SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Ökologisch
Sicher
Nachhaltig
2
Gerade in der heutigen Zeit ist der verantwortungsvolle
Umgang mit den Ressourcen im Sinne einer Nachhaltig-
keit besonders wichtig. Anders als der Verbrauch fossiler
Brennstoffe ist die nachhaltige Energiegewinnung der
einzig richtige Weg, unsere Erde auch nachfolgenden
Generationen zu erhalten.
Die Erneuerbare Energie Versorgung Aktiengesell-
schaft (EEV AG) hat sich zum Ziel gesetzt, einen Bei-
trag zur Nachhaltigkeit zu leisten und gleichzeitig
Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich hieran zu betei-
ligen.
Die EEV AG ist Eigentümerin der EEV BioEnergie GmbH
& Co. KG, einem Biomasseheizkraftwerk in Nord-
deutschland. Dieses Heizkraftwerk ist bereits seit
2003 in Betrieb und versorgt rund 50.000 Haushalte
mit umweltfreundlich erzeugtem Strom. Gemeinsam
mit Ihnen wollen wir diesen Bereich optimieren und
weiterentwickeln.
Die EEV AG ist darüber hinaus mit der Projektierung
von Offshore-Windparks, derzeit in der Nordsee, be-
fasst. In diesem Zusammenhang hält die EEV AG alle
Gesellschaftsanteile an der OWP Skua GmbH, einer
Gesellschaft, die Offshore-Energiegewinnungsanla-
gen (Windparks) plant und entwickelt. Für einen ers-
ten großen Windpark mit rund 80 Windkraftanlagen
ist bereits ein Genehmigungsverfahren zur Errichtung
eines Offshore-Windparks beim Bundesamt für See-
schifffahrt und Hydrografie (BSH) eingeleitet. Auch
dies wollen wir gemeinsam mit Ihnen für eine bessere
Zukunft weiterentwickeln.
Ziel der EEV AG ist es, diese Projekte im Sinne der
Nachhaltigkeit wirtschaftlich zu betreiben und wei-
terzuentwickeln sowie künftig neue Projekte im Be-
reich erneuerbare Energien zu planen. Die EEV AG ist
überzeugt, dass der von ihr eingeschlagene Weg wirt-
schaftlich erfolgreich weiter beschritten wird. Sie als
Anlegerinnen und Anleger sind herzlich eingeladen,
uns auf diesem Weg zu begleiten.
Anthony Fekete
Vorstand
// Vorwort
3
Inhalt
// Vorwort 2
// Unsere Vision 5
// EEV AG Strom für 50.000 Haushalte 6
// EEV AG Biomasseheizkraftwerk 9
// Biomasse 10
// Windkraft 13
// Die EEV AG Offshore-Windenergie-Projekte 14
// Starke Partner für unsere Windkraft-Projekte 15
// Ökologisch-ethisch nachhaltig und wirtschaftlich ertragreich 17
// Attraktive Zinsen, während Ihr Vermögen für die Umwelt arbeitet 18
4
5
// Unsere Vision
Erneuerbare Energien können die Nutzung von Kohle,
Erdöl, Erdgas und Kernkraft schrittweise reduzieren und
sogar ersetzen. Erneuerbare Energien bewirken aber noch
mehr: Sie verringern die Abhängigkeit von Energieimpor-
ten, erhöhen die Energiewertschöpfung und schaffen neue
Arbeitsplätze.
Bis heute sind in der ganzen Europäischen Union Winde-
nergieanlagen mit einer elektrischen Gesamtleistung von
100GW installiert. Das reicht aus, um 60 Millionen Haushal-
te mit grünem Strom zu versorgen und erspart den Bau von
über 30 Kernkraftanlagen. Innerhalb weiterer fünf Jahre
soll die elektrische Leistungskapazität der Windenergie in
Europa bereits 170GW erreichen. Dem Ausbau der Offsho-
re-Windenergie in der deutschen Nordsee wird dabei be-
sondere Bedeutung zukommen.
Biomasseheizkraftwerke, die C02-neutral mit Altholz be-
feuert werden, liefern nicht nur emissionsarm erzeugten
grünen Strom, sondern ersparen den kommunalen Ab-
fallbewirtschaftungssystemen jährlich einen zusätzlichen
Müllberg von acht Millionen Tonnen Abfallholz. Holz, das
am Ende der Nutzungskaskade nun einer letzten sinnvollen
(energetischen) Nutzung zugeführt werden kann.
Betrachtet man den – seiner Pionierzeit bereits im Wesent-
lichen entwachsenen – Wirtschaftszweig der Erneuerbaren
Energien als Ganzes, kann man feststellen, dass wir uns
nicht erst am Anfang der Energiewende in Europa, sondern
bereits mitten in der Realisierung befinden.
Bei der Realisierung der Energiewende hat sich die EEV AG
zum Ziel gesetzt, eine Vorbildfunktion im Bereich der um-
weltfreundlichen Energieformen zu übernehmen, um nega-
tive Auswirkungen und Risiken für die Bevölkerung, Tiere
und die Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren.
Doch was wären Visionen ohne ehrliche Wirtschaftlich-
keitsbetrachtungen? Sie wären auf Sand gebaut. Denn
Energieprobleme lassen sich nur lösen, wenn sich Nachhal-
tigkeit und Wertschöpfung die Waage halten. Deshalb lau-
tet unsere Vision: „Schrittweise in eine saubere Zukunft!“
6
// EEV AG Strom für 50.000 Haushalte
Wir versorgen bereits heute über unser Biomas-
seheizkraftwerk in Papenburg 50.000 deutsche
Haushalte und Betriebe mit emissionsarm erzeugtem
Strom aus der Verbrennung von Altholz. Dieses Bio-
masseheizkraftwerk ging bereits im Jahr 2003 in Be-
trieb und zählt zu den Vorzeigeprojekten deutscher
Ingenieursleistung und Umweltfreundlichkeit.
Wir wollen aber nicht auf dem gegebenen Stand der
Entwicklung verweilen, sondern prüfen und planen
derzeit die verstärkte thermische Nutzung des Kraft-
werkes um die umliegenden Haushalte und Betriebe
mit Fernwärme zu versorgen. Dabei warden wir von
