SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Magazin der SPÖ Vöcklabruck
Stadtnachrichten
Zugestellt durch Post.at
Ausgabe 1/2021
Erscheinungsort Vöcklabruck
Bürgermeisterkandidat DI Peter Schobesberger im Gespräch
Ärzt*innen für Vöcklabruck
Flurreinigung 10. April
Die SPÖ wird im September Herrn
Dipl.- Ing. Peter Schobesberger als
Kandidat für das Amt des Bürgermeis-
ters ins Rennen
schicken. Mich
freut das persön-
lich ganz beson-
ders, weil Peter
Schobesberger
für alles steht,
was die SPÖ
Vöcklabruck in
den vergangenen
Jahren gelebt hat.
Konstruktive, sachliche Arbeit für die
Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt.
Als Quereinsteiger hat er sich vor 18
Monaten entschieden, bei uns mitzuar-
beiten und sehr schnell zahlreiche Ide-
en und Vorstellungen eingebracht. Be-
sonders bemerkenswert: Er setzt sich
zielstrebig dafür ein, die Ideen auch
sogleich in die Tat umzusetzen. Dass
unsere Vöcklabruckerinnen und Vöck-
labrucker sich mit an dem Bau der Pho-
tovoltaik Anlagen auf dem Hallenbad
und auf dem Seniorenheim beteiligen
können, geht auf Peter Schobesbergers
Vorschlag und seine unermüdliche Ar-
beit zurück.
Auch kämpft er weiter an der Umset-
zung des Stadtstrandes in der Dürnau.
Zwar ist die Umsetzung hier etwas
schwieriger, aber dass dort ein Nah-
erholungsgebiet, insbesondere für die
Dürnauerinnen und Dürnauer entste-
hen wird, traue ich mich schon zu be-
haupten.
Diese Beispiele zeigen: Mit Peter Scho-
besberger und der SPÖ geht etwas wei-
ter für die Menschen in Vöcklabruck.
Grund genug, Ihnen hier eine Vorstel-
lung zu präsentieren, wer Peter Scho-
besberger ist und was er noch alles be-
wirken möchte.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ei-
nen guten Start ins Frühjahr, bleiben
Sie gesund,
Ihr Andreas Löhr
1 / 21 Vöcklabruck
Stadtnachrichten
2
Auf ein Wort
Andreas Löhr
Mit voller Energ
Bürgermeisterkandidat Peter Schobesbe
StaNa: Peter, erzähle uns kurz et-
was von dir!
Peter Schobesberger: Ich bin in
Gampern aufgewachsen. Meine Mut-
ter ist dort seit Jahren im Gemeinde-
rat tätig, mein Vater ist ehrenamtlich
bei der Caritas aktiv. Von meinen El-
tern habe ich gelernt, dass es wichtig
ist sich für die Gesellschaft einzuset-
zen.
Impressum: Medieninhaber, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich:
SPÖ Vöcklabruck, Vorsitzender: Stefan Maier, Joseph-Maderspergerstrasse 6, 4840 Vöcklabruck.
Redaktionelle Leitung: Andreas Löhr, Pestalozzistr. 27, 4840 Vöcklabruck,
Layout: Stefan Maier, Joseph-Maderspergerstrasse 6, 4840 Vöcklabruck,
Fotos: SPÖ Vöcklabruck, Privat, Foto Fettinger, Stefan Bernhard; Druck: Gutenberg
Peters erster Berufswunsch war Lokführer
Im Gespräch
Ihr Draht zur SPÖ:
Vorsitzender Stadtrat Stefan Maier, stefan.maier@asak.at,
0660/5279622;
Fraktionsvorsitzender GR Andreas Löhr, a.loehr@asak.at,
0676/30223092
Bürgermeisterkandidat DI Peter Schobesberger,
peter.schoberg@gmail.com, 0664/4304544
StaNa: Dein erster Berufswunsch
war es Lokführer zu werden?
Peter Schobesberger: (lacht) Ja,
das war mein großer Kindheitstraum.
Ich habe mich jedoch zur gegebenen
Zeit für die HTL in Vöcklabruck
entschieden. Dort haben wir zum
ersten Mal vom Klimawandel ge-
hört, aber auch davon, wie man ihn
technisch und gesellschaftlich wirk-
sam bekämpfen kann. Eine wichtige
Erfahrung war meine Zeit als Schul-
sprecher. Der Einsatz für meine Mit-
schüler war sozusagen mein erstes
politisches Amt.
StaNa: Du warst Zivildiener im
Hilfswerk in Vöcklabruck. Welche
Aufgaben hattest du dort?
Peter Schobesberger: Ich war dort
sowohl bei den Eineinhalb- bis Drei-
jährigen in der Krabbelstube, als auch
bei der Versorgung älterer Menschen
im Einsatz. Ich erinnere mich noch
gut an den Tag, an dem ich einem al-
ten Mann aus der Dürnauerstraße bei
der Übersiedlung ins Seniorenheim
geholfen habe. Nie werde ich verges-
sen, wie nervös dieser lebenserfah-
rene Mensch war, als ich ihn in sein
neues Zuhause gebracht habe. Es war
rührend, wie herzlich die engagier-
ten Pflegerinnen ihn empfangen ha-
ben. Eines habe ich dort gelernt, die
wichtige und oft harte Arbeit in den
Sozialberufen verdient unsere größte
Anerkennung! Nicht nur durch Klat-
schen, sondern auch finanziell.
StaNa: Bist du deshalb Sozialde-
mokrat geworden?
Peter Schobesberger: Bei meiner
Arbeit in der Lenzing AG habe ich
täglich mit Kollegen aus allen Berei-
chen zu tun. Was diese Menschen
alle eint ist, dass sie jeden Tag in die
Arbeit gehen, um für sich und ihre
Familien ein gutes Leben zu ermög-
lichen. Mein Gefühl ist, dass es leider
nur eine politische Kraft gibt, die sich
ernsthaft für die arbeitende Bevölke-
rung einsetzt: Das ist die SPÖ. Aktu-
elle Nachrichten bestätigen das.
StaNa: Was war dein erstes Projekt
in der SPÖ Vöcklabruck?
Peter Schobesberger: Meine Ar-
beit in der Energiegruppe und damit
die Forderung nach Sonnenkraftwer-
ken mit Bürgerbeteiligung. Von die-
sem Projekt bin ich überzeugt, weil
es wichtig ist die Menschen einzubin-
den. Gerade bei einer Herausforde-
rung wie dem Klimawandel müssen
wir die Menschen mitnehmen.
StaNa: Peter, wir danken für´s Ge-
spräch!
Stadtnachrichten 3
1 / 21
Vöcklabruck
gie für Vöcklabruck
erger im Interview
DE
gedruckt nach der Richtlinie
„Druckerzeugnisse“ des öster-
reichischen Umweltzeichens,
Gutenberg-Werbering GmbH, UW-Nr. 844
Minion
PEFC zertifiziert
Dieses Produkt stammt
aus nachhaltig
bewirtschafteten Wäldern
und kontrollierten Quellen
www.pefc.at
ziert
ukt
eten
d
n
PEFC zertifiziert
Dieses Produkt stammt
aus nachhaltig
bewirtschafteten Wäldern
und kontrollierten Quellen
www.pefc.at
PEFC zertifiziert
Dieses Produkt stammt
aus nachhaltig
bewirtschafteten Wäldern
und kontrollierten Quellen
www.pefc.at DE ClimatePartner.com/53401-2678-0009
ClimatePartner.com/53401-2678-0009
ClimatePartner.com/53401-2678-0009
ClimatePartner.com/53401-2678-0009
Minion Myriad
ClimatePartner.com/53401-2005-1013
DI Peter Schobesberger tritt als
Bürgermeisterkandidat an
QR Code (Handyscan)
Zum Video
1 / 21 Vöcklabruck
Stadtnachrichten
4
Ärztinnen und Ärzte für Vöcklabruck
SPÖ besichtigt möglichen Standort für ein Primärversorgungszentrum
Gemeinsam mit der Bezirkspartei-
vorsitzenden LTAbg. Doris Margrei-
ter haben Bürgermeister Kandidat
Peter Schobesberger, Stadtrat Stefan
Maier und Fraktionsobmann Andre-
as Löhr die Gelegenheit wahrgenom-
men, die Räumlichkeiten der alten
Gebietskrankenkasse zu besichtigen.
Die SPÖ Vöcklabruck arbeitet weiter
mit Hochdruck daran, die Möglich-
keit, die Errichtung eines Primärver-
sorgungszentrums voranzutreiben.
„Ein Primärversorgungszent-
rum wäre durch die Bündelung
von Hausärzten und verschiedenen
Gesundheitsberufen und kunden-
freundlicherer Öffnungszeiten für
die Menschen ein großer Vorteil. Wir
werden alles tun, um jede mögliche
Unterstützung dafür sicherzustellen“,
so Peter Schobesberger.
Insgesamt können in Vöcklabruck,
Timelkam, Regau und Attnang-Puch-
heim insgesamt fünf Hausarztstellen
mangels Interesse zurzeit nicht nach-
besetzt werden. Auch für Andreas
Löhr Grund genug, potentiellen Ärz-
tinnen und Ärzten eine interessante
Alternative anzubieten.
„Auch Medizinerinnen und Me-
diziner wollen mehrheitlich eine
andere Work-Live Balance, als das
vielleicht noch vor 20 oder 30 Jahren
üblich war. Sie wollen Freizeit haben,
in Teams zusammenarbeiten, also
bessere Rahmenbedingungen gebo-
ten bekommen. Das wäre bei einem
PVZ viel leichter zu ermöglichen,“
so der Fraktionsvorsitzende.
Dass sowohl für die Menschen in
Vöcklabruck, als auch für die Be-
schäftigten in einem PVZ eine Win-
win-Situation entsteht, davon ist auch
Stadtparteichef Stefan Maier über-
zeugt, der sich als einer der ersten für
die alte GKK als möglicher Standort
ausgesprochen hat.
„Im Mai planen wir gemeinsam mit
dem Bezirk eine Informationsveran-
staltung mit kompetenten Teilneh-
merinnen und Teilnehmer, um mit
den Bürgerinnen und Bürgern über
