SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Digital Identity – Von der Theorie zur Praxis: Der Identity
Provider der Soroban IT-Beratung GmbH
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Agenda
 Vorstellung Soroban IT-Beratung
 Digitale Identität
 Rückblick und Herkunft
 Was ist eine digitale Identität
 Internationale Vorhaben
 5 Stufen nach Deloitte
 Key-Faktoren nach Deloitte
 „Identity4You“ - Produktvorstellung
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Soroban IT-Beratung GmbH
• Seit 2000 im e-Government tätig
• Aufbau von Know-how national und international
• Verbindungsstück zwischen Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung
• Langjährige Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Inneres
Unsere Kunden:
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity – Rückblick und Herkunft
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity – Was ist eine digitale
Identität?
„A digital identity is a set of validated digital attributes and credentials
for the digital world, similar to a person's identity for the real world.
Usually issued or regulated by a national ID scheme, a digital identity
serves to identify a person online or offline uniquely. ”
- www.thalesgroup.com, 6 October 2020
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity – Was ist eine digitale
Identität?
 Die Möglichkeiten der Nutzung der Attribute
 Beispiele: Eindeutige Identifikationsnummer,
Sozialversicherungsnummer, Namen, Geburtsdatum,
Staatsangehörigkeit, biometrische Daten, Zertifikate,…
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Digital Identity – Internationale Vorhaben
• Bei dem Gipfeltreffen ID2020 im Mai 2016 in New York initiierte die
UN Diskussionen zur digitalen Identität, Blockchain, Krypto-
Technologien und die Vorteile für unterentwickelte Länder. Über 400
Experten zeigten die „best practices“ und Ideen auf wie eine
universelle digitale Identität geschaffen werden kann
• Die “Europian Union‘s Electronic Identification and Signature
(eIDAS)“-Regulierung trat im Juli 2016 in Kraft. Sie sieht vor, dass ab
September 2018 grenzübergreifend eine digitale Identität anerkannt
wird. Daraus schließt, dass künftige elektronische/digitale Identitäten
eIDAS-konform sein müssen. Eine Verpflichtung zur Einführung einer
digitalen Identität herrscht aber nicht.
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity – 5 Stufen nach Deloitte
1. Nicht befasst: Das ist die Stufe in der sich ein Unternehmen nicht mit diesem
Thema befasst hat. Diese Stufe betrifft meist eher Kleinstunternehmen, die
Mehrheit der Unternehmen hat sich in der Vergangenheit damit befasst.
2. Kaum befasst: Das ist die Stufe in der sich ein Unternehmen ein wenig mit
dem Thema befasst hat. Hier finden sich die meisten Unternehmen wieder. Es
wurden womöglich bereits Vorkehrungen getroffen (bspw. Infrastruktur).
3. Geplant: Das ist die Stufe in der sich ein Unternehmen mit dem Thema befasst
und bereits mit einer Planung für eine digitale Identität begonnen hat. Hier
finden sich die meisten bereits etablierten Unternehmen wieder.
4. Im Aufbau: Das ist die Stufe in der ein Unternehmen die geplanten Schritte für
die digitale Identität bereits umsetzt. Hier finden sich einige bereits etablierte
Unternehmen, den größten Anteil aber machen „digital first“-Unternehmen.
Damit sind Unternehmen gemeint, die mit der Idee einer digitalen Identität
gegründet worden sind.
5. Realisiert: Das ist die Stufe in der ein Unternehmen die digitale Identität
bereits realisiert hat. Hier finden sich wenige bereits etablierte Unternehmen
wieder, ähnlich wie in der Stufe davor machen „digital first“-Unternehmen den
größten Teil aus. Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity – Key-Faktoren nach Deloitte
• Geschäftsmodell und Strategie: Das Management muss die Wichtigkeit der
digitaler Identität realisieren. Es muss der Mittelpunkt des Geschäftsmodells
werden und das Verbindungsstück zwischen Security und Business-Services
werden.
• Customer Relations: Die digitale Identität soll dabei helfen einen sicheren und
nahtlosen Kanal zwischen Kunden und Bürgern zu schaffen und dabei die
angebotenen Services der Unternehmen unterstützen.
• Talent: Geschultes Personal soll sich mit den Aufgaben befassen um die digitale
Identität implementieren zu können.
• Gesetze und Compliance: Die digitale Identität muss mit allen relevanten Gesetzen
und Vorschriften im Einklang sein, besonders Gesetze betreffend Datenschutz.
• Umsetzung: Die Umsetzung der digitalen Identität soll genau nach Plan und wenn
möglich ohne Abweichungen passieren
• Prozesse: Der Prozess der digitalen Identität soll nahtlos in die bestehenden
Geschäftsprozesse integriert werden und die Userexperience verbessern.
• Transformation: Die bestehende Infrastruktur sollte nach Bedarf modernisiert
werden um eine nahtlose Integration der digitalen Identität zu ermöglichen.
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Digital Identity – Aktuelle Lösungsansetze
 ID-Austria (ehem. e-ID)
 EIDAS
 Kommerzielle Lösungen (bspw. Banken, Versicherungen)
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
„Identity4You“
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
„Identity4You“ – Identityprovider als Saas
oder inHouse
 Portallösung
 Anbindung an öffentliche Register
 „Universeller Anschluss für Unternehmen und Behörden“
 Vorbereitung für die digitale Identität
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
„Identity4You“
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
„Identity4You“ – Funktionsweise
Front-End mit
User-Interface
Identityprovider (idp) Serviceprovider (sp) Zielapplikation (ZMR,
SZR, ZPR,…)
Rollen und Rechte
Div. Identifizierungs-
möglichkeiten
Anmeldung via
Zertifikat
Anmeldung via
Zertifikat
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
„Identity4You“ – Technische Features
 inHouse – Integration in bestehende Cloud/IT-Infrastruktur
 SAAS über Soroban Rechenzentrum
 Frei konfigurierbar
 Anpassung des Interfaces an das firmeneigene „CI“
 Übernahme von bestehenden Usern möglich
Agenda Europe 2035 14.06.2021
Josef Weissinger
Produktmanagement
Andreias Zota
Consultant
Josef Weissinger
Produktmanagement
Telefon: +43-1-975 57 77
Email: office@soroban-it.at
Teinfaltstraße 8/5.01
1010 Wien
www.soroban-it.com
Andreias Zota
Consultant

