Bericht
über die langfristige Entwicklung der
gesetzlichen Pensionsversicherung
für den Zeitraum 2012 bis 2060
Struktur des Modells
demografisches Modell
(Statistik Austria)

makroökonomisches
Modell
(WIFO/IHS)
Prognose der
langfrist...
MODELLANNAHMEN
DEMOGRAFISCHE
ANNAHMEN
Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerung (Jahresendstand)
Jahr

Männer

Frauen

Gesamt

Bevölkerung 65+ (Jahresendstand)
Männe...
Bevölkerungspyramiden
Bevölkerungspyramide 2015

Frauen

Bevölkerungspyramide 2035

Männer

Frauen

Bevölkerungspyramide 2...
Lebenserwartung zum Alter 65
WIRTSCHAFTLICHE
ANNAHMEN
Entwicklung des BIPs

Bruttoinlandsprodukt (real)
Jahr

BIP in Mrd. €

Δ in %

Erwerbspersonen
Anzahl

2012

310,9

2015

...
Erwerbspersonen

Jahr

Erwerbspersonen

davon
Unselbständige

Arbeitslose

Selbständige

Anzahl

AL-Rate

2012

4.165.597
...
Erwerbsquoten Männer (Differenz zu Szenario
2010 in %-Punkten)
Erwerbsquoten Frauen (Differenz zu Szenario 2010
in %-Punkten)
Erwerbsquoten 55 bis 64 Jahre
Zusammenfassung –
Veränderung zur letzten Prognose 2010
- Demografie
› Geringerer Wanderungssaldo
› Höhere Lebenserwartung...
ERGEBNISSE
EINNAHMENSEITE
Anzahl der Versicherten
Erwerbstätigenquote
(Versicherte inklusive Beamte)
Pflichtbeiträge und Partnerleistung
Belastungsquote: Pensionisten/Versicherte
Einnahmen in % vom BIP

PflichtJahr

Ersatzzeiten /

Sonstige

SUMME

beiträge Teilversicherte Beiträge

Beiträge

in % BI...
Gesamteinnahmen in % vom BIP

GesamtJahr

Einnahmen

Gesamtin % BIP

Einnahmen ohne

in % BIP

Bundesmittel

Einnahmen aus...
AUSGABENSEITE
Zahl der Pensionen
Höhe der Durchschnittspension
Ersatzrate – Ø Pension / Ø Beitragsgrundlage
Pensionsaufwand in Mio. €

Jahr

Pensionsaufwand in % BIP

davon
Direkt-P

in % BIP

HB-P

in % BIP

2012

31.431

10,1%

...
Gesamtaufwand in Mio. €

PensionsJahr

aufwand

davon
in %
ASVG

BIP

Sonstiger

Rehab-

Gesamt

in %

Aufwand

geld

Aufw...
ZUSAMMENFASSUNG UND
VERGLEICH MIT GUTACHTEN
2010 UND REFERENZSZENARIO
2003
Einnahmenseite
• Die Beitragsgrundlagen steigen um rund 1,5%
pro Jahr bis 2060.
• Die Zahl der Versicherten steigt bis 206...
Ausgabenseite
• Die durchschnittliche Pensionshöhe steigt um
rund 1,1% pro Jahr (Struktureffekt)
• Die Zahl der Leistungen...
Bundesmitte in % BIP
(1) Die Kombination der Einnahmen- und
Ausgabenseite führt zu einer Steigerung
der Bundesmittel von 2...
Pensionsbelastungsquote

Alle Pensionen Versicherte
Jahr

Versicherte
und Teilversicherte

Belastungsquoten
Pens/Vers

Pen...
Aufwand in % des BIP
Bundesmittel in % des BIP
Wichtige Kennzahlen *) - Langfristmodell 2013 im Vergleich zum Referenzszenario 2003

Pensionsstand

Versicherte

Pensions...
ALTERNATIVSZENARIEN
Alternativszenarien

•
•
•
•
•

Höheres Lebenserwartungsszenario;
Höheres Migrationsszenario;
Niedrigeres Migrationsszenar...
Ausgaben in % vom BIP
Bundesmittel in % BIP - Alternativszenarien
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Langfristgutachten der Pensionskommission - bmsk.gv.at

60.804 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das aktuelle Langfristgutachten der Pensionskommission, das alle drei Jahre erstellt wird und die Entwicklung mit einem Referenzszenario aus dem Jahr 2003/2004 vergleicht, zeichnet aus Sicht des Pensionssystems ein ernüchterndes Bild: Für 65-Jährige liegt der Lebenserwartungsgewinn bis zum Jahr 2060 bei 4,5 Jahren. Die Lebenserwartung von 65-jährigen Männern wird dann 88 Jahre, jene von Frauen knapp 91 Jahre betragen. Dennoch werden Herr und Frau Österreicher auch 2060 noch weit vor dem gesetzlichen Pensionsantrittsalter ihren Ruhestand antreten. Das durchschnittliche Pensionsantrittsalter soll laut Prognose 61 Jahre betragen.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
60.804
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
58.769
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Langfristgutachten der Pensionskommission - bmsk.gv.at

