Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives
Fremdsprachenlernen in Lernplattformen (599)
Von: Clement Compaore
D...
# 201.08.2013
Fragestellung: Welches Lernpotenzial bietet die Nutzung des Forums bei der
gemeinsamen Bearbeitung von Aufga...
# 3
Realisierung der Untersuchung:
01.08.2013
Forschungsmethode
Lernplattform uni-deutsch.de
Gesamtteilnehmeranzahl 32 aus...
Forschungsmethode
Arbeitswerkzeug Forum:
Abb. 1: Übersicht über einen Diskussionsfaden in der Klasse A2.1 (www.uni-deutsch...
Forschungsmethode
Erhebung- und Analyseverfahren der Daten:
Zur Überprüfung von H1: Online-Befragung (N=18).
Zur Überprüfu...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
A. Bearbeitungszeit und Umgang mit den Lernwerkzeugen:
1-Heterogene Einschätzung d...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
2- Die Lernwerkzeuge „LEXIK“ und „GRAMMATIK“ wurden am häufigsten
verwendet.
# 701...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
3- Unterschiedliche Zusammenhänge je nach Einschätzung der
Bearbeitungszeit.
Bivar...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
4-Alle TN hatten sich mindestens ein eigenes Lernwerkzeug angeschafft, am
häufigst...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
5- Zielorientierter Einsatz der Lernwerkzeuge, die in erster Linie zur Überwindung...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
6- TN, die die Zeit als nicht genug einschätzten, lasen eher die Beiträge der
ande...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
B. Zum Gruppenzugehörigkeitsgefühl:
# 1201.08.2013
1- 100% der TN fühlten sich im ...
5- Ergebnisse aus der Frequenzanalyse:
Inklusive Fundstellen treten häufiger auf als Ausgrenzende (37% versus 23%).
# 1301...
Diskussion der Ergebnisse
Zur H1:
Allgemeines selbstständiges Lernen (vgl. Wild; Hofer; Petrun, 2006, S.
247).
Die Bearbei...
Zur H2:
Wahrgenommene Existenz der Gruppe im Forum und ausgeprägtes
Gruppenzugehörigkeitsgefühl.
Die jeweiligen Gruppen ha...
Literaturauswahl
Döring, Nicola (2003): Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsproze...
Laufende Arbeit
Dissertationsprojekt:
Soziale Präsenz und Lernoutput beim kollaborativen Fremdsprachenlernen in
Lernplattf...
# 1801.08.2012
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Clement Compaore
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives Fremdsprachenlernen in Lernplattformen

1.894 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation_IDT 2013_Sektion F5_Clement Compaore

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives Fremdsprachenlernen in Lernplattformen

  1. 1. Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives Fremdsprachenlernen in Lernplattformen (599) Von: Clement Compaore Doktorand: Deutsch als Fremdsprache (Hauptfach), Psychologie (Nebenfach) Betreuer: Prof. Dr. Jörg Roche Clement Compaore 01.08.2013 # 1
  2. 2. # 201.08.2013 Fragestellung: Welches Lernpotenzial bietet die Nutzung des Forums bei der gemeinsamen Bearbeitung von Aufgaben? Hypothesen: H1: Die Bearbeitungszeit im Forum ermöglicht die Nutzung von Lernwerkzeugen bei der Aufgabenbearbeitung (vgl. Roche, 2009, S. 392; Schlickau, 2009, S. 298). H2: Bei der gemeinsamen Bearbeitung von Forumsaufgaben durch die Lerner ist das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit gegeben (vgl. Döring, 2003, S. 489; Rourke et al. 2007, S.9). Fragestellung und Hypothesen Clement Compaore
