SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ihr Partner für Software Engineering & Test Consulting




Performance Engineering Reloaded
- Umdenken beim Lasttesten von Anwendungen -

  Stand: Mai 2012 • Copyright 2012 • C1 SetCon GmbH – Ein Unternehmen der C1 Group • www.c1-setcon.de
C1 SetCon:
                   Die Performance-Spezialisten
© C1 SetCon 2012
                   Performance Engineering
                      Eigener Geschäftsbereich für das Thema Application
                       Performance Management und Testing.


                   PERFECTA
                      Unsere selbstentwickelte Assessment-Methode zur
                       Verbesserung von Performance-Testprozessen.


                   TAPE
                      Unser Framework für Management, Scheduling und
                       Automatisierung im Last- und Performancetest-Umfeld.




       1
Performance Engineering:
                   Unser Portfolio
© C1 SetCon 2012



                                           Beurteilung des Reifegrades von unternehmens-
                                    PERFECTA                weiten Performance-Prozessen


                                  Prozesse                     Definition und Verbesserung
                                                               von Performance-Prozessen


                                                      Erstellung von Strategien für Test und
                                  Strategie
                                                              Optimierung der Performance


                                                                 Coaching und Koordination
                              Test-Management               von Performance-Testprojekten
                                                                     Einführung und Einsatz
                                                                   von Methoden und Tools,
                               Test-Methodik                             Tool-Evaluierungen
                                                                         Performancetests,
                                                                         Ergebnisanalysen,
                      Test-Konzeption und -Durchführung
                                                                                Diagnosen
       2
Performance Engineering Reloaded

© C1 SetCon 2012
Performance Testing:
                   Was bisher geschah
© C1 SetCon 2012


                    Statisches Umfeld
                    Echte Server
                    Bekannte Technologien
                    Entwicklung nach V-Model
                    Wenig Frameworks
                    Serielle Kommunikation der
                     Anwendungen
                    Serverlastige Webanwendungen
Die Umgebungen

© C1 SetCon 2012


                   Früher:
                    Durchgehende Technologien
                    Einheitliche Protokolle
                    Server als Hardware


                   Heute:
                    Multi Product (SOA, ESB)
                    Multi Protocol (HTTP, REST, SOAP, RMI)
                    Private & Public Cloud
Die Software-Entwicklung

© C1 SetCon 2012


                   Früher:
                    Wasserfall
                    Lange Entwicklungsphasen
                    „haltbare“ Releases


                   Heute:
                    Agile (RAD, Scrum, XP)
                    Kurze Intervalle
                    Rasant wechselnde Releases
Die Technologien

© C1 SetCon 2012


                   Früher:
                    Wenige Frameworks
                    Serielle Kommunikation
                    Kaum Updates
                    Geringe Innovation


                   Heute:
                    Dutzende Frameworks (Spring, Struts, GWT, …)
                    Asynchrone Kommunikation
                    Häufige Updates
                    Neue Funktionen und Plattformen
Das Web-Frontend

© C1 SetCon 2012


                   Früher:
                    „Dumme“ GUI (Thin Client)
                    Wenig Dynamik (serverlastig)
                    Serielle Kommunikation


                   Heute:
                    Rich Internet Applications (Web 2.0)
                    Viel Logik und Multimedia
                    Externe Anbindungen an Social Media, CDN, etc.
                    Asynchrone Kommunikation (Push)
Wo stehen wir heute?

© C1 SetCon 2012


                    Hochdynamisches Umfeld
                    Agile Entwicklung
                    Immer kürzere Release Cycles
                    Kaum Code Freeze
                    Neue Frameworks
                    Rich Internet Applications (RIA)
                    Push-Zeitalter (always on)
                    Virtualisierung/Cloud (private & public)
Und wer hilft uns jetzt?

