SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 3
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1
Gegendarstellung zu dem Artikel der DEGRO „Neue Techniken ermöglichen kürzere
Bestrahlungszeiten“ (vom 6.05.2013 siehe unten)
IOERT ist die bessere Behandlungsmethode bei Brustkrebs
Juni 2013, von Hans Behrendt
Kreuzberger Ring 23
65205 Wiesbaden, Germany
Email: hans@behrendt-consulting.com
1. Nach Brustkrebsoperationen und nach (nicht genannten) 3 - 5 Wochen Wundheilung
empfiehlt man heute eine Strahlentherapie, werktäglich und ambulant durchgeführt, die bis zu
acht Wochen dauert, d.h. zurzeit sind nach einer Brustoperation etwa 30 bis 35 fraktionierte
Bestrahlungen erforderlich. => IOERT benötigt bei bestimmten Tumoren 2 Minuten
Bestrahlungszeit im Ganzen und die Bestrahlung erfolgt unter Sicht im OP, unter Narkose,
zielorientierter und viel genauer als Wochen später, nach der Operation.
2. Warum lässt man sich nach der OP so viel Zeit, wenn man weiß, dass an der Stelle, wo sich
der Tumor vor der Operation befand, die Konzentration von Tumorzellen, die bei der
Operation nicht entfernt wurden, erfahrungsgemäß am höchsten ist? => Aus diesem Grund
will IOERT sofort die Rest-Tumorzellen vernichten. Viele Frauen wünschen sich zudem
innerlich mit der Behandlung baldmöglichst abzuschließen zu können.
3. Warum belastet man also die ganze Haut der erkrankten Brust mit aufgeteilter Dosis bis zu
35 Mal, die über perkutane (d.h. von außen) Bestrahlung erfolgt , wenn man weiß, dass
dauerhafte Strahlenreaktionen notwendigerweise zu minimieren sind? => Die IOERT belastet
die Außenhaut der Brust kaum, weil in die geöffnete Brust direkt gestrahlt wird und dabei die
umgebende Haut geschont bleibt.
4. Zudem gibt es bei einer zu hohen Einzeldosis Vernarbungen, Schmerzen und schlechte
kosmetische Ergebnisse und die sichtbar werdenden Erweiterungen der Blutgefäße können
nach der Bestrahlung die Kosmetik empfindlich stören. => IOERT ist nebenwirkungsärmer.
Das berichten bereits viele wissenschaftl. Publikationen, dass diese Bestrahlungsmethode
weniger Folgeschäden verursacht.
5. Höhere Einzeldosen, auch als Hypofraktionierung bezeichnet, können aus der Sicht der
DEGRO eine Alternative sein, vor allem für ältere Patientinnen mit einer günstigen Prognose.
=> Gerade bei älteren Patientinnen mit langsam wachsenden Tumoren setzt sich weltweit die
Meinung durch, dass IOERT mit einem Einmal-Boost von 21 Gy absolut ausreichend sein
kann.
6. Inzwischen geht der Trend dahin, die Dauer der Strahlentherapie zu verkürzen, denn die
häufigen Bestrahlungstermine sind laut DEGRO vor allem für Patientinnen mit langen
Anfahrtswegen belastend. => Dieser Sachverhalt lenkt vom eigentlichen Wunsch der
Patientedn ab und steht im Gegensatz z. B. zur Schlussbemerkung des „Erfahrungsberichtes
mit der IOERT“ aus dem UKGM, Standort Marburg, wo es heißt: „Ziel und Wunsch der
meisten unserer Brustkrebs-Patientinnen ist und bleibt es ‚Geheilt aufzuwachen’ !“
7. Eine Verkürzung der Bestrahlungszeit von bisher sieben auf fünf Wochen kann von DEGRO-
Experten empfohlen werden, aber nur wenn eine langfristige, engmaschige Nachsorge durch
den Strahlentherapeuten erfolgt. Der Kampf gegen den Krebs wird sicher maßgebend auch
von starken psychologischen Faktoren bestimmt, denn eine heile und gesunde Psyche stärkt
nachweisbar die Abwehrkräfte und das gesamte Immunsystem. Ob hier eine „engmaschige“
und langfristige Nachsorge gerade durch den Strahlentherapeut notwendig ist, sollte
diskutierbar bleiben.
=> In dem DEGRO Artikel beginnt man über eine postoperative Bestrahlungszeit-Verkürzung
von 7 auf 5 Wochen nachzudenken und glaubt dieses Ziel mit Dosiserhöhungen zu erreichen.
