SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Crowdfunding für
Museen – eine attraktive
Finanzierungsmöglichkeit?
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Fachtagung des Museumsverbands LSA e.V.
22.02.2016 | Hochschule Harz | Wernigerode
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 2
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
AGENDA
(1) Sciencestarter
(2) Bisherige Projekte
Silver Clips / Hochschule Harz
Sternwarte Sankt Andreasberg
(3) Projekterfahrungen
Einbindung klassischer Medien
Rekrutierung von Unterstützern
Finanzziele und Incentivierung
Gesellschaftlicher Nutzen
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 3
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Was ist (Forschungs-) Crowdfunding?
– Wissenschaftler/innen werben auf speziellen Crowdfunding-Plattformen um
Kleinspenden für zeitlich und inhaltlich klar abgrenzbare Forschungsprojekte
– Alles-oder-nichts-Prinzip: Wenn die für eine Projektrealisierung mindestens
erforderliche Summe in einem zuvor definierten Zeitraum nicht aufgebracht
werden kann, erhalten alle Spender die bereits eingezahlten Gelder zurück
– Crowdfunding als Finanzierungsform existiert seit den frühen 2000ern
und stammt ursprünglich aus dem Kultur-, Kreativ- und Sozialbereich
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 4
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
http://www.sciencestarter.de
Seite 5
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Worum ging es in „unseren“ Projekten?
„Silver Clips“ | Hochschule Harz
– Forschungsfrage: Wie können sogenannte Alterspioniere (besonders technikaffine
Seniorinnen und Senioren) medial in Szene gesetzt werden, um eine maximale
Vorbildwirkung auf Altersgenossinnen und -genossen zu entfalten?
– Vorgehensweise: Dreh kurzer Videoclips mit Alterspionieren unter Variation der
Faktoren Geschlecht und Alltagsnähe (der genutzten Technik), Durchführung von
explorativen Interviews in Seniorenberatungsstellen unter Nutzung dieser Videos
„Dem Himmel so nah“ | Sternwarte Sankt Andreasberg
– Zielstellung: Herstellung möglichst weitgehender Barrierefreiheit im Außengelände
der Sternwarte St. Andreasberg durch rollstuhlgeeignete Wege, höhenverstellbare
Teleskopsäulen und Anschlussmöglichkeiten für „sprechende“ Teleskope
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 6
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
http://www.sciencestarter.de/silverclips/
Seite 7
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Wie lassen sich Senioren/innen durch
Alterspioniere für Technik begeistern?
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Dreharbeiten für das Projekt „Silver Clips“ mit Studierenden der Hochschule Harz in der AAL-Musterwohnung der WWG (Foto: Uljana Klein)
Seite 8
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 9
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
http://www.sciencestarter.de/sternwarte-sankt-andreasberg
Seite 10
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Verschweißung der höhenverstellbaren Teleskopsäulen
Seite 11
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Positive Resonanz in klassischen Medien
– Medienecho für Silver Clips
– Harzer Volksstimme
– Mitteldeutsche Zeitung
– MDR / Sachsen-Anhalt heute
– Medienecho für die Sternwarte
– HarzKurier
– Goslarsche Zeitung
– NDR / Umweltlotterie
– Ergebnis: Nur ein Unterstützer > gute
PR, aber ohne „Crowdfunding-Effekt“
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 12
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Tatsächliche Rekrutierung von Unterstützern
– Rund 50% der Unterstützer für beide Projekte konnten über Blogbeiträge (Scilogs,
ScienceBlogs) und Social Media-Aktivitäten (Twitter, Facebook) gewonnen werden
– Die verbleibenden 50% der Unterstützer rekrutierten sich überraschenderweise aus
der existenten Nutzerschaft der Crowdfunding-Plattform -> viele für ein bestimmtes
Projekt geworbene Unterstützer bleiben also „kleben“ und fördern andere Projekte
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 13
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
„Abfallprodukt“ der extensiven
Verlinkung von Crowdfunding-
Projektseiten
Seite 14
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Was ist zu berücksichtigen?
– Finanzziele und Incentivierung
– Beachtung des Alles-oder-nichts-Prinzips: Summe
möglichst niedrig ansetzen (Überzahlung möglich)
– Attraktive Staffelung von Incentives für Kleinst-
spender (Start nicht erst bei 200 oder 500 Euro)
– Schaffung eines gesellschaftliches Nutzens
– Gewonnene Erkenntnisse sollten für jeden Interessenten
kostenfrei einsehbar sein (Open Access-Veröffentlichung)
– Ideal ist das Entstehen dauerhafter Infrastrukturen mit
Wert für die Allgemeinheit (barrierefreie Sternwarte)
– Wichtig: Zeit und Ressourcen für die Kampagne
(Plattform, Blogs, Social Media, Presse) einplanen
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 15
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Erfolgreiche Crowdfundings in Museen
– Startnext: Ankauf einer Jonathan Monk-Skulptur
für die Nationalgalerie Berlin (2014, 5.500 Euro)
– Sciencestarter: Schwert – Symbol und Waffe – Finanzierung
eines Tagungsbands an der Uni Freiburg (2014, 5.921 Euro)
– Sciencestarter: Datierungen von eisenzeitlichen Feldfluren in
Schleswig-Holstein (Museum Albersdorf, 2015, 6.760 Euro)
– Startnext: Museum hoch 3 - Integration durch Innovation in
Museen, u.a. im Senckenberg-Museum (2015, 10.242 Euro)
– Startnext: Neueröffnung des Ausstellungshaus C/O Berlin im
Amerika-Haus in Berlin-Charlottenburg (2014, 122.714 Euro)
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 16
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Vielen Dank für
die Aufmerksamkeit!
Crowdfunding für Museen – eine
attraktive Finanzierungsmöglichkeit?
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
Seite 17
Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz
Christian Reinboth
Telefon +49 3943 659 – 896
Telefax +49 3943 659 – 5896
E-Mail creinboth@hs-harz.de
Friedrichstraße 57 –  59
38855 Wernigerode
22.02.2016
Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und ErgebnisseDigitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Dr. Achim Bonte
 
