Social Media für KMU

3.263 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag OMT2010 IHK Frankfurt. Weitere Informationen und Linkliste unter: http://de.nicole-simon.eu/social-media-fur-kmu-vortrag-omt2010-ihk-frankfurt-5

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.263
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
337
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
100
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media für KMU

  1. 1. Social Media für KMUNicole Simon#omt2010<br />1<br />
  2. 2. Hashtag und Folien<br />Hashtag für diese Veranstaltung ist #omt2010<br />Folien hinterher auf http://slideshare.net/nicolesimon<br />Alle vorgestellten Links können Sie sehen aufhttp://de.nicole-simon.eu<br />Quelle<br />2<br />
  3. 3. Mein Ziel heute<br />Sicherheit geben:Sie brauchen nicht sofort Twitter und Facebook<br />Ideen geben, die Sie direkt (mit den Folien)umsetzen können<br />Bei Ihrer Standortbestimmung helfen – was können Sie, wo müssen Sie noch etwas lernen?<br />Ihnen helfen, Zusammenhänge zu verstehen<br />Vermitteln, dass Sie mit professioneller Hilfe schneller erfolgreich werden<br />3<br />
  4. 4. Das geht nicht weg. Das wird nur mehr.<br />Gehen Sie optimistisch in die Zukunft<br />Investitionen in Social Media bleiben quasi für immer im Netz sichtbar + findbar<br />4<br />
  5. 5. Ein paar Fragen <br />Wer hat ein Xing-Profil?<br />Wer nutzt aktiv einen Dienst wie Twitteroder Facebook privat / geschäftlich?<br />Wer hat anderen Bloggern Informationen / Interviews / Texte gegeben?<br />Wer hat schon etwas unter #omt2010 ‚publiziert‘?<br />5<br />
  6. 6. Firmen fragen sich (immer noch)<br />Brauchen wir <br />Webseite oder<br />Newsletter oder<br />Blog oder<br />Podcast oder<br />Video oder<br />Twitter oder<br />Facebook oder <br />…?<br />oder fragen sich:was ist das überhaupt?<br />Brauch ich nicht, steht nicht mehr in der Zeitung!<br />6<br />
  7. 7. The conversation prism<br />Brainstorming betreiben!<br />Was können wir in unserem Geschäft nutzen?<br />7<br />
  8. 8. Damit sollten Sie sich auskennen<br />Social Bookmarks<br />Comment and Reputation<br />Crowd sourced Content<br />Collaboration<br />Blog Platforms<br />Blogs/Conversations<br />Blog Communities<br />Micromedia<br />Twitter Ecosystem<br />Lifestreams<br />SMS / Voice<br />Forums<br />Social Networks<br />Interest and CUrated Networks<br />Reviews and Ratings<br />8<br />
  9. 9. Damit sollten Sie sich auskennen<br />Location<br />Video<br />Customer Service<br />Document / Content<br />Events<br />Music<br />Wiki<br />Livecasting Video and Audio<br />Pictures<br />9<br />
  10. 10. Alles ist vernetzt<br />alle Bereiche sind kreuz und quer vernetzt, daher auch nicht so sichtbar worauf es ankommt<br />Neue Multiplikatoren und neue Reichweiten<br />Keine Begrenzung mehr durch den Platz in der Zeitung oder durch Budgetkosten für den Druck<br />Grenzen spielen kaum eine Rolle, sondern die Sprache ist der Trenner<br />10<br />
  11. 11. Es ist schon lange da<br />Internet: 1997<br />Blogging: 2003<br />Podcasting: 2005 + Video später<br />Second Life 2006<br />Twitter: 2008 / 2009 in .de, 2007 international<br />Facebook 2009ff<br />Zeitung ist nicht Recherche und Entwicklung<br />11<br />
  12. 12. Alles mitmachen? Nein!<br />Es geht nicht darum, alles Kanäle zu bedienen. Sondern gezielt und im Einklang mit Ihrer Umgebung die relevanten Kanäle aussuchen.<br />Gespräche finden übergreifend statt und haben damit Mehrfachverwertung.<br />Im Zweifel: Der Empfänger Ihrer Nachricht ist ein Berg und Sie müssen zu ihm kommen.<br />12<br />