© C1 SetCon 2012
Die Performance-Testtools

© C1 SetCon 2012


                    Bisher:
                     Borland SilkPerformer, HP LoadRunner, Compuware
                     Performance Tester, JMeter


                    Neu:
                     Visual Studio Ultimate, NeoLoad, loadUI, LoadComplete,
                     BlazeMeter, CloudTest, WebLoad Pro, Browser Mob


                    Unterschiede:
                     für Web 2.0 entwickelt, GUI-driven, günstiger,
                     Cloud enabled
Die APM-Tools

© C1 SetCon 2012


                    Bisher:
                     dynaTrace, Wily Introscope, HP BAC & Diagnostics,
                     Quest PerformaSure

                    Neu:
                     AppDynamics, Gomez, SharePath RUM

                    Unterschiede:
                     Cloud-fähig, „selbstlernend“, günstiger
Tools: Alt gegen Neu

© C1 SetCon 2012


                   Neue Tools haben:
                    Schnellere „time to market“
                    Einfache Bedienung
                    Günstige Preise
                    Häufig kostenlose Light-Versionen
                    Cloud-fähig
                    Teilweise cloud-basiert
Wo geht die Reise hin?

© C1 SetCon 2012


                    Schnellere Entwicklungszyklen
                     -> Weniger Zeit zum Testen
                    Neue Angebote
                     -> location based services, social media
                    Performance „on demand“
                     -> einfach mehr Instanzen hochfahren
                    Immer mehr Baukasten-Frameworks
                     -> weniger Performance-Bewusstsein
                    Mehr Client-Plattformen
                     -> PC und Mobile (iOS, Android, Windows Phone)
                    Cloud
                     -> unbekannte Infrastruktur (IaaS, PaaS, SaaS)
Unsere Herausforderungen

© C1 SetCon 2012


                    Performance-Aspekte werden selten berücksichtigt
                    Komplexe verteilte Umgebungen
                     -> Messwerte von vielen Tools, starke Abhängigkeiten
                    Wenig Zeit und Einfluss auf virtuelle Umgebungen
                     -> wie komme ich zu verlässlichen Ergebnissen
                    Client-Performance bei RIA und Mobile Devices
                    Paradigmenwechsel durch script-less Performance-Tools
                     -> „Lasttesten kann doch jeder“
Lösungsansätze

© C1 SetCon 2012


                    Ständige Marktbeobachtung
                     -> neue Tools, Versionen, Frameworks, …
                    Flexibilität bei Tools und Technologien
                     -> Evaluierungen
                    Kompetenz und Erfahrung in Konzeption und Technik
                     -> mehr Beratung, weniger Body-Leasing
                    Zeit effektiv nutzen
                     -> wenig Konzept, viele kleine Tests, mehr
                     Automatisierung
                    Tools, Tools, Tools
                     -> Source Code Analyse, Profiling, Lasttest, APM
Lösungsansätze II

© C1 SetCon 2012


                     Enge Zusammenarbeit von Entwicklung und Betrieb
                          -> DevOps und Performance Engineering


                   Performance Engineering ist ein ganzheitlicher Ansatz,
                   der Leistungsanforderungen und deren Überprüfung von
                     Beginn an als integralen Bestandteil des Software-
                             Lebenszyklus eines Produktes sieht.
Performance Engineering Reloaded:
                   Kontakt
© C1 SetCon 2012


                   Vielen Dank für Ihr Interesse!
                                                             Weitere Fragen?




                     Marc A. Rieger                   C1 SetCon GmbH
                                                      Kapuzinerstr. 7a
                     Leiter Performance Engineering   80337 München

                                                      Fon +49 89 589399-0
                                                      Fax +49 89 589399-25
                                                      Mobil +49 176 12303075

                                                      marc.rieger@c1-setcon.de
                                                      www.c1-setcon.de

                                                                           18
Backup

© C1 SetCon 2012
Das Unternehmen

© C1 SetCon 2012   Gründung:
                    Februar 2005
                   Geschäftsstellen:
                    München (Hauptsitz), Bochum, Frankfurt, Köln
                                                                                            Hamburg
                   Mitarbeiter-Entwicklung            80     80
                                        68     68
                                 60
                                                                            Bochum
                          41
                   30
                                                                         Köln

