SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
HEIDENHAIN
          DRJDHANNES HEIMWN             QmbH
          D-9225 Traunreut. Tel. (08669) 31-0


Kundendienst




                         *       SERVICEANLEITUNG                  *

                                                    246   B
                                            TNC




  Annderungenhleiterentwicklung
  Wir arbeiten ständig an der technischen Weiterentwicklung     unserer
  Gerste. Aus diesem Grund kbnnen Angaben in dieser Anleitung in
  Details von dem Ihnen vorliegenden    Gerat abweichen. Fordern Sie
  deshalb ggf. eine überarbeitete    Serviceanleitung  von uns an.

  VervielfBltigung
  Die Vervielfältigung   der Serviceanleitung ist auch auszugsweise       nur
  mit unserer ausdrücklichen   Genehmigung gestattet.


  Ausgabe 01/92
HEIDENHAIN                                                      SEllVICZAIiLEITlJNG TlIC 246 B
         DRJOHANNES HEIDENMIN QmbH                                       Blatt 1
         D-S225 Tmunreut Tel. (0 6669) 31-0

Kundendienst


Inhaltsverzeichnis
                                                                                               Blatt
 1.    Handhabung der Serviceanleitung                                                                 4

 2.  Earmlose Fehlermeldungen                                                                          5
 2.1 Mögliche Ursachen für harmlose Fehlermeldungen                                                    6

 3.    Schwerwiegende Fehlermeldungen                   und deren Ursachen                             7

 4.    Baugruppenübersicht                                                                        11


 5. Logikeinheit  LE 246 B                                                                        12
 5.1 Hardware-Komponenten der Logikeinheit                                                        12
 5.2 Logikplatine                                                                                 13

                                                                                                  14
 6.    Erdungsplan

       Steckerbezeichnung              und -belegurig                                             16
 1.
 7.1 an der Logikeinheit                LE 246 B                                                  16
 7.2 an der Tastatureinheit                TE 246 AD                                              20
 7.3 an der Bildschirmeinheit                BE 212                                               22


 8.    Stromversorgung                                                                            23
 8.1 Anforderung         an die externe         Stromversorgung                                   23
 8.2 Stromversorgung            fiir    den NC-Teil                                               24
 8.3 Sberprafung         der Stromversorgung             (Netzteil)                               26
 8.4 Stromversorgung            f6r den PLC-Teil                                                  30
 8.5 Pufferbatterie                                                                               32


  9.   Tastatureinheit          TE 246 AIB                                                         33
  9.1 Ubersicht                                                                                   33
  9.2 Schaltplan der Tastatureinheit                                                              34
  9.3 Überprüfung der Tastatureinheit                                                             36
  9.4 Tasten-Matrix                                                                                38
HEIDENHAIN                                                SERVICEAHLWTUNG 246 B
                                                                               TNC
                                                                  Blatt   2
        ~JRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
        D-8225 Tramreut ‘Tel.
                            (08669)
                                  31-0

Kundendienst

Inhaltsverzeichnis
                                                                                 Blatt
       Bildschirmeinheit        für TNC 246 B
 1I.                                                                                41
 10.1 Bildschirmeinheit  BE 212                                                     41
 10.2 Uberprufung der Bildschirmeinheit                  BE 212                     41


 11. Hebsysteme                                                                     43
 11.1 Fehlermeldungen                                                               43
 11.2 Mögliche     Fehlerursachen                                                   43
 11.3 Uberprllfung     der Mepsysteme                                               43


 12. AI-232-C-IV.24-Datenschnittstelle                                              45
 12.1 Betriebsarten      ME-FE-EXT                                                  45
 12.2 Umschaltung der Baudrate                                                      46
 12.3 Anschlußkabel und -adapter            ftir   die
        RS-232-C-/V.24-Datenschnittstelle                                           41
 12.4 Maschinenparameter         für die RS-232-C-/V.24-
      Datenschnittstelle                                                            4%
 12.5 Anschlup für Drucker                                                          49
 12.6 Fehlermeldungen         bei Datenabertrauung                                  50


        Externe Daten - Ein- und
 13.                                                                                54
                                         Ausgabe
 13.1 Externe     Datenausgabe                                                      54
 13.2 Externe Dateneingabe                                                          59


 14. AnalogausgAnge                                                                 68
 14.1 Technische Daten                                                              68
 14.2 Überprüfung      der Analogausgänge                                           68
 14.3 Umschalten der Positionsanzeige                                               70
 14.4 Geschwindigkeitsabgleich                                                      70
 14.5 Offset-Abgleich                                                               71


        PLC - Ein- und AusgAnge
 15.                                                                                 73
 15.1 Technische      Daten                                                          13
                                                                                     73
 15.2 Uberprüfung      der PLC - Ein- und Ausgänge
 15.3 Ausgang “Steuerung betriebsbereit”  und
                                                                                     77
      Rückmeldung für Test “Steuerung betriebsbereit”
HEIDENHAIN                                            SERVICEANLEI~G TNC 246 B
                 Gmt+i                                        Blatt 3
         DFl.JOHbNNES HEIDENHAIN
         D-8225haunreut~Tel.(08669)   31-0


Kundendienst

Inhaltsverzeichnis
                                                                                Blatt
                                                                                   79
       Priifgerhte
 16.
                                                                                   79
 16.1 Prüflastgerät
                                                                                   79
 16.2 PLC-Prüfgerät
                                                                                   80
 16.3 Meßadapter
                                                                                   82
 16.4 Meßsystem-Diagnose-Set

                                                                                   83
 17. Austauschanleitung
                                                                                   83
 17.1 Allgemeines
                                                                                   87
 17.2 Austausch der kompletten               “LOGIKEINEEIT”
                                                                                   89
 17.3 Austausch der LOGIK-PLATINE
                                                                                   91
 17.4 Austausch der Baugruppe “STROMVERSORGUNG”
                                                                                   93
 17.5 Austausch der EPROM’s

                                                                                   94
        Haschinenparameter
 18.
HEIDENHAIN                                             SERVICEANLEITUNG
                                                                               TNC 246 B
                                                                Blatt     4
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut.Tel.(08669)31-0

Kundendienst


               Handhabung                   der        Serviceanleitung
   IL-
                         246           B
               TNC


   Die Serviceanleitung        TNC 246 B dient zur Fehlerdiagnose,        -1okalisierung   und
   -beheburig an einer       TNC-gesteuerten Werkzeugmaschine.

   Um das Fehlverhalten    einer NC-gesteuerten Maschine richtig    beurteilen    ru können,
   müssen grundlegende Kenntnisse der Maschine und der Antriebe,        sowie deren Zusam-
   menwirken mit der Steuerung und den Wegmeßsystemen vorhanden sein. Auch eine Fehl-
   bedienung der Steuerung, eine falsche NC-Programmierung, oder falsche bzw. nicht
   optimierte   Maschinenparameterwerte   kbnnen zu einem Fehlverhalten     führen. Ent-
   sprechende Angaben hierüber finden Sie
   in der .lfaschinen-Dokumentation des Eerstellers
            .Bedienungs-Bandbuch (HEIDENHAIN)
   :nd im .Technischen Bandbuch (HEIDENHAIN)


   Das Handbuch für den Maschinenhersteller   wird nicht wie das Bedienungs-Handbuch
   jeder Steuerung beigepackt!
   Es wird im allgemeinen nur an den Maschinenhersteller      ausgeliefert    und unter-
   liegt einem von HEIDENHAIN-Traunreut ausgehenden Anderungsdienst.         Bei Fehlern,
   die die Maschinenparameter oder die Steuerungsschnittstelle       betreffen,   ist des-
   halb unbedingt der Maschinenhersteller   zu Rate zu ziehen. Unterstützung        erhalten
   Sie jedoch auch durch den Kundendienst von HEIDENHAIN-Traunreut oder von HEIDEN-
   HAIN-Vertretungen.
   Telefon-Nummern bzw. Adressen und Telex-/Telefax-Anschlüsse        finden Sie auf der
   Innenseite des Deckblattes und auf der Rückseite der Serviceanleitung.
HEIDENHAIN                                                       SERVICEANLEITUMG 246 B
                                                                                      TMC
       DRJCNUANEh HEIDENHAIN Gmt+l
                                                                        Blatt 5
       D-9225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0


Kundendienrt

2,         Harmlose                          Fehlermeldungen
Die TNC 246 B beinhaltet ein umfassendes integriertes Oberwachungssystem zur
Vermeidung von Eingabe- bzw. Bedienfehlern und zur Fehlererkennung und Diagnose
von technischen Defekten an der ganzen Anlage (TNC, Mepsystem, Maschine, Ver-
kabelung usw.).
Das Überwachungssystem ist ein fester Bestandteil der TNC-Hardware und -Software
und ist bei eingeschalteter Steuerung dauernd wirksam. Die Erkennung eines tech-
nischen Defektes oder Bedienfehlers wird am Bildschirm im Klartext gemeldet.
                                    können mit der 0 -Taste gelöscht werden.
                                                   CE
Harnlose    Fehlermeldungen

Weitere Fehlermeldungen sind beschrieben im
- Bedienungs-Handbuch !lWC 246 B
- Bandbuch fiir den Haschinenhersteller    bzw.
  Haschinendokumentation   des Herstellers
- Betriebsanleitung   PE 491 B


Fehlermeldung                                                  Fehlermeldung                     Kap.
                                                 1 Kap.
BETRIEBSPARAMETER     GELOSCHT                      2.1
nrn.a.,nnrnnn quot;m....T                              12.6
   IENTRAGER  LEER                                 12.6
   IENTRAGER  SCHREIBGESICHERT                     12.6
   WCHALTER   <Achse>                               2.1
   I: 001                                          12.6
   I: 002                                          12.6




!ZRR: 102                                           12.6
ERR: l( 03                                          12.6
ERR: 104                                            12.6
!G! 105
  IR:                                               12.6
&RJ: 106                                            12.6
gP.J 107
    :                                               12.6
ERR: 108                                            12.6
EXTERNER   NOT-AUS                                1 15.3
                                                  1 12.6
EXT. AUS-/EINGABE  NICHT BEREIT
FALSCHE   BETRIEBSADT                             ' '2.6
HEIDENHAIN                                                              SERVICRABLEITBBGTNC 246 B
                                                                                 Blatt 6
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          0-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31.0

Kundendienst



2.2     Mögliche           Ursachen             für       herrlose       Fehlermeldungen


1 BETRIEBSPARAMETER
                  GELOESCHT1
- Bei Neu- und Austauschgeräten                            die Maschinen-Parameter      grundsätzlich      gelöscht
                                                 sind

- Software-Tausch         mit unterschiedlichen                Software-Ständen

- Pufferbatterien         und Akku fehlerhaft

- RAM-Fehler auf der LOGIK-Platine


  ENDSCHALTER
            Xt                              ]         (z.B.)

- Betriebsart  “Manuell”
  Beim Verfahren mit den Richtungstasten   wurde der eingestellte     Software-Endschalter
  oder die zus8tzliche   Begrenzung in den Hilfs-Betriebsarten    erreicht.

- Betriebsart    “Automatik”
  Die errechnete Positionierstrecke       beim aktuellen  Satz liegt auberhalb des
  Software-Endschalters      oder superhalb der zusatzlichen   Begrenzung. Die
  Positionierung    wird nicht ausgeführt.

Maschinenparameter          ftir   Software-Endschalter

                                     xt           x-           Yt        Y-
Grundeinstellung           910.0                 920.0   910.1          920.1
Aktivierung    über PLC    911.0                 921.0   911.1          921.1
Aktivierung    iiber PLC t 912.0 t               922.0 t 912.1 t        922.1

                                                  Z-
                                     zt                        (IV+)    (IV-)
Grundeinstellung                                 920.2
                           910.2                         910.3          920.3
Aktivierung    über PLC    911.2                 921.2   911.3          921.3
Aktivierung    iiber PLC t 912.2 t               922.2 t 921.3 t        922.3

  STROMUNTERBRECHUNG                        I

- Nach einem Reset-Signal             an der Stromversorgung             (z.B.    Netzspannungseinbruch)

- Wichtige Maschinen-Parameter wurden abgeandert
  z.B. MP310, MP210, MP1390, MP410, MP7210, MP3240.1, MP7310 usw.

- weitere      Ursachen siehe Kapitel             13.2 und 15.3

  POSITIONIER-FEHLER


- Die im Maschinenparameter 1410 oder 1710 eingestellte    Positions-überwachung   hat
  angesprochen. (Einfahrverhalten der Achse kontrollieren,    evt. neu optimieren)
HEIDENHAIN
q                                                                         SKRVICEANLEITUllGTNC 246 B
         DRJOHANNES
                  HEIDEN”AINOn,,,,,
                                                                          Blatt    7
         D-t3225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0


Kundendienst



3,       Schwerwiegende                                        Fehlermeldungen
         und       deren                        Ursachen
Das integrierte   Überwachungssystem unterscheidet zwischen harmlosen und
schwerwiegenden Fehlern, wobei schwerwiegende Fehler mit blinkender Anzeige
gemeldet werden (z.B. Fehlfunktionen   der Wegmeßsysteme, Antriebe und Fehler
in der Datenverarbeitung).
Bei schwerwiegenden Fehlern öffnet die Steuerung den Kontakt “Steuerung   betriebs-
bereit”.   Dies hat eine NOT-AUS-Abschaltung der Maschine zur Folge.
Durch Ausschalten          des Hauptschalters         oder durch BetAtigen        der @-Taste       läpt

sich der Zustand “NOT-AUS” wieder rückgängig                    machen, sofern         die Fehlerursache
vorher behoben wurde.


Bildschirmanzeige           (blinkend)                         Fehlerursache

     FEHLERHAFTE
               DATENVERARBEITUNG
                               XX                              XX = 08 Bus-Error
                                                           I
                                                                    OC Adress-Error
                                                                    10 Illegal     Instruction
                                                                    14 Division durch 0
                                                                    18 Fehlerausgang filr Befehl CHK
                                                                        (Check Range)
                                                                    20 Fehlerausgang ftir Befehl TRAPV
                                                                        (Trap on Overflow)
                                                                    24 Privilegverletzung        (Supervisor-
                                                                       Befehl im User-Mode)
                                                                    28 Emulator Trap
                                                                    2c      ”
                                                                    30 -
                                                                    34 -
                                                                    38
                                                                    3C Nicht initialisierter         Inter-
                                                                       ruptvektor
                                                                                                  8,
                                                                    40
                                                                                                  II
                                                                    44
                                                                                                  II
                                                                    48
                                                                    4c -
                                                                    50 -
                                                                    54 -
                                                                    58 -
                                                                    5c -
                                                                            Unechter Interrupt        (Int. mit
                                                                    60
                                                                            Prioritat     0)
                                                                    64-7C Interrupt       Autovektor 4-7,
                                                                            Anwender-Int.      $100-$3FC
                                                                    94-BC TRAP 15 - 1115


Tritt  die Fehlermeldung “FEHLERHAFTEDATENVERARBEITUNG (XX = Kennbuchstabe,
                                                        XX”
siehe oben!) wiederholt  auf, senden Sie die komplette LOGIKKIRKKIT mit Angabe der
Fehlermeldung und Kennbuchstaben zur Reparatur an HEIDENHAIN ein.
HEIDENHAIN                                                         SERVICEANLEITUNG
                                                                                         TNC 246   B
                                                                          Blatt 8
       DRJOHANNES HEIDENHMN GmbH
       D-8225 Tramreut 'Tel. (08669) 31-0




Bildschirmanzeige       (blinkend)                 Fehlerursache

1 FEHLERHAFTE
            DATENVERARBEITUNG 1
                            X                      X= 0         CRC-Summe   Steuerungsdaten falsch
                                                      1         CRC-Summe   Maschinenparameter falsch
                                                      2         Priifsumme NC-Speicher falsch
                                                      3         Testebene unvollständig/läuft    nicht
                                                      4         Obersprechen zwischen Datenbits im RAM
                                                      5         obersprechen zwischen Adressen im RAM
                                                      6         Stacküberlauf
                                                      7         CRC-Summe   PLC-Programm ASCII
                                                      8         CRC-Summe   PLC-Programm Opcode

                                                           A    Softwarefehler    Hauptrechner
                                                           B    Softwarefehler    Anzeigetask
                                                           C    Oberlauf Zeitscheibe
                                                           D    Befehlsstack-Oberlauf     Regelkreis
                                                           E    Falscher Befehl Haupt --> Regel
                                                           F    Falscher Anzeigemode Haupt --> Anzeige
                                                                Regelkreis:    “Zähler nicht gelatched”
                                                           H

Tritt die Fehlermeldung “FEHLERHAFTEDATENVERARBEITUNG (X = Kennbuchstabe,
                                                       X”
siehe oben!) wiederholt auf, senden Sie die komplette LOGIKEIBBEIT mit Angabe
der Fehlermeldung und Kennbuchstaben zur Reparatur an HEIDENHAIN ein.


