Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Twitter als Recherchemittel

Warum und wozu eigentlich Twitter als Recherchemittel? Vortrag, der beinahe auf dem Historikertag 2016 in Hamburg in der twitterlounge gehalten worden wäre.
Etwas Text und (hoffentlich) Diksussion: https://pad.lqdn.fr/p/twitteralsrecherchemittel

  • Loggen Sie sich ein, um Kommentare anzuzeigen.

Twitter als Recherchemittel

  1. 1. Herzlich Willkommen Twitter als Recherchemittel Jens Wonke-Stehle Mehr Text: https://pad.lqdn.fr/p/twitteralsrecherchemittel
  2. 2. Schlusspointe ;TLDL Zusätzlich zu konventionellen Recherchemethoden im Internet auf die Arbeit anderer aufzubauen und mit Ihnen zusammenzuarbeiten um umfassender informiert zu sein und (nebenbei) selber wahrgenommen zu werden. 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel2
  3. 3. 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel3 Wie? Wo? Was?  In unseren Recherchekursen geht es meist um „konventionelle“ Rechercheinstrumente.  Diese zu verwenden bleibt unerlässlich.  Sie zielen auf das Ableiten von Suchtermen aus Forschungsfragen und deren Verfeinerung im Verlauf der Recherche.  Ein aktiver Umgang mit einem passiven Medium. „Konventielle“ Recherchemethoden
  4. 4. Twitter (???) als Recherchemittel? SRSL? Über das Internet kann ein unbegrenzter Empfängerkreis erreicht werden. Ins Internet schreiben und sich vernetzen erfordert kein technisches Wissen mehr Das ermöglicht Echtzeitkommunikation unter weltweit verteilten „Menschen mit besonderen Interessen“, z.B. HistorikerInnen. Oder BibliothekarInnen . Grenze zwischen AutorInnen und LeserInnen verwischt.  Ein aktiver Umgang mit anderen in einem interaktiven Medium. 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel4
  5. 5. Im Vergleich Kataloge, Datenbanken, …  Suchterme in Datenbank/Katalog eingeben  Ergebnisliste  Relevante Treffer sichern  Suche modifizieren  Einen Plan ausführen um ein vorher bekanntes Informationsdefizit zu bearbeiten.  Kontrolle  Informationen stehen verzögert zur Verfügung Twitter (u. Ä.)  Profile abonnieren / Vernetzen  Timeline lesen  Bewahrenswerte Treffer sichern  Verknüpfungen folgen  Stream pflegen  Einen Informationskanal für ungeplante Informationen (Serendipity) öffnen und pflegen.  Kontrollverlust  Informationen in Echtzeit 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel5
  6. 6. Serendipity, in Ihren Worten: „[…] Twitter lebt davon, dass man bei gut kuratierter Timeline viel Neues ins Haus geliefert bekommt.“ Johannes Waldschütz, @JW_FR, 7.9.2016, 10:06 https://twitter.com/JW_Fr/status/773568023072501760 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel6
  7. 7. Aufbau und Vernetzung Ohne Kontakte bleibt der Stream tot. Man „kuratiert“ den Stream durch Folgen interessanter Accounts. Dafür eignen sich z.B. Tagungen. Oder Themen, die unabhängig von Veranstaltungen das Fach so bewegen, dass sich Hashtags etablieren. 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel7
  8. 8. Aufbau und Vernetzung 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel8 1. Konferenz- Hashtags nutzen . 2. Session-Hashtags (er)finden?
  9. 9. Es ist nicht (nur) der Tweet… 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel9 Tweettext Account LINK!!! Hashtag(s) Retweets Ggfs. Reaktionen / Mentions
  10. 10. Mit dem Strom. Ausnahmsweise. Sich auf twitter einzulassen zwingt dazu, anzuerkennen, dass es einen Strom an Informationen gibt, den man nur partiell rezipieren kann. Und dass das nicht schlimm ist. 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel10
  11. 11. 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel11 Verkettung von Arbeitsschritten Mindestens: Entdecken, Bewerten, Sichern, Verarbeiten Weitere Beispiele: 101 Innovations in Scholarly Communication Quelle: Jeroen Bosman Utrecht University Library Twitter: @jeroenbosman Bianca Kramer Utrecht University Library Twitter: @MsPhelps 01 Innovations in Scholarly Communication http://innoscholcomm.silk.co http://innoscholcomm.silk.co/ NB All logos and icons are excluded from this CC-license
  12. 12. Verkettung von Arbeitsschritten 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel12 Blog Youtube-Kanal RSS-Reader, z.B. Digg Bookmarking- Dienst oder Literatur- verwaltung Text- verarbeitung … Entdecken Bewerten Sichern Verarbeiten Twitter
  13. 13. Verkettung von Arbeitsschritten 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel13 twitter Blogs Digg (Pocket) pinboard Bookmarklet im Browser Office Entdecken Bewerten Sichern Verarbeiten
  14. 14. Erwünschte Nebeneffekte Wahrgenommen werden: 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel14
  15. 15. Erwünschte Nebeneffekte Gelesen werden: “If you want people to find and read your research, build up a digital presence in your discipline, and use it to promote your work when you have something interesting to share.” Terras, Melissa (2012): The verdict: is blogging or tweeting about research papers worth it? http://blogs.lse.ac.uk/impactofsocialsciences/2012/04/19/blog-tweeting- papers-worth-it/ 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel15
  16. 16. Mit anderen zusammen… z.B. auf einer Tagung, oder in einer Lounge… Oder NACH einer Konferenz: https://pad.lqdn.fr/p/twitteralsrecherchemittel 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel16
  17. 17. Fragen anSie, z.B. fürs Pad  Einstieg: Wo würden Sie starten? Profile? Hashtags? Aufbau eines eigenen Accounts? Bekannte?  Bewertung: Was sind für Sie sinnvolle Relevanzkriterien?  Sicherung: Was ist es wert, festgehalten zu werden? Wie?  Integration: Wie kann Recherche in Social Media in ihren Arbeitsalltag integriert werden?  Generell: Was fehlt? Was ist diskutabel? 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel17
  18. 18. Weiterführendes  Doreen Siegfried, Athanasios Mazarakis, Isabella Peters (2014): Nutzung von Social-Media-Diensten in den Wirtschaftswissenschaften. Ergebnisbericht einer Online-Befragung unter wissenschaftlich Tätigen der Wirtschaftswissenschaften an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen 2013. Eine empirische Untersuchung im Rahmen des Leibniz-Forschungsverbundes Science 2.0. http://www.zbw.eu/fileadmin/pdf/presse/2014-zbw-studie-nutzung- social-media.pdf  Ragnar Müller, Jürgen Plieninger, Christian Rapp (2013): Recherche 2.0 Finden und Weiterverarbeiten in Studium und Beruf . http://beluga.sub.uni-hamburg.de/vufind/Record/769195024 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel18
  19. 19. Vielen Dank 28.09.2016 Wonke-Stehle (2016): Twitter als Recherchemittel19 Jens Wonke-Stehle Von-Melle-Park 3 20146 Hamburg 040 / 4 28 38-22 24 Jens.wonke-stehle@sub.uni-hamburg.de www.sub.uni-hamburg.de facebook.com/stabihh twitter.com/stabihh

×