SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 20
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Studentische Softwareentwicklung
Warum es keine Alternative zu agilen
Methoden gibt
Dr. Wolfgang Reinhardt (@wollepb)
WALLMEDIEN AG (zuvor Universität Paderborn)
SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, 19.09.2013, Koblenz
SAG WAS dazu,
welche agilen Praktiken
in der studentischen Ausbildung
wie vermittelt werden
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agenda
Wer erzählt Ihnen hier was?
Studentische Softwareentwicklungsprojekte
Studentische Abschlussarbeiten
To be or not to be agile
Diskussion
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Über mich
Diplomarbeit zu Agile SWE & Kompetenzentwicklung in der Hochschullehre
2007 - 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Paderborn
Lehrstuhl Didaktik der Informatik
Forschungsschwerpunkte: E- & Mobile Learning, Social Media, Verteilte
Wissensarbeit und Awareness Support, Big Data & Science 2.0
70+ betreute Abschlussarbeiten
5 betreute Projektgruppen & zahlreiche Praktika, Seminarprojekte
2012 promoviert an der Open University of the Netherlands
seit 2013 IT Projektleiter bei der WALLMEDIEN AG (Paderborn)
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Mein Verständnis studentischer
Ausbildung
You have to find something that you love (Steve Jobs)
The only way to do great work is to love what you do (Steve Jobs)
Wertvolle Erfahrungen in echten Projekten (Fail often, learn for live)
State-of-the-art Technologien und Methoden
On-the-edge research
Prototypen, die genutzt werden
keine Arbeiten für die Schublade
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agile
Studentische
Softwareentwicklungsprojekte
(Projektgruppen, Praktika, Seminargruppen)
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Wie wir anfingen... (vor 2006)
Projektgruppen mit echten Kunden (12 Monate Laufzeit)
verteilte Projektteams (DE & CH)
Requirements Engineering
Workshops
Dokumente
Dokumente, Dokumente, Dokumente, sie kennen das ...
Review
Entwicklung
Failure
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
dann der Wechsel zu mehr Agilität...
Anforderungen als Ideenskizze, erste User Stories vorbereitet
Agilität != planloses Loslaufen
Gemeinsame Brainstormings und Erstellung von User Stories
Sehr Intensive erste Wochen, Consulting durch Studenten
Studenten bringen eigene Ideen ein & identifizieren sich mit dem Projekt
Kunde erlaubt die Agilität im Projekt
Schmale Projektdokumentation vor der Entwicklung (Kommunikation!!!)
Frühe und kontinuierliche Prototypen
Frühe UATs
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agile Techniken im Einsatz
Pair Programming
Sit together
Prototyping First
Feature-Driven Development
Gesamtmodell & Feature-Liste
Planung & Entwurf pro Feature
Test-Driven Development
Teilweise Code Reviews
Teilweise Scrum Boards
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
“Hybrid Agile”
Achtung
Studentenprojekte sind anders...
Typischerweise keine Vollzeit-Entwickler
Daily Scrum Meeting vs. 2 Tage pro Woche Verfügbarkeit
Sprintlängen meist 4 Wochen
Rollenvergabe nicht immer einfach, Rollenwechsel
Anforderungen des Curriculums
Präsentationen
Dokumentationen
Nicht immer echter Kunde zur Hand
Projektleiter (Betreuer) übernimmt Kundenrolle
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agile
Studentische
Abschlussarbeiten
(Examen, Bachelor, Master)
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Ziel (m)einer Abschlussarbeit(en)
Intensive Beleuchtung eines Thema
Theoretisch
Technisch
Examensarbeit
Relevanz für den Informatikunterricht
Bachelorarbeit
Starker Fokus auf Anwendung von techn. Fähigkeiten (Prototypenentwicklung)
Masterarbeit
Einbettung der Prototypenentwicklung in theoretisches Rahmenwerk
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Ziel (m)einer Abschlussarbeit(en)
Intensive Beleuchtung eines Thema
Theoretisch
Technisch
Examensarbeit
Relevanz für den Informatikunterricht
Bachelorarbeit
Starker Fokus auf Anwendung von techn. Fähigkeiten (Prototypenentwicklung)
Masterarbeit
Einbettung der Prototypenentwicklung in theoretisches Rahmenwerk
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
you have to find
something that you love
Agile Techniken
Feature-Driven Development
Kernmodell
Core-Features
Nice-to-have Features
Sprints (2 Wochen Dev, 1 Woche Review & Planung)
Sprint Backlog
Behavior-Driven Development
Techniken: Ruby, Javascript, Cucumber, RSpec
User Stories & Planning Poker
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agile
Studentische
Abschlussarbeiten
erfordern
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agile Betreuung
Studentischer
Abschlussarbeiten
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Agile Betreuung
Regelmäßige Meetings (i.d.R. alle 14 Tage, am Anfang öfter)
Gemeinsame
User Stories
Szenarien
Tests
Vernetzung von parallelen Arbeiten
Social Media and Networking
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
To be or not to be
Agile
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
To be or not to be agile
Studenten werden Teil des Projekts und identifizieren sich mit dem Problem
Learning by experience and failure
Betreuer müssen selbst mehr reflektieren
Schnellere Ergebnisse
(Zumeist) Höhere Qualität
Einfachere Wiederverwendbarkeit der Ergebnisse
Höherer Betreuungsaufwand
Survival of the fittest (students)
Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
Dr. Wolfgang Reinhardt
WALLMEDIEN AG @wollepb
http://isitjustme.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)
Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)
Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)juan vega
 
Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...
Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...
Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...Deubner Verlag – Steuern
 
Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...
Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...
Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...FernUniversität in Hagen
 
Estrategias para buscar información en internet
Estrategias para buscar información en internetEstrategias para buscar información en internet
Estrategias para buscar información en internetCaguama Chavo
 
Saber matematicas_escolares
Saber matematicas_escolaresSaber matematicas_escolares
Saber matematicas_escolaresjuan vega
 
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado carlaanzola
 
Las vacunas
Las vacunasLas vacunas
Las vacunasenana02
 
Blanca martinez act_ 1_unidad_2_cfc
Blanca martinez  act_ 1_unidad_2_cfcBlanca martinez  act_ 1_unidad_2_cfc
Blanca martinez act_ 1_unidad_2_cfcBlarry
 
Trazabilidad completa de un BCP
Trazabilidad completa de un BCPTrazabilidad completa de un BCP
Trazabilidad completa de un BCPRamiro Cid
 

Andere mochten auch (20)

Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)
Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)
Ac caract que_evaluaban_las_pruebas(2002-2005)
 
Crimi
CrimiCrimi
Crimi
 
Gestión Básica De La Información
Gestión Básica De La Información Gestión Básica De La Información
Gestión Básica De La Información
 
Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...
Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...
Schatzkiste FiBu: Wie Sie Mandantendaten für eine optimale Betreuung und den ...
 
Obesidad (2)
Obesidad (2)Obesidad (2)
Obesidad (2)
 
Ppoint garrido alejandro
Ppoint garrido alejandroPpoint garrido alejandro
Ppoint garrido alejandro
 
Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...
Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...
Offenheit in der Erwachsenenbildung: Wiederbelebung eines totgeglaubten Konze...
 
Estrategias para buscar información en internet
Estrategias para buscar información en internetEstrategias para buscar información en internet
Estrategias para buscar información en internet
 
Saber matematicas_escolares
Saber matematicas_escolaresSaber matematicas_escolares
Saber matematicas_escolares
 
creacion sas
creacion sascreacion sas
creacion sas
 
Politicas para diversidad_en_paises_americanos
Politicas para diversidad_en_paises_americanosPoliticas para diversidad_en_paises_americanos
Politicas para diversidad_en_paises_americanos
 
Plan accion eap jorge obando
Plan accion eap jorge obandoPlan accion eap jorge obando
Plan accion eap jorge obando
 
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
 
La magia de los libros
La magia de los librosLa magia de los libros
La magia de los libros
 
Las vacunas
Las vacunasLas vacunas
Las vacunas
 
Blanca martinez act_ 1_unidad_2_cfc
Blanca martinez  act_ 1_unidad_2_cfcBlanca martinez  act_ 1_unidad_2_cfc
Blanca martinez act_ 1_unidad_2_cfc
 
Creatividad
CreatividadCreatividad
Creatividad
 
Trazabilidad completa de un BCP
Trazabilidad completa de un BCPTrazabilidad completa de un BCP
Trazabilidad completa de un BCP
 
"Mascara" Sony vegas
"Mascara" Sony vegas"Mascara" Sony vegas
"Mascara" Sony vegas
 
Clase diplomado matematica y español
Clase diplomado matematica y españolClase diplomado matematica y español
Clase diplomado matematica y español
 

Ähnlich wie Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Methoden gibt

Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Sandra Schön (aka Schoen)
 
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...Oliver Busse
 
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and WorkflowsUXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and WorkflowsChristian Graf
 
IT-Ringvorlesung - Präsentation Unister
IT-Ringvorlesung - Präsentation UnisterIT-Ringvorlesung - Präsentation Unister
IT-Ringvorlesung - Präsentation UnisterEmpfehlungsbund
 
