Mobile Unternehmenskommunikation

5.586 Aufrufe

Veröffentlicht am

Diese Präsentation befasst sich mit den Anforderungen des mobile Web an die Unternehmenskommunikation. Themen sind Mobilisierung von Websites, Apps, QR Codes etc.

Veröffentlicht in: Technologie
1 Kommentar
16 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
5.586
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.137
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
71
Kommentare
1
Gefällt mir
16
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mobile Unternehmenskommunikation

  1. 1. 02.11.09 Seite Unternehmenskommunikation im Mobile Web Björn Eichstädt, Storymaker GmbH
  2. 2. Björn Eichstädt <ul><li>Geschäftsführender Gesellschafter bei Storymaker </li></ul><ul><li>Social-Media- und Online-Experte </li></ul><ul><li>Seit 1995 im Internet </li></ul><ul><li>Seit 2003 via Laptop im mobilen Internet </li></ul><ul><li>Seit 2007 Besitzer eine iPhones und </li></ul><ul><li>spätestens seither </li></ul><ul><li>.... always „on“ </li></ul>02.11.09 Seite
  3. 3. Das iPhone als Beispiel-Gerät <ul><li>Das iPhone hat viele Entwicklungen ins Rollen gebracht </li></ul><ul><li>Apple war mit dem iPhone Early Adopter und Vorreiter </li></ul><ul><li>Es ist das prototypische Smartphone der Gegenwart </li></ul><ul><li>Viele Entwicklungen, die auf Plattformen wie Android stattfinden werden, gibt es bereits </li></ul><ul><li>Deshalb sind viele Beispiele dieses Seminars anhand des iPhones dargestellt </li></ul><ul><li>Ähnliche Tools und Funktionen gibt es für beinahe alle gängigen Smartphones </li></ul><ul><li>Das „mobile Web“ ist über jeden Browser und jedes Internet-fähige Handy zugänglich </li></ul>02.11.09 Seite
  4. 4. Die mobile Revolution <ul><li>Über 4 Milliarden Mobilfunknutzer weltweit </li></ul><ul><li>Das ist mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung </li></ul><ul><li>Mobilfunknutzer = 4 x die Zahl der weltweiten Internetnutzer </li></ul><ul><li>SMS und Telefonie derzeit noch führend </li></ul><ul><li>Aber: es ändert sich viel! </li></ul>02.11.09 Seite
  5. 5. Die mobile Revolution <ul><li>Der Verkauf klassischer Handys ging bis Mitte 2009 weltweit um 6 Prozent zurück! </li></ul><ul><li>Aber es wurden im zweiten Quartal immer noch 286 Millionen Stück abgesetzt </li></ul><ul><li>(Quelle: Gartner, 8.2009) </li></ul><ul><li>Smartphones nahmen im gleichen Zeitraum um 27 Prozent zu! 40 Millionen Stück </li></ul><ul><li>wurden verkauft. (Quelle: Gartner, 8.2009) </li></ul>02.11.09 Seite
  6. 6. Und zahllose Funktionen! 02.11.09 Seite <ul><li>Das Mobiltelefon ist heute: </li></ul><ul><li>Ein Fotoapparat / eine Videokamera </li></ul><ul><li>Ein voll funktionstüchtiger Computer </li></ul><ul><li>Eine Spielekonsole </li></ul><ul><li>Eine Bordkarte für‘s Flugzeug </li></ul><ul><li>Ein Diktiergerät </li></ul><ul><li>Ein Notizblock </li></ul><ul><li>Ein Email-Postfach </li></ul><ul><li>Ein Chatroom </li></ul><ul><li>Ein Newsroom </li></ul><ul><li>Ein Navigationsgerät </li></ul><ul><li>Eine Uhr </li></ul><ul><li>Ein Internet-Zugang </li></ul><ul><li>Und all das und mehr auch kombiniert! </li></ul>
