SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark

Eine Untersuchung der Arbeitsgruppe
„Freizeit und Tourismusgeographie“ an der Universität Trier

Aufbau der Präsentation

Aufgabenstellung
Methodik
Zentrale Ergebnisse
Stärken und Schwächen des Parks
Status Quo – orientierte Optimierungen
Grundsätzliche Strategieoptionen
Fazit

2

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Aufgabenstellung
Erstellung einer Betriebsanalyse für den Adler- und
Wolfspark Kasselburg Pelm
Elemente der Analyse
•
•
•
•

3

Analyse der Ausgangssituation
Stärken-Schwächen-Analyse
Empfehlung von Status Quo – orientierten Maßnahmen
Strategische Basisoptionen

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Methodik der Untersuchung
dreistufige Vorgehensweise
Besucherbefragung: N=306 Personen
• sechs Befragungstage Ende Juli
• zwei Befragungstage Ende September
• an vier Wochen- und vier Wochenendtagen

Mystery Check (1 Wochenendtag)
• Beurteilungsbogen zu einzelnen Stationen

Beobachtung (1 Wochenendtag)
• Besucherbeobachtung an den Stationen,
jeweils 15 min Aufenthalt

4

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Zentrale Ergebnisse
Besucherstruktur
Motivation zum Besuch
Wahrnehmung von und Zufriedenheit mit den
Angebotselementen des Parks
Bedürfnisse der Besucher
Erwartungen und Erwartungserfüllung
Anregungen der Besucher
• eingearbeitet in die Status Quo – orientierten Optimierungen

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

5

Besucherstruktur – Herkunft der Besucher
¾ deutsche Besucher, ¼ Ausländer:
• Niederlande (17 %), Belgien (5 %), sonstige (3 %)
⇒ an Wochentagen: fast 50 % ausländische Besucher, davon 1/3 Niederländer

Herkunft nach Bundesländern

(bezogen auf deutsche Besucher)

• 50 % aus Nordrhein-Westfalen, 29 % aus Rheinland-Pfalz
• 5 % Hessen, 4 % Niedersachsen
• 12 % sonstige, davon 8 % aus Ostdeutschland

Herkunft nach Regionen
•
•
•
•

(bezogen auf deutsche Besucher)

26 % Regierungsbezirk Köln
23 % Region Trier
20 % Regierungsbezirk Düsseldorf
4 % Region Koblenz

=> Einzugsbereich 100-150 km für deutsche Besucher
6

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Warendorf

Kleve
Recklinghausen

Pade

Hamm

Wesel
Bottrop
Gelsenkirchen
Herne

Soest

Unna

Oberhausen

Dortmund

Bochum

Essen
Duisburg
Mülheim

Ennepe-Ruhr-Kreis
Hagen

Krefeld

Mettmann
Wuppertal

Viersen

Hochsauerlandkreis

Mơrkischer Kreis

Düsseldorf

Wa

Remscheid
Solingen

Mönchengladbach
Neuss

Olpe
Leverkusen

Heinsberg

Oberbergischer
RheinischKreis
Köln Bergischer Kreis
Erf tkreis

Siegen-Wittgenstein
Marburg-Bie

Düren

Rhein-Sieg-Kreis

Altenkirchen (Westerwald)

Aachen
Bonn

Lahn-Dill-Kreis
Euskirchen

Aachen

Gi

West erwaldkreis

Neuwied
Ahrweiler

Limburg-Weilburg

Adlerpark

Mayen-Koblenz

We

Koblenz
Hochtaunuskreis

Rhein-Lahn-Kreis
Daun
RheingauTaunus-Kreis

Cochem-Zell
BitburgPrüm

MainTaunusWiesbaden
Kreis

Rhein-HunsrückKreis

Frankfurt
Offenba
Offe

BernkastelWittlich

Mainz-Bingen

Mainz
Groß-Gerau

Darmst
Darmstadt

Bad Kreuznach
Trier

Alzey-Worms

Birkenfeld

Trier-Saarburg

Donnersbergkreis

St . Wendel
Merzig-Wadern

7

Bergstra¯e
Worms

Kusel

Frankenthal (Pfalz)
Mannheim
Ludwigshafen
Bad Dürkheim
Kaiserslautern
Kaiserslautern
Ludwigshafen Heidelberg

2/3 Urlaubsgäste in
der Region,
1/3 Tagesgäste
Herkunft der
Tagesgäste (Karte)
• Einzugsbereich NordSüd-Achse zwischen
Trier und Köln /
Niederrhein
• 50 % aus den
angrenzenden
Landkreisen und Daun
• nahezu keine Besucher
aus Bonn, Koblenz oder
dem Ruhrgebiet,
wenige aus Trier
• keine ausländischen
Tagesausflügler

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Besucherstruktur - Zielgruppen
wichtigste Besuchergruppe: Familien (43 %), danach
Partner (24 %) und Freunde / Bekannte (13 %)
• Hauptaltersgruppe der Familien: 36 bis 49 Jahre dominant
• Hauptaltersgruppe der Partner: relativ gleichmäßig über alle
Altersgruppen verteilt (auch junge Paare)
• Freunde / Bekannte: 36 bis 49, aber auch die der 50 bis 65
jährigen stark vertreten

Bildungsniveau
• 45 % Volks- / Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife
• 20 % Abitur
• 30 % akademischer Abschluss

Nettoeinkommen
• 2/3 zwischen 1000 – 3000 € monatlich
8

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Aufmerksamkeit auf den Park
(Mehrfachantworten)

„Wie sind Sie auf den Park aufmerksam geworden?“
26 % über persönliche Empfehlung,
ebenfalls 26 % durch Flyer / Prospekte / Plakate
=> Anteil der persönlichen Empfehlung noch ausbaufähig

zusätzliche offene Nennungen am häufigsten (29 %)
darunter Hinweisschilder und Reiseführer am häufigsten genannt
=> deutet auf hohen Anteil spontaner Gelegenheitsbesucher hin

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

9

Motivation für den Besuch
(Mehrfachantworten)

Tiere als
Hauptmotivation
(Greifvögel und
Wölfe)

Interesse an Greifvögeln

Interesse an Wölfen
Besuch der
Freiflugvorführungen

jeder Vierte nennt
außerdem die
Burganlage

Interesse an
Burganlagen

Familienausflug

0

10

5

10

15

20

25

30

35

40

45

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

50

Familienausflüge
ebenfalls von
Bedeutung
Gesamtzufriedenheit
Bewertung: sehr zufrieden = 1 bis unzufrieden = 5
die Gesamtzufriedenheit liegt bei 1,8
die meisten Besucher sind „zufrieden“
teils, teils 6 %

weniger zufrieden
1%
sehr zufrieden
33 %

zufrieden
60 %

11

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Wahrnehmung der Angebotselemente
Freiflugvorführungen
Burg und Volieren
Wölfe
Naturlehrpfad und Barfusspfad
Wildschweingehege
Kleintierhaus und Abenteuerspielplatz
Gastronomie
Kassensituation / Eingangsbereich
Beschilderung

