Business Model PowToon Ltd.

1.115 Aufrufe

Veröffentlicht am

Analyse des Geschäftsmodells von PowToon Ltd. mithilfe der Business Model Canvas Methode von Studenten der Hochschule Mannheim.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.115
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
286
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Business Model PowToon Ltd.

  1. 1. Business Model PowToon Ltd. Schriftliche Ausarbeitung zu Blatt 3, E-Business Hochschule Mannheim - SS2015 Unternehmens- und Wirtschaftsinformatik Mai Chau Nguyen Patrick Reich Michael Ehrlich Yannic Soethoff Maximilian Nährlich
  2. 2. BUSINESS MODEL POWTOON ii INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS UNTERNEHMEN POWTOON ...............................1 1.1 Das Produkt PowToon....................................................1 2 POWTOON GESCHÄFTSMODEL.................................1 2.1 Value Propositions..........................................................1 2.2 Key Partners...................................................................2 2.3 Key Activities ..................................................................2 2.4 Key Resources ...............................................................2 2.5 Cost Structure.................................................................2 2.6 Customer Segments.......................................................3 2.7 Customer Relationships..................................................3 2.8 Channels ........................................................................3 2.9 Revenue Streams...........................................................3 3 MUSTER DES GESCHÄFTSMODELS..........................4 3.1 Unbundeling Business Models........................................4 3.1.1 Beschreibung des Musters .............................................4 3.1.2 Bezug zu PowToon.........................................................4 3.2 The Long Tail..................................................................5 3.2.1 Beschreibung des Musters .............................................5 3.2.2 Bezug zu PowToon.........................................................5 3.3 Multi-Sided Platforms......................................................5 3.3.1 Beschreibung des Musters .............................................5 3.3.2 Bezug zu PowToon.........................................................5 3.4 FREE als Geschäftsmodell.............................................5 3.4.1 Beschreibung des Musters .............................................5 3.4.2 Bezug zu PowToon.........................................................6 3.5 Offene Geschäftsmodelle ...............................................6 3.5.1 Beschreibung des Musters .............................................6 3.5.2 Einordnung PowToon..................................................... 6 4 ANNAHMEN UND OFFENE PUNTE............................. 6 5 AUSBAU DES GESCHÄFTSMODELS......................... 7 6 BEWERTUNG ............................................................... 8 7 ANHANG ....................................................................... 8 7.1 Literaturverzeichnis........................................................ 8 7.2 Business Model Canvas................................................. 9
