Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives
Fremdsprachenlernen in Lernplattformen (599)
Von: Clement Compaore
D...
# 201.08.2013
Fragestellung: Welches Lernpotenzial bietet die Nutzung des Forums bei der
gemeinsamen Bearbeitung von Aufga...
# 3
Realisierung der Untersuchung:
01.08.2013
Forschungsmethode
Lernplattform uni-deutsch.de
Gesamtteilnehmeranzahl 32 aus...
Forschungsmethode
Arbeitswerkzeug Forum:
Abb. 1: Übersicht über einen Diskussionsfaden in der Klasse A2.1 (www.uni-deutsch...
Forschungsmethode
Erhebung- und Analyseverfahren der Daten:
Zur Überprüfung von H1: Online-Befragung (N=18).
Zur Überprüfu...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
A. Bearbeitungszeit und Umgang mit den Lernwerkzeugen:
1-Heterogene Einschätzung d...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
2- Die Lernwerkzeuge „LEXIK“ und „GRAMMATIK“ wurden am häufigsten
verwendet.
# 701...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
3- Unterschiedliche Zusammenhänge je nach Einschätzung der
Bearbeitungszeit.
Bivar...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
4-Alle TN hatten sich mindestens ein eigenes Lernwerkzeug angeschafft, am
häufigst...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
5- Zielorientierter Einsatz der Lernwerkzeuge, die in erster Linie zur Überwindung...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
6- TN, die die Zeit als nicht genug einschätzten, lasen eher die Beiträge der
ande...
Präsentation und Analyse der Ergebnisse
B. Zum Gruppenzugehörigkeitsgefühl:
# 1201.08.2013
1- 100% der TN fühlten sich im ...
5- Ergebnisse aus der Frequenzanalyse:
Inklusive Fundstellen treten häufiger auf als Ausgrenzende (37% versus 23%).
# 1301...
Diskussion der Ergebnisse
Zur H1:
Allgemeines selbstständiges Lernen (vgl. Wild; Hofer; Petrun, 2006, S.
247).
Die Bearbei...
Zur H2:
Wahrgenommene Existenz der Gruppe im Forum und ausgeprägtes
Gruppenzugehörigkeitsgefühl.
Die jeweiligen Gruppen ha...
Literaturauswahl
Döring, Nicola (2003): Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsproze...
Laufende Arbeit
Dissertationsprojekt:
Soziale Präsenz und Lernoutput beim kollaborativen Fremdsprachenlernen in
Lernplattf...
# 1801.08.2012
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Clement Compaore
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives Fremdsprachenlernen in Lernplattformen

1.765 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation_IDT 2013_Sektion F5_Clement Compaore

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.765
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
424
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives Fremdsprachenlernen in Lernplattformen

  1. 1. Nutzungspotenzial von Online-Foren für kollaboratives Fremdsprachenlernen in Lernplattformen (599) Von: Clement Compaore Doktorand: Deutsch als Fremdsprache (Hauptfach), Psychologie (Nebenfach) Betreuer: Prof. Dr. Jörg Roche Clement Compaore 01.08.2013 # 1
  2. 2. # 201.08.2013 Fragestellung: Welches Lernpotenzial bietet die Nutzung des Forums bei der gemeinsamen Bearbeitung von Aufgaben? Hypothesen: H1: Die Bearbeitungszeit im Forum ermöglicht die Nutzung von Lernwerkzeugen bei der Aufgabenbearbeitung (vgl. Roche, 2009, S. 392; Schlickau, 2009, S. 298). H2: Bei der gemeinsamen Bearbeitung von Forumsaufgaben durch die Lerner ist das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit gegeben (vgl. Döring, 2003, S. 489; Rourke et al. 2007, S.9). Fragestellung und Hypothesen Clement Compaore
