Zwei Fliegen mit einer Klappe: TeachMeet als
Veranstaltungskonzept für die Weiterbildung
von Teaching Librarians und als M...
April 2011

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Wir haben Eindruck hinterlassen 

“and interest has been expressed in organising similar
events in Sweden and Austria.”
T...
Was ist TeachMeet?
• unconference

• 2 bis 7-minütige Präsentationen
• für/von LehrerInnen organisiert
• seit 2010 auch vo...
Fortbildung
• voneinander Lernen

• aus der Praxis anderer in die eigene Praxis
• lt. Veranstaltungskonzept ist niemand pa...
Wie bei uns alles begann
• Lilac 2011 Cambridge TeachMeet Präsentation

Wir waren begeistert!
• Jänner 2012: 1. TeachMeet ...
Wie es weiterging…
• September 2012: 2. TeachMeet

• über VÖB beworben und relevante Lehrende der Uni
Wien eingeladen
• Th...
Bild

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Themen (Auswahl)
• Lernen durch Vergleichen (Bibliothek)

• Twittern beim Schulen (Bibliothek)
• Ampelmänner als Lehrbehel...
Wie fanden die TN das Veranstaltungsformat?

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2...
Warum? Weil…

"in ziemlich kurzer Zeit sehr formlos ein
breiter Überblick an Erfahrungen,
Arbeitstechniken … gewonnen werd...
Warum?

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Was BibliothekarInnen wichtig ist: was haben
wir in weiterer Folge abgefragt:
• Möglichkeit zum Netzwerken
• Etwas Neues L...
Universitätsbibliothek Wien
Karin Lach & Manuela Rohrmoser
Leipzig, 12.03.2013

Sonstiges

Definierter
Themenschwerpunkt

...
Wichtig waren
100%
94%

Möglichkeit zum Netzwerken

88%

Austausch mit anderen BibliothekarInnen

82%

Eigenes didaktische...
Ein Zitat
Teilnehmende/r UniversitätslehrerIn:
"Schade fand ich, dass nicht alle vorgetragen
haben, so wusste man von manc...
Aktive Teilnahme? (alle TN)

Selbst zu
präsentieren

Universitätsbibliothek Wien

Erfahrungen in
Etwas Neues zu
Selbst Ide...
Aktive Teilnahme? (BibliothekarInnen)

Selbst zu
präsentieren
Universitätsbibliothek Wien

Selbst Ideen,
Methoden etc. zu
...
Weiterbildung! (BibliothekarInnen)

wichtig
weniger wichtig
wichtig
unwichtig

weniger wichtig

k.A. unwichtig
k.A.

Unive...
Weiterbildung, Austausch und
Repertoireerweiterung

Etwas Neues Austausch
Eigenes didaktisches
Austausch
zu lernen,
mit (a...
Austauschen und Netzwerken

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Informeller Charakter

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Netzwerken

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Zeitfaktor




• Kürze der Beiträge
• 5-Minuten Konzept

• Pausen zu lang und zu
häufig
• zu wenig Diskussionszeit

• Ze...
Der Wecker
Kein Wecker, Akustik, der piepst zu oft

Was ich gelungen fand: Zeit abstoppen

Was ich gelungen fand: Wecker

...
Zeit für Diskussionen
Gut ist
• ausreichend Diskussionsmöglichkeit
• Raum für Diskussion NACH mehreren Vorträgen
Gut wäre
...
Was ich noch zur Umsetzung sagen wollte

• "Danke für die Intitiative, ich komme gerne wieder.
Hohe Kompetenz der Referent...
Was ich noch zur Umsetzung sagen wollte

• Danke für's Organisieren (UL)
• Danke fürs Organisieren + straffe Durchführung ...
Food for Thought
"Die Zusammenfassung hat mir am Schluss etwas
gefehlt. Es waren sehr viele Bibliothekar[I]nnen hier,
ausg...
Bereitschaft zum Vortrag - Kultur als Faktor?
• Professionelle Kommunikations- und

Fortbildungskulturen
• Generationsspez...
Kulturdimensionen nach Hofstede
• Power Distance (PDI): Wie sehr wird Ungleichheit
von denen, die benachteiligt sind, akze...
MAS-Faktor nach Hofstede
Hohe „Maskulinität“ einer Kultur erklärt unter
anderem, wie wichtig es in einer Kultur ist,
erfol...
TeachMeet in Austria? Yes we can.

