SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
3. ENQUETE. ZUKUNFT TROTZ(T) HERKUNFT
WAS DIE GANZTAGSSCHULE ZU PÄDAGOGISCHER QUALITÄT UND INKLUSION BEITRAGEN KANN

EINLADUNG                                                   PROGRAMM
Montag, 12. November 2012                                   14.30 Uhr   Registrierung                                                         Workshop 2: Wie viel Freizeit/Freiheit brauchen/wollen
15.00 – ca. 19.30 Uhr                                       15.00 Uhr   Begrüßung                                                             Jugendliche außerhalb der betreuten Zeit?
AK Bildungszentrum                                                      Herbert Tumpel                                                        Input:
Großer Saal                                                             Präsident AK Wien                                                     Manfred Zentner
Theresianumgasse 16-18                                                  Martin Schenk                                                         Institut für Jugendkulturforschung
1040 Wien                                                               Die Armutskonferenz                                                   Moderation:
                                                                        Heidi Schrodt                                                         Kurt Kremzar
                                                                        Vorsitzende bildunggrenzenlos                                         Arbeiterkammer Wien
                                                            15.15 Uhr   Vorstellung einer „Best-Practice-Schule“ aus                          Workshop 3: Best Practice – Schwedische Ganztags-
ANMELDUNG                                                               Schweden: Skogstorpsskolan in Kumla                                   schule (Englisch)
                                                                        Marie Holm                                                            Input:
Wir ersuchen um Ihre Anmeldung                                          Langjährige Leiterin dieser schwedischen Ganztags-                    Marie Holm
bis Montag, 5. November 2012                                            schule, derzeit verantwortlich für den Bereich Kinder-                Langjährige Leiterin der schwedischen Ganztagsschule
                                                                        garten, Vorschule und Schule im Bezirk Örebro                         Moderation:
per Telefon: 01-501 65 / DW 3137
per E-Mail: veranstaltungenbp@akwien.at                     15.35 Uhr   Präsentation ausgewählter Ergebnisse der                              Heidi Schrodt, Karin Dobler und Erwin Greiner
                                                                        deutschen „Studie zur Entwicklung von                                 bildunggrenzenlos
Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch den                              Ganztagsschulen - StEG“                                   18.00 Uhr   Pause
jeweiligen Workshop bekannt, den Sie besuchen                           Christine Steiner                                         18.30 Uhr   Präsentation der Workshop-Ergebnisse im
möchten.                                                                Deutsches Jugendinstitut (DJI), Projekt Studie zur Ent-
                                                                        wicklung von Ganztagsschulen (StEG)                                   Rahmen eines Gallery-Walk mit:
Falls Sie während der Veranstaltung Betreuung               15.55 Uhr   Studienergebnisse aus Österreich zur                                  I   Sandra Frauenberger
für Ihr(e) Kind(er) benötigen, bitte bei der Anmeldung                  Ganztagsschule                                                            Stadträtin von Wien für Integration, Frauen-
Alter und Anzahl der Kinder bekanntgeben.                               Norbert Lachmayr                                                          fragen, KonsumentInnenschutz und Personal
                                                                        Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung                 I   Sebastian Kurz
Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos!
                                                            16.15 Uhr   Pause                                                                     Integrationsstaatssekretär
                                                            16.45 Uhr   Parallele Workshops mit TeilnehmerInnen der                           I   Daniel Landau
                                                                        Enquete und ExpertInnen                                                   Lehrer
INHALT                                                                  Workshop 1: Schularchitektur                                          I   Kurt Nekula
                                                                        Input:                                                                    Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
                                                                        Ursula Spannberger und Franz Ryznar                                       Christine Oppitz-Plörer
Aktuelle Zahlen aus der OECD-Studie „Bildung auf einen                                                                                        I
                                                                        Architekt/in, Mediator/in, Gründungsmitglieder der
Blick“ 2012 belegen einmal mehr:                                        Plattform schulUMbau                                                      Bürgermeisterin von Innsbruck
                                                                        Moderation:                                               Durch die Enquete führt Alexandra Cangelosi.
In Österreich haben Kinder aus sozial benachteiligten Fa-
                                                                        Michaela Moser und Verena Fabris
milien geringere Chancen eine qualifizierte Ausbildung zu               Die Armutskonferenz                                       Ab ca 19.30 Uhr laden wir zu einem kleinen Buffet.
absolvieren als jene in den meisten anderen OECD-Län-
dern. Noch immer wird Bildung in Österreich ganz stark
vererbt. Bei der 3. Enquete wird gemeinsam der Frage
nachgegangen, wie Ganztagsschulen zur sozialen Inklu-
sion und damit zu gerechteren Bildungschancen für alle
Kinder und Jugendlichen beitragen können bzw. wie
diese konzipiert und gestaltet sein müssen.                                                                                                                                    wien.arbeiterkammer.at

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Programm zukunft trotz herkunft

Tagungsflyer familienrat 2019
Tagungsflyer familienrat 2019Tagungsflyer familienrat 2019
Tagungsflyer familienrat 2019
FranziskaBeer1
 
Programm_EDU_CAMP_RUSSISCH
Programm_EDU_CAMP_RUSSISCHProgramm_EDU_CAMP_RUSSISCH
Programm_EDU_CAMP_RUSSISCH
deutschonline
 
Jugendarbeit und Angebote von Heute?
Jugendarbeit und Angebote von Heute?Jugendarbeit und Angebote von Heute?
Jugendarbeit und Angebote von Heute?
Ki Kn
 
JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010
JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010
JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010
JugendUnternimmt
 
Pädagogische fachtagung programm u referenten
Pädagogische fachtagung programm u referentenPädagogische fachtagung programm u referenten
Pädagogische fachtagung programm u referenten
Klinikum Lippe GmbH
 
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
jobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdf
jobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdfjobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdf
jobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Protest-Kurier No. 16
Protest-Kurier No. 16Protest-Kurier No. 16
Protest-Kurier No. 16
Jan Hoffmann
 
Pressemitteilung_ 16.4.10.pdf
Pressemitteilung_ 16.4.10.pdfPressemitteilung_ 16.4.10.pdf
Pressemitteilung_ 16.4.10.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Internationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdf
Internationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdfInternationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdf
Internationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Programm Abschlussveranstaltung 3
Programm Abschlussveranstaltung 3Programm Abschlussveranstaltung 3
Programm Abschlussveranstaltung 3
andrea_licata
 
18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig
Sara Zelger
 
18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig
Sara Zelger
 
Edu camp Russisch verbindet
Edu camp Russisch verbindet Edu camp Russisch verbindet
Edu camp Russisch verbindet
deutschonline
 
Tapetenwechsel
TapetenwechselTapetenwechsel
Tapetenwechsel
JUGEND für Europa
 
131119 ik interview
131119 ik interview131119 ik interview
131119 ik interview
Eli Sabeth
 
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar NuertingenForum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Michael Wünsch
 
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Jutta Pauschenwein
 
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdfPM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
kjb_li
 

Ähnlich wie Programm zukunft trotz herkunft (20)

Tagungsflyer familienrat 2019
Tagungsflyer familienrat 2019Tagungsflyer familienrat 2019
Tagungsflyer familienrat 2019
 
Programm_EDU_CAMP_RUSSISCH
Programm_EDU_CAMP_RUSSISCHProgramm_EDU_CAMP_RUSSISCH
Programm_EDU_CAMP_RUSSISCH
 
Jugendarbeit und Angebote von Heute?
Jugendarbeit und Angebote von Heute?Jugendarbeit und Angebote von Heute?
Jugendarbeit und Angebote von Heute?
 
JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010
JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010
JugendUnternimmt Newsletter Dezember2010
 
Pädagogische fachtagung programm u referenten
Pädagogische fachtagung programm u referentenPädagogische fachtagung programm u referenten
Pädagogische fachtagung programm u referenten
 
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
 
jobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdf
jobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdfjobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdf
jobaktiv-Offenbach-Rahmenprogramm.pdf
 
Protest-Kurier No. 16
Protest-Kurier No. 16Protest-Kurier No. 16
Protest-Kurier No. 16
 
Pressemitteilung_ 16.4.10.pdf
Pressemitteilung_ 16.4.10.pdfPressemitteilung_ 16.4.10.pdf
Pressemitteilung_ 16.4.10.pdf
 
Internationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdf
Internationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdfInternationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdf
Internationales Kinderchorfestival Dresden 3.pdf
 
Programm Abschlussveranstaltung 3
Programm Abschlussveranstaltung 3Programm Abschlussveranstaltung 3
Programm Abschlussveranstaltung 3
 
18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig
 
18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig18.jänner programm 2sprachig
18.jänner programm 2sprachig
 
Edu camp Russisch verbindet
Edu camp Russisch verbindet Edu camp Russisch verbindet
Edu camp Russisch verbindet
 
Tapetenwechsel
TapetenwechselTapetenwechsel
Tapetenwechsel
 
131119 ik interview
131119 ik interview131119 ik interview
131119 ik interview
 
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar NuertingenForum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
Forum STE-PS - Dokumentation Seminar Nuertingen
 
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
 
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdfPM stuzubi Hannover 2011.pdf
PM stuzubi Hannover 2011.pdf
 
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
 

Mehr von Werner Drizhal

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
Werner Drizhal
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Werner Drizhal
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
Werner Drizhal
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
Werner Drizhal
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Werner Drizhal
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
Werner Drizhal
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
Werner Drizhal
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Werner Drizhal
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
Werner Drizhal
 
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwaldVortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Werner Drizhal
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
Werner Drizhal
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Werner Drizhal
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
Werner Drizhal
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
Werner Drizhal
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
Werner Drizhal
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Werner Drizhal
 

Mehr von Werner Drizhal (20)

Unfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräsUnfallvers. dt kurzpräs
Unfallvers. dt kurzpräs
 
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokollEbr seminar april 2014 in weitra - protokoll
Ebr seminar april 2014 in weitra - protokoll
 
Sozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatzSozialplan foliensatz
Sozialplan foliensatz
 
Uebersicht bv
Uebersicht bvUebersicht bv
Uebersicht bv
 
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheitenMitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
Mitwirkung in wirtschaftlichen angelegenheiten
 
Checkliste
ChecklisteCheckliste
Checkliste
 
Bv
BvBv
Bv
 
Betriebsübergang
BetriebsübergangBetriebsübergang
Betriebsübergang
 
Befugnisse
BefugnisseBefugnisse
Befugnisse
 
Zustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmenZustimmungspflichtige maßnahmen
Zustimmungspflichtige maßnahmen
 
Gpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfadenGpa bgf überblick und leitfaden
Gpa bgf überblick und leitfaden
 
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwaldVortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
Vortrag unfallheilbehandlung & rehabilitation in der auva 2013 seiwald
 
Erfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innenErfahrungen der tn innen
Erfahrungen der tn innen
 
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
Präs ch kbm_gewerkschaft-(kst-)
 
Bmask soz jahr
Bmask soz jahrBmask soz jahr
Bmask soz jahr
 
Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012Fotoprotokoll dezember 2012
Fotoprotokoll dezember 2012
 
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-1220019042 verteilungsgerechtigkeit  präs 5-11-12
20019042 verteilungsgerechtigkeit präs 5-11-12
 
Folien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsgFolien aktionswoche fsg
Folien aktionswoche fsg
 
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scdInfo zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
Info zum egb aktionstag 14-nov_2012_scd
 
Ifam übersicht
Ifam übersichtIfam übersicht
Ifam übersicht
 

Programm zukunft trotz herkunft

  • 1. 3. ENQUETE. ZUKUNFT TROTZ(T) HERKUNFT WAS DIE GANZTAGSSCHULE ZU PÄDAGOGISCHER QUALITÄT UND INKLUSION BEITRAGEN KANN EINLADUNG PROGRAMM Montag, 12. November 2012 14.30 Uhr Registrierung Workshop 2: Wie viel Freizeit/Freiheit brauchen/wollen 15.00 – ca. 19.30 Uhr 15.00 Uhr Begrüßung Jugendliche außerhalb der betreuten Zeit? AK Bildungszentrum Herbert Tumpel Input: Großer Saal Präsident AK Wien Manfred Zentner Theresianumgasse 16-18 Martin Schenk Institut für Jugendkulturforschung 1040 Wien Die Armutskonferenz Moderation: Heidi Schrodt Kurt Kremzar Vorsitzende bildunggrenzenlos Arbeiterkammer Wien 15.15 Uhr Vorstellung einer „Best-Practice-Schule“ aus Workshop 3: Best Practice – Schwedische Ganztags- ANMELDUNG Schweden: Skogstorpsskolan in Kumla schule (Englisch) Marie Holm Input: Wir ersuchen um Ihre Anmeldung Langjährige Leiterin dieser schwedischen Ganztags- Marie Holm bis Montag, 5. November 2012 schule, derzeit verantwortlich für den Bereich Kinder- Langjährige Leiterin der schwedischen Ganztagsschule garten, Vorschule und Schule im Bezirk Örebro Moderation: per Telefon: 01-501 65 / DW 3137 per E-Mail: veranstaltungenbp@akwien.at 15.35 Uhr Präsentation ausgewählter Ergebnisse der Heidi Schrodt, Karin Dobler und Erwin Greiner deutschen „Studie zur Entwicklung von bildunggrenzenlos Bitte geben Sie bei der Anmeldung auch den Ganztagsschulen - StEG“ 18.00 Uhr Pause jeweiligen Workshop bekannt, den Sie besuchen Christine Steiner 18.30 Uhr Präsentation der Workshop-Ergebnisse im möchten. Deutsches Jugendinstitut (DJI), Projekt Studie zur Ent- wicklung von Ganztagsschulen (StEG) Rahmen eines Gallery-Walk mit: Falls Sie während der Veranstaltung Betreuung 15.55 Uhr Studienergebnisse aus Österreich zur I Sandra Frauenberger für Ihr(e) Kind(er) benötigen, bitte bei der Anmeldung Ganztagsschule Stadträtin von Wien für Integration, Frauen- Alter und Anzahl der Kinder bekanntgeben. Norbert Lachmayr fragen, KonsumentInnenschutz und Personal Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung I Sebastian Kurz Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos! 16.15 Uhr Pause Integrationsstaatssekretär 16.45 Uhr Parallele Workshops mit TeilnehmerInnen der I Daniel Landau Enquete und ExpertInnen Lehrer INHALT Workshop 1: Schularchitektur I Kurt Nekula Input: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Ursula Spannberger und Franz Ryznar Christine Oppitz-Plörer Aktuelle Zahlen aus der OECD-Studie „Bildung auf einen I Architekt/in, Mediator/in, Gründungsmitglieder der Blick“ 2012 belegen einmal mehr: Plattform schulUMbau Bürgermeisterin von Innsbruck Moderation: Durch die Enquete führt Alexandra Cangelosi. In Österreich haben Kinder aus sozial benachteiligten Fa- Michaela Moser und Verena Fabris milien geringere Chancen eine qualifizierte Ausbildung zu Die Armutskonferenz Ab ca 19.30 Uhr laden wir zu einem kleinen Buffet. absolvieren als jene in den meisten anderen OECD-Län- dern. Noch immer wird Bildung in Österreich ganz stark vererbt. Bei der 3. Enquete wird gemeinsam der Frage nachgegangen, wie Ganztagsschulen zur sozialen Inklu- sion und damit zu gerechteren Bildungschancen für alle Kinder und Jugendlichen beitragen können bzw. wie diese konzipiert und gestaltet sein müssen. wien.arbeiterkammer.at