SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 10
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Praktiken und Tools zum
Geldumgang in Beziehungen
und Organisationen
Vortrag für Workshop „Geld und
Gesellschaft - eine realutopische
Perspektive“, GLS Geldgipfel 2021
von Lino Zeddies
Modi zum Umgang mit Geld
• Sozialer Profit im Fokus:
„Das Social Profit Manifest”: https://em-
faktor.de/2012/06/das-social-profit-manifest/
• Geld als Mittel zum Zweck
• Gemeinwohlökonomie: https://web.ecogood.org/de/
Transparente Gehälter
Intransparente Gehältern oft sowieso bekannt, aber Ungerechtigkeiten können
nicht direkt angesprochen werden und werden zementiert.
Vorteil von Transparenz: Leichtere Anpassungsprozesse
=> Mehr Fairness
Voraussetzung: Einigung über Gehaltsfaktoren,
z.B. Arbeitszeit, Erfahrung, Beschäftigungsdauer, Erfolge etc.
Anregender Artikel: „Why secret salaries are a baaaaaad idea”,
www.positivesharing.com
Bedürfnisorientierte Gehälter
Voraussetzungen:
• Der authentische Vorsatz „Wir wollen alle bei uns mit dem versorgen, was sie zur Erfüllung
ihrer Bedürfnisse brauchen – und sind dafür bereit, Konflikte und Glaubenssätze
anzuschauen und gemeinsame Wege zu entwickeln, die wir auch wirklich gemeinsam
gehen können“
• Ausreichend Zeit für Reflektion und Gesprächsräume
• Vertrauen, Sicherheit und Offenheit, internalisierter Glaubenssätze und Trigger
anzuschauen und zu hinterfragen
• Achtsame Begleitung/Moderation
• Funktionierende Strukturen zur Begleitung und Auflösung von Konflikten
• Hilfreich: eine bedürfnisorientierte, empathische Kommunikationskultur
• Siehe auch: „Bedürfnisorientierte Gehaltsfindung“, https://www.connectedawareness.org
Selbstbestimmte Gehälter
Mögliche Kriterien:
• Wie viel Einkommen brauche ich?
• Wie viel kann ich bei anderen Unternehmen verdienen?
• Was verdienen meine Kollegen?
• Was kann das Unternehmen sich leisten zu zahlen?
Umsetzung:
A) Beratungsprozess
B) Kollegial bestimmte Gehälter
C) Gruppenprozess
Übersicht über verschiedene konkrete Ausgestaltungsmöglichkeiten:
https://reinventingorganizationswiki.com/theory/compensation-and-incentives
Selbstbestimmte Preise
• „Pay-what-feels-right“
Ein schönes Beispiel:
https://www.reinventingorganizations.com/pay-what-
feels-right.html
• Solidarische Preismodelle, z.B. Solidarische
Landwirtschaft
https://www.solidarische-landwirtschaft.org/startseite
Schenken
„Wenn das, was wir anbieten, uns heilig ist, dann ist der einzige
stimmige Weg, es anzubieten, als ein Geschenk. Kein Preis kann
hoch genug sein, um die Heiligkeit des Unendlichen
widerzuspiegeln.“
Charles Eisenstein, Ökonomie der Verbundenheit
Geldbrunnen
• Verfügbarer Geldbetrag wird in Mitte gelegt (mit Bargeld,
Spielgeld oder Zetteln), Teilnehmende sitzen drum herum
• Reihum kann jede/r anderen oder sich selbst Geld aus der Mitte
oder von anderen geben mit Begründung warum
• Das geht solange bis alle Argumente ausgesprochen sind und
niemand mehr etwas verändern will
• Zielzustand: „Ich kann mit dieser Verteilung gut leben.“
• Erklärung: https://linozeddies.de/blog/geldbrunnen
Partizipatives Stiften
Probleme traditioneller Stiftungen:
• Bürokratischer Wasserkopf
• Aufwendige Bewerbungsprozesse
• Fehlallokationen
 Übertragung der Entscheidung über Stiftungsgelder an die zu
Fördernden, ggf. Gruppenprozess
Mehr Infos:
• “A journey towards participatory grantmaking”,
https://guerrillafoundation.org/journey-participatory-grantmaking/
• https://fundaction.eu/
• „Participatory Grantmaking: Has Its Time Come?” von Cynthia Gibson
https://www.fordfoundation.org/media/3599/participatory_grantmakin
g-lmv7.pdf
Gemeinsame Ökonomie:
Finanzkooperative
Blogpost: „Die Geld-Revolution aus der WG-Küche“
https://diefarbedesgeldes.de/artikel/2020/die-geld-revolution-
aus-der-wg-kueche
Blogpost: Mein Geld ist dein Geld - Gründung einer
Finanzkooperative, Teil 1+2:
https://linozeddies.de/blog/mein-geld-ist-dein-geld-grndung-
einer-finanzkooperative
Buch: Finanzcoop oder Revolution in Zeitlupe – von
Menschen, die ihr Geld miteinander teilen