12

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Überblick: Wahrnehmung der Angebotselemente
(Mittelwerte der Zufriedenheiten)
Besucherbefragung

Beobachtung /
Nutzungsintensität

Durchschnitt

1,8

53%

2. Flugvorführung

1,3

51%

Burg

1,7

80%

Wolfsgehege

1,8

85%

Wolfsfütterung

1,9

37%

Naturlehrpfad

1,9

46%

Barfusspfad

1,9

25%

Wildschweine

1,7

68%

Kleintierhaus

1,8

45%

Spielplatz

1,5

42%

Gastronomie

2,3

53%

k. A.

Souvenirkauf: 6 %

2

wenig beachtet

Kassensituation
Beschilderung

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

13

Freiflugvorführungen
Ergebnis Besucherbefragung
• höchster Zufriedenheitswert (1,3)
• Häufigste Antwort auf die Frage „Was hat
Ihnen besonders gut gefallen?“

Mystery Check / Beobachtung
• akustische Qualität nicht gut
• zu wenige Sitzgelegenheiten
Bewertungen

Mittelwert

Bewertungen

Mittelwert

2,6

ermöglicht neue Erfahrungen

2

4

Qualität der Sitzgelegenheiten

3

Unterhaltungswert

2,6

Anzahl der Sitzgelegenheiten

3,8

Qualität der Interaktion

2,8

Gesamtbewertung

inhaltliche Qualität
Akkustik

14

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

3
Kasselburg und Volieren
Besucherbefragung
• Bedeutung der Burg
- für 44 % hohe Bedeutung, nur
für 17 % ist die Burg irrelevant
• Neun von Zehn Befragten halten die
Integration der Volieren in die Burgruine
für gelungen
• Burgturm wird mit 1,6 bewertet, die
Volieren selbst mit 1,9
• Gäste halten Volieren teilweise für zu klein

Mystery Check / Beobachtung (Tabellen)
Volieren

Mittelwert

Burg

Mittelwert

Präsentation der Vögel

3,4

Informationstafeln

3,8

Erläuterungstafeln

3,2

Ambiente

2,2

Qualität der Einbettung in Burggelände

2,2

Inwertsetzung Burgturm

3,6

Gesamtbewertung

2,9

Gesamtbewertung

3,2

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

15

Wölfe
Besucherbefragung
• Wolfsgehege: Note 1,8
• Wolfsfütterung: 1,9
• „Wölfe nicht sichtbar“ (7 % aller
negativen Nennungen zum Park)

Mystery Check / Beobachtung
• „Wolfsgehege offener vorgestellt“
• „Wolfsfütterung enttäuschend“
Wolfsgehege

Mittelwert

Wolfsfütterung

Mittelwert

Inhalt

3,6

Akkustik

3,2

optischer Eindruck

2,6

Unterhaltungswert

3,8

Erläuterungstafeln

2,8

Interaktion mit Publikum

3,8

erlaubt Einblick in Leben der Wölfe

2,8

neue Erfahrungen

3,2

Gesamtbewertung

2,8

Gesamtbewertung

3,5

16

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Naturlehrpfad und Barfusspfad
Naturlehrpfad
• Besucherbefragung: 1,9
• Beobachtung: nur kurzer Blick auf die Tafel (weniger als 1 min)

Barfusspfad
• Besucherbefragung: 1,9 (niedrigster Wert unter den Angebotselementen)
• Beobachtung: „Pfad findet nur wenig Beachtung“, wird nicht als solcher erkannt
Naturerlebnispfad

Mittelwert

optischer Eindruck

2,4

optischer Eindruck

4

Beschilderung

3,2

Beschilderung

5

Informationsgehalt

3,8

Informationsgehalt

5

Qualität der Interaktion

3,6

Qualität der Interaktion

5

ermöglicht neue Erfahrungen

3,4

ermöglicht neue Erfahrungen

4

Gesamtbewertung

3,3

Gesamtbewertung

4

17

Barfusspfad

Mittelwert

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Wildschweingehege
Besucherbefragung
leicht überdurchschnittliche Zufriedenheit (1,7)

Beobachtung
• die meisten bleiben unten an Zäunen
• kurze Aufenthaltsdauer, nur wenige machen
oben Pause
• „Informationstafeln dürftig“

Bewertungen

Mittelwert

Informationsgehalt

3

Bauweise

1,8

Qualität der Interaktion

2,4

optischer Eindruck

2,2

ermöglicht neue Erfahrungen

2,8

Beschilderung

2,8

Gesamtbewertung

2,5

18

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Kleintierhaus und Abenteuerspielplatz
Kleintierhaus
•
•
•
•

Bewertung liegt im Durchschnitt (1,8)
Beobachtungen: nur kurze Aufenthalte
„die Tiere haben wir doch auch zu Hause“
Informationen zu Tieren fehlen

Abenteuerspielplatz
• hohe Zufriedenheit (1,5)
• positive Bewertung im Check

Kleintierhaus
Bauweise

Mittelwert
3

optischer Eindruck
Spielplatz

Mittelwert

3,25

Beschilderung

4,25

Vielfalt des Angebots

2,2

Informationsgehalt

4,25

Sicherheit

2,2

Qualität der Interaktion

3,25

Gesamtbewertung

2,2

ermöglicht neue Erfahrungen

3,5

Gesamtbewertung

3,6

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

19

Gastronomie „Restaurant Adlerhorst“
Besucherbefragung
• geringste Zufriedenheit, liegt bei nur 2,3
besondere Schwachpunkte:
Ambiente, Präsentation des Speisenangebots
• Nutzungsquote: nur die Hälfte der Besucher !
• Einnahmen: 3,5 € pro Gastronomienutzer

Mystery Check: durchschnittliche Ergebnisse
Mittelwert

Raumeindruck Innen

3,2

erster Eindruck

3,2

Qualität der Speisen

3

Speisenangebot

3

Getränkeangebot

Bewertung

Sauberkeit sanitäre Anlagen

2,6

2,4

Sitzplatzangebot draußen

2,2

Präsentation des Warenangebots

3,2

Preis-Leistungsverhältnis

3,4

Freundlichkeit des Personals

2,4

Gesamtbewertung

2,9

20

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Kassensituation / Eingangsbereich
Besucherbefragung
• Freundlichkeit Eingangspersonal: 1,6
• unterdurchschnittlich zufrieden mit
Eintrittspreisen (2,2)
• Einnahmen für Souvenirs:
7 € pro Souvenireinkäufer;

nur 6 % haben überhaupt Souvenirs erworben !