                   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011
                                                                                Frankfurt
                   Umsatzentwicklung (Mio. €)                15,5
                                                      13,3
                                        8,4    9,6
                                 7,2
                          4,5
                   1,7                                                           München


                   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011



                   Mitglied der C1 Gruppe:
                    Unternehmens- und Technologieberatungsholding mit 16 Unternehmen:
                   >200 Mio Euro Umsatz und >1.200 Mitarbeitern (2011)
Themen – Branchen - Kunden

© C1 SetCon 2012   Geschäftsbereiche:          Kunden (Auszug):
                    Software Engineering         ADAC e.V.
                    Performance Engineering      AXA Konzern AG
                    Software Testing             Baxter Healthcare Deutschland GmbH
                    Embedded Systems             Deutsche Bahn AG/ DB Systel GmbH
                     Engineering
                                                  Deutsche Post AG / DP Rentenservice GmbH
                                                  Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank)
                   Branchenerfahrung:             DEVK Versicherungen
                    Telekommunikation            Kostal GmbH
                    Handel & Logistik            Loyalty Partner Solutions GmbH
                    Industrie & Automotive       Münchener Verein Versicherungsgruppe
                    Versicherungen               Panasonic Deutschland
                    Banken                       SCHUFA Holding
                                                  Schweizerische Mobiliar
                                                   Versicherungsgesellschaft
                                                  Stadtwerke München GmbH
                                                  Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
                                                  Volkswagen AG
                                                  WWK Versicherungen a. G.
Mitarbeiter und Wissensmanagement

© C1 SetCon 2012
                   Unser Anspruch                              Themenverantwortlichkeiten
                    fest angestellte Mitarbeiter                   Projektmanagement
                    durchschnittlich > 5 Jahre einschlägige        Anforderungsmanagement
                     Projekterfahrung in unterschiedlichen          Performance Engineering
                     Rollen, Branchen und Technologien
                    ausgeprägte Praxis- und
                     Kundenorientierung                        Transfer von fachl. Knowhow
                                                                     Team-Meetings
                                                                     SetCon-Wiki
                   Zertifizierungen                                  Webinare
                    Projektmanagement (GPM)                         Anwenderberichte
                    ISTQB® Certified Tester (Foundation
                     und Advanced Level)
                    Entwicklungsmethoden (u.a. SCRUM)         Mentorship in SetCon-Teams
                    Prozessreifemodelle (CMMI, SPiCE)              in Projektteams mit
                                                                      mehreren SetCon-
                                                                      Mitarbeitern erfolgt ein
                   Tool- und Methodenkenntnisse                       Mentoring durch erfahrene
                    Testmanagement                                   Kollegen
                     (u.a. MS Test Manager, HP Quality
                     Center)
                    Fehlerverfolgung
                    Testautomation
                    Agile Softwareentwicklung
Partnerschaften

© C1 SetCon 2012   Microsoft Testing Partner


                   Neotys Service Partner (NeoLoad)


                   Hewlett Packard Silber Partner



                   Aktives Mitglied im ASQF


                   Akkreditierter Trainingsanbieter für den
                   „Certified Tester Foundation Level“ nach dem
                   ISTQB-Standard.
Performance
Engineering         Unser Ansatz

 © C1 SetCon 2012

                     Kundenorientierte Test-Verfahren und Methoden.
                     Aktuelle Technologien (Web 2.0, RIA, J2EE, Citrix) und
                        Test-Werkzeuge (LoadRunner, SilkPerformer, NeoLoad,
                        Visual Studio, AppDynamics).
                       Methodische und unabhängige Vorgehensweise.
                       Erfahrung bei der Tool-Auswahl, der Bildung von Testteams
                        und dem Design von Testprozessen.
                       Entwicklungsbegleitende Testverfahren für die Analyse der
                        Performance von Architekturen, Schnittstellen und
                        Integrationslösungen (EAI, SOA).
                       Beratung für die Verbesserung der Prozesse:
                        vom Performancetest zu einer proaktiven Erkennung der
                        Performance-Probleme durch Performance Engineering.
Performance
Engineering         Unser Vorgehen

 © C1 SetCon 2012


                    Prozess-Beratung             Test & Analyse
                    Wie werden die            Wie werden Last- und
                    Prozesse für Last- und       Performance-Tests
                    Performance-Tests               implementiert,
                    gestaltet?                    durchgeführt und
                                                        analysiert?



