SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Mag.a Patrizia D’Acerno (BMDW)

Eindeutige Digitale Identitäten: Digitales Amt und Ausweisplattform. Mag.a Patrizia D’Acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort).

1 von 26
bmdw.gv.at
Eindeutige Digitale Identitäten:
Digitales Amt und Ausweisplattform
Mag. Patrizia D‘Acerno
BMDW
14.06.2021
bmdw.gv.at
Agenda
• oesterreich.gv.at – Digitales Amt-App
• elektronische Identitätsnachweis – ID Austria
• Ausweisplattform
2
bmdw.gv.at
Digitale Anwendungen
von Wirtschaft und Verwaltung
benötigen
eindeutige Identitäten!
3
bmdw.gv.at
Aktueller Status in Zahlen
4
> 400.000
registrierte Benutzer
> 13.000.000
monatl. Seitenaufrufe
> 48.000
Wahlkartenanträge
> 40.000
Ummeldungen
bmdw.gv.at
Vision / Leitbild
5
Personalisiertes, pro-aktives,
behördenübergreifendes digitales und mobiles Service,
in dem Bürger/innen möglichst
intuitiv, formularlos und interaktionsarm
ihre Behördenangelegenheiten erledigen können.
bmdw.gv.at
Die 4 Säulen von OEGVAT
6
Information
& Content
Wenn im Anschluss von der Plattform gesprochen wird, ist dabei sowohl der WEB- (oesterreich.gv.at) als auch der APP-
Auftritt (Digitales Amt) zu verstehen!
Anbindungen
SSO & App2App
Native
Services
Plattform
Services

Recomendados

MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)Praxistage
 
HR Ing. Roland Ledinger (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
HR Ing. Roland Ledinger (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...HR Ing. Roland Ledinger (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
HR Ing. Roland Ledinger (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...Agenda Europe 2035
 
HR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
HR Ing. Roland Ledinger (BMDW)HR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
HR Ing. Roland Ledinger (BMDW)Praxistage
 
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...Praxistage
 
Berlin setzt Digitalen Antrag mit cit intelliForm um
Berlin setzt Digitalen Antrag mit cit intelliForm umBerlin setzt Digitalen Antrag mit cit intelliForm um
Berlin setzt Digitalen Antrag mit cit intelliForm umbhoeck
 
cit intelliForm unterstützt den Identitätsdienst yes®
cit intelliForm unterstützt den Identitätsdienst yes®cit intelliForm unterstützt den Identitätsdienst yes®
cit intelliForm unterstützt den Identitätsdienst yes®bhoeck
 
Bürgerclient und eID
Bürgerclient und eIDBürgerclient und eID
Bürgerclient und eIDguest3326f6
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Mag.a Patrizia D’Acerno (BMDW)

bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...
bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...
bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...Christian Gericke
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)Praxistage
 
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)Agenda Europe 2035
 
Digitales Bezahlen 2020
Digitales Bezahlen 2020Digitales Bezahlen 2020
Digitales Bezahlen 2020Bankenverband
 
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vorcit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vorbhoeck
 
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen Netcetera
 
cit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikus
cit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikuscit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikus
cit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikusbhoeck
 
Governikus buergerservices ce_bit2015
Governikus buergerservices ce_bit2015Governikus buergerservices ce_bit2015
Governikus buergerservices ce_bit2015Governikus KG
 
Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)
Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)
Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)Praxistage
 
Online-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in Erfurt
Online-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in ErfurtOnline-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in Erfurt
Online-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in Erfurtbhoeck
 
E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016Wolfgang Ksoll
 
Willkommen im virtuellen Amt des Kantons Jura
Willkommen im virtuellen Amt des Kantons JuraWillkommen im virtuellen Amt des Kantons Jura
Willkommen im virtuellen Amt des Kantons JuraTrägerverein SuisseID
 
cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...
cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...
cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...bhoeck
 
Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?
Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?
Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?Matthias Stürmer
 
Josef Weissinger (Soroban)
Josef Weissinger (Soroban)Josef Weissinger (Soroban)
Josef Weissinger (Soroban)Praxistage
 
21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...
21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...
21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...bhoeck
 
Big Data Services - die Herausforderungen einer innovativen Stadtverwaltung
Big Data Services - die Herausforderungen einer innovativen StadtverwaltungBig Data Services - die Herausforderungen einer innovativen Stadtverwaltung
Big Data Services - die Herausforderungen einer innovativen StadtverwaltungStadt Wien
 
