SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 43
#digiPH eLecture: Lernen mit Twitter? Ja klar!
Monika Schlatter, Dr. sc. nat
Ursprünglich Pharmazeutin
Selbständige Lehr- und Lernberaterin “Lernen im Zeitalter der Digitalisierung”
(persönliches Wissensmanagement und Lernnetzwerke)
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FHNW, Hochschule für Technik
Zur Didaktik: Ablauf und Lernziele zu Beginn
sind sehr wichtig!
• Was ist Twitter und vor allem- wozu dient Twitter?
• Twitter als persönliche Zeitschrift -> wie fülle ich sie
mit interessanten Inhalten?
• Social Media is for Social Learning- Twitter für PLN
• Wie lerne ich Twitter zu nutzen? -> Offener Online
Kurs #dreiwot
• Erstellung eines persönlichen Profiles, Erste
Kontakte
Umfrage: Haben Sie einen Twitter Account?
Was ist Twitter?
•Twitter ist ein Kurznachrichtendienst (280 Zeichen)
•Twitter ist der schnellste Weg, um Echtzeit-
Nachrichten aus der ganzen Welt zu empfangen
Twitter Jahresbericht 2017
Was ist Twitter?
•Twitter ist ein Kurznachrichtendienst (280 Zeichen)
•Twitter ist der schnellste Weg, um Echtzeit-
Nachrichten aus der ganzen Welt zu empfangen
Informations-
Kanal
Twitter, Deine persönliche Zeitschrift
Twitter ist wie eine Zeitung, die sich automatisch füllt, während die
Stories passieren. Die Tweets selber sind kurz und präzise, genau wie
die Schlagzeilen in einer Zeitung.
Aber ungleich einer Zeitung, bestimmst Du bei Twitter selbst, welche
Nachrichten erscheinen, indem Du Accounts folgst, die Dich interessieren.
Pixabay.com, CC-0
A systematic identification and analysis of scientists on Twitter
Qing Ke ,Yong-Yeol Ahn, Cassidy R. SugimotoPublished: April 11, 2017
Wähle Deine Quellen! Du bist verantwortlich
für den Inhalt Deiner Twitter-Zeitung!
Ken Fukunga, Pixabay, CC-0
Finde Deinen Stamm
Beginne mit Personen, die Du kennst
Mitarbeiter, Kollaboratoren, Meinungsmacher, Gesellschaften,
Zeitschriften, Konferenzen, “10 Lehrende auf Twitter”
Einige Personen aus dem Bildungsbereich
André J. Spang @tastenspieler
Dejan Mihajlovic @dejanfreiburg
Philippe Wampfler @phwampfler
Pirmin Stadler @pistadler
Jöran Muuss Merholz @joerande
Lisa Rosa @lisarosa
Annette Hexelschneider @ainvienna
Michael Kerres @mkerres
@bildungspunks
Einige hashtags aus dem Bildungsbereich
#twitterlehrerzimmer
#BayernEDU
#DigitaleBildung
#NeuesLernen
#educhatDE (André J. Spang)
Einige hashtags aus dem Bildungsbereich
#twitterlehrerzimmer
#BayernEDU
#DigitaleBildung
#NeuesLernen
#educhatDE (André J. Spang)
Beginne mit Personen, die Du kennst
Mitarbeiter, Kollaboratoren, Meinungsmacher, Gesellschaften, Zeitschriften,
Konferenzen, “10 Lehrende auf Twitter”
Folge ihnen (anders als bei FB/LinkedIn ist dies nicht gegenseitig!)
Lies was sie schreiben
Schaue nach, wessen Tweets sie selbst “liken”, re-tweeten oder
kommentieren
Folge ihren Peers
Entfolge den Personen, die Dir keinen Mehrwert bringen
baue Schritt für Schritt Dein Netzwerk aus
Berichte und Meinungen
Konferenzen und Veranstaltungen
Ankündigungen
Konferenzen