                                                  Konzeption &
                    Methodik & Tools               Management
                    Welche Methoden und        Wie werden Last- und
                    Tools werden zur              Performance-Tests
                    effektiven Gestaltung     geplant, kommuniziert
                    des Themas Application          und koordiniert?
                    Performance eingesetzt?
Performance
Engineering         Abstract

 © C1 SetCon 2012   Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen aktueller
                       Trends auf das Performance Engineering. In einer sich immer
                       schneller drehenden IT-Welt mit Virtualisierung, Cloud-
                       basierten Diensten, kurzen Release-Zyklen und immer neuen
                       Anbietern fehlen zunehmend die bisherigen Fixpunkte für das
                       Thema Performance. Welche Skills, Know-How und Tools
                       brauchen wir, um in diesem Umfeld bestehen und die
                       Application Performance managen zu können? Wie können
                       neue Technologien und Methoden sowohl auf Frontend- (RIA,
                       AJAX, Adobe’s AMF, Microsoft Silverlight), als auch auf der
                       Entwicklungsseite unterstützt und berücksichtigt werden?
                       Welche Auswirkungen haben agile Prozesse und DevOps auf
                       das bisherige Vorgehen und was müssen wir ändern, um am
                       Ball zu bleiben?

                       (Zu all diesen Fragen versucht Herr Rieger Antworten zu
                       finden.)

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Romano Roth
 
Kegon wie man agile teams führt
Kegon wie man agile teams führtKegon wie man agile teams führt
Kegon wie man agile teams führt
KEGON AG
 
Lean Development / Standardisierte Software-Entwicklung
Lean Development / Standardisierte Software-EntwicklungLean Development / Standardisierte Software-Entwicklung
Lean Development / Standardisierte Software-Entwicklung
SuperB2
 
Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"
Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"
Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"
C1 SetCon GmbH
 
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWBRealisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Minerva SoftCare GmbH
 
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONISGeschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
BOC Schweiz
 
IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012
IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012
IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012
IBM Switzerland
 
Warum Scrum CMMI Level 5 erfüllt
Warum Scrum CMMI Level 5 erfülltWarum Scrum CMMI Level 5 erfüllt
Warum Scrum CMMI Level 5 erfüllt
KEGON AG
 
IKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONIS
IKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONISIKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONIS
IKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONIS
BOC Schweiz
 
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVsCLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
acentrix GmbH
 
DOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
DOAG 2010: ADF Faces RC Best PracticeDOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
DOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
Ulrich Gerkmann-Bartels
 
KEGON agile entwicklung in großen Organisationen
KEGON agile entwicklung in großen OrganisationenKEGON agile entwicklung in großen Organisationen
KEGON agile entwicklung in großen Organisationen
KEGON AG
 
Othmar buergi project und project server 2013
Othmar buergi project und project server 2013Othmar buergi project und project server 2013
Othmar buergi project und project server 2013
Digicomp Academy AG
 
Performance meetup wpm fuer fortgeschrittene
Performance meetup wpm fuer fortgeschrittenePerformance meetup wpm fuer fortgeschrittene
Performance meetup wpm fuer fortgeschrittene
Uwe Bessle
 
Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001
Jürg Stuker
 
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare
Jens Hündling
 
YOUR SL GmbH
YOUR SL GmbHYOUR SL GmbH

Was ist angesagt? (20)

Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
Meister Training Professionelle Entwicklung: Alles rund um (mobile) App Entwi...
 
