Tim Bartel
Wirtschaftsinformatik




                           Nutzung von Wikis als
               Wissensmanagement unt...
Vorabbemerkungen


Start der Diplomarbeit im März
ABWL-Diplomarbeit
  Studium der Wirtschaftsinformatik
  Keine spezielle ...
Gliederung des Vortrags
 Was sind Wikis?
 Einführung Wikipedia
 Wikis in Unternehmen
 Vorstellung Lizentiatsarbeit zur Unt...
Wikis

 Wiki = hawaiianisch: „wikiwiki“ = schnell
 Ein WWW-Angebot, das von Benutzern nicht nur gelesen,
 sondern direkt b...
Artikel „Axel A. Weber“




                          5
Bearbeitung des Artikels „Axel A. Weber“




                                           6
Versionen des Artikels „Axel A. Weber“




                                         7
Diskussionsseite über „Axel A. Weber“




                                        8
Wikipedia

 Wikipedia = Kofferwort aus „wiki“ und „encyclopedia“
 Projekt zur Erstellung einer „freien“ Enzyklopädie
   Fr...
Wikipedia – Selbstdefinition als Werbung




                                           10
Wikipedia: Entstehung / Geschichte
 Gründung im Januar 2001
   „Väter“: Jimmy Wales, Larry Sanger
 Vorgänger Nupedia
   „t...
Wachstumskurve der deutschsprachigen Wikipedia




                                                 12
Wikipedia: Zahlen und Fakten
 Mehr als 3 Millionen Artikel in über 200 Sprachen
    Englischsprachige, größte, 900.000+ Ar...
Wikis in Unternehmen
  Eine Vielzahl von Unternehmen setzt Wikis ein




  Bisher wenig wissenschaftliche Untersuchungen
 ...
Zu wenige Köche verderben den Brei

 Lizentiatsarbeit „Zu wenige Köche verderben den Brei – Eine
 Inhaltsanalyse der Wikip...
Zu wenige Köche... – Forschungsfrage
 Forschungsfrage: Unter welchen Bedingungen eignet sich
 das Wiki-Prinzip zur Sicheru...
Zu wenige Köche... – Vorgehensweise

 Kriterien für Qualität
    Relevanz, Transparenz, Objektivität, Ausgewogenheit,
    ...
Zu wenige Köche... – Hypothesen
 Hypothesen
   H1 – Relevanz: Artikel zu Themen mit hoher externer
   Relevanz haben auch ...
Zu wenige Köche... – Ergebnisse

 Artikel zu Themen mit hoher Relevanz erreichen in der
 Wikipedia eine höhere Qualitäts-R...
„Traditionelles“ Wissensmanagement

 Definition
 Wissenserfassung
   Organizational Memory
   Organizational Knowledge
   ...
Relevanz des Themas

„Gartner predicts that wikis – such as the popular Wikipedia
online encyclopedia – should become comm...
Grobe Ziele meiner Diplomarbeit 1/2

 Betrachtung von Wikis aus BWL-Sicht
   Nutzen für Unternehmen
   Probleme, Fallstric...
Grobe Ziele meiner Diplomarbeit 2/2

 Aufbauend auf Brändles Arbeit
   Überprüfung, ob die gefundenen Ergebnisse auch für
...
Wahl des PWL-Lehrstuhls 1/2

 Bisher gibt es nur wenige quantitative Untersuchungen in
 diesem Bereich

 Erfahrungen aus d...
Wahl des PWL-Lehrstuhls 2/2

 „Ein Wunder, was sich da abspielt: Menschen arbeiten freiwillig,
 ohne Chef und ohne Entlöhn...
Mögliche Gliederung

 Forschungsfrage: Unter welchen Bedingungen eignen sich
 Wikis als Wissensmanagement unterstützende S...
Allgemeiner Überblick 1/2
 Einsatz von Wikis in Unternehmen
   Wer
      Branche / new technology
      Größe (KMU vs. glo...
Allgemeiner Überblick 2/2

 Einsatz von Wikis in Unternehmen (Fortsetzung)
   Was: Umfang, Zielsetzung, Ausprägung
      G...
In depth-Teil
 Tiefere Analyse
   Vergleich von Wikipedia und Unternehmens-Wikis
      Testen der Brändle-Hypothesen (anha...
Probleme / Ideen

 Keine Zugriffszahlen/Server-Statistiken seit Oktober 2004

 Noch keine Rückmeldung von Unternehmen

 Me...
Das wars...