die Vorzüge eines PVZ zu diskutie-
ren,“ so Maier.
Bürgermeisterkandidat DI Peter Schobesberger und Landtagsabgeordnte
Doris Margreiter
Schobesberger:
„Ärztliche Versorgung auch
in Zukunft sichern“
...mit Stadtrat Stefan Maier und Fraktionsvorsitzendem Andreas Löhr
WIRKUNGSVOLL
Im Füreinander liegt unsere Kraft,
die Vertrauen schafft.
raiffeisen-ooe.at/wir
RLBO21-09600_Inserate_A4_ew01_es.indd 12 18.02.21 15:35
1 / 21
Vöcklabruck
Vöcklabruck
Stadtnachrichten 5
Beste Kinderbetreuung auch in den Ferien
Eltern in schwierigen Zeiten nicht im Regen stehen lassen
Die SPÖ Stadtpartei setzt sich wei-
terhin dafür ein, die Kinderbetreuung
in Vöcklabruck auszubauen. Schon
im Februar wurde auf die Probleme
für Eltern durch verschobene Semes-
terferien hingewiesen. Gemeinderä-
tin Bianca Lindinger hatte im Februar
ein erstes Gespräch mit der Bürger-
meisterin geführt, um die schwierige
Situation für die Eltern zu erörtern.
„Gerade in Zeiten, in denen ein
möglicher Lockdown wie ein Damok-
lesschwert über uns schwebt, müssen
die Kinderbetreuungsmöglichkeiten
ausgebaut werden“ betont Lindinger.
„Insbesondere Mütter stoßen durch
die Doppelbelastung von Beruf und
Kinderbetreuung schon längst an
ihre Grenzen“, so Lindinger weiter.
Dass die Gemeinde und auch die
Schulen das nicht alleine schultern
können, steht außer Frage. Jedoch
bieten beispielsweise die Kinder-
freunde Hilfe an, die man in Betracht
ziehen sollte.
„Die Kinderfreunde sind bereit die
Gemeinden – auch Vöcklabruck – bei
der Kinderbetreuung zu unterstützen
und ein Gesprächsangebot schriftlich
unterbreitet. Was es braucht ist eine
ehrliche Bedarfsanalyse die sich an
der Lebensrealität der Familien ori-
entiert ohne den Eltern ein schlech-
tes Gewissen zu machen!“ so Partei-
vorsitzender Stadtrat Stefan Maier.
Gemeinderätin Bianca Lindinger
Stadtmarketing
Umweltfreundliches Mehrweggeschirr für die Gastronomie
Ab sofort bietet das Stadtmarketing
auf Initiative von Ulli Meinhart und
gefördert von der Leaderregion ein
einheitliches Mehrwegsystem für Ab-
holung und Lieferung von Speisen.
Vöcklabruck ist erst die zweite Stadt
nach Wien, die
ein für die Kun-
den kostenfreies
Mehrwegsystem
einführt.
Die SPÖ unterstützt
diese Initiativen sowie
auch den Geschäfts-
gründungswettbewerb
StadtUp natürlich 	
	 	 gerne!
Bürgerkraftwerke durchgesetzt!
Beteiligung an Sonnenbausteinen ab sofort möglich
1 / 21 Vöcklabruck
Stadtnachrichten
6
Unsere Forderung nach Bürger-
kraftwerken in Vöcklabruck ist Re-
alität geworden. Die Anlagen auf
Hallenbad, Seniorenheim, Delta und
Schulcampus befinden sich in der De-
tailphase. Mit einer Realisierung wird
heuer gerechnet. Bürger, die sich an
der „Vöcklabrucker Energiewende“
beteiligen möchten, können dies über
Sonnenbausteine der Fa. Helios Son-
nenstrom ab sofort machen.
Prüfung eines Sonnenkraftwerkes
am Europahof.
Unser Bürgermeisterkandidat Peter
Schobesberger, Haussprecher Alo-
is Sattleder und der Geschäftsfüh-
rer der Helios
Sonnenstrom
GmbH führten
im März eine
Besichtigung
der Dächer des
Europahofes
durch, um das
dortige Poten-
tial für Solaran-
lagen zu prü-
fen. Sobald die
Daten vorliegen,
werden diese mit den Bewohnern be-
sprochen und deren Meinung zum
Projekt eingeholt.
StR. a.D. informiert sich über die Möglichkeiten einer
Gemeinschaftsanlage am Dach des Europahofes
Ideenwettbewerb für unseren Stadtstrand
Wir bedanken uns für die zahlreichen Einsendungen
Das durch die Verlegung des
Dürnauer- Werksbaches entstandene
Projekt „Stadtstrand Vöcklabruck“
stößt bei den Menschen in der Stadt
auf großes Interesse. „Das freut uns,
und wir möchten uns für die zahlrei-
chen Einsendungen bedanken. Von
Schaukelstühlen über einen Steg bis
zur Holzfläche für Picknicks, von
Abstellplätzen für Fahrräder, bis zum
BMX Trail waren alle Ideen vertre-
ten. Für unsere Kleinsten und von
unseren Kleinsten sind Anregungen
für einen Balancierweg, ein „Ananas-
klettergerüst“ oder auch eine Riesen-
rutsche bei uns eingegangen. Auch
bei den Bepflanzungen waren der
Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Ob Schilfgürtel, Himbeer-
sträucher, Schmetterlings-
wiese oder eine Liege-
wiese zum Sonne tanken.
Alles war vorstellbar.“ so
das Team der SPÖ Vöck-
labruck. Was allen Ein-
sendungen gleich ist, und
wofür sich die SPÖ in der
ersten Phase des Stadt-
strandes einsetzen wird,
sind folgende Punkte:
Einsendung von Hannah Heitzinger
-	 Gute Zugänglichkeit durch geschotterte Wege
-	 Kleine, freie Flächen am Wasser zu erhalten
-	 Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen
-	 Toiletten in Gehdistanz und Mülleimer
Der Initiator des Wettbewerbes DI
Peter Schobesberger bedankt sich
bei allen, die sich Gedanken zur Ge-
staltung des Stadtstrandes gemacht
haben. Besonderer Dank gilt den
Kinderfreunden für ihre
Bilder, aber auch allen An-
deren, die sich mit großer
Mühe dem Thema gewid-
met haben.
1 / 21
Vöcklabruck
Stadtnachrichten 7
Begegnungszone Stadtplatz
Architektengemeinschaft präsentiert überarbeiteten Entwurf
Im Rahmen der Steuerungsgruppe
Begegnungszone Stadtplatz wurde
den Fraktionen, sowie Vertreterinnen
und Vertretern der Kaufmannschaft
und des Stadtmarketings die neuen
Pläne für die Begegnungszone prä-
sentiert. Das Ziel ist weiterhin, eine
Begegnungszone zu gestalten, die
sich durch ein faires Miteinander von
allen Verkehrsteilnehmern, inklusive
den Fußgängerinnen und Fußgän-
gern auszeichnet. Besonderer Wert
wird auf eine gemeinsame Nutzung
des Innenbereiches (die jetzige Fahr-
bahn), die Anpflanzung neuer Bäume
zur Verbesserung des Binnenklimas,
sowie die Erneuerung des Brunnens
gelegt. Hier wurde ein Wasserspiel
vorgeschlagen, um dem Stadtplatz
sichtbars ein neues Flair zu verschaf-
fen.
Erweitert werden sollen auch die
Verweilzonen, wo sich Besucherin-
nen und Besucher zur Entspannung
niedersetzen können.
Größter Streitpunkt ist nach wie
vor die Anzahl der Parkplätze, die
von einigen Vertretern der Politik
oder des Stadtmarketings als zu ge-
ring erachtet werden.
„Viele, die immer die Abschaffung
der Fußgängerzone gefordert und
nach einer Begegnungszone gerufen
haben, sind nun immer noch unzu-
frieden,“ ärgert sich Stadtrat Stefan
Maier. „Immer deutlicher wird, dass
sie am liebsten den Stadtplatz in ei-
nen großen Parkplatz umwandeln
möchten,“ so Maier weiter.
Auch der Vorsitzende der SPÖ
Fraktion Andreas Löhr zeigt sich
irritiert, dass das damalige Einver-
nehmen, die Menge der Parkplätze
erheblich zu reduzieren, nicht mehr
zu gelten scheint.
„Ich zweifele daran, dass sich die
Positionen hier noch einmal auf ei-
nen Nenner bringen lassen. Irgend-
wann muss aus einer Debatte eine
Entscheidung resultieren. Und wenn
das nur mehrheitlich und nicht ein-
stimmig geht, ist das besser als per-
manenter Stillstand, so Löhr.“
Brooklyn Beach in Vöcklabruck
Relax – Enjoy – Live – am Stadtteich
Einfach in einem kostenlosen Lie-
gestuhl rasten? Oder lieber an der
Bar einen Cocktail herrichten lassen?
Oder vielleicht an einem Tanzkurs
teilnehmen?
Das alles – und noch viel mehr –
könnte schon in wenigen Wochen am
Vöcklabrucker Stadtteich möglich
werden.
Kevin Maier, der in der
Innenstadt schon das
Cafe Brooklyn betreibt,
plant mitten in Vöckla-
bruck die erste Strandbar
und hat im letzten Stadt-
rat ein konkretes Konzept
präsentieren können. An-
gedacht ist, den Stadtpark
in einen attraktiven Erho-
lungsort für Jung und Alt
umzufunktionieren.
Auf rund 130 Quadrat-
metern soll eine bewirt-
schafte Fläche entstehen,
die eine Bar und einige Ti-
sche für Gäste bereithält. Darüber hi-
naus soll eine größere Fläche einfach
zum Verweilen ohne Konsumations-
zwang einladen. Liegestühle werden
zur Verfügung gestellt und können
einfach entnommen werden.
Bereichert werden soll das Ambi-
ente noch durch zahlreiche weitere
Freizeitangebote. So könnten Out-
door Kino, Musikabende, Veranstal-
tungen oder aber auch Tanzkurse er-
möglicht werden.