  1. 1. Bericht über die langfristige Entwicklung der gesetzlichen Pensionsversicherung für den Zeitraum 2012 bis 2060
  2. 2. Struktur des Modells demografisches Modell (Statistik Austria) makroökonomisches Modell (WIFO/IHS) Prognose der langfristigen Entwicklung der Pensionen (BMASK) statisches pensionsrechtliches Mikrosimulationsmodell (BMASK)
  3. 3. MODELLANNAHMEN
  4. 4. DEMOGRAFISCHE ANNAHMEN
  5. 5. Bevölkerungsentwicklung Bevölkerung (Jahresendstand) Jahr Männer Frauen Gesamt Bevölkerung 65+ (Jahresendstand) Männer Frauen Gesamt Altersquotient 2012 4.135.104 4.337.945 8.473.049 646.289 885.419 1.531.708 268 2015 4.191.872 4.383.407 8.575.279 690.480 920.664 1.611.144 281 2025 4.345.489 4.532.105 8.877.594 854.995 1.078.112 1.933.107 341 2035 4.463.677 4.659.667 9.123.344 1.080.861 1.320.388 2.401.249 441 2040 4.508.395 4.705.674 9.214.069 1.131.776 1.382.137 2.513.913 463 2050 4.569.640 4.765.135 9.334.775 1.191.668 1.446.769 2.638.437 486 2060 4.607.966 4.775.755 9.383.721 1.239.378 1.473.751 2.713.129 505
  6. 6. Bevölkerungspyramiden Bevölkerungspyramide 2015 Frauen Bevölkerungspyramide 2035 Männer Frauen Bevölkerungspyramide 2060 Männer Frauen Männer 110 110 110 100 100 100 90 90 90 80 80 80 70 70 70 60 60 60 50 50 50 40 40 40 30 30 30 20 20 20 10 10 10 0 0 100 50 0 Bevölkerung in 1.000 50 100 0 100 50 0 Bevölkerung in 1.000 50 100 100 50 0 Bevölkerung in 1.000 50 100
  7. 7. Lebenserwartung zum Alter 65
  8. 8. WIRTSCHAFTLICHE ANNAHMEN
  9. 9. Entwicklung des BIPs Bruttoinlandsprodukt (real) Jahr BIP in Mrd. € Δ in % Erwerbspersonen Anzahl 2012 310,9 2015 325,0 1,8% 4.222.860 2025 382,6 1,5% 2035 449,4 2040 Δ in % 4.165.597 Produktivität Anlage 13 Aktuell 1,91 0,57 0,5% 1,88 1,23 4.263.422 -0,1% 1,79 1,63 1,7% 4.256.301 0,0% 1,75 1,55 488,7 1,7% 4.280.572 0,1% 1,75 1,57 2050 574,7 1,6% 4.290.035 -0,1% 1,75 1,65 2060 671,9 1,6% 4.261.917 0,0% 1,61 MW: 1,55 Δ jährl. 60 1,62% 0,05% Δ jährl. 50 1,63% 0,08% MW: 1,79 MW: 1,53
  10. 10. Erwerbspersonen Jahr Erwerbspersonen davon Unselbständige Arbeitslose Selbständige Anzahl AL-Rate 2012 4.165.597 3.465.454 439.500 260.643 7,0% 2015 4.222.860 3.502.669 445.454 274.737 7,3% 2025 4.263.422 3.544.651 449.733 269.038 7,1% 2035 4.256.301 3.554.058 448.981 253.262 6,7% 2040 4.280.572 3.574.361 451.542 254.670 6,7% 2050 4.290.035 3.587.684 452.540 249.811 6,5% 2060 4.261.917 3.565.439 449.574 246.904 6,5% 0,05% 0,06% 0,05% -0,11% MW: 6,8% Δ jährl.
  11. 11. Erwerbsquoten Männer (Differenz zu Szenario 2010 in %-Punkten)
  12. 12. Erwerbsquoten Frauen (Differenz zu Szenario 2010 in %-Punkten)
  13. 13. Erwerbsquoten 55 bis 64 Jahre
  14. 14. Zusammenfassung – Veränderung zur letzten Prognose 2010 - Demografie › Geringerer Wanderungssaldo › Höhere Lebenserwartung zum Alter 65 › Höhere Fertilität - Wirtschaft › Höhere EWQ ab Alter 30 › Geringere Produktivität › Höhere Arbeitslosenrate - Pensionen › Reformtätigkeiten der letzten 3 Jahre
  15. 15. ERGEBNISSE
  16. 16. EINNAHMENSEITE
  17. 17. Anzahl der Versicherten