Mystery Check
• keine Übersichtskarte als Prospekt sowie Karte am
Eingang nicht aktuell und unübersichtlich
Bewertung

Mittelwerte

Freundlichkeit des Personals

2,4

weckt Neugier auf Entdeckung

2,8

Kompetenz des Personals

2,6

Basisinformationen zur Orientierung

3,6

Shopangebot

3,2

Preisinformationen

2,6

Gesamtbewertung

2,9

Ambiente
21

3
Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Beschilderung
Besucherbefragung
• Beschilderungsaspekte wurden
leicht unterdurchschnittlich bewertet
- Wegweisung im Park (2,0)
- Gestaltung der Tafeln sowie
Inhalte der Informationen (2,0)
- schlechte Beschilderung / Wegweisung ist die zweithäufigste
Antwort auf die Frage „Was hat Ihnen überhaupt nicht gefallen“

Mystery Check / Beobachtung
• Bewertungen zur Beschilderung und besonders zum Informationsgehalt
der Tafeln liegen im unteren Drittel
am niedrigsten bewertet: Beschilderung der Burg und der Volieren, des
Naturlehrpfades, des Barfusspfades sowie die Informationen am
Eingang
• Schilder werden kaum wahrgenommen, die meisten Personen gehen an
ihnen vorbei

22

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
weitere generelle Zufriedenheitsaspekte
hohe Weiterempfehlungsabsicht unter den befragten
Besuchern: 80 %

Wiederbesuchsabsicht dagegen geringer, nur jeder

Zweite würde den Park auf jeden Fall wiederbesuchen
⇒ hohe Diskrepanz deutet auf Zufriedenheitsdefizit hin

2/3 der Befragten besuchten den Park zum ersten Mal
nur 8 % hatten den Park bereits mehr als zwei Mal
zuvor besucht
⇒geringe Anzahl von Wiederholungsbesuchern!
Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

23

Bedürfnisse der Besucher
(Mehrfachantworten)

Tiererlebnis

Information / Bildung

Entspannung

Unterhaltung

Zerstreuung

0

24

10

20

30

40

50

60

70

80

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

90

Tiererlebnis an
erster Stelle
Unterhaltung und
Zerstreuung eher
von geringerer
Bedeutung
hohe Wichtigkeit
von Information /
Bildung sowie
Entspannung
Erwartung und Erwartungserfüllung
weitere offene Nennungen über die Erwartungen
• „Landschaft sehen, Naturbelassenheit, artgerechte Haltung,
Hirsche und Rehe, Angebot für Kinder, Wandern, moderate
Eintrittspreise, wilde Tiere, Sauberkeit, Füttern der Tiere“
⇒ insgesamt 10 % aller Befragten

Erfüllung der Erwartungen
• ¾ voll und ganz zufrieden
• nur fünf Personen gaben einen
Grund an, warum ihre
Erwartungen nicht erfüllt
wurden: „steile Lage; nur eine
Sorte Wölfe; zu wenige Tiere“

1% nein, bestimmt nicht
nein, eher nicht 3%
ja, zum Teil
21%

ja, voll und ganz
75%

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

25

Stärken und Schwächen-Analyse
Stärken
•
•
•
•
•

Tiere: Kombination von Wölfen und Greifvögeln
Burganlage: Kombination von Burg und Volieren
Freiflugvorführungen (höchste Zufriedenheit)
landschaftliche Lage
geographische Nähe zu weiteren naturorientierten Angeboten

Schwächen
•
•
•
•
•

26

Eingangssituation
gastronomisches Angebot
geringe Nutzung des unteren Parkteils
Erlebniswert und Informationsgehalt
z. T. steile Wege
Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 1/5
Flugvorführungen / Wolfsfütterung
• mehr Sitzgelegenheiten (kleine Tribüne?)
• bessere akustische Qualität
• Uhrzeiten näher an der Mittagszeit orientieren für eine
Koordination mit der Gastronomie und zur Verlängerung der
Aufenthaltsdauer
• Kombinationsangebote: Vorführung und im Anschluss die
Mahlzeit für den „Wolfshunger“

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

27

Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 2/5
Inwertsetzung der Burganlage
• „ich will keine Vögel sehen, wo ist denn hier der Folterkeller?“
(Kind im Burginnenhof)

⇒
⇒
⇒
⇒
⇒
⇒

28

Beschilderungskonzept für die Burg notwendig
mehrsprachige Informationen
Veranstaltung von Events in der Burg
Etagen des Burgturmes für Ausstellungen nutzen
Sitzgelegenheiten auf dem Burgturm schaffen
weitere Nutzungsmöglichkeiten:
⇒ themenbezogene Führungen in der Burg: z. B.
„Hexenführung zur Harry-Potter Eule“
⇒ für Kinder z. B. Übernachten in der Burg

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 3/5
Beschilderungskonzept Naturlehrpfad
•
•
•
•

Stationen in einer Übersichtskarte eintragen
zusätzliche Stationen / Installationen einrichten
Mehrsprachigkeit
Maskottchen für Kinder

Barfußpfad
• Sauberkeitszustand verbessern
• Beschilderung als Barfußpfad
• Informationstafeln zu einzelnen Stationen

29

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 4/5
Umgestaltung der Eingangssituation
• Integration des Museumsshops in das Restaurant „Adlerhorst“
• Ein- / Ausgang nur über Restaurant und / oder Shop möglich
• Einrichtung eines „Tiererlebniszentrums“ (in Daun: Natureum)

30

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 4/5
Schematische Darstellung der Eingangssituation
IST - Situation
Eingang /
Souvenirs

Ausgang

Restaurant

Vorschlag
Souvenirshop

31

Naturerlebniszentrum

Restaurant

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 5/5
Gastronomie
• freundliche Präsentation der Speisen
(z. B. Abbildungen statt „Zettelwirtschaft“)
• Speisen mit Bezug zum Thema „Tiere“
- z. B. „für den Wolfshunger“, „Falkenmenü“ oder an Themen
orientiert wie etwa Bezug zu Harry Potter
- Einbindung eines Maskottchens
• längere Öffnungszeiten für den Mittagsimbiss
• thematisch orientierte Dekoration / Gestaltung
• Drehkreuz zum Eingang in den Selbstbedienungsbereich
entfernen