  7. 7. Handy-User in Deutschland 02.11.09 Seite <ul><li>Eine aktuelle Studie (8.2009) des BITKOM zeigt: </li></ul><ul><li>Nur jeder 6. Nutzer nutzt sein Handy ausschließlich zum Telefonieren </li></ul><ul><li>78 Prozent der User verschicken SMS </li></ul><ul><li>48 Prozent machen Fotos </li></ul><ul><li>27 Prozent hören Musik und Podcasts </li></ul><ul><li>Jeder 6. synchronisiert Termine und ruft E-Mails ab </li></ul><ul><li>15 Prozent surfen im Internet und schauen Videos auf dem Handy </li></ul><ul><li>98 Prozent der iPhone Nutzer surfen im mobilen Internet! </li></ul><ul><li>Die meisten User, die das Mobile Web häufig nutzen, besitzen Blackberries oder iPhones </li></ul><ul><li>Tendenz bei allem: STEIGEND! Und das in allen Altersstufen </li></ul><ul><li>In Deutschland besitzen fast 70 Millionen Personen ein Mobiltelefon </li></ul><ul><li>Etwa eine Millionen iPhones wurden inzwischen verkauft </li></ul>
  8. 8. Handy-User in Deutschland 02.11.09 Seite <ul><li>Deutschland ist in Bezug auf das Mobile Web </li></ul><ul><li>Entwicklungsland </li></ul>
  9. 9. Handy-User in Deutschland 02.11.09 Seite <ul><li>Im Vergleich: </li></ul><ul><li>China: 155 Millionen nutzen das Mobile Web, innerhalb </li></ul><ul><li>eines Jahres: Verdopplung der Nutzer </li></ul><ul><li>Japan: 85 Prozent der Handybesitzer sind mobil online </li></ul><ul><li>Gerade asiatische Märkte zeigen derzeit, wo die Reise hingehen kann.... </li></ul>
  10. 10. Handy-User in Deutschland 02.11.09 Seite <ul><li>Ein guter Zeitpunkt, </li></ul><ul><li>um erste Schritte zu gehen. </li></ul>
  11. 11. Die Basis 02.11.09 Seite <ul><li>Wer kommunizieren will, </li></ul><ul><li>muss zunächst seine </li></ul><ul><li>Sichtbarkeit und Erreichbarkeit </li></ul><ul><li>sicherstellen. </li></ul>
  12. 12. Mobile Websites und Formatierungen Beispiel iPhone, Websites SAP und MFG 02.11.09 Seite <ul><li>Klassische Website </li></ul><ul><li>auf einem iPhone: </li></ul><ul><li>Überladen </li></ul><ul><li>Unübersichtlich </li></ul><ul><li>Nicht einladend </li></ul><ul><li>Oft ein „No Go“ </li></ul>
  13. 13. Mobile Websites und Formatierungen Beispiel iPhone, Website Spiegel online 02.11.09 Seite <ul><li> </li></ul><ul><li>Mobilisierte Website </li></ul><ul><li>auf einem iPhone: </li></ul><ul><li>Reduziert </li></ul><ul><li>Wesentliches </li></ul><ul><li>Bereinigt um Bilder </li></ul><ul><li>Basisinfos </li></ul><ul><li>Einspaltig etc. </li></ul>
  14. 14. Mobile Websites und Formatierungen Beispiel iPhone, Website Deutsche Bahn 02.11.09 Seite <ul><li> </li></ul><ul><li>Mobilisierte Website </li></ul><ul><li>auf einem iPhone: </li></ul><ul><li>Reduziert </li></ul><ul><li>Wesentliches </li></ul><ul><li>Bereinigt um Bilder </li></ul><ul><li>Basisinfos </li></ul><ul><li>Einspaltig etc. </li></ul>
  15. 15. Mobile Websites und Formatierungen Beispiel iPhone 02.11.09 Seite <ul><li>Wichtig: </li></ul><ul><li>Die Mobilisierung </li></ul><ul><li>ist im Prinzip einfach </li></ul>
  16. 16. Mobile Websites und Formatierungen 02.11.09 Seite <ul><li>Unterschiedliche Ansätze: </li></ul><ul><li>Separate Mobilseite mit eigener URL, </li></ul><ul><li>z.B. mobil.unternehmen.de </li></ul><ul><li>Eine einzige URL – die Seite www.unternehmen.de </li></ul><ul><li>„ erkennt“, ob ein Mobile Device zugreift </li></ul>
  17. 17. Mobile Websites und Formatierungen Beispiel iPhone – Telefonnummern in E-Mails 02.11.09 Seite <ul><li>Beispiel: </li></ul><ul><li>Das iPhone versteht die </li></ul><ul><li>Konvention „Vorwahl- </li></ul><ul><li>Null-in-Klammern“ </li></ul><ul><li>nicht!! </li></ul><ul><li>Mit „falscher“ </li></ul><ul><li>Formatierung werden </li></ul><ul><li>Medienbrüche </li></ul><ul><li>erzeugt. </li></ul>
