SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
 
 
 
Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre  Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch  Parallele zur Gemeinde Brautpreis (Mohar)    Vom Gesetz gefordert      Zeigt den Wert der Braut    Röm. 8,3f.    1. Kor. 6,20    War hoch, Joh 3,1 Liebesge- schenke (Mattan) Vom Bräutigam an die Braut Nicht vom Gesetz gefordert, rein aus Liebe Gläubige erhalten Geschenke vom Herrn aus Liebe:    Ewiges Leben, Joh 10, 22-28    Alles, Joh 14,13f.    Frieden, Joh 14,27 Mitgift (Shiluhim) Gabe des Vaters an die Braut zur Vorbereitung auf ihr künftiges Leben, Teil ihres Erbes    Gläubige erhalten Gaben vom Vater, um sie für ihr neues Leben auszurüsten:    Den Heiligen Geist, Joh 14,16f.    Geistliche Gaben, 2. Kor. 1,21f. Ehevertrag (Ketubah) Schriftliches Dokument, das den Brautpreis, Rechte der Braut sowie Pflichten des Bräutigams nennt. Das Neue Testament (Testament = Bund) nennt Rechte der Braut und Pflichten des Bräutigams    2. Kor. 3,5f.    Heb 8,6
Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre  Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch  Parallele zur Gemeinde Verlobung (Kiddushin)    Besiegelt mit dem „ Kelch der Anerkennung “    Bräutigam bereitet  Brautgemach  vor Braut:    Reinigungsbad  (Mikveh)    Ungeteilte Hingabe    Erwartung      Kelch des Neuen Bundes , Mat 26, 27-29    Jesus bereitet eine  Wohnung   für uns vor, Joh 14,1-3    Wir sind gewaschen und geheiligt, 1. Kor. 6,11    Ungeteilte Hingabe, steht gegen    Falsche Lehrer, 2. Joh 7-11    Weltliche Dinge, 1. Joh 2,15    Wir erwarten Jesu Wiederkunft, Mt 24,42-44
Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre  Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch  Parallele zur Gemeinde Hochzeit (Nissuin)    Vater   des Bräutigams entscheidet, wann die Heimholung erfolgt.    Braut  weiss nicht, wann  der Bräutigam kommt     Braut wird  plötzlich  mitgenommen    Edel gekleidet und gekrönt      7 Tage im Brautgemach      Anschliessend Hochzeitsfeier    Nur der Vater weiss, wann der Sohn wiederkommt, Mt 13,32      Wir wissen nicht, wann Er wiederkommt, Mk 13,32    Entrückung  ist plötzlich, 1. Thess 4,16-18; Luk 17,34-36    Wir werden gekrönt, 1. Petr 5,4; Jak 1,12; 2. Tim 4,8    Er wird gekrönt, Offb. 14,14    Während der Trübsalszeit  (7 Jahre) im Himmel  nach der Entrückung (z.T. untersch. Meinungen über genaue Zeit)    Hochzeitsmahl des Lammes , Offb. 19,6-9
Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre  Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch  Parallele zur Gemeinde Dauerndes Zuhause    Nach der Heimholung, sieben Tagen im Brautgemach und der Hochzeitsfeier ziehen Braut und Bräutigam in ihre endgültige, eigentliche Wohnung    Braut und Bräutigam bleiben glücklich zusammen (beabsichtigt)    Nach der Entrückung, der Zeit im Himmel während der Trübsal und dem Hochzeitsmahl des Lammes:     Christus und Gemeinde begeben sich für immer ins  Himmlische Jerusalem    Gemeinde bleibt für immer glücklich beim Herrn, 1. Thess 4,17; Offb. 21,3
 

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Gottes Freunde
Gottes FreundeGottes Freunde
Gottes Freunde
Freekidstories
 
Dr. Samuel A. Lee: A man and his bible
Dr. Samuel A. Lee: A man and his bibleDr. Samuel A. Lee: A man and his bible
Dr. Samuel A. Lee: A man and his bibleBonn UBF
 
Die Toleranz am Werk
Die Toleranz am WerkDie Toleranz am Werk
Die Toleranz am Werk
Freekidstories
 
Kirchensängerin Allgäu
Kirchensängerin AllgäuKirchensängerin Allgäu
Kirchensängerin Allgäu
Steffi Mira
 
Predigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, TempelPredigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, Tempelwusternberg
 
Liebe am Werk
Liebe am WerkLiebe am Werk
Liebe am Werk
Freekidstories
 
Mein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus Came
Mein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus CameMein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus Came
Mein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus Came
Freekidstories
 
