SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kreatives Europa
EU-Förderprogramm (2014-2020)

#kmtreff [18.12.2013]
Budget
• 1,46 Mrd. Euro für den Zeitraum 2014
bis 2020 (+9%)
• 31% davon für die Kultur (ca. 450 Mio.
Euro)
• Zum Vergleich:
– Media: 817 Mio. Euro (56%)
Prioritäten des
Unterprogramm Kultur (I)
• Europäische Kooperationsprojekte
– Projekte der länderübergreifenden
Zusammenarbeit von Kultur- und
Kreativorganisationen aus verschiedenen Ländern,
um sektorspezifische und sektorübergreifende
Aktivitäten durchzuführen.
– Deadline des ersten Calls: 05.03.2014
Prioritäten des
Unterprogramm Kultur (II)
• Europäische Netzwerke
– Aktivitäten europäischer Netzwerke von Kulturund Kreativorganisationen aus verschiedenen
Ländern.
– Deadline des ersten Calls: 19.03.2014
Prioritäten des
Unterprogramm Kultur (III)
• Europäische Plattformen
– Aktivitäten von Organisationen mit europaweiter
Ausrichtung, die die Entwicklung junger Talente
fördern und die länderübergreifende Mobilität
von Kultur- und Kreativakteuren sowie die
Verbreitung von Werken fördern, mit dem
Potenzial, den Kultur- und Kreativsektor
umfassend zu beeinflussen und eine dauerhafte
Wirkung zu erzielen.
– Deadline des ersten Calls: 19.03.2014
Prioritäten des
Unterprogramm Kultur (IV)

• Literaturübersetzungsprojekte
– Literarische Übersetzung und ihre Förderung
– Deadline des ersten Calls: 12.03.2014
Wer kann einen Antrag stellen?
• Die Vorhaben stehen Akteuren offen, die im
Kultur- und Kreativsektor aktiv sind und ihren
Sitz in einem der Länder haben, die an dem
Unterprogramm Kultur teilnehmen.
• Akteur: eine Fachkraft, eine Organisation, ein
Unternehmen oder eine Einrichtung, die seit
mindestens 2 Jahren eine Rechtspersönlichkeit
hat und diese belegen kann.
Europäische Kooperationsprojekte
• fördern
– die trans- und internationale Zusammenarbeit
– die länderübergreifende Verbreitung kultureller
und kreativer Werke
– die transnationale Mobilität der Kultur- und
Kreativakteure
Prioritäten der trans- und
internationalen Zusammenarbeit (I)
• Aufbau von Kompetenzen durch die
Förderung von:
– Maßnahmen, die den Akteuren im Kultur- und
Kreativbereich Fertigkeiten, Kompetenzen und
Know-how vermitteln, um diesen Sektor zu
stärken. Besonders gefragt sind hier der Einsatz
digitaler Technologien, innovative Ansätze im
Bereich Audience Development sowie das
Erproben neuer Geschäfts- und
Managementmodelle.
Prioritäten der trans- und
internationalen Zusammenarbeit (II)
• Aufbau von Kompetenzen durch die
Förderung von:
– Maßnahmen, die auf der Basis langfristiger
Strategien beruhen und es den Akteuren
ermöglichen, international (inner- und außerhalb
der EU) zu kooperieren und zu agieren.
Prioritäten der trans- und
internationalen Zusammenarbeit (III)
• Aufbau von Kompetenzen durch die
Förderung von:
– Maßnahmen, die dazu beitragen, den Kultur- und
Kreativsektor so zu stärken, dass sich ihm durch
internationale Vernetzung neue Märkte und
berufliche Chancen eröffnen
Verbreitung & Mobilität (I)
• Gefördert werden internationale kulturelle
Aktivitäten, zum Beispiel Ausstellungen,
Festivals und Projekte, bei denen es zu einem
künstlerischen Austausch kommt.
• Gefördert wird die Verbreitung europäischer
Literatur, um eine möglichst große
Verfügbarkeit sicherstellen zu können
Verbreitung & Mobilität (II)
• Gefördert werden Maßnahmen im Bereich
Audience Development, um dem Kunst- und
Kreativbereich neue Publikumsschichten zu
erschließen. Dabei geht es nicht nur darum,
die Beziehungen zu seinen Besuchern zu
vertiefen, sondern auch die Nichtbesucher zu
erreichen.
Kategorie 1: Kleine
Kooperationsprojekte
• Mindestens drei Partner aus drei
verschiedenen Ländern
• Laufzeit maximal 48 Monate
• Gefördert werden 60% der förderfähigen
Mittel, maximal 200.000 Euro
Kategorie 2: Große
Kooperationsprojekte
• Mindestens sechs Partner aus sechs
verschiedenen Ländern
• Laufzeit maximal 48 Monate
• Gefördert werden 50% der geförderten Mittel,
maximal 2 Mio. Euro
Gewährungskriterien
•
•
•
•

