SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Reflect.UP:
Mobil in und aus Situationen lernen
Alexander Knoth, Alexander Kiy & Mathias Klein
1. Ausgangspunkt: Studieneingangsphase der WiSo-
Fakultät
2. Reflect.UP App: Studieneingang finden, Studienweg
(selbst-)bewusst meistern
3. Herausforderung: Reflexionsprozesse gestalten
4. Architektur der App
5. Ausblick: Nutzung, Evaluation & (Weiter-)Entwicklung
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Agenda
Studieneinstieg
„In der O-Phase selbst wird dieser Rahmen gefüllt durch Alkohol,
das gemeinsame Weggehen am Abend und das gemeinsame Katern
am nächsten Morgen, Kennenlernen, Flirts und Sex und die viel
beschworene „Eskalation““.
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
Studieneinstieg
„In der O-Phase selbst wird dieser Rahmen gefüllt durch Alkohol,
das gemeinsame Weggehen am Abend und das gemeinsame Katern
am nächsten Morgen, Kennenlernen, Flirts und Sex und die viel
beschworene „Eskalation““.
„Als symbolische Einführung in die Universität im Sinne eines
Übertritt ins Student_in-Sein (...) (vgl. Turner 2005), das mit neuen
Freiheiten der Selbstorganisation und -bestimmung, aber auch
neuen Anforderungen der Selbstdisziplinierung und -regierung (vgl.
Foucault 1993, Lemke 2000) einhergeht“
(Brodersen et al. 2014)
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
Ausgangspunkt: Studieneinstieg unterstützen
• Problem: Hohe Abbrecherquoten von BA Studierenden (ca. 42%)
• Studieneingangsphase als „Schleusenfunktion“
• 125 Projekte im Qualitätspakt Lehre; Stifterverband „Innovative
Studieneingangsphase“
• Desiderat: Situationen/Kontexte, Umgang mit strukturellen
Studienanforderungen und studentischen Erwartungen, denen
mit einem mobilen Unterstützungsangebot begegnet wird
• Phasen: Orientierung/Kennenlernen, Konflikt, Re-Orientierung,
Abbruch?
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Studieneingangsphase der WiSo-Fakultät
02.09.15
Teilmodul I:
Selbstreflexion
und Planung
Teilmodul II:
Wissenschaftliches
Arbeiten und
Schreiben
Akademische
Grundkompetenzen
Einführungswochen vor
Vorlesungsbeginn
Semesterbegleitend im
1. Fachsemester
Studiumsbegleitend
DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Studieneingangsphase: Lernziele & Kompetenzen
02.09.15
Selbstreflexion
und Planung
Wissenschaft-
liches Arbeiten
und Schreiben
Kompetenzvermittlung:
Kompetenzvermittlung:
Kompetenzen:
Kompetenzen:
 Einwöchiges Tutorium
 durchgeführt von geschulten studentischen
Tutoren/-innen höherer Semester
 Semesterbegleitendes Seminar
 durchgeführt von wissenschaftlichen
Mitarbeitern der jeweiligen Fachbereiche
 Überblick über: Studienaufbau, Leistungsanfor-
derungen, fachspezifischen Studienordnungen
 Eigenständige, zielorientierte Organisation des
Studiums
 Methoden zur Stressbewältigung und -vermeidung
 Strategien des individuellen Zeitmanagements
 Sensibilisierung der Erstsemesterstudierenden
hinsichtlich ihrer Eigen- und Fremdwahrnehmung
 Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens
 Formen des wissenschaftlichen Schreibens
 Anwendung von Präsentationstechniken
 Recherche wissenschaftlicher Literatur
DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Die Module „Wiss. Arbeiten und Schreiben
sowie Selbstreflexion und Planung sind an
der WiSo-Fakultät Teil aller nicht
lehramtsbezogenen Studienordnungen.
Studierende erwerben 6 LP.
BWL
VWL
Politik und
Verwaltungs-
wissenschaft
Wirtschafts-
informatik
Soziologie
1-Fach-
Bachelor
2-Fach-
Bachelor
1-Fach-
Bachelor
2-Fach-
Bachelor
1-Fach-Bachelor PuW
1-Fach-Bachelor PVO
2-Fach-Bachelor PuV1-Fach-
Bachelor
2-Fach-
Bachelor
2014/2015:
493 Erstsemesterstudierende,
20 Studierende pro Gruppe