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Andreias Zota, Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)

SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)Swiss eEconomy Forum
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenChristoph Kalt
 
Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...
Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...
Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...Fujitsu Central Europe
 
worldiety GmbH - Digital aufgeLaden
worldiety GmbH - Digital aufgeLadenworldiety GmbH - Digital aufgeLaden
worldiety GmbH - Digital aufgeLadenworldiety GmbH
 
Digitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum Blockchain
Digitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum BlockchainDigitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum Blockchain
Digitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum BlockchainAndreas Wittke
 
Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...
Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...
Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...Dell Technologies
 
S&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business modelsS&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business modelsS&T AG
 
Collaborative Future
Collaborative FutureCollaborative Future
Collaborative FuturePatrick Hofer
 
Digitale-Strategie-2025-Broschuere
Digitale-Strategie-2025-BroschuereDigitale-Strategie-2025-Broschuere
Digitale-Strategie-2025-BroschuerePeter Borchers
 
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenV02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenAndreas Weinbrecht
 
Csi Net Firmenpräsentation
Csi Net FirmenpräsentationCsi Net Firmenpräsentation
Csi Net FirmenpräsentationcsiNet
 
DigiCerts - Erste Umsetzung in der Blockchain
DigiCerts - Erste Umsetzung in der BlockchainDigiCerts - Erste Umsetzung in der Blockchain
DigiCerts - Erste Umsetzung in der BlockchainAndreas Wittke
 
DOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements Engineering
DOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements EngineeringDOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements Engineering
DOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements EngineeringJan Claas Krisor
 
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...University St. Gallen
 
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?Digital Transformation Network Nachname
 
Rethink! ITIS 2016 - Post Event Report
Rethink! ITIS 2016 - Post Event ReportRethink! ITIS 2016 - Post Event Report
Rethink! ITIS 2016 - Post Event ReportRamona Kohrs
 
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Roman Dinkel
 
"Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische...
"Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische..."Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische...
"Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische...Franziska Schneider
 
Main Mailer DigIT Finance
Main Mailer DigIT FinanceMain Mailer DigIT Finance
Main Mailer DigIT FinanceKevin Beims
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftCity & Bits GmbH
 