           Danke schön für Eure Aufmerksamkeit!



  Fragen, Anregungen Kritik
    in der Diskussion jetzt
 ...
Abbildungsverzeichnis
  Diese Präsentation wurde vom Autor ursprünglich für die Teilnehmer des Diplomandenseminars des Leh...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"

4.509 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag anlässlich des Diplomandenseminars Januar 2006 mit Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen"

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.509
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
36
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
32
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vorüberlegungen zur Diplomarbeit "Wikis in Unternehmen"

  1. 1. Tim Bartel Wirtschaftsinformatik Nutzung von Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen 17.01.2006 Diplomandenseminar WS 05/06 Seminar für Allgemeine BWL und Personalwirtschaftslehre
  2. 2. Vorabbemerkungen Start der Diplomarbeit im März ABWL-Diplomarbeit Studium der Wirtschaftsinformatik Keine spezielle PWL Empirisch Daten der Wikipedia Unternehmensdaten 2
  3. 3. Gliederung des Vortrags Was sind Wikis? Einführung Wikipedia Wikis in Unternehmen Vorstellung Lizentiatsarbeit zur Untersuchung von Bedingungen zur Qualitätsicherung von Wikipedia-Inhalten Traditionelles Wissensmanagement (in Unternehmen) Meine Diplomarbeit Warum ist das Thema interessant/relevant? Warum will ich die Arbeit hier am Lehrstuhl schreiben? Inhalte / Mögliche Gliederung Probleme 3
  4. 4. Wikis Wiki = hawaiianisch: „wikiwiki“ = schnell Ein WWW-Angebot, das von Benutzern nicht nur gelesen, sondern direkt bearbeitet werden kann. Ursprüngliche Vorstellung des WWW von Tim Berners-Lee Typische Wiki-Funktionalität Bearbeitungsfunktion Wiki-Syntax (Beispiele: [[Link]], == Überschrift ==, '''fett''') Versionssgeschichte Diskussionsseite Sofortige Beteiligung möglich (i.d.R. ohne Anmeldung) Keine HTML-Kenntnisse notwendig Unkompliziert, sofort sichtbar, niedrige Hemmschwelle Bekanntester Vertreter: Wikipedia 4
  5. 5. Artikel „Axel A. Weber“ 5
  6. 6. Bearbeitung des Artikels „Axel A. Weber“ 6
  7. 7. Versionen des Artikels „Axel A. Weber“ 7
  8. 8. Diskussionsseite über „Axel A. Weber“ 8
  9. 9. Wikipedia Wikipedia = Kofferwort aus „wiki“ und „encyclopedia“ Projekt zur Erstellung einer „freien“ Enzyklopädie Freiheit der Inhalte Wiederveröffentlichung und Verbreitung erlaubt Veröffentlichung abgeleiteter Werke erlaubt kommerzielle Nutzung erlaubt Freiheit der Mitwirkung Freibier? Umfangreichste Sammlung originär freier Inhalte Kollaborativ erstellt von Freiwilligen Keine Redaktion im engeren Sinn Viel-Augen-System (evolutionäre Entwicklung) Neutral Point of View (NPOV) 9
  10. 10. Wikipedia – Selbstdefinition als Werbung 10