  3. 3. # 3 Realisierung der Untersuchung: 01.08.2013 Forschungsmethode Lernplattform uni-deutsch.de Gesamtteilnehmeranzahl 32 ausländische Studierende Gelernte Fremdsprache Deutsch Klassen und Sprachniveaustufen Erste Klasse: A2.1 Zweite Klasse: A2.2 Dritte Klasse: B1 Vierte Klasse: B2 Dauer der Kurse 3 Monate (01.01. bis zum 31.03.2012) Lernformat „Assistiertes Lernen“ Vorgegebene Frist für die Bearbeitung der Forumsaufgaben 7 bis 10 Tage Tab. 1: Untersuchungspersonen und Lernkontext Clement Compaore
  4. 4. Forschungsmethode Arbeitswerkzeug Forum: Abb. 1: Übersicht über einen Diskussionsfaden in der Klasse A2.1 (www.uni-deutsch.de) # 401.08.2013Clement Compaore
  5. 5. Forschungsmethode Erhebung- und Analyseverfahren der Daten: Zur Überprüfung von H1: Online-Befragung (N=18). Zur Überprüfung von H2: Methodentriangulation. Abschlussbefragung online (N=23) + quantitative Inhaltsanalyse eines Korpus aus 145 Beiträgen (kategoriengeleitet). Einsatz von zwei externen „Codierern“ zur Sicherung der Intercoderreliabilität (vgl. Mayring, 2010, S. 53; Rössler, 2010, S.98). # 501.08.2013Clement Compaore
  6. 6. Präsentation und Analyse der Ergebnisse A. Bearbeitungszeit und Umgang mit den Lernwerkzeugen: 1-Heterogene Einschätzung der vorgegebenen Bearbeitungszeit. 83% der TN schätzten die vorgegebene Bearbeitungszeit als hinreichend ein. Dagegen fanden 17% der TN, dass sie nicht genug Zeit hatten. 17% der TN = TN3, TN16 und TN20. # 601.08.2013Clement Compaore
  7. 7. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 2- Die Lernwerkzeuge „LEXIK“ und „GRAMMATIK“ wurden am häufigsten verwendet. # 701.08.2013 Abb. 2: Balkendiagramm zu den verwendeten DUO-Lernwerkzeugen Clement Compaore
  8. 8. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 3- Unterschiedliche Zusammenhänge je nach Einschätzung der Bearbeitungszeit. Bivariate Korrelationskoeffizienten „r“ nach Pearson.  r bei der Korrelation zwischen der Verwendung der Ressource „GRAMMATIK“ und der beurteilten Bearbeitungszeit = 0,357. Die TN, die wenig Zeit hatten, nutzten eher die Ressource „GRAMMATIK“.  Die TN, die angekreuzt haben, sie hatten genügend Zeit um ihre Beiträge zu schreiben, verwendeten eher die Ressource „LINKS“ (r= -0,357) oder das „LEXIK“ (r=-0,255). # 801.08.2013Clement Compaore
  9. 9. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 4-Alle TN hatten sich mindestens ein eigenes Lernwerkzeug angeschafft, am häufigsten waren das Lehrwerk und Suchmaschinen. # 901.08.2013 Abb.3: Balkendiagramm zu den verwendeten eigenen Ressourcen Clement Compaore
  10. 10. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 5- Zielorientierter Einsatz der Lernwerkzeuge, die in erster Linie zur Überwindung von Schwierigkeiten bezogen auf die Grammatik und der Semantik dienten. # 1001.08.2013 Abb.4: Balkendiagramm zu den Verwendungszwecken der Ressourcen bei allen TN Clement Compaore
  11. 11. Präsentation und Analyse der Ergebnisse 6- TN, die die Zeit als nicht genug einschätzten, lasen eher die Beiträge der anderen zuerst (r = 0,316). 47% der TN (7von 15), die genug Zeit hatten, hatten ihre Beiträge überarbeitet, dagegen keiner der drei auffälligen TN. Tab. 2: Kreuztabelle 7: Zeit * Überarbeitung # 1101.08.2013 Überarbeitung Gesamt Nie Einmal Zweimal Dreimal Mehr als dreimal Bearbeitungs- Zeit genug Stimmt Anzahl 7 3 2 2 1 15 % innerhalb von Zeit 47% 20% 13% 13% 7% 100% Stimmt nicht Anzahl 3 0 0 0 0 3 % innerhalb von Zeit 100% 0% 0% 0% 0% 100% Gesamt Anzahl 10 3 2 2 1 18 % innerhalb von Zeit 56% 17% 11% 11% 6% 100% Clement Compaore