2012 05-30 camunda fox de
2012 05-30 camunda fox  de2012 05-30 camunda fox  de
2012 05-30 camunda fox de
 
Kegon wie man agile teams führt
Kegon wie man agile teams führtKegon wie man agile teams führt
Kegon wie man agile teams führt
 
Lean Development / Standardisierte Software-Entwicklung
Lean Development / Standardisierte Software-EntwicklungLean Development / Standardisierte Software-Entwicklung
Lean Development / Standardisierte Software-Entwicklung
 
Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"
Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"
Success Story "Agile Entwicklung im Onsite Outsourcing"
 
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWBRealisierung des Application Lifecycle Management im OWB
Realisierung des Application Lifecycle Management im OWB
 
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONISGeschäftsprozessmanagement mit ADONIS
Geschäftsprozessmanagement mit ADONIS
 
IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012
IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012
IBM SmartCloud Provisioning Workshop, 25. Oktober 2012
 
Warum Scrum CMMI Level 5 erfüllt
Warum Scrum CMMI Level 5 erfülltWarum Scrum CMMI Level 5 erfüllt
Warum Scrum CMMI Level 5 erfüllt
 
IKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONIS
IKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONISIKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONIS
IKS, Risikomanagement und Compliance mit ADONIS
 
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVsCLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
 
DOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
DOAG 2010: ADF Faces RC Best PracticeDOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
DOAG 2010: ADF Faces RC Best Practice
 
KEGON agile entwicklung in großen Organisationen
KEGON agile entwicklung in großen OrganisationenKEGON agile entwicklung in großen Organisationen
KEGON agile entwicklung in großen Organisationen
 
Othmar buergi project und project server 2013
Othmar buergi project und project server 2013Othmar buergi project und project server 2013
Othmar buergi project und project server 2013
 
Performance meetup wpm fuer fortgeschrittene
Performance meetup wpm fuer fortgeschrittenePerformance meetup wpm fuer fortgeschrittene
Performance meetup wpm fuer fortgeschrittene
 
Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001Top 10 Internet Trends 2001
Top 10 Internet Trends 2001
 
20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis
20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis
20100506 JAX BPMN 2.0 in der Praxis
 
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite  - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
Versteckte Schätze in Oracle BPM und SOA Suite - DOAG Konferenz 2011 - OPITZ...
 
201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare201100927 doag sig_bpm_slideshare
201100927 doag sig_bpm_slideshare
 
YOUR SL GmbH
YOUR SL GmbHYOUR SL GmbH
YOUR SL GmbH
 

Ähnlich wie Performance Engineering Reloaded - Performance Day

dachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdf
dachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdfdachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdf
dachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdf
DNUG e.V.
 
Testautomatisierung mit CodedUI für Fortgeschrittende
Testautomatisierung mit CodedUI für FortgeschrittendeTestautomatisierung mit CodedUI für Fortgeschrittende
Testautomatisierung mit CodedUI für Fortgeschrittende
Nico Orschel
 
Migration von Applikationen in die Cloud
Migration von Applikationen in die CloudMigration von Applikationen in die Cloud
Migration von Applikationen in die Cloud
Aarno Aukia
 
DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...
DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...
DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...
Marc Müller
 
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
DNUG e.V.
 
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch SalzburgSlides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
DNUG e.V.
 
Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...
Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...
Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...
QAware GmbH
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Dedagroup
 
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas GabrielFaktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
CRM Partners AG
 
Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011
Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011
Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011
PARX
 
Architektur und Automation als Enabler für DevOps
Architektur und Automation als Enabler für DevOpsArchitektur und Automation als Enabler für DevOps
Architektur und Automation als Enabler für DevOps
matfsw
 
Domain-Driven Design in der Praxis
Domain-Driven Design in der PraxisDomain-Driven Design in der Praxis
Domain-Driven Design in der Praxis
Michael Mirold
 
Webcast SAP Cloud Platform 2 - Developing Tools
Webcast SAP Cloud Platform 2 - Developing ToolsWebcast SAP Cloud Platform 2 - Developing Tools
Webcast SAP Cloud Platform 2 - Developing Tools
Patric Dahse
 