Auf Nachhaltigkeit soll dabei gro-
ßer Wert gelegt werden.
„Dieses Projekt hat uns absolut
überzeugt. Wir betrachten das als
großen Gewinn für die
Menschen in Vöcklabruck
und Umgebung,“ so SPÖ
Fraktionsvorsitzender
Andreas Löhr. Auch SPÖ
Bürgermeisterkandidat
Peter Schobesberger freut
sich über diese innovative
Idee.
So könnte die Containerbar aussehen
1 / 21 Vöcklabruck
Stadtnachrichten
8
Vöcklabruck wieder „Rad aktiv“
Aktion fördert Alltagsradverkehr
Die beliebte Aktion „Radelt zur Ar-
beit“ ist im vergangenen Jahr corona-
bedingt ins Wasser gefallen. Heuer
starten wir damit wieder! Mit der Ak-
tion wollen wir dazu animieren, All-
tagswege, insbesonders den Weg zur
Arbeit, mit dem Rad zu fahren. Das
tut dem Klima und der Gesundheit
gut! Unter allen die gemeldet sind,
werden attraktive Preise verlost, so-
fern sie am Tag der Ziehung mit dem
Rad in der Arbeit sind. Die Aktion
findet im Mai statt, anmelden kann
man sich schon jetzt unter: www.
radeltzurarbeit.at Nähere Informati-
onen folgen in Kürze auch auf der
Homepage der Stadt sowie in den
regionalen Medien. Mobilitätsstadt-
rat Stefan Maier: „Ich freue mich
schon auf Ihre Anmeldungen, und
vielleicht sehen wir uns bei einer der
Preisverleihungen!“
Stadtbus
Schüler und Lehrlingsfreifahrt gilt!
Bereits seit Jahren besteht
auf der Linie 721 (früher
Linie 1) die Möglichkeit das
Schüler- und Lehrlingsti-
cket zu nutzen. Auf allen
anderen Linie war bisher
die teurere Jugendnetzkarte
nötig. Auf Vorschlag von
Mobilitätsstadtrat gilt das
einfache Ticket in Zukunft
im gesamten Stadtbusnetz.
Die Fraktionen folgten
dem Vorschlag einstimmig.
Stadtrat Maier freut sich
über diese Verbesserung im
öffentlichen Nahverkehr.
StR. Maier mit einer der Siegerinnen
(Archivbild)
Flurreinigung
Einladung zum Frühjahrsputz
Die SPÖ Vöcklabruck lädt für die
Umwelt engagierte Bürger zum Früh-
jahrsputz am 10. April um 10:00 Uhr
ein. Treffpunkt ist der Parkplatz beim
Hallenbad Vöcklabruck. Handschuhe
und Müllsäcke werden vom Bezirks-
abfallverband bereitgestellt. Orga-
nisator Peter Schobesberger streicht
die Bedeutung dieser Aktion hervor:
„Wir konnten letztes Jahr im Herbst
eine ansehnliche Menge Müll aus un-
serer Natur entfernen und wünschen
uns heuer bei reger Beteiligung einen
ähnlichen Erfolg. Wir hoffen am 10.
April auf gutes Wetter und bitten um
Verständnis, dass wir bei Schlecht-
wetter einen Ersatztermin suchen
müssen. Außerdem möchten wir die
Teilnehmer auf die Masken- und
Abstandsregeln hinweisen.“ Nähere
Informationen dazu gibt es auf der
SPÖ Homepage und in den sozialen
Medien.
Machen Sie mit, für ein sauberes
Vöcklabruck!
1 / 21
Stadtpartei
Stadtnachrichten 9
Internationaler Frauentag
Nelkengruß
Anlässlich des Internationalen
Frauentages, der jedes Jahr am 8.
März stattfindet, verteilte die SPÖ
am 6. März rote Nelken an Frauen
am Frischemarkt.
Nicht nur am „Welttag der Frauen“
möchten wir uns bei allen Frauen von
ganzem Herzen bedanken! Ihr leistet
365 Tage im Jahr Großartiges!
1919 konnten Frauen in Österreich
erstmals wählen, mit unserer Aktion
wollen wir daran erinnern. Auch heute
noch gibt es vieles zu verbessern. Die
Lohnschere zwischen Männern und
Frauen ist nach wie vor groß. Frauen
leisten noch immer den Großteil der
Kindererziehung und arbeiten daher
oft Teilzeit. Das wirkt sich auf die
Karriere und die Pensionen negativ
aus! „In den 100 Jahren wurde vieles
erreicht, es gibt aber immer noch ge-
nug zu tun!“ meint Frauensprecherin
Bianca Lindinger.
Doris Margreiter - neu im Landtag
Leidenschaftliche Sozialdemokratin mit Herz und Verstand
Doris Margreiter ist unsere Spit-
zenkandidatin für die Landtagswahl
2021. Sie lebt seit 2015 in
Attnang und ist bekannt
für ihr unkonventionel-
les und offenes Wesen.
Doris packt an und stellt
sich den (politischen) He-
rausforderungen lösungs-
orientiert, bürgernah und
vor allem authentisch, kritisch und
selbstkritisch.
Die politische Laufbahn von Doris
begann, als ihre Töchter die Schule
besuchten. Weil sie nicht mehr ta-
tenlos über die Mängel im
Schulsystem hinwegsehen
konnte, wurde sie Eltern-
vertreterin. Aber sie wollte
auch etwas verändern, sie
wollte mitgestalten und
ging daher in die Politik.
Sie startete auf kommu-
naler Ebene als Gemeinderätin und
später als Gemeindevorständin in
ihrer damaligen Wohngemeinde. Bil-
dung, Kindeswohl, soziale Gerechtig-
keit, aber auch die Probleme, denen
EPU´s und KMU´s ausgesetzt sind,
waren und sind ihre Kernthemen.
Die engagierte und niemals zur Ruhe
kommende Sozialdemokratin war da-
rüber hinaus von 2017 bis 2019 Na-
tionalrätin sowie von 2014 bis 2021
Landespräsidentin des Sozialdemo-
kratischen Wirtschaftsverband OÖ,
SPÖ Bezirksparteivorsitzende und
seit dem 03.12.2020 Landtagsabge-
ordnete.
Pensionistenverband
Ostergruß für Mitglieder
Da unsere Clubnachmit-
tage und Ausflüge seit län-
gerer Zeit nicht stattfinden
können, überbrachten wir
unseren treuen Gästen ei-
nen Ostergruß.
Wir wünschen uns, dass
die Clubnachmittage bald
wieder stattfinden und wir
einige gemütliche Stunden
gemeinsam verbringen
können.
Sobald es möglich ist,
starten wir mit den geplan-
ten Aktivitäten wie Ausflü-
ge und Reisen.
Pauline Steizinger, Obfrau
Seniorenclub Mitte
Brigitte Schneider Obfrau
Pensionistenverband
rechts daneben
3 / 21 Landesseite
Stadtnachrichten
10
15:02 / 1:30:00
Verfügbar für
Du bestimmst deine PrimeTime
Fernsehen wann, wie und wo DU willst
7 Tage Fernsehen nachholen
ASAK-Läuft-Box inkludiert
Speicherplatz von 20 h Onlinerecorder inkludiert
Verfügbar für iOs- und Android-Geräte, Amazon Fire TV, Apple TV
Gleichzeitig 3 Streams nutzbar
Live-TV anhalten
Schnellstes Umschalten
Super einfache Bedienung
Fernsehsender
Mehr als 90 digitale Fernsehsender (mehr als 40 HD-Sender)
Mehr als 150 Radiosender live
1. MONAT GRATIS – KEINE BINDEFRIST
ASAK Kabelmedien GmbH
Feldgasse 1
A-4840 Vöcklabruck
Tel.: 07672/22302
Mail: office@asak.at
Öffnungszeiten
Montag 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.30
Dienstag 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.30
Mittwoch 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.30
Donnerstag 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 17.00
Freitag 07.00 bis 12.00
ALLE INFOS über
aktuelle TARIFE und BESTELLFORMULARE
finden Sie auf:
www.asak.at
 als Home-TV und App
 Programme 7 Tage nachholen
und jederzeit ansehen
 über 200 TV- und Radiosender
Corona Info
Teststraße und Impfstraße
Leider hält uns die Pandemie immer noch fest in ihrem Bann. In Vöcklabruck sind sowohl eine Teststraße, wie auch
eine Impfstraße in Betrieb. Zudem bieten einige Apotheken Testmöglichkeiten an. Hier ein Überblick:
QR Code (Handyscan)
Anmeldung Teststraße
Teststraße Stadtsaal Foyer
täglich von 8:00 - 17:00 Uhr Anmeldung unter
https://ooe.oesterreich-testet.at
telefonische Anmeldung unter: 0800/220 330
Tests Apotheken
Varena: 07672/21309
Salzburger Tor: 07672/72724
Schöndorf: 07672/22562
Anmeldung bei den Apotheken im Internet:
https://apotheken.oesterreich-testet.at
Darüber hinaus können, je nach Verfügbarkeit, in allen Apotheken
Schnelltests gratis abgeholt werden
Impfstraße Revahalle (beim Stadion/Maximarkt)
nur nach vorheriger Registrierung unter
https://www.land-oberoesterreich.gv.at/files/covid19impfung/#/regist-
rierung oder telefonisch unter 0732 7720 78 700 und erteilter Zuweisung
laut Impfplan des Bundes. Die Öffnungszeiten variieren je nach Verfüg-
barkeit des Impfstoffes.
Zusätzlich bieten auch einige Hausärzte Impfungen an.
QR Code (Handyscan)
Anmeldung
Test Apotheken
QR Code (Handyscan)
Registrierung Impfung
„Die Impfung ist die einzige Chance, zu einem
normalen Leben zurückkehren zu können.
Leider scheint die Pannenserie der Bundesre-
gierung nicht abzureißen und die Impfungen
können nur sehr zögerlich verabreicht werden.
Neben den bekannten Regeln bleibt uns daher
vorerst nur, testen - testen - testen!“
Stefan Maier, Stadtrat