32

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Ziele grundsätzlicher Strategieoptionen
größere Ausschöpfung des Einzugsgebiets
Vergrößerung des Einzugsgebiets
Erhöhung des Anteils bewusster Aufmerksamkeitsfaktoren
(persönliche Empfehlung, durch Medien, Hotel / Veranstalter)

Erhöhung der Anzahl der Wiederholungsbesucher
Erhöhung der Aufenthaltsdauer der Besucher im Park
Anpassung des Angebots an die Nachfrage
•
•
•
•
•

33

mehr Angebote für Familien mit Kindern (+ älteren Kindern)
mehr Tiererlebnis
mehr Information / Bildung
Entspannungscharakter nicht außer Acht lassen
stärkere Herausstellung der Burg als Alleinstellungsmerkmal

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Außenauftritt des Parks
Kommunikation der Stärken „Adler, Wölfe, Eulen“ und
Burganlage
• z. B. Burg Kasselburg: „Wo Adler fliegen und Wölfe heulen“
• möglicherweise Maskottchen
• Themen Mittelalter, Indianer, wilde Tiere bearbeiten

Kooperation mit Schulen / Vereinen aus der Region
• Zielgruppe Familien sowie Wanderer (Paare und Gruppen)

Kooperation mit Hoteliers / Freizeitparks
• Zielgruppe „Freunde / Bekannte“ bzw. Gruppenurlauber (50+)

Neukonzeption der Internetseite, Harmonisierung

34

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
Grundsätzliche Strategieoptionen
1. Konzentration auf Burg, Flugvorführung und Wölfe
und Inszenierung dieser Angebote
2. Wild- und Wanderpark mit mehr Tiervielfalt, größerem
Parkterrain und verschiedenen Themenwegen
3. Erlebnispark für Familien mit Kindern

35

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Fazit
recht hohe Zufriedenheit der Befragten, aber keine
Begeisterung
• niedrige Quote von Wiederholungsbesuchern
• angesichts sinkender Besucherzahlen: Befragte gehören
mehrheitlich zu den „übrig Gebliebenen“, die den Park noch
nicht kennen

Gesamtanteil an Tagesausflüglern ausbaufähig
größere Ausschöpfung des Einzugsbereichs möglich
⇒ dazu Anpassung des Angebots an die Nachfrage und
verbesserte Kommunikation nach Außen
Grundsätzlich: Durchführung von Einzelmaßnahmen
zur Optimierung oder klare Positionierung
36

Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Arbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänzt
Arbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänztArbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänzt
Arbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänztAndreas Kagermeier
 
Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005
Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005
Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005
Andreas Kagermeier
 
Dgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeier
Dgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeierDgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeier
Dgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeierAndreas Kagermeier
 
Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008
Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008
Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008
Andreas Kagermeier
 
Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007
Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007
Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007
Andreas Kagermeier
 
Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008
Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008
Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008
Andreas Kagermeier
 
Gronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1e
Gronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1eGronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1e
Gronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1e
Andreas Kagermeier
 
Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]
Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]
Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]
Andreas Kagermeier
 
From distant criticism to constructive engagement: A philippic on the future...
From distant criticism to constructive engagement:  A philippic on the future...From distant criticism to constructive engagement:  A philippic on the future...
From distant criticism to constructive engagement: A philippic on the future...
Andreas Kagermeier
 
Présentation de l'agence Autour de l'Image
Présentation de l'agence Autour de l'ImagePrésentation de l'agence Autour de l'Image
Présentation de l'agence Autour de l'Image
Autour de l'Image
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
darizitha
 
la escuela del mundo al revés-los alumnos
la escuela del mundo al revés-los alumnosla escuela del mundo al revés-los alumnos
la escuela del mundo al revés-los alumnos
Adita Perez Perez
 
20150629132247443 (1) (1)
20150629132247443 (1) (1)20150629132247443 (1) (1)
Automatisierungsprozesse bei der PoD-Produktion
Automatisierungsprozesse bei der PoD-ProduktionAutomatisierungsprozesse bei der PoD-Produktion
Automatisierungsprozesse bei der PoD-Produktion
Nicole Royar
 
Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.
Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.
Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.
A. Baggenstos & Co. AG
 
Solutions RFID
Solutions RFID Solutions RFID
Solutions RFID
Bruno Patin
 
Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...
Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...
Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...Microsoft Décideurs IT
 
Plan nacional de la educación
Plan nacional de la educaciónPlan nacional de la educación
Plan nacional de la educación
Adita Perez Perez
 
Votre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociaux
Votre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociauxVotre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociaux
Votre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociaux
vendeers
 
Les articles définis
Les articles  définisLes articles  définis
Les articles définis
DonaFayad
 

Andere mochten auch (20)

Arbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänzt
Arbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänztArbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänzt
Arbeitsfelder Tourismus Geographie Bremen 2006_ergänzt
 
Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005
Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005
Gronau kagermeier success_factors_gltrg_london_2005
 
Dgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeier
Dgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeierDgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeier
Dgt 2006 expose_erfolgsfaktoren_mobilität_kagermeier
 
Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008
Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008
Kagermeier lsa event konstantin 06_07_2008
 
Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007
Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007
Cultural tourism kagermeier_lettland_03_04_2007
 
Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008
Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008
Kagermeier Hangzhou Sucess Ffactors Tourism 24_10_2008
 
Gronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1e
Gronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1eGronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1e
Gronau Kagermeier Ecomm 2003 Karlstad workshop_1e
 
Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]
Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]
Gronau kagermeier rgs_2010_1_09_2010 [kompatibilitätsmodus]
 
From distant criticism to constructive engagement: A philippic on the future...
From distant criticism to constructive engagement:  A philippic on the future...From distant criticism to constructive engagement:  A philippic on the future...
From distant criticism to constructive engagement: A philippic on the future...
 
Présentation de l'agence Autour de l'Image
Présentation de l'agence Autour de l'ImagePrésentation de l'agence Autour de l'Image
Présentation de l'agence Autour de l'Image
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
la escuela del mundo al revés-los alumnos
la escuela del mundo al revés-los alumnosla escuela del mundo al revés-los alumnos
la escuela del mundo al revés-los alumnos
 
20150629132247443 (1) (1)
20150629132247443 (1) (1)20150629132247443 (1) (1)
20150629132247443 (1) (1)
 
Automatisierungsprozesse bei der PoD-Produktion
Automatisierungsprozesse bei der PoD-ProduktionAutomatisierungsprozesse bei der PoD-Produktion
Automatisierungsprozesse bei der PoD-Produktion
 
Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.
Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.
Neue Mobilität mit Tablet, Smartphone & Co.
 
Solutions RFID
Solutions RFID Solutions RFID
Solutions RFID
 
Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...
Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...
Windows phone 7 sync application sur Azure, création d'application offline re...
 