Eine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten Generation
Eine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten GenerationEine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten Generation
Eine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten Generation
Dr. Achim Bonte
 
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige WissensräumeZukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Dr. Achim Bonte
 
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Dr. Achim Bonte
 
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Dr. Achim Bonte
 
Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...
Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...
Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...
Thomas Hapke
 
Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906
Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906
Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906
Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin
 
Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?
Dr. Achim Bonte
 
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Dr. Achim Bonte
 
SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014
Dr. Achim Bonte
 
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Dr. Achim Bonte
 
Menschen verändern Bibliotheken!
Menschen verändern Bibliotheken!Menschen verändern Bibliotheken!
Menschen verändern Bibliotheken!
Dr. Achim Bonte
 
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Thomas Hapke
 
SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010Dr. Achim Bonte
 
SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013
Dr. Achim Bonte
 
Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...
Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...
Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...
Dr. Achim Bonte
 
Forschungsdaten-Repositorien
Forschungsdaten-RepositorienForschungsdaten-Repositorien
Forschungsdaten-Repositorien
Heinz Pampel
 
SLUB Makerspace
SLUB MakerspaceSLUB Makerspace
SLUB Makerspace
Dr. Achim Bonte
 
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im InformationszeitalterZukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Dr. Achim Bonte
 
SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011
Dr. Achim Bonte
 

Was ist angesagt? (20)

Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und ErgebnisseDigitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
 
Eine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten Generation
Eine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten GenerationEine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten Generation
Eine für alles? Hochschulbibliotheken der nächsten Generation
 
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige WissensräumeZukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
Zukunft gestalten. Bauen und ausstatten für künftige Wissensräume
 
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
 
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2009. Leistungsstand und Perspektiven
 
Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...
Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...
Mitnehmen, Lesen, Freilassen - offizielle Bookcrossing-Zone in der TUHH-Bibli...
 
Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906
Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906
Förderung von Open Access für Monografien TU Berlin 20180906
 
Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?
 
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und PerspektivenDie SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
Die SLUB 2010. Leistungsstand und Perspektiven
 
SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014SLUB Geschäftsbericht 2014
SLUB Geschäftsbericht 2014
 
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
 
Menschen verändern Bibliotheken!
Menschen verändern Bibliotheken!Menschen verändern Bibliotheken!
Menschen verändern Bibliotheken!
 
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
 
SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010SLUB Geschäftsbericht 2010
SLUB Geschäftsbericht 2010
 
SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013SLUB Geschäftsbericht 2013
SLUB Geschäftsbericht 2013
 
Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...
Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...
Dienstleistungen von SLUB und TIB für die digitale Langzeitverfügbarkeit. Ein...
 
Forschungsdaten-Repositorien
Forschungsdaten-RepositorienForschungsdaten-Repositorien
Forschungsdaten-Repositorien
 
SLUB Makerspace
SLUB MakerspaceSLUB Makerspace
SLUB Makerspace
 
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im InformationszeitalterZukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
Zukunft gestalten. Bibliotheksentwicklung im Informationszeitalter
 
SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011SLUB Geschäftsbericht 2011
SLUB Geschäftsbericht 2011
 

Andere mochten auch

Seguro para la Mujer
Seguro para la MujerSeguro para la Mujer
Seguro para la Mujer
GM Advisors
 
Criptografia Cuantica
Criptografia CuanticaCriptografia Cuantica
Criptografia Cuantica
elprofediaz@hotmail.com
 
Jaime Y Manuel 1º Bto Sida
Jaime Y Manuel 1º Bto SidaJaime Y Manuel 1º Bto Sida
Jaime Y Manuel 1º Bto Sida
guesta17a14
 
Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)
Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)
Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)
Djilali Belghali
 
Präsentation better business day in Lindau von impuls360
Präsentation better business day in Lindau von impuls360Präsentation better business day in Lindau von impuls360
Präsentation better business day in Lindau von impuls360
Georg Burtscher
 
RoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANA
RoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANARoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANA
RoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANA
Niels Lukassen
 
Réseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - Extrait
Réseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - ExtraitRéseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - Extrait
Réseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - Extrait
Arnaud Rayrole
 
CREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDER
CREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDERCREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDER
CREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDER
Software Guru
 
Achieving Scale With Messaging And The Cloud
Achieving Scale With Messaging And The CloudAchieving Scale With Messaging And The Cloud
Achieving Scale With Messaging And The Cloud
gojkoadzic
 
Immobilienmakler muenchen allach
Immobilienmakler muenchen allachImmobilienmakler muenchen allach
Immobilienmakler muenchen allach
Spirofrog & Cleantech Europe - Jobs & Career
 
Presentación Transportecnia 2.012
Presentación Transportecnia 2.012Presentación Transportecnia 2.012
Presentación Transportecnia 2.012
Transportecnia
 
Reporte recursos web 2.0
Reporte  recursos  web 2.0Reporte  recursos  web 2.0
Reporte recursos web 2.0
Flor Talia Chavez Valenzuela
 
Munich March 2015 - Cassandra + Spark Overview
Munich March 2015 -  Cassandra + Spark OverviewMunich March 2015 -  Cassandra + Spark Overview
Munich March 2015 - Cassandra + Spark Overview
Christopher Batey
 
" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version
" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version
" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version
proyectoqr
 
BForms
BFormsBForms
BForms
Cristi Pufu
 
LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...
LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...
LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...
Academia de Ingeniería de México
 
Exocerebro. Un cerebro extendido
Exocerebro. Un cerebro extendidoExocerebro. Un cerebro extendido
Exocerebro. Un cerebro extendido
Cero23
 
Plaisio Telephony November 2013
Plaisio Telephony November 2013Plaisio Telephony November 2013
Plaisio Telephony November 2013
Star Channel - Nea Tileorasi
 
