Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
FHO Fachhochschule Ostschweiz
Bibliothek der Zukunft: Trends
und Herausforderungen
Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler
Aarau, 15....
Seite 2
Trends und Herausforderungen für Bibliotheken
• Grundlage: Horizon Report Library Edition
2014 und 2015 (für Wisse...
Aktuelle Debatte: werden Bibliotheken überflüssig?
• Provokation von R. Ball in der NZZaS: Weg mit den Büchern!
• Meine Re...
Neuinterpretation der Grundaufgaben von Bibliotheken
Neuinterpretation der klassischen Grundaufgaben von Bibliotheken und
...
Trend und Herausforderung: Zusammenarbeit
Seite 5http://www.oclc.org/publications/nextspace/issues/issue
012.en.html
Kooperation
• Die Schweizer Bibliothekslandschaftist stark fragmentiert
• Im Bereich der Wissenschaftlichen Bibliotheken i...
Trend und Herausforderung: Digital Literacy
Seite 7
Digital Literacy
• Übersetzt etwa digitale Informationskompetenz:
• Kombiniert mit anderem Thema aus dem HR 2015: Bewältig...
Trend und Herausforderung: User Experience
Seite 9
User Experience
• Mehr als Webdesign
• Nutzerinnen und Nutzer stehen im Zentrum der Aktivitäten
• Erforschen, was Nutzer w...
Trend und Herausforderung: Change
Seite 11http://www.everythinglongbeach.com/see-lives-change-library-month/
Trend und Herausforderung: Change
• Bibliotheken befinden sich in einem höchst dynamischen Umfeld
• Entwicklungen in der I...
Trend und Herausforderung: alternative Suche
Seite 13http://jabberworks.livejournal.com/525413.html
Verbesserte Suchmöglichkeiten
• Als technische Herausforderung betrifft dies eher die Wissenschaftlichen
Bibliotheken
• ÖB...
Trend und Herausforderung: mobile Inhalte und
Barrierefreiheit
Seite 15Jugendliche Zuschauer bei Sportwettkampf, Foto: Rud...
Trend und Herausforderung: mobile Inhalte und
Barrierefreiheit
• Mobile Internetnutzung dominiert deutlich
• Selbstverstän...
Trend und Herausforderung: Bibliothek als Raum
Seite 17Café St Gall, Bibliothekscafé in der Bibliothek Hauptpost, St. Gall...
Trend und Herausforderung: Bibliothek als Raum
• Die sich verändernde Nutzung hat auch Auswirkung auf die Bibliothek als
R...
Four Spaces
H. Jochumsen; D. Skot-Hansen: Four Spaces
Trend und Herausforderung: Makerspaces in Bibliotheken
Seite 20http://www.mackay.qld.gov.au/libraries/get_involved/makersp...
Trend und Herausforderung: Makerspaces in Bibliotheken
• Herausforderung: das Konzept Makerspace als neues didaktisches Ko...
Trend und Herausforderung: Gaming in Bibliotheken
Seite 22
http://stadtbibliothekelsdorf.files.wordpress.com/2013/03/nacht...
Trend und Herausforderung: Gaming in Bibliotheken
Games als fester Bestandteil der Freizeitgestaltung von Jugendlichen
§ E...
Urheberrecht
Seite 24
Urheberrecht
• Komplexe Materie, und nationale Unterschiede
• EU: Rada-Bericht vertritt gut die Interessen von Bibliotheke...
Strategisches Denken
Seite 26
Strategisches Denken
• Vor allem Wissenschaftliche Bibliotheken in der Deutschschweiz haben in
den letzten 2 Jahren Strate...
Gesellschaftliche Entwicklungen
Seite 28www.eblida.org www.bfs.admin.ch
Gesellschaftliche Herausforderungen
• Demographische Veränderungen:
• Alterspyramide, Migration
• Flüchtlinge
• Bibliothek...
Technologische Entwicklungen
Seite 30
Technologische Entwicklungen
• Wichtig ist es zu erkennen, welche Entwicklungen für die eigene Bibliothek
relevant sind (>...
Trend und Herausforderung: neue Rollen für
BibliothekarInnen
Seite 32
http://blogs.sfu.ca/projects/tlcomm/2011/03/sfu-libr...