  18. 18. Erwerbstätigenquote (Versicherte inklusive Beamte)
  19. 19. Pflichtbeiträge und Partnerleistung
  20. 20. Belastungsquote: Pensionisten/Versicherte
  21. 21. Einnahmen in % vom BIP PflichtJahr Ersatzzeiten / Sonstige SUMME beiträge Teilversicherte Beiträge Beiträge in % BIP Sonstige SUMME Einnahmen Einnahmen in % BIP 2012 24.331 2.416 398 27.145 8,7% 232 27.378 8,8% 2015 26.010 2.728 414 29.152 9,0% 237 29.390 9,0% 2025 30.993 3.277 492 34.763 9,1% 279 35.042 9,2% 2035 36.263 3.743 574 40.580 9,0% 322 40.903 9,1% 2040 39.382 4.061 623 44.066 9,0% 348 44.414 9,1% 2050 46.334 4.829 731 51.894 9,0% 407 52.300 9,1% 2060 54.071 5.787 850 60.709 9,0% 472 61.180 9,1% Δ jährl. 1,68% 1,84% 1,59% 1,69% 9,0% 1,49% 1,69% MW: MW: 9,1%
  22. 22. Gesamteinnahmen in % vom BIP GesamtJahr Einnahmen Gesamtin % BIP Einnahmen ohne in % BIP Bundesmittel Einnahmen aus Bundesmitteln in % BIP 2012 27.378 8,8% 26.085 8,4% 1.293 0,4% 2015 29.390 9,0% 28.038 8,6% 1.351 0,4% 2025 35.042 9,2% 33.406 8,7% 1.635 0,4% 2035 40.903 9,1% 38.993 8,7% 1.910 0,4% 2040 44.414 9,1% 42.337 8,7% 2.078 0,4% 2050 52.300 9,1% 49.823 8,7% 2.477 0,4% 2060 61.180 9,1% 58.209 8,7% 2.971 0,4% Δ jährl. 1,69% 9,1% 1,69% 8,7% 1,75% MW: MW: MW: 0,43%
  23. 23. AUSGABENSEITE
  24. 24. Zahl der Pensionen
  25. 25. Höhe der Durchschnittspension
  26. 26. Ersatzrate – Ø Pension / Ø Beitragsgrundlage
  27. 27. Pensionsaufwand in Mio. € Jahr Pensionsaufwand in % BIP davon Direkt-P in % BIP HB-P in % BIP 2012 31.431 10,1% 27.255 8,8% 4.176 1,3% 2015 33.606 10,3% 29.251 9,0% 4.355 1,3% 2025 42.544 11,1% 37.453 9,8% 5.090 1,3% 2035 55.429 12,3% 49.449 11,0% 5.981 1,3% 2040 62.505 12,8% 56.072 11,5% 6.433 1,3% 2050 75.713 13,2% 68.630 11,9% 7.083 1,2% 2060 85.208 12,7% 78.051 11,6% 7.157 1,1% Δ jährl. 2,10% 12,0% 2,22% 10,7% 1,13% MW: MW: MW: 1,3%
  28. 28. Gesamtaufwand in Mio. € PensionsJahr aufwand davon in % ASVG BIP Sonstiger Rehab- Gesamt in % Aufwand geld Aufwand BIP 2012 31.431 27.104 8,7% 3.238 34.669 11,2% 2015 33.606 29.021 8,9% 3.632 71 37.309 11,5% 2025 42.544 37.221 9,7% 4.714 294 47.552 12,4% 2035 55.429 49.142 10,9% 5.745 411 61.585 13,7% 2040 62.505 55.641 11,4% 6.322 512 69.338 14,2% 2050 75.713 67.685 11,8% 7.510 794 84.016 14,6% 2060 85.208 76.268 11,4% 8.650 1.288 95.146 14,2% MW: Δ jährl. 2,10% 2,18% 10,6% MW: 2,07% 6,81% 2,13% 13,4%
  29. 29. ZUSAMMENFASSUNG UND VERGLEICH MIT GUTACHTEN 2010 UND REFERENZSZENARIO 2003
  30. 30. Einnahmenseite • Die Beitragsgrundlagen steigen um rund 1,5% pro Jahr bis 2060. • Die Zahl der Versicherten steigt bis 2060 um etwas weniger als 0,1% jährlich auf Grund - der steigenden Erwerbsquoten, - sowie dem hohen Wanderungssaldo. Die Gesamteinnahmen steigen von derzeit 8,8% des BIPs auf 9,1% des BIPs 2060.
  31. 31. Ausgabenseite • Die durchschnittliche Pensionshöhe steigt um rund 1,1% pro Jahr (Struktureffekt) • Die Zahl der Leistungen erhöht sich um rund 1% pro Jahr da - die Zahl der Bevölkerung 65+ von 1,61 Mio. auf 2,66 Mio. steigt und - zeitgleich jedoch die erhöhten Erwerbsquoten zu einem höheren Pensionsantrittsalter führen. Die Gesamtaufwendungen steigen von derzeit 11,2% auf 14,2% des BIPs