Der gleiche Artikel nennt die eigenen Widersprüche - Die IOERT strebt weiterhin an, die
Bestrahlungszeit von 7 Wochen auf zwei Minuten zu verkürzen und das sogar unter der
Obhut des Anästhesisten im OP.
Schlusskommentar:
IOERT bietet psychologische, medizinische und zeitsparende Vorteil und ist ein wesentlicher
Fortschritt in der Behandlung von Brustkrebs mit geringerer Belastung des Patienten wie die
Studien, Referenzen und Artikel im Anhang zeigen.
2
Anl. des 19. DEGRO-Kongresses vom 9. bis 12. Mai 2013 in Berlin wurde dieser Artikel von der AWMF
(Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) in Zusammenarbeit mit der
Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V. publiziert. DEGRO, Pressestelle, Postfach 30 11 20, 70451
Stuttgart. Link: http://www.degro.org/dav/html/presse/201305Bestrahlungszeiten.pdf
Brustkrebs: Neue Techniken ermöglichen kürzere Bestrahlungszeiten (vom 06.05.2013)
Berlin, Mai 2013 – Nach Brustkrebsoperationen ist fast immer eine Strahlentherapie erforderlich,
um ein erneutes Tumorwachstum in der Brust zu verhindern. Die Strahlenbehandlung
wird werktäglich ambulant durchgeführt und dauerte bisher immer etwa bis zu acht Wochen.
Neue technische Verfahren erlauben jetzt eine Verkürzung der Behandlungszeit auf etwa vier
bis fünf Wochen. Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) betont, dass diese
Verfahren sicher sind und allgemein empfohlen werden können.
Eine Strahlentherapie nach Brustkrebsoperationen dauert bisher etwa sieben bis acht Wochen. Man
bestrahlt zunächst immer die ganze Brust – etwa 25 bis 28 Mal. „Diese Fraktionierung, also die Aufteilung
der Bestrahlung, ist notwendig, um dauerhafte Strahlenreaktionen im normalen Gewebe zu
minimieren“, erläutert DEGRO-Präsident Professor Dr. med. Jürgen Dunst, Direktor der Klinik für
Strahlentherapie an der Universität Lübeck. Im Anschluss an die fraktionierte Therapie erhalten die
Patientinnen noch einen sogenannten Boost, eine Dosisergänzung, meistens fünf bis acht zusätzliche
Bestrahlungen auf das Tumorbett. Dabei wird ausschließlich die Stelle bestrahlt, an der sich der Tumor
vor der Operation befand. „Dort ist die Konzentration von Tumorzellen, die bei der Operation
nicht entfernt wurden, erfahrungsgemäß am höchsten“, sagt Professor Dunst. An manchen Zentren
wird dieser Boost bereits während der Operation als intraoperative Strahlentherapie verabreicht und
führt solcherart ebenfalls bereits zu einer Verkürzung der Gesamtbehandlungszeit. Im Allgemeinen
sind aber zurzeit nach einer Brustkrebsoperation etwa 30 bis 35 Bestrahlungen üblich.
Inzwischen geht der Trend dahin, die Dauer der Strahlentherapie zu verkürzen. Denn die häufigen
Bestrahlungstermine sind vor allem für Patientinnen mit langen Anfahrtswegen belastend. Nach Empfehlung
der DEGRO und der österreichischen Fachgesellschaft ÖGRO kommen aktuell zwei Verfahren
zur Verkürzung der Strahlentherapie in Frage, nämlich der simultan‐integrierte Boost (SIB) oder
eine Hypofraktionierung. „Beim simultan-integrierten Boost wird die zusätzliche Bestrahlung des
Operationsgebietes, die bisher erst nach der Strahlentherapie der ganzen Brust erfolgte, bereits auf die
einzelnen Termine bei der Strahlenbehandlung der ganzen Brust verteilt“, erläutert Professor Dr. med.
Rolf Sauer, Vorsitzender der DEGRO-Organgruppe Mammakarzinom aus Erlangen. Voraussetzung
für die SIB‐Technik sind moderne Bestrahlungs‐ und Planungstechniken, die mittlerweile aber in
Deutschland flächendeckend zur Verfügung stehen. Ein zweites Verfahren ist die sogenannte
Hypofraktionierung: Dabei erfolgt die Bestrahlung der Brust jeweils mit einer etwas höheren Dosis pro Tag,
und der Boost wird, wie bisher, danach bestrahlt. Die hypofraktionierte Bestrahlung ist aus Sicht der