Anatomia ana ortega, k arla murillo
Anatomia  ana ortega, k arla murilloAnatomia  ana ortega, k arla murillo
Anatomia ana ortega, k arla murillo
Ana_Karla
 

Andere mochten auch (20)

Seguro para la Mujer
Seguro para la MujerSeguro para la Mujer
Seguro para la Mujer
 
Criptografia Cuantica
Criptografia CuanticaCriptografia Cuantica
Criptografia Cuantica
 
Andyyyy sosa 99
Andyyyy sosa 99Andyyyy sosa 99
Andyyyy sosa 99
 
Jaime Y Manuel 1º Bto Sida
Jaime Y Manuel 1º Bto SidaJaime Y Manuel 1º Bto Sida
Jaime Y Manuel 1º Bto Sida
 
Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)
Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)
Labkotec applications guide_eng_2015_net (002)
 
Präsentation better business day in Lindau von impuls360
Präsentation better business day in Lindau von impuls360Präsentation better business day in Lindau von impuls360
Präsentation better business day in Lindau von impuls360
 
RoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANA
RoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANARoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANA
RoA-Next Steps in Sftwr Dvlpmnt on SAP HANA
 
Réseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - Extrait
Réseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - ExtraitRéseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - Extrait
Réseaux sociaux d'entreprise, l'entrée dans l'ère du conversationnel - Extrait
 
CREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDER
CREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDERCREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDER
CREAR NUEVAS EXPERIENCIAS Y TRASCENDER
 
Achieving Scale With Messaging And The Cloud
Achieving Scale With Messaging And The CloudAchieving Scale With Messaging And The Cloud
Achieving Scale With Messaging And The Cloud
 
Immobilienmakler muenchen allach
Immobilienmakler muenchen allachImmobilienmakler muenchen allach
Immobilienmakler muenchen allach
 
Presentación Transportecnia 2.012
Presentación Transportecnia 2.012Presentación Transportecnia 2.012
Presentación Transportecnia 2.012
 
Reporte recursos web 2.0
Reporte  recursos  web 2.0Reporte  recursos  web 2.0
Reporte recursos web 2.0
 
Munich March 2015 - Cassandra + Spark Overview
Munich March 2015 -  Cassandra + Spark OverviewMunich March 2015 -  Cassandra + Spark Overview
Munich March 2015 - Cassandra + Spark Overview
 
" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version
" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version
" HOTEL SURF OLAS ALTAS"English Version
 
BForms
BFormsBForms
BForms
 
LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...
LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...
LOS SISTEMAS SINÉRGETICOS Y LOS REACTORES AVANZADOS COMO PERSPECTIVAS DE LA E...
 
Exocerebro. Un cerebro extendido
Exocerebro. Un cerebro extendidoExocerebro. Un cerebro extendido
Exocerebro. Un cerebro extendido
 
Plaisio Telephony November 2013
Plaisio Telephony November 2013Plaisio Telephony November 2013
Plaisio Telephony November 2013
 
Anatomia ana ortega, k arla murillo
Anatomia  ana ortega, k arla murilloAnatomia  ana ortega, k arla murillo
Anatomia ana ortega, k arla murillo
 

Ähnlich wie Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?

Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
Mike Schwörer
 
Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!
Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!
Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!
Heinz Pampel
 
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Andreas Ferus
 
open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410open access tu berlin 20170410
Crowdfunding von Forschungsprojekten
Crowdfunding von ForschungsprojektenCrowdfunding von Forschungsprojekten
Crowdfunding von Forschungsprojekten
Christian Reinboth
 
Open Access – die Revolution bleibt aus
Open Access – die Revolution bleibt ausOpen Access – die Revolution bleibt aus
Open Access – die Revolution bleibt aus
uherb
 
Dr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative Web
Dr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative WebDr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative Web
Dr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative Web
ZHAW Zentrum für Kulturmanagement
 
Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...
Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...
Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...
stabihh
 
Forschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpaceForschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpace
Pascal-Nicolas Becker
 
Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...
Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...
Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...
Sybille Greisinger
 
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
uherb
 
Wissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches PublizierenWissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches Publizieren
digiwis
 
pm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdfpm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Crowdfunding & Social Payments in der Wissenschaft
Crowdfunding & Social Payments in der WissenschaftCrowdfunding & Social Payments in der Wissenschaft
Crowdfunding & Social Payments in der Wissenschaft
uherb
 
Politische Unterstützung für Open Access
Politische Unterstützung für Open AccessPolitische Unterstützung für Open Access
Politische Unterstützung für Open Access
stabihh
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
mediencampus (h_da Darmstadt University of Applied Sciences)
 
Social Media in der Wissenschaft
Social Media in der WissenschaftSocial Media in der Wissenschaft
Social Media in der Wissenschaft
uherb
 
Open Access kommunizieren -Strategien und Erfahrungen
Open Access kommunizieren -Strategien und ErfahrungenOpen Access kommunizieren -Strategien und Erfahrungen
Open Access kommunizieren -Strategien und Erfahrungen
Heinz Pampel
 
Open Access Universitätsverlag TU Berlin
Open Access Universitätsverlag TU BerlinOpen Access Universitätsverlag TU Berlin
Open Access Universitätsverlag TU Berlin
Universitätsbibliothek der Technischen Universität Berlin
 
Jufo base tdot-syb2
Jufo base tdot-syb2Jufo base tdot-syb2
Jufo base tdot-syb2
JufoBase
 

Ähnlich wie Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit? (20)

Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014Neujahrsrede des Rektors 2014
Neujahrsrede des Rektors 2014
 
Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!
Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!
Open-Access-Gold im Sinne der Wissenschaft gestalten!
 
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
Open Access an Kunstuniversitäten - am Beispiel der Akademie der bildenden Kü...
 
open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410
 
Crowdfunding von Forschungsprojekten
Crowdfunding von ForschungsprojektenCrowdfunding von Forschungsprojekten
Crowdfunding von Forschungsprojekten
 
Open Access – die Revolution bleibt aus
Open Access – die Revolution bleibt ausOpen Access – die Revolution bleibt aus
Open Access – die Revolution bleibt aus
 
Dr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative Web
Dr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative WebDr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative Web
Dr. Vogelsang, Bettina Minder - Audience + Museen und das Partizipative Web
 
Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...
Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...
Politische Unterstützung für Open Access und wissenschaftliches Publizieren m...
 
Forschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpaceForschungsdaten und DSpace
Forschungsdaten und DSpace
 
Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...
Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...
Tweetups in Museen und Kultureinrichtungen // „Hochkultur im digitalen Zeital...
 
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
Open Access: Von Inklusion zu Exklusivität?
 
Wissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches PublizierenWissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches Publizieren
 
pm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdfpm_20101013-180.pdf
pm_20101013-180.pdf
 
Crowdfunding & Social Payments in der Wissenschaft
Crowdfunding & Social Payments in der WissenschaftCrowdfunding & Social Payments in der Wissenschaft
Crowdfunding & Social Payments in der Wissenschaft
 
Politische Unterstützung für Open Access
Politische Unterstützung für Open AccessPolitische Unterstützung für Open Access
Politische Unterstützung für Open Access
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
 
Social Media in der Wissenschaft
Social Media in der WissenschaftSocial Media in der Wissenschaft
Social Media in der Wissenschaft
 
Open Access kommunizieren -Strategien und Erfahrungen
Open Access kommunizieren -Strategien und ErfahrungenOpen Access kommunizieren -Strategien und Erfahrungen
Open Access kommunizieren -Strategien und Erfahrungen
 
Open Access Universitätsverlag TU Berlin
Open Access Universitätsverlag TU BerlinOpen Access Universitätsverlag TU Berlin
Open Access Universitätsverlag TU Berlin
 