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Praktiken und Tools zum Geldumgang in Beziehungen und Organisationen

Ähnlich wie Praktiken und Tools zum Geldumgang in Beziehungen und Organisationen (20)

WISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for SuccessWISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for Success
 
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
Gemeinwohl ökonomie-präsi-plurale ökonomie1
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 2.2 facilitate change - neue formen brau...
Lj1 innovation ganzheitlich denken   2.2 facilitate change - neue formen brau...Lj1 innovation ganzheitlich denken   2.2 facilitate change - neue formen brau...
Lj1 innovation ganzheitlich denken 2.2 facilitate change - neue formen brau...
 
Die ethische und ökonomische Rechtfertigung von Vor-standsgehältern in deutsc...
Die ethische und ökonomische Rechtfertigung von Vor-standsgehältern in deutsc...Die ethische und ökonomische Rechtfertigung von Vor-standsgehältern in deutsc...
Die ethische und ökonomische Rechtfertigung von Vor-standsgehältern in deutsc...
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
 
NURMO - Netzwerk Unternehmerinnen
NURMO - Netzwerk UnternehmerinnenNURMO - Netzwerk Unternehmerinnen
NURMO - Netzwerk Unternehmerinnen
 
Kreative Teams für eine leistungsfähige Tourismusindustrie
Kreative Teams für eine leistungsfähige TourismusindustrieKreative Teams für eine leistungsfähige Tourismusindustrie
Kreative Teams für eine leistungsfähige Tourismusindustrie
 
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
 
MeCracy 2019 - New Work bei Me & Company
MeCracy 2019 - New Work bei Me & CompanyMeCracy 2019 - New Work bei Me & Company
MeCracy 2019 - New Work bei Me & Company
 
Silicon Saxony Präsentation von Frank Anton über Mitarbeiterbindung
Silicon Saxony Präsentation von Frank Anton über MitarbeiterbindungSilicon Saxony Präsentation von Frank Anton über Mitarbeiterbindung
Silicon Saxony Präsentation von Frank Anton über Mitarbeiterbindung
 
Silicon Saxony-Vortrag Frank Anton über Mitarbeiterbindung
Silicon Saxony-Vortrag Frank Anton über MitarbeiterbindungSilicon Saxony-Vortrag Frank Anton über Mitarbeiterbindung
Silicon Saxony-Vortrag Frank Anton über Mitarbeiterbindung
 
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt rettenEthische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
Ethische Berufswahl – Mit 80.000 Stunden die Welt retten
 
Connected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit Isolation
Connected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit IsolationConnected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit Isolation
Connected Leadership Modul 2 Vernetzung: Umgang mit Isolation
 
Entrepreneurship für praktiker 1
Entrepreneurship für praktiker 1Entrepreneurship für praktiker 1
Entrepreneurship für praktiker 1
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
 
Präsentation HiRus - Helden im Ruhestand
Präsentation HiRus - Helden im RuhestandPräsentation HiRus - Helden im Ruhestand
Präsentation HiRus - Helden im Ruhestand
 
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingGet Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
 
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen OrganisationenZurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
Zurück in die Zukunft! New Work in Sozialen Organisationen
 
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance MagazinSharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
Sharing fängt mit geben an - Interview im HR Performance Magazin
 
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und MittelstandStartup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
 