Jesus ist Gott
Jesus ist GottJesus ist Gott
Jesus ist Gott
Ingo Breuer
 
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der EndzeitFalsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Christian Keil
 
SaintNicholasGerm
SaintNicholasGermSaintNicholasGerm
SaintNicholasGerm
Neli CHERET
 
Der Friede - Peace
Der Friede - PeaceDer Friede - Peace
Der Friede - Peace
Freekidstories
 

Was ist angesagt? (11)

Gottes Freunde
Gottes FreundeGottes Freunde
Gottes Freunde
 
Dr. Samuel A. Lee: A man and his bible
Dr. Samuel A. Lee: A man and his bibleDr. Samuel A. Lee: A man and his bible
Dr. Samuel A. Lee: A man and his bible
 
Die Toleranz am Werk
Die Toleranz am WerkDie Toleranz am Werk
Die Toleranz am Werk
 
Kirchensängerin Allgäu
Kirchensängerin AllgäuKirchensängerin Allgäu
Kirchensängerin Allgäu
 
Predigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, TempelPredigt, 2009 03 22, Tempel
Predigt, 2009 03 22, Tempel
 
Liebe am Werk
Liebe am WerkLiebe am Werk
Liebe am Werk
 
Mein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus Came
Mein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus CameMein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus Came
Mein Gott und Ich: Warum Jesus Kam - God and Me: Why Jesus Came
 
Jesus ist Gott
Jesus ist GottJesus ist Gott
Jesus ist Gott
 
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der EndzeitFalsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
Falsche Bibelübersetzungen in der Endzeit
 
SaintNicholasGerm
SaintNicholasGermSaintNicholasGerm
SaintNicholasGerm
 
Der Friede - Peace
Der Friede - PeaceDer Friede - Peace
Der Friede - Peace
 

Andere mochten auch

Carrefour de l_air3
Carrefour de l_air3Carrefour de l_air3
Carrefour de l_air3Phil75
 
Presentation pressconceptah 12 13
Presentation pressconceptah 12 13Presentation pressconceptah 12 13
Presentation pressconceptah 12 13amel1410
 
Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012
Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012
Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012
JLL France
 
GFM Nachrichten Mediadaten 2011
GFM Nachrichten Mediadaten 2011GFM Nachrichten Mediadaten 2011
GFM Nachrichten Mediadaten 2011
11 Prozent Communication
 
VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10
Isabelle GUYOT
 
Yolibell
YolibellYolibell
Yolibell
yolibellmb
 
[Tutoriel] SilverDev Wizard - français
[Tutoriel]  SilverDev Wizard - français[Tutoriel]  SilverDev Wizard - français
[Tutoriel] SilverDev Wizard - français
SilverDev by Experia
 
Tiposde Medicina
Tiposde MedicinaTiposde Medicina
Tiposde Medicina
biancamorenocasanova
 
La foret de broceliande
La foret de broceliandeLa foret de broceliande
La foret de broceliande
foretfantastique
 
2010 05 03_marketing_2
2010 05 03_marketing_22010 05 03_marketing_2
2010 05 03_marketing_2
Martin Kreiensen
 
Zelfregulering - Infographic door Impuls
Zelfregulering - Infographic door ImpulsZelfregulering - Infographic door Impuls
Zelfregulering - Infographic door Impuls
Bart van Loon
 
Chateaux syndic
Chateaux syndicChateaux syndic
Chateaux syndicdesintocx
 
Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00
Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00
Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00
topsoft - inspiring digital business
 
Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...
Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...
Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...VoilaHaiti
 
Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.
Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.
Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.
Nabil Gharib
 
Histoire de la satire politique
Histoire de la satire politiqueHistoire de la satire politique
Histoire de la satire politique
Stefano Crocicchia
 

Andere mochten auch (20)

Carrefour de l_air3
Carrefour de l_air3Carrefour de l_air3
Carrefour de l_air3
 
Presentation pressconceptah 12 13
Presentation pressconceptah 12 13Presentation pressconceptah 12 13
Presentation pressconceptah 12 13
 
Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012
Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012
Le marché des locaux d'activité à Lyon au 1er semestre 2012
 
Formationreg3
Formationreg3Formationreg3
Formationreg3
 
GFM Nachrichten Mediadaten 2011
GFM Nachrichten Mediadaten 2011GFM Nachrichten Mediadaten 2011
GFM Nachrichten Mediadaten 2011
 
VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10
 
Yolibell
YolibellYolibell
Yolibell
 
[Tutoriel] SilverDev Wizard - français
[Tutoriel]  SilverDev Wizard - français[Tutoriel]  SilverDev Wizard - français
[Tutoriel] SilverDev Wizard - français
 
