SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference

Press conference: From stratification to precision medicine - Roche Pharma AG and personalized healthcare 2.0

1 von 18
Von Stratifizierung zu Präzisierung –
Roche in der Personalisierten Medizin 2.0
Dr. Martin H. Hager
Leiter Personalisierte Medizin Medical Affairs, Roche Pharma AG
Düsseldorf, 11. Juni 2018
Fortschritte in der Personalisierten Medizin
Was bringt die Zukunft?
Zulassung
gestern heute morgen (~10 Jahre)
Vor der
Personalisierten Medizin:
„One drug fits all“
Personalisierte Medizin 1.0:
Eine Patientengruppe
Ein Biomarker
Eine Behandlungsoption
breit
Eng und
indikationsbasiert
Basierend auf
Patientenprofilen
Behandlungsentscheidung empirisch Biomarker-getrieben Profil-gesteuert
Behandlungs-monitoring
Klinische Entwicklung
Phänotyp-basiert Phänotyp-basiert
Real-time
Molekularprofil-
basiert
Große RCT RCT Kleine RCTs / RWE
PHC 2.0:
Ein Patient
Ein Tumorprofil
Mehrere Behandlungsoptionen
Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin
Warum ist sie so wichtig?
Eine umfassende Tumor
Diagnostik ist Voraussetzung für
eine personalisierte Behandlung
Wie viele Krebspatienten
erhalten eine umfassende
genetische Testung des
Tumors?
Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin
Warum ist sie so wichtig?
Einzel-Gen Test
25%
der Krebspatienten
werden auf einen
einzelnen Parameter hin
getestet
Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin
Warum ist sie so wichtig?
Multi-Gen Test
15%
der Krebspatienten werden
auf mehrere genetische
Parameter hin getestet
Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin
Warum ist sie so wichtig?
Kein Test
60%
der Krebspatienten werden
nicht genetisch getestet

Recomendados

Dr. Hager 2018 presentation Roche media event ESMO
Dr. Hager 2018 presentation Roche media event ESMODr. Hager 2018 presentation Roche media event ESMO
Dr. Hager 2018 presentation Roche media event ESMODr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2021 Interview Roche in Deutschland (page 3)
Dr. Hager 2021 Interview Roche in Deutschland (page 3)Dr. Hager 2021 Interview Roche in Deutschland (page 3)
Dr. Hager 2021 Interview Roche in Deutschland (page 3)Dr. Martin Hager, MBA
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...AOK-Bundesverband
 
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...
Effektive Zusammenarbeit im Kontext der EU-Verordnung im besten Sinne der P...jangeissler
 
CML-Generika: Überblick und internationale Erfahrungen
CML-Generika: Überblick und internationale ErfahrungenCML-Generika: Überblick und internationale Erfahrungen
CML-Generika: Überblick und internationale Erfahrungenjangeissler
 
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)
Patienten als Forschungspartner (Deutsche KrebsKonferenz 2016, Jan Geissler)jangeissler
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference

Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan GeisslerWarum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geisslerjangeissler
 
Wenn die Patientendaten zur leichten Beute werden
Wenn die Patientendaten zur leichten Beute werdenWenn die Patientendaten zur leichten Beute werden
Wenn die Patientendaten zur leichten Beute werdenPeter Welchering
 
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und VersorgungsdatenSicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdatenjangeissler
 
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...Laura Henrich
 
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...WelldooPanorama
 
Subjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus Patientensicht
Subjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus PatientensichtSubjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus Patientensicht
Subjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus PatientensichtUlrich Fischer-Hirchert
 
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?jangeissler
 
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...jangeissler
 
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche WirtschaftsmagazinDr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche WirtschaftsmagazinDr. Martin Hager, MBA
 
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?jangeissler
 
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...jangeissler
 
Qualitätsmessung aus medizin-ethischer Sicht
Qualitätsmessung aus medizin-ethischer SichtQualitätsmessung aus medizin-ethischer Sicht
Qualitätsmessung aus medizin-ethischer SichtMichel Romanens
 
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handoutPharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handoutFrank Wartenberg
 
TreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen Tumoranalyse
TreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen TumoranalyseTreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen Tumoranalyse
TreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen TumoranalyseAlex Beer
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten jangeissler
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018PatrickScheidt3
 
Klinische chemie Eine Einführung
Klinische chemie Eine EinführungKlinische chemie Eine Einführung
Klinische chemie Eine EinführungDimopoulou Maria
 
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal OnkologieDr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal OnkologieDr. Martin Hager, MBA
 

Ähnlich wie Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference (20)

Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan GeisslerWarum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
Warum Studien für uns Patienten so wichtig sind - Jan Geissler
 
Wenn die Patientendaten zur leichten Beute werden
Wenn die Patientendaten zur leichten Beute werdenWenn die Patientendaten zur leichten Beute werden
Wenn die Patientendaten zur leichten Beute werden
 
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und VersorgungsdatenSicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
Sicht der Patienten auf Real World Data, Register und Versorgungsdaten
 
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - gemeinsam neue Mög...
 
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
6 Hans Wormann - Therapiepotentiale für den Patienten optimal ausschöpfen - g...
 
Subjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus Patientensicht
Subjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus PatientensichtSubjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus Patientensicht
Subjektive Sicherheit telemedizinischer Versorgung aus Patientensicht
 
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
Wie funktionieren die Entwicklungsprozesse neuer Therapien?
 
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
Schulung von Patientenvertreter ueber klinische Forschung. EUPATI und Arbeit ...
 
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche WirtschaftsmagazinDr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
 
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
Wie können Patienten zur Deutschen CML-Allianz beitragen?
 
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
Messen wir mit den gängigen QoL-Instrumenten noch das, was den Patienten bela...
 
gesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdfgesundheitsforschung[1].pdf
gesundheitsforschung[1].pdf
 
Qualitätsmessung aus medizin-ethischer Sicht
Qualitätsmessung aus medizin-ethischer SichtQualitätsmessung aus medizin-ethischer Sicht
Qualitätsmessung aus medizin-ethischer Sicht
 
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handoutPharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
 
TreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen Tumoranalyse
TreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen TumoranalyseTreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen Tumoranalyse
TreatmentMap, eine einzigartige neue Software zur automatischen Tumoranalyse
 
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
Relevanz von Laienzusammenfassungen von Studienergebnissen für Patienten
 
Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018Clinical_Decision_Support_2018
Clinical_Decision_Support_2018
 
Klinische chemie Eine Einführung
Klinische chemie Eine EinführungKlinische chemie Eine Einführung
Klinische chemie Eine Einführung
 
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdfDGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
DGOP-Pressemitteilung-201011.pdf
 
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal OnkologieDr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
Dr. Hager 2020 Interview Journal Onkologie
 

Mehr von Dr. Martin Hager, MBA

Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29
Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29
Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29Dr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung
Dr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine ZeitungDr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung
Dr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine ZeitungDr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...
Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...
Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...Dr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"
Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"
Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"Dr. Martin Hager, MBA
 
MBA Practicum: Global Venture Capital
MBA Practicum: Global Venture CapitalMBA Practicum: Global Venture Capital
MBA Practicum: Global Venture CapitalDr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando
Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando
Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando Dr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)
Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)
Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)Dr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)
Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)
Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)Dr. Martin Hager, MBA
 
Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd.
Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd. Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd.
Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd. Dr. Martin Hager, MBA
 

Mehr von Dr. Martin Hager, MBA (10)

Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29
Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29
Dr. Hager 2022 Interview Gesundhyte.de Magazine, page 29
 
Dr. Hager 2021 Interview
Dr. Hager 2021 Interview Dr. Hager 2021 Interview
Dr. Hager 2021 Interview
 
Dr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung
Dr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine ZeitungDr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung
Dr. Hager 2020 Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung
 
Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...
Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...
Dr. Hager 2016 Presentation The Challenges of Achieving Early Efficacy in Cli...
 
Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"
Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"
Dr. Hager 2018 Interview "Im Focus Onkologie"
 
MBA Practicum: Global Venture Capital
MBA Practicum: Global Venture CapitalMBA Practicum: Global Venture Capital
MBA Practicum: Global Venture Capital
 
Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando
Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando
Dr. Martin H. Hager IMPaCT Conference Orlando
 
Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)
Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)
Dr. Hager Scholarship at Harvard (2012)
 
Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)
Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)
Dr. Hager 2014 interview, Daiichi Sankyo Co. Ltd. (page 64)
 
Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd.
Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd. Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd.
Dr. Hager 2012 interview Daiichi Sankyo Co. Ltd.
 

Dr. Hager 2018 presentation: Roche PHC 2.0 press conference

  • 1. Von Stratifizierung zu Präzisierung – Roche in der Personalisierten Medizin 2.0 Dr. Martin H. Hager Leiter Personalisierte Medizin Medical Affairs, Roche Pharma AG Düsseldorf, 11. Juni 2018
  • 2. Fortschritte in der Personalisierten Medizin Was bringt die Zukunft? Zulassung gestern heute morgen (~10 Jahre) Vor der Personalisierten Medizin: „One drug fits all“ Personalisierte Medizin 1.0: Eine Patientengruppe Ein Biomarker Eine Behandlungsoption breit Eng und indikationsbasiert Basierend auf Patientenprofilen Behandlungsentscheidung empirisch Biomarker-getrieben Profil-gesteuert Behandlungs-monitoring Klinische Entwicklung Phänotyp-basiert Phänotyp-basiert Real-time Molekularprofil- basiert Große RCT RCT Kleine RCTs / RWE PHC 2.0: Ein Patient Ein Tumorprofil Mehrere Behandlungsoptionen
  • 3. Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin Warum ist sie so wichtig? Eine umfassende Tumor Diagnostik ist Voraussetzung für eine personalisierte Behandlung Wie viele Krebspatienten erhalten eine umfassende genetische Testung des Tumors?
  • 4. Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin Warum ist sie so wichtig? Einzel-Gen Test 25% der Krebspatienten werden auf einen einzelnen Parameter hin getestet
  • 5. Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin Warum ist sie so wichtig? Multi-Gen Test 15% der Krebspatienten werden auf mehrere genetische Parameter hin getestet
  • 6. Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin Warum ist sie so wichtig? Kein Test 60% der Krebspatienten werden nicht genetisch getestet
  • 7. Erkenntnisse gewinnen Effektivere + effizientere F&E Besserer Zugang zu Therapien & Personalisierte Behandlung Werte schaffen Zugriff auf umfassende klinische Daten Die Weiterentwicklung der Personalisierten Medizin Wie sieht unser Ansatz aus? Daten aus der Diagnostik Daten aus klinischen Studien Daten aus der Routineversorgung Modernste Analytik integrierter Daten
  • 8. Unser Ziel in der Personalisierten Medizin Personalisierte Versorgung und verbesserte Therapieresultate für jeden Patienten VERBESSERTE DIAGNOSE UND PROGNOSE OPTIMIERTE AUSWAHLVERFAHREN FÜR BEHANDLUNG WENIGER NEBENWIRKUNGEN BESSERE EINSCHÄTZUNG DES KRANKHEITSVERLAUFS BESSERER ZUGANG ZU THERAPIEN EFFIZIENTERES STUDIENDESIGN SCHNELLERE DURCHFÜHRUNG VON STUDIEN
  • 9. Wie verwirklichen wir unser Ziel? Wir setzen auf strategische Partner • Führendes Pharma- und Diagnostikunternehmen mit umfassender Datenbasis zu klinischen Studien • Führend in der Digitalisierung von Krankenakten und Auswertung von Daten aus der Routineversorgung (RWD) • Pionier in der Sequenzierung und genetischen Analyse von Krebserkrankungen Effektivere und effizientere F+E vorantreiben Patientenzugang & personalisierte Therapie verbessern
