SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
BIMS e.V. – Schul-O-Mat Begleitforschung
Fallbacherstr. 2a - 83435 Bad Reichenhall
08651/9793990 – http://bimsev.de
Autor/en: Sandra Schön
Datum: 15.6.13
Entwurf zur Diskussion:
Was kostet eigentlich ein Schulbuch?
Was kostet ein OER-Schulbuch?
Inhaltsverzeichnis
1.Einleitung......................................................................................................................................... 1
2.Was ein Schulbuch kostet.................................................................................................................1
3.Was ein OER-Schulbuch einem Verlag kosten sollte (Digitale Version).........................................2
4.Kostenkalkulation für den Druck von OER-Büchern...................................................................... 4
5.Zusammenfassung der Kostenrechnung und Diskussion.................................................................4
6.Ausblick: Finanzierung von OER-Schulbuchprojekten auf Grundlage dt. Rahmendaten...............5
7.Quellen und Literatur....................................................................................................................... 5
Abstract: In diesem Beitrag wird versucht, auf Grundlage zugänglicher Angaben nachzuvollziehen
und darzustellen welche Kosten bei einem herkömmlichen Schulbuch entstehen. Darauf aufbauend
wird geschätzt, welche Kosten entstehen sollten und gedeckt werden müssen, damit
Schulbuchverlage – oder auch andere professionell tätige - ein Schulbuch als OER anbieten
können.
Dies ist eine vorläufige Version, die der Öffentlichkeit und Experten zur Diskussion vorgelegt wird
1. Einleitung
Sc
Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 2/6
hulbücher als OER zu erstellen ist auch eine Kostenfrage. In diesem Beitrag wird daher versucht,
erste Antworten darauf zu erhalten. In diesem Beitrag wird daher versucht, auf Grundlage
zugänglicher Angaben nachzuvollziehen und darzustellen welche Kosten bei einem herkömmlichen
Schulbuch entstehen. Darauf aufbauend wird geschätzt, welche Kosten entstehen sollten und
gedeckt werden müssen, damit Schulbuchverlage – oder auch andere professionell tätige - ein
Schulbuch als OER anbieten können.
2. Was ein Schulbuch kostet
Das Schulbuchportal.de sind Webseiten des Verband Bildungsmedien e.V.. Dieser Verband ist ein
Zusammenschluss von Schulbuchverlagen und anderen Unternehmen, die in Deutschland
Schulbuchmaterialien und Lernhilfen anbieten, z.B. E-Learning-Content-Entwickler. Auf den
Webseiten des Schulbuchportal.de (2013a) finden sich einige hilfreiche Angaben dazu, wie sich die
Kosten eines Schulbuchs (in Deutschland) zusammensetzen. Hier steht z.B.:
„Gehen wir aber einmal von einem Lehrwerk in der 5. Klasse mit knapp 200 Seiten und
einer Erstauflage von 6000 Exemplaren aus. Dann liegen gemessen am Ladenpreis die
Herstellungskosten (Layout, Gestaltung, Lizenzkosten für Bilder etc., Druck und
Bindung) bei etwa 30 %, die Verlagsgemeinkosten (Personalkosten Redaktion +
Beratung, Marketing, Miete etc.) bei ca. 28 %, der Buchhändlerrabatt bei rund 20 %, die
Mehrwertsteuer bei 7 %, die Autorenhonorare zwischen 7 und 10 % und der kalkulierte
Verlagsgewinn bei ebenfalls 7 bis 10 %.“
Diese Angaben wurden in eine Tabelle übertragen (siehe Tabelle 1).
WAS BESCHREIBUNG Kalkulation bei Ladenpreis
20 Euro
Kalkulation bei Ladenpreis
30 Euro
Verkaufserlös 6.000 Exemplare, Ladenpreis: keine
Angabe*;
Rahmendaten: 200 Seiten, 5. Klasse
€ 120.000 € 180.000
Herstellungskost
en
Layout, Gestaltung, Lizenzkosten für
Bilder etc., Druck und Bindung – 30%
vom Ladenpreis
€ 36.000 € 54.000
Verlagsgemeink
osten
Personalkosten Redaktion + Beratung,
Marketing, Miete etc. - 28% vom
Ladenpreis
€ 33.600 € 50.400
Autorenhonorar
e
Zwischen 7 und 10% zwischen € 8.400
und € 12.000
zwischen € 12.600
und € 18.000
Buchhändlerrab
att
Rund 20% € 24.000 € 36.000
Kalkulierter
Verlagsgewinn
Zwischen 7 und 10% zwischen € 8.400
und € 12.000
zwischen € 12.600
und € 18.000
Mehrwertsteuer 7% € 8.400 € 12.600
Tabelle 1: Eigene Darstellung der Kostenrechnung nach Schulbuchportal.de (2013a). Quelle:
http://www.schulbuchportal.de/index.php/component/content/article/20-fragen-antworten/markt/12-sind-
schulbuecher-zu-teuer?highlight=YToxOntpOjA7czoxNDoibWVocndlcnRzdGV1ZXIiO30=. Anmerkung: * wurde
geschätzt, da nicht angegeben, siehe Text
Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 3/6
Bei der Beispielkalkulation fehlt eine Angabe dazu, welchen Buchladenpreis das Schulbuch hat. Im