Plan nacional de la educación
Plan nacional de la educaciónPlan nacional de la educación
Plan nacional de la educación
 
Votre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociaux
Votre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociauxVotre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociaux
Votre entreprise et les relations presse, à l'heure des médias sociaux
 
Les articles définis
Les articles  définisLes articles  définis
Les articles définis
 

Mehr von Andreas Kagermeier

Herausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen Raum
Herausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen RaumHerausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen Raum
Herausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen Raum
Andreas Kagermeier
 
Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...
Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...
Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...
Andreas Kagermeier
 
Kagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdf
Kagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdfKagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdf
Kagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdf
Andreas Kagermeier
 
Einfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdf
Einfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdfEinfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdf
Einfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdf
Andreas Kagermeier
 
Vortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdf
Vortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdfVortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdf
Vortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdf
Andreas Kagermeier
 
VCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdf
VCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdfVCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdf
VCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdf
Andreas Kagermeier
 
2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf
2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf
2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf
Andreas Kagermeier
 
2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf
2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf
2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf
Andreas Kagermeier
 
2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf
2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf
2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf
Andreas Kagermeier
 
2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf
2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf
2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf
Andreas Kagermeier
 
Challenges to reconciling the interests of residents with those of visitors
Challenges to reconciling the interests of residents with those of visitorsChallenges to reconciling the interests of residents with those of visitors
Challenges to reconciling the interests of residents with those of visitors
Andreas Kagermeier
 
Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...
Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...
Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...
Andreas Kagermeier
 
RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...
RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...
RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...
Andreas Kagermeier
 
RADENTSCHEID in FREISING
RADENTSCHEID in FREISINGRADENTSCHEID in FREISING
RADENTSCHEID in FREISING
Andreas Kagermeier
 
Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...
Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...
Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...
Andreas Kagermeier
 
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
Andreas Kagermeier
 
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Andreas Kagermeier
 
Erlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel Berlin
Erlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel BerlinErlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel Berlin
Erlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel Berlin
Andreas Kagermeier
 
Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Andreas Kagermeier
 
The Overtourism phenomenon: explorations on the iceberg below the water surface
The Overtourism phenomenon:  explorations on the iceberg below the water surfaceThe Overtourism phenomenon:  explorations on the iceberg below the water surface
The Overtourism phenomenon: explorations on the iceberg below the water surface
Andreas Kagermeier
 

Mehr von Andreas Kagermeier (20)

Herausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen Raum
Herausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen RaumHerausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen Raum
Herausforderungen eines attraktiven ÖPNV im Ländlichen Raum
 
Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...
Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...
Kagermeier-Herausforderung_Resilienzsteigerung_Deidesheim_2023-11-09_Stand-20...
 
Kagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdf
Kagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdfKagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdf
Kagermeier-Governance-Morocco_SOUSSE-2022-11-2_final.pdf
 
Einfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdf
Einfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdfEinfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdf
Einfach-Anfangen_Radgesetz-Bayern_VCD_Rosenheim_2023-07-12_web.pdf
 
Vortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdf
Vortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdfVortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdf
Vortrag-VCD-Debatte-Paris_2023-10-19_Kagermeier_web.pdf
 
VCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdf
VCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdfVCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdf
VCD_LA_Radgesetz-Bayern_2023-06-27.pdf
 
2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf
2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf
2023-01-16_RE-BY_Praesentation_VCD-MV-STA-FFB_final.pdf
 
2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf
2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf
2023-03-02_RE-BY_Praesentation_Coburg_2023-02-29-Start_2-auf-1.pdf
 
2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf
2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf
2023-03-29_RE-BY_Praesentation_VCD-Debatte-MUC_Revision-web.pdf
 
2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf
2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf
2023-05-11_Kagermeier_Radverkehrsfoerderung-Bayern_DVWG-Nordbayern_final.pdf
 
Challenges to reconciling the interests of residents with those of visitors
Challenges to reconciling the interests of residents with those of visitorsChallenges to reconciling the interests of residents with those of visitors
Challenges to reconciling the interests of residents with those of visitors
 
Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...
Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...
Optimiser les approches de gouvernance du tourisme rural au Maroc Opportunit...
 
RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...
RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...
RE-BY_Praesentation-Green-World-Tour-Muenchen_VCD-Kagermeier_Entwurf_Stand_20...
 
RADENTSCHEID in FREISING
RADENTSCHEID in FREISINGRADENTSCHEID in FREISING
RADENTSCHEID in FREISING
 
Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...
Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...
Destinations vs living environment: the ambivalence of concurrent/competing c...
 
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus  im ländlichen Raum Mar...
Optimierung von Governance-Ansätzen für den Tourismus im ländlichen Raum Mar...
 
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
 
Erlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel Berlin
Erlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel BerlinErlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel Berlin
Erlebnisorientierung im New Urban Tourism. Spurensuche am Beispiel Berlin
 
Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
Overtourismus-Effekte: Entstehungskontexte und Handlungsoptionen
 
The Overtourism phenomenon: explorations on the iceberg below the water surface
The Overtourism phenomenon:  explorations on the iceberg below the water surfaceThe Overtourism phenomenon:  explorations on the iceberg below the water surface
The Overtourism phenomenon: explorations on the iceberg below the water surface
 