Ankündigungen
Live Berichterstattung
Konferenzen
Ankündigungen
Live Berichterstattung
Community bleibt!
#molol18
Tagung Mobiles Lernen
8.-9. März 18
Lerngelegenheiten
Projekte und Wettbewerbe
Offene Stellen
Und natürlich ein wenig Unterhaltung!
Jeden Tag
genug
zum Lesen!
Pixabay.com, CC-0
Umfrage: Ich nutze soziale Medien…..
Was ist Twitter?
•Twitter ist ein Kurznachrichtendienst (280 Zeichen)
•Twitter ist der schnellste Weg, um Echtzeit-
Nachrichten aus der ganzen Welt zu empfangen
•Twitter ist ein Soziales Medium, das heisst die
Benutzer haben Werkzeuge zur Interaktion zur
Verfügung.
• sich vernetzen (“follow”)
• etwas für gut befinden (“Like”)
• kommentieren (“comment”)
• Nachrichten weiter verbreiten
(“re-tweet”)
Social Media for Social Learning
The smartest person in a room is the room itself
David Weinberger
Werde Teil des Netzwerkes!
Twitter als Werkzeug für ein PLN
Hauptsächlich twittern Lehrer, um sich ein eigenes, professionelles
Netzwerk aufzubauen (Dies wird oft PLE = Personal Learning Environment
genannt). In einem öffentlichen Austausch mit Experten und Kollegen,
kann man sich so weiterbilden und an Diskussionen teilnehmen, die das
Thema Schule und Bildung betreffen. Vor allem kann man so also selbst
neue Dinge lernen. Entscheidend ist auch, dass zu jedem Thema schnelle
Hilfe da ist. Wenn man sich ein Netzwerk aufgebaut hat und Interesse an
anderen zeigt, können auch schwierige Fragen schnell
beantwortet werden. Nebenbei bekommt man auch vieles über neue
Materialien mit, die man selbst im Unterricht ausprobieren kann.
Bob Blume auf http://bobblume.de/2014/10/04/warum-und-wie-als-lehrer-
twittern/
Interagiere mit den Personen, denen Du folgst
like ihre Tweets -> zeige Anerkennung für ihre Arbeit
re-tweete ihre Inhalte-> zeig Dein eigenes Interesse
am Gebiet
kommentiere -> zeige Deine eigene Expertise
Rawpixels, Unsplash
Sende einen Tweet über eine Arbeit, die Du magst
Rede über eine Konferenz, an der Du teilnimmst
Teile eine Theorie oder Idee, die Du hast
Schreibe Deine eigenen Inhalte
Daniel McCullough
In Deiner interaktiven Zeitung kannst Du:
• Gute Inhalte mit anderen teilen
• Kommentieren and Kommentare erhalten
• Eine Frage stellen
• Deine Arbeit und Deine Ideen teilen um Feedback und Inputs
zu erhalten
• Machst Du Dich sichtbar
• Verbindest Du Dich mehr und mehr
• Chancen zur Zusammenarbeit
Harald Schirmer, CC-BY-SA-NC https://de.slideshare.net/haraldschirmer/enabling-an-organization-for-the-digital-age-change-social-culture
https://andrespang.de/2016/07/07/7-jahre-auf-twitter-was-hat-es-mir-gebracht/
KEIN
?
Drei Wochen Twitter
ein offener Online-Kurs über Twitter
https://blogs.uni-bremen.de/3wot/
Start am 22. Mai 2018
Kick Off Veranstaltung, Datum wird noch bekannt gegeben
Anmeldung ab sofort möglich!
Wie ist ein solcher Twitter-Kurs
aufgebaut?
Bis die Nutzung von Twitter für Dich zur
Gewohnheit wird und Du Dein PLN nicht mehr
missen möchtest!
Kevin Curtis
Und wann startest Du mit
Deiner persönlichen,
interaktiven Zeitung ?
Rawpixel Unsplash, Pixabay