24 Tutoren
Institutionalisierung der Module & App
Studieneingang finden, Studienweg meistern
Ziele:
• Studieneingang erleichtern
• Studienverlauf positiv beeinflussen, d.h.
• erfolgreiche Absolvierung aller Studienphasen oder
• ggf. begründetes Erwägen von Studien-/Berufsalternativen
• unmittelbares Studierendenfeedback zur Organisation
Zielerreichung: Unterstützung der
• studentischen Reflektion organisatorischer & disziplinärer
Anforderungen
• Ausbildung studentischer Reflexionskompetenz als Baustein
professioneller Kompetenz
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
In und aus Situationen Lernen
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
In und aus Situationen Lernen
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
In und aus Situationen Lernen
02.09.15
Struktur
Handlung
DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Reflexionsprozesse gestalten
02.09.15
Digitale Lern- und Reflexionsschleifen:
• Stimulus (Frage/Situation)
• Auseinandersetzung mit Frage- bzw.
Problemstellungen
• Situative und kontextbezogene
Problembearbeitung und -lösung
• Reflexion/ Selbsteinschätzung
• Erfahrungsbasierte Modifikation
und ggf. Neujustierung der
Reflexionsfragen
DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Akademische Kompetenzen & Reflexionsfragen
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
Professionswissen
(Fachwissen + Organisationwissen)
Überzeugungen &
Werthaltungen
Motivationale Orientierung Selbstregulative Fähigkeiten
Wusstest du, dass es eine
Belegungsfrist für die
Veranstaltungen gibt?
Nenne einen Literatur-
Klassiker deines Fachs.
Ist ein
Studiengangswechsel ein
Thema für dich?
Fühlst du dich in der Lage
Literatur fachgerecht zu
zitieren?
Wieso hast du dich
entschieden genau dieses
Fach zu studieren?
Wieso hast du dich
entschieden genau dieses
Fach zu studieren?
Fehlt dir etwas, um dich
auf die Klausuren
vorbereiten zu können?
Erhälst du in einer Klausur ein nicht
nachvollziehbares Ergebnis, dann
reagierst du darauf wie folgt:
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Studiengang
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Studiengang
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Studiengang
Termine
Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
Wissen &
Reflexion
Studiengang
Termine
Moodle-Kurs
Push-Service
Architektur der App
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
APNS
GCM
Moodle-
ReflectUP-
Webservice
BachelorMaster
SoziologiePolitikwissenschaften…
Ausblick
1. Nutzung & Verankerung
• Beginn im WS 15/16 in der Studieneingangsphase im Modul
„Selbstreflexion und Planung“
• Generalisierbares Kompetenztemplate für verschiedene Fachrichtungen
2. Zweiphasige formative Evaluation
• Evaluationsfragen & Auswertung der Nutzungsaktivitäten
• Gesonderte Erhebung zur Zielerreichung
3. (Weiter-)Entwicklung
• Abbildung weiterer Studienphasen & Studiengänge (6 Semester BA)
 ‚Mitwachsende‘ App
• Integration weiterer Kontaktstellen (Bspw. UB Potsdam)
• Audio-Rekord Feedbackfunktion als „heißer Draht“
• Adaption für Emotionskontexte (Felix App)
• Verknüpfung mit: Mobile.UP, Fresh.UP
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
Kontakt
Alexander Knoth, Alexander Kiy, Mathias Klein
eLiS-E-Learning in Studienbereichen
Universität Potsdam
Wirtschafts- & Sozialwissenschaftliche Fakultät
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam
Tel. 0331 977 3564
alexander.knoth@uni-potsdam.de
Weitere Informationen und Kontakte
http://elis.uni-potsdam.de
02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Présentation reso ef 69
Présentation reso ef 69Présentation reso ef 69
Présentation reso ef 69
Philippe Cabon
 
WWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in Kopenhagen
WWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in KopenhagenWWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in Kopenhagen
WWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in KopenhagenWWF Deutschland
 
Research presentation de
Research presentation deResearch presentation de
Research presentation deJoel Josephson
 
Hang son doong cavern 29 april2011
Hang son doong cavern 29 april2011Hang son doong cavern 29 april2011
Hang son doong cavern 29 april2011Nguyen Thoai
 
Etude géologique
Etude géologique Etude géologique
Etude géologique
abdelkrim abdellaoui
 
Gamify the Kulturinstitution
Gamify the KulturinstitutionGamify the Kulturinstitution
Gamify the Kulturinstitution
Christoph Deeg
 
In chile 2011 version fr
In chile 2011 version frIn chile 2011 version fr
In chile 2011 version fr
MR_Berthiaume
 
Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...
Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...
Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...
Semantic Web Company
 
RBS Change - développements spécifiques
RBS Change - développements spécifiquesRBS Change - développements spécifiques
RBS Change - développements spécifiques
rbschange
 
Festival o+ o1ere édition
Festival o+ o1ere éditionFestival o+ o1ere édition
Festival o+ o1ere édition
ClaudineM
 
Mninimundus Teil1
Mninimundus Teil1Mninimundus Teil1
Mninimundus Teil1
Andy Cyberwuppi
 
350.Org
350.Org350.Org
350.OrgTEA
 
Guide du collecteur IGRunners 2012
Guide du collecteur IGRunners 2012Guide du collecteur IGRunners 2012
Guide du collecteur IGRunners 2012Gustave Roussy
 
Slideshare - 3 files
Slideshare - 3 filesSlideshare - 3 files
Slideshare - 3 files
nikhilawareness
 
Journal el watan du 27.06.2012
Journal   el watan du 27.06.2012Journal   el watan du 27.06.2012
Journal el watan du 27.06.2012marsed kadha
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
WWF Deutschland
 
Begriffe web2-0
Begriffe web2-0Begriffe web2-0
Begriffe web2-0elenawik
 

Andere mochten auch (19)

Présentation reso ef 69
Présentation reso ef 69Présentation reso ef 69
Présentation reso ef 69
 
WWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in Kopenhagen
WWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in KopenhagenWWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in Kopenhagen
WWF Pocket Guide zum neuen Klimaabkommen in Kopenhagen
 
Research presentation de
Research presentation deResearch presentation de
Research presentation de
 
Hang son doong cavern 29 april2011
Hang son doong cavern 29 april2011Hang son doong cavern 29 april2011
Hang son doong cavern 29 april2011
 
Etude géologique
Etude géologique Etude géologique
Etude géologique
 
Gamify the Kulturinstitution
Gamify the KulturinstitutionGamify the Kulturinstitution
Gamify the Kulturinstitution
 
In chile 2011 version fr
In chile 2011 version frIn chile 2011 version fr
In chile 2011 version fr
 
Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...
Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...
Open Government Data Status in Deutschland, Christian Geiger und Friedrich Li...
 
2011 05 10 10-45 crm-project top_soft
2011 05 10 10-45 crm-project top_soft2011 05 10 10-45 crm-project top_soft
2011 05 10 10-45 crm-project top_soft
 
RBS Change - développements spécifiques
RBS Change - développements spécifiquesRBS Change - développements spécifiques
RBS Change - développements spécifiques
 
Festival o+ o1ere édition
Festival o+ o1ere éditionFestival o+ o1ere édition
Festival o+ o1ere édition
 