  3. 3. BUSINESS MODEL POWTOON 1 1 DAS UNTERNEHMEN POWTOON Die PowToon Limited ist eine von Ilya Spitalnik und Daniel Zaturansky im Dezember 2011 gegründete Kapitalgesellschaft. Finanzielle Unterstützung erhielten sie durch eine Seedfinanzierung von über 180.000 US Dollar durch die Investoren Kima Ventures und Jeremie Berrebi [1]. Der Hauptsitz befindet sich in England, genauer in London. Das Produkt PowToon, eine webbasierte Modellierungssoftware zur vereinfachten Erstellung von animierten Videos, wurde erstmals im August 2012 in einer Beta-Version für die Öffentlichkeit freigegeben. Zu dieser Zeit hatten jedoch einzig Abonnenten Zugriff auf die bereitgestellte Plattform. Nachdem das Unternehmen im Dezember 2012 ein Investment von über 600.000 US Dollar durch die Plattform Startup Minds, eine US amerikanische Beteiligungsgesellschaft, zugesichert bekommen hatte, wurde das Angebot im Februar 2013 um einen kostenfreien Nutzerzugang erweitert [1][2]. Aktuell beschäftigt die PowToon Ltd. ca. 30 Mitarbeiter, die nach einer sehr jungen, dynamischen und vor allem kreativen Philosophie arbeiten. 1.1 Das Produkt PowToon Das von PowToon Ltd. bereitgestellte webbasierte Softwarepaket, ermöglicht es schnell und intuitiv, aussagekräftige und vor allem abwechslungsreiche Videos zu erstellen. Dabei werden vorgefertigte Styles angeboten mit deren Hilfe per Drag and Drop einzelne Elemente zu einem einheitlichen Bild zusammenstellen lassen. Durch Übergänge und verschiedene Bewegungsmuster lassen sich jene Elemente sowie Bilder in Bewegung bringen und zu einem Video zusammenstellen. Die Unterscheidung zwischen den unterschiedlichen Bezahlmodellen liegt generell in der Rechteverwaltung, der Downloadmöglichkeit, Anzahl der verfügbaren Styles und Musik, maximale Länge der Videos sowie dem Support. Ein kostenloses Testen des eingeschränkten Funktionsumfangs ist mit einem kostenfreien Nutzerzugang jederzeit möglich. Abschließend muss auf das Produkt Slides hingewiesen werden. Für dieses Produkt wird nicht explizit geworben. Die Pro- Version ist Bestandteil der kostenpflichtigen PowToon Bezahlmodelle und tritt lediglich in diesem Zusammenhang auf. Hierbei wird mit Hilfe der PowToon Technologie die Möglichkeit gegeben eine auf Folien basierte Präsentation im Browser zu erstellen und wiederzugeben [3]. 2 POWTOON GESCHÄFTSMODEL 2.1 Value Propositions PowToon Ltd. fokussiert sich auf ein stark eingeschränktes Portfolio. Die Video- und Präsentationserstellungsplattform hat sich zum Ziel gemacht, den eigenen Kunden, in der eingefahrenen Welt von Präsentationen, ein Werkzeug an die Hand zu geben, welches sich einfach bedienen und den Nutzer qualitativ hochwertige als auch optisch ansprechende Animationen erstellen lässt. Durch die vielfältigen Einsatzbereiche der Videos bietet diese Plattform nicht nur eine Alternative zu Microsoft Powerpoint, sondern kann auch für Marketing- und Imagefilme auf der eigenen Homepage eingesetzt werden. In drei unterschiedlichen Preispaketen hat der Kunde Zugriff auf ein webbasiertes Werkzeug zur einfachen Erstellung von Animationen.
  4. 4. BUSINESS MODEL POWTOON 2 2.2 Key Partners Unter den Partnerfirmen befinden sich Hosting-Unternehmen, sowohl für Infrastruktur als auch für mediale Inhalte. Durch eine Exportfunktionalität kann der Kunde hier die eigens erstellten Videos direkt auf dem persönlichen YouTube-Kanal veröffentlichen. Im Business-Sektor wird ein kostenfreier Account beim Videohostingdienst Wistia angeboten. Diese Plattform unterstützt nicht nur die Veröffentlichung von Inhalten, sondern bietet ebenfalls Features wie Analyse- und Videomarketingwerkzeuge. Zudem kooperiert PowToon Ltd. mit Bildungseinrichtungen. Im Bereich IT-Infrastruktur ist anzunehmen, dass PowToon Ltd. diese an einen Hosting-Anbieter ausgelagert hat. Dies senkt Kosten für das Hosting der Applikation und der administrativen Infrastruktur. Für die Abwicklung von Zahlungen über die firmeneigene Homepage ist die Zusammenarbeit mit PayPal und Kreditkarteninstituten im Fokus. Durch standardisierte und sichere Bezahldienste bietet PowToon Ltd. einen diskreten und unkomplizierten Bezahlvorgang für Kunden. Zudem stehen PowToon Ltd. eine ganze Reihe namhafter Referenzkunden zur Seite, welche die Software verwenden und somit bei der Produktentwicklung, aber auch im Marketing eine große Rolle spielen. 