DEGRO eine Alternative vor allem für ältere Patientinnen mit einer günstigen Prognose. Je nach Verfahren,
SIB bzw. Hypofraktionierung, verkürzt sich die Behandlungszeit auf etwa vier bis fünfeinhalb
Wochen.
Technisch möglich ist auch eine Kombination aus SIB und Hypofraktionierung. Dadurch könnte die
Behandlungszeit noch weiter verkürzt werden, nämlich auf etwa drei Wochen. Erste Ergebnisse aus
klinischen Studien, auch aus Deutschland, zeigen, dass diese Therapie gut vertragen wird. Noch ist
aber nicht abschließend geklärt, ob es bei dieser Kombination nicht doch langfristig zu stärkeren
Strahlenspätreaktionen kommen kann. „Wenn die einzelne Strahlendosis zu hoch wird, kann es
Vernarbungen geben, die den Patientinnen Schmerzen bereiten und mit einem schlechten kosmetischen
Ergebnis einhergehen“, warnt Professor Dr. med. Felix Sedlmayer, Präsident der ÖGRO und
ebenfalls Experte für Brustkrebs. Auch sichtbare Erweiterungen von Blutgefäßen können die Kosmetik
nach der Bestrahlung empfindlich stören. Extrem starke Verkürzungen der Behandlungszeit waren
mit stärkeren Nebenwirkungen verbunden. „Es ist deshalb ratsam, sehr stark verkürzte Behandlungsregime
zunächst in klinischen Studien weiter zu erproben“, raten die Experten. Eine Verkürzung der
Therapiezeit um etwa zwei Wochen von bisher sieben auf fünf Wochen kann nach Einschätzung der
DEGRO-Experten aber bereits jetzt empfohlen werden. Voraussetzung ist aber die langfristige, engmaschige
Nachsorge durch den Strahlentherapeuten.
3
Referenzen, Studien und weiterführende Literatur über IOERT
1. http://www.intraopmedical.com/many-women-in-the-u-s-with-breast-cancer-may-be-eligible-for-a-one-day-
treatment/
2. http://www.gewusstwie-online.de/resorts/article/read/articleID/1015/Neue_Medizintechnik_in_Berlin-
Buch:_Intraoperative_Elektronen-Radiotherapie_(IOERT)_f%C3%BCr_Tumorpatienten
3. http://www.radiologytoday.net/archive/rt04072008p29.shtml
4. http://astro.abstractsnet.com/handouts/000036_1036post.pdf
5. http://cancerres.aacrjournals.org/cgi/content/meeting_abstract/70/24_MeetingAbstracts/P4-10-06
6. http://medicalphysicsweb.org/cws/article/newsfeed/50520
7. http://www.auntminnie.com/index.aspx?sec=ser&sub=def&pag=dis&ItemID=93567
8. http://www.redjournal.org/article/S0360-3016(00)01475-9/abstract
9. https://www.ebreastcenter.org/fileadmin/bilder/pdf/IOERT_Mobetron.pdf
10. http://breastcasym.org/abpi-using-single-dose-ioert-safe-effective-low-risk-early-breast-cancer
11. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11452820
12. http://www.ro-journal.com/content/8/1/80
13. https://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/10.1055/s-0032-1309210
14. http://www.stlukescr.org/article.aspx?id=1290&Advances+in+breast+cancer+-
+only+Iowa+location+with+IOERT+treatment
15. http://www.helios-kliniken.de/klinik/berlin-buch/fachabteilungen/strahlenheilkunde/intraoperative-
strahlentherapie-ioert.html
16. http://breastquestion.com/studies/surrad.html
17. http://portalcodgdh.min-saude.pt/images/9/9c/IntraOp_Electron_Rad_(IOERT).pdf
18. http://www.hohenlind.de/fachbereiche/brustzentrum___senologie/strahlentherapie_ioert
19. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2006-12/7482253-european-medical-studies-shorter-treatment-
cycles-improved-tumor-control-and-longer-life-expectancy-for-cancer-patients-treated-with-ioert-004.htm
20. http://communitycancercenter.org/media-library-events/intraoperative-radiation-therapy-now-available-at-st-
lukes/
21. http://www.thejgo.org/article/viewFile/869/pdf
22. http://en.wikipedia.org/wiki/Intraoperative_electron_radiation_therapy
23. http://www.slideshare.net/IOERT-Online/the-method-of-ioert