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Vortrag digiPH Twitter

Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20
Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20
Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20Cogneon Akademie
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Andreas Hafenscher
 
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit TwitterStart09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit TwitterNicole Simon
 
Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)
Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)
Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)Nicole Simon
 
Globlapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-Nutzung
Globlapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-NutzungGloblapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-Nutzung
Globlapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-NutzungQuestBack AG
 
Twitter im Unterricht - Urs Henning
Twitter im Unterricht  - Urs HenningTwitter im Unterricht  - Urs Henning
Twitter im Unterricht - Urs HenningHenning Urs
 
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergebenKarrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergebenLinkedIn D-A-CH
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationThomas Pleil
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebookbetterplace lab
 
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deSocial Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deFranco Rau
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagJakob Steinschaden
 
Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“
Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“
Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“Björn Rohles
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusSimone Janson
 
Soziale Netzwerke für Einsteiger
Soziale Netzwerke für EinsteigerSoziale Netzwerke für Einsteiger
Soziale Netzwerke für EinsteigerAlexander Tscheulin
 

Ähnlich wie Vortrag digiPH Twitter (20)

Twitter in der bildung
Twitter in der bildungTwitter in der bildung
Twitter in der bildung
 
Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20
Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20
Twitter und LinkedIn als Lernwerkzeug im #moocamp20
 
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
Social Media Grundlagen und praktische Tipps für den Einstieg in die Welt der...
 
Twitter Einmaleins
Twitter EinmaleinsTwitter Einmaleins
Twitter Einmaleins
 
Twitter als Recherchemittel
Twitter als RecherchemittelTwitter als Recherchemittel
Twitter als Recherchemittel
 
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit TwitterStart09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
 
Twitter
TwitterTwitter
Twitter
 
Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)
Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)
Twitter - Mit 140 Zeichen zum Kunden (Deutsche Fachpresse Kongress09)
 
Globlapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-Nutzung
Globlapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-NutzungGloblapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-Nutzung
Globlapark Twitter Studie und die Top-5 der Social-Media-Nutzung
 
Twitter im Unterricht - Urs Henning
Twitter im Unterricht  - Urs HenningTwitter im Unterricht  - Urs Henning
Twitter im Unterricht - Urs Henning
 
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergebenKarrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
Karrierewissen auf LinkedIn erwerben und weitergeben
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Onlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für FacebookOnlinehelden: Fit für Facebook
Onlinehelden: Fit für Facebook
 
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deSocial Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
 
Social Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen AlltagSocial Media im pädagogischen Alltag
Social Media im pädagogischen Alltag
 
Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“
Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“
Impulse 10 Jahre „Medianetz Trier“
 
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-CampusPräsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
Präsentation Online & Social Media Marketing - Artwert Sommer-Campus
 
Soziale Netzwerke für Einsteiger
Soziale Netzwerke für EinsteigerSoziale Netzwerke für Einsteiger
Soziale Netzwerke für Einsteiger
 
Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016Vierwochenkurs 2016
Vierwochenkurs 2016
 