  32. 32. Bundesmitte in % BIP (1) Die Kombination der Einnahmen- und Ausgabenseite führt zu einer Steigerung der Bundesmittel von 2,8% des BIPs im Jahr 2012 auf 5,9% des BIPs 2060. (2) Der Bundesmittelpfad des Basisszenarios ist durchgehend besser als im Gutachten 2010. (3) Der aktuelle Pfad ist bis 2025 nahezu ident mit dem Referenzpfad. (4) Ab 2025 wird die Differenz zwischen dem Basisszenario und dem Referenzpfad größer.
  33. 33. Pensionsbelastungsquote Alle Pensionen Versicherte Jahr Versicherte und Teilversicherte Belastungsquoten Pens/Vers Pens/Vers+TV 2012 2.273.214 3.673.322 4.413.542 619 515 2015 2.343.016 3.771.743 4.536.954 621 516 2025 2.643.319 3.833.143 4.619.902 690 572 2035 3.079.775 3.833.026 4.598.058 803 670 2040 3.311.220 3.849.952 4.613.812 860 718 2050 3.569.098 3.852.729 4.618.312 926 773 2060 3.615.545 3.816.455 4.586.006 947 788 0,97% 0,08% 0,08% 0,89% 0,89% Δ jährl.
  34. 34. Aufwand in % des BIP
  35. 35. Bundesmittel in % des BIP
  36. 36. Wichtige Kennzahlen *) - Langfristmodell 2013 im Vergleich zum Referenzszenario 2003 Pensionsstand Versicherte Pensionsbelastungsquote 1) Durchschnittspension 2) DurchschnittsBG 3) Benefit-Ratio Basisszenario Referenzszenario Differenz abs. Differenz in % Basisszenario Referenzszenario Differenz abs. Differenz in % Basisszenario Referenzszenario Differenz abs. Differenz in % Basisszenario Referenzszenario Differenz abs. Differenz in % Basisszenario Referenzszenario Differenz abs. Differenz in % Basisszenario Referenzszenario Differenz abs. Ausgangsphase 2012/2013 2.287.266 2.255.118 32.147 1,4% 3.696.365 3.351.540 344.825 10,3% 619 673 -54 -8,0% 1.097 1.157 -60 -5,2% 2.258 2.569 -311 -12,1% 48,6% 45,0% 3,5% Periode 2014-2025 2.464.705 2.428.091 36.614 1,5% 3.816.526 3.336.463 480.063 14,4% 646 728 -82 -11,3% 1.206 1.282 -76 -5,9% 2.516 2.921 -405 -13,9% 47,9% 43,9% 4,0% Periode 2026-2035 2.878.984 2.673.716 205.268 7,7% 3.827.935 3.279.019 548.916 16,7% 752 815 -63 -7,8% 1.364 1.468 -104 -7,1% 2.994 3.511 -516 -14,7% 45,6% 41,8% 3,7% *) Durchschnittswerte der jeweiligen Periode 1) 2) 3) 4) Pensionsbelastungsquote: Durchschnittspension: DurchschnittsBG: Benefit-Ratio: auf 1.000 Versicherte kommen … Pensionen errechnet aus Gesamtaufwand und Zahl der Pensionen Beitragsgrundlage errechnet aus Gesamteinnahmen und Zahl der Versicherten Durchschnittpension / DurchschnittsBG Periode 2036-2050 3.394.982 2.673.716 721.266 27,0% 3.853.631 3.266.881 586.750 18,0% 881 818 63 7,6% 1.551 1.710 -160 -9,3% 3.644 4.341 -697 -16,1% 42,5% 39,4% 3,2%
  37. 37. ALTERNATIVSZENARIEN
  38. 38. Alternativszenarien • • • • • Höheres Lebenserwartungsszenario; Höheres Migrationsszenario; Niedrigeres Migrationsszenario; Hohes Produktivitätsszenario; Niedrigeres Produktivitätsszenario.
  39. 39. Ausgaben in % vom BIP
  40. 40. Bundesmittel in % BIP - Alternativszenarien
  41. 41. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×