Sport als Medizin
Jochen Hansel
Abteilung Sportmedizin, Medizinische Klinik
Universitätsklinikum Tübingen
- was ist gesich...
2
Was ist unser Ziel ?
Gesund bleiben !
3
Themenbereich Primärprävention
Erhalten der Gesundheit
Vorbeugen von Krankheiten
4
Einfluss
von körperlicher Aktivität
auf die Wahrscheinlichkeit des Auftretens
von Erkrankungen
5
Körperliche Aktivität und das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2
Nurses health study 1980 –1996 (84941 Probanden)
0
0,2
...
6
Abhängigkeit des Glucosespiegels von verschiedenen Maßnahmen
Ausgangssituation: Gestörte Glucosetoleranz, jedoch kein Di...
7
Körperliche Aktivität und das Risiko für die
koronare Herzerkrankung (KHK)
0
0,2
0,4
0,6
0,8
1
1,2
<1000 1000-2000 2000-...
8
Empfehlungen zur Gestaltung körperlicher Aktivität nach Leitlinien
Frequency
moderate-intensity, 5 days/week [ I(A)]
vig...
9
Wie werden die Empfehlungen von der Bevölkerung umgesetzt ?
Wie viel Prozent der Bevölkerung
betreiben das empfohlene Ma...
10
Die Gesundheitsuntersuchung
11
Die Laktat- Leistungsdiagnostik
Ein Sportler vor und nach einer Trainingsphase
12
7,1
7,15
7,2
7,25
7,3
7,35
7,4
7,45
7,5
0 5 10 15 20 25 30
pH
.
pH
0
5
10
15
0 5 10 15 20 25 30
Laktat(mmol/l)
Zeit (mi...
13
Zwei „gesunde“ junge Männer
Athlet versus „Normalbürger“
14
0,5 1,0 2, 0 3,0 4,0 5,0 6,0 7,0 Watt/kg
4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Km/h
15 30 45 60 75 ml/kg/min
niedrig Ausdauerle...
15
Fragen
zur Trainierbarkeit
und
zum Training
16
Fragen der Trainierbarkeit
Der Einfluss strukturierten Trainings auf
die maximale O2 Aufnahme
Training 20 Wochen; 3 x 3...
17
Die Energiebereitstellung im Muskel
18
Die Energiebereitstellung
19
Die Energiebereitstellung
Wie lange dauert die Belastung und wie intensiv ist sie ?
20
Wie viel Energie erhalte ich über den
aeroben und den anaeroben Weg ?
Lactat
197
kJ/mol 2881
kJ/mol
O2
21
Die anaerob-alaktazide Phase der Energiebereitstellung
kein O2 erforderlich; es entsteht keine Milchsäure, Energie für ...
22
Die anaerob-lactazide Energiebereitstellung
kein O2 Verbrauch, Anhäufung von Milchsäure, für ca. 40 Sekunden
aus: Wikip...
23
Wie viel Energie erhalte ich über den
aeroben und den anaeroben Weg ?
Lactat
197
kJ/mol 2881
kJ/mol
24
Die aerobe Energiegewinnung
Hier wird es für uns relevant
90 min
unbegrenzt
aus: Wikipedia
25
Wie viel Energie erhalte ich über den
aeroben und den anaeroben Weg ?
Lactat
197
kJ/mol 2881
kJ/mol
26
Die Umsetzung im Alltag
Kontaktadresse:
J. Hansel
Jochen.hansel@med.uni-tuebingen.de
Medizinische Klinik, Abteilung Spo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Update 2014: Sportmedizin - J. Hansel, Tübingen

701 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen des Reutlinger Update Innere Medizin 2014 - 28. & 29. November 2014. Eine jährliche Fortbildungsveranstaltung der Bezirksärztekammer Südwürttemberg, der Kreisärzteschaft Reutlingen und der Kreiskliniken Reutlingen GmbH für Ärztinnen und Ärzte

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
701
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
136
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Update 2014: Sportmedizin - J. Hansel, Tübingen