gleichen Artikel steht jedoch folgendes:
„Der Durchschnittsladenpreis der Neuerscheinungen erhöhte sich von 14,02 Euro in
2002 um nur 82 Cent auf 14,84 Euro in 2008 – gerade einmal um 6 % in sieben Jahren.
Auch in der Höhe sind Schulbücher deutlich billiger als alle anderen Sach- und
Fachbuchgruppen. Der Durchschnittsladenpreis aller Schulbücher in Deutschland lag
2008 bei 24,62 Euro“ (Schulbuchverlag.de, 2013a)
In Tabelle 1 wurden daher exemplarisch die Kalkulationsdaten für einen Verkaufspreis von 20 und
30 Euro eingetragen, wobei 30 Euro der (aktuell) realistischere Preis in Deutschland erscheint1
.
3. Was ein OER-Schulbuch einem Verlag kosten sollte (Digitale Version)
OER-Schulbücher müssen nicht zwangsläufig von Schulbuchverlagen entwickelt werden, aber es
ist ja naheliegend, deren Knowhow zu nutzen. Im Folgenden wurde nun überlegt, wie sich Ein- und
Ausgaben verändern und welchen Betrag Verlage veranschlagen müssen, um ein OER-Schulbuch
zu erstellen.
Basis für die einzelnen Positionen sind die in Tabelle 1 kalkulierten Kosten bei dem höheren
Buchpreis (30 Euro).
Folgende Änderungen ergben sich bei einem OER-Projekt:
• Bei den Herstellungskosten bleiben Layoutkosten bestehen. Es sind u.U. Bilder auf andere
Weise zu recherchieren oder eigens zu erstellen, da der OER-Vertrieb nicht nur kommerziell
erwerbbare Bildrechte abgedeckt sein sollte. Diese Recherche oder eigene Erstellung von
Bildern kostet Geld. Gleichzeitig gibt es keine Kosten für den Druck. Eigentlich sollte an
dieser Position ein Betrag abgezogen werden, weil beim OER-Projekt keine Druckkosten
anstehen. Hier wurde jedoch der vollständig kalkulierten Betrag behalten, weil er ggf. für
die zur Verfügungstellung des OER-Materials in unterschiedlichen Formaten und die
entsprechende Aufbereitung verwendet werden kann (z.B. via iTunes, als kostenfreies E-
Book, als .txt-Datei etc.)
• Verlagsgemeinkosten bleiben bestehen (auch wenn sich hier ggf. Aufgaben und Abläufe
ändern, z.B. beim Marketing).
• Beim Autorenhonorar ist zu überprüfen, welche Rechte die Autorinnen und Autoren bisher
bei traditionellen Schulbüchern an den Verlag abgetreten haben: Es ist jedoch davon
auszugehen, dass es sich dabei um jegliche Nutzungsrechte handelt. Der höhere Betrag
wurde daher angenommen.
• Buchhändlerrabatt fällt keiner an.
• Verlagsgewinn bleibt bestehen (höherer Betrag)
• Mehrwertsteuersatz wird nun geändert, da es sich nun mehr um einen Werksvertrag handelt.
(von 7 % auf 19%)
1 In Deutschland werden, anders als in Österreich, Schulbücher regelmäßig für mehrere Jahrgänge gekauft und sind
dann u.a. häufig aufwändiger, z.B. als Hardcover, produziert.
Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 4/6
WAS BESCHREIBUNG KALKULATION
Herstellungskost
en
Layout, Gestaltung, Lizenzkosten für Bilder etc., Druck und Bindung –
abzüglich Druck und Bindung
€ 54.000
Verlagsgemeink
osten
Personalkosten Redaktion + Beratung, Marketing, Miete etc. in gleicher
Höhe
€ 50.400
Autorenhonorar
e
in gleicher Höhe € 18.000
Kalkulierter
Verlagsgewinn
in gleicher Höhe € 18.000
Mehrwertsteuer 19% € 26.676
Projektkosten Keine Druckexemplare, OER
Rahmendaten: 200 Seiten, 5. Klasse
€ 140.400
Tabelle 2: Kostenrechnung für ein OER-Schulbuch
Ein Schulbuch, dass bei einem Fachverlag angefertigt wird sollte demnach etwa 140.000 Euro
kosten. Damit sollte ein professionell, also von bezahlten Fachkräften produziertes OER-Schulbuch
herstellbar sein. Die Kosten für die Schulbuchzulassung, sofern diese notwendig ist, sind enthalten
(pro Buch kostet die Schulbuchzulassung etwa 1.500 Euro, siehe Schulbuchportal.de 2013b)
Dabei gelten jedoch folgende Voraussetzungen:
• Der Betrag gilt nicht für einmalige Pilotprojekte sondern nur für Unternehmungen im
Regelbetrieb
• Die Verlage müssen ihr Businessmodell grundlegend ändern. Sie könnten beispielsweise
regelmäßige professionelle Überarbeitungen der OER-Materialien anbieten und hierfür
regelmäßig (kleinere) Beträge lukriieren
• Sie könnten ergänzend OER-Bücher drucken oder Varianten davon erstellen und drucken.
(Wobei das im Einzelnen auf die gewählte Lizenz ankommt)
Für dieses Geld gibt es noch keine (!) gedruckten Schulbücher.
4. Kostenkalkulation für den Druck von OER-Büchern
Absehbar, insbesondere für die niedrigeren Schulstufen, werden gedruckte Buchversionen weiterhin
wichtig sein. Im Folgenden wurde recherchiert, welche Druckkosten beim relativ teurem (aber dafür
ggf. individualisierbaren) Print-On-Demand Verfahren berechnet werden. Dabei wird zudem davon