  13. 13. Social Media ist der Grund für:<br />mehr ‘Google-Liebe’<br />mehr Presse und Blog-Verlinkungen<br />bessere Reaktionsmöglichkeiten mehr Business<br />bessere Mitarbeiter / Talente<br />verbindet sich direkt mit Online- und Offlineaktivitäten<br />13<br />
  14. 14. Im Alltag, Beruf, mit Medien, Kundenverhältnis …<br />Beispiele für Social Media <br />14<br />
  15. 15. Weiß jemand?<br />15<br />
  16. 16. Kaufempfehlungen<br />16<br />
  17. 17. Termine<br />17<br />
  18. 18. Jobsuche<br />18<br />
  19. 19. 19<br />
  20. 20. 20<br />
  21. 21. Safttante Kirstin Walther<br />21<br />
  22. 22. 22<br />
  23. 23. 23<br />
  24. 24. 24<br />
  25. 25. 25<br />
  26. 26. 26<br />
  27. 27. Papageien-Bäckerei<br />27<br />
  28. 28. 28<br />
  29. 29. 29<br />
  30. 30. Pressebereich<br />30<br />
  31. 31. Medien<br />31<br />
  32. 32. Blog Kerstin Hoffmann<br />32<br />
  33. 33. 33<br />
  34. 34. Buchhandlung<br />34<br />
  35. 35. 35<br />
  36. 36. 36<br />
  37. 37. Westaflex<br />37<br />
  38. 38. 38<br />
  39. 39. 39<br />
  40. 40. 40<br />
  41. 41. Mit anderen zusammenschließen<br />41<br />
  42. 42. 42<br />
  43. 43. 43<br />
  44. 44. Alles ist vernetzt<br />und Google findet es<br />44<br />
  45. 45. 45<br />
  46. 46. Bedeutet<br />Social Media (plus alte Welt) ist der Grund für neue Strukturen, Machtverhältnisse, neue Möglichkeiten<br />Nicht alles mitmachen, sondern herausfinden, was zu Ihnen und Ihren Ressourcen passt!<br />Sie müssen herausfinden, was Ihre Kunden bzw. Empfänger (wie Presse) gut finden<br />Social Media ist auch wie wenn Sie in eine neue Stadt ziehen und alles neu aufbauen müssen<br />46<br />
  47. 47. Es gibt viele verschiedene Wege nach Rom<br />Rezepte<br />47<br />
  48. 48. Was brauchen Sie?<br />Falsche Frage:<br />Was möchten Ihre Kunden?<br />Wofür geben Ihre Kunden Geld aus?<br />Wie finden Ihre Kunden Sie?<br />Und:<br />Was können Sie?<br />Was wollen Sie?<br />Was können Sie von jmd. anderes machen lassen?<br />48<br />
  49. 49. Vorgehen<br />Standortbestimmung<br />Zuhören - Suchwerkzeuge<br />wo finde ich meine Kunden wieder?<br />Wo mögen diese kommunizieren?<br />Mit Kunden / Multiplikatoren agieren, ev. erst mal nicht öffentlich<br />Reagieren <br />aktiv werden fremde Plattform / eigene<br />“verkaufen”<br />49<br />
  50. 50. Bitte realistische Selbsteinschätzung<br />Können Sie beurteilen, was Ihre Kunden wollen?<br />Können Sie einschätzen, wie lange Sie wirklich brauchen für einzelne Aktivitäten?<br />Wo stehen Sie: Schüler, Lehrling, Geselle, Meister?<br />Wo stehen Ihre Partner?<br />Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt!<br />50<br />
  51. 51. Vermeiden Sie halbgares<br />51<br />
  52. 52. Erkennen Sie, wo Sie stehen<br />Bauen Sie einen Plan auf, wann Sie wo welche Stufe erreichen können<br />„Gesellen-Jobs“<br />52<br />
  53. 53. Empfängergerecht denken<br />Schritt eins:Wer will meine Nachrichten wann warum?<br />Schritt zwei:Welche Informationen kann ich bereitstellen?<br />Schritt drei:Kann ich diese Empfänger pro aktiv erreichen?<br />53<br />
  54. 54. Wichtige Konzepte<br />Lernen Sie ins Nichts zu senden<br />Sie sind keine Amateure sondern Profis, bitte verlassen Sie Ihre Konsumentensicht <br />It’s about being ready: Presse ruft jetzt an<br />Persönlich, nicht privat<br />Sie müssen diese Inhalte kennen:nicht bis ins letzte Detail, sondern ausreichend um es beauftragen zu können!<br />54<br />
  55. 55. Tägliche Praxis<br />Charme von Twitter nutzen<br />Feedreader<br />“Ego-Suchen” für Firma und Konkurrenz<br />Bookmarking: Tags und Texte<br />Lernen ins nichts zu reden<br />kommentieren auf nicht gefährlichen Blogs<br />später: Gast-Bloggen<br />55<br />