Relevanz (35 Punkte)
Qualität der Inhalte (25 Punkte)
Kommunikation und Verbreitung (20 Punkte)
Qualität der Partnerschaft (20 Punkte)
Die Einreichung erfolgt online
Die wichtigsten Schritte
• Registrieren der Organisation => PIC
(Participant Identification Code)
• Generieren des Online-Formulars
• Ausfüllen des Formulars
– Teil A: Informationen über die Partner
– Teil B: Informationen über deren Aktivitäten
– Teil C: Projektbeschreibung
Teil C: Projektbeschreibung
• Zeitplan (Start/Ende)
• Bezug zu den Zielen des Förderprogramms
• Länder, die am Projekt teilnehmen oder davon
begünstigt werden
• Projektbeschreibung (englisch und optional
eine andere Amtssprache)
• Budget
Christian Henner-Fehr
E: c.henner-fehr@teleweb.at
I: http://kulturmanagement.wordpress.com

© Microsoft

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Política lechera 2015
Política lechera 2015Política lechera 2015
Política lechera 2015jorge giraudo
 
Weihnachten Bei Uns
Weihnachten Bei UnsWeihnachten Bei Uns
Weihnachten Bei UnsRalf buda
 
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. VergaberechtNachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. VergaberechtSascha Kremer
 
04 Lesespiele, Leseübungen
04 Lesespiele, Leseübungen04 Lesespiele, Leseübungen
04 Lesespiele, Leseübungenjoness6
 
Intestar nota de pie de pagina
Intestar nota de pie de paginaIntestar nota de pie de pagina
Intestar nota de pie de paginaBelencyta Lima
 
Roupa Präsentation
Roupa PräsentationRoupa Präsentation
Roupa Präsentationjanatuerlich
 
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...Markus Tonn
 
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvbUnternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvbChristian Gursky
 
Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015
Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015
Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015anthesis GmbH
 
Potestad tributaria maria
Potestad tributaria mariaPotestad tributaria maria
Potestad tributaria mariamafer2321
 
Taller reflexión
Taller reflexiónTaller reflexión
Taller reflexiónkarnatpat
 
Projekt „Technical Profiling"
Projekt „Technical Profiling"Projekt „Technical Profiling"
Projekt „Technical Profiling"guest9f6e886
 
Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)
Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)
Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)Frontbumpersticker
 
Thomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im Fremdsprachenstudium
Thomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im FremdsprachenstudiumThomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im Fremdsprachenstudium
Thomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im FremdsprachenstudiumThomas Tinnefeld
 
Modelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo Siglo
Modelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo SigloModelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo Siglo
Modelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo SigloDolores Arancio
 
Metaphysische Akademie
Metaphysische AkademieMetaphysische Akademie
Metaphysische Akademietheobald
 

Andere mochten auch (19)

Social Media
Social MediaSocial Media
Social Media
 
Política lechera 2015
Política lechera 2015Política lechera 2015
Política lechera 2015
 
Weihnachten Bei Uns
Weihnachten Bei UnsWeihnachten Bei Uns
Weihnachten Bei Uns
 
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. VergaberechtNachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
Nachhaltigkeit in IT-Verträgen: Vertragsfreiheit vs. Vergaberecht
 
04 Lesespiele, Leseübungen
04 Lesespiele, Leseübungen04 Lesespiele, Leseübungen
04 Lesespiele, Leseübungen
 
Intestar nota de pie de pagina
Intestar nota de pie de paginaIntestar nota de pie de pagina
Intestar nota de pie de pagina
 
Roupa Präsentation
Roupa PräsentationRoupa Präsentation
Roupa Präsentation
 
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
CONSULT 2010 | Waldfeucht: Foerderung - Finanzierung fuer Existenzgruendung |...
 