Praktiken und Tools zum Geldumgang in Beziehungen und Organisationen

  • 1. Praktiken und Tools zum Geldumgang in Beziehungen und Organisationen Vortrag für Workshop „Geld und Gesellschaft - eine realutopische Perspektive“, GLS Geldgipfel 2021 von Lino Zeddies
  • 2. Modi zum Umgang mit Geld • Sozialer Profit im Fokus: „Das Social Profit Manifest”: https://em- faktor.de/2012/06/das-social-profit-manifest/ • Geld als Mittel zum Zweck • Gemeinwohlökonomie: https://web.ecogood.org/de/
  • 3. Transparente Gehälter Intransparente Gehältern oft sowieso bekannt, aber Ungerechtigkeiten können nicht direkt angesprochen werden und werden zementiert. Vorteil von Transparenz: Leichtere Anpassungsprozesse => Mehr Fairness Voraussetzung: Einigung über Gehaltsfaktoren, z.B. Arbeitszeit, Erfahrung, Beschäftigungsdauer, Erfolge etc. Anregender Artikel: „Why secret salaries are a baaaaaad idea”, www.positivesharing.com
  • 4. Bedürfnisorientierte Gehälter Voraussetzungen: • Der authentische Vorsatz „Wir wollen alle bei uns mit dem versorgen, was sie zur Erfüllung ihrer Bedürfnisse brauchen – und sind dafür bereit, Konflikte und Glaubenssätze anzuschauen und gemeinsame Wege zu entwickeln, die wir auch wirklich gemeinsam gehen können“ • Ausreichend Zeit für Reflektion und Gesprächsräume • Vertrauen, Sicherheit und Offenheit, internalisierter Glaubenssätze und Trigger anzuschauen und zu hinterfragen • Achtsame Begleitung/Moderation • Funktionierende Strukturen zur Begleitung und Auflösung von Konflikten • Hilfreich: eine bedürfnisorientierte, empathische Kommunikationskultur • Siehe auch: „Bedürfnisorientierte Gehaltsfindung“, https://www.connectedawareness.org
  • 5. Selbstbestimmte Gehälter Mögliche Kriterien: • Wie viel Einkommen brauche ich? • Wie viel kann ich bei anderen Unternehmen verdienen? • Was verdienen meine Kollegen? • Was kann das Unternehmen sich leisten zu zahlen? Umsetzung: A) Beratungsprozess B) Kollegial bestimmte Gehälter C) Gruppenprozess Übersicht über verschiedene konkrete Ausgestaltungsmöglichkeiten: https://reinventingorganizationswiki.com/theory/compensation-and-incentives
  • 6. Selbstbestimmte Preise • „Pay-what-feels-right“ Ein schönes Beispiel: https://www.reinventingorganizations.com/pay-what- feels-right.html • Solidarische Preismodelle, z.B. Solidarische Landwirtschaft https://www.solidarische-landwirtschaft.org/startseite
  • 7. Schenken „Wenn das, was wir anbieten, uns heilig ist, dann ist der einzige stimmige Weg, es anzubieten, als ein Geschenk. Kein Preis kann hoch genug sein, um die Heiligkeit des Unendlichen widerzuspiegeln.“ Charles Eisenstein, Ökonomie der Verbundenheit
  • 8. Geldbrunnen • Verfügbarer Geldbetrag wird in Mitte gelegt (mit Bargeld, Spielgeld oder Zetteln), Teilnehmende sitzen drum herum • Reihum kann jede/r anderen oder sich selbst Geld aus der Mitte oder von anderen geben mit Begründung warum • Das geht solange bis alle Argumente ausgesprochen sind und niemand mehr etwas verändern will • Zielzustand: „Ich kann mit dieser Verteilung gut leben.“ • Erklärung: https://linozeddies.de/blog/geldbrunnen
  • 9. Partizipatives Stiften Probleme traditioneller Stiftungen: • Bürokratischer Wasserkopf • Aufwendige Bewerbungsprozesse • Fehlallokationen  Übertragung der Entscheidung über Stiftungsgelder an die zu Fördernden, ggf. Gruppenprozess Mehr Infos: • “A journey towards participatory grantmaking”, https://guerrillafoundation.org/journey-participatory-grantmaking/ • https://fundaction.eu/ • „Participatory Grantmaking: Has Its Time Come?” von Cynthia Gibson https://www.fordfoundation.org/media/3599/participatory_grantmakin g-lmv7.pdf
  • 10. Gemeinsame Ökonomie: Finanzkooperative Blogpost: „Die Geld-Revolution aus der WG-Küche“ https://diefarbedesgeldes.de/artikel/2020/die-geld-revolution- aus-der-wg-kueche Blogpost: Mein Geld ist dein Geld - Gründung einer Finanzkooperative, Teil 1+2: https://linozeddies.de/blog/mein-geld-ist-dein-geld-grndung- einer-finanzkooperative Buch: Finanzcoop oder Revolution in Zeitlupe – von Menschen, die ihr Geld miteinander teilen