Tiposde Medicina
Tiposde MedicinaTiposde Medicina
Tiposde Medicina
 
La foret de broceliande
La foret de broceliandeLa foret de broceliande
La foret de broceliande
 
2010 05 03_marketing_2
2010 05 03_marketing_22010 05 03_marketing_2
2010 05 03_marketing_2
 
Zelfregulering - Infographic door Impuls
Zelfregulering - Infographic door ImpulsZelfregulering - Infographic door Impuls
Zelfregulering - Infographic door Impuls
 
Broschüre HPS
Broschüre HPSBroschüre HPS
Broschüre HPS
 
Chateaux syndic
Chateaux syndicChateaux syndic
Chateaux syndic
 
Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00
Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00
Umsatzmaschine Internet - topsoft 2010_03_25 12:00
 
2.0 Tracez un sinus
2.0 Tracez un sinus2.0 Tracez un sinus
2.0 Tracez un sinus
 
Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...
Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...
Feu vert pour le lancement du premier service de porte-monnaie électronique m...
 
Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.
Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.
Intégration au sein de l’entreprise. Clés de réussite.
 
Questionnaire results
Questionnaire resultsQuestionnaire results
Questionnaire results
 
Histoire de la satire politique
Histoire de la satire politiqueHistoire de la satire politique
Histoire de la satire politique
 

Mehr von wusternberg

Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)
Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)
Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)wusternberg
 
Bilder der Gemeinde, Pflanzung Des Herrn
Bilder der Gemeinde, Pflanzung Des HerrnBilder der Gemeinde, Pflanzung Des Herrn
Bilder der Gemeinde, Pflanzung Des Herrnwusternberg
 
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, SoldatenBilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldatenwusternberg
 
Feste 2, Yom Kippur
Feste 2, Yom KippurFeste 2, Yom Kippur
Feste 2, Yom Kippurwusternberg
 
Könige und Priester
Könige und PriesterKönige und Priester
Könige und Priester
wusternberg
 
Ihr Werdet Stille Sein
Ihr Werdet Stille SeinIhr Werdet Stille Sein
Ihr Werdet Stille Seinwusternberg
 
Predigtpräsentation 2008 11 16, H G, Heilung
Predigtpräsentation 2008 11 16,  H G,  HeilungPredigtpräsentation 2008 11 16,  H G,  Heilung
Predigtpräsentation 2008 11 16, H G, Heilungwusternberg
 
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  ProphetiePredigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetiewusternberg
 
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30,  ZungenredenPredigtpräsentation 2008 11 30,  Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenredenwusternberg
 
Predigtpräsentation 2008 10 26, H G 3, Bodybuilding 1x1
Predigtpräsentation 2008 10 26,  H G 3,  Bodybuilding 1x1Predigtpräsentation 2008 10 26,  H G 3,  Bodybuilding 1x1
Predigtpräsentation 2008 10 26, H G 3, Bodybuilding 1x1wusternberg
 

Mehr von wusternberg (20)

Bibeltreff1
Bibeltreff1Bibeltreff1
Bibeltreff1
 
Bibeltreff1
Bibeltreff1Bibeltreff1
Bibeltreff1
 
Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)
Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)
Wieviel Gebet ErhöRt Gott (Format Powerpoint 2007)
 
Bilder der Gemeinde, Pflanzung Des Herrn
Bilder der Gemeinde, Pflanzung Des HerrnBilder der Gemeinde, Pflanzung Des Herrn
Bilder der Gemeinde, Pflanzung Des Herrn
 
Tempel
TempelTempel
Tempel
 
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, SoldatenBilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
Bilder Der Gemeinde Iv, Soldaten
 
Joab
JoabJoab
Joab
 
David 1
David 1David 1
David 1
 
Pfingsten
PfingstenPfingsten
Pfingsten
 
Joab
JoabJoab
Joab
 
Feste 2, Yom Kippur
Feste 2, Yom KippurFeste 2, Yom Kippur
Feste 2, Yom Kippur
 
Könige und Priester
Könige und PriesterKönige und Priester
Könige und Priester
 
Bilder Gemeinde
Bilder GemeindeBilder Gemeinde
Bilder Gemeinde
 
Feste 1
Feste 1Feste 1
Feste 1
 
Ihr Werdet Stille Sein
Ihr Werdet Stille SeinIhr Werdet Stille Sein
Ihr Werdet Stille Sein
 
Predigtpräsentation 2008 11 16, H G, Heilung
Predigtpräsentation 2008 11 16,  H G,  HeilungPredigtpräsentation 2008 11 16,  H G,  Heilung
Predigtpräsentation 2008 11 16, H G, Heilung
 