Bildschirmanzeige      (blinkend)                  Fehlerursache


  FEHLER IM PLC-PROGRAMM
                       XX                          XX = 1A NC-Start Komplement fehlt
                                                        1B Eilgang       ”        ”
                                                        1C RI-Latch      ”        ”
                                                                         $8       8,
                                                        1E F-frei
                                                        1F PC-Pos X      ”        ”
                                                        1G PC-Pos Y      ”        ”
                                                        1H PC-Pos 2      ”        ”
                                                        1J Xt
                                                        1K X-
                                                        1L Yt
                                                        1M Y-
                                                        1N Z+
                                                        2A SM Xt
                                                        2B SM X-
                                                        2C SM Yt
                                                        2D SM Y-
                                                        2E SM Z+
                                                        2F SM Z-
                                                        2K
                                                        2L
                                                           20
                                                           1P    PC-Pos 5
                                                           50    Unterprogramm-Verschachtelung   zu tief
                                                           51    Stack-Underflow
                                                           52    Stack-Overflow
                                                           53    Timeout PLC

Möglicher Fehlerort:
PLC-Programm, LOGIK-Platine,           externe   Tasten,       Schalter   oder Verdrahtung
HEIDENHAIN                                                   SERVICKAMLEITU?JG 246 B
                                                                                      TKC
         DRJOHANNES HEIDENHAINGmbH
                                                                      Blatt 9
          D-B225 Traunreut~ Tel. (08669,W0


Kundendienst


Bildschirmanzeige            (blinkend)               Fehlerursache

  PRUEFSUMMEN-FEHLER                                  CRC-Summe
                                                              NC-Eprom falsch
                                             4

  PRUEFSUMMEN-FEHLER                         1B       CRC-Summe
                                                              PLC-Eprom falsch

Tritt die Fehlermeldung “PRUEFSUNMEN-FEHLER wiederholt
                                             1X”           auf, senden Sie die
komplette LOGIKKINEKIT mit Angabe der Fehlermeldung und Kennbuchstaben zur
Reparatur an HEIDENHAIN ein.

Bildschirmanzeige           (blinkend)                Fehlerursache

  GROBERPOSITIONIERFEHLER                             Positions-   (Schleppfehler)    Wernacbung
       <ACHSE>A                                       - Bei Betrieb mit Geschwindigkeits-Vorsteue-
                                                  I
                                                        rung: Überschreitung      der Positions-Uber-
                                                        wachurig, festgelegt    durch Maschinen-Para-
                                                        meter 1420.
                                                      - Bei Betrieb mit Schleppabstand:
                                                        Überschreitung    der Schleppfehler-Oberwa-
                                                        chung, festgelegt    durch Maschinen-Para-
                                                        meter 1720.


  GROBERPOSITIONIERFEHLER                             Dberxacbung der’analogen   Spannungs-Grenze
        <ACHSE>B                                      - Die von der Steuerung errechnete Soll-
                                                        wert-Spannung hat die f 10 Volt-Grenze
                                                        erreicht   (nur bei Geschwindigkeits-
                                                        Vorsteuerung).


  GROBERPOSITIONIERFEHLER                             Bewegungs-tlberrachung
       <ACHSE>C                                       - Die von der Steuerung errechnete Span-
                                                        nungsdifferenz   hat die im Haschinen-
                                                        Parameter 1140 programmierte Grenze
                                                        erreicht.

                                                      Stillstands-Obernachurig
  GROBERPOSITIONIERFEHLER                             - Die Positionsabweichung     von der Soll-
       <ACHSE>D                                          position einer im Stillstand    befind-
                                                         lichen Achse ist großer als in Maschi-
                                                         nen-Parameter 1110 programmiert.
                                                      - Oberfahren der Sollposition     beim Ein-
                                                         positionieren    großer als im Maschinen-
                                                         Parameter 1110 programmiert.


                                                      Dberwachung der Offset-Spannung
   GROBERPOSITIONIERFEHLER
                                                      - Bei einem automatischen Offset-Abgleich
        <ACHSE>E                                  /
                                                        durch Maschinen-Parameter 1220 wurde die
                                                        Offset-Spannungsgrenze   von 100 mV
                                                        erreicht.   (siehe auch Kapitel 14.5)
HEIDENHAIN
q                                                                       SERVICEANLEITUNG
                                                                                       TNC 246 B
            WIJOHANNES HElDPIH4lN GmbH
                                                                        Blatt 10
            D-9225 Traunreut~ Tel. (08669)   31-0


Kundendienst



Der Fehlerort           bei der Fehlermeldung “GROBERPOSITIONIERFEHLER<ACHSE>A/B/C/D/E”
kann beliebig           in einem Element des Regelkreises liegen.

z.B.:   -     Steuerungsfehler    (z.B. LOGIK-Platine)
        -     zu hohe Offset-Spannung am Servo-VerstArker
        -     falscher Geschwindigkeitsabgleich      am Servo-VerstArker
        -     Überwachungseinrichtung    vom Servo-Verstärker    hat angesprochen
               (z.B. Stromüberwachung)
        -     elektrischer   Defekt am Servoverstirker
        -     Defekt am Motor, Tacho, HeBsystem oder an der Verkabelung
        -     Fehler an der Mechanik (Lager-, Spindel- oder Ftihrungsfehler)
        -     Einwirkung zu hoher mechanischer KrAfte auf einen Antrieb


Bildschirmanzeige              (blinkend)               Fehlerursache

  MESSYSTEM<Achse> DEFEKT A                             R = Signalamplitudenfehler



  MESSYSTEM<Achse> DEFEKTB                              B = Signalfrequenzfehler



  MESSYSTEM<Achse> DEFEKT C                             C = Fehler   bei codierten      Meßstäben
                                                    /
                                                        Nbgliche Fehlerursache:
                                                        - Meßsystem nicht angeschlossen
                                                        - Kabelschaden
                                                        - Glasmaßstab verschmutzt oder beschadigt
                                                        - Abtastkopf defekt
                                                        - Meßsystem-Oberwachurig defekt (REGELKREIS-
                                                          Platine)
                                                        UberprUfung der Meßsysteme siehe Kapitel        11.3


                                                        Falscher Referenzmarkenabstand bei Längenmeß-
1 FALSCHERREFERENZPUNKT                             I
                                                        system mit abstandscodierten  Referenzmarken
                                                        (ZAhlfelder durch Meßsystem oder LOGIKEINHEIT)

                                                        Temperatur im Inneren        der LOGIKEINHEIT größer
   TEMPERATUR HOCH
            ZU                                      1   als t65OC


                                                        Fehler bei der Uberprafungsroutine    für den Aus-
   NOT-AUS DEFEKT
                                                        gang “Steuerung betriebsbereit”    beim Einschalten
                                                        der Maschine (siehe Kapitel 15.3)
HEIDENHAIN                                                  SERVICEANLEITIJEG 246
                                                                                     TEC          B
                                                                      Blatt 11
              DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
              D-8225Traunreut.Tel.(08669)31-0

Kundendienst



Bildschirmanzeige            (blinkend)         Fehlerursache

                               ~~~1
1 NOT-AUS
        PLC                                     PLC-Merker für NOT-AUS  wurden gesetzt.
                                                Die Fehlermeldung erscheint nur, wenn
                                                Merker 2815 ohne zusätzlichen Merker
                                                (M2924 - M3023) gesetzt wird.
                                                         -
     PLC: ERROR
              00                                Merker 2924
                  bis                           bis               und Merker 2815 wurde gesetzt

                                                              1
     PLC: ERROR
              99                                Merker 3023
                                                         -
l) An Stelle von PLC: ERROR . . . 99 kann bei einem kundenspezifischen PLC-
                            00
   Programmauch ein anderer Dialog erscheinen. Nähere Auskiinfte erhalten Sie
   vom Maschinenhersteller.

              BauczruDpenübersicht
4-                                                                      TNC       246       B




LOGIK
     Id.Nr.     249 900 --

STROMVERSORGUNG
     Id.Nr.     236 484 06
                                  ----
     Id.Nr.     236 484 10

BILDSCHIRMEINHEIT 212
               BE
     Id.Nr.     242 370 --

TASTATUREINHEIT 246 A/B
             TE
  Id.Nr.         253 050 --
  Id.Nr.         255 447 -- l)
-~-----
  Id.Nr.         249 907 --
  Id.Nr.         255 450 -- l)
1) mit zusätzlichen            Masseanschluß
HEIDENHAIN                                                     SERVICEANLEITUNG
                                                                                        TNC 246 B
                                                                         Blatt     12
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225 Traunreut~Tel.(08669)31-0
Kundendienst


                                                                246          Et
5-        LOGIKEINHEIT                                LE


                                                                                  Logikeinheit   246 B

                                  Typenschild
                           /Logikeinheit


                           -Programm-
                           -Schilder




5.1     Hardware-Komponenten                    der        LOGI~BIXBBI
5.1.1   Baugruppenübersicht         der LOGIKEINBHEIT
Die LOGIKEINHEIT besteht          aus folgenden       Baugruppen:

- LOGIK-Platine  (siehe Kapitel 5.2)
- Stromversorgung (siehe Kapitel 8)
SERVICEANLEITUNG 246 B
                                                                     TNC
                                                       Blatt         13
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut.Tel.(08669) 31-0

Kundendienst



5.2     LOGIK-Platine

5.2.1 Kennzeichnung




                      Typenschild
                      LOGIK-Platine




5.2.2 Interface
- 23 PLC-Eingänge für Maschinen-Funktionen     und
  16 PLC-Eingänge für das Maschinen-Bedienfeld      sowie
   1 PLC-Eingang zur Oberprüfung des Ausgangs “Steuerung       ist        betriebsbereit”
- 23 PLC-Ausgänge für Maschinen-Funktionen     sowie
   1 PLC-Ausgang “Steuerung ist betriebsbereit”
- Tastatureinheit
- V.24-Schnittstelle

5.2.3 bberwachung
-   Programm-Speicher
-   Datenverarbeitung
-   PLC-Programm
-   Rückmeldung Not-Aus
5.2.4 Speicherung
-   NC-Programme
-   PLC-Programm
-   Maschinenparameter
-   Betriebsprogramm
HEIDENHAIN                         SERVICEARLEITUNG
                                                            TNC 246 B
                                             Blatt   14
          DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut~Tel. (08669)31-0

Kundendienst


6-        Erdunusplan




                                               ::
                                               *,.,,
                                             ir-n
HEIDENHAIN                                                    SERVICEANLEITUNG
                                                                                      TNC 246 B
                                                                      Blatt   15
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225 Traunreut'Tel.(08669) 31-0

Kundendienst


                                                                                   Notizen‘-




                    1 I 1 11 1 l 11 / I l / ! ! l I ! / l / ! Ill
                                          i!
           I Ill1           ) iill            Ill   11   I I Illllll/l/l
HEIDENHAIN                                                  SERVICEANLEITUNG
                                                                                    TNC 246 B
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH                                 Blatt   16
          D-E225Traunreut~Tel. (08669)31-0

Kundendienst


7-        Steckerbezeichnung                                         und
          -belesunff
7.2     ao     der     LOG~KEINEEIT           LB   246   R

                                     LOGIKEINHEIT 246 B
                                                 LE
7.1.1   Steckerbezeichnung


                                                                                               Farbcode
                                 +        -
                - >,
                                                             Xl = Sollwert-Ausgang 1,2,3,S     rot
                                                             X2 = Bildschirm-Einheit  BE 212
                                     Xl
                            X5                                                                 blau
                                                             X3 = PLC-Eingang                  gelb
                                     0                       X4 = PLC-Ausgang                  rot
                                                             X5 = Meßsystem 1
                       8                                     X6 = Meßsystem 2
                            X6                               X7 = Meßsystem 3
                                     x2
                                                             X8 = TNC-Bedienfeld TE 246        blau
                                                             X9 = Daten-Schnittstelle
                                                                  V.Z4/RS-232-C                rot
                       0
                                     0                       X10 = Spannungsversorgung
                            x7
                                                                   24 V- für PLC
                                                             X31 = Spannungsversorgung
                                                                   24 V- für LE


                                                             B = Betriebserde




                           ;r,
                           XlO




                       Cl


                                 B
                       Cl
HEIDENHAIN                                       SERVICEANLEITUNG 246 B
                                                                         TNC
                                                           Blatt   17
          DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut~Tel.(08669)31-0

Kundendienst


7.1.2 Steckerbelegung LOGIKEINEEITTNC 246 B

Xl Sollwert-Ausgang 1,2,3,S                        X3 PLC-Eingang
Flanschdose mit Buchseneinsatz (Y-pol.)            Flanschdose mit Buchseneinsatz (37-~01.1
                                                   Anschluß-Nr. Belegung
                                                   1               EO
                                                   2               El
                                                   3               E2
                                                   4               E3 Rückmeldung für Test
                                                                   quot;Steuerung ist betriebs-
                                                                    bereitquot;
                                                   5               E4
                                                   6               E5
                                                   7               E6
                                                   8               E7
                                                   9               E8
                                                   10              EY
                                                   11              El0
X2 Bildschirm-Einheit    (BE2121                   12              El1
Flanschdose mit Buchseneinsatz (15~01.)            13              El2
Anschluß-Nr.     1 Signalbezeichnung               14              El3
                                                   15              El4
                       OV Versorgung               16              El5
1, 8
                                                   17              El6
                       +12V Versorgung
4
                                                   18              El7
                       V SYNC
9
                       HSYNC                       19              El8
10
                       VIDEO                       20              El9
13
Gehäuse                Außenschirm=Gerätegehäuse   21              E20
                       nicht belegen               22              E21
2, 7, 14, 15
                                                   23              E22
                       0V-Signal
11
                                                   24              E23
                       Ov
12
                                                   25...34         nicht belegen
3                      Helligkeit Bildschirm C3
                                                   35, 36, 37      Ov (PLC)')
5                      Helligkeit Bildschirm C2
                                                   Gehäuse         Außenschirm
6                      Helligkeit Bildschirm Cl


l) Internes PLC-Bezugspotential für Testzwecke
HEIDENHAIN                                              SERVICEANLEITUNG
                                                                                 TNC 246 B
          DRJOI-MNNES HEIDENHAIN GmbH                             Blatt    18
          0.8225Traunreut 'Tel. (08669)31-0
Kundendienst




X4 PLC-Ausgang                                           X5, X6, X7 Mepsystem 1, 2, 3
Flanschdose mit Buchseneinsatz                (37~01.)   Flanschdose mit Buchseneinsatz     (9 pol.)
Anschlup-Nr.   Belegung                                  Anschluß-Nr . 1 Belegung




                                                         -
                                                                          Aupenschirm=Gerätegehäuse
                                  von externen
                                - NOT-AUS
                                  abschaltbar



18                 Al7
19                 Al8
20                 Al9
21                 A20
22                 A21
23                 AZ2
24                 24’6 Spannungsversorgung
                   für NOT-AUS (Pin 34)
25 bis 32          nicht belegen
33                 Ov (PLC)l)
34                 Steuerung betriebsbereit
35, 36, 37         24V Spannungsversorgung
                   über externen NOT-AUS
                 1 abschaltbar   (PLC)2)
Gehäuse            Aupenschirm


l) Internes PLC-Bezugspotential   für Testzwecke
2, Von außen zugeführte Stromversorgung für die abschaltbaren Ausgänge.
   Sollte jedoch vorzugsweise über Stecker X1O, Pin 1 angeschlossen werden.
    (Siehe Anschlußplan PLC Kapitel 8.4.1)
HEIDENHAIN                                               SERVICEANLEITUNG
                                                                                  TNC 246 B
                                                                   Blatt 19
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225 Traunreut.Tel.(08669)31-0

Kundendienst

x8 TNC-Bedienfeld (TE 246)                               X9 Daten-Schnittstelle   V.24/RS-232-C
                                                         Flanschdose mit Buchseneinsatz    (25-pol.)
Flanschdose mit Buchseneinsatz               (37-~01.)
Anschlup-Nr    Belegung                                  Anschluß-Nr.    Belegung
            -1
                                                                        Schirm
                                                         a
                                                         3              ”
                                                         4              CTS
                                  Tastenmatrix           5              RTS
                                                         6              DTR
                                                         7              GND
                                                         8 bis 19       nicht belegen
                                                         20             DSR
                                                         21 bis 25      nicht belegen
                                                         Gehäuse        Außenschirm

14               1 El33
.c                 -. . .
                                                         X1O Stromversorgung für die PLC
17               1 El36                                  Anschlußklemmen
18               1 El37                                  Anschluß-Nr.1 Belegung
19               1 El38
70               I STA

                   SL2
;;


24                 SL4           Tastenmatrix
25                 SL5
26                 SL6
23                 SL3 1
27                 SL7
,.^                -. .^
                   El40
29
30                 + 24V (Spannungs-Ausgang              X31 Stromversorgung für Logik-Einheit(LE)
                   für Tasten des Maschinenbe-           Anschlußklemmen
                   dienfeldes)    über NOT-AUS           Anschluß-Nr.1 Belegung
                   abschaltbar
31                 El41                                                 t 24V
                                                         1
32                 El42                                  2              Ov
33                 El43
                   S indel-Override(Schleifer)
y