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Corporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pages
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pagesCorporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pages
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pagesDr. Götz-Dietrich Opitz
 
Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !
Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !
Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !
FESD GKr
 
MSUR_Jahresbericht_2015_2016
MSUR_Jahresbericht_2015_2016MSUR_Jahresbericht_2015_2016
MSUR_Jahresbericht_2015_2016
Heiko von Roth
 
Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013
Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013
Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013SimoneSchonvogel
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
SCM Fussball
 
2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl
2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl
2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl
CSU
 
Msur jahresbericht 16-17_k
Msur   jahresbericht 16-17_kMsur   jahresbericht 16-17_k
Msur jahresbericht 16-17_k
Heiko von Roth
 
CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020
CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020
CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020
CSU
 
Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014
Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014
Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014
Bürgerinitiative BAKI-Meine Schule in Bremen
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-Ems
SCM Fussball
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-Ems
SCM Fussball
 
Bürgeraktion gegen Mobbing - Ankündigung
Bürgeraktion gegen Mobbing - AnkündigungBürgeraktion gegen Mobbing - Ankündigung
Bürgeraktion gegen Mobbing - Ankündigung
Bürgerinitiative BAKI-Meine Schule in Bremen
 
Wahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur Gemeinderatswahl
Wahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur GemeinderatswahlWahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur Gemeinderatswahl
Wahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur GemeinderatswahlMichael Gross
 
1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen
1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen
1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen
Bürgerinitiative BAKI-Meine Schule in Bremen
 
AnstoßfüreinneuesLeben.pdf
AnstoßfüreinneuesLeben.pdfAnstoßfüreinneuesLeben.pdf
AnstoßfüreinneuesLeben.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Msur jahresbericht 20-21_g
Msur   jahresbericht 20-21_gMsur   jahresbericht 20-21_g
Msur jahresbericht 20-21_g
Heiko von Roth
 
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
Heiko von Roth
 

Was ist angesagt? (17)

Corporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pages
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pagesCorporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pages
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of 6 cover pages
 
Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !
Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !
Einladung bädertour 16 - Frauenpolitik darf nicht baden gehen !
 
