Didaktik und Bewertung in
längerfristigen Teamprojekten
    in der Hochschullehre


                      Livia Predoiu
  ...
Längerfristige Teamprojekte in der
                 Informatik

●   Gute Möglichkeit zur Einübung des späteren beruflichen...
Miller's Pyramide




6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
Studie OBJEKTspektrum 05/09




    6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
Längerfristige Teamprojekte:
           Herausforderungen
●   bei der Bewertung
       –   Leistung des Einzelnen verschwi...
Ganzheitlicher Ansatz für Didaktik
             und Bewertung
●   Meilensteine → formatives Assessment/reale Projektsituat...
Berechnung der Bewertung
●   Bewertung eines Studenten in einem Meilenstein
    (Bsp. Meilenstein 1):
    ●   Zum Meilenst...
Das Portfolio-Konzept
●   Portfolios sind Sammlungen von „Artefakten“, inkl.
    Einleitung & Resümee
●   Geeignet für kom...
Peer-Assessment
●   Einbeziehung der Studenten in den Bewertungs-
    prozess
    ●   Bewertungsprozess wird transparenter...
Peer-Assessment
●   Einbeziehung der Studenten in den Bewertungs-
    prozess
    ●   Bewertungsprozess wird transparenter...
Ganzheitlicher Ansatz für Didaktik
             und Bewertung
●   Meilensteine → formatives Assessment/reale Projektsituat...
Beispiele
1)Theoretisches Anwendungsbeispiel (zur
  Herleitung des Ansatzes): Implementierung
  eines Wissenschaftsportals...
Theoretisches Beispiel
●   Teamprojekt an der Universität Mannheim (Angebot im
    HWS 2009)
●   Ziel: Implementierung ein...
Projektablauf
●   12 Monate, 4 Meilensteine
●   Definition der Projektziele und Einteilung in die
    Projektphasen durch ...
Projektphasen, -ziele & Artefakte
Phase 1 (von 4):
        –   Projektziele:
              ●
                Erfassung der...
Projektphasen, -ziele & Artefakte
Phase 2 (von 4):
        –   Projektziele:
              ● Recherche und Analyse von ein...
Projektphasen, -ziele & Artefakte
Phase 3 (von 4):
        –   Projektziele:
              ●   Praktische Umsetzung, Teste...
Projektphasen, -ziele & Artefakte
Phase 4 (von 4):
        –   Projektziele
              ● Projektziele:
                ...
Praktisches Beispiel
●   Läuft seit April 2010
●   Ziel: Integration 2er Systeme für Virtuelle Realität (Peers@Play
    un...
Zusammenfassung
●   Längerfristige Teamprojekte sind eine Herausforderung für
    Lehrende und Lernende → Konzepte für Did...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

DDI 2010

1.606 Aufrufe

Veröffentlicht am

Talk held at the DDI 2010 (17.09.2010)

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.606
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

