SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 4
Pressemitteilung
Nr. 23 | 13.10.2010




Drei neue Alexander von Humboldt-
Professoren ausgewählt
Drei Forscher aus dem Ausland erhalten höchstdotierten internationalen
Forschungspreis Deutschlands

Ein Psycholinguist und zwei Physiker sind die neuen Alexander von
Humboldt-Professoren. Der mit jeweils bis zu fünf Millionen Euro dotierte
internationale Preis für Forschung in Deutschland wird von der
Alexander von Humboldt-Stiftung vergeben und vom Bundesministerium
für Bildung und Forschung finanziert. Mit der Alexander von Humboldt-
Professur zeichnet die Stiftung weltweit führende und im Ausland tätige
Forscher aller Disziplinen aus. Sie sollen langfristig zukunftsweisende
Forschung an deutschen Hochschulen durchführen.

Die ausgewählten Preisträger treten nun in Berufungsverhandlungen mit
den deutschen Universitäten, die sie für den Preis nominierten:

Der an der University of Essex, Colchester, Großbritannien, forschende
Psycholinguist Harald Clahsen (55) soll an der Universität Potsdam
arbeiten.

Der vom IBM Watson Research Center, Yorktown Heights, New York,
USA, kommende Quantenphysiker David DiVincenzo (51) wurde von
der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und dem
Forschungszentrum Jülich nominiert.

Vahid Sandoghdar (44) ist Physiker an der Eidgenössischen
Technischen Hochschule Zürich, Schweiz, und soll künftig an der
Universität Erlangen-Nürnberg und am Max-Planck-Institut für die Physik
des Lichts in Erlangen forschen.

„Die erfolgreichen Universitäten Aachen, Erlangen-Nürnberg und
Potsdam zeigen mit ihren Nominierungen, wie man die Alexander von
                                                                            Pressekontakt
Humboldt-Professur als strategisches Instrument nutzt: Mithilfe der
ausgewählten Preisträger sollen bestehende Exzellenzbereiche                Kristina Güroff
ausgebaut        und      Kooperationen      mit      außeruniversitären    Kerstin Schweichhart
Forschungseinrichtungen intensiviert werden. Mit ihrem Können und           Tel: +49 228 833-144/257
ihrer internationalen Strahlkraft werden die Preisträger dazu beitragen,    Fax: +49 228 833-441
                                                                            E-Mail: presse@avh.de
dass diese Strategien aufgehen“, sagte der Präsident der Stiftung
Helmut Schwarz.
                                                                            Leiter Referat Presse,
„Wir haben auch in diesem Jahr exzellente Wissenschaftler für die           Kommunikation und
Alexander      von       Humboldt-Professur       ausgewählt“,    sagte     Marketing
Bundesforschungsministerin Annette Schavan. „So erreichen wir, dass
                                                                            Georg Scholl
man international auf Deutschland blickt und sieht: Deutschland ist eine
                                                                            Tel: +49 228 833-258
Talentschmiede, hier gibt es ein gutes Klima für Forschung, und man ist     Fax: +49 228 833-441
daran interessiert, sich mit den Besten weltweit zu messen.“                E-Mail: presse@avh.de
Seite 2




Der Auswahlausschuss der Humboldt-Stiftung hatte über acht Anträge
zu entscheiden. Von den Kandidaten arbeiten derzeit je zwei in den
USA, in Großbritannien und in den Niederlanden sowie je einer in der
Schweiz und in Australien.

Das Preisgeld ist für die Finanzierung der ersten fünf Jahre in
Deutschland bestimmt. Den Hochschulen eröffnet der Preis die Chance,
internationalen Spitzenkräften konkurrenzfähige Rahmenbedingungen
und eine langfristige Perspektive für die Arbeit in Deutschland zu bieten
sowie ihr Profil zu schärfen.