MSUR_Jahresbericht_2015_2016
MSUR_Jahresbericht_2015_2016MSUR_Jahresbericht_2015_2016
MSUR_Jahresbericht_2015_2016
 
Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013
Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013
Newsletter & bericht aus dem landtag 11 2013
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen SV Union Lohne - Fussball Landesliga Weser-Ems
 
2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl
2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl
2020 03-06 - Presseinfo CSU Muensing - Kommunalwahl
 
Msur jahresbericht 16-17_k
Msur   jahresbericht 16-17_kMsur   jahresbericht 16-17_k
Msur jahresbericht 16-17_k
 
CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020
CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020
CSU Münsing - Broschüre zur Kommunalwahl 2020
 
Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014
Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014
Zur veranstaltung im Bremer Rathaus am 27. Januar 2014
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen VfB Oldenburg 2 - Fussball Landesliga Weser-Ems
 
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-EmsStadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-Ems
Stadionecho SC Melle 03 gegen TuS Pewsum - Fussball Landesliga Weser-Ems
 
Bürgeraktion gegen Mobbing - Ankündigung
Bürgeraktion gegen Mobbing - AnkündigungBürgeraktion gegen Mobbing - Ankündigung
Bürgeraktion gegen Mobbing - Ankündigung
 
Wahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur Gemeinderatswahl
Wahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur GemeinderatswahlWahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur Gemeinderatswahl
Wahlflyer Bürgerliste BL Bad Schussenried zur Gemeinderatswahl
 
1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen
1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen
1. information zum 10. anti mobbing-tag 2013 in bremen
 
AnstoßfüreinneuesLeben.pdf
AnstoßfüreinneuesLeben.pdfAnstoßfüreinneuesLeben.pdf
AnstoßfüreinneuesLeben.pdf
 
Msur jahresbericht 20-21_g
Msur   jahresbericht 20-21_gMsur   jahresbericht 20-21_g
Msur jahresbericht 20-21_g
 
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
MSUR_Jahresbericht_Schuljahr_2014_2015
 

Ähnlich wie Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck April 2021

Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022
Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022
Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022
Oliver Steizinger
 
Kitz Zeitung April 2023
Kitz Zeitung April 2023Kitz Zeitung April 2023
Kitz Zeitung April 2023
SPKaprun
 
Protokoll mitgliederversammlung2010
Protokoll mitgliederversammlung2010Protokoll mitgliederversammlung2010
Protokoll mitgliederversammlung2010
Wolfgang Wettach
 
Gemeindebrief 2017 09 11
Gemeindebrief 2017 09 11Gemeindebrief 2017 09 11
Gemeindebrief 2017 09 11
www.mathisoberhof.wordpress.com
 
Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015
Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015
Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015
Cdu Birkenwerder
 
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Salzburger Bildungswerk
 
Lia Nr. 158
Lia Nr. 158Lia Nr. 158
Lia Nr. 158
webmastercdu
 
Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014
Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014
Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014
Cdu Birkenwerder
 
Themenabend Bürgerbeteiligung
Themenabend Bürgerbeteiligung Themenabend Bürgerbeteiligung
Themenabend Bürgerbeteiligung
WandelBarCamp
 
Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021
Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021
Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021
webmastercdu
 
Herausforderungen 2022 - Projektantworten
Herausforderungen 2022 - ProjektantwortenHerausforderungen 2022 - Projektantworten
Herausforderungen 2022 - Projektantworten
Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Matthias Stockkamp
 
SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018
SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018
SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018
SPD Konstanz
 
dreieck Ausgabe01 2011
dreieck Ausgabe01 2011dreieck Ausgabe01 2011
dreieck Ausgabe01 2011
Salzburger Bildungswerk
 
Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)
Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)
Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)
Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungHandlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Bertelsmann Stiftung
 
Germany
Germany   Germany
Germany
valari_
 
Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011FABremen
 
Solarbrief409 Internetpdf
Solarbrief409 InternetpdfSolarbrief409 Internetpdf
Solarbrief409 Internetpdf
eulore.de
 

Ähnlich wie Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck April 2021 (20)

Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022
Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022
Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck Juni 2022
 
Kitz Zeitung April 2023
Kitz Zeitung April 2023Kitz Zeitung April 2023
Kitz Zeitung April 2023
 
Protokoll mitgliederversammlung2010
Protokoll mitgliederversammlung2010Protokoll mitgliederversammlung2010
Protokoll mitgliederversammlung2010
 
Gemeindebrief 2017 09 11
Gemeindebrief 2017 09 11Gemeindebrief 2017 09 11
Gemeindebrief 2017 09 11
 
Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015
Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015
Unser Briesebote 03, Magazin der CDU für Birkenwerder, Frühling 2015
 
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
Erwachsenenbildungs-Magazin dreieck 01/2013
 
Lia Nr. 158
Lia Nr. 158Lia Nr. 158
Lia Nr. 158
 
Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014
Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014
Unser Briesebote 02 - Zeitung der CDU Birkenwerder - Frühling 2014
 
Themenabend Bürgerbeteiligung
Themenabend Bürgerbeteiligung Themenabend Bürgerbeteiligung
Themenabend Bürgerbeteiligung
 
Unser briesebote01 web
Unser briesebote01 webUnser briesebote01 web
Unser briesebote01 web
 
Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021
Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021
Lisdorf aktuell Nr. 168 September 2021
 
Herausforderungen 2022 - Projektantworten
Herausforderungen 2022 - ProjektantwortenHerausforderungen 2022 - Projektantworten
Herausforderungen 2022 - Projektantworten
 
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
 
SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018
SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018
SPD Konstanz: Bericht 2016 - 2018
 
dreieck Ausgabe01 2011
dreieck Ausgabe01 2011dreieck Ausgabe01 2011
dreieck Ausgabe01 2011
 
Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)
Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)
Ein Treffpunkt für Steterburg (Salzgitter)
 
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungHandlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
 
Germany
Germany   Germany
Germany
 
Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011
 
Solarbrief409 Internetpdf
Solarbrief409 InternetpdfSolarbrief409 Internetpdf
Solarbrief409 Internetpdf
 