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungencit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungenbhoeck
 
Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...
Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...
Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...bhoeck
 
Was ist figo? Der Banking Service Provider
Was ist figo? Der Banking Service ProviderWas ist figo? Der Banking Service Provider
Was ist figo? Der Banking Service Providerfigo GmbH
 

Ähnlich wie Mag.a Patrizia D’Acerno (BMDW) (20)

bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...
bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...
bitkasten bitkom eIDas Summit 22 Vortrag - Identität_Vision trifft auf Reali...
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
 
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
 
Digitales Bezahlen 2020
Digitales Bezahlen 2020Digitales Bezahlen 2020
Digitales Bezahlen 2020
 
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vorcit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
cit stellt auf CeBIT neue Lösung für das Fördermittelmanagement vor
 
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
SwissWallet - Die digitale Währung heisst Vertrauen
 
cit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikus
cit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikuscit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikus
cit intelliForm unterstützt die Prüfung elektronischer Signaturen mit Governikus
 
Governikus buergerservices ce_bit2015
Governikus buergerservices ce_bit2015Governikus buergerservices ce_bit2015
Governikus buergerservices ce_bit2015
 
Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)
Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)
Josef Weissinger, Andreias Zota (Soroban IT Beratung)
 
Online-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in Erfurt
Online-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in ErfurtOnline-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in Erfurt
Online-Terminvergabe für mehr Bürgerfreundlichkeit in Erfurt
 
E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016
 
Willkommen im virtuellen Amt des Kantons Jura
Willkommen im virtuellen Amt des Kantons JuraWillkommen im virtuellen Amt des Kantons Jura
Willkommen im virtuellen Amt des Kantons Jura
 
cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...
cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...
cit zeigt innovative Lösungen zum Anliegenmanagement auf Fachmesse Moderner S...
 
Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?
Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?
Welche Digitalstrategie braucht ein Kanton?
 
Josef Weissinger (Soroban)
Josef Weissinger (Soroban)Josef Weissinger (Soroban)
Josef Weissinger (Soroban)
 
21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...
21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...
21.000 elektronische Formulare im Monat: Formularserver der cit erfolgreich i...
 
Big Data Services - die Herausforderungen einer innovativen Stadtverwaltung
Big Data Services - die Herausforderungen einer innovativen StadtverwaltungBig Data Services - die Herausforderungen einer innovativen Stadtverwaltung
Big Data Services - die Herausforderungen einer innovativen Stadtverwaltung
 
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungencit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
cit zeigt auf CeBIT einfach umzusetzende E-Government-Lösungen
 
Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...
Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...
Paukenschlag für OZG-Umsetzung: Sparkassenverlag bietet Full-Service für Komm...
 
Was ist figo? Der Banking Service Provider
Was ist figo? Der Banking Service ProviderWas ist figo? Der Banking Service Provider
Was ist figo? Der Banking Service Provider
 

Mehr von Agenda Europe 2035

Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,Agenda Europe 2035
 
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)Agenda Europe 2035
 
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)Agenda Europe 2035
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).Agenda Europe 2035
 
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).Agenda Europe 2035
 
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).Agenda Europe 2035
 
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).Agenda Europe 2035
 
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MAKabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MAAgenda Europe 2035
 
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)Agenda Europe 2035
 
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Agenda Europe 2035
 
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)Agenda Europe 2035
 
Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)Agenda Europe 2035
 
Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021
Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021
Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021Agenda Europe 2035
 
Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)
Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)
Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)Agenda Europe 2035
 
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)Agenda Europe 2035
 
Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)
Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)
Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)Agenda Europe 2035
 

Mehr von Agenda Europe 2035 (20)

Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
 
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
 
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
 
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
 
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
 
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
 
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
 
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MAKabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
 
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
 
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
 
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
 
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
 
Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)
 
Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021
Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021
Einladung Agenda Europe 2035 am 14.06.2021
 
Matthias Hausegger (ONTEC AG)
Matthias Hausegger (ONTEC AG)Matthias Hausegger (ONTEC AG)
Matthias Hausegger (ONTEC AG)
 
Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)
Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)
Mag. Fjodor Gütermann (BMLRT)
 
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture GmbH)
 
Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)
Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)
Ing. Thomas Friedschröder (Aschauer IT & Business)
 

Mag.a Patrizia D’Acerno (BMDW)