In der dritten und letzten Auswahlsitzung dieses Jahres sind damit die
letzten der insgesamt zehn Preisträger des Jahres 2010 ausgewählt
worden. Im Februar und Juni waren bereits sieben Humboldt-
Professuren vergeben worden. Die Verleihung der Preise wird am 12.
Mai 2011 in Berlin stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.humboldt-foundation.de/ahp-2010



Die Alexander von Humboldt-Stiftung
Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt
einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein
Netzwerk von weltweit mehr als 24.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in
über 130 Ländern – unter ihnen 44 Nobelpreisträger.
Seite 3




Kurzporträts der neuen Alexander von Humboldt-Professoren


Harald Clahsen
Psycholinguistik

Harald Clahsen ist einer der international angesehensten deutschen
Linguisten. Er zählt zu den führenden Forschern auf den Gebieten
Spracherwerb, Sprachverarbeitung sowie Sprachstörungen und verbindet bei
seiner Arbeit theoretische Linguistik mit experimenteller Psycholinguistik und
neurowissenschaftlichen Techniken. An der Universität Potsdam soll Clahsen
Professor für "Psycholinguistics of Multilingualism" und Gründungsdirektor des
neuen "Potsdam Research Institute of Multilingualism (PRIM)" werden und
damit      den       "Exzellenbereich        Kognitionswissenschaften"     der
Humanwissenschaftlichen Fakultät verstärken.

Nominierende Universität: Universität Potsdam

Prof. Dr. Harald Clahsen, geb. 1955 in Deutschland, derzeit University of
Essex, Department of Language and Linguistics, Colchester, Großbritannien.
Promotion 1981 in Hamburg, dort sowie in Wuppertal erste Forschungs- und
Lehrtätigkeiten, von 1983 bis 1993 Dozent an der Universität Düsseldorf und
Auszeichnung mit dem dortigen Habilitationspreis, ab dann als Full Professor
an der University of Essex, Colchester. Zahlreiche Auszeichnungen und
Mitgliedschaften in Gremien, etwa Gerhard Hess-Preis der Deutschen
Forschungsgemeinschaft sowie Fellow der British Academy.




David DiVincenzo
Quantenphysik

David DiVincenzo hat sich als einer der ersten Physiker mit der
Quanteninformation     beschäftigt    und     gilt  als    Koryphäe     der
Quanteninformationsverarbeitung. Mit seinem Namen wird insbesondere die
Entwicklung von Kriterien für den Quantencomputer verbunden, den so
genannten "DiVincenzo criteria". Seine Arbeiten haben darüber hinaus auch
Bedeutung in den Materialwissenschaften und der Festkörperphysik.
DiVincenzo soll im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) Leiter
des neu zu gründenden Instituts "Theoretical Quantum Information" der RWTH
Aachen werden und zugleich am Forschungszentrum Jülich das Institut für
Nanoelektronik leiten.


Nominierende Universität: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule
Aachen (RWTH) gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich

Dr. David DiVincenzo, geb. 1959 in den USA, derzeit Research Manager am
IBM Watson Research Center, Yorktown Heights, New York, USA.
Promotion 1983 an der University of Pennsylvania, Philadelphia, anschließend
Postdoktorand an der Cornell University, Ithaca, beide USA, seit 1985 am IBM
Watson Research Center. Verschiedene Auszeichnungen und Mitgliedschaften,
unter anderem Fellow der American Physical Society.
Seite 4




Vahid Sandoghdar
Nanooptik

Vahid Sandoghdar ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf dem
Gebiet der Nanooptik, die er mit der Nanophotonik mit Einzelmolekülen um ein
neues Thema erweitert hat. Mit den von ihm eingeführten experimentellen
Techniken hatte er einen großen Einfluss auch auf andere Forschungsgebiete,
wie die Physikalische Chemie, Biophysik, optische Mikroskopie und
Quantenoptik. Sandoghdar soll Direktor am Max-Planck-Instituts für die Physik
des Lichts und Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg werden, um dort
den strategischen Forschungsschwerpunkt Optik zu verstärken und in
Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen neue Forschungsgebiete
wie "Biophotonics" und "Nanobiology" aufzubauen. Darüber hinaus ist die
Einrichtung eines Zentrums für Lichtmikroskopie unter seiner Federführung
geplant.