Mninimundus Teil1
Mninimundus Teil1Mninimundus Teil1
Mninimundus Teil1
 
350.Org
350.Org350.Org
350.Org
 
Guide du collecteur IGRunners 2012
Guide du collecteur IGRunners 2012Guide du collecteur IGRunners 2012
Guide du collecteur IGRunners 2012
 
Harald Kalleitner: ÖAMTC
Harald Kalleitner: ÖAMTCHarald Kalleitner: ÖAMTC
Harald Kalleitner: ÖAMTC
 
Slideshare - 3 files
Slideshare - 3 filesSlideshare - 3 files
Slideshare - 3 files
 
Journal el watan du 27.06.2012
Journal   el watan du 27.06.2012Journal   el watan du 27.06.2012
Journal el watan du 27.06.2012
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
 
Begriffe web2-0
Begriffe web2-0Begriffe web2-0
Begriffe web2-0
 

Ähnlich wie Reflect.UP: Mobil in und aus Situationen lernen

Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2
ReinhardWieser1
 
Lernen mit agilen Methoden
Lernen mit agilen MethodenLernen mit agilen Methoden
Lernen mit agilen Methoden
Detlef Stern
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
Andrea Lißner
 
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Friedrich - A. Ittner
 
Web2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und Risiken
Web2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und RisikenWeb2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und Risiken
Web2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und RisikenMelanie Unbekannt
 
Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)
Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)
Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)
Wey-Han Tan
 
MIVA Workshop 1
MIVA Workshop 1MIVA Workshop 1
MIVA Workshop 1joness6
 
20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...
20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...
20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...
heiko.vogl
 
Defensio Sankofi Szucsich 271007
Defensio Sankofi Szucsich 271007Defensio Sankofi Szucsich 271007
Defensio Sankofi Szucsich 271007
Martin Sankofi
 
Scrum im Bildungsbereich
Scrum im BildungsbereichScrum im Bildungsbereich
Scrum im Bildungsbereich
borisgloger consulting GmbH
 
Datensammlung SocialLab 210913
Datensammlung SocialLab 210913Datensammlung SocialLab 210913
Datensammlung SocialLab 210913Johannes Wander
 
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...heiko.vogl
 
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Jutta Pauschenwein
 

Ähnlich wie Reflect.UP: Mobil in und aus Situationen lernen (14)

Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2Textwerkstatt 2
Textwerkstatt 2
 
Lernen mit agilen Methoden
Lernen mit agilen MethodenLernen mit agilen Methoden
Lernen mit agilen Methoden
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
 
Mosep Gmw08 dt
Mosep Gmw08 dtMosep Gmw08 dt
Mosep Gmw08 dt
 
Web2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und Risiken
Web2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und RisikenWeb2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und Risiken
Web2.0-Anwendungen im Unterricht - Chancen und Risiken
 
Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)
Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)
Workshop - Blogs als Portfoliowerkzeug (Tutorenschulung WS2013)
 
MIVA Workshop 1
MIVA Workshop 1MIVA Workshop 1
MIVA Workshop 1
 
20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...
20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...
20100629 m09 zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was_kon...
 
Defensio Sankofi Szucsich 271007
Defensio Sankofi Szucsich 271007Defensio Sankofi Szucsich 271007
Defensio Sankofi Szucsich 271007
 
Scrum im Bildungsbereich
Scrum im BildungsbereichScrum im Bildungsbereich
Scrum im Bildungsbereich
 
Datensammlung SocialLab 210913
Datensammlung SocialLab 210913Datensammlung SocialLab 210913
Datensammlung SocialLab 210913
 
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
O1b 20100629 m09_zusammenfassung_ple_zwischem_alltäglichem_und_besonderem_was...
 
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
 

Reflect.UP: Mobil in und aus Situationen lernen

  • 1. Reflect.UP: Mobil in und aus Situationen lernen Alexander Knoth, Alexander Kiy & Mathias Klein
  • 2. 1. Ausgangspunkt: Studieneingangsphase der WiSo- Fakultät 2. Reflect.UP App: Studieneingang finden, Studienweg (selbst-)bewusst meistern 3. Herausforderung: Reflexionsprozesse gestalten 4. Architektur der App 5. Ausblick: Nutzung, Evaluation & (Weiter-)Entwicklung 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Agenda
  • 3. Studieneinstieg „In der O-Phase selbst wird dieser Rahmen gefüllt durch Alkohol, das gemeinsame Weggehen am Abend und das gemeinsame Katern am nächsten Morgen, Kennenlernen, Flirts und Sex und die viel beschworene „Eskalation““. 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
  • 4. Studieneinstieg „In der O-Phase selbst wird dieser Rahmen gefüllt durch Alkohol, das gemeinsame Weggehen am Abend und das gemeinsame Katern am nächsten Morgen, Kennenlernen, Flirts und Sex und die viel beschworene „Eskalation““. „Als symbolische Einführung in die Universität im Sinne eines Übertritt ins Student_in-Sein (...) (vgl. Turner 2005), das mit neuen Freiheiten der Selbstorganisation und -bestimmung, aber auch neuen Anforderungen der Selbstdisziplinierung und -regierung (vgl. Foucault 1993, Lemke 2000) einhergeht“ (Brodersen et al. 2014) 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
  • 5. Ausgangspunkt: Studieneinstieg unterstützen • Problem: Hohe Abbrecherquoten von BA Studierenden (ca. 42%) • Studieneingangsphase als „Schleusenfunktion“ • 125 Projekte im Qualitätspakt Lehre; Stifterverband „Innovative Studieneingangsphase“ • Desiderat: Situationen/Kontexte, Umgang mit strukturellen Studienanforderungen und studentischen Erwartungen, denen mit einem mobilen Unterstützungsangebot begegnet wird • Phasen: Orientierung/Kennenlernen, Konflikt, Re-Orientierung, Abbruch? 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 6. Studieneingangsphase der WiSo-Fakultät 02.09.15 Teilmodul I: Selbstreflexion und Planung Teilmodul II: Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben Akademische Grundkompetenzen Einführungswochen vor Vorlesungsbeginn Semesterbegleitend im 1. Fachsemester Studiumsbegleitend DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 7. Studieneingangsphase: Lernziele & Kompetenzen 02.09.15 Selbstreflexion und Planung Wissenschaft- liches Arbeiten und Schreiben Kompetenzvermittlung: Kompetenzvermittlung: Kompetenzen: Kompetenzen:  Einwöchiges Tutorium  durchgeführt von geschulten studentischen Tutoren/-innen höherer Semester  Semesterbegleitendes Seminar  durchgeführt von wissenschaftlichen Mitarbeitern der jeweiligen Fachbereiche  Überblick über: Studienaufbau, Leistungsanfor- derungen, fachspezifischen Studienordnungen  Eigenständige, zielorientierte Organisation des Studiums  Methoden zur Stressbewältigung und -vermeidung  Strategien des individuellen Zeitmanagements  Sensibilisierung der Erstsemesterstudierenden hinsichtlich ihrer Eigen- und Fremdwahrnehmung  Kenntnisse des wissenschaftlichen Arbeitens  Formen des wissenschaftlichen Schreibens  Anwendung von Präsentationstechniken  Recherche wissenschaftlicher Literatur DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 8. Die Module „Wiss. Arbeiten und Schreiben sowie Selbstreflexion und Planung sind an der WiSo-Fakultät Teil aller nicht lehramtsbezogenen Studienordnungen. Studierende erwerben 6 LP. BWL VWL Politik und Verwaltungs- wissenschaft Wirtschafts- informatik Soziologie 1-Fach- Bachelor 2-Fach- Bachelor 1-Fach- Bachelor 2-Fach- Bachelor 1-Fach-Bachelor PuW 1-Fach-Bachelor PVO 2-Fach-Bachelor PuV1-Fach- Bachelor 2-Fach- Bachelor 2014/2015: 493 Erstsemesterstudierende, 20 Studierende pro Gruppe 24 Tutoren Institutionalisierung der Module & App
  • 9. Studieneingang finden, Studienweg meistern Ziele: • Studieneingang erleichtern • Studienverlauf positiv beeinflussen, d.h. • erfolgreiche Absolvierung aller Studienphasen oder • ggf. begründetes Erwägen von Studien-/Berufsalternativen • unmittelbares Studierendenfeedback zur Organisation Zielerreichung: Unterstützung der • studentischen Reflektion organisatorischer & disziplinärer Anforderungen • Ausbildung studentischer Reflexionskompetenz als Baustein professioneller Kompetenz 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 10. In und aus Situationen Lernen 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 11. In und aus Situationen Lernen 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 12. In und aus Situationen Lernen 02.09.15 Struktur Handlung DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 13. Reflexionsprozesse gestalten 02.09.15 Digitale Lern- und Reflexionsschleifen: • Stimulus (Frage/Situation) • Auseinandersetzung mit Frage- bzw. Problemstellungen • Situative und kontextbezogene Problembearbeitung und -lösung • Reflexion/ Selbsteinschätzung • Erfahrungsbasierte Modifikation und ggf. Neujustierung der Reflexionsfragen DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 14. Akademische Kompetenzen & Reflexionsfragen 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein Professionswissen (Fachwissen + Organisationwissen) Überzeugungen & Werthaltungen Motivationale Orientierung Selbstregulative Fähigkeiten Wusstest du, dass es eine Belegungsfrist für die Veranstaltungen gibt? Nenne einen Literatur- Klassiker deines Fachs. Ist ein Studiengangswechsel ein Thema für dich? Fühlst du dich in der Lage Literatur fachgerecht zu zitieren? Wieso hast du dich entschieden genau dieses Fach zu studieren? Wieso hast du dich entschieden genau dieses Fach zu studieren? Fehlt dir etwas, um dich auf die Klausuren vorbereiten zu können? Erhälst du in einer Klausur ein nicht nachvollziehbares Ergebnis, dann reagierst du darauf wie folgt:
  • 15. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 16. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 17. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein
  • 18. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Termine
  • 19. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Termine
  • 20. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Termine
  • 21. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Termine
  • 22. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Termine
  • 23. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Termine
  • 24. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Termine
  • 25. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Termine
  • 26. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Studiengang Termine
  • 27. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Studiengang Termine
  • 28. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Studiengang Termine
  • 29. Konzeption: Persönlich, aber nicht personalisiert 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein Wissen & Reflexion Studiengang Termine
  • 30. Moodle-Kurs Push-Service Architektur der App 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein APNS GCM Moodle- ReflectUP- Webservice BachelorMaster SoziologiePolitikwissenschaften…
  • 31. Ausblick 1. Nutzung & Verankerung • Beginn im WS 15/16 in der Studieneingangsphase im Modul „Selbstreflexion und Planung“ • Generalisierbares Kompetenztemplate für verschiedene Fachrichtungen 2. Zweiphasige formative Evaluation • Evaluationsfragen & Auswertung der Nutzungsaktivitäten • Gesonderte Erhebung zur Zielerreichung 3. (Weiter-)Entwicklung • Abbildung weiterer Studienphasen & Studiengänge (6 Semester BA)  ‚Mitwachsende‘ App • Integration weiterer Kontaktstellen (Bspw. UB Potsdam) • Audio-Rekord Feedbackfunktion als „heißer Draht“ • Adaption für Emotionskontexte (Felix App) • Verknüpfung mit: Mobile.UP, Fresh.UP 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP App - Knoth/Kiy/Klein
  • 32. Kontakt Alexander Knoth, Alexander Kiy, Mathias Klein eLiS-E-Learning in Studienbereichen Universität Potsdam Wirtschafts- & Sozialwissenschaftliche Fakultät August-Bebel-Straße 89 14482 Potsdam Tel. 0331 977 3564 alexander.knoth@uni-potsdam.de Weitere Informationen und Kontakte http://elis.uni-potsdam.de 02.09.15 DeLFI - Refelct.UP - Knoth/Kiy/Klein