Ähnlich wie Andreias Zota, Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH) (20)

SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...
Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...
Auf dem Weg zu einer sicheren Verwaltung: Fujitsu’s Impulse für den öffentlic...
 
worldiety GmbH - Digital aufgeLaden
worldiety GmbH - Digital aufgeLadenworldiety GmbH - Digital aufgeLaden
worldiety GmbH - Digital aufgeLaden
 
Digitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum Blockchain
Digitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum BlockchainDigitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum Blockchain
Digitale Zeugnisse in Moodle mit einer Open Source Quorum Blockchain
 
Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...
Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...
Dell Technologies - Die IoT Wertschöpfungskette für eine smarte Welt - Dell E...
 
S&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business modelsS&T AG: Enabling digital business models
S&T AG: Enabling digital business models
 
Collaborative Future
Collaborative FutureCollaborative Future
Collaborative Future
 
Digitale-Strategie-2025-Broschuere
Digitale-Strategie-2025-BroschuereDigitale-Strategie-2025-Broschuere
Digitale-Strategie-2025-Broschuere
 
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungenV02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
V02 02 - weinbrecht - koexistenzmodelle und -erfahrungen
 
Csi Net Firmenpräsentation
Csi Net FirmenpräsentationCsi Net Firmenpräsentation
Csi Net Firmenpräsentation
 
DigiCerts - Erste Umsetzung in der Blockchain
DigiCerts - Erste Umsetzung in der BlockchainDigiCerts - Erste Umsetzung in der Blockchain
DigiCerts - Erste Umsetzung in der Blockchain
 
DOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements Engineering
DOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements EngineeringDOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements Engineering
DOCS Approach - Agile Skalierung mit den Werkzeugen des Requirements Engineering
 
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
 
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
VER-RÜCKTE WELT - Ist die Digitalisierung ein Frage von 0 und 1? Oder mehr?
 
Rethink! ITIS 2016 - Post Event Report
Rethink! ITIS 2016 - Post Event ReportRethink! ITIS 2016 - Post Event Report
Rethink! ITIS 2016 - Post Event Report
 
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
Inventx - Präsentation Innovationstag Digital Banking Liechtenstein 2015
 
"Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische...
"Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische..."Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische...
"Die besten Bauunternehmen sind die mit den besten Daten!" - Pave @ Bayrische...
 
Main Mailer DigIT Finance
Main Mailer DigIT FinanceMain Mailer DigIT Finance
Main Mailer DigIT Finance
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
 

Mehr von Agenda Europe 2035

Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023
Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023
Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023Agenda Europe 2035
 
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,Agenda Europe 2035
 
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)Agenda Europe 2035
 
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)Agenda Europe 2035
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).Agenda Europe 2035
 
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).Agenda Europe 2035
 
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).Agenda Europe 2035
 
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).Agenda Europe 2035
 
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)Agenda Europe 2035
 
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)Agenda Europe 2035
 
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MAKabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MAAgenda Europe 2035
 
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)Agenda Europe 2035
 
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Agenda Europe 2035
 
Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010
Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010
Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010Agenda Europe 2035
 
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)Agenda Europe 2035
 
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)Agenda Europe 2035
 
Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)Agenda Europe 2035
 

Mehr von Agenda Europe 2035 (20)

Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023
Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023
Agenda Europe 2035 vom 24.04.2023
 
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
Staatssekretärin Ina-Maria Ulbrich,
 
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
Ing. Roland Schild, BSc (VERBUND)
 
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
Dr. Thomas Petrik (Sphinx IT Consulting)
 
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung).
 
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
Mag. Christian Samide (Pure Storage Austria), Ing. Johannes Kornfellner (Öste...
 
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
Dipl.-Ing. Werner Plessl (Hewlett Packard Enterprise).
 
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
Mag.a Natascha Jäger (COGITANDA Dataprotect).
 
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps).
 
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
Mag. Fjodor Gütermann (BM für Finanzen).
 