Experten unterstützt die seit über 10 Jahren sehr er-
folgreich mit den Nutzungstechniken zur stofflichen
und energetischen Nutzung von Biomasse und mit der
Energieoptimierungen des Wasser-Dampfkreislaufes
vertraut sind.
7
8
EEV AG - Papenburg
9
// Biomasseheizkraftwerk
Im Bereich Biomasse hat Deutschland mit Unter-
stützung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)
innerhalb Europa eine Vorreiterrolle eingenommen.
Insbesondere große Anlagen mit Wirbelschicht-Tech-
nologie besitzen einen erheblichen Wettbewerbsvor-
teil durch höhere Wirkungsgrade und einen geringe-
ren Brennstoffbedarf als Rostfeuerungsanlagen. Das
spart Ressourcen und schont gleichzeitig die Umwelt!
Selbst in den USA blickt man nach Deutschland und
möchte diese Technologie in neu zu errichtenden Bio-
masserheizkraftwerken verwirklichen.
Unser Biomasseheizkraftwerk in Papenburg arbei-
tet bereits seit dem Jahr 2003 mit dieser hohen Ef-
fizienz. Unser Kraftwerk liefert eine Nennleistung
von 20MWel (Megawatt elektrisch), das entspricht
164 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Mit durch-
schnittlich 8.000 Volllaststunden können so 50.000
Haushalte mit Strom versorgt werden.
Langfristige Einspeiseverträge sorgen für einen wirt-
schaftlich sicheren Stromabsatz bis über das Jahr
2023 hinaus. Durch langjährig erprobte Brennstoff-
bezugskonzepte ist die Versorgung mit gebrauchsfer-
tigem Biomasse-Brennmaterial sichergestellt. Es be-
stehen langfristige Kooperationen mit international
bekannten großen Holzlogistik-Unternehmen.
10
// Biomasse
Biomasseheizkraftwerke (Holz) liefern ganzjährig,
wetterunabhängig und kostengünstig Energie
in Form von umweltfreundlichem Prozessdampf,
Heizwärme und Strom. Sie erzeugen durchgängig
grundlastfähige Energie.
Die im Holz gebundene Energie wird beim Verbren-
nungsprozess in CO2-neutralen Strom und Dampf um-
gewandelt – ohne schädliche Emissionen – für eine
gute ökologische Bilanz. Durch den Einsatz moderns-
ter Technik ist diese Art der Verbrennung weitaus um-
weltfreundlicher und effektiver als die Verfeuerung
naturbelassener Hölzer in privaten Kleinfeuerungs-
anlagen. Der Biomassebrennstoff wird bereits in zer-
kleinerten Schnitzeln angeliefert. Das Holz ist ein
nachwachsender, kalkulierbarer Rohstoff (Holzhack-
schnitzel A I-A IV).
Bei der Verbrennung in der zirkulierenden Wirbel-
schicht des Kessels werden das Altholz und das Bett-
material von unten mit Luft angeströmt, aufgelockert
und vom vertikalen Gasstrom fast vollständig mitge-
rissen. Die gleichmäßige Verbrennung erfolgt bei ei-
ner Temperatur von 850°C bis 950°C. Die Wärme aus
dem Brennstoff wird zur Produktion von Heißdampf
(500°C, 90 bar) genutzt.
Nach der Verbrennung erfolgt die Reinigung der Ab-
gase im Flugstrom-Adsorptions-Verfahren. Die rest-
lichen im Rauchgas enthaltenen Schadstoffe werden
gebunden und am Gewebefilter abgeschieden. Der
Gewebefilter besteht aus sechs Kammern mit 3.800
Flachfilterschläuchen. Die Rückstände aus der Ver-
brennung und der Rauchgasreinigung werden durch
externe Fachunternehmen vorschriftsmäßig entsorgt.
11
12
13
// Windkraft
Windanlagen liefern emissionsfrei grünen Strom!
Windparks, die in erheblichem Abstand von der
Küste auf See gebaut werden, bezeichnet man als
Offshore-Windparks. Weit vor der Küste im Meer ge-
baut, verändern sie auch nicht das Landschaftsbild.
Gerade der Offshorebereich birgt immense Ausbaupo-
tenziale. Denn an den Küsten Europas sind die Wind-
verhältnisse so gut, dass damit der Strombedarf von
ganz Europa siebenmal (!) gedeckt werden könnte.
Jüngste Gesetzesvorhaben auf dem Gebiet des Auf-
und Ausbaus von Offshore-Windparks und Offsho-
re-Netzen unterstützen die langfristige und sichere
Entwicklung bzw. Errichtung solcher Anlagen und
stellen langfristig deren betriebswirtschaftlich er-
folgreichen Betrieb sicher.
In der Nord- und Ostsee vor der Küste Deutschlands
werden daher bereits neue Offshore-Windparks kon-
kret geplant bzw. realisiert. Allgemein bekannt wurde
diese See-Zone als ausschließliche Wirtschaftszone
(AWZ) Deutschland.
Die EEV AG arbeitet mit einem äußerst kompetenten
Partnerunternehmen, dessen Team bereits auf über
10 Jahre Erfahrung in der Planung, Realisierung und
Betrieb von On- und Offshore-Windparks verweisen
kann, zusammen. Die EEV AG führt bereits Verhand-
lungen mit dem Ziel, über 600 Windenergieanlagen
und 3.000MW Leistung planen zu können.
Die EEV AG kann damit einen wichtigen Beitrag zur
Umsetzung der Energiewende leisten.
14
// Die EEV AG Offshore-Windenergie-Projekte
Die EEV AG besitzt über ihre Tochterfirma OWP
Skua GmbH die Projektierungsrechte für einen
Offshore-Windpark (OWP). Dieser Windpark mit dem
Projektnamen „Skua“ befindet sich bereits seit 2008
in konkreter Planung und wird durch das erfahre-
ne Planungsteam der NOW Nordsee-Offshore-Wind
GmbH entwickelt. Voraussichtlich wird 2015 die Ge-
nehmigung (inkl. BSH1) vorliegen können.
Der geplante Offshore-Windpark Skua befindet sich in
einem Gebiet ca. 85 km nördlich von Borkum und ca.