Hinweis der Redaktion

  1. Alex Knoth und Alex Kiy, Ich möchte Ihnen heute unser interdisziplinäres Projekt oder vielmehr unser Produkt, dass aus Soziologie und Informatik im ELIS-Projekt und des Zentrums für Sprachen und Schlüsselkompetenzen an der Universität Potsdam entstanden ist, vorstellen. Konkret geht es um die Reflect .UPApp, eine mobile Anwendung, die Studierende beim Studienbeginn unterstützen soll.
  2. Organisatorisches Ziele Studieneingang finden, Studienweg (selbst-)bewusst meistern Status Quo Entwicklung Status Quo aus den Fachdisziplinen Meilensteine / Aufgaben Verschiedenes
  3. Persönliche Kennenlernen und soziale Miteinander
  4. Persönliche Kennenlernen und soziale Miteinander
  5. „Als symbolische Einführung in die Universität im Sinne eines Übertritt ins Student_in-Sein (...) (vgl. Turner 2005), das mit neuen Freiheiten der Selbstorganisation und -bestimmung, aber auch neuen Anforderungen der Selbstdisziplinierung und -regierung (vgl. Foucault 1993, Lemke 2000) einhergeht“
  6. Oblogatorisch und allen Studienbereichen verankert (Studienordnung) Ca. 500 Studierende dieses WS
  7. App als semesterbegleitendes Angebot, das über die Tutorienphase hinausreicht
  8. Ausgangspunkt: Viele Initiativen, die sich mit dem Studieneingang auseinander setzten, aber wenige, die etwas über das tatsächliche Zurechtkommen während des Studienbeginns Entwicklung einer mobilen Anwendung, um ....
  9. Struktur: Anforderungen der Universität Handlung: Studierende, die versuchen sich in den Strukturen zu orientieren Ziel: Ausbildung eines kompetenten, selbstreflexiven Studierenden, der sich in der Strukturen und organisationalen Abläufen der Universität zurecht findet
  10. Struktur: Anforderungen der Universität Handlung: Studierende, die versuchen sich in den Strukturen zu orientieren Ziel: Ausbildung eines kompetenten, selbstreflexiven Studierenden, der sich in der Strukturen und organisationalen Abläufen der Universität zurecht findet
  11. Struktur: Anforderungen der Universität Handlung: Studierende, die versuchen sich in den Strukturen zu orientieren Ziel: Ausbildung eines kompetenten, selbstreflexiven Studierenden, der sich in der Strukturen und organisationalen Abläufen der Universität zurecht findet
  12. Drei Schritte der (Reflexions-)Fragengestaltung: Extraktion der Lernziele Verbindung bzw. Ableitung von Kompetenzen Formulierung von (Reflexions-)Fragen Das Verfahren erfolgt auf Basis der Dokumente (Studienordnungen, Modulbeschreibungen usw.), wird aber zukünftig enger mit der Arbeit einer Potsdamer Promovierenden verknüpft werden, welche sich mit den Erwartungen und Annahmen von Studierenden hinsichtlich der ihrer Meinung nach benötigten Kompetenzen beschäftigt.
  13. Termineintragung, Fragenerstellung & -Pflege mit LMS (Moodle) vorhandene Nutzerverwaltung Termineintragung im Kurs-Kalender Feedback-Modul mit unterschiedlichen Fragenformaten Im- & Export von Fragen & Daten Weiterpflege über einen verknüpften Moodle-Kurs Anmeldung erfolgt zwar personalisiert über Moodle Log-In jedoch: anonyme Beantwortung der Fragen Austausch zwischen Moodle & App mittels Local Plugin-Typ Technik: Phonegap Framework; HTML5; CSS3; Javascript
  14. - Adaption für einzelne Lehrveranstaltungen