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...
Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...
Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...Torsten Lunze
 
Shirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela Eckardt
Shirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela EckardtShirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela Eckardt
Shirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela EckardtSonia Oquendo
 
Paradigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo y
Paradigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo yParadigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo y
Paradigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo ykelvin1212
 
Heliana marcela campos reyes
Heliana  marcela campos reyesHeliana  marcela campos reyes
Heliana marcela campos reyesMarcela Campos
 
Ich Speicher Einen Song Auf Einer Disk
Ich Speicher Einen Song Auf Einer DiskIch Speicher Einen Song Auf Einer Disk
Ich Speicher Einen Song Auf Einer DiskAlois Brinkmann
 
Das 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergeht
Das 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergehtDas 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergeht
Das 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergehtWolfgang Weigend
 
Guia evaluada ciencias 3
Guia evaluada ciencias 3Guia evaluada ciencias 3
Guia evaluada ciencias 3Sol Vlzl
 
Erfolgsfaktoren politischer YouTube Videos
Erfolgsfaktoren politischer YouTube VideosErfolgsfaktoren politischer YouTube Videos
Erfolgsfaktoren politischer YouTube VideosMarko Bachl
 
Algebra Bench 3 Review
Algebra Bench 3 ReviewAlgebra Bench 3 Review
Algebra Bench 3 Reviewcoxmath
 
Institutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+D
Institutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+DInstitutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+D
Institutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+Dmusmezambrano
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Atizo AG
 
Moldes de comida_para_la_sarten_
Moldes de comida_para_la_sarten_ Moldes de comida_para_la_sarten_
Moldes de comida_para_la_sarten_ PabloBC99
 

Andere mochten auch (17)

Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...
Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...
Aggregation, Filterung und Visualisierung von Nachrichten aus heterogenen Que...
 
Shirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela Eckardt
Shirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela EckardtShirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela Eckardt
Shirt House Prospekt 00031 Fashion Von Gisela Eckardt
 
Statuten
StatutenStatuten
Statuten
 
E-Helfer2011
E-Helfer2011E-Helfer2011
E-Helfer2011
 
Paradigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo y
Paradigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo yParadigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo y
Paradigmas tecno económicos, oleadas de desarrollo y
 
Heliana marcela campos reyes
Heliana  marcela campos reyesHeliana  marcela campos reyes
Heliana marcela campos reyes
 
Ich Speicher Einen Song Auf Einer Disk
Ich Speicher Einen Song Auf Einer DiskIch Speicher Einen Song Auf Einer Disk
Ich Speicher Einen Song Auf Einer Disk
 
Katalog
KatalogKatalog
Katalog
 
Das 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergeht
Das 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergehtDas 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergeht
Das 1×1 des java supports wie die wartung älterer jdk-versionen weitergeht
 
Guia evaluada ciencias 3
Guia evaluada ciencias 3Guia evaluada ciencias 3
Guia evaluada ciencias 3
 
Erfolgsfaktoren politischer YouTube Videos
Erfolgsfaktoren politischer YouTube VideosErfolgsfaktoren politischer YouTube Videos
Erfolgsfaktoren politischer YouTube Videos
 
Algebra Bench 3 Review
Algebra Bench 3 ReviewAlgebra Bench 3 Review
Algebra Bench 3 Review
 
Institutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+D
Institutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+DInstitutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+D
Institutos públicos nacionales de investigación y desarrollo I+D
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
Marketing Highlights 2012
Marketing Highlights 2012Marketing Highlights 2012
Marketing Highlights 2012
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
 
Moldes de comida_para_la_sarten_
Moldes de comida_para_la_sarten_ Moldes de comida_para_la_sarten_
Moldes de comida_para_la_sarten_
 

Ähnlich wie Gegendarstellung IOERT vs DEGRO Artikel - Neue Techniken ermöglichen kürzere Bestrahlungszeiten Mai 2013

Brustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik Pyramide
Brustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik PyramideBrustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik Pyramide
Brustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik PyramideKlinik Pyramide am See
 
Fulltextgerman rad exp
Fulltextgerman rad expFulltextgerman rad exp
Fulltextgerman rad expwjosephw
 
St 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumore
St 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-TumoreSt 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumore
St 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-TumoreWolfgang Geiler
 
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche WirtschaftsmagazinDr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche WirtschaftsmagazinDr. Martin Hager, MBA
 
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST TumorboardInterdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST TumorboardVito Mediavilla
 
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventivAIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventivAirnergy AG
 
Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...
Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...
Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...AOK-Bundesverband
 
Dermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der Zukunft
Dermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der ZukunftDermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der Zukunft
Dermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der ZukunftAirnergy AG
 
Leseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpeteryLeseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpeteryraul131323
 
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter NachrichtenKommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter NachrichtenChristiane Fruht
 
Warum behandeln Sie mit Lachgas?
Warum behandeln Sie mit Lachgas?Warum behandeln Sie mit Lachgas?
Warum behandeln Sie mit Lachgas?Sacha Karmoll
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...AOK-Bundesverband
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Martin Hager, MBA
 

Ähnlich wie Gegendarstellung IOERT vs DEGRO Artikel - Neue Techniken ermöglichen kürzere Bestrahlungszeiten Mai 2013 (20)

IOERT Verfahren
IOERT VerfahrenIOERT Verfahren
IOERT Verfahren
 
IOERT Verfahren
IOERT VerfahrenIOERT Verfahren
IOERT Verfahren
 
Brustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik Pyramide
Brustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik PyramideBrustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik Pyramide
Brustkrebs Patientenratgeber - Dr. med. Cedric A. George, Klinik Pyramide
 