Nominierende Universität: Freidrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, Erlangen

Prof. Dr. Vahid Sandoghdar, geb. 1966 im Iran, derzeit Eidgenössischen
Technische Hochschule (ETH) Zürich, Laboratorium für Physikalische Chemie,
Zürich, Schweiz.
Studium an der University of California, 1993 Promotion an der Yale University,
New Haven, Connecticut, USA. Von 1993 bis 1995 an der École normale
supérieure in Paris, Frankreich. Von 1995 bis 2001 in Deutschland am Max-
Planck-Institut für Quantenoptik in Garching sowie an der Universität Konstanz.
Seit 2001 Professor an der ETH Zürich. Mitgliedschaften in verschiedenen
Gremien, wie der American und der Swiss Chemical Society.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado
Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado
Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado Guadalupe Medina
 
301401 10 practica1-informe fibra
301401 10 practica1-informe fibra301401 10 practica1-informe fibra
301401 10 practica1-informe fibraFabioAcevedo
 
aparatos que cambiaran el mundo...
aparatos que cambiaran el mundo...aparatos que cambiaran el mundo...
aparatos que cambiaran el mundo...Daniela Morales
 
Colegio pomasqui
Colegio pomasquiColegio pomasqui
Colegio pomasquiWendy Veliz
 
La netiqueta danilo azofeifa 9 b
La netiqueta danilo azofeifa 9 bLa netiqueta danilo azofeifa 9 b
La netiqueta danilo azofeifa 9 bdanilo1709
 
Recursos ictiologicos
Recursos ictiologicosRecursos ictiologicos
Recursos ictiologicoshc_j
 
Laberinto del Ingeniero
Laberinto del IngenieroLaberinto del Ingeniero
Laberinto del Ingenierosantiago2997
 
Comp s3 exc3_artemisa_y_axel
Comp s3 exc3_artemisa_y_axelComp s3 exc3_artemisa_y_axel
Comp s3 exc3_artemisa_y_axelArteBM
 
Inclusion social-articulo
Inclusion social-articuloInclusion social-articulo
Inclusion social-articuloGaby Piscoya
 

Andere mochten auch (14)

Reporte (3)
Reporte (3)Reporte (3)
Reporte (3)
 
Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado
Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado
Fichero de actividades didácticas (matemáticas) 1º grado
 
301401 10 practica1-informe fibra
301401 10 practica1-informe fibra301401 10 practica1-informe fibra
301401 10 practica1-informe fibra
 
aparatos que cambiaran el mundo...
aparatos que cambiaran el mundo...aparatos que cambiaran el mundo...
aparatos que cambiaran el mundo...
 
Colegio pomasqui
Colegio pomasquiColegio pomasqui
Colegio pomasqui
 
La netiqueta danilo azofeifa 9 b
La netiqueta danilo azofeifa 9 bLa netiqueta danilo azofeifa 9 b
La netiqueta danilo azofeifa 9 b
 
Recursos ictiologicos
Recursos ictiologicosRecursos ictiologicos
Recursos ictiologicos
 
EquityDaily.pdf
EquityDaily.pdfEquityDaily.pdf
EquityDaily.pdf
 
Laberinto del Ingeniero
Laberinto del IngenieroLaberinto del Ingeniero
Laberinto del Ingeniero
 
Comp s3 exc3_artemisa_y_axel
Comp s3 exc3_artemisa_y_axelComp s3 exc3_artemisa_y_axel
Comp s3 exc3_artemisa_y_axel
 