DDI 2010
DDI 2010DDI 2010
DDI 2010livpre
 
Einbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-Vorgehen
Einbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-VorgehenEinbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-Vorgehen
Einbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-VorgehenUnic
 
Mediencampus Website Grobkonzept
Mediencampus Website GrobkonzeptMediencampus Website Grobkonzept
Mediencampus Website GrobkonzeptMarisa Wollner
 
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....soultank AG
 
Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1Matthias Pohle
 
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...Thilo Stadelmann
 
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Michael Groeschel
 
Plattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-Apps
Plattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-AppsPlattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-Apps
Plattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-AppsJens Küsters
 
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechPersonalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechThomas Jenewein
 
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions RasterpunktGmbH
 
XProject - Social and Analytical Project Management
XProject - Social and Analytical Project ManagementXProject - Social and Analytical Project Management
XProject - Social and Analytical Project ManagementHerbert Wagger
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?HOOD Group
 
Automatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der Praxis
Automatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der PraxisAutomatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der Praxis
Automatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der Praxisintranda GmbH
 
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADFVisualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADFenpit GmbH & Co. KG
 

Ähnlich wie Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Methoden gibt (20)

Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
 
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
DNUG 38: "Einen Rahmen schaffen: Vorteile durch Frameworks in der Domino-Webe...
 
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and WorkflowsUXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
UXcamp Hamburg 2016 - Prototyping Tools and Workflows
 
IT-Ringvorlesung - Präsentation Unister
IT-Ringvorlesung - Präsentation UnisterIT-Ringvorlesung - Präsentation Unister
IT-Ringvorlesung - Präsentation Unister
 
DDI 2010
DDI 2010DDI 2010
DDI 2010
 
Einbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-Vorgehen
Einbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-VorgehenEinbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-Vorgehen
Einbindung von UCD-Methoden in ein Scrum-Vorgehen
 
Mediencampus Website Grobkonzept
Mediencampus Website GrobkonzeptMediencampus Website Grobkonzept
Mediencampus Website Grobkonzept
 
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....
Scrum und User Centered Design – wie geht das?, Usability Coffee, Zug, 11.02....
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1Infogem vortrag pohle_v1
Infogem vortrag pohle_v1
 
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
 
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
Machbarkeitsstudie: Innovation Management Tool (BASF, Hochschule Mannheim), 2019
 
Plattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-Apps
Plattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-AppsPlattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-Apps
Plattformübergreifende Magazine auf Tablet-Computern mit Hybrid-Apps
 
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechPersonalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
 
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
Rasterpunkt GmbH: Schulungskalender Output Management Solutions
 
XProject - Social and Analytical Project Management
XProject - Social and Analytical Project ManagementXProject - Social and Analytical Project Management
XProject - Social and Analytical Project Management
 
Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?Agilität im Systems Engineering – geht das?
Agilität im Systems Engineering – geht das?
 
Automatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der Praxis
Automatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der PraxisAutomatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der Praxis
Automatisierte Ausgabenerkennung von Zeitschriften in der Praxis
 
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADFVisualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
Visualisierung von fachlichen Informationen mit Oracle ADF
 

Mehr von Wolfgang Reinhardt

PUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social Networks
PUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social NetworksPUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social Networks
PUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social NetworksWolfgang Reinhardt
 
Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)
Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)
Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)Wolfgang Reinhardt
 
Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...
Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...
Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...Wolfgang Reinhardt
 
Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...
Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...
Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...Wolfgang Reinhardt
 
PINGO: Peer Instruction in Very Large Groups
PINGO: Peer Instruction in Very Large GroupsPINGO: Peer Instruction in Very Large Groups
PINGO: Peer Instruction in Very Large GroupsWolfgang Reinhardt
 
Understanding the meaning of awareness in Research Networks
Understanding the meaning of awareness in Research NetworksUnderstanding the meaning of awareness in Research Networks
Understanding the meaning of awareness in Research NetworksWolfgang Reinhardt
 
Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...
Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...
Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...Wolfgang Reinhardt
 
Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...
Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...
Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...Wolfgang Reinhardt
 
A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...
A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...
A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...Wolfgang Reinhardt
 
Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...
Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...
Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...Wolfgang Reinhardt
 
TEL-MOOC workshop at #jtelss12
TEL-MOOC workshop at #jtelss12TEL-MOOC workshop at #jtelss12
TEL-MOOC workshop at #jtelss12Wolfgang Reinhardt
 
Research 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzen
Research 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzenResearch 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzen
Research 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzenWolfgang Reinhardt
 
PhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks
PhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research NetworksPhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks
PhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research NetworksWolfgang Reinhardt
 
Idea presentation for the project group PUSHPIN
Idea presentation for the project group PUSHPINIdea presentation for the project group PUSHPIN
Idea presentation for the project group PUSHPINWolfgang Reinhardt
 
Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...
Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...
Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...Wolfgang Reinhardt
 
ViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPB
ViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPBViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPB
ViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPBWolfgang Reinhardt
 
Informationsqualität in Unternehmenswikis
Informationsqualität in UnternehmenswikisInformationsqualität in Unternehmenswikis
Informationsqualität in UnternehmenswikisWolfgang Reinhardt
 
Awareness Support in Scientific Events with SETapp
Awareness Support in Scientific Events with SETappAwareness Support in Scientific Events with SETapp
Awareness Support in Scientific Events with SETappWolfgang Reinhardt
 

Mehr von Wolfgang Reinhardt (20)

PUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social Networks
PUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social NetworksPUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social Networks
PUSHPIN: Supporting Scholarly Awareness in Publications and Social Networks
 
Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)
Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)
Formalized Processes at EATEL (here: SIGs and EC-TEL)
 
Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...
Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...
Developing electronic classroom response apps for a wide variety of mobile de...
 
Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...
Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...
Mobile access to scientific event information: An Android tablet application ...
 
Analysis of mLearn 2002-2012
Analysis of mLearn 2002-2012Analysis of mLearn 2002-2012
Analysis of mLearn 2002-2012
 
PINGO: Peer Instruction in Very Large Groups
PINGO: Peer Instruction in Very Large GroupsPINGO: Peer Instruction in Very Large Groups
PINGO: Peer Instruction in Very Large Groups
 
Understanding the meaning of awareness in Research Networks
Understanding the meaning of awareness in Research NetworksUnderstanding the meaning of awareness in Research Networks
Understanding the meaning of awareness in Research Networks
 
Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...
Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...
Supporting Scholarly Awareness and Researchers’ Social Interactions using PUS...
 
Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...
Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...
Exploration wissenschaftlicher Netzwerke und Publikationen mittels einer Mult...
 
A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...
A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...
A widget-based dashboard approach for awareness and reflection in online lear...
 
Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...
Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...
Personal dashboards for individual learning and project awareness in social s...
 
TEL-MOOC workshop at #jtelss12
TEL-MOOC workshop at #jtelss12TEL-MOOC workshop at #jtelss12
TEL-MOOC workshop at #jtelss12
 
Research 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzen
Research 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzenResearch 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzen
Research 2.0 - Wie Forscher das Web 2.0 nutzen
 
FSLN12 Introduction Paderborn
FSLN12 Introduction PaderbornFSLN12 Introduction Paderborn
FSLN12 Introduction Paderborn
 
PhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks
PhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research NetworksPhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks
PhD Defense - Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks
 
Idea presentation for the project group PUSHPIN
Idea presentation for the project group PUSHPINIdea presentation for the project group PUSHPIN
Idea presentation for the project group PUSHPIN
 
Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...
Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...
Awareness Support for Knowledge Workers in Research Networks - Very brief PhD...
 
ViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPB
ViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPBViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPB
ViLM im Einsatz in Tutorenschulungen an der UPB
 
Informationsqualität in Unternehmenswikis
Informationsqualität in UnternehmenswikisInformationsqualität in Unternehmenswikis
Informationsqualität in Unternehmenswikis
 
Awareness Support in Scientific Events with SETapp
Awareness Support in Scientific Events with SETappAwareness Support in Scientific Events with SETapp
Awareness Support in Scientific Events with SETapp
 

Studentische Softwareentwicklung - Warum es keine Alternative zu agilen Methoden gibt