Wolfspark präsentation 14_11_2007

  • 1. Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark Eine Untersuchung der Arbeitsgruppe „Freizeit und Tourismusgeographie“ an der Universität Trier Aufbau der Präsentation Aufgabenstellung Methodik Zentrale Ergebnisse Stärken und Schwächen des Parks Status Quo – orientierte Optimierungen Grundsätzliche Strategieoptionen Fazit 2 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 2. Aufgabenstellung Erstellung einer Betriebsanalyse für den Adler- und Wolfspark Kasselburg Pelm Elemente der Analyse • • • • 3 Analyse der Ausgangssituation Stärken-Schwächen-Analyse Empfehlung von Status Quo – orientierten Maßnahmen Strategische Basisoptionen Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Methodik der Untersuchung dreistufige Vorgehensweise Besucherbefragung: N=306 Personen • sechs Befragungstage Ende Juli • zwei Befragungstage Ende September • an vier Wochen- und vier Wochenendtagen Mystery Check (1 Wochenendtag) • Beurteilungsbogen zu einzelnen Stationen Beobachtung (1 Wochenendtag) • Besucherbeobachtung an den Stationen, jeweils 15 min Aufenthalt 4 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 3. Zentrale Ergebnisse Besucherstruktur Motivation zum Besuch Wahrnehmung von und Zufriedenheit mit den Angebotselementen des Parks Bedürfnisse der Besucher Erwartungen und Erwartungserfüllung Anregungen der Besucher • eingearbeitet in die Status Quo – orientierten Optimierungen Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 5 Besucherstruktur – Herkunft der Besucher ¾ deutsche Besucher, ¼ Ausländer: • Niederlande (17 %), Belgien (5 %), sonstige (3 %) ⇒ an Wochentagen: fast 50 % ausländische Besucher, davon 1/3 Niederländer Herkunft nach Bundesländern (bezogen auf deutsche Besucher) • 50 % aus Nordrhein-Westfalen, 29 % aus Rheinland-Pfalz • 5 % Hessen, 4 % Niedersachsen • 12 % sonstige, davon 8 % aus Ostdeutschland Herkunft nach Regionen • • • • (bezogen auf deutsche Besucher) 26 % Regierungsbezirk Köln 23 % Region Trier 20 % Regierungsbezirk Düsseldorf 4 % Region Koblenz => Einzugsbereich 100-150 km für deutsche Besucher 6 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 4. Warendorf Kleve Recklinghausen Pade Hamm Wesel Bottrop Gelsenkirchen Herne Soest Unna Oberhausen Dortmund Bochum Essen Duisburg Mülheim Ennepe-Ruhr-Kreis Hagen Krefeld Mettmann Wuppertal Viersen Hochsauerlandkreis Mơrkischer Kreis Düsseldorf Wa Remscheid Solingen Mönchengladbach Neuss Olpe Leverkusen Heinsberg Oberbergischer RheinischKreis Köln Bergischer Kreis Erf tkreis Siegen-Wittgenstein Marburg-Bie Düren Rhein-Sieg-Kreis Altenkirchen (Westerwald) Aachen Bonn Lahn-Dill-Kreis Euskirchen Aachen Gi West erwaldkreis Neuwied Ahrweiler Limburg-Weilburg Adlerpark Mayen-Koblenz We Koblenz Hochtaunuskreis Rhein-Lahn-Kreis Daun RheingauTaunus-Kreis Cochem-Zell BitburgPrüm MainTaunusWiesbaden Kreis Rhein-HunsrückKreis Frankfurt Offenba Offe BernkastelWittlich Mainz-Bingen Mainz Groß-Gerau Darmst Darmstadt Bad Kreuznach Trier Alzey-Worms Birkenfeld Trier-Saarburg Donnersbergkreis St . Wendel Merzig-Wadern 7 Bergstra¯e Worms Kusel Frankenthal (Pfalz) Mannheim Ludwigshafen Bad Dürkheim Kaiserslautern Kaiserslautern Ludwigshafen Heidelberg 2/3 Urlaubsgäste in der Region, 1/3 Tagesgäste Herkunft der Tagesgäste (Karte) • Einzugsbereich NordSüd-Achse zwischen Trier und Köln / Niederrhein • 50 % aus den angrenzenden Landkreisen und Daun • nahezu keine Besucher aus Bonn, Koblenz oder dem Ruhrgebiet, wenige aus Trier • keine ausländischen Tagesausflügler Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Besucherstruktur - Zielgruppen wichtigste Besuchergruppe: Familien (43 %), danach Partner (24 %) und Freunde / Bekannte (13 %) • Hauptaltersgruppe der Familien: 36 bis 49 Jahre dominant • Hauptaltersgruppe der Partner: relativ gleichmäßig über alle Altersgruppen verteilt (auch junge Paare) • Freunde / Bekannte: 36 bis 49, aber auch die der 50 bis 65 jährigen stark vertreten Bildungsniveau • 45 % Volks- / Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife • 20 % Abitur • 30 % akademischer Abschluss Nettoeinkommen • 2/3 zwischen 1000 – 3000 € monatlich 8 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 5. Aufmerksamkeit auf den Park (Mehrfachantworten) „Wie sind Sie auf den Park aufmerksam geworden?“ 26 % über persönliche Empfehlung, ebenfalls 26 % durch Flyer / Prospekte / Plakate => Anteil der persönlichen Empfehlung noch ausbaufähig zusätzliche offene Nennungen am häufigsten (29 %) darunter Hinweisschilder und Reiseführer am häufigsten genannt => deutet auf hohen Anteil spontaner Gelegenheitsbesucher hin Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 9 Motivation für den Besuch (Mehrfachantworten) Tiere als Hauptmotivation (Greifvögel und Wölfe) Interesse an Greifvögeln Interesse an Wölfen Besuch der Freiflugvorführungen jeder Vierte nennt außerdem die Burganlage Interesse an Burganlagen Familienausflug 0 10 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 50 Familienausflüge ebenfalls von Bedeutung
  • 6. Gesamtzufriedenheit Bewertung: sehr zufrieden = 1 bis unzufrieden = 5 die Gesamtzufriedenheit liegt bei 1,8 die meisten Besucher sind „zufrieden“ teils, teils 6 % weniger zufrieden 1% sehr zufrieden 33 % zufrieden 60 % 11 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Wahrnehmung der Angebotselemente Freiflugvorführungen Burg und Volieren Wölfe Naturlehrpfad und Barfusspfad Wildschweingehege Kleintierhaus und Abenteuerspielplatz Gastronomie Kassensituation / Eingangsbereich Beschilderung 12 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 7. Überblick: Wahrnehmung der Angebotselemente (Mittelwerte der Zufriedenheiten) Besucherbefragung Beobachtung / Nutzungsintensität Durchschnitt 1,8 53% 2. Flugvorführung 1,3 51% Burg 1,7 80% Wolfsgehege 1,8 85% Wolfsfütterung 1,9 37% Naturlehrpfad 1,9 46% Barfusspfad 1,9 25% Wildschweine 1,7 68% Kleintierhaus 1,8 45% Spielplatz 1,5 42% Gastronomie 2,3 53% k. A. Souvenirkauf: 6 % 2 wenig beachtet Kassensituation Beschilderung Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 13 Freiflugvorführungen Ergebnis Besucherbefragung • höchster Zufriedenheitswert (1,3) • Häufigste Antwort auf die Frage „Was hat Ihnen besonders gut gefallen?“ Mystery Check / Beobachtung • akustische Qualität nicht gut • zu wenige Sitzgelegenheiten Bewertungen Mittelwert Bewertungen Mittelwert 2,6 ermöglicht neue Erfahrungen 2 4 Qualität der Sitzgelegenheiten 3 Unterhaltungswert 2,6 Anzahl der Sitzgelegenheiten 3,8 Qualität der Interaktion 2,8 Gesamtbewertung inhaltliche Qualität Akkustik 14 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 3