  11. 11. Wikipedia: Entstehung / Geschichte Gründung im Januar 2001 „Väter“: Jimmy Wales, Larry Sanger Vorgänger Nupedia „traditioneller“ wissenschaftlicher Ansatz: Peer-Review aufwendiger Redaktionsprozess Wikipedia als Vorstufe Nupedia: 24 Artikel im ersten Jahr Wikipedia: 1000 Artikel im ersten Monat gescheitert Wikipedia Machtstruktur / soziales Netzwerk Komplexe Mischung aus Anarchie, Diktatur, Demokratie, Meritokratie, Plutokratie und Technokratie Das Erstaunliche: Es funktioniert. Seit April 2004 in etwa lineares Wachstum (de) 11
  12. 12. Wachstumskurve der deutschsprachigen Wikipedia 12
  13. 13. Wikipedia: Zahlen und Fakten Mehr als 3 Millionen Artikel in über 200 Sprachen Englischsprachige, größte, 900.000+ Artikel Deutschsprachige, zweitgrößte, 300.000+ Artikel 170.000+ angemeldete Benutzer weltweit (nicht nötig) Eine der Top30-Webseiten weltweit (alexa.com) Finanziert durch Spenden Betreiber: Wikimedia Foundation Non-Profit-Organisation mit Sitz in Florida, USA. Aber: Selbstorganisation durch die Wikipedianer Medienpräsenz Auszeichnungen Qualitätsdebatte: c't, Zeit, Nature 13
  14. 14. Wikis in Unternehmen Eine Vielzahl von Unternehmen setzt Wikis ein Bisher wenig wissenschaftliche Untersuchungen Einsatzzweck Dokumentation, Nachschlagewerk, Projektplanung, Diskussion, E-Learning, ... Übernahme von Wikipedia-Inhalten 14
  15. 15. Zu wenige Köche verderben den Brei Lizentiatsarbeit „Zu wenige Köche verderben den Brei – Eine Inhaltsanalyse der Wikipedia aus Perspektive der journalistischen Qualität, des Netzeffekts und der Ökonomie der Aufmerksamkeit“ von Andreas Brändle am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich Vorabversion / Endversion Untersuchung der Qualität von Wikipedia-Artikeln 15
  16. 16. Zu wenige Köche... – Forschungsfrage Forschungsfrage: Unter welchen Bedingungen eignet sich das Wiki-Prinzip zur Sicherung der Qualität von publizistischen Inhalten? Wie wirkt sich die Relevanz eines Themas auf die Qualität aus? Was ist die kritische Masse von Nutzern/Autoren? Welche Effekte haben die Anzahl der Bearbeitungen, Diskussionsbearbeitungen, Autoren, Backlinks, das Alter des Artikels und die Nutzungshäufigkeit auf die Qualität? Wie wirkt sich Vandalismus auf die Qualität aus? Tragen anonyme Nutzer eher positiv oder negativ bei? Gibt es Qualitätsunterschiede zwischen Kategorien? 16
  17. 17. Zu wenige Köche... – Vorgehensweise Kriterien für Qualität Relevanz, Transparenz, Objektivität, Ausgewogenheit, Vielfalt, Verständlichkeit, Gestaltung, Multimedialität Quantitative Inhaltsanalyse (Anzahl Versionen, Autoren, ...) Indikatoren für Qualitäts-Kategoriesystem Datenreduktion mittels Faktoranalyse Multiple Regressionsanalysen 17
  18. 18. Zu wenige Köche... – Hypothesen Hypothesen H1 – Relevanz: Artikel zu Themen mit hoher externer Relevanz haben auch eine hohe inhaltliche Qualität. H2 – Aufmerksamkeit: Je mehr Aufmerksamkeit ein Artikel erhält, desto höher ist seine Qualität. H3 – Vandalismus: Vandalismus erhöht die Qualität der Artikel, weil damit Aufmerksamkeit auf die Artikel gelenkt wird. H4 – Anonymität: Die Qualität der Artikel ist nicht davon abhängig, ob die Autoren anonym auftreten. H5 – Themenkategorien: Die Qualität der Artikel hängt von der Themenkategorie ab. 18