2.3 Key Activities Im Hinblick auf die Value Propositions ergeben sich die Kerntätigkeitsfelder Bereitstellung des Services, die Wartung der Software, die Vermarktung des Produktes sowie die Schulung von Mitarbeitern und Kunden. Im Bereich Customer Relationship Management fallen die klassische Kundenbetreuung sowie die Akquise von Neukunden und das Analysieren, Konzipieren und Durchführen von Kampagnen als Haupttätigkeiten ins Gewicht. In den Vertriebskanälen und im Bezug auf die Einnahmequellen von PowToon Ltd. stehen Themen wie Marktanalysen, Absatzoptimierung und die stetige Anpassung und Weiterentwicklung des Produktes im Vordergrund. 2.4 Key Resources Durch die bereits genannten Value Propositions und Kernaktivitäten bei PowToon Ltd. ergeben sich direkt die Schlüsselressourcen, die für den erfolgreichen Betrieb des Dienstes benötigt werden. Hier steht das eigene Personal stark im Mittelpunkt. Das Humankapital bei PowToon Ltd. ist die treibende Kraft. Für alle Bereiche des Unternehmens, seien es die Entwicklung, der Support oder auch der Vertrieb, ist qualifiziertes Personal benötigt. Ebenso sind Immobilien für Verwaltung sowie eine IT-Infrastruktur essentiell. Zudem benötigt PowToon Ltd. eine Website, die Schnittstellen zu den Bezahldiensten und zum Hosting der Applikation. 2.5 Cost Structure Es fallen bei PowToon Ltd. Fixkosten im Bereich Personal, Immobilien und Arbeitsgeräte an. Die Vergütung der Mitarbeiter nimmt hier den größten Teil in Anspruch. Kostenintensiv sind hierbei vor allem die
  5. 5. BUSINESS MODEL POWTOON 3 Softwareentwicklung, die Wartung des Dienstes, der Support und die Schulung von Mitarbeitern und Kunden. 2.6 Customer Segments Die wichtigsten Kunden von PowToon Ltd. sind Unternehmen und Freelancer. Diese entwickeln die animierten Videos zum Teil für ihre eigenen Bedürfnisse oder im Fremdauftrag für andere Unternehmen oder Privatpersonen. Auch der Bildungsbereich hat einen Anteil am Geschäftserfolg. Hierbei handelt es sich um Professoren, Lehrer, Studenten und Schüler. PowToon Ltd. hat eine überschaubare Menge an Konkurrenzunternehmen, bietet aber eine moderne und intelligente Lösung. Dadurch ist die Nachfrage hoch, wodurch PowToon Ltd. der Marktform Angebotsoligopol angehört. 2.7 Customer Relationships PowToon kümmert sich um die Bedürfnisse seiner Kunden. Sie versenden regelmäßig Newsletter und sind in sozialen Netzwerken aktiv, um ihre Kunden auf dem Laufenden zu halten. Angebote an „Live Webinars“ und Tutorials auf der firmeneigenen Webseite helfen Kunden das Produkt effizient zu nutzen. Weiterhin wird ein Blog geführt, der hilfreiche Tipps für das Erstellen von animierten PowToons und wichtige Neuigkeiten über den Markt enthält. Hilfe erhalten Kunden auch in der FAQ-Sektion der Webseite, die gesammelte häufig gestellte Fragen beantwortet. Kunden erwarten von PowToon Ltd. vor allem Support und eine uneingeschränkte Verfügbarkeit des Dienstes. Durch Personalkosten ist der Support der kostenintensivste Teil der Kundenbetreuung. Gleiches gilt für Webinare, die aber ebenso für direkte Kundenkontakte zu deren Zufriedenheit führt. Weniger kostspielig sind dagegen die veröffentlichten Tutorials, sowie die Informationsversorgung über Newsletter und soziale Netzwerke. 