  12. 12. Präsentation und Analyse der Ergebnisse B. Zum Gruppenzugehörigkeitsgefühl: # 1201.08.2013 1- 100% der TN fühlten sich im Laufe der Kurse als Mitglieder einer Gruppe. 2- Fast alle TN (89%) waren außerhalb des Forums in Kontakt mit einem der Unterrichtsakteure. Tab. 3: Kontaktaufnahme außerhalb des Forums mit unserer Tutorin mit einigen Klassen- mitgliedern mit niemandem mit unserer Tutorin und einigen Klassen-mitgliedern Anzahl der Fälle 7 4 3 14 Prozent der Fälle 25% 14% 11% 50% Clement Compaore
  13. 13. 5- Ergebnisse aus der Frequenzanalyse: Inklusive Fundstellen treten häufiger auf als Ausgrenzende (37% versus 23%). # 1301.08.2013 Abb. 5: Häufiges Auftreten der Auswertungseinheiten pro Kategorie Clement Compaore Präsentation und Analyse der Ergebnisse
  14. 14. Diskussion der Ergebnisse Zur H1: Allgemeines selbstständiges Lernen (vgl. Wild; Hofer; Petrun, 2006, S. 247). Die Bearbeitungszeit in erster Linie zur „rein sprachlichen Vorbereitung“ genutzt als zur „inhaltlichen Vorbereitung“ (Schlickau, 2009, S. 298). H1 gilt als bestätigt: Die Bearbeitungszeit im Forum ermöglicht die Nutzung von Lernwerkzeugen bei der Aufgabenbearbeitung. # 1401.08.2013Clement Compaore
  15. 15. Zur H2: Wahrgenommene Existenz der Gruppe im Forum und ausgeprägtes Gruppenzugehörigkeitsgefühl. Die jeweiligen Gruppen haben sich als „sozial“ erwiesen und haben die Phase der „Online-Sozialisation“ erreicht (Döring, 2003, S. 489; Rourke et al. 2007, S.9; Salmon, 2003, S. 29). H2 wird bestätigt: Bei der gemeinsamen Bearbeitung von Forumsaufgaben durch die Lerner ist das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit. # 1501.08.2013Clement Compaore Diskussion der Ergebnisse
  16. 16. Literaturauswahl Döring, Nicola (2003): Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen. Göttingen [u.a.]: Hogrefe, Verl. für Psychologie. Mayring, Philipp (2010): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz (Studium Paedagogik). Roche, Jörg (2009): Fremdsprachenlernen online. In: Ludwig J. Issing und Paul Klimsa (Hg.): Online-Lernen. Handbuch für Wissenschaft und Praxis. München: Oldenbourg, S. 389–400. Rourke, Liam; Anderson, Terry; Garrison, D. Randy; Archer, Walter (2007): Assessing Social Presence In Asynchronous Text-based Computer Conferencing. Abrufbar unter: http://auspace.athabascau.ca/bitstream/2149/732/1/Assessing %20Social%20Presence%20In%20Asynchronous%20Text-based%20Computer%20Conferencing.pdf [Stand: 26.06.13]. Rössler, Patrick (2010): Inhaltsanalyse. 2. Aufl. Stuttgart: UTB GmbH (UTB M). Salmon, Gilly (2003): E-moderating. The key to teaching and learning online. 2. Aufl. London u.a: RoutledgeFalmer (Open and flexible learning). Schlickau, Stephan (2009): Neue Medien in der Sprach- und Kulturvermittlung. Pragmatik - Didaktik - interkulturelle Kommunikation. Univ., Habil.-Schr.--München, 2008. Frankfurt am Main: Lang (Hildesheimer Schriften zur interkulturellen Kommunikation, 1). Wild, Elke; Hofer, Manfred; Petrun, Reinhard (2006): Pychologie des Lerners. In Andreas Krapp und Bernd Weidenmann (Hg.): Pädagogische Psychologie. 5. Aufl. Weinheim: Beltz PVU, S. 203–267. Würffel, Nicola (2006): Strategiengebrauch bei Aufgabenbearbeitungen in internetgestütztem Selbstlernmaterial. Zugl.: Gießen, Univ., Diss., 2005. Tübingen: Narr (Gießener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik). Deutsch-Uni Online (o.J.). Abrufbar unter: www.deutsch-uni.com [Stand: 26.06.13]. # 1601.08.2013Clement Compaore
  17. 17. Laufende Arbeit Dissertationsprojekt: Soziale Präsenz und Lernoutput beim kollaborativen Fremdsprachenlernen in Lernplattformen # 1701.08.2013Clement Compaore
  18. 18. # 1801.08.2012 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Clement Compaore

×