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  ProphetiePredigtpräsentation 2008 11 09,  Gaben Des  H G,  Apostel Und  Prophetie
Predigtpräsentation 2008 11 09, Gaben Des H G, Apostel Und Prophetie
 
Segen Aus Ghana
Segen Aus  GhanaSegen Aus  Ghana
Segen Aus Ghana
 
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30,  ZungenredenPredigtpräsentation 2008 11 30,  Zungenreden
Predigtpräsentation 2008 11 30, Zungenreden
 
Predigtpräsentation 2008 10 26, H G 3, Bodybuilding 1x1
Predigtpräsentation 2008 10 26,  H G 3,  Bodybuilding 1x1Predigtpräsentation 2008 10 26,  H G 3,  Bodybuilding 1x1
Predigtpräsentation 2008 10 26, H G 3, Bodybuilding 1x1
 

2009 02 22, Bilder Der Gemeinde I, Braut

  • 1.  
  • 2.  
  • 3.  
  • 4. Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch Parallele zur Gemeinde Brautpreis (Mohar)    Vom Gesetz gefordert      Zeigt den Wert der Braut    Röm. 8,3f.    1. Kor. 6,20    War hoch, Joh 3,1 Liebesge- schenke (Mattan) Vom Bräutigam an die Braut Nicht vom Gesetz gefordert, rein aus Liebe Gläubige erhalten Geschenke vom Herrn aus Liebe:    Ewiges Leben, Joh 10, 22-28    Alles, Joh 14,13f.    Frieden, Joh 14,27 Mitgift (Shiluhim) Gabe des Vaters an die Braut zur Vorbereitung auf ihr künftiges Leben, Teil ihres Erbes    Gläubige erhalten Gaben vom Vater, um sie für ihr neues Leben auszurüsten:    Den Heiligen Geist, Joh 14,16f.    Geistliche Gaben, 2. Kor. 1,21f. Ehevertrag (Ketubah) Schriftliches Dokument, das den Brautpreis, Rechte der Braut sowie Pflichten des Bräutigams nennt. Das Neue Testament (Testament = Bund) nennt Rechte der Braut und Pflichten des Bräutigams    2. Kor. 3,5f.    Heb 8,6
  • 5. Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch Parallele zur Gemeinde Verlobung (Kiddushin)    Besiegelt mit dem „ Kelch der Anerkennung “    Bräutigam bereitet Brautgemach vor Braut:    Reinigungsbad (Mikveh)    Ungeteilte Hingabe    Erwartung      Kelch des Neuen Bundes , Mat 26, 27-29    Jesus bereitet eine Wohnung für uns vor, Joh 14,1-3    Wir sind gewaschen und geheiligt, 1. Kor. 6,11    Ungeteilte Hingabe, steht gegen    Falsche Lehrer, 2. Joh 7-11    Weltliche Dinge, 1. Joh 2,15    Wir erwarten Jesu Wiederkunft, Mt 24,42-44
  • 6. Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch Parallele zur Gemeinde Hochzeit (Nissuin)    Vater des Bräutigams entscheidet, wann die Heimholung erfolgt.    Braut weiss nicht, wann der Bräutigam kommt    Braut wird plötzlich mitgenommen    Edel gekleidet und gekrönt      7 Tage im Brautgemach      Anschliessend Hochzeitsfeier    Nur der Vater weiss, wann der Sohn wiederkommt, Mt 13,32      Wir wissen nicht, wann Er wiederkommt, Mk 13,32    Entrückung ist plötzlich, 1. Thess 4,16-18; Luk 17,34-36    Wir werden gekrönt, 1. Petr 5,4; Jak 1,12; 2. Tim 4,8    Er wird gekrönt, Offb. 14,14    Während der Trübsalszeit (7 Jahre) im Himmel nach der Entrückung (z.T. untersch. Meinungen über genaue Zeit)    Hochzeitsmahl des Lammes , Offb. 19,6-9
  • 7. Jüdische Hochzeitsbräuche und ihre Parallele zur Gemeinde als Braut Christi Jüd. Hochzeitsbrauch Parallele zur Gemeinde Dauerndes Zuhause    Nach der Heimholung, sieben Tagen im Brautgemach und der Hochzeitsfeier ziehen Braut und Bräutigam in ihre endgültige, eigentliche Wohnung    Braut und Bräutigam bleiben glücklich zusammen (beabsichtigt)    Nach der Entrückung, der Zeit im Himmel während der Trübsal und dem Hochzeitsmahl des Lammes:    Christus und Gemeinde begeben sich für immer ins Himmlische Jerusalem    Gemeinde bleibt für immer glücklich beim Herrn, 1. Thess 4,17; Offb. 21,3
  • 8.