Unidad 1
Unidad 1Unidad 1
Unidad 1
 
Kapitalmarkt kompakt.pdf
Kapitalmarkt kompakt.pdfKapitalmarkt kompakt.pdf
Kapitalmarkt kompakt.pdf
 
Trabajo Jose ANdres
Trabajo Jose ANdresTrabajo Jose ANdres
Trabajo Jose ANdres
 
Inclusion social-articulo
Inclusion social-articuloInclusion social-articulo
Inclusion social-articulo
 

Ähnlich wie pm_20101013-180.pdf

Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Mike Schwörer
 
ORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open Science
ORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open ScienceORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open Science
ORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open ScienceHeinz Pampel
 
Pressemappe DAAD
Pressemappe DAADPressemappe DAAD
Pressemappe DAADguestadb71d
 
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich HBZUZH
 
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDFN-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDFGenny Pang
 
Open Access in Switzerland: The Endgame
Open Access in Switzerland: The EndgameOpen Access in Switzerland: The Endgame
Open Access in Switzerland: The EndgameChristian Gutknecht
 
Deutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaDeutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaConstance Richter
 
hawk_promotionskolleg.pdf
hawk_promotionskolleg.pdfhawk_promotionskolleg.pdf
hawk_promotionskolleg.pdfkamaltex76
 
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?uherb
 
Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?
Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?
Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?Christian Reinboth
 
Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1 Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1 heiko.vogl
 
Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...
Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...
Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...Prof. Dr. Stefan Strauss
 

Ähnlich wie pm_20101013-180.pdf (20)

Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
 
ORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open Science
ORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open ScienceORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open Science
ORCID DE – Autorenidentifikation, Publikationsmanagement und Open Science
 
Unilink
UnilinkUnilink
Unilink
 
Pressemappe DAAD
Pressemappe DAADPressemappe DAAD
Pressemappe DAAD
 
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
Open Access - Lunchveranstaltung Universität Zürich
 
A4 faq exzellenzinitiative
A4 faq exzellenzinitiativeA4 faq exzellenzinitiative
A4 faq exzellenzinitiative
 
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDFN-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
N-2014_1_Postdocs_TUFF_ROW.PDF
 
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
221-10 Preisverleihung Deutscher Lehrerpreis.pdf
 
Open Access in Switzerland: The Endgame
Open Access in Switzerland: The EndgameOpen Access in Switzerland: The Endgame
Open Access in Switzerland: The Endgame
 
Deutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social MediaDeutsche Hochschulen in Social Media
Deutsche Hochschulen in Social Media
 
hawk_promotionskolleg.pdf
hawk_promotionskolleg.pdfhawk_promotionskolleg.pdf
hawk_promotionskolleg.pdf
 
Nachhaltige Hochschulen
Nachhaltige HochschulenNachhaltige Hochschulen
Nachhaltige Hochschulen
 
Kurzporträts der neuen Alexander von Humboldt.pdf
Kurzporträts der neuen Alexander von Humboldt.pdfKurzporträts der neuen Alexander von Humboldt.pdf
Kurzporträts der neuen Alexander von Humboldt.pdf
 
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
 
Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?
Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?
Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?
 
Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1 Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1
 
Kufstein 09
Kufstein 09Kufstein 09
Kufstein 09
 
Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...
Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...
Prof. Dr. phil. Stefan Strauß: Leadership 2.0 - Die digitale Generation in Fü...
 
PM_Science Slam.pdf
PM_Science Slam.pdfPM_Science Slam.pdf
PM_Science Slam.pdf
 
WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 04
WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 04WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 04
WiSe 2013 | Kolloquium "Digital Humanities" - 04
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfunn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