85 km westlich von Helgoland in der ausschließlichen
Wirtschaftszone (AWZ) der deutschen Nordsee.
Der Offshore-Windpark Skua soll - auf einer Fläche
von ca. 37 km2 - über 80 Windenergieanlagen mit ei-
ner Gesamtleistung von 400MW verfügen.
Die EEV AG besitzt auch die Option auf vier weitere
größere Offshore-Windpark-Projekte in der AWZ der
deutschen Nordsee.
Damit verfügt die EEV AG über eine Windpark-Projek-
te-Pipeline mit mehr als 600 Windenergieanlagen und
einer Leistung von über 3.000MW. Diese Leistungs-
kapazität wäre genug um über 7 Millionen deutsche
Haushalte und Betriebe mit grünem Strom zu versor-
gen.
15
// Starke Partner für unsere Windkraft-Projekte
Der Projektmanager der EEV AG Offshore-Winde-
nergie-Projekte (OWP) ist die NOW Nordsee-Off-
shore-Wind GmbH (NOW) mit Sitz in Aurich. Das Team
der NOW besitzt über 10 Jahre Erfahrung in der Pla-
nung und Umsetzung von Offshore-Windenergie-Pro-
jekten in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ)
der deutschen Nordsee.
Prominentestes Beispiel für die Planungs-Kompeten
der NOW ist der bereits im Bau befindliche Offsho-
re-Windpark GlobalTech I. mit 80 Windenergieanlagen
(WEA) und einer geplanten Leistung von 400MW. In
diesem Bauvorhaben war das Team der NOW maß-
geblich an der Koordination und Erreichung der Ge-
nehmigung sowie der ersten Baufreigabe durch das
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH)
beteiligt.
Die NOW ist seit 2011 Partner der OWP-Projektent-
wicklungs-Gesellschaft STRABAG OW EVS GmbH
(Hamburg) der STRABAG SE (Wien) und bringt in die-
se Partnerschaft seine Projektentwicklungs-Kompe-
tenz sowie viele weitere Offshore-Windpark-Projekte
in der deutschen Nordsee ein.
Der 10-Jahres-Planungshorizont der NOW umfasst
ca. 1.600 Windenergieanlagen mit einer Leistung von
8.000MW. Damit könnten über 20 Millionen deutsche
Haushalte mit grünem Strom versorgt werden.
16
17
// Ökologisch-ethisch nachhaltig
und wirtschaftlich ertragreich
Die EEV AG investiert in zukunftsweisende und
langfristig ertragreiche Sachwerte (Biomasser-
heizkraftwerke) und Projekte (Offshore-Windkraft) im
Bereich der Erneuerbaren Energien und das unabhän-
gig von Bankenfinanzierungen und Börsenspekulati-
onen.
Investitionen in EEV AG Genussrechte stellen eine
nachhaltige Vermögensanlage dar, welche zu einer
zukunftsfähigen Entwicklung im Bereich der Erneu-
erbaren Energien und hier vor allem im Bereich der
Versorgung mit „grünem Strom“ (aus Biomasse und
Windkraft) beiträgt.
EEV AG Genussrechte sind sowohl aus ökologischer
und ökonomischer Sicht als auch aus sozialer und kul-
tureller Sicht eine nachhaltige Vermögensanlage.
•	 Gewinne werden auf Basis langfristiger Investiti-
onsentscheidungen statt kurzfristiger Gewinnma-
ximierung erwirtschaftet.
•	 Die Gewinnerzielung steht im Einklang mit der
Funktionsfähigkeit globaler und lokaler Ökosys-
teme (z.B. Wälder, Seen, Meere), Steigerung der
Ressourcen-Produktivität sowie der Wiedergewin-
nung und Wiederverwendung verbrauchter Stoffe.
•	 Die Gewinnerzielung steht aber auch im Einklang
mit der Verantwortung für Arbeitsplätze, sowie
der Aus- und Weiterbildung, Förderung sebstver-
antwortlichen Arbeitens, Vereinbarkeit von Beruf
und Familie und Respekt vor der Verschiedenheit
des Einzelnen.
kunft unserer Kinder!
Nachhaltig investieren - für die Zukunft unserer Kinder!
18
// Attraktive Zinsen, während Ihr Vermögen
für die Umwelt arbeitet
•	 Unverbrieftes Namensgenussrecht mit qualifiziertem Nachrang
•	 Emissionsvolumen 38 Mio Euro
•	 Mindestanlage ab 1.000 Euro möglich
•	 Grundverzinsung 6% p.a.
•	 Verzinsung bis 9% p.a. möglich (durch Beteiligung am Jahresüberschuss der EEV AG)
•	 Laufzeit ab 5 Jahre möglich
•	 Jederzeit kostenfrei übertragbar
Dies ist KEIN Angebot zur Zeichnung der Genussrechte der EEV AG. Es gelten ausschließlich die im Verkaufspro-
spekt genannten Bedingungen und Konditionen.
Den Verkaufsprospekt nebst Zeichnungsschein, Genussrechtsbedingungen, Fernabsatzinformationen und
Vermögensanlage-Informationsblatt können Sie kostenlos und unverbindlich auf www.EEV-AG.de oder unter
Telefon: +49 551 309 89-0 anfordern.
19
EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG
Dransfelder Straße 7
37079 Göttingen
Telefon:	 +49 551 309 89-0
Telefax:	 +49 551 309 89-199
E-Mail:	 	 info@EEV-AG.de
Internet:	www.EEV-AG.de
Vorstand:
Anthony Fekete
Aufsichtsrat:
Mag. Peter Bernhart (Vorsitzender)
Dr. Stephanie Kenedi (Stv.Vorsitzende)
Prof. Dr. Erich Wendl
Handelsregister:
HRB 201891
Amtsgericht Göttingen
USt-IdNr.: DE 284098414
EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG
Alser Straße 23/28
1080 Wien
Telefon:	 +43 1 407 338 350
Telefax:	 +43 1 407 338 366
E-Mail:	 	 info@EEV-AG.com
Internet:	www.EEV-AG.com
Vorstand:
Mag. Peter Bernhart
Aufsichtsrat:
Dr. Karlheinz Demel (Vorsitzender)
Mag. Wolfgang Wasserer (Stv.Vorsitzender)
Aufsichtsrat für
Wissenschaft und Forschung:
Univ. Prof. Dr. Georg Nogradi
Firmenbuchnummer:
FN 381502 h
Handelsgericht Wien
USt-IdNr. ATU67326789
// Impressum