ausgegangen, dass das Cover sowie die PDF-Daten im Rahmen des obigen OER-Projekts erstellt
und zur Verfügung gestellt sind.
Dazu wurde bei einem Print-on-Demand-Anbieter nachgeschaut, welche Kosten entstehen (siehe
Tabelle 3). Es wird von einem kleinformatigen Buch ausgegangen (max. 17,0 x 22,0 cm), Softcover
und dass 60 der 200 Seiten farbig sind.
Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 5/6
WAS 1 Stück 25 Stück (Klassensatz) 200 Stück
(Schulbedarf)
Herstellungskosten
plus Buchhändlerrabatte
inkl. Versand
€ 17,80 € 226,00 € 1.860,00
Mehrwertsteuer (7%) € 1,25 € 24,00 € 140,00
Gesamtkosten € 17,80 € 350,00 € 2.000,00
Tabelle 3: Kostenrechnung Buchdruck nach Book on Demand (01-2013)
Bei einem Klassensatz von 25 Büchern ist so im Print-On-Demand-Verfahren mit Kosten in Höhe
von 350 Euro, d.h. etwa 14 Euro Stück, zu rechnen. Bei einem Schulsatz von 200 Stück kostet ein
Buch so 10 Euro.
Bei diesen Berechnungen ist zu berücksichtigen, dass der Offset-Druck hier bei größeren Auflagen
deutlich günstiger kommt. Laut Angaben der Schulbuchverleger kostet (vgl. Tabelle 1) ja die
Herstellung sowie der Vertrieb und Mehrwertsteuer der regulären Schulbücher – dabei sind auch
weitere Kosten inkludiert - nur etwa 80.000 Euro (für 6.000 Schulbüchern; Herstellungskosten,
Buchhändlerrabatte, Verlagsgewinn und Mehrwertsteuer inkl.).
5. Zusammenfassung der Kostenrechnung und Diskussion
Die einmalige Entwicklung eines OER-Schulbuchs sollte nach diesen Berechnungen bzw.
Schätzungen, die auf Angaben der Schulbuchverleger selbst beruhen, etwa – im Regelbetrieb – bei
140.000 Euro liegen (vgl. Tabelle 2). Damit liegen die Kosten schon jetzt etwa auf dem Niveau
eines mittelteuren Schulbuchprojekts (vgl. Tabelle 1).
Zwar sollte das OER-Buch regelmäßig überarbeitet werden, aber dies wird in den Folgejahren,
beispielsweise in den die nächsten 10 Jahren, vergleichsweise wenig kosten. Auch unter der
Voraussetzung, dass auch bei OER-Schulbüchern für Printausgaben zusätzliche Kosten anfallen
zeigt sich, dass die Kosten übersichtlich sind. Konservativ gerechnet entstehen bei einem OER-
Schulbuchprojekt 140.000 Euro für die digitale Version und 80.000 Euro für 6.000 Druckexemplare
(inkl. Vertrieb etc.) an Kosten. Damit liegen die Kosten für das gleiche Produkt bei eta 222.000
Euro und ist damit teurer als eine normales Schulbuchprojekt (vgl. Tabelle 1, S.2), das bei etwa
120.000 bis 180.000 Euro liegt. Gleichzeitig steht mit dem OER-Projekt Material zur Verfügung,
dass ohne Probleme in unterschiedlicher Weise im Unterricht verwendet werden kann, auch für
Folgeausgaben oder andere Schultypen adaptiert werden kann sowie mit relativ geringem Aufwand
aktualisiert werden kann. Das Risiko hier in eine „Sackgasse“ investiert zu haben, ist gering.
Natürlich sind diese Kostenrechnung von Eventualitäten abhängig, auch beispielsweise wie
aufwändig die Illustration des Lehrbuchs ist. Vielleicht liegen diese getätigten Kalkulationen auch
daneben, obwohl i.d.R. sehr konservativ, d.h. mit den Höchstbeträgen gerechnet wurde. Dieser
Beitrag soll so ein erster Anstoß für weitere Berechnungen und Kalkulationen sein.
6. Ausblick: Finanzierung von OER-Schulbuchprojekten auf Grundlage dt.
Rahmendaten
Natürlich stellt sich auch die Frage, wer OER-Schulbuchprojekte überhaupt finanzieren soll. Leider
sind die Seiten nicht mehr aufrufbar, aber laut einer Meldung am Schulbuchportal.de zahlt der
deutsche Staat jedes Jahr etwa 263 Millionen Euro für Schulbücher (Quelle: Schulbuchportal.de,
2012). Ergänzend geben Eltern jährlich 183 Millionen Euro für Schulbücher aus (diesselbe Quelle).
Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 6/6
Diese Kosten sind für 12 Millionen Schülerinnen und Schüler (ebd.). Prinzipiell stehen also jede
Menge Mittel für Schulbücher zur Verfügung, da sollten einige OER-Projekte wirklich leicht zu
finanzieren und rechtfertigen sein!
7. Quellen und Literatur
• Book on Demand (2012). Preiskalkulation. URL: http://www.bod.de/preiskalkulation.html
[2013-02-03]
• Schulbuchportal.de (2012). http://www.schulbuchportal.de/index.php/markt [letzter Aufruf
2012-12-04]
• Schulbuchportal.de (2013a). Sind Schulbücher zu teuer? URL:
http://www.schulbuchportal.de/index.php/component/content/article/20-fragen-
antworten/markt/12-sind-schulbuecher-zu-teuer?
highlight=YToxOntpOjA7czoxNDoibWVocndlcnRzdGV1ZXIiO30= [Aufruf 2013-02-03]
• Schulbuchportal.de (2013b). Der Bildungsauftrag. URL:
http://www.schulbuchportal.de/index.php/entwicklung/der-bildungsauftrag [Aufruf2013-02-
04]

