SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Suppe, Seife,
Seelenheil –
heute.
                1
2
3
Do it yourself
marketing
    Crashkurs Marketing
    Ein paar Ideen
Community Marketing I


3. Absicht                       Beziehungen


2. Interaktion       Massnahmen                Angebote


1. Grundlage     Zahlen, Daten, Fakten     Geschichten
Community Marketing II



 Standort
 e
 Projekte
 Themen
                MARKETINGKONZ
                EPT
Community Marketing III
Beziehungen



                                III
                                Beziehungen
                                              In welcher Weise können Beziehungen nachhaltig gefestigt werden und welches ist die Zielgruppe?




                                              Massnahmen                                        Angebote




   Marketing-Ziele
                                    II
                                     Dialog
                                              Zeitungsinserate, Plakate, Flyer, Fernsehspots
                                              Website, Social Media, PR, Events, Point of
                                              Sales, Kleidung, Networking, Jahresbericht, e-
                                              Newsletter …

                                              Zweck, Form und Inhalte sind adäquat
                                                                                                Quartiertreff, Wohnheim, Gottesdienste, Kinder-
                                                                                                , Jugend- und Seniorenarbeit, Babysong,
                                                                                                Notschlafstellen, Soziale Beratungsstelle,
                                                                                                Besuchsdienst, Bildungsangebote,
                                                                                                eigenfabrizierte Holzspielzeuge

1. Was genau willst du                        auszugestalten                                    Angebot und dessen Einzigartigkeit
   erreichen?                                                                                   beschreiben.
2. Im Marketingkonzept
   findest du Marketing-,
   Identitäts-, Informations-
                                              Zahlen, Daten, Fakten                             Geschichten



                                       I
   und Positionierungsziele,
                                              Messgrössen                    Ziele              Einzelschicksal, Erlebnis, Ereignis, Zeugnis,
   die helfen können.
                                                Xx                           ++                 Events …
3. Schreib maximal 3 Ziele in
                                                Yy                           +++                Personen
   diesen Kasten
                                                Zz                           +                  Handlungsort
                                                                                                Zu weckende Emotionen.
                                      Basis




                 Marketing-Konzept
                 Aktion XY (Datum und Laufzeit)
III
                                          Beziehungen

                                          - Wettbewerb am Bazar und zusätzliche Überraschung im Verlauf des Jahres (z.B.
                                            Rose an Muttertag für alle Frauen; Geburtstagsüberraschung)
                                          - Einladungen an Behörden und Sozialamt
                            Beziehungen




                                          Massnahmen                                              Angebote




                              II
                                          Vor dem Anlass                                          Bazar für Menschen, die alleine nicht über die Runden
                                          - Breite Medienabdeckung (lokale Presse, Rundbrief,     kommen.
                                              Gutschein, Website, Facebook, Aushang in
                                              Geschäften)
                                          Am Anlass
      Marketing-Ziele                     - Dito vergangene Jahre; Angebot überprüfen und nicht
                                 Dialog       Erfolgreiches streichen (fokussieren)
1. Geld verdienen, um es
   Benachteiligten zu
   spenden (Haiti,
                                          Zahlen, Daten, Fakten                                   Geschichten




                                  I
   Sozialdiakonische
                                          Messgrössen                        Ziele                Was konnte mit letztjährigen Einnahmen finanziert
   Angebote)                                 Einnahmen                       Rekordergebnis       werden? (XY Mahlzeiten, Übernachtungen, )
2. Angebot der Heilsarmee                    Adressen, für eine Überraschung                      Angebot mit Statements illustrieren:
   erklären.                                 unter dem Jahr (siehe                                z.B.
3. Menschen ein positives                    Beziehungen)                    40 Adressen          „Dank der Heilsarmee kann ich wieder „E Guete“
   Erlebnis mit der                                                                               wünschen.“
                                  Basis                                                           „Sie hatte Zeit ffür mich“.
   Heilsarmee bereiten                                                                            „Dank der Heilsarmee habe ich einen Funken Hoffnung.“




                Marketing-Konzept
                Bazar Korps Aargau-Süd 2011
Neuer Auftritt – Schaufenster




                                10
iPhone App




    16
Frische fürs eigene
Schaufenster!




                      17

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Winterthur 20120507

Impulsreferat - Marketing bei der Heilsarmee
Impulsreferat - Marketing bei der HeilsarmeeImpulsreferat - Marketing bei der Heilsarmee
Impulsreferat - Marketing bei der Heilsarmee
Enigma
 
Marketing Budgetplanung 2010
Marketing Budgetplanung 2010Marketing Budgetplanung 2010
Marketing Budgetplanung 2010
Markenmagnet GmbH
 
Küchen-Verband Schweiz – Social Media im Verkauf
Küchen-Verband Schweiz – Social Media im VerkaufKüchen-Verband Schweiz – Social Media im Verkauf
Küchen-Verband Schweiz – Social Media im VerkaufBlogwerk AG
 
Generation D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingGeneration D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingMarc Rosenfeld
 
VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.
VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.
VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.
DELASOCIAL
 
Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.
Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.
Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.
Kai Bösterling
 
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: KundenkontaktWebinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Astrid Hochbahn
 
Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...
Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...
Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...Raabe Verlag
 
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Torsten Fell
 
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Tanja Törnroos
 
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenIHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
Knut Linke
 
Schwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar LehnertSchwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar Lehnertstefanjenny
 
Socialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommtSocialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommt
Niklas Keller
 
Online fundraising bad blankenburg
Online fundraising bad blankenburgOnline fundraising bad blankenburg
Online fundraising bad blankenburg
evjugendekm
 
Gamified Convergent Reality
Gamified Convergent RealityGamified Convergent Reality
Gamified Convergent Reality
Tim Bruysten
 
Transparenz und andere Trends
Transparenz und andere TrendsTransparenz und andere Trends
Transparenz und andere Trends
betterplace lab
 
FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022
FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022
FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022
FleishmanHillardGerm
 

Ähnlich wie Winterthur 20120507 (18)

Impulsreferat - Marketing bei der Heilsarmee
Impulsreferat - Marketing bei der HeilsarmeeImpulsreferat - Marketing bei der Heilsarmee
Impulsreferat - Marketing bei der Heilsarmee
 
Marketing Budgetplanung 2010
Marketing Budgetplanung 2010Marketing Budgetplanung 2010
Marketing Budgetplanung 2010
 
Küchen-Verband Schweiz – Social Media im Verkauf
Küchen-Verband Schweiz – Social Media im VerkaufKüchen-Verband Schweiz – Social Media im Verkauf
Küchen-Verband Schweiz – Social Media im Verkauf
 
Generation D Workshop Fundraising
Generation D Workshop FundraisingGeneration D Workshop Fundraising
Generation D Workshop Fundraising
 
VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.
VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.
VOM REICHWEITEN-MARKETING ZUM RELEVANZ-MARKETING.
 
Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.
Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.
Vom Reichweite-Marketing zum Relevanz-Marketing.
 
2012 06 Social Media Vortrag Polizeischule Münster
2012 06 Social Media Vortrag Polizeischule Münster2012 06 Social Media Vortrag Polizeischule Münster
2012 06 Social Media Vortrag Polizeischule Münster
 
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: KundenkontaktWebinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
 
Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...
Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...
Marianne Kaindl: Erzähl doch mal! Storytelling als erfolgreiche Methode im Ku...
 
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
Social Media zum Selbstmarketing beim 8.Ausbildner-Forum 2011
 
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
Mehr Selbstbewusstsein im Marketing - Wie du dich und dein Business vermarkte...
 
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLadenIHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
IHK Präsentation 22.03.2022 - Digital aufgeLaden
 
Schwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar LehnertSchwimmteichseminar Lehnert
Schwimmteichseminar Lehnert
 
Socialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommtSocialnomics - Die Generation Y kommt
Socialnomics - Die Generation Y kommt
 
Online fundraising bad blankenburg
Online fundraising bad blankenburgOnline fundraising bad blankenburg
Online fundraising bad blankenburg
 
Gamified Convergent Reality
Gamified Convergent RealityGamified Convergent Reality
Gamified Convergent Reality
 
Transparenz und andere Trends
Transparenz und andere TrendsTransparenz und andere Trends
Transparenz und andere Trends
 
FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022
FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022
FleishmanHillard Germany: Sechs digitale Kommunikationstrends 2022
 

Mehr von Heilsarmee - Armée du Salut

Présentation marketing 20120828
Présentation marketing 20120828Présentation marketing 20120828
Présentation marketing 20120828
Heilsarmee - Armée du Salut
 
Retraite romandie 20120124_mk
Retraite romandie 20120124_mkRetraite romandie 20120124_mk
Retraite romandie 20120124_mk
Heilsarmee - Armée du Salut
 
Retraite romandie 20120123
Retraite romandie 20120123Retraite romandie 20120123
Retraite romandie 20120123
Heilsarmee - Armée du Salut
 
Personalinformation 20120315
Personalinformation 20120315Personalinformation 20120315
Personalinformation 20120315
Heilsarmee - Armée du Salut
 
Ecnc 2012 marketing_fundraising.key
Ecnc 2012 marketing_fundraising.keyEcnc 2012 marketing_fundraising.key
Ecnc 2012 marketing_fundraising.key
Heilsarmee - Armée du Salut
 
ECNC 2012
ECNC 2012ECNC 2012
Die Heilsarmee hilft Pakistan
Die Heilsarmee hilft PakistanDie Heilsarmee hilft Pakistan
Die Heilsarmee hilft Pakistan
Heilsarmee - Armée du Salut
 
L'armée du salut aide en Pakistan
L'armée du salut aide en PakistanL'armée du salut aide en Pakistan
L'armée du salut aide en Pakistan
Heilsarmee - Armée du Salut
 