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...
Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...
Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...Stadtwerke Wolfhagen
 
Solartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der Sonne
Solartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der SonneSolartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der Sonne
Solartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der Sonneengineeringzhaw
 
Vortrag geothermie vhs_bm
Vortrag geothermie vhs_bmVortrag geothermie vhs_bm
Vortrag geothermie vhs_bmHarald Fratz
 
Broschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutschBroschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutschTobiasKammerhofer
 
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011metropolsolar
 
Atomluegen flyer 2010
Atomluegen flyer 2010Atomluegen flyer 2010
Atomluegen flyer 2010metropolsolar
 
Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015
Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015
Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015Stadtwerke Wolfhagen
 
stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014
stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014
stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014Stadtwerke Wolfhagen
 
Die PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale Energiewende
Die PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale EnergiewendeDie PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale Energiewende
Die PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale EnergiewendeErdwärme Gemeinschaft Bayern e.V.
 
Ö+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loop
Ö+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loopÖ+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loop
Ö+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loopksplus
 
Landwirt als Energiewirt
Landwirt als EnergiewirtLandwirt als Energiewirt
Landwirt als Energiewirtsbvusp
 
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLUrs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLEBL_Liestal
 
K+loop ö+sonnencent-01 2015-split
K+loop ö+sonnencent-01 2015-splitK+loop ö+sonnencent-01 2015-split
K+loop ö+sonnencent-01 2015-splitksplus
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur StudieWWF Deutschland
 
Thermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der Energiespeicherung
Thermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der EnergiespeicherungThermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der Energiespeicherung
Thermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der Energiespeicherungengineeringzhaw
 
Forum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutzForum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutzVodde
 
Effiziente Suffizienz
Effiziente SuffizienzEffiziente Suffizienz
Effiziente SuffizienzOeko-Institut
 

Was ist angesagt? (20)

Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...
Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...
Stadtwerke Wolfhagen: LED-Strassenbeleuchtung Umrüstung Modernisierung Energi...
 
Solartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der Sonne
Solartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der SonneSolartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der Sonne
Solartechnik: Thermische contra photovoltaische Nutzung der Sonne
 
Vortrag geothermie vhs_bm
Vortrag geothermie vhs_bmVortrag geothermie vhs_bm
Vortrag geothermie vhs_bm
 
Broschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutschBroschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutsch
 
Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011Aufruf ee-statt-atom03012011
Aufruf ee-statt-atom03012011
 
Atomluegen flyer 2010
Atomluegen flyer 2010Atomluegen flyer 2010
Atomluegen flyer 2010
 
Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015
Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015
Stadtwerke Wolfhagen jAWOHL-Magazin Nummer 2-2015
 
WEG VOM ATOMSTROM!
WEG VOM ATOMSTROM!WEG VOM ATOMSTROM!
WEG VOM ATOMSTROM!
 
stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014
stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014
stadtwerke wolfhagen Magazin jAWOHL 1.2014
 
Die PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale Energiewende
Die PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale EnergiewendeDie PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale Energiewende
Die PV-Anlage im Privathaushalt für die kommunale Energiewende
 
Ö+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loop
Ö+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loopÖ+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loop
Ö+ Edingen-Neckarhausen-sonnencent-loop
 
Landwirt als Energiewirt
Landwirt als EnergiewirtLandwirt als Energiewirt
Landwirt als Energiewirt
 
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLUrs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
 
K+loop ö+sonnencent-01 2015-split
K+loop ö+sonnencent-01 2015-splitK+loop ö+sonnencent-01 2015-split
K+loop ö+sonnencent-01 2015-split
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
 
kampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdfkampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdf
 
Thermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der Energiespeicherung
Thermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der EnergiespeicherungThermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der Energiespeicherung
Thermischer Energiespeicher SolarEis - die Zukunft der Energiespeicherung
 
Forum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutzForum kommunalerklimaschutz
Forum kommunalerklimaschutz
 
Energie-Agenda 2015
Energie-Agenda 2015Energie-Agenda 2015
Energie-Agenda 2015
 
Effiziente Suffizienz
Effiziente SuffizienzEffiziente Suffizienz
Effiziente Suffizienz
 

Andere mochten auch (20)

El sistema solar
El sistema solarEl sistema solar
El sistema solar
 
Portrait scientifique power point
Portrait scientifique power pointPortrait scientifique power point
Portrait scientifique power point
 
Livre blanc de l'auto-entrepreneur
Livre blanc de l'auto-entrepreneurLivre blanc de l'auto-entrepreneur
Livre blanc de l'auto-entrepreneur
 
Cost-management notes
Cost-management notesCost-management notes
Cost-management notes
 