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von Sandra Schön (aka Schoen)

Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule? Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Einführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Einführung in ausgewählte multivariate VerfahrenEinführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Einführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Vertiefung Statistik: Korrelation
Vertiefung Statistik: Korrelation Vertiefung Statistik: Korrelation
Vertiefung Statistik: Korrelation
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche VariantenInnovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Sandra Schön (aka Schoen)
 
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Open Educational Resources (OER) - Introduction
Open Educational Resources (OER) - IntroductionOpen Educational Resources (OER) - Introduction
Open Educational Resources (OER) - Introduction
Sandra Schön (aka Schoen)
 
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und TrendsOER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen
Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und HerausforderungenHochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen
Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...
Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...
Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Making in der Schule
Making in der Schule Making in der Schule
Making in der Schule
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...
Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...
Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und JugendlichenOffene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Sandra Schön (aka Schoen)
 
OER-Canvas - erstellt für OERinfo
OER-Canvas - erstellt für OERinfo OER-Canvas - erstellt für OERinfo
OER-Canvas - erstellt für OERinfo
Sandra Schön (aka Schoen)
 

Mehr von Sandra Schön (aka Schoen) (20)

Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule? Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
Was macht die Hochschule mit Videos? Was machen Videos mit der Hochschule?
 
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
Erwachsenenbildung aus Perspektive der traditionellen Erwachsenenbildungseinr...
 
Einführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Einführung in ausgewählte multivariate VerfahrenEinführung in ausgewählte multivariate Verfahren
Einführung in ausgewählte multivariate Verfahren
 
Vertiefung Statistik: Korrelation
Vertiefung Statistik: Korrelation Vertiefung Statistik: Korrelation
Vertiefung Statistik: Korrelation
 
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
Signifikanz - was heißt das eigentlich? (Wiederholung und Weiterführung Stati...
 
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche VariantenInnovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
Innovationsräume an Hochschulen - unterschiedliche Varianten
 
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
Making mit Kindern (MINT Zukunftskonferenz 2017, Berlin, 12.12.2017)
 
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
OER-Workshop für Einsteiger/innen (JFF e.V. am 4.12.17)
 
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
Internet der Dinge – mit einfachen Werkzeugen zu Ideen und Prototypen für Ope...
 
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
Maker Education als ein Beitrag für eine neue europäische Entrepreneurship Ed...
 
Open Educational Resources (OER) - Introduction
Open Educational Resources (OER) - IntroductionOpen Educational Resources (OER) - Introduction
Open Educational Resources (OER) - Introduction
 
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und TrendsOER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
 
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das ...
 
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
"How to MOOC" - Planung eines MOOCs
 
Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen
Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und HerausforderungenHochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen
Hochschullehrende als MOOC-Lehrende: Typen und Herausforderungen
 
Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...
Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...
Trends und Perspektiven der Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer di...
 
Making in der Schule
Making in der Schule Making in der Schule
Making in der Schule
 
Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...
Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...
Die Arbeit in Makerspaces und Making-Aktivitäten im Unterricht - Beispiele un...
 
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und JugendlichenOffene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
 
OER-Canvas - erstellt für OERinfo
OER-Canvas - erstellt für OERinfo OER-Canvas - erstellt für OERinfo
OER-Canvas - erstellt für OERinfo
 

ntwurf zur Diskussion: Was kostet eigentlich ein Schulbuch? Was kostet ein OER-Schulbuch?