2.8 Channels Die Onlineverfügbarkeit ist der einfachste und günstigste Weg seine Kunden zu erreichen. So bietet PowToon Ltd. ausschließlich Leistungen und Produkte über das Internet an. Hierzu nutzen Kunden PowToon als Service, können ihre Präsentationen bequem herunterladen und auf Youtube bereitstellen. Durch angebotene kostenfreie Bundles erreicht PowToon Ltd. auch Kunden, die das Produkt lediglich gerne testen würden. Darüber hinaus ist PowToon Ltd. online in angebotenen Tutorials und Webinaren, sowie dem firmeneigenen YouTube-Kanal aktiv. 2.9 Revenue Streams PowToon Ltd. bietet für seine Kunden verschiedenste Produkt-Bundles an:  Premium Plans – jährliche / monatliche Bezahlung  Per Export Bundles – Bezahlung nach Menge an Exporten  Educational Plans – jährliche Bezahlung  Enterprise –Vertragsverhandlungen mit dem Kunden Alle Bundles enthalten gestaffelte fixe Preise, bei denen der Kunde für mehr Leistung einen höheren Preis bezahlt. Hierzu gehören unter anderem, Funktionalität, Videoqualität, Rechteübertragung an den Videos und Support. Für eine kostenfreie Version von PowToon
  6. 6. BUSINESS MODEL POWTOON 4 erhalten Kunden lediglich Grundleistungen. Für längerfristige Bindungen, bietet PowToon Ltd. erhebliche Preisnachlässe. Den größten Anteil am Umsatz haben die Premium Plans. Dabei hat die Pro-Version durch seine für Kunden meist ausreichenden Leistungsumfang mehr Einfluss als die teurere Business-Version. Auch die Education Plans heben den Umsatz durch ihre kostengünstige aber langfristige Bindung. Bisher haben die Kunden bei PowToon Ltd die Möglichkeit per PayPal oder Kreditkarte zu bezahlen. In anderen Ländern ist aufgrund anderer Gepflogenheiten und einem Mangel an Vertrauen gegenüber PayPal auch eine Zahlung per Lastschrift oder Überweisung erwünscht. 3 MUSTER DES GESCHÄFTSMODELS Osterwalder und Pigneur beschreiben in Business Model Generation fünf verschiedene Muster von Geschäftsmodellen. Ein Muster beschreibt Merkmale, Anordnungen oder Verhaltensweisen, die verschiedene Unternehmen in ähnlicher Art und Weise zeigen. Sie lassen sich dadurch einem oder mehreren Mustern zuordnen. Die Muster werden dazu genutzt, die Stärken und Schwächen von Geschäftsmodellen und deren Dynamik zu verstehen. Das folgende Kapitel gibt einen Überblick über die fünf Muster nach Osterwalder und Pigneur und erläutert den Zusammenhang mit dem Geschäftsmodell von PowToon. Alle Beschreibungen beziehen sich dabei auf [1]. 3.1 Unbundeling Business Models Dieser Abschnitt erläutert das Muster des Unbundling Business Models und zeigt den Zusammenhang mit PowToon Ltd. 3.1.1 Beschreibung des Musters Das Konzept des unbundled Unternehmens besagt, dass es drei unterschiedliche Arten von Geschäften gibt: Kundenbeziehungsgeschäft, Produktinnovationsgeschäft und Infrastrukturgeschäft. Jedes ist abhängig von unterschiedlichen wirtschaftlichen, kompetitiven und kulturellen Gesetzmäßigkeiten. Die drei Arten können in einem einzigen Unternehmen verankert sein. Idealerweise sind sie jedoch zu trennen, um Interessenkonflikte und unerwünschte Seiteneffekte zu vermeiden. Als Beispiele wären die Telekommunikationsindustrie und der Privatbanksektor zu nennen. 3.1.2 Bezug zu PowToon Das Geschäftsmodell von PowToon Ltd. lässt sich nicht in das Muster des unbundled Modells einordnen. Bei PowToon Ltd. sind die drei Bereiche Kundenbeziehung, Produktinnovation und Infrastruktur zu finden. Jedoch konzentriert sich PowToon Ltd. auf Kundenbeziehung und Produktinnovation. Es ist anzunehmen, dass die Infrastruktur, die PowToon Ltd. zu Bereitstellung seines Dienstes benötigt, nicht selbst betreibt. Da PowToon Ltd. ein kleines Unternehmen mit nur einem Produkt bzw. einer Dienstleistung ist, stehen die drei Bereiche nicht derart im Konflikt, wie es das Muster beschreibt.