Présentation Mae
Présentation MaePrésentation Mae
Présentation Mae
 
NFC Event in London
NFC Event in LondonNFC Event in London
NFC Event in London
 
Creche 4
Creche 4Creche 4
Creche 4
 
L’E-marketeur 2012 : le regard des acteurs
L’E-marketeur 2012 : le regard des acteursL’E-marketeur 2012 : le regard des acteurs
L’E-marketeur 2012 : le regard des acteurs
 
Manual bosch encimera de inducción pid631 b17e
Manual bosch   encimera de inducción pid631 b17eManual bosch   encimera de inducción pid631 b17e
Manual bosch encimera de inducción pid631 b17e
 
recoleccion_de_datos _sqa
recoleccion_de_datos _sqarecoleccion_de_datos _sqa
recoleccion_de_datos _sqa
 
Nativos e inmigrantes digitales
Nativos e inmigrantes digitalesNativos e inmigrantes digitales
Nativos e inmigrantes digitales
 
Manual bosch horno independiente hbb76 c651e
Manual bosch   horno independiente hbb76 c651eManual bosch   horno independiente hbb76 c651e
Manual bosch horno independiente hbb76 c651e
 
El petit avet
El petit avetEl petit avet
El petit avet
 
Caso 1
Caso 1Caso 1
Caso 1
 
UCrea crece
UCrea creceUCrea crece
UCrea crece
 
Unidad 2 taller 4
Unidad 2 taller 4Unidad 2 taller 4
Unidad 2 taller 4
 
Presentation ambassadeurs en herbe
Presentation ambassadeurs en herbePresentation ambassadeurs en herbe
Presentation ambassadeurs en herbe
 
Ana elizabeth
Ana elizabethAna elizabeth
Ana elizabeth
 
Appel à projet ptce 2015
Appel à projet ptce 2015Appel à projet ptce 2015
Appel à projet ptce 2015
 
Presupuesto 2
Presupuesto 2Presupuesto 2
Presupuesto 2
 

Ähnlich wie EEV Image Folder

Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&eKohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&edinomasch
 
Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsmetropolsolar
 
Echo AG Biomethan Anlagen
Echo AG Biomethan AnlagenEcho AG Biomethan Anlagen
Echo AG Biomethan AnlagenEcho AG
 
Ökologische Geldanlage mit nachhaltiger Rendite
Ökologische Geldanlage mit nachhaltiger RenditeÖkologische Geldanlage mit nachhaltiger Rendite
Ökologische Geldanlage mit nachhaltiger RenditeWM-Pool Pressedienst
 
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves""Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"Wissenschaftsjahr2010
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025metropolsolar
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschlandWWF Deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschlandWWF Deutschland
 
Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?
Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?
Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?Thomas-Krenn.AG
 
BMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGBMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGerhard renz
 
Simone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in Schweden
Simone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in SchwedenSimone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in Schweden
Simone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in SchwedenHellenic Passive House Institute
 
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013metropolsolar
 
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als IdeeMABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Ideeolik88
 
MABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch Autarkie
MABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch AutarkieMABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch Autarkie
MABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch Autarkieolik88
 
Solarstrom für eine bessere Welt
Solarstrom für eine bessere WeltSolarstrom für eine bessere Welt
Solarstrom für eine bessere Weltolik88
 
dena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgendena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgenPrivat
 

Ähnlich wie EEV Image Folder (20)

Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&eKohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
 
Interview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mpsInterview bannasch kurz 8 tv mps
Interview bannasch kurz 8 tv mps
 
Echo AG Biomethan Anlagen
Echo AG Biomethan AnlagenEcho AG Biomethan Anlagen
Echo AG Biomethan Anlagen
 
Ökologische Geldanlage mit nachhaltiger Rendite
Ökologische Geldanlage mit nachhaltiger RenditeÖkologische Geldanlage mit nachhaltiger Rendite
Ökologische Geldanlage mit nachhaltiger Rendite
 
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves""Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
"Planspiel Energie" in Würzburg: Forschungstagebuch der "Happy Green Leaves"
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
 
Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?
Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?
Die Energiewende – Traum oder Trauma für die IT-Stromversorgung?
 
BMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEGBMWi Eckpunkte Papier EEG
BMWi Eckpunkte Papier EEG
 
Simone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in Schweden
Simone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in SchwedenSimone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in Schweden
Simone Kreutzer : PH Kindergaerten und Schulen in Schweden
 
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
Vortrag Zwosta - Forum 6 - Bürgerfinanzierung - VOLLER ENERGIE 2013
 
Prospekt 2016
Prospekt 2016Prospekt 2016
Prospekt 2016
 
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als IdeeMABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
MABEWO AG - Klimaneutraler Stahl als Idee
 
Heinz von Heiden EcoStar INDEPENDA
Heinz von Heiden EcoStar INDEPENDAHeinz von Heiden EcoStar INDEPENDA
Heinz von Heiden EcoStar INDEPENDA
 
Windkraft
WindkraftWindkraft
Windkraft
 
Windkraft
WindkraftWindkraft
Windkraft
 
MABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch Autarkie
MABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch AutarkieMABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch Autarkie
MABEWO AG Zukunftsperspektive: Nachhaltigkeit durch Autarkie
 
Solarstrom für eine bessere Welt
Solarstrom für eine bessere WeltSolarstrom für eine bessere Welt
Solarstrom für eine bessere Welt
 
dena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgendena magazin - Deutschland von morgen
dena magazin - Deutschland von morgen
 