  • 1. BIMS e.V. – Schul-O-Mat Begleitforschung Fallbacherstr. 2a - 83435 Bad Reichenhall 08651/9793990 – http://bimsev.de Autor/en: Sandra Schön Datum: 15.6.13 Entwurf zur Diskussion: Was kostet eigentlich ein Schulbuch? Was kostet ein OER-Schulbuch? Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung......................................................................................................................................... 1 2.Was ein Schulbuch kostet.................................................................................................................1 3.Was ein OER-Schulbuch einem Verlag kosten sollte (Digitale Version).........................................2 4.Kostenkalkulation für den Druck von OER-Büchern...................................................................... 4 5.Zusammenfassung der Kostenrechnung und Diskussion.................................................................4 6.Ausblick: Finanzierung von OER-Schulbuchprojekten auf Grundlage dt. Rahmendaten...............5 7.Quellen und Literatur....................................................................................................................... 5 Abstract: In diesem Beitrag wird versucht, auf Grundlage zugänglicher Angaben nachzuvollziehen und darzustellen welche Kosten bei einem herkömmlichen Schulbuch entstehen. Darauf aufbauend wird geschätzt, welche Kosten entstehen sollten und gedeckt werden müssen, damit Schulbuchverlage – oder auch andere professionell tätige - ein Schulbuch als OER anbieten können. Dies ist eine vorläufige Version, die der Öffentlichkeit und Experten zur Diskussion vorgelegt wird 1. Einleitung Sc
  • 2. Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 2/6 hulbücher als OER zu erstellen ist auch eine Kostenfrage. In diesem Beitrag wird daher versucht, erste Antworten darauf zu erhalten. In diesem Beitrag wird daher versucht, auf Grundlage zugänglicher Angaben nachzuvollziehen und darzustellen welche Kosten bei einem herkömmlichen Schulbuch entstehen. Darauf aufbauend wird geschätzt, welche Kosten entstehen sollten und gedeckt werden müssen, damit Schulbuchverlage – oder auch andere professionell tätige - ein Schulbuch als OER anbieten können. 2. Was ein Schulbuch kostet Das Schulbuchportal.de sind Webseiten des Verband Bildungsmedien e.V.. Dieser Verband ist ein Zusammenschluss von Schulbuchverlagen und anderen Unternehmen, die in Deutschland Schulbuchmaterialien und Lernhilfen anbieten, z.B. E-Learning-Content-Entwickler. Auf den Webseiten des Schulbuchportal.de (2013a) finden sich einige hilfreiche Angaben dazu, wie sich die Kosten eines Schulbuchs (in Deutschland) zusammensetzen. Hier steht z.B.: „Gehen wir aber einmal von einem Lehrwerk in der 5. Klasse mit knapp 200 Seiten und einer Erstauflage von 6000 Exemplaren aus. Dann liegen gemessen am Ladenpreis die Herstellungskosten (Layout, Gestaltung, Lizenzkosten für Bilder etc., Druck und Bindung) bei etwa 30 %, die Verlagsgemeinkosten (Personalkosten Redaktion + Beratung, Marketing, Miete etc.) bei ca. 28 %, der Buchhändlerrabatt bei rund 20 %, die Mehrwertsteuer bei 7 %, die Autorenhonorare zwischen 7 und 10 % und der kalkulierte Verlagsgewinn bei ebenfalls 7 bis 10 %.“ Diese Angaben wurden in eine Tabelle übertragen (siehe Tabelle 1). WAS BESCHREIBUNG Kalkulation bei Ladenpreis 20 Euro Kalkulation bei Ladenpreis 30 Euro Verkaufserlös 6.000 Exemplare, Ladenpreis: keine Angabe*; Rahmendaten: 200 Seiten, 5. Klasse € 120.000 € 180.000 Herstellungskost en Layout, Gestaltung, Lizenzkosten für Bilder etc., Druck und Bindung – 30% vom Ladenpreis € 36.000 € 54.000 Verlagsgemeink osten Personalkosten Redaktion + Beratung, Marketing, Miete etc. - 28% vom Ladenpreis € 33.600 € 50.400 Autorenhonorar e Zwischen 7 und 10% zwischen € 8.400 und € 12.000 zwischen € 12.600 und € 18.000 Buchhändlerrab att Rund 20% € 24.000 € 36.000 Kalkulierter Verlagsgewinn Zwischen 7 und 10% zwischen € 8.400 und € 12.000 zwischen € 12.600 und € 18.000 Mehrwertsteuer 7% € 8.400 € 12.600 Tabelle 1: Eigene Darstellung der Kostenrechnung nach Schulbuchportal.de (2013a). Quelle: http://www.schulbuchportal.de/index.php/component/content/article/20-fragen-antworten/markt/12-sind- schulbuecher-zu-teuer?highlight=YToxOntpOjA7czoxNDoibWVocndlcnRzdGV1ZXIiO30=. Anmerkung: * wurde geschätzt, da nicht angegeben, siehe Text
