SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Thomas KISSELMANN (DE)

S
SoSPIE

SPIE INTERVIEW DE

1 von 1
Downloaden Sie, um offline zu lesen
So‘SPIE People
Interviews
Thomas,
Projektleiter
Welche Aufgaben übernehmen Sie als Projektleiter im Detail?
Thomas: GrundsätzlichbetreueichProjekteindenBereichenTelekommunikation,Alarmierungundanderendiversen
Applikationen. Dabei ist jedes Projekt anders und bringt individuelle Anforderungen und Laufzeiten mit sich – ist der
Leistungsumfang besonders umfangreich, kann sich ein Projekt auch mal über einen Zeitraum von bis zu fünf
Jahren erstrecken. Als Projektleiter ist es meine Aufgabe, die verschiedenen Projekte von der Angebotsphase bis
hinzumAbschlusszubegleiten.DabeiorganisiereichdengesamtenProjektablauf,steueredieeinzelnenProjektteams
und übernehme die kaufmännischen Aufgaben wie die Planung des Budgets, die Abwicklung von Projekten sowie
die Erstellung von Dokumentationen. Zudem stehe ich in sehr engem Kontakt mit unseren Kunden und koordiniere
die Kommunikation zwischen unserem Projektteam und dem jeweiligen Kunden. Um Projektfortschritte im Detail
zu besprechen, finden gerade bei großen Projekten wöchentliche Meetings statt – entweder bei unseren Kunden vor
Ort oder aktuell überwiegend in digitaler Form.
Wie sieht Ihre bisherige Entwicklung aus und wie wurden Sie auf diesem Weg gefördert?
Thomas: Ich bin 2018 nach meinem dualen Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften zu SPIE gekommen und
seitdem im Projektmanagement tätig. Angefangen habe ich zunächst mit kleineren Projekten, durfte aber sehr
schnell auch die Projektleitung für umfangreichere Projekte übernehmen – das mir entgegengebrachte Vertrauen
machtmichstolzundgibtmirdienotwendigeSicherheit,meineAufgabeerfolgreichumzusetzen.MeineFührungskraft
hat mich auf diesem Weg von Anfang an gefördert und auch meine Kolleginnen und Kollegen unterstützen mich
immer sehr. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar! Denn die Erfahrungen, die ich dabei sammeln kann, sind sowohl für
michpersönlichalsauchfürmeineEntwicklungsehrwertvoll.GrundsätzlichschätzeichdenintensivenZusammenhalt
innerhalb unseres Teams, aber auch bei SPIE insgesamt. Darüber hinaus habe ich bereits an einigen internen
Weiterbildungen der SPIE Akademie, aber auch an externen Schulungen teilgenommen, um meine Kompetenzen
weiterzustärken.IndennächstenJahrenmöchteichgernenochmehrErfahrungimProjektmanagementsammeln
sowie Verantwortung für weitere spannende Projekte übernehmen.
Warum sollte jemand Ihrer Meinung nach eine Karriere bei SPIE anstreben?
Thomas: SPIE ist ein wachsendes und vielfältiges Unternehmen, das sich für die Energiewende und die Digitalisierung
stark macht. Beides Themen, die die Welt bewegen und von der gesamten Gesellschaft getragen werden. Mir gefällt,
dass sich SPIE mit seinen Dienstleistungen und innovativen Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft einsetzt und
seine Kunden bei der digitalen Transformation begleitet – und natürlich auch, dass ich durch SPIE Teil davon sein kann
und meinen Beitrag für eine nachhaltigere und fortschrittlichere Welt leisten kann. Darüber hinaus setzt sich SPIE
sehrstarkdafürein,dieeigenenMitarbeiterinnenundMitarbeiterzufördern.SeiesüberinterneWeiterbildungsprogramme,
Trainings der SPIE Akademie oder externe Schulungen – jede und jeder erhält bei SPIE die Chance, sich beruflich und
persönlich weiterzuentwickeln. Ich schätze es sehr, dass man auch als junger Mensch die Karriereleiter besteigen und
früh eine Führungsposition einnehmen kann und dabei stets vom Unternehmen.
Thomas, 25 Jahre, Projektleiter bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa
„SPIE setzt sich sehr stark dafür ein, die eigenen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern“

