Successfully reported this slideshow.
Zentrale Zusammenhänge der Biologie sichtbar machen – eine Learning Sciences Perspektive         Beat A. Schwendimann, Ph....
21. Jahrhundert als das Zeitalter der Biologie
Evolutionstheorie ist immer noch nicht voll akzeptiert            Miller, J. D., Scott, E. C., & Okamoto, S. (2006). Publi...
Meine LeitfrageWie können zentralen Konzepteder Biologie besser zugänglichgemacht und ein vernetztesVerständnis gefördert ...
Mein akademischer Weg
Learning Sciences• Multi-disziplinäres  Forschungsgebiet• Umfassend von “Neuronen zu  Gemeinschaften”• Forschung in komple...
Knowledge Integration                                      (Linn 2004) Existierende alternative   Neue Konzepte   Konzepte...
Inquiry-basierte Online Lernumgebung                    Gene Pool Explorerwise.berkeley.edu
Knowledge Integration Map(KIM)
Vergleich zweier BehandlungsgruppenGenerierungs-GruppeKritiker-Gruppe
Einsatz im Biologieunterricht
KIM Beispiel: Pre-Test
KIM Beispiel: Post-Test
Veränderungen in Wissensintegration
Erkenntnisse• Beide Behandlungsgruppen zeigten vergleichbare Post-Test  Leistungen• KIM Kritik-Aktivität kann Wissensinteg...
Nächste Schritte• Forschung: Aufbau einer Learning Science-Forschungsgruppe  für Fachdidaktik Naturwissenschaften    – Erf...
Vielen DankWebseite:   Schwendimann.orgBlog:       Proto-Knowledge.Blogspot.com
Fragen?
Zentrale zusammenhänge der biologie sichtbar machen – eine learning sciences perspektive march 4 2013
Zentrale zusammenhänge der biologie sichtbar machen – eine learning sciences perspektive march 4 2013
Zentrale zusammenhänge der biologie sichtbar machen – eine learning sciences perspektive march 4 2013
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zentrale zusammenhänge der biologie sichtbar machen – eine learning sciences perspektive march 4 2013

1.722 Aufrufe

Veröffentlicht am

Biologie ist die Schluesselwissenschaft des 21. Jahrhunderts. Schueler muessen ein solides Grundverstaendnis biologischer Zusammenhaenge aufbauen das ihnen hilft informierte Entscheidungen zu treffen und ihr Wissen selbstaendig auf dem Laufenden zu halten. Beat Schwendimann praesentiert eine Learning Sciences Studie in welcher Schueler eine neue Form von Concept Maps eingebettet in eine Online Lernumgebung zum Thema Evolutionslehre genutzt haben. Ergebnisse deuten an dass das koordinierte Zusammenspiel verschiedener Technologien Schueler effizient beim Erlernen komplexer Zusammenhaenge in der Biologie unterstuetzen kann.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Zentrale zusammenhänge der biologie sichtbar machen – eine learning sciences perspektive march 4 2013

  1. 1. Zentrale Zusammenhänge der Biologie sichtbar machen – eine Learning Sciences Perspektive Beat A. Schwendimann, Ph.D. Universität Zürich 4. März 2013
  2. 2. 21. Jahrhundert als das Zeitalter der Biologie
  3. 3. Evolutionstheorie ist immer noch nicht voll akzeptiert Miller, J. D., Scott, E. C., & Okamoto, S. (2006). Public acceptance of evolution. Science, 313, 765-766
  4. 4. Meine LeitfrageWie können zentralen Konzepteder Biologie besser zugänglichgemacht und ein vernetztesVerständnis gefördert werden?
  5. 5. Mein akademischer Weg
  6. 6. Learning Sciences• Multi-disziplinäres Forschungsgebiet• Umfassend von “Neuronen zu Gemeinschaften”• Forschung in komplexen realen Umgebungen• Theorie <--> Praxis
  7. 7. Knowledge Integration (Linn 2004) Existierende alternative Neue Konzepte Konzepte unterscheiden Konzepte verknüpfenKonzepte sichtbar machen hinzufügen und sortieren
  8. 8. Inquiry-basierte Online Lernumgebung Gene Pool Explorerwise.berkeley.edu
  9. 9. Knowledge Integration Map(KIM)
  10. 10. Vergleich zweier BehandlungsgruppenGenerierungs-GruppeKritiker-Gruppe
  11. 11. Einsatz im Biologieunterricht
  12. 12. KIM Beispiel: Pre-Test
  13. 13. KIM Beispiel: Post-Test
  14. 14. Veränderungen in Wissensintegration
  15. 15. Erkenntnisse• Beide Behandlungsgruppen zeigten vergleichbare Post-Test Leistungen• KIM Kritik-Aktivität kann Wissensintegration effektiv unterstützen in nur der Hälfte der Zeit • Koordiniertes Zusammenspiel verschiedener Technologien ist erforderlich um effektive Lernumgebungen zu erstellen • Neue Wissensdarstellungen können Zusammenhänge sichtbar machen und neue Verbindungen unterstützen
  16. 16. Nächste Schritte• Forschung: Aufbau einer Learning Science-Forschungsgruppe für Fachdidaktik Naturwissenschaften – Erforschung des Verständnisses biologischer Konzepte von Schülern und Lehrpersonen – Entwicklung innovativer Lernumgebungen für Biologie mittels neuer Lehr- und Lerntechnologien – Weiterentwicklung von effektiver Wissensdarstellungen für den Biologie-Unterricht – Zusammenarbeit mit Forschungsgruppen und Lehrpersonen in der Schweiz und im Ausland• Lehre: Aufbau eines Programmes in Fachdidaktik Naturwissenschaften und Learning Sciences für LehrerInnen und Doktorierende
  17. 17. Vielen DankWebseite: Schwendimann.orgBlog: Proto-Knowledge.Blogspot.com
  18. 18. Fragen?

×