  • 1. bmdw.gv.at Eindeutige Digitale Identitäten: Digitales Amt und Ausweisplattform Mag. Patrizia D‘Acerno BMDW 14.06.2021
  • 2. bmdw.gv.at Agenda • oesterreich.gv.at – Digitales Amt-App • elektronische Identitätsnachweis – ID Austria • Ausweisplattform 2
  • 3. bmdw.gv.at Digitale Anwendungen von Wirtschaft und Verwaltung benötigen eindeutige Identitäten! 3
  • 4. bmdw.gv.at Aktueller Status in Zahlen 4 > 400.000 registrierte Benutzer > 13.000.000 monatl. Seitenaufrufe > 48.000 Wahlkartenanträge > 40.000 Ummeldungen
  • 5. bmdw.gv.at Vision / Leitbild 5 Personalisiertes, pro-aktives, behördenübergreifendes digitales und mobiles Service, in dem Bürger/innen möglichst intuitiv, formularlos und interaktionsarm ihre Behördenangelegenheiten erledigen können.
  • 6. bmdw.gv.at Die 4 Säulen von OEGVAT 6 Information & Content Wenn im Anschluss von der Plattform gesprochen wird, ist dabei sowohl der WEB- (oesterreich.gv.at) als auch der APP- Auftritt (Digitales Amt) zu verstehen! Anbindungen SSO & App2App Native Services Plattform Services
  • 7. bmdw.gv.at Die 4 Säulen von OEGVAT – Information & Content • Die Plattform stellt umfassende Informationen zu Behördenwegen bereit und informiert über aktuelle Themen (Rund 5.500 Seiten) • Zielgruppen − Bürgerinnen und Bürger − Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Lebenssituationen in Ö • Sämtliche Informationen werden dabei strukturiert nach Lebenssituationen angeboten und tagesaktuell gehalten • Zusätzlich: Behörden- und Formular-Datenbank, Begriffslexikon, gesetzl. Neuerungen, News, Corona-Informationen, Social-Media-Kanal, Chatbot 7
  • 8. bmdw.gv.at Die 4 Säulen von OEGVAT – Anbindungen • Die Bürgerinnen und Bürger können über die Plattform auf unterschiedlichste Online-Angebote der Verwaltung und Privater zugreifen und diese Anträge online abwickeln, wobei das Service an sich bei der jeweiligen zuständigen Behörde betrieben wird • Die NutzerInnen und Nutzer brauchen sich dabei nicht mehr gesondert anmelden (Single Sign On) • Diese Art der Integration macht dort Sinn, wo es bereits bestehende Online Dienste oder Apps gibt, und die Bürgerinnen und Bürger damit einen zentralen Zugang haben • Beispiele dafür sind „eTresor“, „MeineSV“, „Finanz-Online“ 8
  • 12. bmdw.gv.at Die 4 Säulen von OEGVAT – Native Services • Die Bürgerinnen und Bürger können über die Plattform auf unterschiedlichste Online Services zugreifen und diese Anträge online abwickeln, wobei das Service auf der Plattform in einheitlichem look and feel betrieben wird. • Die Bereitstellung solcher Services macht überall dort Sinn, wo es noch kein Online-Angebot gibt oder das bestehende Online-Angebot erneuert, verbessert oder auf neue technologische Grundfesten gebaut werden muss. • Beispiele dafür sind „Wahlkarte“, „Digitaler Babypoint“, „Reisepass- Erinnerungsservice“, „Hauptwohnsitz-Ummeldung“, „PDF-Signatur“ 12