Recomendados

So wird Zusammenarbeit zum Erfolg
So wird Zusammenarbeit zum ErfolgSo wird Zusammenarbeit zum Erfolg
So wird Zusammenarbeit zum ErfolgTWT
 
Zeugnis_Jesse_Dix_Praktikum (2)
Zeugnis_Jesse_Dix_Praktikum (2)Zeugnis_Jesse_Dix_Praktikum (2)
Zeugnis_Jesse_Dix_Praktikum (2)Jesse Dix
 
Somexcloud Circle: Community
Somexcloud Circle: Community Somexcloud Circle: Community
Somexcloud Circle: Community Florian Wieser
 
Community - Referat Universität St. Gallen (HSG)
Community - Referat Universität St. Gallen (HSG)Community - Referat Universität St. Gallen (HSG)
Community - Referat Universität St. Gallen (HSG)Florian Wieser
 
flinc Vortrag ESE h_da
flinc Vortrag ESE h_daflinc Vortrag ESE h_da
flinc Vortrag ESE h_daMichael Hübl
 
TWT Kundenstimme ista International GmbH
TWT Kundenstimme ista International GmbHTWT Kundenstimme ista International GmbH
TWT Kundenstimme ista International GmbHTWT
 
Community Strategy - Short Version
Community Strategy - Short VersionCommunity Strategy - Short Version
Community Strategy - Short VersionFlorian Wieser
 
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...
Blended Learning - 5 Tipps für eine erfolgreiche Blended-Learning-Strategie (...Pink University GmbH
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Thomas KISSELMANN (DE)

Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo GmbH
 
Sustainability Report 2020 | borisgloger consulting
Sustainability Report 2020 | borisgloger consultingSustainability Report 2020 | borisgloger consulting
Sustainability Report 2020 | borisgloger consultingborisgloger consulting GmbH
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo GmbH
 
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...Joachim Haydecker
 
Fallstudien: Mentoring-Programme
Fallstudien: Mentoring-ProgrammeFallstudien: Mentoring-Programme
Fallstudien: Mentoring-ProgrammeFrank Edelkraut
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorTobias Seck
 
2017 07 etcom-portfolio slideshare
2017 07 etcom-portfolio slideshare2017 07 etcom-portfolio slideshare
2017 07 etcom-portfolio slideshareErwin Teichmann
 
HSP Digitale Transformation
HSP Digitale TransformationHSP Digitale Transformation
HSP Digitale TransformationPatrick Seliner
 
Paul DYE (DE)
Paul DYE (DE)Paul DYE (DE)
Paul DYE (DE)SoSPIE
 
Design Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen VerwaltungDesign Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen VerwaltungBettina Koebler
 

Ähnlich wie Thomas KISSELMANN (DE) (20)

SHIFTSCHOOL_Factsheet
SHIFTSCHOOL_FactsheetSHIFTSCHOOL_Factsheet
SHIFTSCHOOL_Factsheet
 
scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012
 
dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016
dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016
dapr magazin - Ausgabe 1, 11/2016
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
 
INSIDE - Das PM-Tage Magazin
INSIDE - Das PM-Tage MagazinINSIDE - Das PM-Tage Magazin
INSIDE - Das PM-Tage Magazin
 
Sustainability Report 2020 | borisgloger consulting
Sustainability Report 2020 | borisgloger consultingSustainability Report 2020 | borisgloger consulting
Sustainability Report 2020 | borisgloger consulting
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
Joachim Haydecker - Kommunikation & Kooperation: Der Sprung ins digitale Zeit...
 
Fallstudien: Mentoring-Programme
Fallstudien: Mentoring-ProgrammeFallstudien: Mentoring-Programme
Fallstudien: Mentoring-Programme
 
SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015SCM-Gesamtprogramm 2015
SCM-Gesamtprogramm 2015
 
scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vor
 
dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020dapr.programm 2019/2020
dapr.programm 2019/2020
 
2017 07 etcom-portfolio slideshare
2017 07 etcom-portfolio slideshare2017 07 etcom-portfolio slideshare
2017 07 etcom-portfolio slideshare
 
Digitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Digitalisierung braucht Führung und KommunikationDigitalisierung braucht Führung und Kommunikation
Digitalisierung braucht Führung und Kommunikation
 
HSP Digitale Transformation
HSP Digitale TransformationHSP Digitale Transformation
HSP Digitale Transformation
 