  19. 19. Zu wenige Köche... – Ergebnisse Artikel zu Themen mit hoher Relevanz erreichen in der Wikipedia eine höhere Qualitäts-Reichhaltigkeit Je mehr Aufmerksamkeit ein Artikel erhält, desto höher ist seine Qualität Vandalismus erhöht die Qualität der Artikel nicht. Die Qualität der Artikel ist nicht davon abhängig, ob die Autoren anonym auftreten. Die Qualität der Artikel hängt nicht von der Themenkategorie ab. 19
  20. 20. „Traditionelles“ Wissensmanagement Definition Wissenserfassung Organizational Memory Organizational Knowledge Organizational Learning Modelle SECI-Modell nach Nonaka und Takeuchi (Wissensspirale) Wissenskreislauf-Modell nach Probst Wissensbewertung Knowledge Engineering Soziale Netzwerke 20
  21. 21. Relevanz des Themas „Gartner predicts that wikis – such as the popular Wikipedia online encyclopedia – should become commonplace in at least 50 percent of enterprises worldwide within the next four years.“ – Aaron Tan: Embrace collaboration tools or fall behind, says expert. ZDNet Asia. June 07 2005 Exaktes Thema/Design der Diplomarbeit hängt davon ab welche Daten mir zur Verfügung gestellt werden zu welchem Zweck ein Wiki eingesetzt wird 21
  22. 22. Grobe Ziele meiner Diplomarbeit 1/2 Betrachtung von Wikis aus BWL-Sicht Nutzen für Unternehmen Probleme, Fallstricke Lösungsansätze für identifizierte Probleme liefern Überblick über den Ist-Stand schaffen Daten der Wikipedia mit Daten von Unternehmen vergleichen 22
  23. 23. Grobe Ziele meiner Diplomarbeit 2/2 Aufbauend auf Brändles Arbeit Überprüfung, ob die gefundenen Ergebnisse auch für Unternehmens-Wikis gelten, aber... Gleiche Vorgehensweise? Inhalte von Unternehmens-Wikis auf diese Art in der Regel nicht bewertbar → Rating durch Mitarbeiter Unterschiede offene Wikis geschlossene Wikis 23
  24. 24. Wahl des PWL-Lehrstuhls 1/2 Bisher gibt es nur wenige quantitative Untersuchungen in diesem Bereich Erfahrungen aus der Wikipedia übertragen Wie kann man identifizierte Probleme im Unternehmenskontext vermeiden Wie kann der Nutzen im U-Kontext realisiert werden 24
  25. 25. Wahl des PWL-Lehrstuhls 2/2 „Ein Wunder, was sich da abspielt: Menschen arbeiten freiwillig, ohne Chef und ohne Entlöhnung in unserer angeblich durchökonomisierten Welt. Sie stellen ein fabelhaftes Produkt her, das sie der Gemeinschaft schenken – und haben auch noch Spass daran. Stellen Sie sich einmal vor, es gelänge Unternehmen und Behörden, einen Bruchteil einer solchen Motivation zu erzeugen. Darüber nachzudenken, würde mehr lohnen, als sich über die Einführung oder die Verfeinerung von Leistungsbeurteilungs- und Bonussystemen den Kopf zu zerbrechen.“ Margit Osterloh, BWL-Professorin/Uni Zürich in „Besser als ein Bonus“, erschienen in Facts vom 20. Oktober 2005 25
  26. 26. Mögliche Gliederung Forschungsfrage: Unter welchen Bedingungen eignen sich Wikis als Wissensmanagement unterstützende Systeme in Unternehmen? Aufbau der Arbeit 1. Einleitung 2. Hinführung (Wikis) 3. Teil 1: Allgemeiner Überblick 4. Teil 2: „In depth“-Teil 5. Ergebnisse / Auswertung 6. Fazit 26