Fulltextgerman rad exp
Fulltextgerman rad expFulltextgerman rad exp
Fulltextgerman rad exp
 
St 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumore
St 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-TumoreSt 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumore
St 35 Strahlentherapie von Kopf-Hals-Tumore
 
AOK-Positionspapier Medizinprodukte.pdf
AOK-Positionspapier Medizinprodukte.pdfAOK-Positionspapier Medizinprodukte.pdf
AOK-Positionspapier Medizinprodukte.pdf
 
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche WirtschaftsmagazinDr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
Dr. Hager 2019 Interview Bilanz Das Deutsche Wirtschaftsmagazin
 
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST TumorboardInterdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
Interdisziplinäre Diskussion von Fällen, GIST Tumorboard
 
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventivAIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv
 
Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...
Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...
Pressemitteilung des WIdO vom 28. Mai 2020: WIdO-Studien belegen Zusammenhang...
 
Dermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der Zukunft
Dermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der ZukunftDermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der Zukunft
Dermovital- Therapie Airnergy Die neue Schmerz-Medizin der Zukunft
 
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
090914 GEK PM_Bandscheibenreport.pdf
 
Leseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpeteryLeseprobe 16380 szentpetery
Leseprobe 16380 szentpetery
 
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter NachrichtenKommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
Kommunikation in der Onkologie: Überbringen schlechter Nachrichten
 
Schlupfwarzen op
Schlupfwarzen opSchlupfwarzen op
Schlupfwarzen op
 
Warum behandeln Sie mit Lachgas?
Warum behandeln Sie mit Lachgas?Warum behandeln Sie mit Lachgas?
Warum behandeln Sie mit Lachgas?
 
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
Statement von Prof. Norbert Schmacke (Institut für Public Health und Pflegefo...
 
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
Dr. Hager 2020 Interview VISION (page 21)
 
Kinn OP Kosten
Kinn OP Kosten Kinn OP Kosten
Kinn OP Kosten
 
medizin_01-22.pptx
medizin_01-22.pptxmedizin_01-22.pptx
medizin_01-22.pptx
 

Mehr von Björn Behrendt

Kundenservice mit Social Media und Mobile verbinden
Kundenservice mit Social Media und Mobile verbindenKundenservice mit Social Media und Mobile verbinden
Kundenservice mit Social Media und Mobile verbindenBjörn Behrendt
 
Service-Community im Kundenservice 20100225
Service-Community im Kundenservice 20100225Service-Community im Kundenservice 20100225
Service-Community im Kundenservice 20100225Björn Behrendt
 
Service Community im Kundenservice DEUTSCH
Service Community im Kundenservice DEUTSCHService Community im Kundenservice DEUTSCH
Service Community im Kundenservice DEUTSCHBjörn Behrendt
 
Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010
Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010
Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010Björn Behrendt
 
Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023
Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023
Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023Björn Behrendt
 
Fragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit Wissenscommunity
Fragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit WissenscommunityFragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit Wissenscommunity
Fragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit WissenscommunityBjörn Behrendt
 
SMS Eventlösungen von hiogi
SMS Eventlösungen von hiogiSMS Eventlösungen von hiogi
SMS Eventlösungen von hiogiBjörn Behrendt
 
Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421
Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421
Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421Björn Behrendt
 
Customer Involvement Platform mit mobilem Q&A-System
Customer Involvement Platform mit mobilem Q&A-SystemCustomer Involvement Platform mit mobilem Q&A-System
Customer Involvement Platform mit mobilem Q&A-SystemBjörn Behrendt
 
Monetarisierung von iPhone-Applikationen
Monetarisierung von iPhone-ApplikationenMonetarisierung von iPhone-Applikationen
Monetarisierung von iPhone-ApplikationenBjörn Behrendt
 

Mehr von Björn Behrendt (11)

Kundenservice mit Social Media und Mobile verbinden
Kundenservice mit Social Media und Mobile verbindenKundenservice mit Social Media und Mobile verbinden
Kundenservice mit Social Media und Mobile verbinden
 
Service-Community im Kundenservice 20100225
Service-Community im Kundenservice 20100225Service-Community im Kundenservice 20100225
Service-Community im Kundenservice 20100225
 
Service Community im Kundenservice DEUTSCH
Service Community im Kundenservice DEUTSCHService Community im Kundenservice DEUTSCH
Service Community im Kundenservice DEUTSCH
 
Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010
Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010
Krieg Der Mobilen App Stores Bjoern Behrendt M-Days 2010
 
Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023
Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023
Technological Leaders And Stylists In Germany 20091023
 
Fragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit Wissenscommunity
Fragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit WissenscommunityFragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit Wissenscommunity
Fragen und Antworten auf der Firmenwebsite mit Wissenscommunity
 
SMS Eventlösungen von hiogi
SMS Eventlösungen von hiogiSMS Eventlösungen von hiogi
SMS Eventlösungen von hiogi
 
Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421
Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421
Customer Involvement Platform By Hiogi 20090421
 
Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?
 