  • 1. Studentische Softwareentwicklung Warum es keine Alternative zu agilen Methoden gibt Dr. Wolfgang Reinhardt (@wollepb) WALLMEDIEN AG (zuvor Universität Paderborn) SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, 19.09.2013, Koblenz
  • 2. SAG WAS dazu, welche agilen Praktiken in der studentischen Ausbildung wie vermittelt werden Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 3. Agenda Wer erzählt Ihnen hier was? Studentische Softwareentwicklungsprojekte Studentische Abschlussarbeiten To be or not to be agile Diskussion Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 4. Über mich Diplomarbeit zu Agile SWE & Kompetenzentwicklung in der Hochschullehre 2007 - 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Paderborn Lehrstuhl Didaktik der Informatik Forschungsschwerpunkte: E- & Mobile Learning, Social Media, Verteilte Wissensarbeit und Awareness Support, Big Data & Science 2.0 70+ betreute Abschlussarbeiten 5 betreute Projektgruppen & zahlreiche Praktika, Seminarprojekte 2012 promoviert an der Open University of the Netherlands seit 2013 IT Projektleiter bei der WALLMEDIEN AG (Paderborn) Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 5. Mein Verständnis studentischer Ausbildung You have to find something that you love (Steve Jobs) The only way to do great work is to love what you do (Steve Jobs) Wertvolle Erfahrungen in echten Projekten (Fail often, learn for live) State-of-the-art Technologien und Methoden On-the-edge research Prototypen, die genutzt werden keine Arbeiten für die Schublade Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 6. Agile Studentische Softwareentwicklungsprojekte (Projektgruppen, Praktika, Seminargruppen) Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 7. Wie wir anfingen... (vor 2006) Projektgruppen mit echten Kunden (12 Monate Laufzeit) verteilte Projektteams (DE & CH) Requirements Engineering Workshops Dokumente Dokumente, Dokumente, Dokumente, sie kennen das ... Review Entwicklung Failure Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 8. dann der Wechsel zu mehr Agilität... Anforderungen als Ideenskizze, erste User Stories vorbereitet Agilität != planloses Loslaufen Gemeinsame Brainstormings und Erstellung von User Stories Sehr Intensive erste Wochen, Consulting durch Studenten Studenten bringen eigene Ideen ein & identifizieren sich mit dem Projekt Kunde erlaubt die Agilität im Projekt Schmale Projektdokumentation vor der Entwicklung (Kommunikation!!!) Frühe und kontinuierliche Prototypen Frühe UATs Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 9. Agile Techniken im Einsatz Pair Programming Sit together Prototyping First Feature-Driven Development Gesamtmodell & Feature-Liste Planung & Entwurf pro Feature Test-Driven Development Teilweise Code Reviews Teilweise Scrum Boards Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013 “Hybrid Agile”
  • 10. Achtung Studentenprojekte sind anders... Typischerweise keine Vollzeit-Entwickler Daily Scrum Meeting vs. 2 Tage pro Woche Verfügbarkeit Sprintlängen meist 4 Wochen Rollenvergabe nicht immer einfach, Rollenwechsel Anforderungen des Curriculums Präsentationen Dokumentationen Nicht immer echter Kunde zur Hand Projektleiter (Betreuer) übernimmt Kundenrolle Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 11. Agile Studentische Abschlussarbeiten (Examen, Bachelor, Master) Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 12. Ziel (m)einer Abschlussarbeit(en) Intensive Beleuchtung eines Thema Theoretisch Technisch Examensarbeit Relevanz für den Informatikunterricht Bachelorarbeit Starker Fokus auf Anwendung von techn. Fähigkeiten (Prototypenentwicklung) Masterarbeit Einbettung der Prototypenentwicklung in theoretisches Rahmenwerk Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 13. Ziel (m)einer Abschlussarbeit(en) Intensive Beleuchtung eines Thema Theoretisch Technisch Examensarbeit Relevanz für den Informatikunterricht Bachelorarbeit Starker Fokus auf Anwendung von techn. Fähigkeiten (Prototypenentwicklung) Masterarbeit Einbettung der Prototypenentwicklung in theoretisches Rahmenwerk Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013 you have to find something that you love
  • 14. Agile Techniken Feature-Driven Development Kernmodell Core-Features Nice-to-have Features Sprints (2 Wochen Dev, 1 Woche Review & Planung) Sprint Backlog Behavior-Driven Development Techniken: Ruby, Javascript, Cucumber, RSpec User Stories & Planning Poker Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 15. Agile Studentische Abschlussarbeiten erfordern Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 16. Agile Betreuung Studentischer Abschlussarbeiten Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 17. Agile Betreuung Regelmäßige Meetings (i.d.R. alle 14 Tage, am Anfang öfter) Gemeinsame User Stories Szenarien Tests Vernetzung von parallelen Arbeiten Social Media and Networking Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 18. To be or not to be Agile Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 19. To be or not to be agile Studenten werden Teil des Projekts und identifizieren sich mit dem Problem Learning by experience and failure Betreuer müssen selbst mehr reflektieren Schnellere Ergebnisse (Zumeist) Höhere Qualität Einfachere Wiederverwendbarkeit der Ergebnisse Höherer Betreuungsaufwand Survival of the fittest (students) Dr. Wolfgang Reinhardt - SAG WAS Workshop im Rahmen der Informatik 2013, Koblenz, 19.09.2013
  • 20. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Dr. Wolfgang Reinhardt WALLMEDIEN AG @wollepb http://isitjustme.de