Gehäuse          1 Außenschirm
HEIDENHAIN                                                  SERVICEABLEITUNG
                                                                                   TBC 246 AB
        ORJOHbNNES HEiDENHAlN QmbH                                  Blatt   20
        D-E1225 Traunreut~ Tel. ,OBBt3!3) 31-0




7.2     an    der      Tastatureinheit               TE 246   X/B

7.2.1   Steckerbezeichnung              TE 246 AIB


Ausfiihrung    A (hoch)




Ausfilhrung     B (breit)
HEIDENHAIN                                           SERVICEANLEITUNG
                                                                             TNC 246 B
                                                              Blatt 21
          DR.JO!lANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut (08669)31.0
                       ‘Tel.
Kundendienst


7.2.2   Steckerbelesung      Tastatureinheit   TE 246 A/B

X2 Zum Anschlup an die LOGIK-Einheit                 Xl Zum Anschlul] des Maschinen-
    LE 246                                               Bedienfeldes
Flanschdose mit Stifteinsatz (37-~01.)               Flanschdose mit Buchseneinsatz    (25-pol.)
Anschlup-Nr.   Belegung                              Anschlup-Nr.1 Belegung
1                 RLO                                1              El40
2                 RLl                                2              El39
3                 RL2                                3              El38
4                 RL3                                4              El37
5                 RL4 --L       Tastenmatrix         5              El36
6                 RL5                                6              El35
7                 RL6                                7              El34
8                 RL7                                8              El33
9                 El28                               9              El32
10                El29                               10             El31
11                El30                               11             El30
12                El31                               12             El29
13                El32                               13             El28
14                El33                               14             OV (Override-
15                El34                                            I Potentiometer)
16                El35                               15           1 + 5V (Override-
17                El36                                              Potentiometer)
18                El37                               16             Vorschub-Override
19                El38                                              (Schleifer)
20                SL0                                17             Spindel-Override
                                                                    (Schleifer)
22                SL2                                18 bis 21      nicht belegen
                                                     22
23                SL3                                               + 24V (Spannungs-Ausgang
24                SL4           Tastenmatrix                        über NOT-AUS abschaltbar
25                SL5                                               für Tasten des Maschinen-
                         1                                          Bedienfeldes)
26                SL6
21                SLl
27                SL7                                23             El43
                                                     24             El42
28                El39
                                                     25             El41
29                El40
                  t 24V (Spannungs-Eingang
30
                  über NOT-AUS abschaltbar,
                  für Tasten des Maschinen-
                  Bedienfeldes)

32              1 El42
?1              I Pld7
HEIDENHAIN                            SERVICEANLEITUNG
                                                              TNC 246 B
                                               Blatt 22
          DRJGHANNEG HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut.Tel.(08669) 31.0
Kundendienst




7.3.1   Steckerbezeichnung        BE 212




           Xl-




7.3.2   Steckerbelegung       BE 212

Xl Anschluß an die LOGIK-Einheit
Flanschdose mit Stifteinsatz    (15-~01.)
Anschluß-Nr.1 Signalbezeichnung




                   v ILJPI”
IJ
                   nicht belegen
3,5,6,12
                   nicht belegt
7,14,15
                   Außenschirm=Gerätegehäuse
Gehäuse
HEIDENHAIN                                                            SERVICEANLEITUNG
                                                                                                TNC 246 B
                                                                                 Blatt 23
            ERJOHANNES      HEIDENHAIN GmbH
            0-8225Traunreut (08669)31.0
                         ‘Tel.
Kundendienst


               Stromversorgung
8,

8.1       Aoforderungan                  an    die      externe          Stromversormrng

Die Spannungen müssen den nachfolgenden                          Definitionen    entsprechen:
  -------__-----        _-_-_--_____________-----------------~
     Einheit       Versorgungs-Spannung   Spannungsbereich        max.Stronaufnahsr Leistungsaufnahmt
                                          Cleichspannungsaittelwert
  --w-v-           -----------___________I______________         .----- --__--.     --_--_- _____
           NC-Teil t 24 V                 Untergrenze             1,3 A             ca. 10Y
                      NDB0551)            aP,Pv;.
  Id 246B ------ --- --------      - ___.
          M-Teil t 24 V-A                 Obergrenze              a,4 li            ca. 61 Y
                                          31V:.’
                      NDBfl5501                                   falls 23 PLC-Aus-
                                                                  gingenaniaalbe-
                                                                  lastet
                l
11 Spannungserhöhungen V :. für t ( 101ns sind zulassig.
                  bis 36



8.1.1 NC-Stromversorgung



                                                                   DerNC-Teilder IB darf nicht rit der Steuerspannung
                                                                                                                   der
                                                                   Kaschineversorgtwerden! bendtigt eine eigene,extern
                                                                                           Br
                                                                   getrennterzeugteVersorgungsspannungDIKVDE
                                                                                                       nach      0551.
                                                                   24VGleichspannung aul&sigesWechselspannungsanteil
                                                                                    lit
                                                                   ISrusaspannungl 1,5 Vrl (enpfohlener
                                                                                 von                     Siebkondensator
                                                                   10 W uF/4OV-l<




S.l.2     PLC-Stromversorgung
Der PLC-Teil (PLC-Eingänge und -Ausgänge) der LE wird mit der nach VDE 0550
erzeugten 24V-Steuerspannung der Maschine betrieben.

Oberlagerte Wechselspannungsanteile,     wie sie aus einer ungesteuerten Drehstrom-
Brtickenschaltung   ohne Glittung mit einem Riffelfaktor   (siehe DIN 40110/10.75,
Abschnit 1,2) von 5% entstehen, sind zulAssig. Daraus ergibt sich für die
Obergrenze der Spannung der größte Absolutwert von 33,4V und für die Untergrenze
der kleinste    Absolutwert von 18.5V.




                                                                   Die Weiturig der PM-Stronversorgung Ubereine
                                                                                                        aul
                                                                   Erdleitung 11L 6 IIZJ lit der zentralenBetriebserde
                                                                   der Kaschineverbunden sein. (sieheErdungsplan 6)
                                                                                                                Kap.
HEIDENHAIN                                                      SERVICEANLEITUNG
                                                                                        TNC 246 B
                                                                         Blatt   24
         DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
         0-8225Traunreut'Tel.(08669) 31-0

Kundendienst



8.2     Strosversormaw                für     den     MC-Teil
Die Zuleitung der Stromversorgung             für den NC-Teil      ist    an den Klemmen von X31
angeschlossen.
Die verschiedenen Spannungen für die LE werden in der Baugruppe “STROMVERSORGUNG”
aus der zugeführten Spannung (t 24 V) umgewandelt (siehe Blockschaltbilder
Kap. 8.2.1).

Eingangs-      und Ausgangsspannungen werden durch LED’s angezeigt.

Zwei Ausführunuen       von Stromversorgungen         werden verwendet:

a) Verbindung      zur LOGIK-Platine        erfolgt   über Anschlußstecker

                                                            Feinsicherungen
                                                                                      Anschlußklemmen
                                                                                      ft~r +24V Zuleitung
                                                                                             (X31)




                    Anschlußstecker                     LED-Anzeigen




b) Verbindung      zur LOGIK-Platine        erfolgt    direkt   über die angelöteten       Anschlüsse


                                                            Feinsicherungen

                                                                                      Anschlußklemmen
                                                                                      fnr +24V Zuleitung
HEIDENHAIN                                                   SERVICRANLEITUNG
                                                                                      TNC 246 B
                                                                       Blatt 25
          DRJOHANNES HEIDENHLUN GmbH
          D-8225Traunreut .Tel. (08669) 31.0
Kundendienst


8.2.1 NC-Stromversorgung            für den BC-Teil




                                                                                      Bildschirmeinheit



                                                                                      LOGIK-Platine




                                                                      Anschlu8stecker     X2
1) LED t24V blinkt:         Prozessor      arbeitet


8.2.2    Tabelle    der Spannungswerte

  iepm
  iuf der              auf der
                                           A=WW &JENN
                                                    M          GIIN M
  fetzteilplatine      Netzteilplatine                                                INENNLAI


                                                                                        ic:
                                           t 5v                t 5,13      t 5,17
                                                      t 5,15
        Ul 21           Lli 23
                                                               t   11.4    +   12,6
        ui 19           L&l23              + 12 v     + 12
                                                               -   11,4    -   12,6
        LH 15           LB 23               - UV      - 12                              0:05
                                                                           t   16.9
                        IH 23              t 15v               +   15,7                 0,15
        Ia 17                                         + 16,3
                                            - 15 v    - 16,l   -   15,5    -   16,7     0,08
        Ul 13           H 23
                        Ul3                           + 4,5    +    3,9               ca. 20llil
        IH4                                UBATT
                                                                           t 12,6       7,53
                                           k12VBl     t 12,3   +   12
        Ul2             LR4
                                                                           t 5,25       083
                        LH3                15 Fl'1    t5       +    4,75
        Lit1
                                            t 24 V    t 24     t   23,5    + 24,5
        IR5             L87                                                             2,s

1) t5 V * lpotentialfrei

Reset Ikmax = 0,4 V, Uwn = 3,9 V
HEIDENHAIN                                          SERVICEARLEITUBGTNC 246 B
          DRJDHbNNEk HEIDENEUN GmbH
                                                               Blatt   26
          D-6225 Traunreut. Tel. (08669) 31-0


Kundendienst




Auf der Baugruppe “STROEVER~SORGUNG”  befinden sich zwei Feinsicherungen.     Mit der
Sicherung F 2.5A wird die Ausgangsspannung +24V BE und mit der Sicherung F 4,0A
werden die restlichen   Spannungen abgesichert (siehe Blockschaltbild    Kap. 8.2.1).
Bei einem Fehler an der Stromversorgung (alle Spannungen fehlen) sollten zuerst
die +24V an der Zuleitung und dann die Feinsicherungen   überprüft    werden.

Sicher und schnell kann die STROMVERSORGUNG dem PRÜFLASTGERAT
                                              mit               getestet werden.
Dabei muß die Steckverbindung  zu den Platinen an der STROMVERSORGUNG
                                                                    gelost und
das PROFLASTGERAT  angesteckt werden.

An den Buchsen des PRUFLASTGERATES  können die verschiedenen Spannungen mit einem
Vielfachmeßgerat  gemessen werden. Die Mebwerte und ihre Toleranzen kbnnen aus der
Tabelle Kap. 8.2.2 entnommen werden.

Sollte kein PRÜFLASTGERAT Verfiigung stehen,
                            zur                           können die Spannungen an den
Meßpunkten der LOGIK-Platine    (siehe Kap. 8.3.2)        gemessen werden.

Bei Netzteilen ohne Anschlußstecker      (neuere Ausführung) kann kein PRÜFLASTGERAT
verwendet werden. Hier kdnnen die Spannungen auf der LOGIK-Platine       (siehe
Kap. 8.3.2) bzw. auf der Netzteil-Platine       (siehe Kap. 8.3.3) gemessen werden.

Die Meßwerte und ihre Toleranzen kbnnen aus der Tabelle Kap. 8.2.2 entnommen
werden. Wird bei den Messungen eine Abweichung aus der Tabelle festgestellt, so
ist die Baugruppe “STROMVERSORGUNG” defekt.




               ACETUNG!
               Beim Lösen bzw. Anbringen der Steckverbindungen    immer Hauptschalter
               ausschalten.
               Im Leerlauf ist das Netzteil nicht funktionsfahig.    (Grundlast notwendig!).
HEIDENHAIN                                                    SERVICEANLEITUNG 246 B
                                                                                     TNC
                                                                            27
         DRJOHANNES                                                    Blatt
                         HEIDENHAIN GmbH
          D-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0
Kundendienst


8.3.1 Meßschaltung mit dem PROFLASTGERIT
(Prtiflastgerät wird zur Zeit umgebaut)




                                          beimAbstecken
                                       Verriegelung zusammen-




                                                   Vielfachmehlgerät
HEIDENHAIN                                                         SERVICEANLEITUNG
                                                                                           TNC 246   B
                                                                            Blatt 28
          DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-E225 Tramreut ‘Tel. (08669) 31-0

Kundendienot


8.3.2   Hebpunkte auf der LOGIK-Platine




        LOGIK-Platine



                                                                    .!&
                                               ._ijj-,.. quot;..
                                                      /._,.
                                                            w   w      Py   w   %l
                                                         +15V+12V+SV OV -15V -12V
HEIDENHAIN
q                                              SERVICEANLFJTUNC
                                                              mC 246 B
         DRJO”WNES      HEDENWN Gd,”
                                               Blatt 29
         D-6226 Traunreut~Tel.(O6669)31-0


Kundendienst


8.3.3    HIeßpunkte auf der Netzteil-Platine




                                                 Netzteil-Platine    ohne
                                                 Anschlußstecker    X2
HEIDENHAIN                                          SERVICEAULEITURG
                                                                           TRC 246 B
                                                            Blatt 30
         DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
         D-8225Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0




Die Zuleitung      der Stromversorgung
                                   für den internen PLC-Teil ist in der Regel an der
                X 10 (1 = + 24V abschaltbar,
                                          2 = + 24V nicht abschaltbar,  3 = @VI
Klemmleiste
angeschlossen. Der Anschluß für die 0 Volt-Leitung  sowie für die +24V abschaltbar
kann auch wahlweise über die Stecker X 4 bzw. X 3 erfolgen   (siehe PLC-Anschlußplan
Kapitel 8.4.1).

Die +24V abschaltbar   ist auf der LOGIK-Platine mit einer Feinsicherung P 2,5A
abgesichert und wird mit einer grünen LED angezeigt. Die t24V nicht abschaltbar
ist mit einer Feinsicherung   F 1A abgesichert.



                                               LED/Griin leuchtet:      PLC +24A vorhanden




                                                                     Feinsicherungen
HEIDENHAIN                                                    SERVICEANLEITUNG
                                                                                       TNC 246 B
                                                                        Blatt 31
          DRJOHANNES    HEIMNHAlN    GmbH
          D-8225 Tramreut ‘Tel. (08669) 31-0
Kundendienst



8.4.1   Anschlußplan       für die PLC-Stromversorgung

                                                      .-_-.   -.-.-.-

                                           I
                                        3.1
                                        iz ;
                                         +dE




                           ----
                                                                                        E
                                                                                      ” zj
                                                                                        .s n.
                                                                                         :
                                                                                         n

                                                                _-.-.-
                                               -.-.




Steckerbezeichnung   an der LE 246 B
X 3: PLC-Eingang, Flanschdose mit Buchseneinsatz (37 ~01.1
X 4: PLC-Ausgang, Flanschdose mit Buchseneinsatz     (37 pol.)
X 8: TNC-Bedienfeld,   Flanschdose mit Buchseneinsatz (37 pol.)
X 10: PLC-Stromversorgung,    Anschlupklemme
HEIDENHAIN                                                    SERVICEAELEITIJEGTBC 246 B
                                                                       Blatt 32
          DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-Ei225 Traunreut .Tel. (08669) 31-0

Kundendienst


 8.5     Pufferbatterie

Pufferbatterie         Vechseln
Die Pufferbatterie ist die Spannungsquelle
für den Programm-Speicher bei abgeschaltener
Maschine.

Erscheint       die Fehlermeldung

 1 PUFFERBATTERIE
                WECHSELS1

so sind die Batterien             innerhalb      einer   Woche
auszutauschen.

Die Pufferbatterien  befinden sich hinter
einer PG-Verschraubung im Stromversorgungsteil
der LE 246 B.

Zur Sicherung des Programm-Speichers wurde bei
der TNC 246 B zusatzlieh    zu den Batterien   ein
Akku verwendet, der sich auf der LOGIK-Platine
befindet.
Zum Austausch der Batterien     kann also die Netz-
spannung abgeschaltet    werden. Der Akku erhAlt
den Speicherinhalt    ohne Batterien  fiir ca.
2 Wochen.
               Der Akku wird nur bei eingeschaltener             TNC
               geladen (Ladezeit ca. 24 h).