Trend und Herausforderung: neue Aufgaben und Rollen für
BibliothekarInnen
• Gerade die Veränderungen im Kerngeschäft verän...
Fazit
• Bibliotheken müssen sich ständig wandeln und weiterentwickeln
• Neue Technologien prüfen und gegebenenfalls adapti...
Die Bibliothek der Zukunft (?)
Seite 35
„We still have lots of books as well, of course.“
https://dokk1.dk/english/library
Lust auf mehr?
Kleine Beitragsreihe in meinem Blog zu Trends und Herausforderungen in
Bibliotheken (http://ruedimumenthale...
FHO Fachhochschule Ostschweiz
15. Februar 2016
Seite 37
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
www.ruedimumenthaler.ch
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken

1.308 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag gehalten an der Stadtbibliothek Aarau, 15. Februar 2016

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Zukunft von Bibliotheken - Herausforderungen für Öffentliche Bibliotheken

  1. 1. FHO Fachhochschule Ostschweiz Bibliothek der Zukunft: Trends und Herausforderungen Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler Aarau, 15. Februar 2016 Seite 1
  2. 2. Seite 2 Trends und Herausforderungen für Bibliotheken • Grundlage: Horizon Report Library Edition 2014 und 2015 (für Wissenschaftliche Bibliotheken) • Angereichert mit eigenen Gedanken und Anregungen und Adaption auf Öffentliche Bibliotheken • http://www.nmc.org/publication/nmc-horizon- report-2015-library-edition/
  3. 3. Aktuelle Debatte: werden Bibliotheken überflüssig? • Provokation von R. Ball in der NZZaS: Weg mit den Büchern! • Meine Replik im Blog: http://ruedimumenthaler.ch/2016/02/08/sind- bibliotheken-uberflussig-eine-replik/ • Zusammenfassung der Debatte durch die IG WBS: http://www.igwbs.ch/bibliotheken-ohne-buecher-eine-debatte/ • Nach der ersten Aufregung: was heisst dies wirklich für die Bibliotheken, gerade für die Öffentlichen? • Vor welchen Herausforderungen stehen ÖBs angesichts des digitalen Wandels? • Welche Lösungsansätze gibt es? Seite 3
  4. 4. Neuinterpretation der Grundaufgaben von Bibliotheken Neuinterpretation der klassischen Grundaufgaben von Bibliotheken und Adaption an die Herausforderungen der digitalen Informationsgesellschaft: § Sammeln § Archivieren § Katalogisieren § Bereitstellen § Vermitteln Alle Bibliotheksaufgaben sind von den Veränderungen in den Bereichen der Informationsnutzung, digitalen Medien, Freizeitgestaltung etc. betroffen. Welche Veränderungen? Seite 4
  5. 5. Trend und Herausforderung: Zusammenarbeit Seite 5http://www.oclc.org/publications/nextspace/issues/issue 012.en.html
  6. 6. Kooperation • Die Schweizer Bibliothekslandschaftist stark fragmentiert • Im Bereich der Wissenschaftlichen Bibliotheken ist das Projekt Swiss Library Service Platform (SLSP) lanciert – als Machbarkeitsstudie • Ziel ist abzuklären, ob eine gemeinsame Organisation gebildet werden kann, die Services für alle WBs leistet – vom cloudbasierten Bibliothekskatalog bis zur zentralen Katalogisierung • Vorprojekt läuft 2016, danach wird entschieden • Frage: wo bleiben die Öffentlichen Bibliotheken? • In welchen Bereichen machen hier verstärkte Kooperationen Sinn? • Z.B. den Mehrwert von RDA wirklich ausschöpfen • Ausbildung, Verbandsarbeit? • Mit welchen Institutionen kann man lokal enger zusammenarbeiten? Seite 6
  7. 7. Trend und Herausforderung: Digital Literacy Seite 7
