Hochwertige Haustechnikfür hohen Wohnkomfort        der Heizungsanlage                             Marcel Truninger       ...
Wohin soll die Sanierungsreise gehen?„was ist das geeignete System für mein Objekt?“
Zu einer optimalen Heizungssanierung gehört eineGesamtbetrachtung des Gebäudes (inkl. Dämmung)
Was ist erneuerbare Energie?    Solarenergie     Geothermie   Wasserkraft     Biomasse            Luft     Wind
Funktionsprinzip einer Wärmepumpe
Investition für eine Wärmepumpen-System Sole/Wasser (Erdsonde) Wärmepumpe Sole/Wasser Erdsonde 200 Meter Wassererwärmer...
Investition für ein Wärmepumpen-System mit Luft/Wasser Wärmepumpe Luft/Wasser Luftführung Wassererwärmer (Boiler) Mont...
Installationsmöglichkeiten von Wärme-pumpensystemen „Luft/Wasser“       Innenaufstellung          Aussenaufstellung       ...
Investition für einePellets-Heizungssystem   Neuer Pellets-Heizkessel (hocheffizient)   Pellets Silo mit aut. Zuführung...
Investition für eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung Hoval SolKit-System mit  3 Kollektoren Absorberfläche 6,3 m2...
Jahreskostenvergleich                             (abgestimmt auf Lebensdauer der Heizung)                                ...
Moderne Bauweise im Neubauund in der Sanierung                               Moderne Häuser werden                        ...
Montagemöglichkeiten vonKomfortlüftungsgeräten
Wichtigste Behaglichkeitsparameter       Luftqualität              Lärm     Luftfeuchtigkeit       Lufttemperatur
Behaglichkeit                 Die „ideale Raumluft“ hat ca. 40 – 60 %                  rel. Feuchtigkeit                ...
Zu trockene Luft führen zu Bauschäden                           Die IG Schweizer Parkett Industrie                        ...
„optimales Vorgehen bei einer Heizungssanierung“  Sanierungsablauf einer Heizungssanierung zusammengefasst:   Aktueller E...
Die Zeit ist reif um Energie zu sparen!                                          ????
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort

509 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Marcel Truninger (Hoval AG) im Rahmen des MINERGIE-Tages in Sargans vom 17. November 2012.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
509
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hochwertige Haustechnik für hohen Wohnkomfort