Vortrag digiPH Twitter

  • 1. #digiPH eLecture: Lernen mit Twitter? Ja klar!
  • 2. Monika Schlatter, Dr. sc. nat Ursprünglich Pharmazeutin Selbständige Lehr- und Lernberaterin “Lernen im Zeitalter der Digitalisierung” (persönliches Wissensmanagement und Lernnetzwerke) Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FHNW, Hochschule für Technik
  • 3. Zur Didaktik: Ablauf und Lernziele zu Beginn sind sehr wichtig! • Was ist Twitter und vor allem- wozu dient Twitter? • Twitter als persönliche Zeitschrift -> wie fülle ich sie mit interessanten Inhalten? • Social Media is for Social Learning- Twitter für PLN • Wie lerne ich Twitter zu nutzen? -> Offener Online Kurs #dreiwot • Erstellung eines persönlichen Profiles, Erste Kontakte
  • 4. Umfrage: Haben Sie einen Twitter Account?
  • 5. Was ist Twitter? •Twitter ist ein Kurznachrichtendienst (280 Zeichen) •Twitter ist der schnellste Weg, um Echtzeit- Nachrichten aus der ganzen Welt zu empfangen Twitter Jahresbericht 2017
  • 6. Was ist Twitter? •Twitter ist ein Kurznachrichtendienst (280 Zeichen) •Twitter ist der schnellste Weg, um Echtzeit- Nachrichten aus der ganzen Welt zu empfangen Informations- Kanal
  • 7.
  • 8. Twitter, Deine persönliche Zeitschrift Twitter ist wie eine Zeitung, die sich automatisch füllt, während die Stories passieren. Die Tweets selber sind kurz und präzise, genau wie die Schlagzeilen in einer Zeitung. Aber ungleich einer Zeitung, bestimmst Du bei Twitter selbst, welche Nachrichten erscheinen, indem Du Accounts folgst, die Dich interessieren. Pixabay.com, CC-0
  • 9. A systematic identification and analysis of scientists on Twitter Qing Ke ,Yong-Yeol Ahn, Cassidy R. SugimotoPublished: April 11, 2017 Wähle Deine Quellen! Du bist verantwortlich für den Inhalt Deiner Twitter-Zeitung!
  • 10. Ken Fukunga, Pixabay, CC-0 Finde Deinen Stamm
  • 11. Beginne mit Personen, die Du kennst Mitarbeiter, Kollaboratoren, Meinungsmacher, Gesellschaften, Zeitschriften, Konferenzen, “10 Lehrende auf Twitter”
  • 12. Einige Personen aus dem Bildungsbereich André J. Spang @tastenspieler Dejan Mihajlovic @dejanfreiburg Philippe Wampfler @phwampfler Pirmin Stadler @pistadler Jöran Muuss Merholz @joerande Lisa Rosa @lisarosa Annette Hexelschneider @ainvienna Michael Kerres @mkerres @bildungspunks
  • 13. Einige hashtags aus dem Bildungsbereich #twitterlehrerzimmer #BayernEDU #DigitaleBildung #NeuesLernen #educhatDE (André J. Spang)
  • 14. Einige hashtags aus dem Bildungsbereich #twitterlehrerzimmer #BayernEDU #DigitaleBildung #NeuesLernen #educhatDE (André J. Spang)
  • 15. Beginne mit Personen, die Du kennst Mitarbeiter, Kollaboratoren, Meinungsmacher, Gesellschaften, Zeitschriften, Konferenzen, “10 Lehrende auf Twitter” Folge ihnen (anders als bei FB/LinkedIn ist dies nicht gegenseitig!) Lies was sie schreiben Schaue nach, wessen Tweets sie selbst “liken”, re-tweeten oder kommentieren Folge ihren Peers Entfolge den Personen, die Dir keinen Mehrwert bringen baue Schritt für Schritt Dein Netzwerk aus