  7. 7. BUSINESS MODEL POWTOON 5 3.2 The Long Tail Dieser Abschnitt erläutert das Muster des Long Tail und zeigt den Zusammenhang mit PowToon Ltd. 3.2.1 Beschreibung des Musters Long Tail Unternehmen bieten eine Vielzahl von unregelmäßig nachgefragten Nischenprodukten an. In Summe betrachtet kann dies genauso gewinnbringend sein wie bei traditionellen Modellen, bei denen wenige Erfolgsprodukte in großer Menge verkauft werden. Die Unternehmen benötigen niedrige Lagerkosten, aber eine leistungsfähige Plattform, um Nischenprodukte für interessierte Käufer bereitzuhalten. Beispiele hierfür sind Netflix, ebay, YouTube, Facebook und Lulu.com. 3.2.2 Bezug zu PowToon PowToon kann in einigen Aspekten als Long Tail Unternehmen gesehen werden. Das Preismodell Pay Per Export zielt auf Kunden ab, die ihre Animation herunterladen möchten, sich aber nicht an ein Premium Abo binden wollen. Es handelt sich also um ein Nischenangebot innerhalb von PowToon eigenen Preismodellen. Wenn sich genügend Kunden für Pay Per Export entscheiden, ist dies in Summe genauso profitabel, wie wenn sich weniger Kunden für ein Premium-Abo entscheiden. Die Eingangsschwelle ist bei Pay Per Export gegenüber Premium-Abo jedoch verringert, da sich ein Kunde mit Pay Per Export nicht langfristig ans Unternehmen bindet. 3.3 Multi-Sided Platforms Dieser Abschnitt erläutert das Muster des Multi-Sided Platforms und zeigt den Zusammenhang mit PowToon Ltd. 3.3.1 Beschreibung des Musters Multi-Sided Platforms bringen zwei oder mehrere getrennte, aber voneinander abhängige, Gruppen von Kunden zusammen. Diese Plattformen sind für die eine Kundengruppe nur dann von Wert, wenn die andere Gruppe auch präsent ist. Eine Plattform generiert einen Mehrwert, indem sie als Einrichtung für den Austausch der Kundengruppen fungiert. Multi-Sided Platforms gewinnen selbst an Wert, indem sie mehr Benutzer anziehen. Dieser Effekt wird auch Netzwerkeffekt genannt. Beispiele sind Visa, Google, eBay, Microsoft Windows und Financal Times. 3.3.2 Bezug zu PowToon PowToon bietet auf seiner Webseite neben dem Tool zu Erstellung von Animationen auch einen sogenannten PowToon Marketplace an. Hier wird die Erstellung von PowToon Animationen durch Dritte (sog. Master PowToonists) angeboten. Interessierte können durch diese Plattform Kontakt mit verschiedenen Anbietern aufnehmen. PowToon Ltd. fällt damit auch in das Muster Multi-Sided Platform. 3.4 FREE als Geschäftsmodell Dieser Abschnitt erläutert das Muster des FREE und zeigt den Zusammenhang mit PowToon Ltd. 3.4.1 Beschreibung des Musters In einem FREE Geschäftsmodell hat zumindest ein wichtiges Kundensegment dauerhaft Zugang zu einem kostenlosen Angebot. Nicht zahlende Kunden werden von einem anderen Teil des
  8. 8. BUSINESS MODEL POWTOON 6 Geschäftsmodells oder von einem anderen Kundensegment finanziert. Es gibt verschiedene Vorgehensweise um dies zu realisieren. Drei exemplarische Muster dafür sind: - Gratis Angebote basierend auf einer Multi-Sided Platform (Werbebasiert) - Kostenlose Basisdienste mit optionalen Premiumdiensten: „Freemium“ - Kostenlose oder günstige Angebote verleiten zum wiederholten Kauf: „Bait & Hook“ Beispiele sind Metro (kostenlose Zeitung), Flickr, Rat Hat, Skype und Google. 