Stadtnachrichten SPÖ Vöcklabruck April 2021

  • 1. Magazin der SPÖ Vöcklabruck Stadtnachrichten Zugestellt durch Post.at Ausgabe 1/2021 Erscheinungsort Vöcklabruck Bürgermeisterkandidat DI Peter Schobesberger im Gespräch Ärzt*innen für Vöcklabruck Flurreinigung 10. April
  • 2. Die SPÖ wird im September Herrn Dipl.- Ing. Peter Schobesberger als Kandidat für das Amt des Bürgermeis- ters ins Rennen schicken. Mich freut das persön- lich ganz beson- ders, weil Peter Schobesberger für alles steht, was die SPÖ Vöcklabruck in den vergangenen Jahren gelebt hat. Konstruktive, sachliche Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Als Quereinsteiger hat er sich vor 18 Monaten entschieden, bei uns mitzuar- beiten und sehr schnell zahlreiche Ide- en und Vorstellungen eingebracht. Be- sonders bemerkenswert: Er setzt sich zielstrebig dafür ein, die Ideen auch sogleich in die Tat umzusetzen. Dass unsere Vöcklabruckerinnen und Vöck- labrucker sich mit an dem Bau der Pho- tovoltaik Anlagen auf dem Hallenbad und auf dem Seniorenheim beteiligen können, geht auf Peter Schobesbergers Vorschlag und seine unermüdliche Ar- beit zurück. Auch kämpft er weiter an der Umset- zung des Stadtstrandes in der Dürnau. Zwar ist die Umsetzung hier etwas schwieriger, aber dass dort ein Nah- erholungsgebiet, insbesondere für die Dürnauerinnen und Dürnauer entste- hen wird, traue ich mich schon zu be- haupten. Diese Beispiele zeigen: Mit Peter Scho- besberger und der SPÖ geht etwas wei- ter für die Menschen in Vöcklabruck. Grund genug, Ihnen hier eine Vorstel- lung zu präsentieren, wer Peter Scho- besberger ist und was er noch alles be- wirken möchte. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ei- nen guten Start ins Frühjahr, bleiben Sie gesund, Ihr Andreas Löhr 1 / 21 Vöcklabruck Stadtnachrichten 2 Auf ein Wort Andreas Löhr Mit voller Energ Bürgermeisterkandidat Peter Schobesbe StaNa: Peter, erzähle uns kurz et- was von dir! Peter Schobesberger: Ich bin in Gampern aufgewachsen. Meine Mut- ter ist dort seit Jahren im Gemeinde- rat tätig, mein Vater ist ehrenamtlich bei der Caritas aktiv. Von meinen El- tern habe ich gelernt, dass es wichtig ist sich für die Gesellschaft einzuset- zen. Impressum: Medieninhaber, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: SPÖ Vöcklabruck, Vorsitzender: Stefan Maier, Joseph-Maderspergerstrasse 6, 4840 Vöcklabruck. Redaktionelle Leitung: Andreas Löhr, Pestalozzistr. 27, 4840 Vöcklabruck, Layout: Stefan Maier, Joseph-Maderspergerstrasse 6, 4840 Vöcklabruck, Fotos: SPÖ Vöcklabruck, Privat, Foto Fettinger, Stefan Bernhard; Druck: Gutenberg Peters erster Berufswunsch war Lokführer Im Gespräch Ihr Draht zur SPÖ: Vorsitzender Stadtrat Stefan Maier, stefan.maier@asak.at, 0660/5279622; Fraktionsvorsitzender GR Andreas Löhr, a.loehr@asak.at, 0676/30223092 Bürgermeisterkandidat DI Peter Schobesberger, peter.schoberg@gmail.com, 0664/4304544
  • 3. StaNa: Dein erster Berufswunsch war es Lokführer zu werden? Peter Schobesberger: (lacht) Ja, das war mein großer Kindheitstraum. Ich habe mich jedoch zur gegebenen Zeit für die HTL in Vöcklabruck entschieden. Dort haben wir zum ersten Mal vom Klimawandel ge- hört, aber auch davon, wie man ihn technisch und gesellschaftlich wirk- sam bekämpfen kann. Eine wichtige Erfahrung war meine Zeit als Schul- sprecher. Der Einsatz für meine Mit- schüler war sozusagen mein erstes politisches Amt. StaNa: Du warst Zivildiener im Hilfswerk in Vöcklabruck. Welche Aufgaben hattest du dort? Peter Schobesberger: Ich war dort sowohl bei den Eineinhalb- bis Drei- jährigen in der Krabbelstube, als auch bei der Versorgung älterer Menschen im Einsatz. Ich erinnere mich noch gut an den Tag, an dem ich einem al- ten Mann aus der Dürnauerstraße bei der Übersiedlung ins Seniorenheim geholfen habe. Nie werde ich verges- sen, wie nervös dieser lebenserfah- rene Mensch war, als ich ihn in sein neues Zuhause gebracht habe. Es war rührend, wie herzlich die engagier- ten Pflegerinnen ihn empfangen ha- ben. Eines habe ich dort gelernt, die wichtige und oft harte Arbeit in den Sozialberufen verdient unsere größte Anerkennung! Nicht nur durch Klat- schen, sondern auch finanziell. StaNa: Bist du deshalb Sozialde- mokrat geworden? Peter Schobesberger: Bei meiner Arbeit in der Lenzing AG habe ich täglich mit Kollegen aus allen Berei- chen zu tun. Was diese Menschen alle eint ist, dass sie jeden Tag in die Arbeit gehen, um für sich und ihre Familien ein gutes Leben zu ermög- lichen. Mein Gefühl ist, dass es leider nur eine politische Kraft gibt, die sich ernsthaft für die arbeitende Bevölke- rung einsetzt: Das ist die SPÖ. Aktu- elle Nachrichten bestätigen das. StaNa: Was war dein erstes Projekt in der SPÖ Vöcklabruck? Peter Schobesberger: Meine Ar- beit in der Energiegruppe und damit die Forderung nach Sonnenkraftwer- ken mit Bürgerbeteiligung. Von die- sem Projekt bin ich überzeugt, weil es wichtig ist die Menschen einzubin- den. Gerade bei einer Herausforde- rung wie dem Klimawandel müssen wir die Menschen mitnehmen. StaNa: Peter, wir danken für´s Ge- spräch! Stadtnachrichten 3 1 / 21 Vöcklabruck gie für Vöcklabruck erger im Interview DE gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“ des öster- reichischen Umweltzeichens, Gutenberg-Werbering GmbH, UW-Nr. 844 Minion PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen www.pefc.at ziert ukt eten d n PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen www.pefc.at PEFC zertifiziert Dieses Produkt stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen www.pefc.at DE ClimatePartner.com/53401-2678-0009 ClimatePartner.com/53401-2678-0009 ClimatePartner.com/53401-2678-0009 ClimatePartner.com/53401-2678-0009 Minion Myriad ClimatePartner.com/53401-2005-1013 DI Peter Schobesberger tritt als Bürgermeisterkandidat an QR Code (Handyscan) Zum Video
  • 4. 1 / 21 Vöcklabruck Stadtnachrichten 4 Ärztinnen und Ärzte für Vöcklabruck SPÖ besichtigt möglichen Standort für ein Primärversorgungszentrum Gemeinsam mit der Bezirkspartei- vorsitzenden LTAbg. Doris Margrei- ter haben Bürgermeister Kandidat Peter Schobesberger, Stadtrat Stefan Maier und Fraktionsobmann Andre- as Löhr die Gelegenheit wahrgenom- men, die Räumlichkeiten der alten Gebietskrankenkasse zu besichtigen. Die SPÖ Vöcklabruck arbeitet weiter mit Hochdruck daran, die Möglich- keit, die Errichtung eines Primärver- sorgungszentrums voranzutreiben. „Ein Primärversorgungszent- rum wäre durch die Bündelung von Hausärzten und verschiedenen Gesundheitsberufen und kunden- freundlicherer Öffnungszeiten für die Menschen ein großer Vorteil. Wir werden alles tun, um jede mögliche Unterstützung dafür sicherzustellen“, so Peter Schobesberger. Insgesamt können in Vöcklabruck, Timelkam, Regau und Attnang-Puch- heim insgesamt fünf Hausarztstellen mangels Interesse zurzeit nicht nach- besetzt werden. Auch für Andreas Löhr Grund genug, potentiellen Ärz- tinnen und Ärzten eine interessante Alternative anzubieten. „Auch Medizinerinnen und Me- diziner wollen mehrheitlich eine andere Work-Live Balance, als das vielleicht noch vor 20 oder 30 Jahren üblich war. Sie wollen Freizeit haben, in Teams zusammenarbeiten, also bessere Rahmenbedingungen gebo- ten bekommen. Das wäre bei einem PVZ viel leichter zu ermöglichen,“ so der Fraktionsvorsitzende. Dass sowohl für die Menschen in Vöcklabruck, als auch für die Be- schäftigten in einem PVZ eine Win- win-Situation entsteht, davon ist auch Stadtparteichef Stefan Maier über- zeugt, der sich als einer der ersten für die alte GKK als möglicher Standort ausgesprochen hat. „Im Mai planen wir gemeinsam mit dem Bezirk eine Informationsveran- staltung mit kompetenten Teilneh- merinnen und Teilnehmer, um mit den Bürgerinnen und Bürgern über die Vorzüge eines PVZ zu diskutie- ren,“ so Maier. Bürgermeisterkandidat DI Peter Schobesberger und Landtagsabgeordnte Doris Margreiter Schobesberger: „Ärztliche Versorgung auch in Zukunft sichern“ ...mit Stadtrat Stefan Maier und Fraktionsvorsitzendem Andreas Löhr