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvbUnternehmenswachstum steigern   am beispiel des bdvb
Unternehmenswachstum steigern am beispiel des bdvb
 
Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015
Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015
Workshop Adobe® Formulare für SAP Business ByDesign 30.04.2015
 
Potestad tributaria maria
Potestad tributaria mariaPotestad tributaria maria
Potestad tributaria maria
 
Fragen an die Experten des Hearings in der Studiengruppe zu SOC/472 (1,4-11)
Fragen an die Experten des Hearings in der Studiengruppe zu SOC/472 (1,4-11)Fragen an die Experten des Hearings in der Studiengruppe zu SOC/472 (1,4-11)
Fragen an die Experten des Hearings in der Studiengruppe zu SOC/472 (1,4-11)
 
WVG_Ambientales CHNIS_Español
WVG_Ambientales CHNIS_EspañolWVG_Ambientales CHNIS_Español
WVG_Ambientales CHNIS_Español
 
Taller reflexión
Taller reflexiónTaller reflexión
Taller reflexión
 
Projekt „Technical Profiling"
Projekt „Technical Profiling"Projekt „Technical Profiling"
Projekt „Technical Profiling"
 
Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)
Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)
Entwürfe für den Neubau des Niedersächsischen Landtages (Unvollständig)
 
Thomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im Fremdsprachenstudium
Thomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im FremdsprachenstudiumThomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im Fremdsprachenstudium
Thomas Tinnefeld WöRterbucharbeit Im Fremdsprachenstudium
 
Modelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo Siglo
Modelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo SigloModelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo Siglo
Modelo de integración de TIC - Centro Educativo Nuevo Siglo
 
Metaphysische Akademie
Metaphysische AkademieMetaphysische Akademie
Metaphysische Akademie
 

Ähnlich wie EU-Förderprogramm "Kreatives Europa"

EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014davidroethler
 
20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselleFrank Thinnes
 
EU-Finanzierung für Kultur
EU-Finanzierung für KulturEU-Finanzierung für Kultur
EU-Finanzierung für Kulturdavidroethler
 
20101108 euregio saar lorlux
20101108 euregio saar lorlux20101108 euregio saar lorlux
20101108 euregio saar lorluxFrank Thinnes
 
20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselleFrank Thinnes
 
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience DevelopmentBirgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience DevelopmentSymposium Kulturvermittlung
 
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - PublikumsentwicklungKultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklungdavidroethler
 
IT, Culture, Funding
IT, Culture, FundingIT, Culture, Funding
IT, Culture, Fundingdavidroethler
 
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_SalzburgCrowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburgdavidroethler
 
Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022
Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022
Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022Beat Estermann
 
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern designVorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern designMarkus Teschner
 
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-BasPromouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-BasBibliolab
 
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...TatSly
 
20110406 comac plurio
20110406 comac plurio20110406 comac plurio
20110406 comac plurioFrank Thinnes
 
Eu Funding Kultur Bildung Mai2009
Eu Funding Kultur Bildung Mai2009Eu Funding Kultur Bildung Mai2009
Eu Funding Kultur Bildung Mai2009davidroethler
 

Ähnlich wie EU-Förderprogramm "Kreatives Europa" (20)

EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014EU-Finanzierung ab 2014
EU-Finanzierung ab 2014
 
20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle
 
EU-Finanzierung für Kultur
EU-Finanzierung für KulturEU-Finanzierung für Kultur
EU-Finanzierung für Kultur
 