Migration von Aftersales Systemen auf eine Cloud Plattform
Migration von Aftersales Systemen auf eine Cloud PlattformMigration von Aftersales Systemen auf eine Cloud Plattform
Migration von Aftersales Systemen auf eine Cloud Plattform
QAware GmbH
 
Synaptic Network GmbH - Firmenprofil
Synaptic Network GmbH - FirmenprofilSynaptic Network GmbH - Firmenprofil
Synaptic Network GmbH - Firmenprofil
Synaptic Network GmbH
 
Software-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-Tools
Software-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-ToolsSoftware-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-Tools
Software-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-Tools
Andreas Schreiber
 
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Udo Schwartz
 
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Intelliact AG
 
Zühlke Whitepaper Client Technologien
Zühlke Whitepaper Client TechnologienZühlke Whitepaper Client Technologien
Zühlke Whitepaper Client Technologien
Thomas Memmel
 
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional RoutingIndividueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
Guenter Greff Medien GmbH
 

Ähnlich wie Performance Engineering Reloaded - Performance Day (20)

dachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdf
dachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdfdachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdf
dachnug51 - Business Adapter in Volt MX Foundry.pdf
 
Testautomatisierung mit CodedUI für Fortgeschrittende
Testautomatisierung mit CodedUI für FortgeschrittendeTestautomatisierung mit CodedUI für Fortgeschrittende
Testautomatisierung mit CodedUI für Fortgeschrittende
 
Migration von Applikationen in die Cloud
Migration von Applikationen in die CloudMigration von Applikationen in die Cloud
Migration von Applikationen in die Cloud
 
DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...
DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...
DWX 2017 - Alternativen zu Visual-Studio-Testtools: Wann lohnt es sich auch m...
 
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
Slides (2) zu Teil 2 der Veranstaltungsreihe Anwendungsentwicklung mit Volt M...
 
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch SalzburgSlides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
Slides zum Impulsreferat: HCL UDP - DNUG Stammtisch Salzburg
 
Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...
Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...
Cloud Native Migration: Wie IT-Landschaften ihren Weg auf eine Cloud-Native-P...
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
 
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas GabrielFaktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
Faktoren für die erfolgreiche CRM-Einführung - Thomas Gabriel
 
Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011
Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011
Go Salesforce - Swiss eEconomy Forum 2011
 
Architektur und Automation als Enabler für DevOps
Architektur und Automation als Enabler für DevOpsArchitektur und Automation als Enabler für DevOps
Architektur und Automation als Enabler für DevOps
 
Domain-Driven Design in der Praxis
Domain-Driven Design in der PraxisDomain-Driven Design in der Praxis
Domain-Driven Design in der Praxis
 
Webcast SAP Cloud Platform 2 - Developing Tools
Webcast SAP Cloud Platform 2 - Developing ToolsWebcast SAP Cloud Platform 2 - Developing Tools
Webcast SAP Cloud Platform 2 - Developing Tools
 
Migration von Aftersales Systemen auf eine Cloud Plattform
Migration von Aftersales Systemen auf eine Cloud PlattformMigration von Aftersales Systemen auf eine Cloud Plattform
Migration von Aftersales Systemen auf eine Cloud Plattform
 
Synaptic Network GmbH - Firmenprofil
Synaptic Network GmbH - FirmenprofilSynaptic Network GmbH - Firmenprofil
Synaptic Network GmbH - Firmenprofil
 
Software-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-Tools
Software-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-ToolsSoftware-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-Tools
Software-Engineering in der Luft- und Raumfahrt mit Open-Source-Tools
 
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52Client 2015 Strategie Short Version V0.52
Client 2015 Strategie Short Version V0.52
 
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
Plm Open Hours - Detailkonzepte welcher Art führen zu erfolgreichen Implement...
 