Jufo base tdot-syb2
Jufo base tdot-syb2Jufo base tdot-syb2
Jufo base tdot-syb2
 

Mehr von Christian Reinboth

Lichtpunktkartierung und Lichtplanung
Lichtpunktkartierung und LichtplanungLichtpunktkartierung und Lichtplanung
Lichtpunktkartierung und Lichtplanung
Christian Reinboth
 
Wahrscheinlichkeitslehre
WahrscheinlichkeitslehreWahrscheinlichkeitslehre
Wahrscheinlichkeitslehre
Christian Reinboth
 
Statistik II
Statistik IIStatistik II
Statistik II
Christian Reinboth
 
Statistik I
Statistik IStatistik I
Statistik I
Christian Reinboth
 
Einführung in DIALux
Einführung in DIALuxEinführung in DIALux
Einführung in DIALux
Christian Reinboth
 
Einführung in SPSS
Einführung in SPSSEinführung in SPSS
Einführung in SPSS
Christian Reinboth
 
Digitale Wunddokumentation und Wundfotografie
Digitale Wunddokumentation und WundfotografieDigitale Wunddokumentation und Wundfotografie
Digitale Wunddokumentation und Wundfotografie
Christian Reinboth
 
Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...
Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...
Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...
Christian Reinboth
 
Light Pollution and LED Lighting
Light Pollution and LED LightingLight Pollution and LED Lighting
Light Pollution and LED Lighting
Christian Reinboth
 
Lichtplanung und optische Messtechnik
Lichtplanung und optische MesstechnikLichtplanung und optische Messtechnik
Lichtplanung und optische Messtechnik
Christian Reinboth
 
Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...
Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...
Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...
Christian Reinboth
 
Vorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im Außenbereich
Vorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im AußenbereichVorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im Außenbereich
Vorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im Außenbereich
Christian Reinboth
 
Abschlussbericht MOPF
Abschlussbericht MOPFAbschlussbericht MOPF
Abschlussbericht MOPF
Christian Reinboth
 
Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)
Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)
Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)
Christian Reinboth
 
LEDs in der Außenbeleuchtung
LEDs in der AußenbeleuchtungLEDs in der Außenbeleuchtung
LEDs in der Außenbeleuchtung
Christian Reinboth
 
Erstellung einer Breitband-Karte mit QGIS
Erstellung einer Breitband-Karte mit QGISErstellung einer Breitband-Karte mit QGIS
Erstellung einer Breitband-Karte mit QGIS
Christian Reinboth
 
An Introduction to Operations Management
An Introduction to Operations ManagementAn Introduction to Operations Management
An Introduction to Operations Management
Christian Reinboth
 
Das Jahr 1923
Das Jahr 1923Das Jahr 1923
Das Jahr 1923
Christian Reinboth
 
Impressionen vom AAL-Lehrgang an der MHH
Impressionen vom AAL-Lehrgang an der MHHImpressionen vom AAL-Lehrgang an der MHH
Impressionen vom AAL-Lehrgang an der MHH
Christian Reinboth
 
Fotostandard Wunddokumentation
Fotostandard WunddokumentationFotostandard Wunddokumentation
Fotostandard Wunddokumentation
Christian Reinboth
 

Mehr von Christian Reinboth (20)

Lichtpunktkartierung und Lichtplanung
Lichtpunktkartierung und LichtplanungLichtpunktkartierung und Lichtplanung
Lichtpunktkartierung und Lichtplanung
 
Wahrscheinlichkeitslehre
WahrscheinlichkeitslehreWahrscheinlichkeitslehre
Wahrscheinlichkeitslehre
 
Statistik II
Statistik IIStatistik II
Statistik II
 
Statistik I
Statistik IStatistik I
Statistik I
 
Einführung in DIALux
Einführung in DIALuxEinführung in DIALux
Einführung in DIALux
 
Einführung in SPSS
Einführung in SPSSEinführung in SPSS
Einführung in SPSS
 
Digitale Wunddokumentation und Wundfotografie
Digitale Wunddokumentation und WundfotografieDigitale Wunddokumentation und Wundfotografie
Digitale Wunddokumentation und Wundfotografie
 
Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...
Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...
Können die Industrieländer mit REDD+-Maßnahmen die tropischen Regenwälder in ...
 