  3. 3. # 3 Realisierung der Untersuchung: 01.08.2013 Forschungsmethode Lernplattform uni-deutsch.de Gesamtteilnehmeranzahl 32 ausländische Studierende Gelernte Fremdsprache Deutsch Klassen und Sprachniveaustufen Erste Klasse: A2.1 Zweite Klasse: A2.2 Dritte Klasse: B1 Vierte Klasse: B2 Dauer der Kurse 3 Monate (01.01. bis zum 31.03.2012) Lernformat „Assistiertes Lernen“ Vorgegebene Frist für die Bearbeitung der Forumsaufgaben 7 bis 10 Tage Tab. 1: Untersuchungspersonen und Lernkontext Clement Compaore
  4. 4. Forschungsmethode Arbeitswerkzeug Forum: Abb. 1: Übersicht über einen Diskussionsfaden in der Klasse A2.1 (www.uni-deutsch.de) # 401.08.2013Clement Compaore
  5. 5. Forschungsmethode Erhebung- und Analyseverfahren der Daten: Zur Überprüfung von H1: Online-Befragung (N=18). Zur Überprüfung von H2: Methodentriangulation. Abschlussbefragung online (N=23) + quantitative Inhaltsanalyse eines Korpus aus 145 Beiträgen (kategoriengeleitet). Einsatz von zwei externen „Codierern“ zur Sicherung der Intercoderreliabilität (vgl. Mayring, 2010, S. 53; Rössler, 2010, S.98). # 501.08.2013Clement Compaore
  6. 6. Präsentation und Analyse der Ergebnisse A. Bearbeitungszeit und Umgang mit den Lernwerkzeugen: 1-Heterogene Einschätzung der vorgegebenen Bearbeitungszeit. 83% der TN schätzten die vorgegebene Bearbeitungszeit als hinreichend ein. Dagegen fanden 17% der TN, dass sie nicht genug Zeit hatten. 17% der TN = TN3, TN16 und TN20. # 601.08.2013Clement Compaore
  7. 7. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 2- Die Lernwerkzeuge „LEXIK“ und „GRAMMATIK“ wurden am häufigsten verwendet. # 701.08.2013 Abb. 2: Balkendiagramm zu den verwendeten DUO-Lernwerkzeugen Clement Compaore
  8. 8. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 3- Unterschiedliche Zusammenhänge je nach Einschätzung der Bearbeitungszeit. Bivariate Korrelationskoeffizienten „r“ nach Pearson.  r bei der Korrelation zwischen der Verwendung der Ressource „GRAMMATIK“ und der beurteilten Bearbeitungszeit = 0,357. Die TN, die wenig Zeit hatten, nutzten eher die Ressource „GRAMMATIK“.  Die TN, die angekreuzt haben, sie hatten genügend Zeit um ihre Beiträge zu schreiben, verwendeten eher die Ressource „LINKS“ (r= -0,357) oder das „LEXIK“ (r=-0,255). # 801.08.2013Clement Compaore
  9. 9. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 4-Alle TN hatten sich mindestens ein eigenes Lernwerkzeug angeschafft, am häufigsten waren das Lehrwerk und Suchmaschinen. # 901.08.2013 Abb.3: Balkendiagramm zu den verwendeten eigenen Ressourcen Clement Compaore
  10. 10. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 5- Zielorientierter Einsatz der Lernwerkzeuge, die in erster Linie zur Überwindung von Schwierigkeiten bezogen auf die Grammatik und der Semantik dienten. # 1001.08.2013 Abb.4: Balkendiagramm zu den Verwendungszwecken der Ressourcen bei allen TN Clement Compaore
  11. 11. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 6- TN, die die Zeit als nicht genug einschätzten, lasen eher die Beiträge der anderen zuerst (r = 0,316). 47% der TN (7von 15), die genug Zeit hatten, hatten ihre Beiträge überarbeitet, dagegen keiner der drei auffälligen TN. Tab. 2: Kreuztabelle 7: Zeit * Überarbeitung # 1101.08.2013 Überarbeitung Gesamt Nie Einmal Zweimal Dreimal Mehr als dreimal Bearbeitungs- Zeit genug Stimmt Anzahl 7 3 2 2 1 15 % innerhalb von Zeit 47% 20% 13% 13% 7% 100% Stimmt nicht Anzahl 3 0 0 0 0 3 % innerhalb von Zeit 100% 0% 0% 0% 0% 100% Gesamt Anzahl 10 3 2 2 1 18 % innerhalb von Zeit 56% 17% 11% 11% 6% 100% Clement Compaore
  12. 12. Präsentation und Analyse der Ergebnisse B. Zum Gruppenzugehörigkeitsgefühl: # 1201.08.2013 1- 100% der TN fühlten sich im Laufe der Kurse als Mitglieder einer Gruppe. 2- Fast alle TN (89%) waren außerhalb des Forums in Kontakt mit einem der Unterrichtsakteure. Tab. 3: Kontaktaufnahme außerhalb des Forums mit unserer Tutorin mit einigen Klassen- mitgliedern mit niemandem mit unserer Tutorin und einigen Klassen-mitgliedern Anzahl der Fälle 7 4 3 14 Prozent der Fälle 25% 14% 11% 50% Clement Compaore
  13. 13. 5- Ergebnisse aus der Frequenzanalyse: Inklusive Fundstellen treten häufiger auf als Ausgrenzende (37% versus 23%). # 1301.08.2013 Abb. 5: Häufiges Auftreten der Auswertungseinheiten pro Kategorie Clement Compaore Präsentation und Analyse der Ergebnisse
  14. 14. Diskussion der Ergebnisse Zur H1: Allgemeines selbstständiges Lernen (vgl. Wild; Hofer; Petrun, 2006, S. 247). Die Bearbeitungszeit in erster Linie zur „rein sprachlichen Vorbereitung“ genutzt als zur „inhaltlichen Vorbereitung“ (Schlickau, 2009, S. 298). H1 gilt als bestätigt: Die Bearbeitungszeit im Forum ermöglicht die Nutzung von Lernwerkzeugen bei der Aufgabenbearbeitung. # 1401.08.2013Clement Compaore
  15. 15. Zur H2: Wahrgenommene Existenz der Gruppe im Forum und ausgeprägtes Gruppenzugehörigkeitsgefühl. Die jeweiligen Gruppen haben sich als „sozial“ erwiesen und haben die Phase der „Online-Sozialisation“ erreicht (Döring, 2003, S. 489; Rourke et al. 2007, S.9; Salmon, 2003, S. 29). H2 wird bestätigt: Bei der gemeinsamen Bearbeitung von Forumsaufgaben durch die Lerner ist das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit. # 1501.08.2013Clement Compaore Diskussion der Ergebnisse
  16. 16. Literaturauswahl Döring, Nicola (2003): Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen. Göttingen [u.a.]: Hogrefe, Verl. für Psychologie. Mayring, Philipp (2010): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz (Studium Paedagogik). Roche, Jörg (2009): Fremdsprachenlernen online. In: Ludwig J. Issing und Paul Klimsa (Hg.): Online-Lernen. Handbuch für Wissenschaft und Praxis. München: Oldenbourg, S. 389–400. Rourke, Liam; Anderson, Terry; Garrison, D. Randy; Archer, Walter (2007): Assessing Social Presence In Asynchronous Text-based Computer Conferencing. Abrufbar unter: http://auspace.athabascau.ca/bitstream/2149/732/1/Assessing %20Social%20Presence%20In%20Asynchronous%20Text-based%20Computer%20Conferencing.pdf [Stand: 26.06.13]. Rössler, Patrick (2010): Inhaltsanalyse. 2. Aufl. Stuttgart: UTB GmbH (UTB M). Salmon, Gilly (2003): E-moderating. The key to teaching and learning online. 2. Aufl. London u.a: RoutledgeFalmer (Open and flexible learning). Schlickau, Stephan (2009): Neue Medien in der Sprach- und Kulturvermittlung. Pragmatik - Didaktik - interkulturelle Kommunikation. Univ., Habil.-Schr.--München, 2008. Frankfurt am Main: Lang (Hildesheimer Schriften zur interkulturellen Kommunikation, 1). Wild, Elke; Hofer, Manfred; Petrun, Reinhard (2006): Pychologie des Lerners. In Andreas Krapp und Bernd Weidenmann (Hg.): Pädagogische Psychologie. 5. Aufl. Weinheim: Beltz PVU, S. 203–267. Würffel, Nicola (2006): Strategiengebrauch bei Aufgabenbearbeitungen in internetgestütztem Selbstlernmaterial. Zugl.: Gießen, Univ., Diss., 2005. Tübingen: Narr (Gießener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik). Deutsch-Uni Online (o.J.). Abrufbar unter: www.deutsch-uni.com [Stand: 26.06.13]. # 1601.08.2013Clement Compaore
  17. 17. Laufende Arbeit Dissertationsprojekt: Soziale Präsenz und Lernoutput beim kollaborativen Fremdsprachenlernen in Lernplattformen # 1701.08.2013Clement Compaore
  18. 18. # 1801.08.2012 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Clement Compaore

×