  • 3. Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 3/6 Bei der Beispielkalkulation fehlt eine Angabe dazu, welchen Buchladenpreis das Schulbuch hat. Im gleichen Artikel steht jedoch folgendes: „Der Durchschnittsladenpreis der Neuerscheinungen erhöhte sich von 14,02 Euro in 2002 um nur 82 Cent auf 14,84 Euro in 2008 – gerade einmal um 6 % in sieben Jahren. Auch in der Höhe sind Schulbücher deutlich billiger als alle anderen Sach- und Fachbuchgruppen. Der Durchschnittsladenpreis aller Schulbücher in Deutschland lag 2008 bei 24,62 Euro“ (Schulbuchverlag.de, 2013a) In Tabelle 1 wurden daher exemplarisch die Kalkulationsdaten für einen Verkaufspreis von 20 und 30 Euro eingetragen, wobei 30 Euro der (aktuell) realistischere Preis in Deutschland erscheint1 . 3. Was ein OER-Schulbuch einem Verlag kosten sollte (Digitale Version) OER-Schulbücher müssen nicht zwangsläufig von Schulbuchverlagen entwickelt werden, aber es ist ja naheliegend, deren Knowhow zu nutzen. Im Folgenden wurde nun überlegt, wie sich Ein- und Ausgaben verändern und welchen Betrag Verlage veranschlagen müssen, um ein OER-Schulbuch zu erstellen. Basis für die einzelnen Positionen sind die in Tabelle 1 kalkulierten Kosten bei dem höheren Buchpreis (30 Euro). Folgende Änderungen ergben sich bei einem OER-Projekt: • Bei den Herstellungskosten bleiben Layoutkosten bestehen. Es sind u.U. Bilder auf andere Weise zu recherchieren oder eigens zu erstellen, da der OER-Vertrieb nicht nur kommerziell erwerbbare Bildrechte abgedeckt sein sollte. Diese Recherche oder eigene Erstellung von Bildern kostet Geld. Gleichzeitig gibt es keine Kosten für den Druck. Eigentlich sollte an dieser Position ein Betrag abgezogen werden, weil beim OER-Projekt keine Druckkosten anstehen. Hier wurde jedoch der vollständig kalkulierten Betrag behalten, weil er ggf. für die zur Verfügungstellung des OER-Materials in unterschiedlichen Formaten und die entsprechende Aufbereitung verwendet werden kann (z.B. via iTunes, als kostenfreies E- Book, als .txt-Datei etc.) • Verlagsgemeinkosten bleiben bestehen (auch wenn sich hier ggf. Aufgaben und Abläufe ändern, z.B. beim Marketing). • Beim Autorenhonorar ist zu überprüfen, welche Rechte die Autorinnen und Autoren bisher bei traditionellen Schulbüchern an den Verlag abgetreten haben: Es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich dabei um jegliche Nutzungsrechte handelt. Der höhere Betrag wurde daher angenommen. • Buchhändlerrabatt fällt keiner an. • Verlagsgewinn bleibt bestehen (höherer Betrag) • Mehrwertsteuersatz wird nun geändert, da es sich nun mehr um einen Werksvertrag handelt. (von 7 % auf 19%) 1 In Deutschland werden, anders als in Österreich, Schulbücher regelmäßig für mehrere Jahrgänge gekauft und sind dann u.a. häufig aufwändiger, z.B. als Hardcover, produziert.
  • 4. Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 4/6 WAS BESCHREIBUNG KALKULATION Herstellungskost en Layout, Gestaltung, Lizenzkosten für Bilder etc., Druck und Bindung – abzüglich Druck und Bindung € 54.000 Verlagsgemeink osten Personalkosten Redaktion + Beratung, Marketing, Miete etc. in gleicher Höhe € 50.400 Autorenhonorar e in gleicher Höhe € 18.000 Kalkulierter Verlagsgewinn in gleicher Höhe € 18.000 Mehrwertsteuer 19% € 26.676 Projektkosten Keine Druckexemplare, OER Rahmendaten: 200 Seiten, 5. Klasse € 140.400 Tabelle 2: Kostenrechnung für ein OER-Schulbuch Ein Schulbuch, dass bei einem Fachverlag angefertigt wird sollte demnach etwa 140.000 Euro kosten. Damit sollte ein professionell, also von bezahlten Fachkräften produziertes OER-Schulbuch herstellbar sein. Die Kosten für die Schulbuchzulassung, sofern diese notwendig ist, sind enthalten (pro Buch kostet die Schulbuchzulassung etwa 1.500 Euro, siehe Schulbuchportal.de 2013b) Dabei gelten jedoch folgende Voraussetzungen: • Der Betrag gilt nicht für einmalige Pilotprojekte sondern nur für Unternehmungen im Regelbetrieb • Die Verlage müssen ihr Businessmodell grundlegend ändern. Sie könnten beispielsweise regelmäßige professionelle Überarbeitungen der OER-Materialien anbieten und hierfür regelmäßig (kleinere) Beträge lukriieren • Sie könnten ergänzend OER-Bücher drucken oder Varianten davon erstellen und drucken. (Wobei das im Einzelnen auf die gewählte Lizenz ankommt) Für dieses Geld gibt es noch keine (!) gedruckten Schulbücher. 4. Kostenkalkulation für den Druck von OER-Büchern Absehbar, insbesondere für die niedrigeren Schulstufen, werden gedruckte Buchversionen weiterhin wichtig sein. Im Folgenden wurde recherchiert, welche Druckkosten beim relativ teurem (aber dafür ggf. individualisierbaren) Print-On-Demand Verfahren berechnet werden. Dabei wird zudem davon ausgegangen, dass das Cover sowie die PDF-Daten im Rahmen des obigen OER-Projekts erstellt und zur Verfügung gestellt sind. Dazu wurde bei einem Print-on-Demand-Anbieter nachgeschaut, welche Kosten entstehen (siehe Tabelle 3). Es wird von einem kleinformatigen Buch ausgegangen (max. 17,0 x 22,0 cm), Softcover und dass 60 der 200 Seiten farbig sind.