  27. 27. Allgemeiner Überblick 1/2 Einsatz von Wikis in Unternehmen Wer Branche / new technology Größe (KMU vs. global player) börsennotiert Outsourcing Wofür Dokumentation, Nachschlagewerk, Projektplanung, Diskussion, E-Learning, ... Warum kostengünstig nutzerfreundlich Erfolg der Wikipedia wiederholen 27
  28. 28. Allgemeiner Überblick 2/2 Einsatz von Wikis in Unternehmen (Fortsetzung) Was: Umfang, Zielsetzung, Ausprägung Größe (Inhaltlich) Teilnehmer (Anzahl, Zusammensetzung) Nutzung (Durch wen, Häufigkeit) Freigabe (Auch nach außen?) Problemidentifizierung Unternehmens-Wikis (Beispiele) Pull-Medium Unklare Zuständigkeiten Benutzerverwaltung/Rechtevergabe 28
  29. 29. In depth-Teil Tiefere Analyse Vergleich von Wikipedia und Unternehmens-Wikis Testen der Brändle-Hypothesen (anhand von Qualität) ggf. Inhaltsanalyse vs. Nutzerbewertung Abhängig von den zur Verfügung stehenden Daten Anregungen? 29
  30. 30. Probleme / Ideen Keine Zugriffszahlen/Server-Statistiken seit Oktober 2004 Noch keine Rückmeldung von Unternehmen Messung der Qualität schwierig/aufwändig Möglicherweise ist zu Beginn der Diplomarbeit eine Nutzerbewertung in der Wikipedia freigeschaltet Messung der Variable „Richtigkeit“ nur durch Experten- Verifikation möglich (Nature) 30
  31. 31. Das wars... Danke schön für Eure Aufmerksamkeit! Fragen, Anregungen Kritik in der Diskussion jetzt per Mail an bartel@wikipedistik.de 31
  32. 32. Abbildungsverzeichnis Diese Präsentation wurde vom Autor ursprünglich für die Teilnehmer des Diplomandenseminars des Lehrstuhls für ABWL und Personalwirtschaftslehre der Universität zu Köln im WS 2005/2006 erstellt. Alle vom Autor erstellten Inhalte sind unter CC-BY freigegeben. Zusätzlich zu beachten sind die folgenden Lizenzen, der in der Präsentation verwendeten weiteren Inhalte. Folie 5, Screenshot Wikipedia-Artikel „Axel A. Weber“, selbst erstellt Folie 6, Screenshot Wikipedia-Artikel „Axel A. Weber“, Edit-Modus, selbst erstellt Folie 7, Screenshot Wikipedia-Artikel „Axel A. Weber“, Versionsgeschichte, selbst erstellt Folie 8, Screenshot Wikipedia-Artikel „Axel A. Weber“, Diskussionsseite, selbst erstellt Folie 9, Wikipedia-Logo, © Wikimedia Foundation, http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Wikipedia-logo.png Folie 10, Wikipedia-Werbung, CC-BY-SA von Benutzer:Sansculotte, http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Wikipedia_lexikon2.jpg Folie 12, Wachstumskurve der deutschsprachigen Wikipedia, selbst erstellt Folie 13, Wikimedia-Logo, © Wikimedia Foundation, http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Wikimedia-logo.svg Folie 13, News-Icon, unbekannte Lizenz von Nicu Buculei http://openclipart.org/clipart//education/newspaper_nicu_buculei_01.svg Folie 14/21, Unternehmens-Logos, unbekannte Lizenz von Kurt Jansson http://www.jansson.de/iico/folien/img7.gif Folie 29, Blue Man, unbekannte Lizenz http://openclipart.org/clipart//people/stickmen/blueman_106_01.svg Folie 31, Chat-Icon, Public Domain von Hermann Schwarting http://openclipart.org/clipart//shapes/callouts/chat_icon_01.png 32

×