Universitätsbibliothek Wien

Karin Lach & Manuela Rohrmoser

Leipzig, 12.03.2013
Was wollen wir beibehalten?
• Thema vorgeben

• Mischung Universitätslehrende / BibliothekarInnen
• Zeitmanagement
• Zeit ...
Was wollen wir anders machen?
• Online-Marketing: Facebook, Twitter, Website
#autlibteachm

• Onlineanmeldung von Vorträge...
TeachMeet - etwas auch für Sie ?
• Trauen Sie sich!

• Überlegen Sie: wer, wo, wann, wie!
– geeigneter Raum, am besten 2 b...
Literatur- und andere Hinweise
• Birkwood, K. 2011. (lib)TeachMeet: librarians learning
from each other.
http://www.camlib...
Kontakt
http://bibliothek.univie.ac.at/
karin.lach@univie.ac.at
manuela.rohrmoser@univie.ac.at

Wenn Sie ein TeachMeet ver...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zwei Fliegen mit einer Klappe: TeachMeet als Veranstaltungskonzept ...

391 Aufrufe

Veröffentlicht am

Zwei Fliegen mit einer Klappe: TeachMeet als
Veranstaltungskonzept für die Weiterbildung
von Teaching Librarians und als Möglichkeit
zum Netzwerken. Vortrag von Karin Lach und Manuela Rohrmoser am 102. Deutschen Bibliothekartag in Leipzig im März 2013

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
391
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zwei Fliegen mit einer Klappe: TeachMeet als Veranstaltungskonzept ...