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
Mag.a Patrizia D´Acerno (BM für Finanzen)
 
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
 
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MAKabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
Kabinettschef Andreas Achatz, BA, MA
 
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
Mag. Christian Winkelhofer, MBA (Accenture)
 
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
Ing. Nikolaus Proske (d.velop)
 
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
Dipl.-Ing. Harald Brandstätter (CSC Computer Sciences Consulting)
 
Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010
Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010
Einladung Agenda Europe 2035 am 02.11.2010
 
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
Jochen Veith (Hewlett Packard Enterprise)
 
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)
Dipl.-Ing. Kuno Skach (Control Center Apps)
 
Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)Michael Steindl (Liland IT GmbH)
Michael Steindl (Liland IT GmbH)
 

Andreias Zota, Josef Weissinger (Soroban IT-Beratung GmbH)

  • 1. Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant Agenda Europe 2035 14.06.2021 Digital Identity – Von der Theorie zur Praxis: Der Identity Provider der Soroban IT-Beratung GmbH
  • 2. Agenda Europe 2035 14.06.2021 Agenda  Vorstellung Soroban IT-Beratung  Digitale Identität  Rückblick und Herkunft  Was ist eine digitale Identität  Internationale Vorhaben  5 Stufen nach Deloitte  Key-Faktoren nach Deloitte  „Identity4You“ - Produktvorstellung Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 3. Soroban IT-Beratung GmbH • Seit 2000 im e-Government tätig • Aufbau von Know-how national und international • Verbindungsstück zwischen Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung • Langjährige Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Inneres Unsere Kunden: Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 4. Digital Identity Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 5. Digital Identity – Rückblick und Herkunft Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 6. Digital Identity – Was ist eine digitale Identität? „A digital identity is a set of validated digital attributes and credentials for the digital world, similar to a person's identity for the real world. Usually issued or regulated by a national ID scheme, a digital identity serves to identify a person online or offline uniquely. ” - www.thalesgroup.com, 6 October 2020 Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 7. Digital Identity – Was ist eine digitale Identität?  Die Möglichkeiten der Nutzung der Attribute  Beispiele: Eindeutige Identifikationsnummer, Sozialversicherungsnummer, Namen, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, biometrische Daten, Zertifikate,… Agenda Europe 2035 14.06.2021
  • 8. Digital Identity – Internationale Vorhaben • Bei dem Gipfeltreffen ID2020 im Mai 2016 in New York initiierte die UN Diskussionen zur digitalen Identität, Blockchain, Krypto- Technologien und die Vorteile für unterentwickelte Länder. Über 400 Experten zeigten die „best practices“ und Ideen auf wie eine universelle digitale Identität geschaffen werden kann • Die “Europian Union‘s Electronic Identification and Signature (eIDAS)“-Regulierung trat im Juli 2016 in Kraft. Sie sieht vor, dass ab September 2018 grenzübergreifend eine digitale Identität anerkannt wird. Daraus schließt, dass künftige elektronische/digitale Identitäten eIDAS-konform sein müssen. Eine Verpflichtung zur Einführung einer digitalen Identität herrscht aber nicht. Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 9. Digital Identity – 5 Stufen nach Deloitte 1. Nicht befasst: Das ist die Stufe in der sich ein Unternehmen nicht mit diesem Thema befasst hat. Diese Stufe betrifft meist eher Kleinstunternehmen, die Mehrheit der Unternehmen hat sich in der Vergangenheit damit befasst. 