  56. 56. Alte Welt nicht vernachlässigen<br />Hausaufgaben machen: <br />Webseite in Ordnung<br />Google Maps Eintrag<br />Eintrag in relevanten Listen und Telefonbüchern<br />PR-Nachrichten über Verteiler und Portale<br />Werden Sie entdeckbar<br />‚Alte Welt‘ ist für Multiplikatoren der neuen Welt <br />56<br />
  57. 57. Webseite<br />Testen: Funktioniert Ihre Seite mit und ohne www?<br />57<br />
  58. 58. Ihr Eintrag in Google Maps?<br />58<br />
  59. 59. Detailseite, ÖPNV inkl.<br />59<br />
  60. 60. Kostenlose Anleitung<br />Basisarbeit: <br />Webseite in Google eintragen<br />Webmastertools verwenden<br />Google Maps wenn sinnvoll<br />60<br />
  61. 61. Lernen Sie Traffic verstehen<br />Multiplikatoren<br />61<br />
  62. 62. Namen definieren und reservieren<br />http://namechk.com<br />Namenslänge beachten (Bsp. Twitter 15 Zeichen)<br />62<br />
  63. 63. Social Media Newsroom<br />63<br />
  64. 64. Newsroom-Sammlung<br />64<br />
  65. 65. Nachrichten in die Welt senden<br />Wissen Sie, was Feeds sind?<br />Hat Ihre Webseite einen?<br />65<br />
  66. 66. Anküpfungspunkte bieten<br />Plattformen mit ‚Share‘-Funktion bevorzugen, weil dort bereits die Nutzer sind!<br />Events auf relevanten Plattformen bereit stellen für Terminkalender, eigene Webseite und mehr<br />Buttons bereitstellen<br />Programm mitbestimmen lassen<br />Hashtag bereitstellen<br />insgesamt intelligente Schnittstellen bieten<br />66<br />
  67. 67. Workflow! Workflow! Workflow!<br />wer ‘sendet’ wann wie viel?<br />Wer reagiert wann? Welche Tools unterstützen?<br />Redaktionsplan!<br />zeitversetzt einstellen und andere Welten planen<br />abgestimmte Werkzeuge einsetzen<br />Prozeßarbeit: Handarbeit, dann automatisieren<br />67<br />
  68. 68. Workflow Kerstin Hoffmann<br />68<br />
  69. 69. Fans / Follower gewinnen<br />Guten Content<br />Möglichkeiten zum Weitergeben anbieten<br />andere promoten und retweeten / sharen<br />aktiv vernetzen mit anderen<br />Aktionen fahren<br />ermitteln, wer die begeisterten Fans sind<br />lokale Listen bauen<br />eigene Datenbasis aktivieren<br />69<br />
  70. 70. Wie werden Sie besser<br />70<br />
  71. 71. Übung macht den Meister!<br />71<br />
  72. 72. Projekt WM<br />Legen Sie ein Konto auf Twitter und oder Facebook an und finden Sie dort Ihre Freunde<br />Schreiben Sie jeden Tag mehrfach über die WM<br />Suchen Sie was andere schreiben<br />stellen Sie Kontakte her<br />verlinken Sie auf andere Webseiten<br />Machen Sie ein Privatblog-Projekt inkl Fotos<br />72<br />
  73. 73. Was haben Sie …<br />was andere interessieren könnte?<br />finden Sie heraus, worüber diese Menschen schreiben<br />denken Sie an die Sendung mit der Maus<br />73<br />
  74. 74. Lokale Gruppe bilden<br />Eigene Mastermind-Gruppe bauen<br />Schulungen von extern holen und mit eigenem Coaching kombinieren<br />Mentoring: Mit Workshop starten und dann Projektbegleitung<br />74<br />
  75. 75. Bitte senden Sie mir eine Mail<br />wenn Sie Interesse an der „WM-Gruppe“ haben<br />wenn Sie ein nettes Beispiel haben<br />75<br />
  76. 76. Interview-Sammlung<br />76<br />
  77. 77. Zusammenfassung<br />Gehen Sie bitte hinterher noch einmal die Folien durch und schätzen Sie sich selber ein<br />Nicht-Wissen ist nicht schlimm!<br />Nutzen Sie professionelle Hilfe und Literatur<br />Werden Sie aktiv Produzent/Profi<br />Recherchieren + lernen Sie von anderen (Branchen)<br />Starten Sie einfach und lernen <br />Spaß nicht vergessen!<br />77<br />
  78. 78. Fragen?Angebot: Von Google Maps Eintragsservice über Social Media Training bis hin zu Facebook Fan SeitenKontakt: info@nicole-simon.euTelefon: 0451 / 8997503<br />nicole-simon.eu / @nicolesimon<br />78<br />

×