Light Pollution and LED Lighting
Light Pollution and LED LightingLight Pollution and LED Lighting
Light Pollution and LED Lighting
 
Lichtplanung und optische Messtechnik
Lichtplanung und optische MesstechnikLichtplanung und optische Messtechnik
Lichtplanung und optische Messtechnik
 
Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...
Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...
Winter Tourism and Protected Areas in the Harz Mts. – History, Problems and P...
 
Vorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im Außenbereich
Vorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im AußenbereichVorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im Außenbereich
Vorteile und Chancen von LED-Beleuchtung im Außenbereich
 
Abschlussbericht MOPF
Abschlussbericht MOPFAbschlussbericht MOPF
Abschlussbericht MOPF
 
Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)
Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)
Der „Walkenrieder Kapitän“ Felix Meier (1834-1886)
 
LEDs in der Außenbeleuchtung
LEDs in der AußenbeleuchtungLEDs in der Außenbeleuchtung
LEDs in der Außenbeleuchtung
 
Erstellung einer Breitband-Karte mit QGIS
Erstellung einer Breitband-Karte mit QGISErstellung einer Breitband-Karte mit QGIS
Erstellung einer Breitband-Karte mit QGIS
 
An Introduction to Operations Management
An Introduction to Operations ManagementAn Introduction to Operations Management
An Introduction to Operations Management
 
Das Jahr 1923
Das Jahr 1923Das Jahr 1923
Das Jahr 1923
 
Impressionen vom AAL-Lehrgang an der MHH
Impressionen vom AAL-Lehrgang an der MHHImpressionen vom AAL-Lehrgang an der MHH
Impressionen vom AAL-Lehrgang an der MHH
 
Fotostandard Wunddokumentation
Fotostandard WunddokumentationFotostandard Wunddokumentation
Fotostandard Wunddokumentation
 

Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit?