  • 19. bmdw.gv.at Die 4 Säulen von OEGVAT – Plattform Services • Unterstützend für Anbindungen und Native Services bietet die Plattform übergreifende Services (i.S.v. Basiskomponenten) an, welche Behördenprozesse zusätzlich vereinfachen und komplettieren. • Sogenannten Basiskomponenten alleinstehend machen in der Regel keinen Sinn, sondern entfalten erst in der Kombination mit Behördenprozessen Ihren vollen Nutzen. • Beispiele dafür sind „ID Austria (E-ID)“, „Push-Nachrichten“ 19
  • 20. bmdw.gv.at Weiterer Ausbau 20 Information & Content Anbindungen SSO & App2App Native Services Plattform Services Strafregisterauszug AMS Konto FON + ELGA Autobahnvignette Digitaler Führerschein Mein Postkorb §57a Überprüfung Personenstandsfälle Behörden/Formular-DB ID-Austria Ausweisplattform Online Terminvereinbarung Push-Nachrichten Bezahlsystem
  • 21. bmdw.gv.at Elektronischer Identitätsnachweis (E-ID) = ID Austria 21 • Weiterentwicklung der Bürgerkarte und Handy-Signatur zu einem elektronischen Identitätsausweis • Gemeinsames Projekt mit dem BMI • Registrierungsprozess nur mehr über Behörden • eIDAS Konformität im Fokus • Grundlage für die Ausweisplattform • Auslieferung zusätzlicher Attribute
  • 23. bmdw.gv.at Ausweisplattform • Ziel ist, das Mitführen von analogen Ausweisen Zug um Zug durch eine digitale Version am Mobiltelefon zu erweitern bzw. teilweise zu ersetzen. • Es sollen alle Arten von behördlichen Ausweisen unterstützt werden, welche über behördliche Register via E- ID- System abgerufen werden können. Weiters wird das System auch private Nutzungsszenarien und weitere Arten von nicht behördlichen Aus - und Nachweisen unterstützen. • Erste geplante digitale Ausweise: Führerschein, Zulassungsschein, Altersnachweis 23
  • 24. bmdw.gv.at Ausweis Überprüfung offline 24 OK Übertrage Daten… Verbindungs aufbau… Bürger startet Ausweis App und wählt den Ausweis aus. App erzeugt QR-Code mit Einmal-Token. 1 Prüfer startet die Ausweis App und wählt die Überprüfungs- funktion aus. Abfotografieren des QR-Code. 2 Mit Einmal-Token in QR-Code wird eine verschlüsselte Bluetooth-Verbindung zwischen den Geräten aufgebaut und die Ausweisdaten werden zum Prüfer- Handy übertragen. 3 Ausweisdaten werden geprüft (Signatur wird mit Zertifikat überprüft) und angezeigt. 4
  • 25. bmdw.gv.at Ausweis Überprüfung online 25 OK Verbindungs aufbau… Bürger startet Ausweis App und wählt den Ausweis aus. App erzeugt QR-Code mit eindeutiger ID. 1 Prüfer startet eine Überprüfungs-App und fotografiert den QR-Code ab. 2 Ausweisdaten werden mit der übergebenen ID direkt von der Ausweisquelle geladen und angezeigt. 3
  • 26. bmdw.gv.at Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Mag. Patrizia D‘Acerno BMDW patrizia.dacerno@oesterreich.gv.at