  1. 1. Zwei Fliegen mit einer Klappe: TeachMeet als Veranstaltungskonzept für die Weiterbildung von Teaching Librarians und als Möglichkeit zum Netzwerken Mag. Karin Lach Dr. Manuela Rohrmoser Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  2. 2. April 2011 Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  3. 3. Wir haben Eindruck hinterlassen  “and interest has been expressed in organising similar events in Sweden and Austria.” Tumelty N., Kuhn I. & Birkwood K. (2012), S.197. Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  4. 4. Was ist TeachMeet? • unconference • 2 bis 7-minütige Präsentationen • für/von LehrerInnen organisiert • seit 2010 auch von/für Teaching Librarians • informeller Erfahrungsaustausch • Schulungspraxis, Ideen, Innovationen, Lehrinhalte, Didaktik… • Präsentieren und/oder Lernen • Netzwerken & Fortbildung Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  5. 5. Fortbildung • voneinander Lernen • aus der Praxis anderer in die eigene Praxis • lt. Veranstaltungskonzept ist niemand passiv: eigene Präsentation, Diskussion, Austausch, Fragen stellen, andere Sichtweisen kennenlernen • konstruktivistisch, aktivierend,… - zeitgemäßes methodisch-didaktisches Fundament Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  6. 6. Wie bei uns alles begann • Lilac 2011 Cambridge TeachMeet Präsentation Wir waren begeistert! • Jänner 2012: 1. TeachMeet über die VÖB beworben. 16 österreichische BibliothekarInnen als TeilnehmerInnen, mehr über organisatorische Belange und eigene Befindlichkeiten als über didaktische Konzepte oder Praxis. Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  7. 7. Wie es weiterging… • September 2012: 2. TeachMeet • über VÖB beworben und relevante Lehrende der Uni Wien eingeladen • Themenschwerpunkt vorgegeben: Recherchieren lehren/lernen • genaue Vorbereitungen (Raumfrage, Buffet, finanzielle Bedeckbarkeit, Zielpublikum, Ausschreibung) • Moderation und Zeitmanagement • Diskussionen und Fragen nur nach Vortragsblöcken und in Pausen • 36 Personen: Bib, UL, Bib+UL, Stud/Tut • Fragebogen: Rückmeldungen 31 Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  8. 8. Bild Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  9. 9. Themen (Auswahl) • Lernen durch Vergleichen (Bibliothek) • Twittern beim Schulen (Bibliothek) • Ampelmänner als Lehrbehelf (Bibliothek) • Aktivierende Lehr- und Lernformen: Lerntagebuch usw. (Bibliothek) • Webblogs und Wikis in der Lehre (Lehre) • Blog als Begleit- und Reflexionsmedium für Lehrveranstaltungen (Lehre) • Zephalonian method (Bibliothek) • "Infosurfing": Rechercheplattform für MaturantInnen (Büchereien) Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  10. 10. Wie fanden die TN das Veranstaltungsformat? Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  11. 11. Warum? Weil… "in ziemlich kurzer Zeit sehr formlos ein breiter Überblick an Erfahrungen, Arbeitstechniken … gewonnen werden kann und man mit Kollegen Kontakte knüpfen kann." (eine Rückmeldung) Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  12. 12. Warum? Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  13. 13. Was BibliothekarInnen wichtig ist: was haben wir in weiterer Folge abgefragt: • Möglichkeit zum Netzwerken • Etwas Neues Lernen, Weiterbildung • Austausch mit anderen BibliothekarInnen • Informeller Charakter der Veranstaltung • Austausch mit (anderen) Universitätslehrenden • Eigenes didaktisches Repertoire zu erweitern • Selbst Ideen, Methoden etc. zu verbreiten • Selbst zu präsentieren • Erfahrungen in einen Kontext stellen zu können • Getränke und Snacks • Definierter Themenschwerpunkt • Sonstiges Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013 13
  14. 14. Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013 Sonstiges Definierter Themenschwerpunkt Getränke u. Snacks Erfahrungen in einen Kontext stellen zu können Selbst zu präsentieren Selbst Ideen, Methoden etc. zu verbreiten Eigenes didaktisches Repertoire zu erweitern Austausch mit (anderen) Universitätslehrenden Informeller Charakter der Veranstaltung Austausch mit anderen BibliothekarInnen Etwas Neues lernen, Weiterbildung Möglichkeit zum Netzwerken Was BibliothekarInnen wichtig ist
  15. 15. Wichtig waren 100% 94% Möglichkeit zum Netzwerken 88% Austausch mit anderen BibliothekarInnen 82% Eigenes didaktisches Repertoire zu erweitern 71% Informeller Charakter der Veranstaltung Austausch mit (anderen) Universitätslehrenden 65% Definierter Themenschwerpunkt 35% Selbst Ideen, Methoden etc. zu verbreiten 29% Selbst zu präsentieren 18% Universitätsbibliothek Wien Etwas Neues Lernen, Weiterbildung Erfahrungen in einen Kontext stellen zu können Getränke und Snacks Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  16. 16. Ein Zitat Teilnehmende/r UniversitätslehrerIn: "Schade fand ich, dass nicht alle vorgetragen haben, so wusste man von manchen gar nicht, was sie machen" Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013 16
  17. 17. Aktive Teilnahme? (alle TN) Selbst zu präsentieren Universitätsbibliothek Wien Erfahrungen in Etwas Neues zu Selbst Ideen, lernen, Methoden etc. zu einen Kontext stellen zu können Weiterbildung verbreiten Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013 17
  18. 18. Aktive Teilnahme? (BibliothekarInnen) Selbst zu präsentieren Universitätsbibliothek Wien Selbst Ideen, Methoden etc. zu verbreiten Erfahrungen in einen Kontext stellen zu können Karin Lach & Manuela Rohrmoser Etwas Neues zu lernen, Weiterbildung Leipzig, 12.03.2013