                                                                   LOGIK-Platine




         Akku
HEIDENHAIN                                SERVICEAMLEITIJNG
                                                                      TK 246   B
            CRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH                Blatt 33
            D-8225Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0
 Kundendienst


 9,         TASTATUR-EINHEIT                     TE     246     A/B



Hohe Ausführung
TE 2?6 A Id.Nr.           253 050 01
           Id.Nr.         255 447 011)




            Hasseanschlub
l)    mit


Breite Ausfdhrung
TE 246 B Id.Nr. 249 907 01
     ”    Id-Nr. 255 450 011)




1) mit MasseanschluB
HEIDENHAIN                                      SERVICRAWLEITUNG 246 B
                                                                        THC
                                                         Blatt   34
          DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          0-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31.0

Kundendienst


9.2    Schaltplan             der     TASTATUR-EIMZEIT

TE 246 A
HEIDENHAIN                           SERVICEANLEI'CWJG 246 B
                                                               TNC
                                                Blatt   35
            DIXJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
            D-8225 Traunreut'Tel.(08669) 31-0

  Kundendienst


TE 246 B
HEIMNHAIN                                                         SERVICEANLEITUNG
                                                                                          TNC 246 B
         DR JENES        HUDENHPJNQmbH
                                                                           Blatt 36
         D-8225 Traunreut ‘Tel. (08669)   31-0


Kundendienst


9.3      t?berprüfuna               der          TASTATUR-EZKiYEIT

Sicher und schnell            kann die TASTATUR-EINHEIT mit dem Meßadapter getestet
werden.
9.3.1 Oberprüfung           der Tastenfunktionen
Vorgehensweise:
TASTATUR-EINHEIT abstecken und Meßadapter (siehe Kapitel 16.3) an der
TASTATUR-EINHEIT anstecken.
Die Tastenkontakte können jetzt mit einem Ohmmeter am Meßadapter durchgemessen
werden.

Wird z.B. die Taste Fl am TNC-Bedienfeld betätigt,
                     m                                                       dann muß am Mepadapter
zwischen PIN 8 und PIN 24 ( 100mO gemessen werden.


9.3.2    Meßschaltung         zur Oberprüfung           der Tastenfunktionen




                                                                                   MeOodapter




                                                               VielfachmeOgeröt
HEIDENHAIN
q                                                                      SERVICEANLEITUNG
                                                                                      TNC 246 B
           DR JOH4NNES HODENIWN GmbH
                                                                       Blatt 37
           D-E225 Traunreut Tel. (08669) 31-0


Kundendienst


9.3.3    t)berDrtifUng      der Potentiometer

Vorgehensweise:

Meßadapter an der LE am Anschluß X8 zwischenstecken.
Nun ktinnen mit einen Vielfachmeßgerät die Schleifer-Spannungen                        der
Potentiometer  gemessen werden.


Potentiometer                       Pin                  Spannungsbereich
Override        F%       37 = OV / 35 = + Pot.           (0 . . . ca. 4,951 V
Spindel         S%       37 = 0V / 34 = + Pot.           (0 . . . ca. 4,95) V




9.3.4 Hefischaltung             zur Oberpriifung   der Potentiometer



    TASTATUR-EINHEIT
                                                                                 Logik -Einheil
                                          -                                 -
                                                                            l------T
  b                         *




 E 128 bis E 143 für
 Maschinen-Bedienfeld
                                                                                  Manadapter
                                                                                1



               ACETUNG!
               Beim Lasen bzw. Anbringen           von Steckverbindungen    immer Hauptschalter
               ausschalten!
HEIDENHAIN                         SERVICEANLEITUNG 246
                                                              TNC      B
                                                Blatt   38
              DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
              D-8225Traunreut~Tel.(08669)31-0

    Kundendienst


    9.4     Tasten-Uatrix


r
X2 Pin

Taste
HEIDENHAIN                             SERVICEANLEITUNG   TNC 246 B
                                                  Blatt  39
            DR.JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
            0-9225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0

  Kundendienst




1) nicht    belegt
HEIDENHAIN                                           SERVICEANLEITUNG
                                                                               TNC 246   B
            DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH                          Blatt   40
            D-6225Traunreut~Tel. (06669)31-0

  Kundendienst



jX2 Pin/     1/     2j     3/    4/     5/     6j   7/   8 / 20 j 21 / 22 / 23 1 24 1 25 ( 26 1 27 1




l) nicht   belegt
HEIDENHAIN                                                     SERVICEANLEITtJNG 246 B
                                                                                        TNC
                                                                         Blatt   41
          DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          D-8225 Traunreut .Tel. (08669) 31-0
Kundendienst


   10-            BILDSCHIRM-EINHEIT
                  für        TNC                246           B

   20.1        Bildschirm-Einheit                     BE 212

  BE 212        Id.Nr.   242 370 01
  BE 212        Id.Nr.   242 370 01/02 (mit zusätzlichem             Masseanschluß)




  10.2         Oberprüfung            der       Bildschirm-Einheit               BE 212
  Bleibt bei eingeschalteter Maschine der Bildschirm dunkel, so ist                       zuerst   die
  Spannungsversorgung an der BILDSCHIRM-EINHEIT zu überprüfen.

  Vorgehensweise:
  Meßadapter an der LE am Anschluß X2 zwischenstecken.   Nun kann mit einem
  Vielfachmeßgerät die Spannungsversorgung überpriift  werden.




  Ist diese in Ordnung, so kann durch Betätigung des externen Test-Tasters   auf der
  Geräterückseite ein helles rechteckiges  Feld auf dem Bildschirm der eingeschalteten
                             werden.




                                            helles     Feld




                                                              I
                                                      Test-Taster-
HEIDENHAIN                                       SERVICEANLEITUNG
                                                                         TNC 246 B
                                                          Blatt 42
          DRJOIWNNES   HEIDENHAIN GmbH
          D-8225Traunreut (08669)31.0
                       ‘Tel.
Kundendienst


Bleibt die BILDSCHIRM-EINHEIT bei betätigtem Test-Taster   dunkel, so ist
die BILDSCHIRM-EINHEIT defekt und mup ausgetauscht werden.
Zeigt jedoch die BILDSCHIRM-EINHEIT dieses helle Feld, ist vermutlich     die
LOGIK-Platine defekt.
Zusätzlich   können die Steuersignale für die BILDSCHIRM-EINHEIT mit einem
Oszilloskop   überprüft werden.
Vorgehensweise:
Meßadapter an der LE am Anschluß X2 zwischenstecken, Signale an den ent-
sprechenden Pins messen und mit nachfolgenden Diagrammen vergleichen.


               H-SYNC PIN 10                                 V-SYNC PIN 9
                                              2V/PIN-                                   2VlPIN




                                                                                5ms/PIN -
                         ~         20ps/PIN
               VIDEO PIN 13
                                         /
                          /    1    /         2VlPIN




                                   5mS/PIN

Anmerkung:
Beim VIDEO-Diaaramm (Pin 13) kann ie nach dargestelltem     Bild   eine Abweichung
in der Zeitachse auftreten.
Außerdem verdoppelt sich die Amplitude (Video) wenn:
- die BILDSCHIRM-EINHEIT abgesteckt wird
  oder
- der externe Test-Taster   gedrückt wird.
HEIDENHAIN                                                       SERVICEANLEITUNG
                                                                                         TNC 246 B
                                                                          Blatt 43
          DRJOHMNES     HEIDENHAIN GmbH
          D-f3225
                Traunreut (08669)31-0
                       .Tel.
Kundendienst


11,            MePsvsteme

11.1      Fehlermeldungen
Bildschirmanzeige        (blinkend)               Fehlerursache
                                              I

    MESSYSTEM<Achse> DEFEKTX                      X=A       Zu geringe Signalamplitude
                                                        B   Frequenzüberschreitung
                                                        C   Fehler bei codierten MaßstAben




11.2      Mögliche           Fehlerursachen

-   Glasmaßstab verschmutzt oder beschädigt
-   Abtastkopf verschmutzt oder defekt
-   Kabelschaden
-   Meßsystem-Eingang in der LOGIKEINHEIT (LE) defekt


12.3       bherxwüfung            der     Me&wsteme
Um feststellen  zu können, ob das Meßsystem oder der Meßsystem-Eingang der LOGIK-
EINHEIT defekt ist, kannen Meßsysteme an der LOGIKEINHEIT vertauscht werden.
Hierzu miissen bei einem Meßsystem-Umtausch auch die dazugehörigen Maschinen-
parameter geändert werden.
                                                                Eingabebereich
         Funktion                       ‘arameter
                                           Nr.

Zuordnung von Meßsystem-                                    0 . . . 2 (3)
Eingängen zu den Achsen
                                                            0   =   Meßsystem-Eingang   X5
                                  X       110.0
                                                            1   =   Meßsystem-Eingang   X6
                                  Y       110.1
                                                            2   =   Meßsystem-Eingang   X7
                                          110.2
                                                            3   =   x4
                                          110.3


Vorgehensweise        bei einer    Fehlermeldung

                      Z.B.        MESSYSTEM DEFEKT B
                                          X


- Hauptschalter  ausschalten
- Meßsystem X-Achse z.B. mit Y-Achse an der LOGIKEINHEIT vertauschen
- Hauptschalter  einschalten
  Bei der Fehlermeldung “STROMUNTERBRECHUNG” der Schlüsselzahl
                                              mit                     95148 die
-
  Maschinenparameter aufrufen und die Eingabewerte von Maschinenparameter 110,0
  und 110,l vertauschen.
- Maschinenparameter verlassen und die Maschine wie gewohnt einschalten.

Kommt nun die gleiche Fehlermeldung “MESSYSTEM DEFEKT B”, so liegt der Fehler am
                                                X
                                    Hat sich die Fehlermeldung jedoch von “X” in
Mepsystem oder Verlängerungskabel.
“Y” geändert, so ist der Mepsystemeingang an der LOGIKEINHEIT defekt.
HEIDENHAIN                                                 SKRVICERRLSITIJRG 246 B
                                                                                    TRC
                                                                     Blatt 44
          DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
          0-8225 Traunreut .Tel. (09669) 31-0

Kundendienst


          Elektrische       ObermlLfunG eines He6systens
11.3.1

Um eine genaue Aussage tiber die elektrische   Funktioneines   Meßsystems machen
zu kßnnen, rnub dieses mit einem Phasenwinkel-ReßgerAt     (PWM), Oszilloskop,
sowie mit einem Feinschlußtester  durchgemessen werden (siehe Betriebsanleitung
NeBsystem-Diagnaose-Set).
Ist kein Phasenwinkel-Meßgerät  vorhanden, so kann mit einem Ohmmeter der
elektrische  Zustand vom Kabel, der Lampe und der Fotoelemente eines Meß-
systems überprgft werden. Dabei milssen folgende Ressungen am Meßsystemstecker
durchgefgbrt  werden:

-   Meßsystem-SteckergehAuse           gegen NaschinengehAuse 5 1 O (Außenabschirmung)
-   Meßsystem-SteckergehAuse           gegen Pin 9 (Innenschirm - Aufienschirm) R = m
-   Meßsystem-SteckergehAuse           gegen Pin 1 bis 8 tAuBenschirm - Signalleitungen)       R= *
-   Pin 9 gegen Pin 1 bis 8           (Innenschirm-  Signalleitungen) R= m

-   Pin   1   gegen   Pin   2   %O
-   Pin   2   gegen   Pin   1   0O         (Ohmmeter umpolen)
                                                                      Die Reßwerte sollten
-   Pin   5   gegen   Pin   6   90O
                                                                      annAbernd gleich sein.
-   Pin   6   gegen   Pin   5   90O        (Ohmmeter umpolen)
-   Pin   7   gegen   Pin   8   RI 1,
                                                                 1
-   Pin   8   gegen   Pin   7   RI 1)      (Ohmmeter umpolen)

                                           (ca. 5 - 30 Ql
- Pin 3 gegen Pin 4             La

1) Bei Meßsystemen mit verstellbarer Referenzmarke werden je nach Art der
   Aktivierung andere Werte oder kein Widerstand gemessen.


Prinzipschaltbild           Mebsystem mit Sinussignal




Re!3systeme mit Rechtecksignalen                kdnnen nur mit einem Phasenwinkel-MeßgerAt
(Plil!) ilberprtift werden.
HEIDENHAIN                                                     SERVICEANLEITUNG
                                                                                       TNC 246 B
                                                                        Blatt 45
         DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
         0-8225 Tramreut .Tel. (08669) 31-0




             RS-232-C-/V,24-
12-
             Datenschnittstelle

12.1     Be triebsarten              ME-FE-BXT

Die TNC 246 B kann für die Datenübertragung                 auf folgende     3 Betriebsarten
geschaltet werden:

ME - Für den Anschluß der HEIDENHAIN-Magnetband-Einheit ME 101/102 oder anderer
     Peripheriegeräte. Datenformat (7 Datenbits,    1 Stopbit, Parität (even parity)
     und Baut-Rate (2400) sind an die HR angepafit.

PE - Für den Anschluß der HEIDENHAIN Floppydisk-Einheit                      FE 401/B oder anderer
     Peripheriegerate.     Die Datenübertragung findet mit                  einem speziellen   Protokoll
     (Blockweises obertragen)     zur Datensicherung statt.                  Datenformat (7 Datenbits,
     1 Stopbit,    Parität  (even parity),   Baud-Rate (9600)                und Obertragungs-Protokoll
     sind an die FE angepaßt.

EXT - Flir die Anpassung der Daten-Obertragurig sowohl im Standard-Datenformat      als
      auch Blockweises Obertragen auf externe Peripheriegeräte.    Die Schnittstelle
      fiir die Datenubertragung wird über Maschinen-Parameter angepaßt, die Baud-Rate
      ist frei Wahlbar (siehe auch Kapitel 12.4).

Peripheriegeräte        fur die Betriebsart      EXT können sein:

- Lochstreifen-Stanzer    oder -Leser
- Massenspeicher oder Programmierplatze     ftir “Blockweises                Obertragen”
- Programmierplätze    und PC’s für externe Programmierung


12.1.1   Umschaltung der Betriebsarten           HE-PE-EXT

                                               Taste betatigen
Dialoganzeige
                                                                                                q
                                              Hilfsbetriebsart      “MOD” mit der Taste
<Betriebsart>
                                                            q           q
                                              r$:‘$%             oder       auf Dialoganzeige
FREIE SAETZE = XXXX
                                              V.24-SCHNITTSTELLE = XX gehen

                                                             betitigen  bis die gewunschte
                                              Taste m
                                              Betriebsart     erscheint
V.24-SCHNITTSTELLE = XX
                                              mit Pl Hilfsbetriebsart
                                                   0                          verlassen

<Betriebsart>
HEIDENHAIN                                                   SERVICEANLEITUNG 246 B
                                                                                    TNC
                                                                      Blatt 46
          DRJOHANNES     HEIDENHAIN GmbH
          0-8225Traunreut.Tel.(08669)31-0

Kundendienst


12.2      Umschaltumr              der   Baud-Rate

                                            1 Taste betätigen
Dialoganzeige
                                                                                     q
                                             Hilfsbetriebsart       quot;MODquot;mit Taste
<Betriebsart>
                                             aktivieren
                                             mit Tasten El oder El auf Dialoganzeige
FREIE DAETZE XXXX
            =
                                             BAUD-RATE XXXXgehen
                                                       =
BAUD-RATE XXXX
        =
                                             gewünschten Wert eingeben
                                             (mögliche Werte: 110, 150, 300, 600, 1200
                                                                                        q
                                              4800, 9600, 19200) und mit Taste
                                             übernehmen
                                                     q
                                            / mit        Hilfsbetriebsart   verlassen
(Betriebsart>
HEIDENHAIN                                                          SERVICRARLSITDBG
                                                                                                TRC 246 B
                                                                                 Blatt 47
             DRJOHANNES      HEIDENHAN   GmbH
             D-I3225
                   Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0
Kundendienst


13.3         dnscAluükabe1                        ddapter
                                         und                      für
             RS-333-C-/V.24-DatenscAbittstelZe
Verdrahtungsplan           und Adapter der RS-232-C-/V.24-Datenschnittstelle




          LE 246                                            V.24-Adapter-Block       Datenübertragungskabel
                                    Kabel V.24/LE
                                                            ld.-Nr. 23975801         Id.-Nr. 24286901
                                    Id.-Nr. 239760..


                                                                                                                 GND
                                                                         GND
                                                                                                                 im
                                                                         im
                                                                                                                 RZ5
                                                                         RXD
                                                                                                                 RTS
                                                                                                                 CTS
                                                                                                                 DSR
                                                                         DSR
                                                                                                                 GND
                                                                         GND



                                 Längemax. 17 m                                       Länge3 m




                                                                                 Für’die V.24-Übertragung mit DCl/DQ-
                                                                                 Protokoll genügt in der Rege!,eine
                                                                                 einfache Verdrahtung des DU-Kabels
                                                                                                                    +
       Die Signalbezeichnungen
       haben folgende Bedeutung:
       -
       TXD     Transmit data
       RXD     Receive data ~’
       RTS     Request to s&d
       CTS     Clear to send
       DSR     Data set ready
       DTR     Terminal ready




Bei dem Kabel zwischen der LE 246 B und dem V.24-Adapter-Block        (Id.Nr. 239 760 ..)
sind die Datenleitungen     und Steuerleitungen             Am Stecker X9 der LE 246 B
                                                 gekreuzt.
ist die Belegung entsprechend einer DOE (Daten-gbertragungs-Einrichtung)        ausgefghrt.
Durch die gekreuzten Daten- und Steuerleitungen       des Kabels zwischen LE 246 B und
V.24-Adapter entspricht     die Belegung am V.24-Adpater einer DEE (DAten-End-Ein-
richturig). Die externen GerAte k6nnen somit am V.24-Adapter mit dem Standart-Daten-
Übertragungskabel    (Id.Nr. 224 422 01) Von HEIDENHAIN angeschlossen werden.