2icm Firmenbrochure
2icm Firmenbrochure2icm Firmenbrochure
2icm Firmenbrochure
 
Paul DYE (DE)
Paul DYE (DE)Paul DYE (DE)
Paul DYE (DE)
 
Design Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen VerwaltungDesign Sprints in der öffentlichen Verwaltung
Design Sprints in der öffentlichen Verwaltung
 

Thomas KISSELMANN (DE)

  • 1. So‘SPIE People Interviews Thomas, Projektleiter Welche Aufgaben übernehmen Sie als Projektleiter im Detail? Thomas: GrundsätzlichbetreueichProjekteindenBereichenTelekommunikation,Alarmierungundanderendiversen Applikationen. Dabei ist jedes Projekt anders und bringt individuelle Anforderungen und Laufzeiten mit sich – ist der Leistungsumfang besonders umfangreich, kann sich ein Projekt auch mal über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren erstrecken. Als Projektleiter ist es meine Aufgabe, die verschiedenen Projekte von der Angebotsphase bis hinzumAbschlusszubegleiten.DabeiorganisiereichdengesamtenProjektablauf,steueredieeinzelnenProjektteams und übernehme die kaufmännischen Aufgaben wie die Planung des Budgets, die Abwicklung von Projekten sowie die Erstellung von Dokumentationen. Zudem stehe ich in sehr engem Kontakt mit unseren Kunden und koordiniere die Kommunikation zwischen unserem Projektteam und dem jeweiligen Kunden. Um Projektfortschritte im Detail zu besprechen, finden gerade bei großen Projekten wöchentliche Meetings statt – entweder bei unseren Kunden vor Ort oder aktuell überwiegend in digitaler Form. Wie sieht Ihre bisherige Entwicklung aus und wie wurden Sie auf diesem Weg gefördert? Thomas: Ich bin 2018 nach meinem dualen Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften zu SPIE gekommen und seitdem im Projektmanagement tätig. Angefangen habe ich zunächst mit kleineren Projekten, durfte aber sehr schnell auch die Projektleitung für umfangreichere Projekte übernehmen – das mir entgegengebrachte Vertrauen machtmichstolzundgibtmirdienotwendigeSicherheit,meineAufgabeerfolgreichumzusetzen.MeineFührungskraft hat mich auf diesem Weg von Anfang an gefördert und auch meine Kolleginnen und Kollegen unterstützen mich immer sehr. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar! Denn die Erfahrungen, die ich dabei sammeln kann, sind sowohl für michpersönlichalsauchfürmeineEntwicklungsehrwertvoll.GrundsätzlichschätzeichdenintensivenZusammenhalt innerhalb unseres Teams, aber auch bei SPIE insgesamt. Darüber hinaus habe ich bereits an einigen internen Weiterbildungen der SPIE Akademie, aber auch an externen Schulungen teilgenommen, um meine Kompetenzen weiterzustärken.IndennächstenJahrenmöchteichgernenochmehrErfahrungimProjektmanagementsammeln sowie Verantwortung für weitere spannende Projekte übernehmen. Warum sollte jemand Ihrer Meinung nach eine Karriere bei SPIE anstreben? Thomas: SPIE ist ein wachsendes und vielfältiges Unternehmen, das sich für die Energiewende und die Digitalisierung stark macht. Beides Themen, die die Welt bewegen und von der gesamten Gesellschaft getragen werden. Mir gefällt, dass sich SPIE mit seinen Dienstleistungen und innovativen Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft einsetzt und seine Kunden bei der digitalen Transformation begleitet – und natürlich auch, dass ich durch SPIE Teil davon sein kann und meinen Beitrag für eine nachhaltigere und fortschrittlichere Welt leisten kann. Darüber hinaus setzt sich SPIE sehrstarkdafürein,dieeigenenMitarbeiterinnenundMitarbeiterzufördern.SeiesüberinterneWeiterbildungsprogramme, Trainings der SPIE Akademie oder externe Schulungen – jede und jeder erhält bei SPIE die Chance, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Ich schätze es sehr, dass man auch als junger Mensch die Karriereleiter besteigen und früh eine Führungsposition einnehmen kann und dabei stets vom Unternehmen. Thomas, 25 Jahre, Projektleiter bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa „SPIE setzt sich sehr stark dafür ein, die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern“