Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Wohnen in Konstanz

589 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ein - bezahlbares - Dach über'm Kopf. Soziale Wohnungspolitik für Konstanz aus Sicht des Mieterbunds Bodensee

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Wohnen in Konstanz

  1. 1. Ein – bezahlbares – Dach überm Kopf Winfried Kropp Vorstandsmitglied Deutscher Mieterbund Bodensee e.V.
  2. 2. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Ein bezahlbares Dach überm Kopf 1. Wohnungsmärkte in Deutschland – ein Überblick 2. Wer macht wie Wohnungspolitik? 3. Wohnungsmarkt in Konstanz 4. Politische Forderungen an Stadt, Land, Bund.
  3. 3. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Wohnungsmärkte in Deutschland Zitiert nach Wohngeld- und Mietenbericht der Bundesregierung 2014.
  4. 4. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. 2. Wer macht Wohnungspolitik? • Bund • Land Baden-Württemberg • Städte und Gemeinden • Private Bauherren, öffentliche und private Wohnungswirtschaft
  5. 5. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Handlungsfelder des Bundes • Mietrecht • Steuerrecht und andere Regulierungen • Städtebauförderung (Sanierungsprogramme) - soziale Stadt - Stadtumbau West - städtebaulicher Denkmalschutz • Förderung des sozialen Wohnungsbaus
  6. 6. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Baden-Württemberg • Umsetzung des Bundesrechts (mietrechtliche Verordnungen, z.B. Kappungsgrenze) • Wohnraumförderung des Landes (sozialer Mietwohnungsbau) • Eigentumsförderung durch die L-Bank • Reform der Landesbauordnung
  7. 7. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Mietrecht und Bauordnungsrecht 1. Zweckentfremdung 2. Begrenzung der Miethöhe: Kappungsgrenze 3. Begrenzung der Miethöhe: Mietpreisbremse 4. Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen: Kündigungssperrfrist
  8. 8. Wenn die Mieterhöhung droht Mietvertrag Mieterhöhung: •Vertrag besteht seit 12 Monaten •Miete seit 15 Monaten unverändert •Miete unter ortsübliche Vergleichsmiete •Wohnung ist frei finanziert Zwei Monate Bedenkzeit: Zustimmungsfrist Mieter stimmt zu Mieter stimmt nicht zu Höhere Miete wird fällig Zwei Monate Klagefrist Prozess (AG) VermieterreichtkeineKlageein
  9. 9. Ortsübliche Vergleichsmiete Definition • Miete in den letzten vier Jahren angepasst oder neu vereinbart • Wohnraum vergleichbar – Alter – Größe – Lage – Ausstattung – Beschaffenheit Wie wird sie ermittelt? • Mietspiegel • 3 Vergleichswohnungen • Sachverständigen- Gutachten • (Miet-Datenbank) Grafik: Titelbild Mietspiegel 2015. Stadt Konstanz
  10. 10. Kappungsgrenze vs. Mietpreisbremse Kappungsgrenze • Bestehendes Mietverhältnis • Mietsteigerung maximal 15 Prozent in 3 Jahren • Miete auf ortsübliche Vergleichsmiete begrenzt Wirkung: schützt vor allem langjährige Mieter Mietpreisbremse • Neu abgeschlossenes Mietverhältnis • Wohnung vor dem 30.9.2014 fertiggestellt • Miete darf ortsübliche Vergleichsmiete maximal um 10 Prozent übersteigen • Gilt nicht nach Sanierung Wirkung: dämpft Preisanstieg im Wohnungsbestand Bildnachweis: Dieter Schütz (l) – Ines Peters ® - pixelio.de
  11. 11. So funktioniert sozialer Wohnungsbau: • Zinsverbilligtes Darlehen (0 %) • Mietpreisbindung bis zur Tilgung • nur für bedürftige Haushalte (Belegungsbindung) Bild: WOBAK-Geschäftsführer Bruno Ruess mit Hans-Peter Storz MdL – Bahnhof Petershausen (Kropp)
  12. 12. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Stadt Konstanz • Bauleitplanung: Flächennutzungsplan und Bebauungspläne, Handlungsprogramm Wohnen • Konstanzer Grunderwerbsmodell (60 %) • Sozial orientierte Städtische Wohnungsbaugesellschaft WOBAK • Zuschüsse für freie Träger • Satzungen (Zweckentfremdungsverbot)
  13. 13. 3. Wohnungsmarkt in Konstanz Konstanz ist teuer:
  14. 14. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. 3. Wohnungsmarkt in Konstanz • Bodensee-Raum ist Wachstumsregion • Verdichtungsraum mit wenig aktivierbarer Siedlungsfläche • Hohe Wohnungsmarktfluktuation • eingeschränkte Ausweichmöglichkeiten ins Umland
  15. 15. Bevölkerungsentwicklung http://www.konstanz.de/rathaus/00749/01594/04880/index.html
  16. 16. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Bevölkerungsbewegung
  17. 17. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Entwicklung des Wohnungsbestands Wohnungsbau hielt mit Wohnungsnachfrage nicht Schritt: Wohnbevölkerung (Hauptwohnsitz) Zahl der Wohnungen Zahl der Wohngebäude 2006 76247 40743 9817 2014 83179 43467 10574 pro Jahr: 867 341 95 9,09% 6,69% 7,71%
  18. 18. Boomende Hochschulen: Entwicklung der Studierenden an Universität und HTWG Nur ein Teil der Studierenden fragt Wohnraum in Konstanz nach. Universität HTWG Summe 2006 / 07 10076 3545 13621 2007 / 08 9326 3285 12611 2008 / 09 9273 3345 12618 2009 / 10 10076 3665 13741 2010 / 11 10082 3935 14017 2011 / 12 10644 4189 14833 2012 / 13 11336 4500 15836 2013 / 14 11772 4689 16461 2014 / 15 11711 4812 16523 Entwicklung 16% 36% 21%
  19. 19. Studentischer Wohnungsmarkt: Versorgung mit Wohnheimplätzen Stadt Konstanz: Statistik-Info 2012/8 Entwicklung der Studierendenzahlen und des studentischen Wohnens
  20. 20. Wohnheimplätze in Konstanz
  21. 21. Was tun? Handlungsprogramm Wohnen • 2012: zentrales Thema im OB- Wahlkampf • 2013: Wohnungsbedarfsstudie durch Empirica • März 2014: Beschluss Gemeinderat Handlungsprogramm Wohnen Teil 1 • Juli 2014: Beschluss Gemeinderat Handlungsprogramm Wohnen Teil 2
  22. 22. Handlungsprogramm Wohnen Wie viel? •5300 Wohnungen bis 2030 •bis 2015: 370 WE / a •bis 2020: 300 WE / a •bis 2030: 180 WE / a Was? •2/6 „Luxus“ •3/6 mittleres Niveau •1/6 sozialer Wohnungsbau Grafiken Stadt Konstanz – Handlungsprogramm Wohnen
  23. 23. Wo?
  24. 24. Wohnbebauung in den Ortschaften und mögliche Siedlungsentwicklung
  25. 25. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. • 3600 überwiegend Sozialwohnungen • mit Dritt-Objekten verwaltet die WOBAK 10 % der Konstanzer Wohnungen • 2500 Wohnungsbewerber • ca. 300 Notfälle • 230 Neuvermietungen (Fluktuation 6 %) • aktuelle Bauprojekte: Bahnhof Petershausen (Sozialwohnungen + Studentenwohnheim) Sozialwohnungen am Sonnenbühl (ehem. Laborgebäude) • umfangreiche energetische Sanierungen des Bestands (Investitionsvolumen 7 Millionen) Wer?
  26. 26. Winfried Kropp – Mieterbund Bodensee e.V. Politische Forderungen  Bund: Zuschüsse, Steuererleichterungen, Probleme: Modernisierung, Regeln für Mietspiegel  Land: Höhere Zuschüsse für sozialen Wohnungsbau und studentisches Wohnen, praktikable Programme  Stadt: Mehr Schwung für Handlungsprogramm, Quoten für sozialen Wohnungsbau  Wer baut? Soziale Bauträger gesucht!

×