               Die RS-232-C-/V.24-Datenschnittstelle                    hat an der Logikeinheit         X9 und
               am V.24-Adapter-Block   unterschiedliche                  Steckerbelegungen.
HEIDENHAIN                                                     SERVICEANLEITUNG
                                                                                       TNC 246               B
                                                                        Blatt 40
         DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH
         D-B225Traunreut'Tel.(09669)31-0




22.4     1Yaschioeoparareter                  für    die       SS-2.32-C-/
         V. .?4-Schni     t Cs Gelle
Die genaue Funktion der einzelnen Maschinenparameter kann aus dem TNC Handbuch
für Maschinen-Hersteller bzw. aus der Information  zur Datenschnittstelle
RS-232-C-/V.24 entnommen werden.
In den Betriebsarten       ME und FE sind die Schnittstellenparameter                      fest
programmiert.

In der Betriebsart   EXT können die Schnittstellenparameter                       über Maschinen-
parameter fastgelegt   werden.

                                  f8r “Standard-Schnittstelle”
12.4.1   Hascbinenparameter                                                  (z.B.   für ME 101, Drucker)


   MP                              Funktion                                  Eingabe-
                                                                              werte
                                                                             3 a ETX
  5010.0      Steuerzeichen für Programm-Ende
                            Obertragungsstop durch DC 3,                     168
  5020        7 Datenbits,
              Parititsbit  (even parity),   1 Stopbit
                                                                             0
  5030        Standard - Datenschnittstelle


                                  für quot;Blockweises Bbertragenquot;
12.4.2   Maschinenparameter

                                                                                                  Eingabewerte
   MP                                               Funktion
                Bit

              0 .. 7        ETX oder beliebiges ASCII-Zeichen.                   Zeichen
  5010.0
                                                                                                  ETX und STX:
                            für Programm-Ende
                                                                                                  515
              8 . . . 15    STX oder beliebiges ASCII-Zeichen.                   Zeichen
                            für Programm-Anfang
                                                                                                  H und E:
  5010.1                    H oder beliebiges ASCII-Zeichen.                 Wird im
              0 ... 7
                                                                                                  17736
                            Kommando-Block für Daten-Eingabe                 vor der
                            Programm-Nummer gesendet.
              8 . . . 15    E oder beliebiges ASCII-Zeichen.                 Wird im
                            Kommando-Block für Daten-Eingabe                 nach der
                            Programm-Nummer gesendet.
                                                                                                  H und A:
                            H oder beliebiges   ASCII-Zeichen.               Wird im
  5010.2      0 ... 7
                                                                                                  16712
                            Kommando-Block fiir Daten-Ausgabe                vor der
                            Programm-Nummer gesendet.
              8 . . . 15    A oder beliebiges   ASCII-Zeichen            wird im
                            Kommando-Block filr Daten-Ausgabe             nach der
                            Programm-Nummer gesendet.
                                                                                                  ETB und SOH:
                            ETB oder Ersatzzeichen  wird am Ende des
  5010.3      0 ... 7
                                                                                                  279
                            Kommando-Blocks gesendet.
              8 . . . 15    SOH oder Ersatzzeichen  wird am Anfang des
                            Kommando-Blocks gesendet.
                                                                                                  ACK und NAK:
                                 oder Ersatzzeichen positive Ruckmeldung,
  5010.4      0 ... 7       ACK
                                                                                                  5382
                            wird gesendet wenn Datenblock richtig
                            empfangen wurde.
              8 . . . 15    NAK oder Ersatzzeichen  negative Rückmeldung,
                            wird gesendet wenn Datenblock fehlerhaft
                            übertragen wurde.
HEIDENHAIN                                                             SERVICEANLEITUWG 246 B
                                                                                                  TNC
                                                                                   Blatt 49
            DRJOHANNEG HEIDENHAIN GmbH
            D-8225Traunreut'Tel.(08669)     31-0
Kundendienst




/              I Bit I
       MP                                                       Funktion                          OTT-Eingabewerte 1
                               1 EOT oder Ersatzzeichen                wird am Ende der                  EOT:
1 5010.5       1 0 1..    1
                                 Datenübertragung                gesendet.                               4              I


                                                          Itbertragungsstop    durch DC3,
                                 7 Datenbits,
    5020
                                                         (even parity),     1 Stopbit
                                 Paritatsbit                                                             168

                                                        obertragen                                       1
                                 Blockweises
    5030


Ermittlung       das Eingabewertes:
                                                                    BINAR-Code
Beispiel:           Programm-Ende:                                                                  00000011
                                                ETX
                                                                    BINAR-Code                      00000010
                    Programm-Anfang:            STX

Bit 0 - 7                                         7         6        5        4      3      2       10
                                                                                     ;
Wertigkeit                                                 64       32       16             4       2           1
                                                128
                                                   0        0         0       0             0       1           1
0 oder 1 entspr.          eintragen

                                                                                                                8
Bit 8 - 15                                          14              13       12     11     10       9
                                              15
Wertigkeit                                32168 16384             8192     4096   2048   1024     512        256
                                                                                     0      0       1           0
                                                   0        0         0       0
0 oder 1 entspr.          eintragen

                                          1
Eingabewert        emitteln:
                                          2
                                   +512
                                      515

Der Eingabewert          für Maschinen-Parameter                  5010.0 betragt     somit 515.



12.5        Aoschlui?kabel                für          Drucker

Für die meisten Drucker hat sich die einfache                              Verdrahtung   (siehe Kapitel         12.3)
bewährt.
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b
Sa246b

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

1 encountering
1 encountering1 encountering
1 encountering
GilfordtL
 
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1Silvia Weidenauer
 
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
proetco
 
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
infoclio.ch
 
Taller 2
Taller 2Taller 2
Taller 2
Alex Resendiz
 
Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...
Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...
Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...
Christoph Deeg
 
Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !
Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !
Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !
L'Espace Dirigeants
 
Burkina Faso: Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten
Burkina Faso: Wirtschaft und InvestitionsmöglichkeitenBurkina Faso: Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten
Burkina Faso: Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten
Amadou Sienou
 
Acteurs de la recherche conf ESR 2011
Acteurs de la recherche conf ESR 2011Acteurs de la recherche conf ESR 2011
Acteurs de la recherche conf ESR 2011Agence Excel
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_detopsoft - inspiring digital business
 
Georges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_Numerique
Georges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_NumeriqueGeorges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_Numerique
Georges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_Numerique
Carlos González
 
Hubmanagement exemple
Hubmanagement exempleHubmanagement exemple
Hubmanagement exemple
Fabbi Sébastien
 
Grips - Felix Ried
Grips - Felix RiedGrips - Felix Ried
Grips - Felix Riedtecom
 
Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...
Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...
Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...
JLL France
 

Andere mochten auch (19)

1 encountering
1 encountering1 encountering
1 encountering
 
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
Bericht Zukunftfrauen Projekt Oktober bis Dezember 2010 v1
 
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
Conférence-Atelier: "60min pratique : Se développer en restant rentable"
 
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. ...
 
Zeckenwäscher
ZeckenwäscherZeckenwäscher
Zeckenwäscher
 
Taller 2
Taller 2Taller 2
Taller 2
 
Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...
Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...
Die wollen nur Spielen - wie Gaming die Bibliothekswelt verändern kann...
 
Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !
Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !
Conférence Rebooster votre carrière grâce au réseau et à LinkedIn !
 
Burkina Faso: Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten
Burkina Faso: Wirtschaft und InvestitionsmöglichkeitenBurkina Faso: Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten
Burkina Faso: Wirtschaft und Investitionsmöglichkeiten
 
Acteurs de la recherche conf ESR 2011
Acteurs de la recherche conf ESR 2011Acteurs de la recherche conf ESR 2011
Acteurs de la recherche conf ESR 2011
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
 
Georges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_Numerique
Georges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_NumeriqueGeorges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_Numerique
Georges_Cordewiener_–_Eteamsys_Cafe_Numerique
 
Undang undang
Undang undangUndang undang
Undang undang
 
2010 09 29 11-00 l aries
2010 09 29 11-00 l aries2010 09 29 11-00 l aries
2010 09 29 11-00 l aries
 
Lgdpl2
Lgdpl2Lgdpl2
Lgdpl2
 
Hubmanagement exemple
Hubmanagement exempleHubmanagement exemple
Hubmanagement exemple
 
Grips - Felix Ried
Grips - Felix RiedGrips - Felix Ried
Grips - Felix Ried
 
Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...
Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...
Vos bureaux parlent de vous ! L’immobilier met en scène votre culture d’entre...
 
Présentation audition Lescure 29 11 2012
Présentation audition Lescure 29 11 2012Présentation audition Lescure 29 11 2012
Présentation audition Lescure 29 11 2012
 