20101108 euregio saar lorlux
20101108 euregio saar lorlux20101108 euregio saar lorlux
20101108 euregio saar lorlux
 
Fundraising20
Fundraising20 Fundraising20
Fundraising20
 
Kunst&kohle
Kunst&kohleKunst&kohle
Kunst&kohle
 
Zentrifuge Präsentation
Zentrifuge PräsentationZentrifuge Präsentation
Zentrifuge Präsentation
 
20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle20110526 eurodistrict saarmoselle
20110526 eurodistrict saarmoselle
 
20110511 museumlu
20110511 museumlu20110511 museumlu
20110511 museumlu
 
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience DevelopmentBirgit Mandel Interkulturelles Audience Development
Birgit Mandel Interkulturelles Audience Development
 
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - PublikumsentwicklungKultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
Kultur & Beteiligung - Publikumsentwicklung
 
IT, Culture, Funding
IT, Culture, FundingIT, Culture, Funding
IT, Culture, Funding
 
Inlandskampagne2013
Inlandskampagne2013Inlandskampagne2013
Inlandskampagne2013
 
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_SalzburgCrowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
Crowdsourcing_PS_WS2011_12_Uni_Salzburg
 
Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022
Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022
Datenraum für Kultur- und Kulturerbedaten, 15. Nov. 2022
 
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern designVorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
Vorstellung CreativeMonday & weitere Communities, Eventformate bei bayern design
 
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-BasPromouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
Promouvoir les bibliothèques et la lecture: l'exemple des Pays-Bas
 
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
Crowdfunding als Instrument der Kulturfinanzierung am Beispiel von museuminfm...
 
20110406 comac plurio
20110406 comac plurio20110406 comac plurio
20110406 comac plurio
 
Eu Funding Kultur Bildung Mai2009
Eu Funding Kultur Bildung Mai2009Eu Funding Kultur Bildung Mai2009
Eu Funding Kultur Bildung Mai2009
 

Mehr von Christian Henner-Fehr

Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...
Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...
Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...Christian Henner-Fehr
 
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenStefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenChristian Henner-Fehr
 
Kulturtourismus und digitale Erlebnisräume
Kulturtourismus und digitale ErlebnisräumeKulturtourismus und digitale Erlebnisräume
Kulturtourismus und digitale ErlebnisräumeChristian Henner-Fehr
 
Digitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und LeadershipDigitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und LeadershipChristian Henner-Fehr
 
#connect - Social Media Marketing: die nächsten Schritte
#connect -  Social Media Marketing: die nächsten Schritte#connect -  Social Media Marketing: die nächsten Schritte
#connect - Social Media Marketing: die nächsten SchritteChristian Henner-Fehr
 
Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0
Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0
Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0Christian Henner-Fehr
 
Social Media Marketing: Märkte sind Gespräche
Social Media Marketing: Märkte sind GesprächeSocial Media Marketing: Märkte sind Gespräche
Social Media Marketing: Märkte sind GesprächeChristian Henner-Fehr
 
Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?
Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?
Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?Christian Henner-Fehr
 
Projektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentieren
Projektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentierenProjektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentieren
Projektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentierenChristian Henner-Fehr
 
Social Media: von netten Gesprächen und harten Fakten
Social Media: von netten Gesprächen und harten FaktenSocial Media: von netten Gesprächen und harten Fakten
Social Media: von netten Gesprächen und harten FaktenChristian Henner-Fehr
 
Social Media und der ROI: Passt das zusammen?
Social Media und der ROI: Passt das zusammen?Social Media und der ROI: Passt das zusammen?
Social Media und der ROI: Passt das zusammen?Christian Henner-Fehr
 

Mehr von Christian Henner-Fehr (20)

Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...
Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...
Digitales Miteinander - über digitale Strategien und strategische Partnerscha...
 