EEV Image Folder

  • 2. 2 Gerade in der heutigen Zeit ist der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen im Sinne einer Nachhaltig- keit besonders wichtig. Anders als der Verbrauch fossiler Brennstoffe ist die nachhaltige Energiegewinnung der einzig richtige Weg, unsere Erde auch nachfolgenden Generationen zu erhalten. Die Erneuerbare Energie Versorgung Aktiengesell- schaft (EEV AG) hat sich zum Ziel gesetzt, einen Bei- trag zur Nachhaltigkeit zu leisten und gleichzeitig Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich hieran zu betei- ligen. Die EEV AG ist Eigentümerin der EEV BioEnergie GmbH & Co. KG, einem Biomasseheizkraftwerk in Nord- deutschland. Dieses Heizkraftwerk ist bereits seit 2003 in Betrieb und versorgt rund 50.000 Haushalte mit umweltfreundlich erzeugtem Strom. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diesen Bereich optimieren und weiterentwickeln. Die EEV AG ist darüber hinaus mit der Projektierung von Offshore-Windparks, derzeit in der Nordsee, be- fasst. In diesem Zusammenhang hält die EEV AG alle Gesellschaftsanteile an der OWP Skua GmbH, einer Gesellschaft, die Offshore-Energiegewinnungsanla- gen (Windparks) plant und entwickelt. Für einen ers- ten großen Windpark mit rund 80 Windkraftanlagen ist bereits ein Genehmigungsverfahren zur Errichtung eines Offshore-Windparks beim Bundesamt für See- schifffahrt und Hydrografie (BSH) eingeleitet. Auch dies wollen wir gemeinsam mit Ihnen für eine bessere Zukunft weiterentwickeln. Ziel der EEV AG ist es, diese Projekte im Sinne der Nachhaltigkeit wirtschaftlich zu betreiben und wei- terzuentwickeln sowie künftig neue Projekte im Be- reich erneuerbare Energien zu planen. Die EEV AG ist überzeugt, dass der von ihr eingeschlagene Weg wirt- schaftlich erfolgreich weiter beschritten wird. Sie als Anlegerinnen und Anleger sind herzlich eingeladen, uns auf diesem Weg zu begleiten. Anthony Fekete Vorstand // Vorwort
  • 3. 3 Inhalt // Vorwort 2 // Unsere Vision 5 // EEV AG Strom für 50.000 Haushalte 6 // EEV AG Biomasseheizkraftwerk 9 // Biomasse 10 // Windkraft 13 // Die EEV AG Offshore-Windenergie-Projekte 14 // Starke Partner für unsere Windkraft-Projekte 15 // Ökologisch-ethisch nachhaltig und wirtschaftlich ertragreich 17 // Attraktive Zinsen, während Ihr Vermögen für die Umwelt arbeitet 18
  • 4. 4
  • 5. 5 // Unsere Vision Erneuerbare Energien können die Nutzung von Kohle, Erdöl, Erdgas und Kernkraft schrittweise reduzieren und sogar ersetzen. Erneuerbare Energien bewirken aber noch mehr: Sie verringern die Abhängigkeit von Energieimpor- ten, erhöhen die Energiewertschöpfung und schaffen neue Arbeitsplätze. Bis heute sind in der ganzen Europäischen Union Winde- nergieanlagen mit einer elektrischen Gesamtleistung von 100GW installiert. Das reicht aus, um 60 Millionen Haushal- te mit grünem Strom zu versorgen und erspart den Bau von über 30 Kernkraftanlagen. Innerhalb weiterer fünf Jahre soll die elektrische Leistungskapazität der Windenergie in Europa bereits 170GW erreichen. Dem Ausbau der Offsho- re-Windenergie in der deutschen Nordsee wird dabei be- sondere Bedeutung zukommen. Biomasseheizkraftwerke, die C02-neutral mit Altholz be- feuert werden, liefern nicht nur emissionsarm erzeugten grünen Strom, sondern ersparen den kommunalen Ab- fallbewirtschaftungssystemen jährlich einen zusätzlichen Müllberg von acht Millionen Tonnen Abfallholz. Holz, das am Ende der Nutzungskaskade nun einer letzten sinnvollen (energetischen) Nutzung zugeführt werden kann. Betrachtet man den – seiner Pionierzeit bereits im Wesent- lichen entwachsenen – Wirtschaftszweig der Erneuerbaren Energien als Ganzes, kann man feststellen, dass wir uns nicht erst am Anfang der Energiewende in Europa, sondern bereits mitten in der Realisierung befinden. Bei der Realisierung der Energiewende hat sich die EEV AG zum Ziel gesetzt, eine Vorbildfunktion im Bereich der um- weltfreundlichen Energieformen zu übernehmen, um nega- tive Auswirkungen und Risiken für die Bevölkerung, Tiere und die Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren. Doch was wären Visionen ohne ehrliche Wirtschaftlich- keitsbetrachtungen? Sie wären auf Sand gebaut. Denn Energieprobleme lassen sich nur lösen, wenn sich Nachhal- tigkeit und Wertschöpfung die Waage halten. Deshalb lau- tet unsere Vision: „Schrittweise in eine saubere Zukunft!“
  • 6. 6 // EEV AG Strom für 50.000 Haushalte Wir versorgen bereits heute über unser Biomas- seheizkraftwerk in Papenburg 50.000 deutsche Haushalte und Betriebe mit emissionsarm erzeugtem Strom aus der Verbrennung von Altholz. Dieses Bio- masseheizkraftwerk ging bereits im Jahr 2003 in Be- trieb und zählt zu den Vorzeigeprojekten deutscher Ingenieursleistung und Umweltfreundlichkeit. Wir wollen aber nicht auf dem gegebenen Stand der Entwicklung verweilen, sondern prüfen und planen derzeit die verstärkte thermische Nutzung des Kraft- werkes um die umliegenden Haushalte und Betriebe mit Fernwärme zu versorgen. Dabei warden wir von Experten unterstützt die seit über 10 Jahren sehr er- folgreich mit den Nutzungstechniken zur stofflichen und energetischen Nutzung von Biomasse und mit der Energieoptimierungen des Wasser-Dampfkreislaufes vertraut sind.