  • 23. Und natürlich ein wenig Unterhaltung!
  • 25. Umfrage: Ich nutze soziale Medien…..
  • 26. Was ist Twitter? •Twitter ist ein Kurznachrichtendienst (280 Zeichen) •Twitter ist der schnellste Weg, um Echtzeit- Nachrichten aus der ganzen Welt zu empfangen •Twitter ist ein Soziales Medium, das heisst die Benutzer haben Werkzeuge zur Interaktion zur Verfügung. • sich vernetzen (“follow”) • etwas für gut befinden (“Like”) • kommentieren (“comment”) • Nachrichten weiter verbreiten (“re-tweet”)
  • 27. Social Media for Social Learning The smartest person in a room is the room itself David Weinberger
  • 28. Werde Teil des Netzwerkes!
  • 29. Twitter als Werkzeug für ein PLN Hauptsächlich twittern Lehrer, um sich ein eigenes, professionelles Netzwerk aufzubauen (Dies wird oft PLE = Personal Learning Environment genannt). In einem öffentlichen Austausch mit Experten und Kollegen, kann man sich so weiterbilden und an Diskussionen teilnehmen, die das Thema Schule und Bildung betreffen. Vor allem kann man so also selbst neue Dinge lernen. Entscheidend ist auch, dass zu jedem Thema schnelle Hilfe da ist. Wenn man sich ein Netzwerk aufgebaut hat und Interesse an anderen zeigt, können auch schwierige Fragen schnell beantwortet werden. Nebenbei bekommt man auch vieles über neue Materialien mit, die man selbst im Unterricht ausprobieren kann. Bob Blume auf http://bobblume.de/2014/10/04/warum-und-wie-als-lehrer- twittern/
  • 30. Interagiere mit den Personen, denen Du folgst like ihre Tweets -> zeige Anerkennung für ihre Arbeit re-tweete ihre Inhalte-> zeig Dein eigenes Interesse am Gebiet kommentiere -> zeige Deine eigene Expertise Rawpixels, Unsplash
  • 31. Sende einen Tweet über eine Arbeit, die Du magst Rede über eine Konferenz, an der Du teilnimmst Teile eine Theorie oder Idee, die Du hast Schreibe Deine eigenen Inhalte Daniel McCullough
  • 32.
  • 33. In Deiner interaktiven Zeitung kannst Du: • Gute Inhalte mit anderen teilen • Kommentieren and Kommentare erhalten • Eine Frage stellen • Deine Arbeit und Deine Ideen teilen um Feedback und Inputs zu erhalten • Machst Du Dich sichtbar • Verbindest Du Dich mehr und mehr • Chancen zur Zusammenarbeit
  • 34. Harald Schirmer, CC-BY-SA-NC https://de.slideshare.net/haraldschirmer/enabling-an-organization-for-the-digital-age-change-social-culture
  • 37. Drei Wochen Twitter ein offener Online-Kurs über Twitter https://blogs.uni-bremen.de/3wot/
  • 38.
  • 39.
  • 40. Start am 22. Mai 2018 Kick Off Veranstaltung, Datum wird noch bekannt gegeben Anmeldung ab sofort möglich!
  • 41. Wie ist ein solcher Twitter-Kurs aufgebaut?
  • 42. Bis die Nutzung von Twitter für Dich zur Gewohnheit wird und Du Dein PLN nicht mehr missen möchtest! Kevin Curtis
  • 43. Und wann startest Du mit Deiner persönlichen, interaktiven Zeitung ? Rawpixel Unsplash, Pixabay