Sa246b

  • 1. HEIDENHAIN DRJDHANNES HEIMWN QmbH D-9225 Traunreut. Tel. (08669) 31-0 Kundendienst * SERVICEANLEITUNG * 246 B TNC Annderungenhleiterentwicklung Wir arbeiten ständig an der technischen Weiterentwicklung unserer Gerste. Aus diesem Grund kbnnen Angaben in dieser Anleitung in Details von dem Ihnen vorliegenden Gerat abweichen. Fordern Sie deshalb ggf. eine überarbeitete Serviceanleitung von uns an. VervielfBltigung Die Vervielfältigung der Serviceanleitung ist auch auszugsweise nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung gestattet. Ausgabe 01/92
  • 2. HEIDENHAIN SEllVICZAIiLEITlJNG TlIC 246 B DRJOHANNES HEIDENMIN QmbH Blatt 1 D-S225 Tmunreut Tel. (0 6669) 31-0 Kundendienst Inhaltsverzeichnis Blatt 1. Handhabung der Serviceanleitung 4 2. Earmlose Fehlermeldungen 5 2.1 Mögliche Ursachen für harmlose Fehlermeldungen 6 3. Schwerwiegende Fehlermeldungen und deren Ursachen 7 4. Baugruppenübersicht 11 5. Logikeinheit LE 246 B 12 5.1 Hardware-Komponenten der Logikeinheit 12 5.2 Logikplatine 13 14 6. Erdungsplan Steckerbezeichnung und -belegurig 16 1. 7.1 an der Logikeinheit LE 246 B 16 7.2 an der Tastatureinheit TE 246 AD 20 7.3 an der Bildschirmeinheit BE 212 22 8. Stromversorgung 23 8.1 Anforderung an die externe Stromversorgung 23 8.2 Stromversorgung fiir den NC-Teil 24 8.3 Sberprafung der Stromversorgung (Netzteil) 26 8.4 Stromversorgung f6r den PLC-Teil 30 8.5 Pufferbatterie 32 9. Tastatureinheit TE 246 AIB 33 9.1 Ubersicht 33 9.2 Schaltplan der Tastatureinheit 34 9.3 Überprüfung der Tastatureinheit 36 9.4 Tasten-Matrix 38
  • 3. HEIDENHAIN SERVICEAHLWTUNG 246 B TNC Blatt 2 ~JRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225 Tramreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst Inhaltsverzeichnis Blatt Bildschirmeinheit für TNC 246 B 1I. 41 10.1 Bildschirmeinheit BE 212 41 10.2 Uberprufung der Bildschirmeinheit BE 212 41 11. Hebsysteme 43 11.1 Fehlermeldungen 43 11.2 Mögliche Fehlerursachen 43 11.3 Uberprllfung der Mepsysteme 43 12. AI-232-C-IV.24-Datenschnittstelle 45 12.1 Betriebsarten ME-FE-EXT 45 12.2 Umschaltung der Baudrate 46 12.3 Anschlußkabel und -adapter ftir die RS-232-C-/V.24-Datenschnittstelle 41 12.4 Maschinenparameter für die RS-232-C-/V.24- Datenschnittstelle 4% 12.5 Anschlup für Drucker 49 12.6 Fehlermeldungen bei Datenabertrauung 50 Externe Daten - Ein- und 13. 54 Ausgabe 13.1 Externe Datenausgabe 54 13.2 Externe Dateneingabe 59 14. AnalogausgAnge 68 14.1 Technische Daten 68 14.2 Überprüfung der Analogausgänge 68 14.3 Umschalten der Positionsanzeige 70 14.4 Geschwindigkeitsabgleich 70 14.5 Offset-Abgleich 71 PLC - Ein- und AusgAnge 15. 73 15.1 Technische Daten 13 73 15.2 Uberprüfung der PLC - Ein- und Ausgänge 15.3 Ausgang “Steuerung betriebsbereit” und 77 Rückmeldung für Test “Steuerung betriebsbereit”
  • 4. HEIDENHAIN SERVICEANLEI~G TNC 246 B Gmt+i Blatt 3 DFl.JOHbNNES HEIDENHAIN D-8225haunreut~Tel.(08669) 31-0 Kundendienst Inhaltsverzeichnis Blatt 79 Priifgerhte 16. 79 16.1 Prüflastgerät 79 16.2 PLC-Prüfgerät 80 16.3 Meßadapter 82 16.4 Meßsystem-Diagnose-Set 83 17. Austauschanleitung 83 17.1 Allgemeines 87 17.2 Austausch der kompletten “LOGIKEINEEIT” 89 17.3 Austausch der LOGIK-PLATINE 91 17.4 Austausch der Baugruppe “STROMVERSORGUNG” 93 17.5 Austausch der EPROM’s 94 Haschinenparameter 18.
  • 5. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 4 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut.Tel.(08669)31-0 Kundendienst Handhabung der Serviceanleitung IL- 246 B TNC Die Serviceanleitung TNC 246 B dient zur Fehlerdiagnose, -1okalisierung und -beheburig an einer TNC-gesteuerten Werkzeugmaschine. Um das Fehlverhalten einer NC-gesteuerten Maschine richtig beurteilen ru können, müssen grundlegende Kenntnisse der Maschine und der Antriebe, sowie deren Zusam- menwirken mit der Steuerung und den Wegmeßsystemen vorhanden sein. Auch eine Fehl- bedienung der Steuerung, eine falsche NC-Programmierung, oder falsche bzw. nicht optimierte Maschinenparameterwerte kbnnen zu einem Fehlverhalten führen. Ent- sprechende Angaben hierüber finden Sie in der .lfaschinen-Dokumentation des Eerstellers .Bedienungs-Bandbuch (HEIDENHAIN) :nd im .Technischen Bandbuch (HEIDENHAIN) Das Handbuch für den Maschinenhersteller wird nicht wie das Bedienungs-Handbuch jeder Steuerung beigepackt! Es wird im allgemeinen nur an den Maschinenhersteller ausgeliefert und unter- liegt einem von HEIDENHAIN-Traunreut ausgehenden Anderungsdienst. Bei Fehlern, die die Maschinenparameter oder die Steuerungsschnittstelle betreffen, ist des- halb unbedingt der Maschinenhersteller zu Rate zu ziehen. Unterstützung erhalten Sie jedoch auch durch den Kundendienst von HEIDENHAIN-Traunreut oder von HEIDEN- HAIN-Vertretungen. Telefon-Nummern bzw. Adressen und Telex-/Telefax-Anschlüsse finden Sie auf der Innenseite des Deckblattes und auf der Rückseite der Serviceanleitung.
  • 6. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUMG 246 B TMC DRJCNUANEh HEIDENHAIN Gmt+l Blatt 5 D-9225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienrt 2, Harmlose Fehlermeldungen Die TNC 246 B beinhaltet ein umfassendes integriertes Oberwachungssystem zur Vermeidung von Eingabe- bzw. Bedienfehlern und zur Fehlererkennung und Diagnose von technischen Defekten an der ganzen Anlage (TNC, Mepsystem, Maschine, Ver- kabelung usw.). Das Überwachungssystem ist ein fester Bestandteil der TNC-Hardware und -Software und ist bei eingeschalteter Steuerung dauernd wirksam. Die Erkennung eines tech- nischen Defektes oder Bedienfehlers wird am Bildschirm im Klartext gemeldet. können mit der 0 -Taste gelöscht werden. CE Harnlose Fehlermeldungen Weitere Fehlermeldungen sind beschrieben im - Bedienungs-Handbuch !lWC 246 B - Bandbuch fiir den Haschinenhersteller bzw. Haschinendokumentation des Herstellers - Betriebsanleitung PE 491 B Fehlermeldung Fehlermeldung Kap. 1 Kap. BETRIEBSPARAMETER GELOSCHT 2.1 nrn.a.,nnrnnn quot;m....T 12.6 IENTRAGER LEER 12.6 IENTRAGER SCHREIBGESICHERT 12.6 WCHALTER <Achse> 2.1 I: 001 12.6 I: 002 12.6 !ZRR: 102 12.6 ERR: l( 03 12.6 ERR: 104 12.6 !G! 105 IR: 12.6 &RJ: 106 12.6 gP.J 107 : 12.6 ERR: 108 12.6 EXTERNER NOT-AUS 1 15.3 1 12.6 EXT. AUS-/EINGABE NICHT BEREIT FALSCHE BETRIEBSADT ' '2.6
  • 7. HEIDENHAIN SERVICRABLEITBBGTNC 246 B Blatt 6 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31.0 Kundendienst 2.2 Mögliche Ursachen für herrlose Fehlermeldungen 1 BETRIEBSPARAMETER GELOESCHT1 - Bei Neu- und Austauschgeräten die Maschinen-Parameter grundsätzlich gelöscht sind - Software-Tausch mit unterschiedlichen Software-Ständen - Pufferbatterien und Akku fehlerhaft - RAM-Fehler auf der LOGIK-Platine ENDSCHALTER Xt ] (z.B.) - Betriebsart “Manuell” Beim Verfahren mit den Richtungstasten wurde der eingestellte Software-Endschalter oder die zus8tzliche Begrenzung in den Hilfs-Betriebsarten erreicht. - Betriebsart “Automatik” Die errechnete Positionierstrecke beim aktuellen Satz liegt auberhalb des Software-Endschalters oder superhalb der zusatzlichen Begrenzung. Die Positionierung wird nicht ausgeführt. Maschinenparameter ftir Software-Endschalter xt x- Yt Y- Grundeinstellung 910.0 920.0 910.1 920.1 Aktivierung über PLC 911.0 921.0 911.1 921.1 Aktivierung iiber PLC t 912.0 t 922.0 t 912.1 t 922.1 Z- zt (IV+) (IV-) Grundeinstellung 920.2 910.2 910.3 920.3 Aktivierung über PLC 911.2 921.2 911.3 921.3 Aktivierung iiber PLC t 912.2 t 922.2 t 921.3 t 922.3 STROMUNTERBRECHUNG I - Nach einem Reset-Signal an der Stromversorgung (z.B. Netzspannungseinbruch) - Wichtige Maschinen-Parameter wurden abgeandert z.B. MP310, MP210, MP1390, MP410, MP7210, MP3240.1, MP7310 usw. - weitere Ursachen siehe Kapitel 13.2 und 15.3 POSITIONIER-FEHLER - Die im Maschinenparameter 1410 oder 1710 eingestellte Positions-überwachung hat angesprochen. (Einfahrverhalten der Achse kontrollieren, evt. neu optimieren)
  • 8. HEIDENHAIN q SKRVICEANLEITUllGTNC 246 B DRJOHANNES HEIDEN”AINOn,,,,, Blatt 7 D-t3225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 3, Schwerwiegende Fehlermeldungen und deren Ursachen Das integrierte Überwachungssystem unterscheidet zwischen harmlosen und schwerwiegenden Fehlern, wobei schwerwiegende Fehler mit blinkender Anzeige gemeldet werden (z.B. Fehlfunktionen der Wegmeßsysteme, Antriebe und Fehler in der Datenverarbeitung). Bei schwerwiegenden Fehlern öffnet die Steuerung den Kontakt “Steuerung betriebs- bereit”. Dies hat eine NOT-AUS-Abschaltung der Maschine zur Folge. Durch Ausschalten des Hauptschalters oder durch BetAtigen der @-Taste läpt sich der Zustand “NOT-AUS” wieder rückgängig machen, sofern die Fehlerursache vorher behoben wurde. Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache FEHLERHAFTE DATENVERARBEITUNG XX XX = 08 Bus-Error I OC Adress-Error 10 Illegal Instruction 14 Division durch 0 18 Fehlerausgang filr Befehl CHK (Check Range) 20 Fehlerausgang ftir Befehl TRAPV (Trap on Overflow) 24 Privilegverletzung (Supervisor- Befehl im User-Mode) 28 Emulator Trap 2c ” 30 - 34 - 38 3C Nicht initialisierter Inter- ruptvektor 8, 40 II 44 II 48 4c - 50 - 54 - 58 - 5c - Unechter Interrupt (Int. mit 60 Prioritat 0) 64-7C Interrupt Autovektor 4-7, Anwender-Int. $100-$3FC 94-BC TRAP 15 - 1115 Tritt die Fehlermeldung “FEHLERHAFTEDATENVERARBEITUNG (XX = Kennbuchstabe, XX” siehe oben!) wiederholt auf, senden Sie die komplette LOGIKKIRKKIT mit Angabe der Fehlermeldung und Kennbuchstaben zur Reparatur an HEIDENHAIN ein.
  • 9. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 8 DRJOHANNES HEIDENHMN GmbH D-8225 Tramreut 'Tel. (08669) 31-0 Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache 1 FEHLERHAFTE DATENVERARBEITUNG 1 X X= 0 CRC-Summe Steuerungsdaten falsch 1 CRC-Summe Maschinenparameter falsch 2 Priifsumme NC-Speicher falsch 3 Testebene unvollständig/läuft nicht 4 Obersprechen zwischen Datenbits im RAM 5 obersprechen zwischen Adressen im RAM 6 Stacküberlauf 7 CRC-Summe PLC-Programm ASCII 8 CRC-Summe PLC-Programm Opcode A Softwarefehler Hauptrechner B Softwarefehler Anzeigetask C Oberlauf Zeitscheibe D Befehlsstack-Oberlauf Regelkreis E Falscher Befehl Haupt --> Regel F Falscher Anzeigemode Haupt --> Anzeige Regelkreis: “Zähler nicht gelatched” H Tritt die Fehlermeldung “FEHLERHAFTEDATENVERARBEITUNG (X = Kennbuchstabe, X” siehe oben!) wiederholt auf, senden Sie die komplette LOGIKEIBBEIT mit Angabe der Fehlermeldung und Kennbuchstaben zur Reparatur an HEIDENHAIN ein. Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache FEHLER IM PLC-PROGRAMM XX XX = 1A NC-Start Komplement fehlt 1B Eilgang ” ” 1C RI-Latch ” ” $8 8, 1E F-frei 1F PC-Pos X ” ” 1G PC-Pos Y ” ” 1H PC-Pos 2 ” ” 1J Xt 1K X- 1L Yt 1M Y- 1N Z+ 2A SM Xt 2B SM X- 2C SM Yt 2D SM Y- 2E SM Z+ 2F SM Z- 2K 2L 20 1P PC-Pos 5 50 Unterprogramm-Verschachtelung zu tief 51 Stack-Underflow 52 Stack-Overflow 53 Timeout PLC Möglicher Fehlerort: PLC-Programm, LOGIK-Platine, externe Tasten, Schalter oder Verdrahtung
  • 10. HEIDENHAIN SERVICKAMLEITU?JG 246 B TKC DRJOHANNES HEIDENHAINGmbH Blatt 9 D-B225 Traunreut~ Tel. (08669,W0 Kundendienst Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache PRUEFSUMMEN-FEHLER CRC-Summe NC-Eprom falsch 4 PRUEFSUMMEN-FEHLER 1B CRC-Summe PLC-Eprom falsch Tritt die Fehlermeldung “PRUEFSUNMEN-FEHLER wiederholt 1X” auf, senden Sie die komplette LOGIKKINEKIT mit Angabe der Fehlermeldung und Kennbuchstaben zur Reparatur an HEIDENHAIN ein. Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache GROBERPOSITIONIERFEHLER Positions- (Schleppfehler) Wernacbung <ACHSE>A - Bei Betrieb mit Geschwindigkeits-Vorsteue- I rung: Überschreitung der Positions-Uber- wachurig, festgelegt durch Maschinen-Para- meter 1420. - Bei Betrieb mit Schleppabstand: Überschreitung der Schleppfehler-Oberwa- chung, festgelegt durch Maschinen-Para- meter 1720. GROBERPOSITIONIERFEHLER Dberxacbung der’analogen Spannungs-Grenze <ACHSE>B - Die von der Steuerung errechnete Soll- wert-Spannung hat die f 10 Volt-Grenze erreicht (nur bei Geschwindigkeits- Vorsteuerung). GROBERPOSITIONIERFEHLER Bewegungs-tlberrachung <ACHSE>C - Die von der Steuerung errechnete Span- nungsdifferenz hat die im Haschinen- Parameter 1140 programmierte Grenze erreicht. Stillstands-Obernachurig GROBERPOSITIONIERFEHLER - Die Positionsabweichung von der Soll- <ACHSE>D position einer im Stillstand befind- lichen Achse ist großer als in Maschi- nen-Parameter 1110 programmiert. - Oberfahren der Sollposition beim Ein- positionieren großer als im Maschinen- Parameter 1110 programmiert. Dberwachung der Offset-Spannung GROBERPOSITIONIERFEHLER - Bei einem automatischen Offset-Abgleich <ACHSE>E / durch Maschinen-Parameter 1220 wurde die Offset-Spannungsgrenze von 100 mV erreicht. (siehe auch Kapitel 14.5)
  • 11. HEIDENHAIN q SERVICEANLEITUNG TNC 246 B WIJOHANNES HElDPIH4lN GmbH Blatt 10 D-9225 Traunreut~ Tel. (08669) 31-0 Kundendienst Der Fehlerort bei der Fehlermeldung “GROBERPOSITIONIERFEHLER<ACHSE>A/B/C/D/E” kann beliebig in einem Element des Regelkreises liegen. z.B.: - Steuerungsfehler (z.B. LOGIK-Platine) - zu hohe Offset-Spannung am Servo-VerstArker - falscher Geschwindigkeitsabgleich am Servo-VerstArker - Überwachungseinrichtung vom Servo-Verstärker hat angesprochen (z.B. Stromüberwachung) - elektrischer Defekt am Servoverstirker - Defekt am Motor, Tacho, HeBsystem oder an der Verkabelung - Fehler an der Mechanik (Lager-, Spindel- oder Ftihrungsfehler) - Einwirkung zu hoher mechanischer KrAfte auf einen Antrieb Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache MESSYSTEM<Achse> DEFEKT A R = Signalamplitudenfehler MESSYSTEM<Achse> DEFEKTB B = Signalfrequenzfehler MESSYSTEM<Achse> DEFEKT C C = Fehler bei codierten Meßstäben / Nbgliche Fehlerursache: - Meßsystem nicht angeschlossen - Kabelschaden - Glasmaßstab verschmutzt oder beschadigt - Abtastkopf defekt - Meßsystem-Oberwachurig defekt (REGELKREIS- Platine) UberprUfung der Meßsysteme siehe Kapitel 11.3 Falscher Referenzmarkenabstand bei Längenmeß- 1 FALSCHERREFERENZPUNKT I system mit abstandscodierten Referenzmarken (ZAhlfelder durch Meßsystem oder LOGIKEINHEIT) Temperatur im Inneren der LOGIKEINHEIT größer TEMPERATUR HOCH ZU 1 als t65OC Fehler bei der Uberprafungsroutine für den Aus- NOT-AUS DEFEKT gang “Steuerung betriebsbereit” beim Einschalten der Maschine (siehe Kapitel 15.3)
  • 12. HEIDENHAIN SERVICEANLEITIJEG 246 TEC B Blatt 11 DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut.Tel.(08669)31-0 Kundendienst Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache ~~~1 1 NOT-AUS PLC PLC-Merker für NOT-AUS wurden gesetzt. Die Fehlermeldung erscheint nur, wenn Merker 2815 ohne zusätzlichen Merker (M2924 - M3023) gesetzt wird. - PLC: ERROR 00 Merker 2924 bis bis und Merker 2815 wurde gesetzt 1 PLC: ERROR 99 Merker 3023 - l) An Stelle von PLC: ERROR . . . 99 kann bei einem kundenspezifischen PLC- 00 Programmauch ein anderer Dialog erscheinen. Nähere Auskiinfte erhalten Sie vom Maschinenhersteller. BauczruDpenübersicht 4- TNC 246 B LOGIK Id.Nr. 249 900 -- STROMVERSORGUNG Id.Nr. 236 484 06 ---- Id.Nr. 236 484 10 BILDSCHIRMEINHEIT 212 BE Id.Nr. 242 370 -- TASTATUREINHEIT 246 A/B TE Id.Nr. 253 050 -- Id.Nr. 255 447 -- l) -~----- Id.Nr. 249 907 -- Id.Nr. 255 450 -- l) 1) mit zusätzlichen Masseanschluß