  • 7. 7
  • 8. 8 EEV AG - Papenburg
  • 9. 9 // Biomasseheizkraftwerk Im Bereich Biomasse hat Deutschland mit Unter- stützung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) innerhalb Europa eine Vorreiterrolle eingenommen. Insbesondere große Anlagen mit Wirbelschicht-Tech- nologie besitzen einen erheblichen Wettbewerbsvor- teil durch höhere Wirkungsgrade und einen geringe- ren Brennstoffbedarf als Rostfeuerungsanlagen. Das spart Ressourcen und schont gleichzeitig die Umwelt! Selbst in den USA blickt man nach Deutschland und möchte diese Technologie in neu zu errichtenden Bio- masserheizkraftwerken verwirklichen. Unser Biomasseheizkraftwerk in Papenburg arbei- tet bereits seit dem Jahr 2003 mit dieser hohen Ef- fizienz. Unser Kraftwerk liefert eine Nennleistung von 20MWel (Megawatt elektrisch), das entspricht 164 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Mit durch- schnittlich 8.000 Volllaststunden können so 50.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Langfristige Einspeiseverträge sorgen für einen wirt- schaftlich sicheren Stromabsatz bis über das Jahr 2023 hinaus. Durch langjährig erprobte Brennstoff- bezugskonzepte ist die Versorgung mit gebrauchsfer- tigem Biomasse-Brennmaterial sichergestellt. Es be- stehen langfristige Kooperationen mit international bekannten großen Holzlogistik-Unternehmen.
  • 10. 10 // Biomasse Biomasseheizkraftwerke (Holz) liefern ganzjährig, wetterunabhängig und kostengünstig Energie in Form von umweltfreundlichem Prozessdampf, Heizwärme und Strom. Sie erzeugen durchgängig grundlastfähige Energie. Die im Holz gebundene Energie wird beim Verbren- nungsprozess in CO2-neutralen Strom und Dampf um- gewandelt – ohne schädliche Emissionen – für eine gute ökologische Bilanz. Durch den Einsatz moderns- ter Technik ist diese Art der Verbrennung weitaus um- weltfreundlicher und effektiver als die Verfeuerung naturbelassener Hölzer in privaten Kleinfeuerungs- anlagen. Der Biomassebrennstoff wird bereits in zer- kleinerten Schnitzeln angeliefert. Das Holz ist ein nachwachsender, kalkulierbarer Rohstoff (Holzhack- schnitzel A I-A IV). Bei der Verbrennung in der zirkulierenden Wirbel- schicht des Kessels werden das Altholz und das Bett- material von unten mit Luft angeströmt, aufgelockert und vom vertikalen Gasstrom fast vollständig mitge- rissen. Die gleichmäßige Verbrennung erfolgt bei ei- ner Temperatur von 850°C bis 950°C. Die Wärme aus dem Brennstoff wird zur Produktion von Heißdampf (500°C, 90 bar) genutzt. Nach der Verbrennung erfolgt die Reinigung der Ab- gase im Flugstrom-Adsorptions-Verfahren. Die rest- lichen im Rauchgas enthaltenen Schadstoffe werden gebunden und am Gewebefilter abgeschieden. Der Gewebefilter besteht aus sechs Kammern mit 3.800 Flachfilterschläuchen. Die Rückstände aus der Ver- brennung und der Rauchgasreinigung werden durch externe Fachunternehmen vorschriftsmäßig entsorgt.
  • 11. 11
  • 12. 12
  • 13. 13 // Windkraft Windanlagen liefern emissionsfrei grünen Strom! Windparks, die in erheblichem Abstand von der Küste auf See gebaut werden, bezeichnet man als Offshore-Windparks. Weit vor der Küste im Meer ge- baut, verändern sie auch nicht das Landschaftsbild. Gerade der Offshorebereich birgt immense Ausbaupo- tenziale. Denn an den Küsten Europas sind die Wind- verhältnisse so gut, dass damit der Strombedarf von ganz Europa siebenmal (!) gedeckt werden könnte. Jüngste Gesetzesvorhaben auf dem Gebiet des Auf- und Ausbaus von Offshore-Windparks und Offsho- re-Netzen unterstützen die langfristige und sichere Entwicklung bzw. Errichtung solcher Anlagen und stellen langfristig deren betriebswirtschaftlich er- folgreichen Betrieb sicher. In der Nord- und Ostsee vor der Küste Deutschlands werden daher bereits neue Offshore-Windparks kon- kret geplant bzw. realisiert. Allgemein bekannt wurde diese See-Zone als ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ) Deutschland. Die EEV AG arbeitet mit einem äußerst kompetenten Partnerunternehmen, dessen Team bereits auf über 10 Jahre Erfahrung in der Planung, Realisierung und Betrieb von On- und Offshore-Windparks verweisen kann, zusammen. Die EEV AG führt bereits Verhand- lungen mit dem Ziel, über 600 Windenergieanlagen und 3.000MW Leistung planen zu können. Die EEV AG kann damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende leisten.