pm_20101013-180.pdf

  • 1. Pressemitteilung Nr. 23 | 13.10.2010 Drei neue Alexander von Humboldt- Professoren ausgewählt Drei Forscher aus dem Ausland erhalten höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands Ein Psycholinguist und zwei Physiker sind die neuen Alexander von Humboldt-Professoren. Der mit jeweils bis zu fünf Millionen Euro dotierte internationale Preis für Forschung in Deutschland wird von der Alexander von Humboldt-Stiftung vergeben und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Mit der Alexander von Humboldt- Professur zeichnet die Stiftung weltweit führende und im Ausland tätige Forscher aller Disziplinen aus. Sie sollen langfristig zukunftsweisende Forschung an deutschen Hochschulen durchführen. Die ausgewählten Preisträger treten nun in Berufungsverhandlungen mit den deutschen Universitäten, die sie für den Preis nominierten: Der an der University of Essex, Colchester, Großbritannien, forschende Psycholinguist Harald Clahsen (55) soll an der Universität Potsdam arbeiten. Der vom IBM Watson Research Center, Yorktown Heights, New York, USA, kommende Quantenphysiker David DiVincenzo (51) wurde von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und dem Forschungszentrum Jülich nominiert. Vahid Sandoghdar (44) ist Physiker an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Schweiz, und soll künftig an der Universität Erlangen-Nürnberg und am Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts in Erlangen forschen. „Die erfolgreichen Universitäten Aachen, Erlangen-Nürnberg und Potsdam zeigen mit ihren Nominierungen, wie man die Alexander von Pressekontakt Humboldt-Professur als strategisches Instrument nutzt: Mithilfe der ausgewählten Preisträger sollen bestehende Exzellenzbereiche Kristina Güroff ausgebaut und Kooperationen mit außeruniversitären Kerstin Schweichhart Forschungseinrichtungen intensiviert werden. Mit ihrem Können und Tel: +49 228 833-144/257 ihrer internationalen Strahlkraft werden die Preisträger dazu beitragen, Fax: +49 228 833-441 E-Mail: presse@avh.de dass diese Strategien aufgehen“, sagte der Präsident der Stiftung Helmut Schwarz. Leiter Referat Presse, „Wir haben auch in diesem Jahr exzellente Wissenschaftler für die Kommunikation und Alexander von Humboldt-Professur ausgewählt“, sagte Marketing Bundesforschungsministerin Annette Schavan. „So erreichen wir, dass Georg Scholl man international auf Deutschland blickt und sieht: Deutschland ist eine Tel: +49 228 833-258 Talentschmiede, hier gibt es ein gutes Klima für Forschung, und man ist Fax: +49 228 833-441 daran interessiert, sich mit den Besten weltweit zu messen.“ E-Mail: presse@avh.de
  • 2. Seite 2 Der Auswahlausschuss der Humboldt-Stiftung hatte über acht Anträge zu entscheiden. Von den Kandidaten arbeiten derzeit je zwei in den USA, in Großbritannien und in den Niederlanden sowie je einer in der Schweiz und in Australien. Das Preisgeld ist für die Finanzierung der ersten fünf Jahre in Deutschland bestimmt. Den Hochschulen eröffnet der Preis die Chance, internationalen Spitzenkräften konkurrenzfähige Rahmenbedingungen und eine langfristige Perspektive für die Arbeit in Deutschland zu bieten sowie ihr Profil zu schärfen. In der dritten und letzten Auswahlsitzung dieses Jahres sind damit die letzten der insgesamt zehn Preisträger des Jahres 2010 ausgewählt worden. Im Februar und Juni waren bereits sieben Humboldt- Professuren vergeben worden. Die Verleihung der Preise wird am 12. Mai 2011 in Berlin stattfinden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.humboldt-foundation.de/ahp-2010 Die Alexander von Humboldt-Stiftung Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung über 2.000 Forschern aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 24.000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 130 Ländern – unter ihnen 44 Nobelpreisträger.