  • 13. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 12 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225 Traunreut~Tel.(08669)31-0 Kundendienst 246 Et 5- LOGIKEINHEIT LE Logikeinheit 246 B Typenschild /Logikeinheit -Programm- -Schilder 5.1 Hardware-Komponenten der LOGI~BIXBBI 5.1.1 Baugruppenübersicht der LOGIKEINBHEIT Die LOGIKEINHEIT besteht aus folgenden Baugruppen: - LOGIK-Platine (siehe Kapitel 5.2) - Stromversorgung (siehe Kapitel 8)
  • 14. SERVICEANLEITUNG 246 B TNC Blatt 13 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut.Tel.(08669) 31-0 Kundendienst 5.2 LOGIK-Platine 5.2.1 Kennzeichnung Typenschild LOGIK-Platine 5.2.2 Interface - 23 PLC-Eingänge für Maschinen-Funktionen und 16 PLC-Eingänge für das Maschinen-Bedienfeld sowie 1 PLC-Eingang zur Oberprüfung des Ausgangs “Steuerung ist betriebsbereit” - 23 PLC-Ausgänge für Maschinen-Funktionen sowie 1 PLC-Ausgang “Steuerung ist betriebsbereit” - Tastatureinheit - V.24-Schnittstelle 5.2.3 bberwachung - Programm-Speicher - Datenverarbeitung - PLC-Programm - Rückmeldung Not-Aus 5.2.4 Speicherung - NC-Programme - PLC-Programm - Maschinenparameter - Betriebsprogramm
  • 15. HEIDENHAIN SERVICEARLEITUNG TNC 246 B Blatt 14 DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut~Tel. (08669)31-0 Kundendienst 6- Erdunusplan :: *,.,, ir-n
  • 16. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 15 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225 Traunreut'Tel.(08669) 31-0 Kundendienst Notizen‘- 1 I 1 11 1 l 11 / I l / ! ! l I ! / l / ! Ill i! I Ill1 ) iill Ill 11 I I Illllll/l/l
  • 17. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH Blatt 16 D-E225Traunreut~Tel. (08669)31-0 Kundendienst 7- Steckerbezeichnung und -belesunff 7.2 ao der LOG~KEINEEIT LB 246 R LOGIKEINHEIT 246 B LE 7.1.1 Steckerbezeichnung Farbcode + - - >, Xl = Sollwert-Ausgang 1,2,3,S rot X2 = Bildschirm-Einheit BE 212 Xl X5 blau X3 = PLC-Eingang gelb 0 X4 = PLC-Ausgang rot X5 = Meßsystem 1 8 X6 = Meßsystem 2 X6 X7 = Meßsystem 3 x2 X8 = TNC-Bedienfeld TE 246 blau X9 = Daten-Schnittstelle V.Z4/RS-232-C rot 0 0 X10 = Spannungsversorgung x7 24 V- für PLC X31 = Spannungsversorgung 24 V- für LE B = Betriebserde ;r, XlO Cl B Cl
  • 18. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG 246 B TNC Blatt 17 DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut~Tel.(08669)31-0 Kundendienst 7.1.2 Steckerbelegung LOGIKEINEEITTNC 246 B Xl Sollwert-Ausgang 1,2,3,S X3 PLC-Eingang Flanschdose mit Buchseneinsatz (Y-pol.) Flanschdose mit Buchseneinsatz (37-~01.1 Anschluß-Nr. Belegung 1 EO 2 El 3 E2 4 E3 Rückmeldung für Test quot;Steuerung ist betriebs- bereitquot; 5 E4 6 E5 7 E6 8 E7 9 E8 10 EY 11 El0 X2 Bildschirm-Einheit (BE2121 12 El1 Flanschdose mit Buchseneinsatz (15~01.) 13 El2 Anschluß-Nr. 1 Signalbezeichnung 14 El3 15 El4 OV Versorgung 16 El5 1, 8 17 El6 +12V Versorgung 4 18 El7 V SYNC 9 HSYNC 19 El8 10 VIDEO 20 El9 13 Gehäuse Außenschirm=Gerätegehäuse 21 E20 nicht belegen 22 E21 2, 7, 14, 15 23 E22 0V-Signal 11 24 E23 Ov 12 25...34 nicht belegen 3 Helligkeit Bildschirm C3 35, 36, 37 Ov (PLC)') 5 Helligkeit Bildschirm C2 Gehäuse Außenschirm 6 Helligkeit Bildschirm Cl l) Internes PLC-Bezugspotential für Testzwecke
  • 19. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B DRJOI-MNNES HEIDENHAIN GmbH Blatt 18 0.8225Traunreut 'Tel. (08669)31-0 Kundendienst X4 PLC-Ausgang X5, X6, X7 Mepsystem 1, 2, 3 Flanschdose mit Buchseneinsatz (37~01.) Flanschdose mit Buchseneinsatz (9 pol.) Anschlup-Nr. Belegung Anschluß-Nr . 1 Belegung - Aupenschirm=Gerätegehäuse von externen - NOT-AUS abschaltbar 18 Al7 19 Al8 20 Al9 21 A20 22 A21 23 AZ2 24 24’6 Spannungsversorgung für NOT-AUS (Pin 34) 25 bis 32 nicht belegen 33 Ov (PLC)l) 34 Steuerung betriebsbereit 35, 36, 37 24V Spannungsversorgung über externen NOT-AUS 1 abschaltbar (PLC)2) Gehäuse Aupenschirm l) Internes PLC-Bezugspotential für Testzwecke 2, Von außen zugeführte Stromversorgung für die abschaltbaren Ausgänge. Sollte jedoch vorzugsweise über Stecker X1O, Pin 1 angeschlossen werden. (Siehe Anschlußplan PLC Kapitel 8.4.1)
  • 20. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 19 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225 Traunreut.Tel.(08669)31-0 Kundendienst x8 TNC-Bedienfeld (TE 246) X9 Daten-Schnittstelle V.24/RS-232-C Flanschdose mit Buchseneinsatz (25-pol.) Flanschdose mit Buchseneinsatz (37-~01.) Anschlup-Nr Belegung Anschluß-Nr. Belegung -1 Schirm a 3 ” 4 CTS Tastenmatrix 5 RTS 6 DTR 7 GND 8 bis 19 nicht belegen 20 DSR 21 bis 25 nicht belegen Gehäuse Außenschirm 14 1 El33 .c -. . . X1O Stromversorgung für die PLC 17 1 El36 Anschlußklemmen 18 1 El37 Anschluß-Nr.1 Belegung 19 1 El38 70 I STA SL2 ;; 24 SL4 Tastenmatrix 25 SL5 26 SL6 23 SL3 1 27 SL7 ,.^ -. .^ El40 29 30 + 24V (Spannungs-Ausgang X31 Stromversorgung für Logik-Einheit(LE) für Tasten des Maschinenbe- Anschlußklemmen dienfeldes) über NOT-AUS Anschluß-Nr.1 Belegung abschaltbar 31 El41 t 24V 1 32 El42 2 Ov 33 El43 S indel-Override(Schleifer) y Gehäuse 1 Außenschirm
  • 21. HEIDENHAIN SERVICEABLEITUNG TBC 246 AB ORJOHbNNES HEiDENHAlN QmbH Blatt 20 D-E1225 Traunreut~ Tel. ,OBBt3!3) 31-0 7.2 an der Tastatureinheit TE 246 X/B 7.2.1 Steckerbezeichnung TE 246 AIB Ausfiihrung A (hoch) Ausfilhrung B (breit)
  • 22. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 21 DR.JO!lANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut (08669)31.0 ‘Tel. Kundendienst 7.2.2 Steckerbelesung Tastatureinheit TE 246 A/B X2 Zum Anschlup an die LOGIK-Einheit Xl Zum Anschlul] des Maschinen- LE 246 Bedienfeldes Flanschdose mit Stifteinsatz (37-~01.) Flanschdose mit Buchseneinsatz (25-pol.) Anschlup-Nr. Belegung Anschlup-Nr.1 Belegung 1 RLO 1 El40 2 RLl 2 El39 3 RL2 3 El38 4 RL3 4 El37 5 RL4 --L Tastenmatrix 5 El36 6 RL5 6 El35 7 RL6 7 El34 8 RL7 8 El33 9 El28 9 El32 10 El29 10 El31 11 El30 11 El30 12 El31 12 El29 13 El32 13 El28 14 El33 14 OV (Override- 15 El34 I Potentiometer) 16 El35 15 1 + 5V (Override- 17 El36 Potentiometer) 18 El37 16 Vorschub-Override 19 El38 (Schleifer) 20 SL0 17 Spindel-Override (Schleifer) 22 SL2 18 bis 21 nicht belegen 22 23 SL3 + 24V (Spannungs-Ausgang 24 SL4 Tastenmatrix über NOT-AUS abschaltbar 25 SL5 für Tasten des Maschinen- 1 Bedienfeldes) 26 SL6 21 SLl 27 SL7 23 El43 24 El42 28 El39 25 El41 29 El40 t 24V (Spannungs-Eingang 30 über NOT-AUS abschaltbar, für Tasten des Maschinen- Bedienfeldes) 32 1 El42 ?1 I Pld7
  • 23. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 22 DRJGHANNEG HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut.Tel.(08669) 31.0 Kundendienst 7.3.1 Steckerbezeichnung BE 212 Xl- 7.3.2 Steckerbelegung BE 212 Xl Anschluß an die LOGIK-Einheit Flanschdose mit Stifteinsatz (15-~01.) Anschluß-Nr.1 Signalbezeichnung v ILJPI” IJ nicht belegen 3,5,6,12 nicht belegt 7,14,15 Außenschirm=Gerätegehäuse Gehäuse
  • 24. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 23 ERJOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225Traunreut (08669)31.0 ‘Tel. Kundendienst Stromversorgung 8, 8.1 Aoforderungan an die externe Stromversormrng Die Spannungen müssen den nachfolgenden Definitionen entsprechen: -------__----- _-_-_--_____________-----------------~ Einheit Versorgungs-Spannung Spannungsbereich max.Stronaufnahsr Leistungsaufnahmt Cleichspannungsaittelwert --w-v- -----------___________I______________ .----- --__--. --_--_- _____ NC-Teil t 24 V Untergrenze 1,3 A ca. 10Y NDB0551) aP,Pv;. Id 246B ------ --- -------- - ___. M-Teil t 24 V-A Obergrenze a,4 li ca. 61 Y 31V:.’ NDBfl5501 falls 23 PLC-Aus- gingenaniaalbe- lastet l 11 Spannungserhöhungen V :. für t ( 101ns sind zulassig. bis 36 8.1.1 NC-Stromversorgung DerNC-Teilder IB darf nicht rit der Steuerspannung der Kaschineversorgtwerden! bendtigt eine eigene,extern Br getrennterzeugteVersorgungsspannungDIKVDE nach 0551. 24VGleichspannung aul&sigesWechselspannungsanteil lit ISrusaspannungl 1,5 Vrl (enpfohlener von Siebkondensator 10 W uF/4OV-l< S.l.2 PLC-Stromversorgung Der PLC-Teil (PLC-Eingänge und -Ausgänge) der LE wird mit der nach VDE 0550 erzeugten 24V-Steuerspannung der Maschine betrieben. Oberlagerte Wechselspannungsanteile, wie sie aus einer ungesteuerten Drehstrom- Brtickenschaltung ohne Glittung mit einem Riffelfaktor (siehe DIN 40110/10.75, Abschnit 1,2) von 5% entstehen, sind zulAssig. Daraus ergibt sich für die Obergrenze der Spannung der größte Absolutwert von 33,4V und für die Untergrenze der kleinste Absolutwert von 18.5V. Die Weiturig der PM-Stronversorgung Ubereine aul Erdleitung 11L 6 IIZJ lit der zentralenBetriebserde der Kaschineverbunden sein. (sieheErdungsplan 6) Kap.
  • 25. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 24 DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225Traunreut'Tel.(08669) 31-0 Kundendienst 8.2 Strosversormaw für den MC-Teil Die Zuleitung der Stromversorgung für den NC-Teil ist an den Klemmen von X31 angeschlossen. Die verschiedenen Spannungen für die LE werden in der Baugruppe “STROMVERSORGUNG” aus der zugeführten Spannung (t 24 V) umgewandelt (siehe Blockschaltbilder Kap. 8.2.1). Eingangs- und Ausgangsspannungen werden durch LED’s angezeigt. Zwei Ausführunuen von Stromversorgungen werden verwendet: a) Verbindung zur LOGIK-Platine erfolgt über Anschlußstecker Feinsicherungen Anschlußklemmen ft~r +24V Zuleitung (X31) Anschlußstecker LED-Anzeigen b) Verbindung zur LOGIK-Platine erfolgt direkt über die angelöteten Anschlüsse Feinsicherungen Anschlußklemmen fnr +24V Zuleitung
  • 26. HEIDENHAIN SERVICRANLEITUNG TNC 246 B Blatt 25 DRJOHANNES HEIDENHLUN GmbH D-8225Traunreut .Tel. (08669) 31.0 Kundendienst 8.2.1 NC-Stromversorgung für den BC-Teil Bildschirmeinheit LOGIK-Platine Anschlu8stecker X2 1) LED t24V blinkt: Prozessor arbeitet 8.2.2 Tabelle der Spannungswerte iepm iuf der auf der A=WW &JENN M GIIN M fetzteilplatine Netzteilplatine INENNLAI ic: t 5v t 5,13 t 5,17 t 5,15 Ul 21 Lli 23 t 11.4 + 12,6 ui 19 L&l23 + 12 v + 12 - 11,4 - 12,6 LH 15 LB 23 - UV - 12 0:05 t 16.9 IH 23 t 15v + 15,7 0,15 Ia 17 + 16,3 - 15 v - 16,l - 15,5 - 16,7 0,08 Ul 13 H 23 Ul3 + 4,5 + 3,9 ca. 20llil IH4 UBATT t 12,6 7,53 k12VBl t 12,3 + 12 Ul2 LR4 t 5,25 083 LH3 15 Fl'1 t5 + 4,75 Lit1 t 24 V t 24 t 23,5 + 24,5 IR5 L87 2,s 1) t5 V * lpotentialfrei Reset Ikmax = 0,4 V, Uwn = 3,9 V
  • 27. HEIDENHAIN SERVICEARLEITUBGTNC 246 B DRJDHbNNEk HEIDENEUN GmbH Blatt 26 D-6225 Traunreut. Tel. (08669) 31-0 Kundendienst Auf der Baugruppe “STROEVER~SORGUNG” befinden sich zwei Feinsicherungen. Mit der Sicherung F 2.5A wird die Ausgangsspannung +24V BE und mit der Sicherung F 4,0A werden die restlichen Spannungen abgesichert (siehe Blockschaltbild Kap. 8.2.1). Bei einem Fehler an der Stromversorgung (alle Spannungen fehlen) sollten zuerst die +24V an der Zuleitung und dann die Feinsicherungen überprüft werden. Sicher und schnell kann die STROMVERSORGUNG dem PRÜFLASTGERAT mit getestet werden. Dabei muß die Steckverbindung zu den Platinen an der STROMVERSORGUNG gelost und das PROFLASTGERAT angesteckt werden. An den Buchsen des PRUFLASTGERATES können die verschiedenen Spannungen mit einem Vielfachmeßgerat gemessen werden. Die Mebwerte und ihre Toleranzen kbnnen aus der Tabelle Kap. 8.2.2 entnommen werden. Sollte kein PRÜFLASTGERAT Verfiigung stehen, zur können die Spannungen an den Meßpunkten der LOGIK-Platine (siehe Kap. 8.3.2) gemessen werden. Bei Netzteilen ohne Anschlußstecker (neuere Ausführung) kann kein PRÜFLASTGERAT verwendet werden. Hier kdnnen die Spannungen auf der LOGIK-Platine (siehe Kap. 8.3.2) bzw. auf der Netzteil-Platine (siehe Kap. 8.3.3) gemessen werden. Die Meßwerte und ihre Toleranzen kbnnen aus der Tabelle Kap. 8.2.2 entnommen werden. Wird bei den Messungen eine Abweichung aus der Tabelle festgestellt, so ist die Baugruppe “STROMVERSORGUNG” defekt. ACETUNG! Beim Lösen bzw. Anbringen der Steckverbindungen immer Hauptschalter ausschalten. Im Leerlauf ist das Netzteil nicht funktionsfahig. (Grundlast notwendig!).
  • 28. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG 246 B TNC 27 DRJOHANNES Blatt HEIDENHAIN GmbH D-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 8.3.1 Meßschaltung mit dem PROFLASTGERIT (Prtiflastgerät wird zur Zeit umgebaut) beimAbstecken Verriegelung zusammen- Vielfachmehlgerät
  • 29. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 28 DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-E225 Tramreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienot 8.3.2 Hebpunkte auf der LOGIK-Platine LOGIK-Platine .!& ._ijj-,.. quot;.. /._,. w w Py w %l +15V+12V+SV OV -15V -12V
  • 30. HEIDENHAIN q SERVICEANLFJTUNC mC 246 B DRJO”WNES HEDENWN Gd,” Blatt 29 D-6226 Traunreut~Tel.(O6669)31-0 Kundendienst 8.3.3 HIeßpunkte auf der Netzteil-Platine Netzteil-Platine ohne Anschlußstecker X2
  • 31. HEIDENHAIN SERVICEAULEITURG TRC 246 B Blatt 30 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Die Zuleitung der Stromversorgung für den internen PLC-Teil ist in der Regel an der X 10 (1 = + 24V abschaltbar, 2 = + 24V nicht abschaltbar, 3 = @VI Klemmleiste angeschlossen. Der Anschluß für die 0 Volt-Leitung sowie für die +24V abschaltbar kann auch wahlweise über die Stecker X 4 bzw. X 3 erfolgen (siehe PLC-Anschlußplan Kapitel 8.4.1). Die +24V abschaltbar ist auf der LOGIK-Platine mit einer Feinsicherung P 2,5A abgesichert und wird mit einer grünen LED angezeigt. Die t24V nicht abschaltbar ist mit einer Feinsicherung F 1A abgesichert. LED/Griin leuchtet: PLC +24A vorhanden Feinsicherungen
  • 32. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 31 DRJOHANNES HEIMNHAlN GmbH D-8225 Tramreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 8.4.1 Anschlußplan für die PLC-Stromversorgung .-_-. -.-.-.- I 3.1 iz ; +dE ---- E ” zj .s n. : n _-.-.- -.-. Steckerbezeichnung an der LE 246 B X 3: PLC-Eingang, Flanschdose mit Buchseneinsatz (37 ~01.1 X 4: PLC-Ausgang, Flanschdose mit Buchseneinsatz (37 pol.) X 8: TNC-Bedienfeld, Flanschdose mit Buchseneinsatz (37 pol.) X 10: PLC-Stromversorgung, Anschlupklemme
  • 33. HEIDENHAIN SERVICEAELEITIJEGTBC 246 B Blatt 32 DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-Ei225 Traunreut .Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 8.5 Pufferbatterie Pufferbatterie Vechseln Die Pufferbatterie ist die Spannungsquelle für den Programm-Speicher bei abgeschaltener Maschine. Erscheint die Fehlermeldung 1 PUFFERBATTERIE WECHSELS1 so sind die Batterien innerhalb einer Woche auszutauschen. Die Pufferbatterien befinden sich hinter einer PG-Verschraubung im Stromversorgungsteil der LE 246 B. Zur Sicherung des Programm-Speichers wurde bei der TNC 246 B zusatzlieh zu den Batterien ein Akku verwendet, der sich auf der LOGIK-Platine befindet. Zum Austausch der Batterien kann also die Netz- spannung abgeschaltet werden. Der Akku erhAlt den Speicherinhalt ohne Batterien fiir ca. 2 Wochen. Der Akku wird nur bei eingeschaltener TNC geladen (Ladezeit ca. 24 h). LOGIK-Platine Akku