DDI 2010

  1. 1. Didaktik und Bewertung in längerfristigen Teamprojekten in der Hochschullehre Livia Predoiu livia@informatik.uni-mannheim.de 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  2. 2. Längerfristige Teamprojekte in der Informatik ● Gute Möglichkeit zur Einübung des späteren beruflichen Alltags (Software-Entwicklung ist oft Teamarbeit) ● Anwendung der im Studium erworbenen fachlichen Kenntnisse ● Erwerb von für Teamarbeit notwendigen Soft Skills Kommunikation – Moderation & Konfliktmanagement – Selbstorganisation & Organisation im Team – Bewältigung von Aufgabenabhängigkeiten – Präsentation – ... ● an der Universität Mannheim seit dem HWS 2009 Projektdauer von 1 Jahr, Teamgröße von bis zu 10 Personen 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  3. 3. Miller's Pyramide 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  4. 4. Studie OBJEKTspektrum 05/09 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  5. 5. Längerfristige Teamprojekte: Herausforderungen ● bei der Bewertung – Leistung des Einzelnen verschwimmt in der Gruppe – Es gibt viele Wege zum erfolgreichen Projekt – Komplexität von Projekt & Teamarbeit erschwert Objektivität bei der Bewertung ● bei der Durchführung – Integration aller Teammitglieder in die Teamarbeit – Vermittlung von Teamarbeit/Zusammenarbeit (Teamarbeit kann nicht gelehrt werden – wirklich nicht?) – Betreuung/Beobachtung vs. Mitarbeit 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  6. 6. Ganzheitlicher Ansatz für Didaktik und Bewertung ● Meilensteine → formatives Assessment/reale Projektsituation ● 1 Portfolio im Team, Verzahnung der Artefakte (Förderung der Kooperation) 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  7. 7. Berechnung der Bewertung ● Bewertung eines Studenten in einem Meilenstein (Bsp. Meilenstein 1): ● Zum Meilenstein 1 erhält Student 1 vom Betreuer eine Artefakt- Bewertung A11 für sein Artefakt und vom Team eine Peer- Bewertung P11 für seine Zusammenarbeit ● Das Team besteht aus k Studenten, P1i ist die Peerbewertung des i. Studenten ● Berechnung der Projektendbewertung für Student i: Bi = g1 * B1i + … + gn * Bni ● g1, ... gn sind die Gewichtungen der n Projektphasen 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  8. 8. Das Portfolio-Konzept ● Portfolios sind Sammlungen von „Artefakten“, inkl. Einleitung & Resümee ● Geeignet für komplexe Aufgabenstellungen mit vielen offenen Lösungswegen (individualisierte Bewertung) ● Produkt- vs. Prozessportfolios (bei uns Mischung & Erweiterung) ● In der Hochschullehre Einzelarbeit, bei uns Teamarbeit (→ verkürzt Bewertungsaufwand, zusätzliche Zusammenarbeitsstimulation, Didaktisches Stilmittel/Anleitung zur Zusammenarbeit) 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  9. 9. Peer-Assessment ● Einbeziehung der Studenten in den Bewertungs- prozess ● Bewertungsprozess wird transparenter ● Studenten erhalten mehr Sicherheit beim Umgang mit Bewertung ● Konvergenz von Selbstbewertung und Fremdbewertung ● Besserer Umgang mit Lernstoff (bewusster/motivierter) ● [Heathfield, 1999], 2-teiliges Konzept ● Vorbereitungskurse für die Gruppenarbeit ● Fragebogen – Formel zur Gewichtung der Endbewertung der Teamarbeit durch Peerbewertung des Einzelnen 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  10. 10. Peer-Assessment ● Einbeziehung der Studenten in den Bewertungs- prozess ● Bewertungsprozess wird transparenter ● mehr Sicherheit beim Umgang mit Bewertung ● Konvergenz von Selbstbewertung und Fremdbewertung ● Besserer Umgang mit Lernstoff (bewusster/motivierter) ● [Heathfield, 1999], 2-teiliges Konzept ● Vorbereitungskurse für die Gruppenarbeit ● Fragebogen (bei uns Erweiterung & kleinere Änderungen) – Formel zur Gewichtung der Endbewertung der Teamarbeit durch Peerbewertung des Einzelnen – bei uns ähnlich: 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  11. 11. Ganzheitlicher Ansatz für Didaktik und Bewertung ● Meilensteine → formatives Assessment/reale Projektsituation ● 1 Portfolio im Team, Verzahnung der Artefakte (Förderung der Kooperation) 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  12. 12. Beispiele 1)Theoretisches Anwendungsbeispiel (zur Herleitung des Ansatzes): Implementierung eines Wissenschaftsportals für den Bereich Wirtschaftsinformatik 2)Praktisches Anwendungsbeispiel (zur Evaluation des Ansatzes): Hybride Massivparallele Virtuelle Umgebungen ● Laufzeit FSS 2010 + HWS 2010/2011 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  13. 13. Theoretisches Beispiel ● Teamprojekt an der Universität Mannheim (Angebot im HWS 2009) ● Ziel: Implementierung eines web-basierten Wissenschaftsportals für den Bereich der Wirtschaftsinformatik (Wissensmanagement) ● Möglicher Einsatz von Methoden aus den Bereichen – Dokumentanalyse und Dokumentindexierung, – Clustering und Visualisierung, – Text Mining und Informationsextraktion, – Analyse sozialer Netzwerke, – Ontologien und semantische Technologien – ... 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  14. 