Hinweis der Redaktion

  1. Ich darf Sie von meiner Seite herzlich begrüßen. Ich darf Ihnen heute etwas zu eindeutige digitale Identitäten: Digitales Amt und AWP erzählen.
  2. wir wollen wegkommen von Google und FB-Identitäten hin zu einer qualifizierten Identität für Verwaltung und Privatwirtschaft. Wir wollen eine gesicherte qualifizierte Identität anbieten, die sichere digitale Verfahren ermöglicht. Sie als Bürgerin und Bürger wollen sicher sein und die jeweilige Behörde oder das Unternehmen mit dem sie agieren möchte auch sicher gehen, dass Sie wirklich Sie sind.
  3. Nun kommen wir zum 1. Punkt oesterreich.gv.at und die Digitales Amt.App. Wir sind seit 2019 online. Und gerade die Entwicklungen im letzten Jahr haben gezeigt, wie wichtig digitale Verfahren und digital verfügbare Information sind. Ziel war es eine Plattform zu schaffen die für Bürgerinnen und Bürger ein Single Point of Contact sein soll. Sie als Bürgerin und Bürger wollen und sollen sich auch nicht überlegen, welche Seite Sie für welche Information und welches Service Sie aufrufen müssen, sondern Fragen zu allen Belangen der Verwaltung stehen an einem Ort zur Verfügung. Wichtig war uns auch die Weiterentwicklung vom E-Government zum M-Government. z.B. für unser neuestes Service, die PDF-Signatur, gab es im Web schon länger Lösungen, aber in ÖGVAT haben wir jetzt eine die für das Arbeiten auf Mobile Devices konzipiert wurde.
  4. diese Vision haben wir mit für die Verwaltung neuen agilen Methoden umgesetzt und setzen diese Arbeit fort. Der Servicecharakter für die Bürgerin, den Bürger steht dabei stets im Mittelpunkt.
  5. So wie man es jahrelang von HELP gv at gewohnt war Anbindungen zu bestehenden digitalen Services ohne sich neu anmelden zu müssen neue native digitale Services, die einen physischen Amtsweg ersetzen Plattform Services, die weitreichender als nur für ÖGVAT und die DA App genutzt werden können, wie die ID Austria
  6. Bevor irgendein Amtsweg gemacht werden muss, haben die meisten Bürgerinnen und Bürger Fragen und wollen sich zu der bestimmten Lebenssituation erkundigen. Praxisnahe Information sind daher extrem wichtig und werden auch stark von den Nutzeinnen und Nutzern abgefragt. Der Chatbot MONA wird gut genützt und löst die klassische Service Line vor allem für erste allgemeine Fragen fast schon gänzlich ab
  7. Es gibt schon viele digitale Services. Hier muss man das Rad nicht neu erfinden. Die Erleichterung für die Bürgerin, den Bürger besteht aber darin, dass einmal in der Digitales Amt-App angemeldet, der Absprung in diese Services ohne ein weiteres anmelden erfolgen kann. ÖGVAT und die DA-App sind somit zentraler Absprungspunkt für viele schon bestehende digitale Services.
  8. da hoffentlich viele von Ihnen die App bereits kennen, habe ich Ihnen nicht immer den gesamten Weg abgebildet, sondern möchte nur auf essenzielle Punkte hinweisen. Sie öffnen also Ihre App, gehen zu Alles Services und finden hier einer Liste aller angebundenen Services der Verwaltung. Ohne sich ein weiteres mal mühsam anmelden zu müssen, können Sie mit Ihrer qualifizierten Identität die Services schnell und ohne weiteren Aufwand nützen. Sie können z.B. vom Sofa aus ein Volksbegehren unterschreiben. Sie drücken auf aktuelle Volksbegeheren.
  9. dann fordert die App nochmals den Fingerprint oder Ihre Face ID, damit man sicher gehen kann, dass Sie in diesem Moment an Ihrem Handy sind. Es ist aber keinerlei Eingabe von Mobilnummer, Passwort etc. mehr nötig
  10. und dann sehen Sie zur Kontrolle oben Ihre eigenen Identitätsdaten (diese habe ich hier ausgeblendet, da ich privat bei meiner App angemeldet bin) und können sich dann informieren oder sogar gleich unterscheiben. Es ist und bleibt ein digitales Service des Innenministeriums, aber als zentraler Absprungspunkt dient ÖGVAT und die DA-App.
  11. die dritte Säule beschreibt native digitale Services, dies es noch nicht gab und die wir für ÖGVAT und die DA-App neu entwickelt haben um der Bürgerin, dem Bürger den physischen Amtsweg zu ersparen. 5 Services kurz beschreiben Zur besseren Übersicht zeige ich Ihnen die Hauptwohnsitz-Ummeldung vom Prinzip her am Mobile Device
  12. Startseite der APp
  13. Sie gehen auf Hauptwohnsitz ändern. Zuerst bekommen Sie kurz und knapp Informationen so dass es auf mobile Devices angenehm zu überblicken ist dann klicken Sie auf „Hauptwohnsitz ändern“
  14. wieder Fingeprint oder Face ID damit sichergestellt ist, dass Sie Ihr Handy im Moment der Ummeldung bedienen.
  15. dann sehen Sie Ihre Daten zur Kontrolle und können die nötigen Felder befüllen