  • 8. Kasselburg und Volieren Besucherbefragung • Bedeutung der Burg - für 44 % hohe Bedeutung, nur für 17 % ist die Burg irrelevant • Neun von Zehn Befragten halten die Integration der Volieren in die Burgruine für gelungen • Burgturm wird mit 1,6 bewertet, die Volieren selbst mit 1,9 • Gäste halten Volieren teilweise für zu klein Mystery Check / Beobachtung (Tabellen) Volieren Mittelwert Burg Mittelwert Präsentation der Vögel 3,4 Informationstafeln 3,8 Erläuterungstafeln 3,2 Ambiente 2,2 Qualität der Einbettung in Burggelände 2,2 Inwertsetzung Burgturm 3,6 Gesamtbewertung 2,9 Gesamtbewertung 3,2 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 15 Wölfe Besucherbefragung • Wolfsgehege: Note 1,8 • Wolfsfütterung: 1,9 • „Wölfe nicht sichtbar“ (7 % aller negativen Nennungen zum Park) Mystery Check / Beobachtung • „Wolfsgehege offener vorgestellt“ • „Wolfsfütterung enttäuschend“ Wolfsgehege Mittelwert Wolfsfütterung Mittelwert Inhalt 3,6 Akkustik 3,2 optischer Eindruck 2,6 Unterhaltungswert 3,8 Erläuterungstafeln 2,8 Interaktion mit Publikum 3,8 erlaubt Einblick in Leben der Wölfe 2,8 neue Erfahrungen 3,2 Gesamtbewertung 2,8 Gesamtbewertung 3,5 16 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 9. Naturlehrpfad und Barfusspfad Naturlehrpfad • Besucherbefragung: 1,9 • Beobachtung: nur kurzer Blick auf die Tafel (weniger als 1 min) Barfusspfad • Besucherbefragung: 1,9 (niedrigster Wert unter den Angebotselementen) • Beobachtung: „Pfad findet nur wenig Beachtung“, wird nicht als solcher erkannt Naturerlebnispfad Mittelwert optischer Eindruck 2,4 optischer Eindruck 4 Beschilderung 3,2 Beschilderung 5 Informationsgehalt 3,8 Informationsgehalt 5 Qualität der Interaktion 3,6 Qualität der Interaktion 5 ermöglicht neue Erfahrungen 3,4 ermöglicht neue Erfahrungen 4 Gesamtbewertung 3,3 Gesamtbewertung 4 17 Barfusspfad Mittelwert Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Wildschweingehege Besucherbefragung leicht überdurchschnittliche Zufriedenheit (1,7) Beobachtung • die meisten bleiben unten an Zäunen • kurze Aufenthaltsdauer, nur wenige machen oben Pause • „Informationstafeln dürftig“ Bewertungen Mittelwert Informationsgehalt 3 Bauweise 1,8 Qualität der Interaktion 2,4 optischer Eindruck 2,2 ermöglicht neue Erfahrungen 2,8 Beschilderung 2,8 Gesamtbewertung 2,5 18 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 10. Kleintierhaus und Abenteuerspielplatz Kleintierhaus • • • • Bewertung liegt im Durchschnitt (1,8) Beobachtungen: nur kurze Aufenthalte „die Tiere haben wir doch auch zu Hause“ Informationen zu Tieren fehlen Abenteuerspielplatz • hohe Zufriedenheit (1,5) • positive Bewertung im Check Kleintierhaus Bauweise Mittelwert 3 optischer Eindruck Spielplatz Mittelwert 3,25 Beschilderung 4,25 Vielfalt des Angebots 2,2 Informationsgehalt 4,25 Sicherheit 2,2 Qualität der Interaktion 3,25 Gesamtbewertung 2,2 ermöglicht neue Erfahrungen 3,5 Gesamtbewertung 3,6 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 19 Gastronomie „Restaurant Adlerhorst“ Besucherbefragung • geringste Zufriedenheit, liegt bei nur 2,3 besondere Schwachpunkte: Ambiente, Präsentation des Speisenangebots • Nutzungsquote: nur die Hälfte der Besucher ! • Einnahmen: 3,5 € pro Gastronomienutzer Mystery Check: durchschnittliche Ergebnisse Mittelwert Raumeindruck Innen 3,2 erster Eindruck 3,2 Qualität der Speisen 3 Speisenangebot 3 Getränkeangebot Bewertung Sauberkeit sanitäre Anlagen 2,6 2,4 Sitzplatzangebot draußen 2,2 Präsentation des Warenangebots 3,2 Preis-Leistungsverhältnis 3,4 Freundlichkeit des Personals 2,4 Gesamtbewertung 2,9 20 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 11. Kassensituation / Eingangsbereich Besucherbefragung • Freundlichkeit Eingangspersonal: 1,6 • unterdurchschnittlich zufrieden mit Eintrittspreisen (2,2) • Einnahmen für Souvenirs: 7 € pro Souvenireinkäufer; nur 6 % haben überhaupt Souvenirs erworben ! Mystery Check • keine Übersichtskarte als Prospekt sowie Karte am Eingang nicht aktuell und unübersichtlich Bewertung Mittelwerte Freundlichkeit des Personals 2,4 weckt Neugier auf Entdeckung 2,8 Kompetenz des Personals 2,6 Basisinformationen zur Orientierung 3,6 Shopangebot 3,2 Preisinformationen 2,6 Gesamtbewertung 2,9 Ambiente 21 3 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Beschilderung Besucherbefragung • Beschilderungsaspekte wurden leicht unterdurchschnittlich bewertet - Wegweisung im Park (2,0) - Gestaltung der Tafeln sowie Inhalte der Informationen (2,0) - schlechte Beschilderung / Wegweisung ist die zweithäufigste Antwort auf die Frage „Was hat Ihnen überhaupt nicht gefallen“ Mystery Check / Beobachtung • Bewertungen zur Beschilderung und besonders zum Informationsgehalt der Tafeln liegen im unteren Drittel am niedrigsten bewertet: Beschilderung der Burg und der Volieren, des Naturlehrpfades, des Barfusspfades sowie die Informationen am Eingang • Schilder werden kaum wahrgenommen, die meisten Personen gehen an ihnen vorbei 22 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 12. weitere generelle Zufriedenheitsaspekte hohe Weiterempfehlungsabsicht unter den befragten Besuchern: 80 % Wiederbesuchsabsicht dagegen geringer, nur jeder Zweite würde den Park auf jeden Fall wiederbesuchen ⇒ hohe Diskrepanz deutet auf Zufriedenheitsdefizit hin 2/3 der Befragten besuchten den Park zum ersten Mal nur 8 % hatten den Park bereits mehr als zwei Mal zuvor besucht ⇒geringe Anzahl von Wiederholungsbesuchern! Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 23 Bedürfnisse der Besucher (Mehrfachantworten) Tiererlebnis Information / Bildung Entspannung Unterhaltung Zerstreuung 0 24 10 20 30 40 50 60 70 80 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 90 Tiererlebnis an erster Stelle Unterhaltung und Zerstreuung eher von geringerer Bedeutung hohe Wichtigkeit von Information / Bildung sowie Entspannung