14. Projektablauf ● 12 Monate, 4 Meilensteine ● Definition der Projektziele und Einteilung in die Projektphasen durch den Betreuer ● Betreuer definiert aufeinander Bezug nehmende Artefakte (Stimulation der Zusammenarbeit) ● Artefakte für die Implementierung in der Endphase nicht vorab durch den Betreuer definierbar → Studenten müssen Arbeit & Verantwortliche eigenständig aufteilen 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  15. 15. Projektphasen, -ziele & Artefakte Phase 1 (von 4): – Projektziele: ● Erfassung der Projektziele: Analyse der Aufgabenstellung und der Ziele, die gemäß der Aufgabenstellung erreicht werden müssen. ● Recherche und Analyse der Anforderungen: Anforderungsanalyse anhand bestehender Portale & Befragung der zukünftigen Nutzer – Artefakte: ● Artefakt A1,1: Projektzielanalyse ● Artefakte A1,2, … A1,k/2: Untersuchung von existierenden Portalen und Herleitung von Anforderungen ● Artefakte A1,k/2, … A1,k: Befragung zukünftiger Nutzer (Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter, Studenten, usw.) zu ihren Vorstellungen und Wünschen und Herleitung von Anforderungen ● Definition der konkreten Bezugnahmen auf die anderen Artefakte 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  16. 16. Projektphasen, -ziele & Artefakte Phase 2 (von 4): – Projektziele: ● Recherche und Analyse von einsetzbaren Technologien: Auswahl von Technologien, mit denen die Anforderungen an das Portal umgesetzt werden können. ● Recherche und Bewertung von Software-Werkzeugen: Recherche und Analyse der zu den Technologien verfügbaren Implementierungen. – Artefakte: ● Artefakt A2,1: Erstellung von Kriterien zur Bewertung der Technologien und der dazugehörigen Implementierungen ● Artefakte A2,2 bis A2,k: Auswertung der Technologien und ihrer dazugehörigen Implementierungen ● Definition der Bezugnahme zu den anderen Artefakten des Meilensteins 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  17. 17. Projektphasen, -ziele & Artefakte Phase 3 (von 4): – Projektziele: ● Praktische Umsetzung, Testen: Konkrete Umsetzung und Implementierung. Zuweisung von Implementierungsaufgaben untereinander. Nutzung von Software-Patterns, Entwurf von Algorithmen, Durchführung intensiver Test- und Debuggingphasen. Analyse und Untersuchung der Laufzeit, Evaluation mit Nutzern. ● Projektziele:Dokumentation: Erstellung einer Dokumentation des Systems. Die Dokumentation muss die Architektur beschreiben, die genutzten Implementierungen und die Funktionalität des Portals für die Nutzer (was im Vordergrund passiert) und für den Betreuer und die Weiterentwickler (was im Hintergrund passiert) beschrieben werden. – Artefakte: ● Viele Freiheitsgrade, keine Artefaktdefinition vorab möglich, intensive Selbstorganisation im Team notwendig ● Artefakt3,1: Definition & Beschreibung der Architektur ● Artefakt3,2 bis Artefakt3,k: Detaillierte Beschreibung einzelner Module/Modulteile und ihrer Implementierung ● Gemeinsame Zusammenstellung der Dokumentation 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  18. 18. Projektphasen, -ziele & Artefakte Phase 4 (von 4): – Projektziele ● Projektziele: – Abschluss der Dokumentation: Erstellung einer Dokumentation des Systems. Die Dokumentation muss die Architektur beschreiben, die genutzten Implementierungen und die Funktionalität des Portals für die Nutzer (was im Vordergrund passiert) und für den Betreuer und die Weiterentwickler (was im Hintergrund passiert) beschrieben werden. – Resümee und persönliches Fazit: Erstellung individueller Einleitungen und Resümees des Portfolios – Artefakte: ● Artefakt4,0: Gemeinsamer Abschluss der Dokumentation ● Artefakt4,i: individuelle Einleitung & Resümee von jedem Teammitglied 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  19. 19. Praktisches Beispiel ● Läuft seit April 2010 ● Ziel: Integration 2er Systeme für Virtuelle Realität (Peers@Play und OpenSim) ● Meilensteine: ergeben sich im Laufe des Projekts ● Meilenstein 1: Einarbeitung & Erarbeitung von Integrationsmöglichkeiten ● Meilenstein 2: Integration bestimmter Objekttypen in der virtuellen Realität ● Artefakte: ● Artefakt 1: Planung Arbeitsprozess ● Artefakt 2: Dokumentation Arbeitsprozess ● Artefakt 3: Präsentation nach außen (Vortrag, Dokumentation, …) ● Artefakt 4: Dokumentation im Code 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010
  20. 20. Zusammenfassung ● Längerfristige Teamprojekte sind eine Herausforderung für Lehrende und Lernende → Konzepte für Didaktik und Bewertung werden benötigt. ● Ziele solcher Konzepte sollten sein: ● Individuellere und gerechtere Bewertung ● Festigung fachlicher Kompetenzen ● Vermittlung überfachlicher Kompetenzen ● Kompetenzerweiterung im Verlauf der Veranstaltung ● Unser Ansatz: Kombination des Portfolio- & des Peerassessmentkonzepts, Nutzung von Meilensteinen ● Derzeit Evaluation im Rahmen eines längerfristigen Teamprojekts 6. Workshop der GI-Fachgruppe "Didaktik der Informatik", 17.09.2010

×