  18. 18. Die Frage 02.11.09 Seite <ul><li>Aber: Ist die Formatierung einer </li></ul><ul><li>Telefonnummer Aufgabe der PR? </li></ul><ul><li>Ja – denn Komfort an den Kontaktpunkten zur </li></ul><ul><li>Öffentlichkeit verbessert die „Public Relation“ </li></ul>
  19. 19. Die Frage 02.11.09 Seite <ul><li>Wie könnte man Ihre Erreichbarkeit </li></ul><ul><li>und Sichtbarkeit mobil optimieren? </li></ul>
  20. 20. Mobile Apps und Freigaben Beispiel iPhone – die XING App 02.11.09 Seite <ul><li>Auf dem iPhone wird XING via Applikation auf einmal zu einem </li></ul><ul><li>„ Telefonbuch“ mit direkter Anwahloption. </li></ul><ul><li>Direkte Anwahl der Kontakte ist möglich, aber nur, wenn ich </li></ul><ul><li>bei der Kontaktfreigabe auch tatsächlich die Telefonnummer </li></ul><ul><li>freigebe. </li></ul><ul><li>Ansonsten wird die Telefonnummernsuche zum Ärgernis. </li></ul>
  21. 21. Offline trifft Mobile Web Der QR Code – die Schnittstelle zwischen mobilem Internet und Print-Realität 02.11.09 Seite
  22. 22. Offline trifft Mobile Web Der QR Code – die Schnittstelle zwischen mobilem Internet und Print-Realität 02.11.09 Seite <ul><li>In Ländern wie Japan ist der QR-Code schon sehr verbreitet. </li></ul><ul><li>Nutzung: Codierung von URLs, die besonders lang sind, kompliziert in der Eingabe über </li></ul><ul><li>eine kleine Mobiltastatur etc. </li></ul><ul><li>So: http://www.youtube.com/watch?v=kPsHH2UBtm8&feature=channel_page </li></ul><ul><li>Oder so: </li></ul>
  23. 23. Offline trifft Mobile Web Der QR Code – die Schnittstelle zwischen mobilem Internet und Print-Realität 02.11.09 Seite <ul><li>Bislang hat sich der QR Code hierzulande nicht durchgesetzt </li></ul><ul><li>Grund: komplizierte Handhabung mit klassischen Mobiltelefonen </li></ul><ul><li>Das ändert sich derzeit mit den Smartphones der neuesten Generation </li></ul><ul><li>Beispiel: Beetagg, Neoreader etc. </li></ul><ul><li>In der Regel existiert eine zugehörige </li></ul><ul><li>Codierungs-Site </li></ul>
  24. 24. Offline trifft Mobile Web Der QR Code – die Schnittstelle zwischen mobilem Internet und Print-Realität 02.11.09 Seite <ul><li>Noch nicht überzeugt? Beispiel: Anfahrtsskizze via Google Maps: </li></ul><ul><li>http://maps.google.com/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Storymaker+GmbH+%C3%BCbingen&sll=37.0625,-95.677068&sspn=41.139534,92.197266&ie=UTF8&hq=Storymaker+GmbH&hnear=T%C3%Bcbingen-Deutschland&ll=48.51325,9.051619&spn=0.033717,0.090036&z=14&iwloc=A </li></ul><ul><li>Oder lieber so: Hmmmm: </li></ul>
  25. 25. Offline trifft Mobile Web Das Audiostatement von unterwegs: AudioBoo verändert Messeberichterstattung 02.11.09 Seite <ul><li>AudioBoo </li></ul><ul><li>Das kommende YouTube für Audio </li></ul><ul><li>Ein iPhone-Tool, das über das </li></ul><ul><li>Mobile Device hinweg Bedeutung erlangt </li></ul>
  26. 26. Offline trifft Mobile Web trifft Social Media Der kleine Videoeindruck von unterwegs: Schnappschüsse via 12mail 02.11.09 Seite <ul><li>12mail </li></ul><ul><li>Ermöglicht 12-sekündige Videos </li></ul><ul><li>Zum direkten Upload in verschie- </li></ul><ul><li>dene Online-Plattformen (Twitter, </li></ul><ul><li>Facebook) </li></ul>