  • 1. Seite 1 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit? Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Fachtagung des Museumsverbands LSA e.V. 22.02.2016 | Hochschule Harz | Wernigerode 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 2. Seite 2 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz AGENDA (1) Sciencestarter (2) Bisherige Projekte Silver Clips / Hochschule Harz Sternwarte Sankt Andreasberg (3) Projekterfahrungen Einbindung klassischer Medien Rekrutierung von Unterstützern Finanzziele und Incentivierung Gesellschaftlicher Nutzen 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 3. Seite 3 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Was ist (Forschungs-) Crowdfunding? – Wissenschaftler/innen werben auf speziellen Crowdfunding-Plattformen um Kleinspenden für zeitlich und inhaltlich klar abgrenzbare Forschungsprojekte – Alles-oder-nichts-Prinzip: Wenn die für eine Projektrealisierung mindestens erforderliche Summe in einem zuvor definierten Zeitraum nicht aufgebracht werden kann, erhalten alle Spender die bereits eingezahlten Gelder zurück – Crowdfunding als Finanzierungsform existiert seit den frühen 2000ern und stammt ursprünglich aus dem Kultur-, Kreativ- und Sozialbereich 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 4. Seite 4 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) http://www.sciencestarter.de
  • 5. Seite 5 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Worum ging es in „unseren“ Projekten? „Silver Clips“ | Hochschule Harz – Forschungsfrage: Wie können sogenannte Alterspioniere (besonders technikaffine Seniorinnen und Senioren) medial in Szene gesetzt werden, um eine maximale Vorbildwirkung auf Altersgenossinnen und -genossen zu entfalten? – Vorgehensweise: Dreh kurzer Videoclips mit Alterspionieren unter Variation der Faktoren Geschlecht und Alltagsnähe (der genutzten Technik), Durchführung von explorativen Interviews in Seniorenberatungsstellen unter Nutzung dieser Videos „Dem Himmel so nah“ | Sternwarte Sankt Andreasberg – Zielstellung: Herstellung möglichst weitgehender Barrierefreiheit im Außengelände der Sternwarte St. Andreasberg durch rollstuhlgeeignete Wege, höhenverstellbare Teleskopsäulen und Anschlussmöglichkeiten für „sprechende“ Teleskope 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 6. Seite 6 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) http://www.sciencestarter.de/silverclips/
  • 7. Seite 7 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Wie lassen sich Senioren/innen durch Alterspioniere für Technik begeistern? 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) Dreharbeiten für das Projekt „Silver Clips“ mit Studierenden der Hochschule Harz in der AAL-Musterwohnung der WWG (Foto: Uljana Klein)
  • 8. Seite 8 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 9. Seite 9 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) http://www.sciencestarter.de/sternwarte-sankt-andreasberg
  • 10. Seite 10 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) Verschweißung der höhenverstellbaren Teleskopsäulen
  • 11. Seite 11 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Positive Resonanz in klassischen Medien – Medienecho für Silver Clips – Harzer Volksstimme – Mitteldeutsche Zeitung – MDR / Sachsen-Anhalt heute – Medienecho für die Sternwarte – HarzKurier – Goslarsche Zeitung – NDR / Umweltlotterie – Ergebnis: Nur ein Unterstützer > gute PR, aber ohne „Crowdfunding-Effekt“ 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 12. Seite 12 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Tatsächliche Rekrutierung von Unterstützern – Rund 50% der Unterstützer für beide Projekte konnten über Blogbeiträge (Scilogs, ScienceBlogs) und Social Media-Aktivitäten (Twitter, Facebook) gewonnen werden – Die verbleibenden 50% der Unterstützer rekrutierten sich überraschenderweise aus der existenten Nutzerschaft der Crowdfunding-Plattform -> viele für ein bestimmtes Projekt geworbene Unterstützer bleiben also „kleben“ und fördern andere Projekte 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 13. Seite 13 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH) „Abfallprodukt“ der extensiven Verlinkung von Crowdfunding- Projektseiten
  • 14. Seite 14 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Was ist zu berücksichtigen? – Finanzziele und Incentivierung – Beachtung des Alles-oder-nichts-Prinzips: Summe möglichst niedrig ansetzen (Überzahlung möglich) – Attraktive Staffelung von Incentives für Kleinst- spender (Start nicht erst bei 200 oder 500 Euro) – Schaffung eines gesellschaftliches Nutzens – Gewonnene Erkenntnisse sollten für jeden Interessenten kostenfrei einsehbar sein (Open Access-Veröffentlichung) – Ideal ist das Entstehen dauerhafter Infrastrukturen mit Wert für die Allgemeinheit (barrierefreie Sternwarte) – Wichtig: Zeit und Ressourcen für die Kampagne (Plattform, Blogs, Social Media, Presse) einplanen 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 15. Seite 15 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Erfolgreiche Crowdfundings in Museen – Startnext: Ankauf einer Jonathan Monk-Skulptur für die Nationalgalerie Berlin (2014, 5.500 Euro) – Sciencestarter: Schwert – Symbol und Waffe – Finanzierung eines Tagungsbands an der Uni Freiburg (2014, 5.921 Euro) – Sciencestarter: Datierungen von eisenzeitlichen Feldfluren in Schleswig-Holstein (Museum Albersdorf, 2015, 6.760 Euro) – Startnext: Museum hoch 3 - Integration durch Innovation in Museen, u.a. im Senckenberg-Museum (2015, 10.242 Euro) – Startnext: Neueröffnung des Ausstellungshaus C/O Berlin im Amerika-Haus in Berlin-Charlottenburg (2014, 122.714 Euro) 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 16. Seite 16 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Crowdfunding für Museen – eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit? 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)
  • 17. Seite 17 Stabsstelle Forschung | Hochschule Harz Christian Reinboth Telefon +49 3943 659 – 896 Telefax +49 3943 659 – 5896 E-Mail creinboth@hs-harz.de Friedrichstraße 57 –  59 38855 Wernigerode 22.02.2016 Christian Reinboth, Dipl.-Wi.Inf.(FH)