Customer Involvement Platform mit mobilem Q&A-System
Customer Involvement Platform mit mobilem Q&A-SystemCustomer Involvement Platform mit mobilem Q&A-System
Customer Involvement Platform mit mobilem Q&A-System
 
Monetarisierung von iPhone-Applikationen
Monetarisierung von iPhone-ApplikationenMonetarisierung von iPhone-Applikationen
Monetarisierung von iPhone-Applikationen
 

Gegendarstellung IOERT vs DEGRO Artikel - Neue Techniken ermöglichen kürzere Bestrahlungszeiten Mai 2013

  • 1. 1 Gegendarstellung zu dem Artikel der DEGRO „Neue Techniken ermöglichen kürzere Bestrahlungszeiten“ (vom 6.05.2013 siehe unten) IOERT ist die bessere Behandlungsmethode bei Brustkrebs Juni 2013, von Hans Behrendt Kreuzberger Ring 23 65205 Wiesbaden, Germany Email: hans@behrendt-consulting.com 1. Nach Brustkrebsoperationen und nach (nicht genannten) 3 - 5 Wochen Wundheilung empfiehlt man heute eine Strahlentherapie, werktäglich und ambulant durchgeführt, die bis zu acht Wochen dauert, d.h. zurzeit sind nach einer Brustoperation etwa 30 bis 35 fraktionierte Bestrahlungen erforderlich. => IOERT benötigt bei bestimmten Tumoren 2 Minuten Bestrahlungszeit im Ganzen und die Bestrahlung erfolgt unter Sicht im OP, unter Narkose, zielorientierter und viel genauer als Wochen später, nach der Operation. 2. Warum lässt man sich nach der OP so viel Zeit, wenn man weiß, dass an der Stelle, wo sich der Tumor vor der Operation befand, die Konzentration von Tumorzellen, die bei der Operation nicht entfernt wurden, erfahrungsgemäß am höchsten ist? => Aus diesem Grund will IOERT sofort die Rest-Tumorzellen vernichten. Viele Frauen wünschen sich zudem innerlich mit der Behandlung baldmöglichst abzuschließen zu können. 3. Warum belastet man also die ganze Haut der erkrankten Brust mit aufgeteilter Dosis bis zu 35 Mal, die über perkutane (d.h. von außen) Bestrahlung erfolgt , wenn man weiß, dass dauerhafte Strahlenreaktionen notwendigerweise zu minimieren sind? => Die IOERT belastet die Außenhaut der Brust kaum, weil in die geöffnete Brust direkt gestrahlt wird und dabei die umgebende Haut geschont bleibt. 4. Zudem gibt es bei einer zu hohen Einzeldosis Vernarbungen, Schmerzen und schlechte kosmetische Ergebnisse und die sichtbar werdenden Erweiterungen der Blutgefäße können nach der Bestrahlung die Kosmetik empfindlich stören. => IOERT ist nebenwirkungsärmer. Das berichten bereits viele wissenschaftl. Publikationen, dass diese Bestrahlungsmethode weniger Folgeschäden verursacht. 5. Höhere Einzeldosen, auch als Hypofraktionierung bezeichnet, können aus der Sicht der DEGRO eine Alternative sein, vor allem für ältere Patientinnen mit einer günstigen Prognose. => Gerade bei älteren Patientinnen mit langsam wachsenden Tumoren setzt sich weltweit die Meinung durch, dass IOERT mit einem Einmal-Boost von 21 Gy absolut ausreichend sein kann. 6. Inzwischen geht der Trend dahin, die Dauer der Strahlentherapie zu verkürzen, denn die häufigen Bestrahlungstermine sind laut DEGRO vor allem für Patientinnen mit langen Anfahrtswegen belastend. => Dieser Sachverhalt lenkt vom eigentlichen Wunsch der Patientedn ab und steht im Gegensatz z. B. zur Schlussbemerkung des „Erfahrungsberichtes mit der IOERT“ aus dem UKGM, Standort Marburg, wo es heißt: „Ziel und Wunsch der meisten unserer Brustkrebs-Patientinnen ist und bleibt es ‚Geheilt aufzuwachen’ !