  1. 1. Hochwertige Haustechnikfür hohen Wohnkomfort der Heizungsanlage Marcel Truninger Leiter Kundencenter Vaduz Hoval AG
  2. 2. Wohin soll die Sanierungsreise gehen?„was ist das geeignete System für mein Objekt?“
  3. 3. Zu einer optimalen Heizungssanierung gehört eineGesamtbetrachtung des Gebäudes (inkl. Dämmung)
  4. 4. Was ist erneuerbare Energie? Solarenergie Geothermie Wasserkraft Biomasse Luft Wind
  5. 5. Funktionsprinzip einer Wärmepumpe
  6. 6. Investition für eine Wärmepumpen-System Sole/Wasser (Erdsonde) Wärmepumpe Sole/Wasser Erdsonde 200 Meter Wassererwärmer (Boiler) Montage für Heizung, Sanitär, Elektro, etc. Maurer, Grabarbeiten, GärtnerRichtpreis CHF 53‘000.-
  7. 7. Investition für ein Wärmepumpen-System mit Luft/Wasser Wärmepumpe Luft/Wasser Luftführung Wassererwärmer (Boiler) Montage für Heizung, Sanitär, Elektro, etc. MaurerarbeitenRichtpreis:CHF 30‘000.- bis 35`000.-
  8. 8. Installationsmöglichkeiten von Wärme-pumpensystemen „Luft/Wasser“ Innenaufstellung Aussenaufstellung Split
  9. 9. Investition für einePellets-Heizungssystem Neuer Pellets-Heizkessel (hocheffizient) Pellets Silo mit aut. Zuführung Neue Kaminanlage Wassererwärmer (Boiler) Trennspeicher mit Heizungsverteiler Montage für Heizung, Sanitär, Elektro, etc.Richtpreis CHF 35‘000.- 9
  10. 10. Investition für eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung Hoval SolKit-System mit 3 Kollektoren Absorberfläche 6,3 m2 500 Liter Boiler Warmwasserverbrauch 300 Liter/TagMehrpreis ca. CHF 12‘000.-- Förderbeiträge von Kanton und Gemeinden (müssen vorab beantragt werden)- Förderprogramm Hoval (aktuell bis Frühjahr 13) = CHF 300.-- Steuerabzüge sind möglich
  11. 11. Jahreskostenvergleich (abgestimmt auf Lebensdauer der Heizung) CO2 Lenkungsabgabe 6,000 777 781 5,000Total Jahreskosten in CHF 843 743 1,088 505 505 587 700 4,000 1,821 2,177 1,501 1,916 1,888 3,000 2,315 2,192 2,000 2,527 2,141 2,561 2,109 1,658 1,799 1,239 1,383 1,000 0 Öl Gas WP/Sonde WP/Luft Pellet Pellet/Sonne Öl/Sonne Gas/Sonne
  12. 12. Moderne Bauweise im Neubauund in der Sanierung Moderne Häuser werden zunehmend luftdichter gebaut, ohnehin im MINERGIE- Standard. Dies bringt folgende Effekte:  Weniger Energieverbrauch  Keine Zugserscheinungen  Stickige Luft  Schadstoffanreicherung  Hohe Luftfeuchtigkeit  Potential für GebäudeschädenDie Lösung: „Komfortlüftung mit Feuchtigkeitsrückgewinnung“
  13. 13. Montagemöglichkeiten vonKomfortlüftungsgeräten
  14. 14. Wichtigste Behaglichkeitsparameter Luftqualität Lärm Luftfeuchtigkeit Lufttemperatur
  15. 15. Behaglichkeit  Die „ideale Raumluft“ hat ca. 40 – 60 % rel. Feuchtigkeit  Störfaktoren bei zu geringer Feuchtigkeit < 30 %  Reizung der Atemwege  Staubaktivität nimmt zu  Raumklima wird extrem „trocken“  Infektionsgefahr steigt  Störfaktoren bei zu hoher Luftfeuchtigkeit > 70 %  Feuchtigkeit schlägt sich an kalten Stellen  Schimmelbildung  Geruchsprobleme – Modergeruch  Bauschäden
  16. 16. Zu trockene Luft führen zu Bauschäden Die IG Schweizer Parkett Industrie empfiehlt beim Einsatz von Komfortlüftungen:  Eine Raumluftfeuchtigkeit von mind. 30 % r. F.  ideal 40 – 50 % r.F.
  17. 17. „optimales Vorgehen bei einer Heizungssanierung“ Sanierungsablauf einer Heizungssanierung zusammengefasst:  Aktueller Energieaufwand zur Wohnfläche?  Wie kann das Objekt noch optimaler gedämmt werden?  Situationsanalyse des Gebäudestandortes aufnehmen: Standort (Höhenlage), Vorschriften bezüglich Erdsondenbohrung und Grundwassernutzung, Gewässerschutzvorlagen, Erdgasanschluss, Gebäudeabstand zu Nachbarn (Einhaltung der Lärmimmissionen), Platzverhältnisse im Heizraum, etc.  Sanierungsmöglichkeiten mit dem Fachpartner ausarbeiten  Finanzierungsmöglichkeiten prüfen  Sanierungszeitplan erstellen (dämmen, Fensterumbauten, allg. notwendige Umbauarbeiten, Heizungssanierung, etc.)
  18. 18. Die Zeit ist reif um Energie zu sparen! ????

×