  8. 8. Digital Literacy • Übersetzt etwa digitale Informationskompetenz: • Kombiniert mit anderem Thema aus dem HR 2015: Bewältigung der Informationsflut (managing knowledge obsolescence) • Wird als eine der Kernaufgaben von Bibliotheken angesehen: • NutzerInnen dabei zu unterstützen, sich in der Informationsflut zurecht zu finden, Methoden zu vermitteln, wie man Information sucht, bewertet und verarbeitet • Und zwar auf allen Stufen: für Kinder, für Studierende, für Senioren... Seite 8
  9. 9. Trend und Herausforderung: User Experience Seite 9
  10. 10. User Experience • Mehr als Webdesign • Nutzerinnen und Nutzer stehen im Zentrum der Aktivitäten • Erforschen, was Nutzer wünschen, wie sie sich verhalten • Gemeinsam mit Nutzern Dienstleistungen entwickeln, nicht nur im Web • Partizipativer Ansatz: Nutzer ist gleichwertig, Bibliothek weiss es nicht besser • Open Innovation: Beteiligung der Nutzer an der Ideenfindung • Dies ist auch in kleinen Bibliotheken möglich und sinnvoll! Vorteil: enger Kontakt zu den NutzerInnen • Vgl. Rudolf Mumenthaler: Innovation nicht nur in großen Bibliotheken. In: Bibliotheksdienst. Band 48 (2014), Heft 5, S. 345–349. DOI: 10.1515/bd-2014-0045. Seite 10
  11. 11. Trend und Herausforderung: Change Seite 11http://www.everythinglongbeach.com/see-lives-change-library-month/
  12. 12. Trend und Herausforderung: Change • Bibliotheken befinden sich in einem höchst dynamischen Umfeld • Entwicklungen in der Informationstechnologie und in der Gesellschaft betreffen Bibliotheken unmittelbar • Entsprechend müssen sich Bibliotheken ständig wandeln (finde ich): • Neue Dienstleistungen und Produkte entwickeln (Innovationsmanagement) • Neue Geschäftsmodelle entwickeln • Eigene Strukturen und Prozesse anpassen und optimieren • Strategien entwickeln • Bereit sein, sich zu verändern (Change Management) • Und dies gilt auch für die Mitarbeitenden in Bibliotheken! • Auf der persönlichen Ebene ist Veränderungsbereitschaftwichtig: Lust am Wandel! Freude am Neuen! Seite 12
  13. 13. Trend und Herausforderung: alternative Suche Seite 13http://jabberworks.livejournal.com/525413.html
  14. 14. Verbesserte Suchmöglichkeiten • Als technische Herausforderung betrifft dies eher die Wissenschaftlichen Bibliotheken • ÖBs können sich fragen, ob eine engere Kooperation bessere Discovery-Systeme für alle bringen könnte • Im Bereich Öffentlicher Bibliotheken geht es mehr darum, den Vorteil der persönlichen Beratung und den direkten Kontakt zu den NutzerInnen auszuspielen • Der Umgang mit Suchmaschinen gehört wiederum in das Thema Digital Literacy Seite 14
  15. 15. Trend und Herausforderung: mobile Inhalte und Barrierefreiheit Seite 15Jugendliche Zuschauer bei Sportwettkampf, Foto: Rudolf Mumenthaler, 2015
  16. 16. Trend und Herausforderung: mobile Inhalte und Barrierefreiheit • Mobile Internetnutzung dominiert deutlich • Selbstverständlich müssen Websites heute mobilfreundlich und barrierefrei sein (responsive Design, mobile first) • Aber auch die Dokumente sollten mobilfreundlich und barrierefrei zugänglich sein • Heute angebotene E-Ressourcen erfüllen diese Anforderung selten • EPUB als geeignetes Format • Für ÖBs sehe ich Chancen bei der Integration freier E-Books ins Angebot sowie bei mobilfreundlichen Websites und Katalogen Seite 16
  17. 17. Trend und Herausforderung: Bibliothek als Raum Seite 17Café St Gall, Bibliothekscafé in der Bibliothek Hauptpost, St. Gallen. Foto: Rudolf Mumenthaler 2015