  16. und können sich am Sofa ummelden. Sie können im Anschluss gleich eine Bestätigung der Meldung speichern, ausdrucken etc. Aber Achtung, das ist kein Spass, sondern ein tatsächlicher Amtsweg und Missbrauch ist natürlich strafbar.
  17. ich gehe den Amtsweg jetzt nicht bis zum Schluss durch, denn sonst wäre ich ja privat umgemeldet. Es ging nur darum Ihnen ein Gefühl für das Handling zu vermitteln.
  18. Die 4. Säule beinhaltet Services, die quasi den Grundstock für die eben gezeigten digitalen Verfahren bilden. Allen voran die ID-Austria. Diese allein macht natürlich noch keinen Sinn, erst wenn Sie ein digitales Verfahren durchführen wird sie sozusagen sichtbar.
  19. Ziel ist es die eine zentrale Plattform für die Verwaltung zu sein. Hier gibt es natürlich noch viel zu tun und so sind wir stets weiterhin am Anbinden bereits bestehender digitaler Services wie auch entwickeln neuer nativer digitaler Services. Die Auflistung hier ist nur exemplarisch und stellt jetzt keine konkreten Meilensteinplan dar, sie soll nur zeigen, dass wir stets unsere Roadmap überarbeiten, aktualisieren, Services priorisieren und uns ist bewusst, dass es noch viel zu tun gibt.
  20. Kommen wir nun zu den beiden großen Themen digitaler Identitäten. Der E-ID, die ID-Austria ist die Grundlage von all dem was ich bisher erzählt habe. Sie ist die Weiterentwicklung der Handysignatur und integraler Bestandteil von ÖGVAT und DA-App Hierbei setzt das Innenministerium das Backend um und das BMDW das Frontend. Sicherheit und Datenschutz steht absolut im Vordergrund. ÖGVAT selbst speichert auch kaum Daten, sondern diese verbleiben stets in den jeweiligen Registern der zuständigen Ressorts. Die ID-Austria soll es in Zukunft auch ermöglichen, dass die Privatwirtschaft auf staatliche Attribute – natürlich stets nur mit konkreter direkter Zustimmung der Bürgerin des Bürgers – zugreifen kann. eIDAS Rahmenverinbarung auf europäischer Ebene wo man sich gemeinsam geeinigt hat, die elektronischen Identitäten der versch. Länder anzuerkennen, das haben wir umgesetzt Wie bekomme ich nun meine ID-Austria und was kann ich damit tun, möchte ich Ihnen ein einem kurzen Video präsentieren
  21. was die ID-Austria im Online-Bereich ist. z.B. wenn ich mein Alter für ein gewisses Zeitungs-Abo nachweisen muss oder dergleichen, ist die AWP im „realen Leben“ Die Bürgerin, der Büger will sich nicht nur digital qualifitiert ausweisen, sondern durchaus auch physisch, wenn ich z.B. einem Polizisten meinen FS zeige. Basis ist wie gehabt die ID-Austria. Ich brauche also einen E-ID um die AWP überhaupt nutzen zu können. Ich brauche also die qualifizierte digitale Identität um dann auch digitale Aus und Nachweise nützen zu können. Interessant ist, einmal (in bestimmten Zeithorizonten) identifiziert kann ich meine digitalen Ausweise auch offline nutzen (hier gibt es nur wenige notwendige Ausnahmen) Natürlich geht alles was offline geht auch immer online wenn ich das möchte.
  22. ein wichtiges Prinzip um wieder die Sicherheit in den Mittelpunkt zu rücken, ist dass digitale Ausweise auch digital kontrolliert werden sollen. Dazu kann es Ausnahmen geben aber an und für sich ist das eine Grundregel für digitale Aus- und Nachweise. Der erste Ausweis der umgesetzt wird, wird der digitale FS sein. Angenommen Sie nutzen ihn wie jetzt und holen damit einen Rsa Brief ab. Hier ist es nicht wichtig, ob sie in dem Moment eine aufrechte Lenkberechtigung haben. Das sind noch keine fixen technischen Abläufe oder gar Designs, aber es zeigt, wie die Ausweisfunktion verfügbar sein soll. Wir sind hier zum digitalen Führerschein mit dem BMI und BMK erst in Umsetzung, und hier ist der häufigste UC Verkehrskontrolle.
  23. Hin und wieder muss man seinen FS auch einem Polizisten zeigen. Hier haben wir schon große Vorarbeiten mit dem BMI geleistet. Hier ist es so, dass wenn ein behördlich berechtigtes Organ Ihren digitalen Ausweis überprüft, dieser mit Ihrer übertragenen ID die Daten direkt aus dem Register holt. Topaktuell und vor allem kann der Polizist den Dig FS so auch vorläufig abnehmen, wonach er den entsprechenden Vermerk sofort direkt im Register vornimmt. Ihr Handy kann er Ihnen ja nicht wegnehmen, aber wenn Sie versuchen würden Ihren Dig FS 10 Minuten später einem anderen Polizisten zu zeigen, hätte dieser schon die Information im Register, dass Ihre FS schon abgenommen wurde. Der Dig FS wird für Bürgerinnen und Bürgern mit bestehendem Scheckkarten FS und bestehender vollwertiger ID-Austria (die Sie am Passamt bekommen) verfügbar sein. Es gäbe noch viel zu digitalen Aus- und Nachweisen zu erzählen, aber das folgt in einem anderen Vortrag 