“ 7. Eine Verkürzung der Bestrahlungszeit von bisher sieben auf fünf Wochen kann von DEGRO- Experten empfohlen werden, aber nur wenn eine langfristige, engmaschige Nachsorge durch den Strahlentherapeuten erfolgt. Der Kampf gegen den Krebs wird sicher maßgebend auch von starken psychologischen Faktoren bestimmt, denn eine heile und gesunde Psyche stärkt nachweisbar die Abwehrkräfte und das gesamte Immunsystem. Ob hier eine „engmaschige“ und langfristige Nachsorge gerade durch den Strahlentherapeut notwendig ist, sollte diskutierbar bleiben. => In dem DEGRO Artikel beginnt man über eine postoperative Bestrahlungszeit-Verkürzung von 7 auf 5 Wochen nachzudenken und glaubt dieses Ziel mit Dosiserhöhungen zu erreichen. Der gleiche Artikel nennt die eigenen Widersprüche - Die IOERT strebt weiterhin an, die Bestrahlungszeit von 7 Wochen auf zwei Minuten zu verkürzen und das sogar unter der Obhut des Anästhesisten im OP. Schlusskommentar: IOERT bietet psychologische, medizinische und zeitsparende Vorteil und ist ein wesentlicher Fortschritt in der Behandlung von Brustkrebs mit geringerer Belastung des Patienten wie die Studien, Referenzen und Artikel im Anhang zeigen.
  • 2. 2 Anl. des 19. DEGRO-Kongresses vom 9. bis 12. Mai 2013 in Berlin wurde dieser Artikel von der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V. publiziert. DEGRO, Pressestelle, Postfach 30 11 20, 70451 Stuttgart. Link: http://www.degro.org/dav/html/presse/201305Bestrahlungszeiten.pdf Brustkrebs: Neue Techniken ermöglichen kürzere Bestrahlungszeiten (vom 06.05.2013) Berlin, Mai 2013 – Nach Brustkrebsoperationen ist fast immer eine Strahlentherapie erforderlich, um ein erneutes Tumorwachstum in der Brust zu verhindern. Die Strahlenbehandlung wird werktäglich ambulant durchgeführt und dauerte bisher immer etwa bis zu acht Wochen. Neue technische Verfahren erlauben jetzt eine Verkürzung der Behandlungszeit auf etwa vier bis fünf Wochen. Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) betont, dass diese Verfahren sicher sind und allgemein empfohlen werden können. Eine Strahlentherapie nach Brustkrebsoperationen dauert bisher etwa sieben bis acht Wochen. Man bestrahlt zunächst immer die ganze Brust – etwa 25 bis 28 Mal. „Diese Fraktionierung, also die Aufteilung der Bestrahlung, ist notwendig, um dauerhafte Strahlenreaktionen im normalen Gewebe zu minimieren“, erläutert DEGRO-Präsident Professor Dr. med. Jürgen Dunst, Direktor der Klinik für Strahlentherapie an der Universität Lübeck. Im Anschluss an die fraktionierte Therapie erhalten die Patientinnen noch einen sogenannten Boost, eine Dosisergänzung, meistens fünf bis acht zusätzliche Bestrahlungen auf das Tumorbett. Dabei wird ausschließlich die Stelle bestrahlt, an der sich der Tumor vor der Operation befand. „Dort ist die Konzentration von Tumorzellen, die bei der Operation nicht entfernt wurden, erfahrungsgemäß am höchsten“, sagt Professor Dunst. An manchen Zentren wird dieser Boost bereits während der Operation als intraoperative Strahlentherapie verabreicht und führt solcherart ebenfalls bereits zu einer Verkürzung der Gesamtbehandlungszeit. Im Allgemeinen sind aber zurzeit nach einer Brustkrebsoperation etwa 30 bis 35 Bestrahlungen üblich. Inzwischen geht der Trend dahin, die Dauer der Strahlentherapie zu verkürzen. Denn die häufigen Bestrahlungstermine sind vor allem für Patientinnen mit langen Anfahrtswegen belastend. Nach Empfehlung der DEGRO und der österreichischen Fachgesellschaft ÖGRO kommen aktuell zwei Verfahren zur Verkürzung der Strahlentherapie in Frage, nämlich der simultan‐integrierte Boost (SIB) oder eine Hypofraktionierung. „Beim simultan-integrierten Boost wird die zusätzliche Bestrahlung des Operationsgebietes, die bisher erst nach der Strahlentherapie der ganzen Brust erfolgte, bereits auf die einzelnen Termine bei der Strahlenbehandlung der ganzen Brust verteilt“, erläutert Professor Dr. med. Rolf Sauer, Vorsitzender der DEGRO-Organgruppe Mammakarzinom aus Erlangen. Voraussetzung für die SIB‐Technik sind moderne Bestrahlungs‐ und Planungstechniken, die mittlerweile aber in Deutschland flächendeckend zur Verfügung stehen. Ein zweites Verfahren ist die sogenannte Hypofraktionierung: Dabei erfolgt die Bestrahlung der Brust jeweils