  18. 18. Trend und Herausforderung: Bibliothek als Raum • Die sich verändernde Nutzung hat auch Auswirkung auf die Bibliothek als Raum • Anders rum: Durch die Veränderung der traditionellen Nutzung müssen sich Bibliotheken neue Nutzungsformen erschliessen • Die Nutzung der Bibliothek wird vielfältiger, Zonierung • Lernort, in Gruppen oder einzeln • Aufenthaltsort, Ort der Entspannung,Treffpunkt • Makerspace, Labor, Spielwiese • Veranstaltungen • Neuer Ansatz: 4 Spaces • Bedeutung von Beobachtungsmethoden zurErforschung der Nutzung Seite 18
  19. 19. Four Spaces H. Jochumsen; D. Skot-Hansen: Four Spaces
  20. 20. Trend und Herausforderung: Makerspaces in Bibliotheken Seite 20http://www.mackay.qld.gov.au/libraries/get_involved/makerspaces_mackay
  21. 21. Trend und Herausforderung: Makerspaces in Bibliotheken • Herausforderung: das Konzept Makerspace als neues didaktisches Konzept zur Wissensvermittlung verstehen und auf die Bedürfnisse der eigenen Zielgruppe adaptieren • Makerspace bedeutet nicht, einen Raum mit einem 3D-Drucker zu haben • Makerspace bedeutet: • Einen Raum anzubieten, der zum Experimentieren, Ausprobieren, Basteln einlädt • Inhaltlich können die Angebote vom Häkeln über Multimedia- Produktion, Roboter Bauen bis hin zum 3D-Modellieren und Printen reichen • Animation ist auch wichtig, doch der Raum sollte auch von Gruppen frei genutzt werden können • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Gruppen ist sinnvoll und wichtig • Projekt LibraryLab der HTW Chur und Idee eines mobilen Makerspace Seite 21
  22. 22. Trend und Herausforderung: Gaming in Bibliotheken Seite 22 http://stadtbibliothekelsdorf.files.wordpress.com/2013/03/nacht-der-bibliothek- 092.jpg
  23. 23. Trend und Herausforderung: Gaming in Bibliotheken Games als fester Bestandteil der Freizeitgestaltung von Jugendlichen § Eltern und Erzieher skeptisch Rolle von Games für Bibliotheken § Ergänzung Medienangebot § Soziale Funktion von Games (Events) § Unterhaltung § Angebot für männliche Jugendlichen § Jugendliche fühlen sich „wie zu Hause“ Simon Schultze: Videospielturniere in öffentlichen Schweizer Bibliotheken - Ein Pilotprojekt der St. Galler Stadtbibliothek Katharinen. Chur, November 2015 (Churer Schriften zur Informationswissenschaft- Schrift 76) http://www.htwchur.ch/uploads/media/CSI_76_Schultze.pdf Seite 23
  24. 24. Urheberrecht Seite 24
  25. 25. Urheberrecht • Komplexe Materie, und nationale Unterschiede • EU: Rada-Bericht vertritt gut die Interessen von Bibliotheken, wurde vom Parlament angenommen. • D: Tendenz in Richtung Zweitverwertungsrecht, Bildungsschranke und Verleihrecht auch für E-Books • Verleihrecht und Bibliothekstantieme für gedruckte Bücher • Abgeltung durch den Bund an Verwertungsgesellschaften (4 C) • Schweiz: Urheberrechtsrevision läuft • Bisher kein Verleihrecht • Revision bringt Regelung für Digitalisierung verwaister Werke und das Verleihrecht -> vor allem ÖBs sind gegen Verleihrecht, weil sie sich vor einer hohen Belastung durch Bibliothekstantieme fürchten • Aktivitäten auf Ebene BIS laufen: AG Urheberrecht, Task Force für Lobbying. Aber: unterschiedliche Interessen! Seite 25
  26. 26. Strategisches Denken Seite 26
  27. 27. Strategisches Denken • Vor allem Wissenschaftliche Bibliotheken in der Deutschschweiz haben in den letzten 2 Jahren Strategien entwickelt und verabschiedet • Strategien dienen dazu, Schwerpunkte zu setzen. • Sie zu entwickeln bedeutet, sich mit der Gegenwart und der Zukunft der Bibliothek in ihrem Umfeld zu befassen • Strategien als wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Bibliotheksarbeit und als Argumentation bei Trägerschaften Seite 27