  • 3. Seite 3 Kurzporträts der neuen Alexander von Humboldt-Professoren Harald Clahsen Psycholinguistik Harald Clahsen ist einer der international angesehensten deutschen Linguisten. Er zählt zu den führenden Forschern auf den Gebieten Spracherwerb, Sprachverarbeitung sowie Sprachstörungen und verbindet bei seiner Arbeit theoretische Linguistik mit experimenteller Psycholinguistik und neurowissenschaftlichen Techniken. An der Universität Potsdam soll Clahsen Professor für "Psycholinguistics of Multilingualism" und Gründungsdirektor des neuen "Potsdam Research Institute of Multilingualism (PRIM)" werden und damit den "Exzellenbereich Kognitionswissenschaften" der Humanwissenschaftlichen Fakultät verstärken. Nominierende Universität: Universität Potsdam Prof. Dr. Harald Clahsen, geb. 1955 in Deutschland, derzeit University of Essex, Department of Language and Linguistics, Colchester, Großbritannien. Promotion 1981 in Hamburg, dort sowie in Wuppertal erste Forschungs- und Lehrtätigkeiten, von 1983 bis 1993 Dozent an der Universität Düsseldorf und Auszeichnung mit dem dortigen Habilitationspreis, ab dann als Full Professor an der University of Essex, Colchester. Zahlreiche Auszeichnungen und Mitgliedschaften in Gremien, etwa Gerhard Hess-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie Fellow der British Academy. David DiVincenzo Quantenphysik David DiVincenzo hat sich als einer der ersten Physiker mit der Quanteninformation beschäftigt und gilt als Koryphäe der Quanteninformationsverarbeitung. Mit seinem Namen wird insbesondere die Entwicklung von Kriterien für den Quantencomputer verbunden, den so genannten "DiVincenzo criteria". Seine Arbeiten haben darüber hinaus auch Bedeutung in den Materialwissenschaften und der Festkörperphysik. DiVincenzo soll im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) Leiter des neu zu gründenden Instituts "Theoretical Quantum Information" der RWTH Aachen werden und zugleich am Forschungszentrum Jülich das Institut für Nanoelektronik leiten. Nominierende Universität: Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich Dr. David DiVincenzo, geb. 1959 in den USA, derzeit Research Manager am IBM Watson Research Center, Yorktown Heights, New York, USA. Promotion 1983 an der University of Pennsylvania, Philadelphia, anschließend Postdoktorand an der Cornell University, Ithaca, beide USA, seit 1985 am IBM Watson Research Center. Verschiedene Auszeichnungen und Mitgliedschaften, unter anderem Fellow der American Physical Society.
  • 4. Seite 4 Vahid Sandoghdar Nanooptik Vahid Sandoghdar ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Nanooptik, die er mit der Nanophotonik mit Einzelmolekülen um ein neues Thema erweitert hat. Mit den von ihm eingeführten experimentellen Techniken hatte er einen großen Einfluss auch auf andere Forschungsgebiete, wie die Physikalische Chemie, Biophysik, optische Mikroskopie und Quantenoptik. Sandoghdar soll Direktor am Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts und Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg werden, um dort den strategischen Forschungsschwerpunkt Optik zu verstärken und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachbereichen neue Forschungsgebiete wie "Biophotonics" und "Nanobiology" aufzubauen. Darüber hinaus ist die Einrichtung eines Zentrums für Lichtmikroskopie unter seiner Federführung geplant. Nominierende Universität: Freidrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, Erlangen Prof. Dr. Vahid Sandoghdar, geb. 1966 im Iran, derzeit Eidgenössischen Technische Hochschule (ETH) Zürich, Laboratorium für Physikalische Chemie, Zürich, Schweiz. Studium an der University of California, 1993 Promotion an der Yale University, New Haven, Connecticut, USA. Von 1993 bis 1995 an der École normale supérieure in Paris, Frankreich. Von 1995 bis 2001 in Deutschland am Max- Planck-Institut für Quantenoptik in Garching sowie an der Universität Konstanz. Seit 2001 Professor an der ETH Zürich. Mitgliedschaften in verschiedenen Gremien, wie der American und der Swiss Chemical Society.