Wie kommt das Neue in die Welt
Wie kommt das Neue in die WeltWie kommt das Neue in die Welt
Wie kommt das Neue in die Welt
 
Digital Marketing
Digital MarketingDigital Marketing
Digital Marketing
 
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von VeranstaltungenStefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
Stefan Kleinberger: Google Adwords zur Bewerbung von Veranstaltungen
 
Der digitale Kulturbetrieb
Der digitale KulturbetriebDer digitale Kulturbetrieb
Der digitale Kulturbetrieb
 
Kulturtourismus und digitale Erlebnisräume
Kulturtourismus und digitale ErlebnisräumeKulturtourismus und digitale Erlebnisräume
Kulturtourismus und digitale Erlebnisräume
 
Digitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und LeadershipDigitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und Leadership
 
Der digitale Erlebnisraum
Der digitale ErlebnisraumDer digitale Erlebnisraum
Der digitale Erlebnisraum
 
Crowdfunding
CrowdfundingCrowdfunding
Crowdfunding
 
#connect - Social Media Marketing: die nächsten Schritte
#connect -  Social Media Marketing: die nächsten Schritte#connect -  Social Media Marketing: die nächsten Schritte
#connect - Social Media Marketing: die nächsten Schritte
 
Crowdfunding in elf Schritten
Crowdfunding in elf SchrittenCrowdfunding in elf Schritten
Crowdfunding in elf Schritten
 
Social Media im Tourismus
Social Media im TourismusSocial Media im Tourismus
Social Media im Tourismus
 
Grundlagen Social Media
Grundlagen Social MediaGrundlagen Social Media
Grundlagen Social Media
 
Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0
Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0
Blogparade: Geschaeftsmodelle im Web 2.0
 
Social Media Marketing: Märkte sind Gespräche
Social Media Marketing: Märkte sind GesprächeSocial Media Marketing: Märkte sind Gespräche
Social Media Marketing: Märkte sind Gespräche
 
Social Media und der ROI
Social Media und der ROISocial Media und der ROI
Social Media und der ROI
 
Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?
Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?
Twitter im Kunst- und Kulturbereich: Sinnvoll oder sinnlos?
 
Projektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentieren
Projektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentierenProjektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentieren
Projektmanagement: erfolgreich kommunizieren & dokumentieren
 
Social Media: von netten Gesprächen und harten Fakten
Social Media: von netten Gesprächen und harten FaktenSocial Media: von netten Gesprächen und harten Fakten
Social Media: von netten Gesprächen und harten Fakten
 
Social Media und der ROI: Passt das zusammen?
Social Media und der ROI: Passt das zusammen?Social Media und der ROI: Passt das zusammen?
Social Media und der ROI: Passt das zusammen?
 

EU-Förderprogramm "Kreatives Europa"