  • 5. Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 5/6 WAS 1 Stück 25 Stück (Klassensatz) 200 Stück (Schulbedarf) Herstellungskosten plus Buchhändlerrabatte inkl. Versand € 17,80 € 226,00 € 1.860,00 Mehrwertsteuer (7%) € 1,25 € 24,00 € 140,00 Gesamtkosten € 17,80 € 350,00 € 2.000,00 Tabelle 3: Kostenrechnung Buchdruck nach Book on Demand (01-2013) Bei einem Klassensatz von 25 Büchern ist so im Print-On-Demand-Verfahren mit Kosten in Höhe von 350 Euro, d.h. etwa 14 Euro Stück, zu rechnen. Bei einem Schulsatz von 200 Stück kostet ein Buch so 10 Euro. Bei diesen Berechnungen ist zu berücksichtigen, dass der Offset-Druck hier bei größeren Auflagen deutlich günstiger kommt. Laut Angaben der Schulbuchverleger kostet (vgl. Tabelle 1) ja die Herstellung sowie der Vertrieb und Mehrwertsteuer der regulären Schulbücher – dabei sind auch weitere Kosten inkludiert - nur etwa 80.000 Euro (für 6.000 Schulbüchern; Herstellungskosten, Buchhändlerrabatte, Verlagsgewinn und Mehrwertsteuer inkl.). 5. Zusammenfassung der Kostenrechnung und Diskussion Die einmalige Entwicklung eines OER-Schulbuchs sollte nach diesen Berechnungen bzw. Schätzungen, die auf Angaben der Schulbuchverleger selbst beruhen, etwa – im Regelbetrieb – bei 140.000 Euro liegen (vgl. Tabelle 2). Damit liegen die Kosten schon jetzt etwa auf dem Niveau eines mittelteuren Schulbuchprojekts (vgl. Tabelle 1). Zwar sollte das OER-Buch regelmäßig überarbeitet werden, aber dies wird in den Folgejahren, beispielsweise in den die nächsten 10 Jahren, vergleichsweise wenig kosten. Auch unter der Voraussetzung, dass auch bei OER-Schulbüchern für Printausgaben zusätzliche Kosten anfallen zeigt sich, dass die Kosten übersichtlich sind. Konservativ gerechnet entstehen bei einem OER- Schulbuchprojekt 140.000 Euro für die digitale Version und 80.000 Euro für 6.000 Druckexemplare (inkl. Vertrieb etc.) an Kosten. Damit liegen die Kosten für das gleiche Produkt bei eta 222.000 Euro und ist damit teurer als eine normales Schulbuchprojekt (vgl. Tabelle 1, S.2), das bei etwa 120.000 bis 180.000 Euro liegt. Gleichzeitig steht mit dem OER-Projekt Material zur Verfügung, dass ohne Probleme in unterschiedlicher Weise im Unterricht verwendet werden kann, auch für Folgeausgaben oder andere Schultypen adaptiert werden kann sowie mit relativ geringem Aufwand aktualisiert werden kann. Das Risiko hier in eine „Sackgasse“ investiert zu haben, ist gering. Natürlich sind diese Kostenrechnung von Eventualitäten abhängig, auch beispielsweise wie aufwändig die Illustration des Lehrbuchs ist. Vielleicht liegen diese getätigten Kalkulationen auch daneben, obwohl i.d.R. sehr konservativ, d.h. mit den Höchstbeträgen gerechnet wurde. Dieser Beitrag soll so ein erster Anstoß für weitere Berechnungen und Kalkulationen sein. 6. Ausblick: Finanzierung von OER-Schulbuchprojekten auf Grundlage dt. Rahmendaten Natürlich stellt sich auch die Frage, wer OER-Schulbuchprojekte überhaupt finanzieren soll. Leider sind die Seiten nicht mehr aufrufbar, aber laut einer Meldung am Schulbuchportal.de zahlt der deutsche Staat jedes Jahr etwa 263 Millionen Euro für Schulbücher (Quelle: Schulbuchportal.de, 2012). Ergänzend geben Eltern jährlich 183 Millionen Euro für Schulbücher aus (diesselbe Quelle).
  • 6. Kontakte (Stand 15.01.13) Seite 6/6 Diese Kosten sind für 12 Millionen Schülerinnen und Schüler (ebd.). Prinzipiell stehen also jede Menge Mittel für Schulbücher zur Verfügung, da sollten einige OER-Projekte wirklich leicht zu finanzieren und rechtfertigen sein! 7. Quellen und Literatur • Book on Demand (2012). Preiskalkulation. URL: http://www.bod.de/preiskalkulation.html [2013-02-03] • Schulbuchportal.de (2012). http://www.schulbuchportal.de/index.php/markt [letzter Aufruf 2012-12-04] • Schulbuchportal.de (2013a). Sind Schulbücher zu teuer? URL: http://www.schulbuchportal.de/index.php/component/content/article/20-fragen- antworten/markt/12-sind-schulbuecher-zu-teuer? highlight=YToxOntpOjA7czoxNDoibWVocndlcnRzdGV1ZXIiO30= [Aufruf 2013-02-03] • Schulbuchportal.de (2013b). Der Bildungsauftrag. URL: http://www.schulbuchportal.de/index.php/entwicklung/der-bildungsauftrag [Aufruf2013-02- 04]