mit einer etwas höheren Dosis pro Tag, und der Boost wird, wie bisher, danach bestrahlt. Die hypofraktionierte Bestrahlung ist aus Sicht der DEGRO eine Alternative vor allem für ältere Patientinnen mit einer günstigen Prognose. Je nach Verfahren, SIB bzw. Hypofraktionierung, verkürzt sich die Behandlungszeit auf etwa vier bis fünfeinhalb Wochen. Technisch möglich ist auch eine Kombination aus SIB und Hypofraktionierung. Dadurch könnte die Behandlungszeit noch weiter verkürzt werden, nämlich auf etwa drei Wochen. Erste Ergebnisse aus klinischen Studien, auch aus Deutschland, zeigen, dass diese Therapie gut vertragen wird. Noch ist aber nicht abschließend geklärt, ob es bei dieser Kombination nicht doch langfristig zu stärkeren Strahlenspätreaktionen kommen kann. „Wenn die einzelne Strahlendosis zu hoch wird, kann es Vernarbungen geben, die den Patientinnen Schmerzen bereiten und mit einem schlechten kosmetischen Ergebnis einhergehen“, warnt Professor Dr. med. Felix Sedlmayer, Präsident der ÖGRO und ebenfalls Experte für Brustkrebs. Auch sichtbare Erweiterungen von Blutgefäßen können die Kosmetik nach der Bestrahlung empfindlich stören. Extrem starke Verkürzungen der Behandlungszeit waren mit stärkeren Nebenwirkungen verbunden. „Es ist deshalb ratsam, sehr stark verkürzte Behandlungsregime zunächst in klinischen Studien weiter zu erproben“, raten die Experten. Eine Verkürzung der Therapiezeit um etwa zwei Wochen von bisher sieben auf fünf Wochen kann nach Einschätzung der DEGRO-Experten aber bereits jetzt empfohlen werden. Voraussetzung ist aber die langfristige, engmaschige Nachsorge durch den Strahlentherapeuten.
  • 3. 3 Referenzen, Studien und weiterführende Literatur über IOERT 1. http://www.intraopmedical.com/many-women-in-the-u-s-with-breast-cancer-may-be-eligible-for-a-one-day- treatment/ 2. http://www.gewusstwie-online.de/resorts/article/read/articleID/1015/Neue_Medizintechnik_in_Berlin- Buch:_Intraoperative_Elektronen-Radiotherapie_(IOERT)_f%C3%BCr_Tumorpatienten 3. http://www.radiologytoday.net/archive/rt04072008p29.shtml 4. http://astro.abstractsnet.com/handouts/000036_1036post.pdf 5. http://cancerres.aacrjournals.org/cgi/content/meeting_abstract/70/24_MeetingAbstracts/P4-10-06 6. http://medicalphysicsweb.org/cws/article/newsfeed/50520 7. http://www.auntminnie.com/index.aspx?sec=ser&sub=def&pag=dis&ItemID=93567 8. http://www.redjournal.org/article/S0360-3016(00)01475-9/abstract 9. https://www.ebreastcenter.org/fileadmin/bilder/pdf/IOERT_Mobetron.pdf 10. http://breastcasym.org/abpi-using-single-dose-ioert-safe-effective-low-risk-early-breast-cancer 11. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11452820 12. http://www.ro-journal.com/content/8/1/80 13. https://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/10.1055/s-0032-1309210 14. http://www.stlukescr.org/article.aspx?id=1290&Advances+in+breast+cancer+- +only+Iowa+location+with+IOERT+treatment 15. http://www.helios-kliniken.de/klinik/berlin-buch/fachabteilungen/strahlenheilkunde/intraoperative- strahlentherapie-ioert.html 16. http://breastquestion.com/studies/surrad.html 17. http://portalcodgdh.min-saude.pt/images/9/9c/IntraOp_Electron_Rad_(IOERT).pdf 18. http://www.hohenlind.de/fachbereiche/brustzentrum___senologie/strahlentherapie_ioert 19. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2006-12/7482253-european-medical-studies-shorter-treatment- cycles-improved-tumor-control-and-longer-life-expectancy-for-cancer-patients-treated-with-ioert-004.htm 20. http://communitycancercenter.org/media-library-events/intraoperative-radiation-therapy-now-available-at-st- lukes/ 21. http://www.thejgo.org/article/viewFile/869/pdf 22. http://en.wikipedia.org/wiki/Intraoperative_electron_radiation_therapy 23. http://www.slideshare.net/IOERT-Online/the-method-of-ioert