Zühlke Whitepaper Client Technologien
Zühlke Whitepaper Client TechnologienZühlke Whitepaper Client Technologien
Zühlke Whitepaper Client Technologien
 
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional RoutingIndividueller Kundenservice durch emotional Routing
Individueller Kundenservice durch emotional Routing
 

Performance Engineering Reloaded - Performance Day

  • 1. Ihr Partner für Software Engineering & Test Consulting Performance Engineering Reloaded - Umdenken beim Lasttesten von Anwendungen - Stand: Mai 2012 • Copyright 2012 • C1 SetCon GmbH – Ein Unternehmen der C1 Group • www.c1-setcon.de
  • 2. C1 SetCon: Die Performance-Spezialisten © C1 SetCon 2012 Performance Engineering  Eigener Geschäftsbereich für das Thema Application Performance Management und Testing. PERFECTA  Unsere selbstentwickelte Assessment-Methode zur Verbesserung von Performance-Testprozessen. TAPE  Unser Framework für Management, Scheduling und Automatisierung im Last- und Performancetest-Umfeld. 1
  • 3. Performance Engineering: Unser Portfolio © C1 SetCon 2012 Beurteilung des Reifegrades von unternehmens- PERFECTA weiten Performance-Prozessen Prozesse Definition und Verbesserung von Performance-Prozessen Erstellung von Strategien für Test und Strategie Optimierung der Performance Coaching und Koordination Test-Management von Performance-Testprojekten Einführung und Einsatz von Methoden und Tools, Test-Methodik Tool-Evaluierungen Performancetests, Ergebnisanalysen, Test-Konzeption und -Durchführung Diagnosen 2
  • 5. Performance Testing: Was bisher geschah © C1 SetCon 2012  Statisches Umfeld  Echte Server  Bekannte Technologien  Entwicklung nach V-Model  Wenig Frameworks  Serielle Kommunikation der Anwendungen  Serverlastige Webanwendungen
  • 6. Die Umgebungen © C1 SetCon 2012 Früher:  Durchgehende Technologien  Einheitliche Protokolle  Server als Hardware Heute:  Multi Product (SOA, ESB)  Multi Protocol (HTTP, REST, SOAP, RMI)  Private & Public Cloud
  • 7. Die Software-Entwicklung © C1 SetCon 2012 Früher:  Wasserfall  Lange Entwicklungsphasen  „haltbare“ Releases Heute:  Agile (RAD, Scrum, XP)  Kurze Intervalle  Rasant wechselnde Releases
  • 8. Die Technologien © C1 SetCon 2012 Früher:  Wenige Frameworks  Serielle Kommunikation  Kaum Updates  Geringe Innovation Heute:  Dutzende Frameworks (Spring, Struts, GWT, …)  Asynchrone Kommunikation  Häufige Updates  Neue Funktionen und Plattformen
  • 9. Das Web-Frontend © C1 SetCon 2012 Früher:  „Dumme“ GUI (Thin Client)  Wenig Dynamik (serverlastig)  Serielle Kommunikation Heute:  Rich Internet Applications (Web 2.0)  Viel Logik und Multimedia  Externe Anbindungen an Social Media, CDN, etc.  Asynchrone Kommunikation (Push)
  • 10. Wo stehen wir heute? © C1 SetCon 2012  Hochdynamisches Umfeld  Agile Entwicklung  Immer kürzere Release Cycles  Kaum Code Freeze  Neue Frameworks  Rich Internet Applications (RIA)  Push-Zeitalter (always on)  Virtualisierung/Cloud (private & public)
  • 11. Und wer hilft uns jetzt? © C1 SetCon 2012
  • 12. Die Performance-Testtools © C1 SetCon 2012  Bisher: Borland SilkPerformer, HP LoadRunner, Compuware Performance Tester, JMeter  Neu: Visual Studio Ultimate, NeoLoad, loadUI, LoadComplete, BlazeMeter, CloudTest, WebLoad Pro, Browser Mob  Unterschiede: für Web 2.0 entwickelt, GUI-driven, günstiger, Cloud enabled