  • 34. HEIDENHAIN SERVICEAMLEITIJNG TK 246 B CRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH Blatt 33 D-8225Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 9, TASTATUR-EINHEIT TE 246 A/B Hohe Ausführung TE 2?6 A Id.Nr. 253 050 01 Id.Nr. 255 447 011) Hasseanschlub l) mit Breite Ausfdhrung TE 246 B Id.Nr. 249 907 01 ” Id-Nr. 255 450 011) 1) mit MasseanschluB
  • 35. HEIDENHAIN SERVICRAWLEITUNG 246 B THC Blatt 34 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31.0 Kundendienst 9.2 Schaltplan der TASTATUR-EIMZEIT TE 246 A
  • 36. HEIDENHAIN SERVICEANLEI'CWJG 246 B TNC Blatt 35 DIXJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225 Traunreut'Tel.(08669) 31-0 Kundendienst TE 246 B
  • 37. HEIMNHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B DR JENES HUDENHPJNQmbH Blatt 36 D-8225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 9.3 t?berprüfuna der TASTATUR-EZKiYEIT Sicher und schnell kann die TASTATUR-EINHEIT mit dem Meßadapter getestet werden. 9.3.1 Oberprüfung der Tastenfunktionen Vorgehensweise: TASTATUR-EINHEIT abstecken und Meßadapter (siehe Kapitel 16.3) an der TASTATUR-EINHEIT anstecken. Die Tastenkontakte können jetzt mit einem Ohmmeter am Meßadapter durchgemessen werden. Wird z.B. die Taste Fl am TNC-Bedienfeld betätigt, m dann muß am Mepadapter zwischen PIN 8 und PIN 24 ( 100mO gemessen werden. 9.3.2 Meßschaltung zur Oberprüfung der Tastenfunktionen MeOodapter VielfachmeOgeröt
  • 38. HEIDENHAIN q SERVICEANLEITUNG TNC 246 B DR JOH4NNES HODENIWN GmbH Blatt 37 D-E225 Traunreut Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 9.3.3 t)berDrtifUng der Potentiometer Vorgehensweise: Meßadapter an der LE am Anschluß X8 zwischenstecken. Nun ktinnen mit einen Vielfachmeßgerät die Schleifer-Spannungen der Potentiometer gemessen werden. Potentiometer Pin Spannungsbereich Override F% 37 = OV / 35 = + Pot. (0 . . . ca. 4,951 V Spindel S% 37 = 0V / 34 = + Pot. (0 . . . ca. 4,95) V 9.3.4 Hefischaltung zur Oberpriifung der Potentiometer TASTATUR-EINHEIT Logik -Einheil - - l------T b * E 128 bis E 143 für Maschinen-Bedienfeld Manadapter 1 ACETUNG! Beim Lasen bzw. Anbringen von Steckverbindungen immer Hauptschalter ausschalten!
  • 39. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG 246 TNC B Blatt 38 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut~Tel.(08669)31-0 Kundendienst 9.4 Tasten-Uatrix r X2 Pin Taste
  • 40. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 39 DR.JOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-9225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 1) nicht belegt
  • 41. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH Blatt 40 D-6225Traunreut~Tel. (06669)31-0 Kundendienst jX2 Pin/ 1/ 2j 3/ 4/ 5/ 6j 7/ 8 / 20 j 21 / 22 / 23 1 24 1 25 ( 26 1 27 1 l) nicht belegt
  • 42. HEIDENHAIN SERVICEANLEITtJNG 246 B TNC Blatt 41 DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-8225 Traunreut .Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 10- BILDSCHIRM-EINHEIT für TNC 246 B 20.1 Bildschirm-Einheit BE 212 BE 212 Id.Nr. 242 370 01 BE 212 Id.Nr. 242 370 01/02 (mit zusätzlichem Masseanschluß) 10.2 Oberprüfung der Bildschirm-Einheit BE 212 Bleibt bei eingeschalteter Maschine der Bildschirm dunkel, so ist zuerst die Spannungsversorgung an der BILDSCHIRM-EINHEIT zu überprüfen. Vorgehensweise: Meßadapter an der LE am Anschluß X2 zwischenstecken. Nun kann mit einem Vielfachmeßgerät die Spannungsversorgung überpriift werden. Ist diese in Ordnung, so kann durch Betätigung des externen Test-Tasters auf der Geräterückseite ein helles rechteckiges Feld auf dem Bildschirm der eingeschalteten werden. helles Feld I Test-Taster-
  • 43. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 42 DRJOIWNNES HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut (08669)31.0 ‘Tel. Kundendienst Bleibt die BILDSCHIRM-EINHEIT bei betätigtem Test-Taster dunkel, so ist die BILDSCHIRM-EINHEIT defekt und mup ausgetauscht werden. Zeigt jedoch die BILDSCHIRM-EINHEIT dieses helle Feld, ist vermutlich die LOGIK-Platine defekt. Zusätzlich können die Steuersignale für die BILDSCHIRM-EINHEIT mit einem Oszilloskop überprüft werden. Vorgehensweise: Meßadapter an der LE am Anschluß X2 zwischenstecken, Signale an den ent- sprechenden Pins messen und mit nachfolgenden Diagrammen vergleichen. H-SYNC PIN 10 V-SYNC PIN 9 2V/PIN- 2VlPIN 5ms/PIN - ~ 20ps/PIN VIDEO PIN 13 / / 1 / 2VlPIN 5mS/PIN Anmerkung: Beim VIDEO-Diaaramm (Pin 13) kann ie nach dargestelltem Bild eine Abweichung in der Zeitachse auftreten. Außerdem verdoppelt sich die Amplitude (Video) wenn: - die BILDSCHIRM-EINHEIT abgesteckt wird oder - der externe Test-Taster gedrückt wird.
  • 44. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 43 DRJOHMNES HEIDENHAIN GmbH D-f3225 Traunreut (08669)31-0 .Tel. Kundendienst 11, MePsvsteme 11.1 Fehlermeldungen Bildschirmanzeige (blinkend) Fehlerursache I MESSYSTEM<Achse> DEFEKTX X=A Zu geringe Signalamplitude B Frequenzüberschreitung C Fehler bei codierten MaßstAben 11.2 Mögliche Fehlerursachen - Glasmaßstab verschmutzt oder beschädigt - Abtastkopf verschmutzt oder defekt - Kabelschaden - Meßsystem-Eingang in der LOGIKEINHEIT (LE) defekt 12.3 bherxwüfung der Me&wsteme Um feststellen zu können, ob das Meßsystem oder der Meßsystem-Eingang der LOGIK- EINHEIT defekt ist, kannen Meßsysteme an der LOGIKEINHEIT vertauscht werden. Hierzu miissen bei einem Meßsystem-Umtausch auch die dazugehörigen Maschinen- parameter geändert werden. Eingabebereich Funktion ‘arameter Nr. Zuordnung von Meßsystem- 0 . . . 2 (3) Eingängen zu den Achsen 0 = Meßsystem-Eingang X5 X 110.0 1 = Meßsystem-Eingang X6 Y 110.1 2 = Meßsystem-Eingang X7 110.2 3 = x4 110.3 Vorgehensweise bei einer Fehlermeldung Z.B. MESSYSTEM DEFEKT B X - Hauptschalter ausschalten - Meßsystem X-Achse z.B. mit Y-Achse an der LOGIKEINHEIT vertauschen - Hauptschalter einschalten Bei der Fehlermeldung “STROMUNTERBRECHUNG” der Schlüsselzahl mit 95148 die - Maschinenparameter aufrufen und die Eingabewerte von Maschinenparameter 110,0 und 110,l vertauschen. - Maschinenparameter verlassen und die Maschine wie gewohnt einschalten. Kommt nun die gleiche Fehlermeldung “MESSYSTEM DEFEKT B”, so liegt der Fehler am X Hat sich die Fehlermeldung jedoch von “X” in Mepsystem oder Verlängerungskabel. “Y” geändert, so ist der Mepsystemeingang an der LOGIKEINHEIT defekt.
  • 45. HEIDENHAIN SKRVICERRLSITIJRG 246 B TRC Blatt 44 DR JOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225 Traunreut .Tel. (09669) 31-0 Kundendienst Elektrische ObermlLfunG eines He6systens 11.3.1 Um eine genaue Aussage tiber die elektrische Funktioneines Meßsystems machen zu kßnnen, rnub dieses mit einem Phasenwinkel-ReßgerAt (PWM), Oszilloskop, sowie mit einem Feinschlußtester durchgemessen werden (siehe Betriebsanleitung NeBsystem-Diagnaose-Set). Ist kein Phasenwinkel-Meßgerät vorhanden, so kann mit einem Ohmmeter der elektrische Zustand vom Kabel, der Lampe und der Fotoelemente eines Meß- systems überprgft werden. Dabei milssen folgende Ressungen am Meßsystemstecker durchgefgbrt werden: - Meßsystem-SteckergehAuse gegen NaschinengehAuse 5 1 O (Außenabschirmung) - Meßsystem-SteckergehAuse gegen Pin 9 (Innenschirm - Aufienschirm) R = m - Meßsystem-SteckergehAuse gegen Pin 1 bis 8 tAuBenschirm - Signalleitungen) R= * - Pin 9 gegen Pin 1 bis 8 (Innenschirm- Signalleitungen) R= m - Pin 1 gegen Pin 2 %O - Pin 2 gegen Pin 1 0O (Ohmmeter umpolen) Die Reßwerte sollten - Pin 5 gegen Pin 6 90O annAbernd gleich sein. - Pin 6 gegen Pin 5 90O (Ohmmeter umpolen) - Pin 7 gegen Pin 8 RI 1, 1 - Pin 8 gegen Pin 7 RI 1) (Ohmmeter umpolen) (ca. 5 - 30 Ql - Pin 3 gegen Pin 4 La 1) Bei Meßsystemen mit verstellbarer Referenzmarke werden je nach Art der Aktivierung andere Werte oder kein Widerstand gemessen. Prinzipschaltbild Mebsystem mit Sinussignal Re!3systeme mit Rechtecksignalen kdnnen nur mit einem Phasenwinkel-MeßgerAt (Plil!) ilberprtift werden.
  • 46. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 45 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225 Tramreut .Tel. (08669) 31-0 RS-232-C-/V,24- 12- Datenschnittstelle 12.1 Be triebsarten ME-FE-BXT Die TNC 246 B kann für die Datenübertragung auf folgende 3 Betriebsarten geschaltet werden: ME - Für den Anschluß der HEIDENHAIN-Magnetband-Einheit ME 101/102 oder anderer Peripheriegeräte. Datenformat (7 Datenbits, 1 Stopbit, Parität (even parity) und Baut-Rate (2400) sind an die HR angepafit. PE - Für den Anschluß der HEIDENHAIN Floppydisk-Einheit FE 401/B oder anderer Peripheriegerate. Die Datenübertragung findet mit einem speziellen Protokoll (Blockweises obertragen) zur Datensicherung statt. Datenformat (7 Datenbits, 1 Stopbit, Parität (even parity), Baud-Rate (9600) und Obertragungs-Protokoll sind an die FE angepaßt. EXT - Flir die Anpassung der Daten-Obertragurig sowohl im Standard-Datenformat als auch Blockweises Obertragen auf externe Peripheriegeräte. Die Schnittstelle fiir die Datenubertragung wird über Maschinen-Parameter angepaßt, die Baud-Rate ist frei Wahlbar (siehe auch Kapitel 12.4). Peripheriegeräte fur die Betriebsart EXT können sein: - Lochstreifen-Stanzer oder -Leser - Massenspeicher oder Programmierplatze ftir “Blockweises Obertragen” - Programmierplätze und PC’s für externe Programmierung 12.1.1 Umschaltung der Betriebsarten HE-PE-EXT Taste betatigen Dialoganzeige q Hilfsbetriebsart “MOD” mit der Taste <Betriebsart> q q r$:‘$% oder auf Dialoganzeige FREIE SAETZE = XXXX V.24-SCHNITTSTELLE = XX gehen betitigen bis die gewunschte Taste m Betriebsart erscheint V.24-SCHNITTSTELLE = XX mit Pl Hilfsbetriebsart 0 verlassen <Betriebsart>
  • 47. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG 246 B TNC Blatt 46 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH 0-8225Traunreut.Tel.(08669)31-0 Kundendienst 12.2 Umschaltumr der Baud-Rate 1 Taste betätigen Dialoganzeige q Hilfsbetriebsart quot;MODquot;mit Taste <Betriebsart> aktivieren mit Tasten El oder El auf Dialoganzeige FREIE DAETZE XXXX = BAUD-RATE XXXXgehen = BAUD-RATE XXXX = gewünschten Wert eingeben (mögliche Werte: 110, 150, 300, 600, 1200 q 4800, 9600, 19200) und mit Taste übernehmen q / mit Hilfsbetriebsart verlassen (Betriebsart>
  • 48. HEIDENHAIN SERVICRARLSITDBG TRC 246 B Blatt 47 DRJOHANNES HEIDENHAN GmbH D-I3225 Traunreut ‘Tel. (08669) 31-0 Kundendienst 13.3 dnscAluükabe1 ddapter und für RS-333-C-/V.24-DatenscAbittstelZe Verdrahtungsplan und Adapter der RS-232-C-/V.24-Datenschnittstelle LE 246 V.24-Adapter-Block Datenübertragungskabel Kabel V.24/LE ld.-Nr. 23975801 Id.-Nr. 24286901 Id.-Nr. 239760.. GND GND im im RZ5 RXD RTS CTS DSR DSR GND GND Längemax. 17 m Länge3 m Für’die V.24-Übertragung mit DCl/DQ- Protokoll genügt in der Rege!,eine einfache Verdrahtung des DU-Kabels + Die Signalbezeichnungen haben folgende Bedeutung: - TXD Transmit data RXD Receive data ~’ RTS Request to s&d CTS Clear to send DSR Data set ready DTR Terminal ready Bei dem Kabel zwischen der LE 246 B und dem V.24-Adapter-Block (Id.Nr. 239 760 ..) sind die Datenleitungen und Steuerleitungen Am Stecker X9 der LE 246 B gekreuzt. ist die Belegung entsprechend einer DOE (Daten-gbertragungs-Einrichtung) ausgefghrt. Durch die gekreuzten Daten- und Steuerleitungen des Kabels zwischen LE 246 B und V.24-Adapter entspricht die Belegung am V.24-Adpater einer DEE (DAten-End-Ein- richturig). Die externen GerAte k6nnen somit am V.24-Adapter mit dem Standart-Daten- Übertragungskabel (Id.Nr. 224 422 01) Von HEIDENHAIN angeschlossen werden. Die RS-232-C-/V.24-Datenschnittstelle hat an der Logikeinheit X9 und am V.24-Adapter-Block unterschiedliche Steckerbelegungen.
  • 49. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUNG TNC 246 B Blatt 40 DRJOHANNES HEIDENHAIN GmbH D-B225Traunreut'Tel.(09669)31-0 22.4 1Yaschioeoparareter für die SS-2.32-C-/ V. .?4-Schni t Cs Gelle Die genaue Funktion der einzelnen Maschinenparameter kann aus dem TNC Handbuch für Maschinen-Hersteller bzw. aus der Information zur Datenschnittstelle RS-232-C-/V.24 entnommen werden. In den Betriebsarten ME und FE sind die Schnittstellenparameter fest programmiert. In der Betriebsart EXT können die Schnittstellenparameter über Maschinen- parameter fastgelegt werden. f8r “Standard-Schnittstelle” 12.4.1 Hascbinenparameter (z.B. für ME 101, Drucker) MP Funktion Eingabe- werte 3 a ETX 5010.0 Steuerzeichen für Programm-Ende Obertragungsstop durch DC 3, 168 5020 7 Datenbits, Parititsbit (even parity), 1 Stopbit 0 5030 Standard - Datenschnittstelle für quot;Blockweises Bbertragenquot; 12.4.2 Maschinenparameter Eingabewerte MP Funktion Bit 0 .. 7 ETX oder beliebiges ASCII-Zeichen. Zeichen 5010.0 ETX und STX: für Programm-Ende 515 8 . . . 15 STX oder beliebiges ASCII-Zeichen. Zeichen für Programm-Anfang H und E: 5010.1 H oder beliebiges ASCII-Zeichen. Wird im 0 ... 7 17736 Kommando-Block für Daten-Eingabe vor der Programm-Nummer gesendet. 8 . . . 15 E oder beliebiges ASCII-Zeichen. Wird im Kommando-Block für Daten-Eingabe nach der Programm-Nummer gesendet. H und A: H oder beliebiges ASCII-Zeichen. Wird im 5010.2 0 ... 7 16712 Kommando-Block fiir Daten-Ausgabe vor der Programm-Nummer gesendet. 8 . . . 15 A oder beliebiges ASCII-Zeichen wird im Kommando-Block filr Daten-Ausgabe nach der Programm-Nummer gesendet. ETB und SOH: ETB oder Ersatzzeichen wird am Ende des 5010.3 0 ... 7 279 Kommando-Blocks gesendet. 8 . . . 15 SOH oder Ersatzzeichen wird am Anfang des Kommando-Blocks gesendet. ACK und NAK: oder Ersatzzeichen positive Ruckmeldung, 5010.4 0 ... 7 ACK 5382 wird gesendet wenn Datenblock richtig empfangen wurde. 8 . . . 15 NAK oder Ersatzzeichen negative Rückmeldung, wird gesendet wenn Datenblock fehlerhaft übertragen wurde.
  • 50. HEIDENHAIN SERVICEANLEITUWG 246 B TNC Blatt 49 DRJOHANNEG HEIDENHAIN GmbH D-8225Traunreut'Tel.(08669) 31-0 Kundendienst / I Bit I MP Funktion OTT-Eingabewerte 1 1 EOT oder Ersatzzeichen wird am Ende der EOT: 1 5010.5 1 0 1.. 1 Datenübertragung gesendet. 4 I Itbertragungsstop durch DC3, 7 Datenbits, 5020 (even parity), 1 Stopbit Paritatsbit 168 obertragen 1 Blockweises 5030 Ermittlung das Eingabewertes: BINAR-Code Beispiel: Programm-Ende: 00000011 ETX BINAR-Code 00000010 Programm-Anfang: STX Bit 0 - 7 7 6 5 4 3 2 10 ; Wertigkeit 64 32 16 4 2 1 128 0 0 0 0 0 1 1 0 oder 1 entspr. eintragen 8 Bit 8 - 15 14 13 12 11 10 9 15 Wertigkeit 32168 16384 8192 4096 2048 1024 512 256 0 0 1 0 0 0 0 0 0 oder 1 entspr. eintragen 1 Eingabewert emitteln: 2 +512 515 Der Eingabewert für Maschinen-Parameter 5010.0 betragt somit 515. 12.5 Aoschlui?kabel für Drucker Für die meisten Drucker hat sich die einfache Verdrahtung (siehe Kapitel 12.3) bewährt.