Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Spielejournalismus<br />Eine branche im umbruch?<br />
Historie		<br /><ul><li>Spiele werden als Teil einer größeren Software-Familie begriffen
Auftauchen von Spielen folglich in klassischen IT-Zeitschriften
Zunächst vereinzelt, dann als Beilagen
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Session BarCamp_Nuremberg 2011

436 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor, Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Session BarCamp_Nuremberg 2011

  1. 1. Spielejournalismus<br />Eine branche im umbruch?<br />
  2. 2. Historie <br /><ul><li>Spiele werden als Teil einer größeren Software-Familie begriffen
  3. 3. Auftauchen von Spielen folglich in klassischen IT-Zeitschriften
  4. 4. Zunächst vereinzelt, dann als Beilagen
  5. 5. Schließlich Gründung eigener Spielepublikationen (1981)
  6. 6. Quereinsteigergrad relativ hoch (Fanzine-Tradition; Gehälterdiskurs)
  7. 7. Der Weg führt von UK über USA nach Deutschland
  8. 8. Durchbruch Richtung General Interest (positiv wie negativ)
  9. 9. Erste Online-Magazine Mitte der 1990er-Jahre
  10. 10. Beilagen-Krieg als Reaktion der Print-Medien
  11. 11. Nach etwa 25 Jahren die entscheidende Zäsur: „Printsterben“</li></li></ul><li>Selbstverständnis <br /><ul><li>„Stiftung Warentest“-Mentalität:
  12. 12. Kategorisierung: Grafik, Sound und Spielspaß
  13. 13. Wertungsskalen: Schulnoten, Prozente etc.
  14. 14. Spiele sind technische Test-Items, weniger kulturelle Artefakte (Thomas Lindemann-Beispiel)
  15. 15. Zäsur durch New Games Journalism 2004</li></li></ul><li>Auf! Auf, Auf und Davon, Batman!!!<br />...oder wir wechseln die PowerPointPräsentation.<br />

×