3.4.2 Bezug zu PowToon PowToon Ltd. passt in das Muster FREE. Es gibt klar erkennbare Aspekte von Freemium. PowToon Ltd. bietet seinen Dienst – ein Werkzeug zum einfachen Erstellen von Animationen – eingeschränkt gratis an. Die in der Free-Version erstellten Animationen können bspw. nicht heruntergeladen werden, sind nicht hochauflösend (HD) und es stehen nicht alle Stilvorlagen zur Verfügung. Um den Dienst uneingeschränkt in vollem Umfang nutzen zu können, ist ein Premium- Abo notwendig. Das Kundensegment für welches das Premium-Abo bestimmt ist, finanziert damit das kostenlose Angebot für nicht zahlende Kunden. 3.5 Offene Geschäftsmodelle Dieser Abschnitt erläutert das Muster des offenen Geschäftsmodells und zeigt den Zusammenhang mit PowToon Ltd. 3.5.1 Beschreibung des Musters Offene Geschäftsmodelle basieren auf systematischer Zusammenarbeit mit außenstehenden Partnern um Wert zu erzeugen. Dies kann durch einen „outside-in“ Ansatz geschehen, bei dem fremde Ideen im Unternehmen verwertet werden (z. B. Kauf von Patenten oder Nutzungsrechten) oder durch einen „inside-out“ Ansatz, bei dem Ideen externen Parteien angeboten werden, da sie sonst ungenutzt bleiben würden z. B. Verkauf von Patenten oder Nutzungsrechten). Beispiele: P&G, GlaxoSmithKline, Innocentive 3.5.2 Einordnung PowToon Um PowToon Ltd. in dieses Muster einordnen zu können, ist den Autoren, zu wenig über Produktentwicklungsprozess bei PowToon Ltd. bekannt. Es wird jedoch angenommen, dass dabei kein erworbenes geistiges Eigentum anderer der Haupttreiber ist. Genauso wenig vermarktet PowToon Ltd. sein eigenes geistiges Eigentum in Form von Patentverkäufen o. Ä. 4 ANNAHMEN UND OFFENE PUNTE Bei der Erstellung des Business Canvas Model mussten viele Annahmen getroffen werden, da von Seiten des Unternehmens keine detaillierten Angaben bereitgestellt werden. Das beschriebene Modell ist das Resultat der beobachtbaren Fakten zu PowToon Ltd. Die Hauptquelle ist die Webseite powtoon.com [2]. Aus diesem Grund werden im Folgenden die bedeutendsten Annahmen erläutert:
  9. 9. BUSINESS MODEL POWTOON 7 - Bei den Key-Partnern wurde angenommen, dass Bildungseinrichtungen und Referenzkunden nicht nur Kunden von PowToon Ltds sind, sondern auch als Partner fungieren. - Es wurde ebenfalls angenommen, dass PowToon Ltd. seine Infrastruktur nicht selbst verwaltet. Die Bereitstellung und die Wartung der Infrastruktur werden von einem externen Hosting- Unternehmen übernommen. - Im Bereich Customer Relationships wurde die Kostenverteilung lediglich geschätzt, da diese nicht öffentlich zugänglich ist. - Um bei der Cost Structure die Frage beantworten zu können, welche Key Resources am kostenintensivsten sind, wurde vermutet, dass es dabei um die Personalkosten in der Entwicklung und Wartung des Produktes handelt. - Außerdem wurde die Annahme getroffen, dass die Kosten für die Kundenbetreuung unter die Fixkosten fallen, da das Unternehmen vermutlich einen feste Anzahl an Mitarbeiter beschäftigt, die für den Support zuständig sind. - Hinsichtlich des Revenue Streams wurden die Umsatzanteile geschätzt. Dies gilt ebenfalls für die Kundenwünsche und die Bereitschaft des Kunden für eine bestimmte Leistung zu bezahlen. - Bei der Einordnung des Geschäftsmodells hinsichtlich des Musters nach Osterwalder und Pigneur ist die Annahme getroffen worden, dass PowToon Ltd. kein erworbenes geistiges Eigentum anderer verwertet und auch kein eigenes Eigentum vermarktet. Ein offener Punkt ist die genaue Form das Enterprise Pakets von PowToon Ltd. Es konnten keine Informationen recherchiert werden, da diese nur auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. 