Hinweis der Redaktion

  1. Guten Abend meine Damen und Herren. Ich hoffe, Sie konnten bei diesem nicht ganz ernst gemeinten Video zum Einstieg auch ein wenig schmunzeln so wie ich. Ja, ist den Twitter vorallem ein Kanal zur Selbstdarstellung und dem Austausch von Unwichtigkeiten? Ich sage nein, und Sie scheinen auch zu glauben, dass mehr in Twitter steckt. Deswegen freue ich mich, Sie zur e-Lecture “Lernen mit Twitter? Ja klar!” begrüssen zu dürfen!
  2. Warum halte ich diese e-lecture? Ich habe selbst Twitter als sehr wertvolles Werkzeug zum persönlichen Lernen entdeckt und mir mit Hilfe von Twitter ein Persönliches Lernnetzwerk aufgebaut, welches mir in fast allen Lebenslagen weiterhilft. Das hat mich nachhaltig geprägt, und Um anderen Personen Twitter näher zu bringen, habe ich einen Online-Twitter Kurs auf deutsch übersetzt und durchgeführt. Dieser Kurs wird Ende Mai in überarbeiteter Form und in Kooperation wieder durchgeführt- ich werde später davon berichten. Um nun aber schon vor diesem Kurs über Twitter als Lernwerkzeug berichten zu können und hoffentlich ein paar Lehrenden näher zu bringen, bin ich heute hier!
  3. Twitter ist also ein Informationskanal. Und es ist klar- wo zugehört wird, gibt es auch Leute, die laut und gerne reden. Deswegen wird Twitter häufig als Kanal der Selbstdarstellung wahrgenommen und ist dadurch mit einem negativen Bild behaftet.
  4. Twitter ist also ein Informationskanal. Und es ist klar- wo zugehört wird, gibt es auch Leute, die laut und gerne reden. Deswegen wird Twitter häufig als Kanal der Selbstdarstellung wahrgenommen und ist dadurch mit einem negativen Bild behaftet.
  5. Doch sich von ein paar lauten Menschen abhalten zu lassen, Twitter zu nutzen, wäre total falsch. Denn Twitter ist, was Du aus ihm machst! Twitter kann Deine ganz persönliche Lern-Zeitschrift werden. Du must nicht alles lesen, das ge-tweeted wird. Du liest deine Nachrichten, wenn es bequem ist- zum Beispiel morgens im Bus. So bist Du in kürzester Zeit informiert was läuft. Das mag Donald Trump sein- oder eben auch gerade nicht! Wichtig ist, die Menschen zu finden, die über Dinge sprechen, die Dich interessieren.
  6. Was damit gemeint ist, sieht man gut in dieser Graphik. Sie stammt aus einer wissenschafltichen Publikation die die Nutzung von Twitter unter Forschenden untersuchte. Jeder graue Punkt ist ein Forscher auf Twitter. Farbig dargestellt sind ihre Interessensgebiete. Nun stell Dir vor, Du bist der rote Punkt, der Twitter-Neuling. Du stehst hier, ganz verloren, und empfängst Nachrichten, die nichts mit Deinen Interessen zu tun haben. Die Herausforderung ist, zu Deinen Leuten zu gelangen, zum Beispiel den Neurowissenschaflern. Oder in anderen Worten:
  7. Deinen Stamm zu finden! Dies passiert nicht automatisch, nachdem Du einen Twitter Account eröffnet hast. Im Gegenteil, dies ist etwas, dass ein wenig Zeit und Arbeit verlangt. Doch wie gehst Du es an?
  8. Beginne mit Personen, die Du kennst…… Suche Sie auf Twitter und folge ihnen. In meinem Kurs “3 weeks of Twitter”, der allen Interessierten offensteht, empfehle ich den Leuten, sich ein Thema zu setzen und dann (von Hand) eine Liste mit 10 Personen zu erstellen, die etwas mit dem Thema zu tun haben. Danach soll man diese Personen (oder Organisationen oder Gesellschaften) auf Twitter suchen.
  9. Sie als Teilnehmer dieser E-lecture haben es ein wenig einfacher- wir alle teilen ja bereits ein Interessengebiet. Deswegen können wir gleich gemeinsam nach interessanten Personen auf Twitter suchen. Ich habe hier einmal ein paar Nutzer zusammengestellt, denen ich selbst folge. Diese Liste finden Sie auch auf dem Whiteboard der e-Lecture. Sie sind herzlich eingeladen, sie während dieser Lektion zu erweitern und Ihre persönlichen Tipps anzufügen!
  10. Eine andere Art, auf interessante Diskussionen und Personen zu stossen, sind hashtags. Normalerweise stelle ich hashtags nicht so früh vor, aber wiederum nehmen Sie als Lehrende hier eine besondere Position ein. Aus keinem anderen Gebiet sind mir nämlich so viele wertvolle hashtags bekannt, wie aus dem der Bildung. Ein paar Beispiele: Hashtags kann man auf Twitter nicht direkt folgen, dies geht nur mit Personen. Jedoch kann man sich hashtag Konversationen ansehen und dann denjenigen Teilnehmer folgen, deren Fragen oder inputs man spannend fand.