  • 10. Pathologe schickt Gewebeprobe zu FMI Daten Probenaufarbeitung Gensequenzierung Interpretation der Daten Klinische Datenbank Sequenzdaten von Patienten Therapieresultate Literatur Individueller Bericht über das Patientengenom Zeigt Behandlungsoptionen auf inklusive zugelassener Therapien und Prüfsubstanzen in klinischen Studien Eine neue Dimension der Personalisierten Medizin Foundation Medicine auf einen Blick
  • 11. Unsere Studien mit Foundation Medicine cancer of unkown primary (CUP) – hoher medizinischer Bedarf  Die meisten Krebserkrankungen werden durch ihren Ursprungsort definiert, aber „CUP“ (cancer of unknown primary) zeichnet sich aus durch das Fehlen eines primären Tumors. 1  CUP manifestiert sich in der Präsenz von Metastasen, die in Abwesenheit eines nachweisbaren primären Tumors gefunden wurden. 1 1. Fizazi, K., et al. (2015) Ann Oncol 26(suppl 5):v133-8; 3. Kato, S. et al. (2017) Cancer Res 77:4238-46; 4. The National Institute for Health and Care Excellence (2010) Metastatic malignant disease of unknown primary origin in adults: diagnosis and management (CG104). Available at https://www.nice.org.uk/guidance/cg104 [Accessed December 2017]. Die Krankheit breitet sich von einem unbekannten Ursprungsort auf den gesamten Körper aus Gehirn Metastasen Primärtumor nicht bekannt Lungen Metastasen
  • 12. Optionen der Personalisierten Medizin bei CUP Krebspatienten Design der CUPISCO Studie
  • 13. Flatiron Health Elektronische Patientenakten Demographiedaten Daten aus der Diagnostik Daten aus Arztbesuchen Labordaten Verschreibungen/Rezepte Arztbericht Radiologischer Report Pathologischer Report Entlassungsbrief Krankenhaus Labor Strukturierte Daten Unstrukturierte Daten Forschungsdaten Eine neue Dimension der Personalisierten Medizin Mit Flatiron von real-world-data zu real-world-evidence
  • 14. Datenanalytik mit Flatiron kann bei HTA Bewertungen helfen Die Notwendigkeit von Daten aus der Routineversorgung Nutzenbewertung basiert auf einem Vergleich mit HTA-definierter zweckmäßiger Vergleichstherapie HR=0.42 [0.24; 0.71] p= 0.0469 Alectinib Platinum-basierte Chemotherapie Daten aus einarmiger klinischer Studie Daten aus der klinischen Routineversorgung
  • 15. Umfassende genomische Daten Elektronische Patientendaten Elektronische Patientenakten Lifestyle Daten aus Apps Humangenomische Profile Umfassende Tumorprofile Integration komplementärer Datensätze Schaffung einer integrierten klinisch-genomischen Datenbank 131k 29k 10m
  • 16. Ein Tumorgen in verschiedensten Krebsarten mCRC=metastatic colorectal cancer; GIST=gastrointestinal stromal tumor MASC=mammary analog secretory carcinoma MPNST=malignant peripheral nerve sheath tumor NET=neuroendocrine tumor; NSCLC=non-small cell lung cancer Sarcoma 20% MASC Salivary Gland 18% NSCLC 18%mCRC 8% Pancreas 8% Thyroid 6% Gyn 6% Breast 4% Sect breast 4% Cholangio 2% Gastric 2% NET 2% MASC Thyroid 2% Die Prüfsubstanz entrectinib – ein neuer Ansatz Wirksamkeit in einem weiten Bereich von Krebsarten
  • 17. Die PHC Strategie von Roche Bahnbrechende Medizin erfordert bahnbrechende Wissenschaft • Big Data  verschiebt die Grenzen dessen, was in medizinischer Forschung und Therapie möglich ist • Wissenschaft und Technologie arbeiten immer enger zusammen und verbinden Erkenntnisse aus verschiedensten Quellen von Gesundheitsdaten • F+E wird effektiver und effizienter und eröffnet neue Möglichkeiten • Ärzte können bessere, evidenzbasierte Entscheidungen treffen und Patienten erhalten maßgeschneiderte, zielgerichtete Therapien.
  • 18. Doing now what patients need next