  • 5. WIRKUNGSVOLL Im Füreinander liegt unsere Kraft, die Vertrauen schafft. raiffeisen-ooe.at/wir RLBO21-09600_Inserate_A4_ew01_es.indd 12 18.02.21 15:35 1 / 21 Vöcklabruck Vöcklabruck Stadtnachrichten 5 Beste Kinderbetreuung auch in den Ferien Eltern in schwierigen Zeiten nicht im Regen stehen lassen Die SPÖ Stadtpartei setzt sich wei- terhin dafür ein, die Kinderbetreuung in Vöcklabruck auszubauen. Schon im Februar wurde auf die Probleme für Eltern durch verschobene Semes- terferien hingewiesen. Gemeinderä- tin Bianca Lindinger hatte im Februar ein erstes Gespräch mit der Bürger- meisterin geführt, um die schwierige Situation für die Eltern zu erörtern. „Gerade in Zeiten, in denen ein möglicher Lockdown wie ein Damok- lesschwert über uns schwebt, müssen die Kinderbetreuungsmöglichkeiten ausgebaut werden“ betont Lindinger. „Insbesondere Mütter stoßen durch die Doppelbelastung von Beruf und Kinderbetreuung schon längst an ihre Grenzen“, so Lindinger weiter. Dass die Gemeinde und auch die Schulen das nicht alleine schultern können, steht außer Frage. Jedoch bieten beispielsweise die Kinder- freunde Hilfe an, die man in Betracht ziehen sollte. „Die Kinderfreunde sind bereit die Gemeinden – auch Vöcklabruck – bei der Kinderbetreuung zu unterstützen und ein Gesprächsangebot schriftlich unterbreitet. Was es braucht ist eine ehrliche Bedarfsanalyse die sich an der Lebensrealität der Familien ori- entiert ohne den Eltern ein schlech- tes Gewissen zu machen!“ so Partei- vorsitzender Stadtrat Stefan Maier. Gemeinderätin Bianca Lindinger Stadtmarketing Umweltfreundliches Mehrweggeschirr für die Gastronomie Ab sofort bietet das Stadtmarketing auf Initiative von Ulli Meinhart und gefördert von der Leaderregion ein einheitliches Mehrwegsystem für Ab- holung und Lieferung von Speisen. Vöcklabruck ist erst die zweite Stadt nach Wien, die ein für die Kun- den kostenfreies Mehrwegsystem einführt. Die SPÖ unterstützt diese Initiativen sowie auch den Geschäfts- gründungswettbewerb StadtUp natürlich gerne!
  • 6. Bürgerkraftwerke durchgesetzt! Beteiligung an Sonnenbausteinen ab sofort möglich 1 / 21 Vöcklabruck Stadtnachrichten 6 Unsere Forderung nach Bürger- kraftwerken in Vöcklabruck ist Re- alität geworden. Die Anlagen auf Hallenbad, Seniorenheim, Delta und Schulcampus befinden sich in der De- tailphase. Mit einer Realisierung wird heuer gerechnet. Bürger, die sich an der „Vöcklabrucker Energiewende“ beteiligen möchten, können dies über Sonnenbausteine der Fa. Helios Son- nenstrom ab sofort machen. Prüfung eines Sonnenkraftwerkes am Europahof. Unser Bürgermeisterkandidat Peter Schobesberger, Haussprecher Alo- is Sattleder und der Geschäftsfüh- rer der Helios Sonnenstrom GmbH führten im März eine Besichtigung der Dächer des Europahofes durch, um das dortige Poten- tial für Solaran- lagen zu prü- fen. Sobald die Daten vorliegen, werden diese mit den Bewohnern be- sprochen und deren Meinung zum Projekt eingeholt. StR. a.D. informiert sich über die Möglichkeiten einer Gemeinschaftsanlage am Dach des Europahofes Ideenwettbewerb für unseren Stadtstrand Wir bedanken uns für die zahlreichen Einsendungen Das durch die Verlegung des Dürnauer- Werksbaches entstandene Projekt „Stadtstrand Vöcklabruck“ stößt bei den Menschen in der Stadt auf großes Interesse. „Das freut uns, und wir möchten uns für die zahlrei- chen Einsendungen bedanken. Von Schaukelstühlen über einen Steg bis zur Holzfläche für Picknicks, von Abstellplätzen für Fahrräder, bis zum BMX Trail waren alle Ideen vertre- ten. Für unsere Kleinsten und von unseren Kleinsten sind Anregungen für einen Balancierweg, ein „Ananas- klettergerüst“ oder auch eine Riesen- rutsche bei uns eingegangen. Auch bei den Bepflanzungen waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Schilfgürtel, Himbeer- sträucher, Schmetterlings- wiese oder eine Liege- wiese zum Sonne tanken. Alles war vorstellbar.“ so das Team der SPÖ Vöck- labruck. Was allen Ein- sendungen gleich ist, und wofür sich die SPÖ in der ersten Phase des Stadt- strandes einsetzen wird, sind folgende Punkte: Einsendung von Hannah Heitzinger - Gute Zugänglichkeit durch geschotterte Wege - Kleine, freie Flächen am Wasser zu erhalten - Sitzgelegenheiten, die zum Verweilen einladen - Toiletten in Gehdistanz und Mülleimer Der Initiator des Wettbewerbes DI Peter Schobesberger bedankt sich bei allen, die sich Gedanken zur Ge- staltung des Stadtstrandes gemacht haben. Besonderer Dank gilt den Kinderfreunden für ihre Bilder, aber auch allen An- deren, die sich mit großer Mühe dem Thema gewid- met haben.
  • 7. 1 / 21 Vöcklabruck Stadtnachrichten 7 Begegnungszone Stadtplatz Architektengemeinschaft präsentiert überarbeiteten Entwurf Im Rahmen der Steuerungsgruppe Begegnungszone Stadtplatz wurde den Fraktionen, sowie Vertreterinnen und Vertretern der Kaufmannschaft und des Stadtmarketings die neuen Pläne für die Begegnungszone prä- sentiert. Das Ziel ist weiterhin, eine Begegnungszone zu gestalten, die sich durch ein faires Miteinander von allen Verkehrsteilnehmern, inklusive den Fußgängerinnen und Fußgän- gern auszeichnet. Besonderer Wert wird auf eine gemeinsame Nutzung des Innenbereiches (die jetzige Fahr- bahn), die Anpflanzung neuer Bäume zur Verbesserung des Binnenklimas, sowie die Erneuerung des Brunnens gelegt. Hier wurde ein Wasserspiel vorgeschlagen, um dem Stadtplatz sichtbars ein neues Flair zu verschaf- fen. Erweitert werden sollen auch die Verweilzonen, wo sich Besucherin- nen und Besucher zur Entspannung niedersetzen können. Größter Streitpunkt ist nach wie vor die Anzahl der Parkplätze, die von einigen Vertretern der Politik oder des Stadtmarketings als zu ge- ring erachtet werden. „Viele, die immer die Abschaffung der Fußgängerzone gefordert und nach einer Begegnungszone gerufen haben, sind nun immer noch unzu- frieden,“ ärgert sich Stadtrat Stefan Maier. „Immer deutlicher wird, dass sie am liebsten den Stadtplatz in ei- nen großen Parkplatz umwandeln möchten,“ so Maier weiter. Auch der Vorsitzende der SPÖ Fraktion Andreas Löhr zeigt sich irritiert, dass das damalige Einver- nehmen, die Menge der Parkplätze erheblich zu reduzieren, nicht mehr zu gelten scheint. „Ich zweifele daran, dass sich die Positionen hier noch einmal auf ei- nen Nenner bringen lassen. Irgend- wann muss aus einer Debatte eine Entscheidung resultieren. Und wenn das nur mehrheitlich und nicht ein- stimmig geht, ist das besser als per- manenter Stillstand, so Löhr.“ Brooklyn Beach in Vöcklabruck Relax – Enjoy – Live – am Stadtteich Einfach in einem kostenlosen Lie- gestuhl rasten? Oder lieber an der Bar einen Cocktail herrichten lassen? Oder vielleicht an einem Tanzkurs teilnehmen? Das alles – und noch viel mehr – könnte schon in wenigen Wochen am Vöcklabrucker Stadtteich möglich werden. Kevin Maier, der in der Innenstadt schon das Cafe Brooklyn betreibt, plant mitten in Vöckla- bruck die erste Strandbar und hat im letzten Stadt- rat ein konkretes Konzept präsentieren können. An- gedacht ist, den Stadtpark in einen attraktiven Erho- lungsort für Jung und Alt umzufunktionieren. Auf rund 130 Quadrat- metern soll eine bewirt- schafte Fläche entstehen, die eine Bar und einige Ti- sche für Gäste bereithält. Darüber hi- naus soll eine größere Fläche einfach zum Verweilen ohne Konsumations- zwang einladen. Liegestühle werden zur Verfügung gestellt und können einfach entnommen werden. Bereichert werden soll das Ambi- ente noch durch zahlreiche weitere Freizeitangebote. So könnten Out- door Kino, Musikabende, Veranstal- tungen oder aber auch Tanzkurse er- möglicht werden. Auf Nachhaltigkeit soll dabei gro- ßer Wert gelegt werden. „Dieses Projekt hat uns absolut überzeugt. Wir betrachten das als großen Gewinn für die Menschen in Vöcklabruck und Umgebung,“ so SPÖ Fraktionsvorsitzender Andreas Löhr. Auch SPÖ Bürgermeisterkandidat Peter Schobesberger freut sich über diese innovative Idee. So könnte die Containerbar aussehen