  • 13. Erwartung und Erwartungserfüllung weitere offene Nennungen über die Erwartungen • „Landschaft sehen, Naturbelassenheit, artgerechte Haltung, Hirsche und Rehe, Angebot für Kinder, Wandern, moderate Eintrittspreise, wilde Tiere, Sauberkeit, Füttern der Tiere“ ⇒ insgesamt 10 % aller Befragten Erfüllung der Erwartungen • ¾ voll und ganz zufrieden • nur fünf Personen gaben einen Grund an, warum ihre Erwartungen nicht erfüllt wurden: „steile Lage; nur eine Sorte Wölfe; zu wenige Tiere“ 1% nein, bestimmt nicht nein, eher nicht 3% ja, zum Teil 21% ja, voll und ganz 75% Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 25 Stärken und Schwächen-Analyse Stärken • • • • • Tiere: Kombination von Wölfen und Greifvögeln Burganlage: Kombination von Burg und Volieren Freiflugvorführungen (höchste Zufriedenheit) landschaftliche Lage geographische Nähe zu weiteren naturorientierten Angeboten Schwächen • • • • • 26 Eingangssituation gastronomisches Angebot geringe Nutzung des unteren Parkteils Erlebniswert und Informationsgehalt z. T. steile Wege Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 14. Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 1/5 Flugvorführungen / Wolfsfütterung • mehr Sitzgelegenheiten (kleine Tribüne?) • bessere akustische Qualität • Uhrzeiten näher an der Mittagszeit orientieren für eine Koordination mit der Gastronomie und zur Verlängerung der Aufenthaltsdauer • Kombinationsangebote: Vorführung und im Anschluss die Mahlzeit für den „Wolfshunger“ Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 27 Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 2/5 Inwertsetzung der Burganlage • „ich will keine Vögel sehen, wo ist denn hier der Folterkeller?“ (Kind im Burginnenhof) ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ ⇒ 28 Beschilderungskonzept für die Burg notwendig mehrsprachige Informationen Veranstaltung von Events in der Burg Etagen des Burgturmes für Ausstellungen nutzen Sitzgelegenheiten auf dem Burgturm schaffen weitere Nutzungsmöglichkeiten: ⇒ themenbezogene Führungen in der Burg: z. B. „Hexenführung zur Harry-Potter Eule“ ⇒ für Kinder z. B. Übernachten in der Burg Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 15. Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 3/5 Beschilderungskonzept Naturlehrpfad • • • • Stationen in einer Übersichtskarte eintragen zusätzliche Stationen / Installationen einrichten Mehrsprachigkeit Maskottchen für Kinder Barfußpfad • Sauberkeitszustand verbessern • Beschilderung als Barfußpfad • Informationstafeln zu einzelnen Stationen 29 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 4/5 Umgestaltung der Eingangssituation • Integration des Museumsshops in das Restaurant „Adlerhorst“ • Ein- / Ausgang nur über Restaurant und / oder Shop möglich • Einrichtung eines „Tiererlebniszentrums“ (in Daun: Natureum) 30 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 16. Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 4/5 Schematische Darstellung der Eingangssituation IST - Situation Eingang / Souvenirs Ausgang Restaurant Vorschlag Souvenirshop 31 Naturerlebniszentrum Restaurant Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Status Quo – orientierte Optimierungsoptionen 5/5 Gastronomie • freundliche Präsentation der Speisen (z. B. Abbildungen statt „Zettelwirtschaft“) • Speisen mit Bezug zum Thema „Tiere“ - z. B. „für den Wolfshunger“, „Falkenmenü“ oder an Themen orientiert wie etwa Bezug zu Harry Potter - Einbindung eines Maskottchens • längere Öffnungszeiten für den Mittagsimbiss • thematisch orientierte Dekoration / Gestaltung • Drehkreuz zum Eingang in den Selbstbedienungsbereich entfernen 32 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 17. Ziele grundsätzlicher Strategieoptionen größere Ausschöpfung des Einzugsgebiets Vergrößerung des Einzugsgebiets Erhöhung des Anteils bewusster Aufmerksamkeitsfaktoren (persönliche Empfehlung, durch Medien, Hotel / Veranstalter) Erhöhung der Anzahl der Wiederholungsbesucher Erhöhung der Aufenthaltsdauer der Besucher im Park Anpassung des Angebots an die Nachfrage • • • • • 33 mehr Angebote für Familien mit Kindern (+ älteren Kindern) mehr Tiererlebnis mehr Information / Bildung Entspannungscharakter nicht außer Acht lassen stärkere Herausstellung der Burg als Alleinstellungsmerkmal Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Außenauftritt des Parks Kommunikation der Stärken „Adler, Wölfe, Eulen“ und Burganlage • z. B. Burg Kasselburg: „Wo Adler fliegen und Wölfe heulen“ • möglicherweise Maskottchen • Themen Mittelalter, Indianer, wilde Tiere bearbeiten Kooperation mit Schulen / Vereinen aus der Region • Zielgruppe Familien sowie Wanderer (Paare und Gruppen) Kooperation mit Hoteliers / Freizeitparks • Zielgruppe „Freunde / Bekannte“ bzw. Gruppenurlauber (50+) Neukonzeption der Internetseite, Harmonisierung 34 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07
  • 18. Grundsätzliche Strategieoptionen 1. Konzentration auf Burg, Flugvorführung und Wölfe und Inszenierung dieser Angebote 2. Wild- und Wanderpark mit mehr Tiervielfalt, größerem Parkterrain und verschiedenen Themenwegen 3. Erlebnispark für Familien mit Kindern 35 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07 Fazit recht hohe Zufriedenheit der Befragten, aber keine Begeisterung • niedrige Quote von Wiederholungsbesuchern • angesichts sinkender Besucherzahlen: Befragte gehören mehrheitlich zu den „übrig Gebliebenen“, die den Park noch nicht kennen Gesamtanteil an Tagesausflüglern ausbaufähig größere Ausschöpfung des Einzugsbereichs möglich ⇒ dazu Anpassung des Angebots an die Nachfrage und verbesserte Kommunikation nach Außen Grundsätzlich: Durchführung von Einzelmaßnahmen zur Optimierung oder klare Positionierung 36 Betriebsanalyse Adler- und Wolfspark, 14.11.07