5 AUSBAU DES GESCHÄFTSMODELS Für den Ausbau des Geschäftsmodells bzw. die Verbesserung der vorhandenen Angebote von PowToon Ltd. schlagen die Autoren folgende vier Möglichkeiten vor: 1. Zusätzlich zum webbasierten Werkzeug, wird eine native Desktopanwendung bzw. eine mobile App zur Erstellung der Animationen angeboten. Dadurch könnten mehr Funktionen mit einer besseren Performance umgesetzt werden. Außerdem ist es nicht notwendig, zur Erstellung der Animationen online zu sein. Allerding entsteht dadurch der Nachteil, die Anwendung für verschiedenste Plattformen anbieten zu müssen (z. B. Windows 7/8, OS X, iOS, Android). 2. Es wird eine neue Funktionalität zur Kollaboration in das Animationserstellungswerkzeug integrieren. Dadurch können mehrere Nutzer an einem PowToon Video arbeiten. 3. In Zusammenhang des Musters des Unbundling Business Models kann das Geschäftsmodell verbessert werden indem die Bereiche Kundenbeziehung, Produktinnovation und Infrastruktur voneinander getrennt werden. Dies kann dann von Vorteil sein, wenn das Unternehmen weiter wächst. Da, wie
  10. 10. BUSINESS MODEL POWTOON 8 bereits erwähnt, angenommen wird, dass die Infrastruktur von PowToon Ltd. zur Bereitstellung ihres Dienstes bereits ausgelagert ist, ist der erste Schritt in Richtung des Unbundling Business bereits getan. 4. Die gesamte Umgebung rund um das Animationserstellungswerkzeug wird als On- Premise Lösung für Firmenkunden angeboten, z. B. in Form einer private Cloud Das Hosting der Software und die Speicherung der Daten wird vom Kunden selbst übernommen, um keine kritischen Daten im an PowToon Ltd. und deren Hosting-Partner abgeben zu müssen. 6 BEWERTUNG Im Folgenden wird das Unternehmen hinsichtlich des Status Quo und der Zukunftsaussichten bewertet. Die Produkt-Bundles sind als besonders positiv zu bewerten. Sie decken einen breiten Bedarf der verschiedenen Kundensegmente ab. Zudem ist das Nutzenversprechen von PowToon Ltd. klar definiert und nachvollziehbar. Sie halten ein, was sie den Kunden versprechen. Als negative Punkte sind aufzuführen, dass die Preise für ein Nischenprodukt etwas überhöht sind. Andere vergleichbare Produkte bieten teilweise mehr Funktionalitäten zu einem günstigeren Preis an (z. B. Adobe Flash). [5] Des Weiteren basiert das Produkt von PowToon Ltd. auf der aussterbende Adobe Flash Technologie. Hier bedarf es einer Aktualisierung. Momentan hat PowToon Ltd mit ihrem Produkt einen stabilen Stand auf dem Markt, was seine Existenz bestätigt. Durch den Wettbewerb besteht das Risiko, dass das die Kunden das Interesse am Alleinstellungsmerkmal von PowToon Ltd. verlieren. 7 ANHANG 7.1 Literaturverzeichnis [1] CrunchBase, „CrunchBase,“ 2015. [Online]. Available: www.crunchbase.com/organization/powtoon. [Zugriff am 5 April 2015]. [2] Wikipedia, „Wikipedia,“ 2015. [Online]. Available: www.en.wikipedia.org/wiki/PowToon. [Zugriff am 5 April 2015]. [3] PowToon, „PowToon,“ 2015. [Online]. Available: www.powtoon.com. [Zugriff am 13 04 2015]. [4] A. Osterwald und Y. Pigneur, Business Model Generation, 2010. [5] Adobe, „Creative Cloud - Abo-Optionen,“ [Online]. Available: https://creative.adobe.com/de/plans?store_code=de. [Zugriff am 5 April 2015]. [6] LinkedIn, „LinkedIn,“ 2015. [Online]. Available: www.linkedin.com/company/powtoon-ltd. [Zugriff am 5 April 2015].
  11. 11. BUSINESS MODEL POWTOON 9 7.2 Business Model Canvas
  12. 12. www.hs-mannheim.com

×