  • 14. 14 // Die EEV AG Offshore-Windenergie-Projekte Die EEV AG besitzt über ihre Tochterfirma OWP Skua GmbH die Projektierungsrechte für einen Offshore-Windpark (OWP). Dieser Windpark mit dem Projektnamen „Skua“ befindet sich bereits seit 2008 in konkreter Planung und wird durch das erfahre- ne Planungsteam der NOW Nordsee-Offshore-Wind GmbH entwickelt. Voraussichtlich wird 2015 die Ge- nehmigung (inkl. BSH1) vorliegen können. Der geplante Offshore-Windpark Skua befindet sich in einem Gebiet ca. 85 km nördlich von Borkum und ca. 85 km westlich von Helgoland in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der deutschen Nordsee. Der Offshore-Windpark Skua soll - auf einer Fläche von ca. 37 km2 - über 80 Windenergieanlagen mit ei- ner Gesamtleistung von 400MW verfügen. Die EEV AG besitzt auch die Option auf vier weitere größere Offshore-Windpark-Projekte in der AWZ der deutschen Nordsee. Damit verfügt die EEV AG über eine Windpark-Projek- te-Pipeline mit mehr als 600 Windenergieanlagen und einer Leistung von über 3.000MW. Diese Leistungs- kapazität wäre genug um über 7 Millionen deutsche Haushalte und Betriebe mit grünem Strom zu versor- gen.
  • 15. 15 // Starke Partner für unsere Windkraft-Projekte Der Projektmanager der EEV AG Offshore-Winde- nergie-Projekte (OWP) ist die NOW Nordsee-Off- shore-Wind GmbH (NOW) mit Sitz in Aurich. Das Team der NOW besitzt über 10 Jahre Erfahrung in der Pla- nung und Umsetzung von Offshore-Windenergie-Pro- jekten in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der deutschen Nordsee. Prominentestes Beispiel für die Planungs-Kompeten der NOW ist der bereits im Bau befindliche Offsho- re-Windpark GlobalTech I. mit 80 Windenergieanlagen (WEA) und einer geplanten Leistung von 400MW. In diesem Bauvorhaben war das Team der NOW maß- geblich an der Koordination und Erreichung der Ge- nehmigung sowie der ersten Baufreigabe durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) beteiligt. Die NOW ist seit 2011 Partner der OWP-Projektent- wicklungs-Gesellschaft STRABAG OW EVS GmbH (Hamburg) der STRABAG SE (Wien) und bringt in die- se Partnerschaft seine Projektentwicklungs-Kompe- tenz sowie viele weitere Offshore-Windpark-Projekte in der deutschen Nordsee ein. Der 10-Jahres-Planungshorizont der NOW umfasst ca. 1.600 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 8.000MW. Damit könnten über 20 Millionen deutsche Haushalte mit grünem Strom versorgt werden.
  • 16. 16
  • 17. 17 // Ökologisch-ethisch nachhaltig und wirtschaftlich ertragreich Die EEV AG investiert in zukunftsweisende und langfristig ertragreiche Sachwerte (Biomasser- heizkraftwerke) und Projekte (Offshore-Windkraft) im Bereich der Erneuerbaren Energien und das unabhän- gig von Bankenfinanzierungen und Börsenspekulati- onen. Investitionen in EEV AG Genussrechte stellen eine nachhaltige Vermögensanlage dar, welche zu einer zukunftsfähigen Entwicklung im Bereich der Erneu- erbaren Energien und hier vor allem im Bereich der Versorgung mit „grünem Strom“ (aus Biomasse und Windkraft) beiträgt. EEV AG Genussrechte sind sowohl aus ökologischer und ökonomischer Sicht als auch aus sozialer und kul- tureller Sicht eine nachhaltige Vermögensanlage. • Gewinne werden auf Basis langfristiger Investiti- onsentscheidungen statt kurzfristiger Gewinnma- ximierung erwirtschaftet. • Die Gewinnerzielung steht im Einklang mit der Funktionsfähigkeit globaler und lokaler Ökosys- teme (z.B. Wälder, Seen, Meere), Steigerung der Ressourcen-Produktivität sowie der Wiedergewin- nung und Wiederverwendung verbrauchter Stoffe. • Die Gewinnerzielung steht aber auch im Einklang mit der Verantwortung für Arbeitsplätze, sowie der Aus- und Weiterbildung, Förderung sebstver- antwortlichen Arbeitens, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Respekt vor der Verschiedenheit des Einzelnen. kunft unserer Kinder! Nachhaltig investieren - für die Zukunft unserer Kinder!
  • 18. 18 // Attraktive Zinsen, während Ihr Vermögen für die Umwelt arbeitet • Unverbrieftes Namensgenussrecht mit qualifiziertem Nachrang • Emissionsvolumen 38 Mio Euro • Mindestanlage ab 1.000 Euro möglich • Grundverzinsung 6% p.a. • Verzinsung bis 9% p.a. möglich (durch Beteiligung am Jahresüberschuss der EEV AG) • Laufzeit ab 5 Jahre möglich • Jederzeit kostenfrei übertragbar Dies ist KEIN Angebot zur Zeichnung der Genussrechte der EEV AG. Es gelten ausschließlich die im Verkaufspro- spekt genannten Bedingungen und Konditionen. Den Verkaufsprospekt nebst Zeichnungsschein, Genussrechtsbedingungen, Fernabsatzinformationen und Vermögensanlage-Informationsblatt können Sie kostenlos und unverbindlich auf www.EEV-AG.de oder unter Telefon: +49 551 309 89-0 anfordern.
  • 19. 19
  • 20. EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG Dransfelder Straße 7 37079 Göttingen Telefon: +49 551 309 89-0 Telefax: +49 551 309 89-199 E-Mail: info@EEV-AG.de Internet: www.EEV-AG.de Vorstand: Anthony Fekete Aufsichtsrat: Mag. Peter Bernhart (Vorsitzender) Dr. Stephanie Kenedi (Stv.Vorsitzende) Prof. Dr. Erich Wendl Handelsregister: HRB 201891 Amtsgericht Göttingen USt-IdNr.: DE 284098414 EEV Erneuerbare Energie Versorgung AG Alser Straße 23/28 1080 Wien Telefon: +43 1 407 338 350 Telefax: +43 1 407 338 366 E-Mail: info@EEV-AG.com Internet: www.EEV-AG.com Vorstand: Mag. Peter Bernhart Aufsichtsrat: Dr. Karlheinz Demel (Vorsitzender) Mag. Wolfgang Wasserer (Stv.Vorsitzender) Aufsichtsrat für Wissenschaft und Forschung: Univ. Prof. Dr. Georg Nogradi Firmenbuchnummer: FN 381502 h Handelsgericht Wien USt-IdNr. ATU67326789 // Impressum