  1. 1. Sport als Medizin Jochen Hansel Abteilung Sportmedizin, Medizinische Klinik Universitätsklinikum Tübingen - was ist gesichert, was ist zu beachten ?
  2. 2. 2 Was ist unser Ziel ? Gesund bleiben !
  3. 3. 3 Themenbereich Primärprävention Erhalten der Gesundheit Vorbeugen von Krankheiten
  4. 4. 4 Einfluss von körperlicher Aktivität auf die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Erkrankungen
  5. 5. 5 Körperliche Aktivität und das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 Nurses health study 1980 –1996 (84941 Probanden) 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1 1,2 < 0,5 0,5 - 1,9 2 - 3,9 4 - 6,9 > 7 Umfang an Aktivität / Woche (h) Rel.RisikoD.mell.II BMI > 30 BMI < 30 modifiziert nach Hu et al. N Engl J Med.2001;345:790
  6. 6. 6 Abhängigkeit des Glucosespiegels von verschiedenen Maßnahmen Ausgangssituation: Gestörte Glucosetoleranz, jedoch kein Diabetes mellitus 3240 Patienten, follow- up 2,8 Jahre Jahre Knowler et al.,N Engl J Med 2002; 346:393-403
  7. 7. 7 Körperliche Aktivität und das Risiko für die koronare Herzerkrankung (KHK) 0 0,2 0,4 0,6 0,8 1 1,2 <1000 1000-2000 2000-3000 3000-4000 > 4000 Gesamtverbrauch Kcal/ Woche RelativesKHK-Risiko Lee et al.,Circulation 2000;102:981-86 Abhängigkeit des KHK- Risikos vom Gesamtverbrauch/ Woche in kcal
  8. 8. 8 Empfehlungen zur Gestaltung körperlicher Aktivität nach Leitlinien Frequency moderate-intensity, 5 days/week [ I(A)] vigorous-intensity, 3 days/week [ I(A)] Combinations moderate and vigorous-intensity activities are complementary based on the concept of MET [ IIa(B)] Duration moderate-intensity 30 minutes [ I(A)] vigorous-intensity 20 minutes [ I(A)] Accumulating short bouts of exercise minimum 10 minutes [ I(B)] Muscle-Strengthening Activity Two days/week [ IIa(A)] Benefits of Greater Amounts of Activity Point of maximum benefit remains unclear Additional health benefits [ I(A)] Circulation 2007;116:1081-93 Circulation 2007;116:1094-105 ACSM, AHA Support Federal Physical Activity Guidelines 2011
  9. 9. 9 Wie werden die Empfehlungen von der Bevölkerung umgesetzt ? Wie viel Prozent der Bevölkerung betreiben das empfohlene Maß an Sport ? Mod nach Haskell et al., Med. Sci Sport Exerc. 2007;39:1423-1434 ….und wie viele gar keinen Sport ?
  10. 10. 10 Die Gesundheitsuntersuchung
  11. 11. 11 Die Laktat- Leistungsdiagnostik Ein Sportler vor und nach einer Trainingsphase
  12. 12. 12 7,1 7,15 7,2 7,25 7,3 7,35 7,4 7,45 7,5 0 5 10 15 20 25 30 pH . pH 0 5 10 15 0 5 10 15 20 25 30 Laktat(mmol/l) Zeit (min) Laktat Zeit (min) 0 1 2 3 4 5 6 7 0 5 10 15 20 25 30 VCO 2 (l/min) VCO2 . Die Atmung als Steuerinstrument der Trainingsintensität?
  13. 13. 13 Zwei „gesunde“ junge Männer Athlet versus „Normalbürger“
  14. 14. 14 0,5 1,0 2, 0 3,0 4,0 5,0 6,0 7,0 Watt/kg 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Km/h 15 30 45 60 75 ml/kg/min niedrig Ausdauerleistungsfähigkeit hoch pathologisch Training Individuelle Variabilität der aeroben Fitness
  15. 15. 15 Fragen zur Trainierbarkeit und zum Training
  16. 16. 16 Fragen der Trainierbarkeit Der Einfluss strukturierten Trainings auf die maximale O2 Aufnahme Training 20 Wochen; 3 x 30 min; HF von 55% der VO2max Mod nach Skinner et al.(2001), J Appl Physiol 90: 1770-1776
  17. 17. 17 Die Energiebereitstellung im Muskel
  18. 18. 18 Die Energiebereitstellung
  19. 19. 19 Die Energiebereitstellung Wie lange dauert die Belastung und wie intensiv ist sie ?
  20. 20. 20 Wie viel Energie erhalte ich über den aeroben und den anaeroben Weg ? Lactat 197 kJ/mol 2881 kJ/mol O2
  21. 21. 21 Die anaerob-alaktazide Phase der Energiebereitstellung kein O2 erforderlich; es entsteht keine Milchsäure, Energie für Sekunden aus: Wikipedia
  22. 22. 22 Die anaerob-lactazide Energiebereitstellung kein O2 Verbrauch, Anhäufung von Milchsäure, für ca. 40 Sekunden aus: Wikipedia
  23. 23. 23 Wie viel Energie erhalte ich über den aeroben und den anaeroben Weg ? Lactat 197 kJ/mol 2881 kJ/mol
  24. 24. 24 Die aerobe Energiegewinnung Hier wird es für uns relevant 90 min unbegrenzt aus: Wikipedia
  25. 25. 25 Wie viel Energie erhalte ich über den aeroben und den anaeroben Weg ? Lactat 197 kJ/mol 2881 kJ/mol
  26. 26. 26 Die Umsetzung im Alltag Kontaktadresse: J. Hansel Jochen.hansel@med.uni-tuebingen.de Medizinische Klinik, Abteilung Sportmedizin, Universitätsklinikum Tübingen

×