  19. 19. Weiterbildung! (BibliothekarInnen) wichtig weniger wichtig wichtig unwichtig weniger wichtig k.A. unwichtig k.A. Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  20. 20. Weiterbildung, Austausch und Repertoireerweiterung Etwas Neues Austausch Eigenes didaktisches Austausch zu lernen, mit (anderen) Repertoire zu erweitern mit (anderen) Weiterbildung Universitätslehrenden BibliothekarInnen Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  21. 21. Austauschen und Netzwerken Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  22. 22. Informeller Charakter Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  23. 23. Netzwerken Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  24. 24. Zeitfaktor   • Kürze der Beiträge • 5-Minuten Konzept • Pausen zu lang und zu häufig • zu wenig Diskussionszeit • Zeitdisziplin Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  25. 25. Der Wecker Kein Wecker, Akustik, der piepst zu oft Was ich gelungen fand: Zeit abstoppen Was ich gelungen fand: Wecker Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  26. 26. Zeit für Diskussionen Gut ist • ausreichend Diskussionsmöglichkeit • Raum für Diskussion NACH mehreren Vorträgen Gut wäre • Zeit für Diskussion nach jeder Präsentation • Möglichkeit für ad-hoc Fragen nach den Präsentationen • mehr Diskussionszeit Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  27. 27. Was ich noch zur Umsetzung sagen wollte • "Danke für die Intitiative, ich komme gerne wieder. Hohe Kompetenz der Referenten und des Publikums" (BIB) • Ganz toll! (BIB) • Auch ein TeachMeet Café finde ich interessant (regelmäßige Treffen in informellem Setting) (UL&BIB) Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  28. 28. Was ich noch zur Umsetzung sagen wollte • Danke für's Organisieren (UL) • Danke fürs Organisieren + straffe Durchführung (UL) • Komme gerne wieder! (UL) • Tolles Team, danke! (UL) Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  29. 29. Food for Thought "Die Zusammenfassung hat mir am Schluss etwas gefehlt. Es waren sehr viele Bibliothekar[I]nnen hier, ausgeglichenes Verhältnis seitens Lehrende wünschenswert" (UL) Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  30. 30. Bereitschaft zum Vortrag - Kultur als Faktor? • Professionelle Kommunikations- und Fortbildungskulturen • Generationsspezifische Kommunikations- und Fortbildungskulturen • Nationale und regionale Kommunikations- und Fortbildungskulturen & persönliche Vorlieben Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  31. 31. Kulturdimensionen nach Hofstede • Power Distance (PDI): Wie sehr wird Ungleichheit von denen, die benachteiligt sind, akzeptiert • Individualism versus Collectivism (IDV): Individuum oder Teil einer Gemeinschaft? • Masculinity versus femininty (MAS): Motivation ist erfolgreich sein wollen (gg. aus Freude dabei sein) • Uncertainty avoidance (UAI): Sicherheit brauchen? • Long term orientation (LTO): Wie wichtig ist langfristiges Planen vgl. Dimensions http://geert-hofstede.com/dimensions.html Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  32. 32. MAS-Faktor nach Hofstede Hohe „Maskulinität“ einer Kultur erklärt unter anderem, wie wichtig es in einer Kultur ist, erfolgreich zu sein und nicht zu scheitern oder sich zu blamieren (vs. etwas aus Freude daran zu machen, egal wie gut man ist) Ö: 79% GB & D: 66% http://geert-hofstede.com/united-kingdom.html Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  33. 33. TeachMeet in Austria? Yes we can. Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  34. 34. Was wollen wir beibehalten? • Thema vorgeben • Mischung Universitätslehrende / BibliothekarInnen • Zeitmanagement • Zeit für kurz Fragen nach einzelnen Präsentationen • Diskussionsmöglichkeiten: kurz nach Vortragsblöcken • informeller Charakter • lockere Atmosphäre schaffen: Getränke, Buffet Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  35. 35. Was wollen wir anders machen? • Online-Marketing: Facebook, Twitter, Website #autlibteachm • Onlineanmeldung von Vorträgen • Präsentationsunterlagen zulassen • Raum ? • Diskussionsmöglichkeit erweitern durch Zusatzformat (länger im Anschluss, mehrere Räume möglich; Sammlung von Themen mit Post-Its) • Bei Kongressen als Workshop anbieten ? Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  36. 36. TeachMeet - etwas auch für Sie ? • Trauen Sie sich! • Überlegen Sie: wer, wo, wann, wie! – geeigneter Raum, am besten 2 bis mehrere Räume – Sponsoren oder Veranstaltungsbudget – über eigene institutionelle Grenzen hinaus – Spaßfaktor mit seriösen Inhalten • Veranstaltungsmanagement: planen Sie rechtzeitig! • Marketing – #LibTeachM und/oder eigenes Hashtag • Vernetzung ist wichtig! Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  37. 37. Literatur- und andere Hinweise • Birkwood, K. 2011. (lib)TeachMeet: librarians learning from each other. http://www.camlibtm.info/2011/07/12/libteachmeet-atumbrella/ [Zugriff: 7.2.2013]. • Cambridge TM Website: http://www.camlibtm.info/ [Zugriff: 4.3.2013] • The Hofstede Center. „Dimensions“. http://geerthofstede.com/dimensions.html [Zugriff: 4.3.2013] • Tumelty, N., I. Kuhn & K. Birkwood, 2012. „TeachMeet: librarians learning from each other.“ In: Information literacy beyond library 2.0. Hrsg. P. Godwin & J. Parker. London: Facet Publishing. 191-201. Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013
  38. 38. Kontakt http://bibliothek.univie.ac.at/ karin.lach@univie.ac.at manuela.rohrmoser@univie.ac.at Wenn Sie ein TeachMeet veranstalten wollen, stehen wir für Fragen zur Verfügung! Universitätsbibliothek Wien Karin Lach & Manuela Rohrmoser Leipzig, 12.03.2013 38

×