2. Kaum befasst: Das ist die Stufe in der sich ein Unternehmen ein wenig mit dem Thema befasst hat. Hier finden sich die meisten Unternehmen wieder. Es wurden womöglich bereits Vorkehrungen getroffen (bspw. Infrastruktur). 3. Geplant: Das ist die Stufe in der sich ein Unternehmen mit dem Thema befasst und bereits mit einer Planung für eine digitale Identität begonnen hat. Hier finden sich die meisten bereits etablierten Unternehmen wieder. 4. Im Aufbau: Das ist die Stufe in der ein Unternehmen die geplanten Schritte für die digitale Identität bereits umsetzt. Hier finden sich einige bereits etablierte Unternehmen, den größten Anteil aber machen „digital first“-Unternehmen. Damit sind Unternehmen gemeint, die mit der Idee einer digitalen Identität gegründet worden sind. 5. Realisiert: Das ist die Stufe in der ein Unternehmen die digitale Identität bereits realisiert hat. Hier finden sich wenige bereits etablierte Unternehmen wieder, ähnlich wie in der Stufe davor machen „digital first“-Unternehmen den größten Teil aus. Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 10. Digital Identity – Key-Faktoren nach Deloitte • Geschäftsmodell und Strategie: Das Management muss die Wichtigkeit der digitaler Identität realisieren. Es muss der Mittelpunkt des Geschäftsmodells werden und das Verbindungsstück zwischen Security und Business-Services werden. • Customer Relations: Die digitale Identität soll dabei helfen einen sicheren und nahtlosen Kanal zwischen Kunden und Bürgern zu schaffen und dabei die angebotenen Services der Unternehmen unterstützen. • Talent: Geschultes Personal soll sich mit den Aufgaben befassen um die digitale Identität implementieren zu können. • Gesetze und Compliance: Die digitale Identität muss mit allen relevanten Gesetzen und Vorschriften im Einklang sein, besonders Gesetze betreffend Datenschutz. • Umsetzung: Die Umsetzung der digitalen Identität soll genau nach Plan und wenn möglich ohne Abweichungen passieren • Prozesse: Der Prozess der digitalen Identität soll nahtlos in die bestehenden Geschäftsprozesse integriert werden und die Userexperience verbessern. • Transformation: Die bestehende Infrastruktur sollte nach Bedarf modernisiert werden um eine nahtlose Integration der digitalen Identität zu ermöglichen. Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 11. Digital Identity – Aktuelle Lösungsansetze  ID-Austria (ehem. e-ID)  EIDAS  Kommerzielle Lösungen (bspw. Banken, Versicherungen) Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 12. „Identity4You“ Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 13. „Identity4You“ – Identityprovider als Saas oder inHouse  Portallösung  Anbindung an öffentliche Register  „Universeller Anschluss für Unternehmen und Behörden“  Vorbereitung für die digitale Identität Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 14. „Identity4You“ Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 15. „Identity4You“ – Funktionsweise Front-End mit User-Interface Identityprovider (idp) Serviceprovider (sp) Zielapplikation (ZMR, SZR, ZPR,…) Rollen und Rechte Div. Identifizierungs- möglichkeiten Anmeldung via Zertifikat Anmeldung via Zertifikat Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 16. „Identity4You“ – Technische Features  inHouse – Integration in bestehende Cloud/IT-Infrastruktur  SAAS über Soroban Rechenzentrum  Frei konfigurierbar  Anpassung des Interfaces an das firmeneigene „CI“  Übernahme von bestehenden Usern möglich Agenda Europe 2035 14.06.2021 Josef Weissinger Produktmanagement Andreias Zota Consultant
  • 17. Josef Weissinger Produktmanagement Telefon: +43-1-975 57 77 Email: office@soroban-it.at Teinfaltstraße 8/5.01 1010 Wien www.soroban-it.com Andreias Zota Consultant