  11. Eine andere Variante ist die Verwendung eines Programmes wie Tweetdesk, mit Hilfe dessen man hashtags abonnieren kann. Dies ist besonders praktisch, wenn man einem Event folgen will. Der Nachteil aber ist, dass Tweetdeck nur am Desktop Computer vernünftig verwendet werden kann und deswegen die Twitternutzung einschränkt.
  12. Nun stellt sich wahrscheinlich die Frage- ja was bringt mir das? Was steht den in meiner Zeitung und was kann ich da lernen? Wir schauen uns ein paar wenige Beispiele an.
  13. Wer Twitter als Zeitung nutzt, hat den anderen bereits etwas voraus- er erhält umfassend und schnell Informationen, welche genau auf ihn zugeschnitten sind. Doch wer Twitter NUR als Zeitung nutzt, hat dessen Potential noch nicht ausgeschöpft.
  14. Und das Tolle an den sozialen Medien ist, dass man sie furs soziale Lernen verwenden kann! Soziales Lernen ist Lernen voneinander und miteinander, also Lernen durch Austausch in einem Netzwerk. Wie mächtig ein Lernnetzwerk ist, kann gut verdeutlicht werden. Stellen Sie sich viele verschiedene Experten zu einem Thema vor. Jeder Experte weiss sehr viel über das Gebiet. Doch mehr noch als jeder einzelne Experte weiss das Netzwerk, dass sie verbindet. Oder um es mit David Weinbergers Worten zu sagen: The smartest person in a room is the room itself that holds the people together.
  15. Um also das Beste aus Twitter herauszuholen, muss man Teil des Netzwerkes werden. Man muss selbst aktiv werden, mit anderen Benutzern interagieren, sich ein persönliches Lernnetzwerk aufbauen.
  16. Klingt ein bisschen wie im Paradies, oder? Funktioniert aber!
  17. Doch wie kommt man soweit? Bis jetzt sind wir ja erst am Zeitung lesen. Nun geht es also darum, wirklich aktiv zu sein, um eine Komponente eines Netzwerkes zu werden.
  18. Nun fühlen Sie sich vielleicht ein wenig unwohl dabei, aktiv zu werden und sich dabei ja auch ein wenig zu exponieren. Doch eigentlich ist es ganz einfach. Ich halte es da mit Harald Schirmer von Continental. Alles was es braucht, ist ein kleiner Mutanfall!
  19. Es wäre also ganz einfach. Doch es braucht vielleicht zu Beginn ein wenig Mut. Und wenn man den nicht hat?
  20. Dann lade ich Sie herzlich ein, an unserem offenen Online Kurs Drei WochenTwitter teilzunehmen!
  21. Der Weg zu dreiwochentwitter beginnt mit Helen Webster. Helen Webster ist an der Newcastle University tätig und hat dort vor einigen Jahren einen 10-Tages-Kurs zusammengestellt, um Twitter Akademikern näher zu bringen. Jeden Tag erwartete die Teilnehmer eine kleine Aufgabe, die sie Schritt-für-Schritt näher zu einem Persönlichen Lernnetzwerk mittels Twitter brachte. Helen Webster hat den Kurs unter Creative Commons lizenziert und seit damals wurde er an unzähligen Universitäten durchgeführt- genau wie das Original oder mit Modifikationen.
  22. Im Herbst 17 habe ich den Kurs auf deutsch übersetzt und modifziert. Statt 10 Tage dauert der Kurs nun 3 Wochen, und die Aufgaben wurden leicht umgestellt oder angepasst. Nach einer Durchführung mit rund 15 Teilnehmern ist der Kurs nun ein Selbstlernkurs, bei dem man sich jederzeit einschreiben kann. Er ist für alle Twitter-Interessierten konzipiert.
  23. Und aus three weeks of twitter wird nun Drei Wochen Twitter! Dreiwot ist speziell auf Lehrende ausgelegt. Im Gegensatz zum Selbstlernkurs wird er von uns 4 Moderatoren aktiv begleitet und mit zusätzlichen Informationen erweitert. Ziel ist es nicht nur, Lehrenden Twitter näher zu bringen, sondern auch gleich Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Lehrenden aufzuzeigen und die Teilnehmer auch gleich untereinander zu vernetzen. Dieser Kurs ist wie alle anderen CC-lizenziert und kann als OER weiter genutzt werden.
  24. Am Anfang steht natürlich das eigene Twitter Profil. Es wird genau erklärt, wie man sich ein Profil erstellt und auf was man zu Beginn achten sollte. Als nächster Schritt kommen die ersten Personen, denen man folgt- der Grundstein sozusagen. Hier kann man selbst suchen oder sich auf die Tipps verlassen, die die Kursleitung abgibt. Dann folgt alle drei Tage eine Aufgabe. “Liken”, @ mentions, re-tweeten, selbst etwas schreiben. Schritt-für-Schritt. Das Ziel ist, nach den drei Wochen zu verstehen, wie ein Twitternetzwerk aufgebaut, gepflegt und erweitert wird. So dass man dann selbst befähigt ist, dieses über die nächsten Wochen weiter zu verfolgen……