  • 8. 1 / 21 Vöcklabruck Stadtnachrichten 8 Vöcklabruck wieder „Rad aktiv“ Aktion fördert Alltagsradverkehr Die beliebte Aktion „Radelt zur Ar- beit“ ist im vergangenen Jahr corona- bedingt ins Wasser gefallen. Heuer starten wir damit wieder! Mit der Ak- tion wollen wir dazu animieren, All- tagswege, insbesonders den Weg zur Arbeit, mit dem Rad zu fahren. Das tut dem Klima und der Gesundheit gut! Unter allen die gemeldet sind, werden attraktive Preise verlost, so- fern sie am Tag der Ziehung mit dem Rad in der Arbeit sind. Die Aktion findet im Mai statt, anmelden kann man sich schon jetzt unter: www. radeltzurarbeit.at Nähere Informati- onen folgen in Kürze auch auf der Homepage der Stadt sowie in den regionalen Medien. Mobilitätsstadt- rat Stefan Maier: „Ich freue mich schon auf Ihre Anmeldungen, und vielleicht sehen wir uns bei einer der Preisverleihungen!“ Stadtbus Schüler und Lehrlingsfreifahrt gilt! Bereits seit Jahren besteht auf der Linie 721 (früher Linie 1) die Möglichkeit das Schüler- und Lehrlingsti- cket zu nutzen. Auf allen anderen Linie war bisher die teurere Jugendnetzkarte nötig. Auf Vorschlag von Mobilitätsstadtrat gilt das einfache Ticket in Zukunft im gesamten Stadtbusnetz. Die Fraktionen folgten dem Vorschlag einstimmig. Stadtrat Maier freut sich über diese Verbesserung im öffentlichen Nahverkehr. StR. Maier mit einer der Siegerinnen (Archivbild) Flurreinigung Einladung zum Frühjahrsputz Die SPÖ Vöcklabruck lädt für die Umwelt engagierte Bürger zum Früh- jahrsputz am 10. April um 10:00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Parkplatz beim Hallenbad Vöcklabruck. Handschuhe und Müllsäcke werden vom Bezirks- abfallverband bereitgestellt. Orga- nisator Peter Schobesberger streicht die Bedeutung dieser Aktion hervor: „Wir konnten letztes Jahr im Herbst eine ansehnliche Menge Müll aus un- serer Natur entfernen und wünschen uns heuer bei reger Beteiligung einen ähnlichen Erfolg. Wir hoffen am 10. April auf gutes Wetter und bitten um Verständnis, dass wir bei Schlecht- wetter einen Ersatztermin suchen müssen. Außerdem möchten wir die Teilnehmer auf die Masken- und Abstandsregeln hinweisen.“ Nähere Informationen dazu gibt es auf der SPÖ Homepage und in den sozialen Medien. Machen Sie mit, für ein sauberes Vöcklabruck!
  • 9. 1 / 21 Stadtpartei Stadtnachrichten 9 Internationaler Frauentag Nelkengruß Anlässlich des Internationalen Frauentages, der jedes Jahr am 8. März stattfindet, verteilte die SPÖ am 6. März rote Nelken an Frauen am Frischemarkt. Nicht nur am „Welttag der Frauen“ möchten wir uns bei allen Frauen von ganzem Herzen bedanken! Ihr leistet 365 Tage im Jahr Großartiges! 1919 konnten Frauen in Österreich erstmals wählen, mit unserer Aktion wollen wir daran erinnern. Auch heute noch gibt es vieles zu verbessern. Die Lohnschere zwischen Männern und Frauen ist nach wie vor groß. Frauen leisten noch immer den Großteil der Kindererziehung und arbeiten daher oft Teilzeit. Das wirkt sich auf die Karriere und die Pensionen negativ aus! „In den 100 Jahren wurde vieles erreicht, es gibt aber immer noch ge- nug zu tun!“ meint Frauensprecherin Bianca Lindinger. Doris Margreiter - neu im Landtag Leidenschaftliche Sozialdemokratin mit Herz und Verstand Doris Margreiter ist unsere Spit- zenkandidatin für die Landtagswahl 2021. Sie lebt seit 2015 in Attnang und ist bekannt für ihr unkonventionel- les und offenes Wesen. Doris packt an und stellt sich den (politischen) He- rausforderungen lösungs- orientiert, bürgernah und vor allem authentisch, kritisch und selbstkritisch. Die politische Laufbahn von Doris begann, als ihre Töchter die Schule besuchten. Weil sie nicht mehr ta- tenlos über die Mängel im Schulsystem hinwegsehen konnte, wurde sie Eltern- vertreterin. Aber sie wollte auch etwas verändern, sie wollte mitgestalten und ging daher in die Politik. Sie startete auf kommu- naler Ebene als Gemeinderätin und später als Gemeindevorständin in ihrer damaligen Wohngemeinde. Bil- dung, Kindeswohl, soziale Gerechtig- keit, aber auch die Probleme, denen EPU´s und KMU´s ausgesetzt sind, waren und sind ihre Kernthemen. Die engagierte und niemals zur Ruhe kommende Sozialdemokratin war da- rüber hinaus von 2017 bis 2019 Na- tionalrätin sowie von 2014 bis 2021 Landespräsidentin des Sozialdemo- kratischen Wirtschaftsverband OÖ, SPÖ Bezirksparteivorsitzende und seit dem 03.12.2020 Landtagsabge- ordnete. Pensionistenverband Ostergruß für Mitglieder Da unsere Clubnachmit- tage und Ausflüge seit län- gerer Zeit nicht stattfinden können, überbrachten wir unseren treuen Gästen ei- nen Ostergruß. Wir wünschen uns, dass die Clubnachmittage bald wieder stattfinden und wir einige gemütliche Stunden gemeinsam verbringen können. Sobald es möglich ist, starten wir mit den geplan- ten Aktivitäten wie Ausflü- ge und Reisen. Pauline Steizinger, Obfrau Seniorenclub Mitte Brigitte Schneider Obfrau Pensionistenverband rechts daneben
  • 10. 3 / 21 Landesseite Stadtnachrichten 10
  • 11. 15:02 / 1:30:00 Verfügbar für Du bestimmst deine PrimeTime Fernsehen wann, wie und wo DU willst 7 Tage Fernsehen nachholen ASAK-Läuft-Box inkludiert Speicherplatz von 20 h Onlinerecorder inkludiert Verfügbar für iOs- und Android-Geräte, Amazon Fire TV, Apple TV Gleichzeitig 3 Streams nutzbar Live-TV anhalten Schnellstes Umschalten Super einfache Bedienung Fernsehsender Mehr als 90 digitale Fernsehsender (mehr als 40 HD-Sender) Mehr als 150 Radiosender live 1. MONAT GRATIS – KEINE BINDEFRIST ASAK Kabelmedien GmbH Feldgasse 1 A-4840 Vöcklabruck Tel.: 07672/22302 Mail: office@asak.at Öffnungszeiten Montag 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.30 Dienstag 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.30 Mittwoch 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.30 Donnerstag 07.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 17.00 Freitag 07.00 bis 12.00 ALLE INFOS über aktuelle TARIFE und BESTELLFORMULARE finden Sie auf: www.asak.at  als Home-TV und App  Programme 7 Tage nachholen und jederzeit ansehen  über 200 TV- und Radiosender
  • 12. Corona Info Teststraße und Impfstraße Leider hält uns die Pandemie immer noch fest in ihrem Bann. In Vöcklabruck sind sowohl eine Teststraße, wie auch eine Impfstraße in Betrieb. Zudem bieten einige Apotheken Testmöglichkeiten an. Hier ein Überblick: QR Code (Handyscan) Anmeldung Teststraße Teststraße Stadtsaal Foyer täglich von 8:00 - 17:00 Uhr Anmeldung unter https://ooe.oesterreich-testet.at telefonische Anmeldung unter: 0800/220 330 Tests Apotheken Varena: 07672/21309 Salzburger Tor: 07672/72724 Schöndorf: 07672/22562 Anmeldung bei den Apotheken im Internet: https://apotheken.oesterreich-testet.at Darüber hinaus können, je nach Verfügbarkeit, in allen Apotheken Schnelltests gratis abgeholt werden Impfstraße Revahalle (beim Stadion/Maximarkt) nur nach vorheriger Registrierung unter https://www.land-oberoesterreich.gv.at/files/covid19impfung/#/regist- rierung oder telefonisch unter 0732 7720 78 700 und erteilter Zuweisung laut Impfplan des Bundes. Die Öffnungszeiten variieren je nach Verfüg- barkeit des Impfstoffes. Zusätzlich bieten auch einige Hausärzte Impfungen an. QR Code (Handyscan) Anmeldung Test Apotheken QR Code (Handyscan) Registrierung Impfung „Die Impfung ist die einzige Chance, zu einem normalen Leben zurückkehren zu können. Leider scheint die Pannenserie der Bundesre- gierung nicht abzureißen und die Impfungen können nur sehr zögerlich verabreicht werden. Neben den bekannten Regeln bleibt uns daher vorerst nur, testen - testen - testen!“ Stefan Maier, Stadtrat