Hinweis der Redaktion

  1. Einleitung und Agenda Ein herzliches Willkommen an alle Gäste im virtuellen Raum. Wir reden heute wieder einmal von der Digitalisierung. Der Kontext ist aber neu: Die Covid-Krise als Auslöser eines Innovations-Schubs. Von der Anmeldung zur Impfung bis zum digitalen Impfpass werden plötzlich Nischentechnologien massentauglich. Die Bürgerkarte wurde schon vor 16 Jahren mit dem E-Government-G eingeführt. Sie fristete aber lange Zeit ein trauriges Dasein, bis sie durch die E-Card, die Handy-Signatur und diverse Sparten-Anwendungen aufgewertet wurde. Heute ist die Zeit reif, für eine spartenübergreifende E-ID. Wir berichten heute in aller Kürze, welchen Beitrag wir als Soroban IT-Beratung zu dieser Entwicklung leisten können.
  2. Unsere Agenda in den nächsten 30 Minuten: - Ich beginne mit einer kurzen Vorstellung der Soroban - Dann berichtet Ihnen unser Projekt Manager Joe Weissinger über den Stand der Entwicklung in der digitalen Identität - Als dritten Punkt präsentieren wir Ihnen unsere Produktpalette „Identity4You“
  3. Gleich zum ersten Punkt: Wer ist die Soroban IT-Beratung GmbH ? Die Soroban steht seit Anfang an der Spitze der Entwicklung von E-Government-Projekten. Unsere Mitarbeiter sind Entwickler und Programmierer unter anderem für das BMI und haben auch in internationalen E-Government-Projekten mitgearbeitet. Mit unserem Know-How haben wir einen hochperformanten IdentityProvider und einen ServiceProvider entwickelt. Diese Provider, oder Portale, wie man früher gesagt hätte, bieten eine sichere, aber trotzdem flexible Schnittstelle zwischen Unternehmensanwendungen und praktisch allen Anwendungen des Bundes. Unsere Provider können aber auch als Kommunikationsplattform innerhalb eines Unternehmens eingesetzt werden. Wer braucht die Soroban ? Unsere Technologie wird zB von Unternehmen und Organisationen eingesetzt, die intensive Nutzer des ZMR oder des SZR des Innenministeriums sind, dazu gehören die A1, die GIS, die Bischofskonferenz und die evangelische Kirche. Damit übergebe ich schon an unseren Projektmanager, Herrn Weissinger.
  4. Österreich, Bürgerkarte => wurde nicht verstanden, digitale Identifikation BILDER EINFÜGEN - Bild einfügen eCard, Einloggfenster Beispiel Username/Passwort
  5. Österreich, Bürgerkarte => wurde nicht verstanden, digitale Identifikation
  6. Österreich, Bürgerkarte => wurde nicht verstanden, digitale Identifikation
  7. Bei dem Gipfeltreffen ID2020 im Mai 2016 in New York initiierte die UN Diskussionen zur digitalen Identität, Blockchain, Krypto-Technologien und die Vorteile für unterentwickelte Länder. Über 400 Experten zeigten die „best practices“ und Ideen auf wie eine universelle digitale Identität geschaffen werden kann Die “Europian Union‘s Electronic Identification and Signature (eIDAS)“-Regulierung trat im Juli 2026 in Kraft. Sie sieht vor, dass ab September 2018 grenzübergreifend eine digitale Identität anerkannt wird. Daraus schließt, dass künftige elektronische/digitale Identitäten eIDAS-konform sein müssen. Eine Verpflichtung zur Einführung einer digitalen Identität herrscht aber nicht.
  8. Identity4You ist eine Portallösung zur Anbindung von Unternehmen aus der Privatwirtschaft und Behörden an öffentliche Register. Ein Portal dient als technische Berechtigungsgrundlage, mit deren Hilfe User authentifiziert werden und der Zugriff zu den Applikationen erteilt wird.
  9. Unser Ziel mit Identity4You ist eine Plattform zu schaffen, mit deren Hilfe die Kommunikation zwischen Bürgern, Unternehmen (und Behörden natürlich) und der öffentliche Verwaltung autark funktioniert. Unsere Vision ist es, eine einfache, universelle Lösung anbieten zu können, die für jeden Geschäftszweig funktioniert und anwendbar ist. Identity4You funktioniert plattform-unabhängig. Selbstverständlich bleiben wir dabei zu 100% DSGVO-konform.
  10. Der Identityprovider fungiert als erste Kommunikationsschnittstelle zwischen dem Userinterface und der Zielapplikation (bspw. Zentrales Melderegister). Zu den Hauptaufgaben des idp zählen die Bereitstellung von Applikationen anhand der erteilten Berechtigungen pro User, die Überwachung der sicheren Kommunikation, das Protokollieren und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben betreffend Datenschutz. Ebenso ist es möglich bestehende Benutzerdaten zu importieren und weiterverwenden (Rollen und Rechte Informationen).   Der Serviceprovider fungiert als zweite Kommunikationsschnittstelle zwischen dem Userinterface und der Zielapplikation. Im Gegensatz zum idp meldet sich nicht der menschliche Benutzer, sondern eine Maschine (automatisiertes Service, Server, etc. – keine physische Person!) an. Die Anmeldung erfolgt über ein Zertifikat. Der sp regelt den Zugriff auf die Zielapplikation anhand von erteilten Berechtigungen und hinterlegten Zertifikaten. Zwischen idp und sp arbeitet unser Rollen und Rechte System. Das ermöglicht ein genaues Zuweisen von Rechten zur Abfrage an der Zielapplikation.
  11. Wir sind in der Lage unser Produkt sowohl über Ihre Infrastruktur/Cloud (bspw. Azure, AWS) als auch über unser Rechenzentrum zur Verfügung zu stellen. Wir sind in der Lage zu 100% personalisierte Lösungen anbieten zu können. Dabei entscheiden Sie, welche Anbindungen Sie benötigen und nur diese werden implementiert. Weiters ist es möglich, Ihr Firmendesign zu implementieren oder bestehende User zu übernehmen.