  28. 28. Gesellschaftliche Entwicklungen Seite 28www.eblida.org www.bfs.admin.ch
  29. 29. Gesellschaftliche Herausforderungen • Demographische Veränderungen: • Alterspyramide, Migration • Flüchtlinge • Bibliothek als sozialer Ort, als Ort der Integration • Freizeitgestaltung verändert sich • Mediennutzung verändert sich (siehe mobile Nutzung) • Lesekompetenz,Leseverhalten • Umgang mit Medien und Informationsflut • Bewusstseinsbildung und Kompetenzvermittlung als Aufgaben • Trend zu Demokratisierung • Einbezug von Nutzerinnen und Nichtnutzern • Freiräume schaffen und zulassen • Mitbestimmung • Inklusion, Diversity Seite 29
  30. 30. Technologische Entwicklungen Seite 30
  31. 31. Technologische Entwicklungen • Wichtig ist es zu erkennen, welche Entwicklungen für die eigene Bibliothek relevant sind (>strategisches Denken) • Wichtig sind eine grundsätzliche Offenheit für neue Technologien,Freude am Experimentieren und gleichzeitig kritisches Hinterfragen des Mehrwerts • Makerspaces eignen sich hierfür ausgezeichnet:neue Technologien zusammen mit NutzerInnen ausprobieren • Beispiele: virtual oder augmented Reality, 3D-Drucker... • Weniger für Makerspace geeignet: Beacons, NFC... Aber vielleicht als Anwendung innerhalb der Bibliothek wichtig. Dies abzuklären ist die angedachte Aufgabe des LibraryLab Seite 31
  32. 32. Trend und Herausforderung: neue Rollen für BibliothekarInnen Seite 32 http://blogs.sfu.ca/projects/tlcomm/2011/03/sfu-librarians-bridge-the-gap- to-encourage-clear-instructor-student-communication/
  33. 33. Trend und Herausforderung: neue Aufgaben und Rollen für BibliothekarInnen • Gerade die Veränderungen im Kerngeschäft verändern die Aufgaben und Rollen von BibliothekarInnen nachhaltig: • Katalogisierung wird zentralisiert (Kataloge in der Cloud) • Sachkatalogisierung verändert sich in Richtung Pflege von Ontologien (Metadaten als LOD) • Nähe zu NutzerInnen, Beratung, Wissensvermittlung werden wichtiger • Neue Rollen wie Liasion Librarian, Embedded Librarian • Didaktische Fähigkeiten werden wichtig: Teaching Librarian • Herausforderung für Aus- und Weiterbildung: • Herausforderung, die richtigen Leute mit den richtigen Fähigkeiten zu finden (aus Sicht Bibliotheken) oder auszubilden (aus Sicht Hochschule) Seite 33
  34. 34. Fazit • Bibliotheken müssen sich ständig wandeln und weiterentwickeln • Neue Technologien prüfen und gegebenenfalls adaptieren • Gesellschaftliche Entwicklungen verfolgen und Folgen diskutieren • Nutzerbedürfnisse und –erwartungen ermitteln • Funktion des Raums überdenken und den Anforderungen entsprechend gestalten • Neue Aufgaben auf der Grundlage der klassischen Funktionen und der Nutzerbedürfnisse entwickeln • Strukturen und Prozesse überprüfen, optimieren und gegebenenfalls verändern • Bibliotheken müssen stärker zusammenarbeiten und Infrastrukturen gemeinsam betreiben • Der Bedarf an Weiter-/Fortbildung ist hoch • Mitarbeitende in Bibliotheken dürfen sich verändern Seite 34
  35. 35. Die Bibliothek der Zukunft (?) Seite 35 „We still have lots of books as well, of course.“ https://dokk1.dk/english/library
  36. 36. Lust auf mehr? Kleine Beitragsreihe in meinem Blog zu Trends und Herausforderungen in Bibliotheken (http://ruedimumenthaler.ch) http://ruedimumenthaler.ch/2015/09/22/trends-und-herausforderungen-fur- bibliotheken-2015-update/ Seite 36
  37. 37. FHO Fachhochschule Ostschweiz 15. Februar 2016 Seite 37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! www.ruedimumenthaler.ch

×