Salvation Army Disaster Service, Haiti
Salvation Army Disaster Service, HaitiSalvation Army Disaster Service, Haiti
Salvation Army Disaster Service, Haiti
Heilsarmee - Armée du Salut
 

Mehr von Heilsarmee - Armée du Salut (10)

Présentation marketing 20120828
Présentation marketing 20120828Présentation marketing 20120828
Présentation marketing 20120828
 
Community marketing 20120510
Community marketing 20120510Community marketing 20120510
Community marketing 20120510
 
Retraite romandie 20120124_mk
Retraite romandie 20120124_mkRetraite romandie 20120124_mk
Retraite romandie 20120124_mk
 
Retraite romandie 20120123
Retraite romandie 20120123Retraite romandie 20120123
Retraite romandie 20120123
 
Personalinformation 20120315
Personalinformation 20120315Personalinformation 20120315
Personalinformation 20120315
 
Ecnc 2012 marketing_fundraising.key
Ecnc 2012 marketing_fundraising.keyEcnc 2012 marketing_fundraising.key
Ecnc 2012 marketing_fundraising.key
 
ECNC 2012
ECNC 2012ECNC 2012
ECNC 2012
 
Die Heilsarmee hilft Pakistan
Die Heilsarmee hilft PakistanDie Heilsarmee hilft Pakistan
Die Heilsarmee hilft Pakistan
 
L'armée du salut aide en Pakistan
L'armée du salut aide en PakistanL'armée du salut aide en Pakistan
L'armée du salut aide en Pakistan
 
Salvation Army Disaster Service, Haiti
Salvation Army Disaster Service, HaitiSalvation Army Disaster Service, Haiti
Salvation Army Disaster Service, Haiti
 

Winterthur 20120507

  • 2. 2
  • 3. 3
  • 4. Do it yourself marketing Crashkurs Marketing Ein paar Ideen
  • 5. Community Marketing I 3. Absicht Beziehungen 2. Interaktion Massnahmen Angebote 1. Grundlage Zahlen, Daten, Fakten Geschichten
  • 6. Community Marketing II Standort e Projekte Themen MARKETINGKONZ EPT
  • 8. Beziehungen III Beziehungen In welcher Weise können Beziehungen nachhaltig gefestigt werden und welches ist die Zielgruppe? Massnahmen Angebote Marketing-Ziele II Dialog Zeitungsinserate, Plakate, Flyer, Fernsehspots Website, Social Media, PR, Events, Point of Sales, Kleidung, Networking, Jahresbericht, e- Newsletter … Zweck, Form und Inhalte sind adäquat Quartiertreff, Wohnheim, Gottesdienste, Kinder- , Jugend- und Seniorenarbeit, Babysong, Notschlafstellen, Soziale Beratungsstelle, Besuchsdienst, Bildungsangebote, eigenfabrizierte Holzspielzeuge 1. Was genau willst du auszugestalten Angebot und dessen Einzigartigkeit erreichen? beschreiben. 2. Im Marketingkonzept findest du Marketing-, Identitäts-, Informations- Zahlen, Daten, Fakten Geschichten I und Positionierungsziele, Messgrössen Ziele Einzelschicksal, Erlebnis, Ereignis, Zeugnis, die helfen können. Xx ++ Events … 3. Schreib maximal 3 Ziele in Yy +++ Personen diesen Kasten Zz + Handlungsort Zu weckende Emotionen. Basis Marketing-Konzept Aktion XY (Datum und Laufzeit)
  • 9. III Beziehungen - Wettbewerb am Bazar und zusätzliche Überraschung im Verlauf des Jahres (z.B. Rose an Muttertag für alle Frauen; Geburtstagsüberraschung) - Einladungen an Behörden und Sozialamt Beziehungen Massnahmen Angebote II Vor dem Anlass Bazar für Menschen, die alleine nicht über die Runden - Breite Medienabdeckung (lokale Presse, Rundbrief, kommen. Gutschein, Website, Facebook, Aushang in Geschäften) Am Anlass Marketing-Ziele - Dito vergangene Jahre; Angebot überprüfen und nicht Dialog Erfolgreiches streichen (fokussieren) 1. Geld verdienen, um es Benachteiligten zu spenden (Haiti, Zahlen, Daten, Fakten Geschichten I Sozialdiakonische Messgrössen Ziele Was konnte mit letztjährigen Einnahmen finanziert Angebote) Einnahmen Rekordergebnis werden? (XY Mahlzeiten, Übernachtungen, ) 2. Angebot der Heilsarmee Adressen, für eine Überraschung Angebot mit Statements illustrieren: erklären. unter dem Jahr (siehe z.B. 3. Menschen ein positives Beziehungen) 40 Adressen „Dank der Heilsarmee kann ich wieder „E Guete“ Erlebnis mit der wünschen.“ Basis „Sie hatte Zeit ffür mich“. Heilsarmee bereiten „Dank der Heilsarmee habe ich einen Funken Hoffnung.“ Marketing-Konzept Bazar Korps Aargau-Süd 2011
  • 10. Neuer Auftritt – Schaufenster 10
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.