RA-03-Hölzlberger Wissen managen. Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen;  Probst, Raub und Romhardt 2006
Begriffsklärungen <ul><li>Forderung der Praxis nach pragmatischen Konzepten </li></ul><ul><ul><li>sach- / anwendungsbezoge...
Die wichtigsten Aussagen Welches Wissen bzw. Fähigkeiten hole ich von Außen? Wissens-erwerb Wissens-bewahrung Wissens-iden...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ra 03 Hoelzlberger

355 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
355
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ra 03 Hoelzlberger

  1. 1. RA-03-Hölzlberger Wissen managen. Wie Unternehmen ihre wertvollste Ressource optimal nutzen; Probst, Raub und Romhardt 2006
  2. 2. Begriffsklärungen <ul><li>Forderung der Praxis nach pragmatischen Konzepten </li></ul><ul><ul><li>sach- / anwendungsbezogen; auf konkrete Handlungsmöglichkeiten ausgerichtet </li></ul></ul><ul><li>Action Research-Ansatz </li></ul><ul><ul><li>„ Aktionsforschung“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Forscher ist selber Bestandteil der Untersuchung </li></ul></ul><ul><ul><li>Forscher beeinflusst andere Teilnehmer / Elemente um Verbesserung auszulösen </li></ul></ul><ul><li>Wissensmanagement </li></ul><ul><ul><li>Instrument zum besseren Umgang mit der Ressource Wissen </li></ul></ul><ul><ul><li>Gestaltung und Lenkung von Veränderungsprozessen der Wissensbasis </li></ul></ul><ul><li>operative, strategische und normative Aspekte </li></ul><ul><ul><li>konkretes Durchführen </li></ul></ul><ul><ul><li>längerfristige Ausrichtung auf ein Ziel </li></ul></ul><ul><ul><li>Regeln aufstellend </li></ul></ul>02.06.09 Seite RA-03-Hölzlberger
  3. 3. Die wichtigsten Aussagen Welches Wissen bzw. Fähigkeiten hole ich von Außen? Wissens-erwerb Wissens-bewahrung Wissens-identifikation Wissens-entwicklung Wissens-verteilung Wissens-nutzung Wissens-bewertung Wissensziele Kreislaufsystem mit sechs Kernbereichen 02.06.09 Seite RA-03-Hölzlberger Welches Wissen ist im Unternehmen vorhanden? Erzeugung neuer Fähigkeiten, Produkte, Ideen und Prozesse Verteilung von Informationen und Erfahrungen auf das gesamte Unternehmen Produktiver Einsatz bzw. Anwendung des Wissens „ Speicherung“ als Grundlage für spätere Zeitpunkte Kreislaufsystem, erweitert um strategische Aspekte Messung der Qualität der Wissensziele Keine erprobten Messinstrumente Richtungsweisend für das Wissens-management Feedback

×