  • 2. Budget • 1,46 Mrd. Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020 (+9%) • 31% davon für die Kultur (ca. 450 Mio. Euro) • Zum Vergleich: – Media: 817 Mio. Euro (56%)
  • 3. Prioritäten des Unterprogramm Kultur (I) • Europäische Kooperationsprojekte – Projekte der länderübergreifenden Zusammenarbeit von Kultur- und Kreativorganisationen aus verschiedenen Ländern, um sektorspezifische und sektorübergreifende Aktivitäten durchzuführen. – Deadline des ersten Calls: 05.03.2014
  • 4. Prioritäten des Unterprogramm Kultur (II) • Europäische Netzwerke – Aktivitäten europäischer Netzwerke von Kulturund Kreativorganisationen aus verschiedenen Ländern. – Deadline des ersten Calls: 19.03.2014
  • 5. Prioritäten des Unterprogramm Kultur (III) • Europäische Plattformen – Aktivitäten von Organisationen mit europaweiter Ausrichtung, die die Entwicklung junger Talente fördern und die länderübergreifende Mobilität von Kultur- und Kreativakteuren sowie die Verbreitung von Werken fördern, mit dem Potenzial, den Kultur- und Kreativsektor umfassend zu beeinflussen und eine dauerhafte Wirkung zu erzielen. – Deadline des ersten Calls: 19.03.2014
  • 6. Prioritäten des Unterprogramm Kultur (IV) • Literaturübersetzungsprojekte – Literarische Übersetzung und ihre Förderung – Deadline des ersten Calls: 12.03.2014
  • 7. Wer kann einen Antrag stellen? • Die Vorhaben stehen Akteuren offen, die im Kultur- und Kreativsektor aktiv sind und ihren Sitz in einem der Länder haben, die an dem Unterprogramm Kultur teilnehmen. • Akteur: eine Fachkraft, eine Organisation, ein Unternehmen oder eine Einrichtung, die seit mindestens 2 Jahren eine Rechtspersönlichkeit hat und diese belegen kann.
  • 8. Europäische Kooperationsprojekte • fördern – die trans- und internationale Zusammenarbeit – die länderübergreifende Verbreitung kultureller und kreativer Werke – die transnationale Mobilität der Kultur- und Kreativakteure
  • 9. Prioritäten der trans- und internationalen Zusammenarbeit (I) • Aufbau von Kompetenzen durch die Förderung von: – Maßnahmen, die den Akteuren im Kultur- und Kreativbereich Fertigkeiten, Kompetenzen und Know-how vermitteln, um diesen Sektor zu stärken. Besonders gefragt sind hier der Einsatz digitaler Technologien, innovative Ansätze im Bereich Audience Development sowie das Erproben neuer Geschäfts- und Managementmodelle.
  • 10. Prioritäten der trans- und internationalen Zusammenarbeit (II) • Aufbau von Kompetenzen durch die Förderung von: – Maßnahmen, die auf der Basis langfristiger Strategien beruhen und es den Akteuren ermöglichen, international (inner- und außerhalb der EU) zu kooperieren und zu agieren.
  • 11. Prioritäten der trans- und internationalen Zusammenarbeit (III) • Aufbau von Kompetenzen durch die Förderung von: – Maßnahmen, die dazu beitragen, den Kultur- und Kreativsektor so zu stärken, dass sich ihm durch internationale Vernetzung neue Märkte und berufliche Chancen eröffnen
  • 12. Verbreitung & Mobilität (I) • Gefördert werden internationale kulturelle Aktivitäten, zum Beispiel Ausstellungen, Festivals und Projekte, bei denen es zu einem künstlerischen Austausch kommt. • Gefördert wird die Verbreitung europäischer Literatur, um eine möglichst große Verfügbarkeit sicherstellen zu können
  • 13. Verbreitung & Mobilität (II) • Gefördert werden Maßnahmen im Bereich Audience Development, um dem Kunst- und Kreativbereich neue Publikumsschichten zu erschließen. Dabei geht es nicht nur darum, die Beziehungen zu seinen Besuchern zu vertiefen, sondern auch die Nichtbesucher zu erreichen.
  • 14. Kategorie 1: Kleine Kooperationsprojekte • Mindestens drei Partner aus drei verschiedenen Ländern • Laufzeit maximal 48 Monate • Gefördert werden 60% der förderfähigen Mittel, maximal 200.000 Euro
  • 15. Kategorie 2: Große Kooperationsprojekte • Mindestens sechs Partner aus sechs verschiedenen Ländern • Laufzeit maximal 48 Monate • Gefördert werden 50% der geförderten Mittel, maximal 2 Mio. Euro
  • 16. Gewährungskriterien • • • • Relevanz (35 Punkte) Qualität der Inhalte (25 Punkte) Kommunikation und Verbreitung (20 Punkte) Qualität der Partnerschaft (20 Punkte)
  • 17.
  • 19. Die wichtigsten Schritte • Registrieren der Organisation => PIC (Participant Identification Code) • Generieren des Online-Formulars • Ausfüllen des Formulars – Teil A: Informationen über die Partner – Teil B: Informationen über deren Aktivitäten – Teil C: Projektbeschreibung
  • 20. Teil C: Projektbeschreibung • Zeitplan (Start/Ende) • Bezug zu den Zielen des Förderprogramms • Länder, die am Projekt teilnehmen oder davon begünstigt werden • Projektbeschreibung (englisch und optional eine andere Amtssprache) • Budget
  • 21. Christian Henner-Fehr E: c.henner-fehr@teleweb.at I: http://kulturmanagement.wordpress.com © Microsoft