  27. 27. Mobile Content braucht Distributionswege Blogs und Social-Media-Kanäle treiben mobile Inhalte von Unternehmen 02.11.09 Seite <ul><li>Wer „unterwegs“ Inhalte produziert, benötigt Kanäle für diese – vor allem, wenn die </li></ul><ul><li>Inhalte ebenfalls von unterwegs verbreitet werden sollen. </li></ul><ul><li>Mobile Inhalte können als „Container“ nutzen: </li></ul><ul><ul><li>Unternehmens-Weblog: ein schneller Beitrag zum AudioBoo ist unterwegs aufsetzbar </li></ul></ul><ul><ul><li>Twitter-Kanal: die meisten Tools zur mobilen Content-Produktion sind direkt mit </li></ul></ul><ul><ul><li>Twitter verknüpfbar </li></ul></ul><ul><ul><li>Facebook-Profil: das gleiche gilt für Facebook </li></ul></ul>
  28. 28. Mobile Content braucht Distributionswege Blogs und Social-Media-Kanäle treiben mobile Inhalte von Unternehmen 02.11.09 Seite <ul><li>50 Prozent der deutschen Internetnutzer sind auf Social Media Seiten unterwegs </li></ul><ul><li>Die Social Media Portale sind die Treiber des mobilen Internets </li></ul>
  29. 29. Mobile Content braucht Distributionswege Blogs und Social-Media-Kanäle treiben mobile Inhalte von Unternehmen 02.11.09 Seite <ul><li>Zentrale Anforderung: Vernetzung </li></ul>
  30. 30. Mobile Content als Applikation Webbasiert oder für den mobilen Desktop? 02.11.09 Seite <ul><li>Eine App muss zum Unternehmen passen! </li></ul><ul><li>Und sie sollte die Kerninhalte des Unternehmens vermitteln </li></ul><ul><li>Sie kann als Frontend einer Webanwendung dienen </li></ul><ul><li>Oder aber als native Anwendung „Standalone“ auf dem Endgerät laufen </li></ul>
  31. 31. Mobile Content als Applikation Beispiele von Apps für die Kommunikation / das Branding 02.11.09 Seite
  32. 32. Mobile Content als Applikation Und Ihre Applikation? Überlegungen.... 02.11.09 Seite <ul><li>Zur Erinnerung – ein Smartphone ist: </li></ul><ul><li>Ein Fotoapparat / eine Videokamera </li></ul><ul><li>Ein voll funktionstüchtiger Computer </li></ul><ul><li>Eine Spielekonsole </li></ul><ul><li>Eine Bordkarte für‘s Flugzeug </li></ul><ul><li>Ein Diktiergerät </li></ul><ul><li>Ein Notizblock </li></ul><ul><li>Ein Email-Postfach </li></ul><ul><li>Ein Chatroom </li></ul><ul><li>Ein Newsroom </li></ul><ul><li>Ein Navigationsgerät </li></ul><ul><li>Eine Uhr </li></ul><ul><li>Ein Internet-Zugang </li></ul>
  33. 33. Wann und wo kommuniziert der Mobile Citizen Und wie? 02.11.09 Seite <ul><li>Der Mobile Citizen trägt sein Smartphone ÜBERALL mit sich herum </li></ul><ul><li>Das heißt: er kommuniziert auch ÜBERALL mit dem Smartphone </li></ul><ul><li>Eine überraschende Erkenntnis: </li></ul><ul><li>70 Prozent der Nutzung des Mobile Web findet NICHT unterwegs statt </li></ul><ul><li>Parallel zur Nutzung anderer Medien! </li></ul>
  34. 34. Wie agiert der Mobile Citizen Immer mit dem Smartphone? Nein! 02.11.09 Seite
  35. 35. Wie agiert der Mobile Citizen Immer mit dem Smartphone? Nein! 02.11.09 Seite <ul><li>Podcasts? </li></ul><ul><li>E-Books? </li></ul><ul><li>News? </li></ul><ul><li>Dialog? </li></ul><ul><li>...... </li></ul>
  36. 36. Wie spreche ich den Mobile Citizen an? 02.11.09 Seite <ul><li>Mit mobilisierten Inhalten </li></ul><ul><li>Audio </li></ul><ul><li>Video </li></ul><ul><li>Text </li></ul><ul><li>Verknüpft </li></ul><ul><li>Über Plattformen </li></ul><ul><li>Und zu jeder Zeit von überall her: Die Eliminierung von Zeit und Raum </li></ul>
  37. 37. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 02.11.09 Seite

×