  • 13. Die APM-Tools © C1 SetCon 2012  Bisher: dynaTrace, Wily Introscope, HP BAC & Diagnostics, Quest PerformaSure  Neu: AppDynamics, Gomez, SharePath RUM  Unterschiede: Cloud-fähig, „selbstlernend“, günstiger
  • 14. Tools: Alt gegen Neu © C1 SetCon 2012 Neue Tools haben:  Schnellere „time to market“  Einfache Bedienung  Günstige Preise  Häufig kostenlose Light-Versionen  Cloud-fähig  Teilweise cloud-basiert
  • 15. Wo geht die Reise hin? © C1 SetCon 2012  Schnellere Entwicklungszyklen -> Weniger Zeit zum Testen  Neue Angebote -> location based services, social media  Performance „on demand“ -> einfach mehr Instanzen hochfahren  Immer mehr Baukasten-Frameworks -> weniger Performance-Bewusstsein  Mehr Client-Plattformen -> PC und Mobile (iOS, Android, Windows Phone)  Cloud -> unbekannte Infrastruktur (IaaS, PaaS, SaaS)
  • 16. Unsere Herausforderungen © C1 SetCon 2012  Performance-Aspekte werden selten berücksichtigt  Komplexe verteilte Umgebungen -> Messwerte von vielen Tools, starke Abhängigkeiten  Wenig Zeit und Einfluss auf virtuelle Umgebungen -> wie komme ich zu verlässlichen Ergebnissen  Client-Performance bei RIA und Mobile Devices  Paradigmenwechsel durch script-less Performance-Tools -> „Lasttesten kann doch jeder“
  • 17. Lösungsansätze © C1 SetCon 2012  Ständige Marktbeobachtung -> neue Tools, Versionen, Frameworks, …  Flexibilität bei Tools und Technologien -> Evaluierungen  Kompetenz und Erfahrung in Konzeption und Technik -> mehr Beratung, weniger Body-Leasing  Zeit effektiv nutzen -> wenig Konzept, viele kleine Tests, mehr Automatisierung  Tools, Tools, Tools -> Source Code Analyse, Profiling, Lasttest, APM
  • 18. Lösungsansätze II © C1 SetCon 2012 Enge Zusammenarbeit von Entwicklung und Betrieb -> DevOps und Performance Engineering Performance Engineering ist ein ganzheitlicher Ansatz, der Leistungsanforderungen und deren Überprüfung von Beginn an als integralen Bestandteil des Software- Lebenszyklus eines Produktes sieht.
  • 19. Performance Engineering Reloaded: Kontakt © C1 SetCon 2012 Vielen Dank für Ihr Interesse! Weitere Fragen? Marc A. Rieger C1 SetCon GmbH Kapuzinerstr. 7a Leiter Performance Engineering 80337 München Fon +49 89 589399-0 Fax +49 89 589399-25 Mobil +49 176 12303075 marc.rieger@c1-setcon.de www.c1-setcon.de 18
  • 21. Das Unternehmen © C1 SetCon 2012 Gründung:  Februar 2005 Geschäftsstellen:  München (Hauptsitz), Bochum, Frankfurt, Köln Hamburg Mitarbeiter-Entwicklung 80 80 68 68 60 Bochum 41 30 Köln 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Frankfurt Umsatzentwicklung (Mio. €) 15,5 13,3 8,4 9,6 7,2 4,5 1,7 München 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 Mitglied der C1 Gruppe:  Unternehmens- und Technologieberatungsholding mit 16 Unternehmen: >200 Mio Euro Umsatz und >1.200 Mitarbeitern (2011)
  • 22. Themen – Branchen - Kunden © C1 SetCon 2012 Geschäftsbereiche: Kunden (Auszug):  Software Engineering  ADAC e.V.  Performance Engineering  AXA Konzern AG  Software Testing  Baxter Healthcare Deutschland GmbH  Embedded Systems  Deutsche Bahn AG/ DB Systel GmbH Engineering  Deutsche Post AG / DP Rentenservice GmbH  Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) Branchenerfahrung:  DEVK Versicherungen  Telekommunikation  Kostal GmbH  Handel & Logistik  Loyalty Partner Solutions GmbH  Industrie & Automotive  Münchener Verein Versicherungsgruppe  Versicherungen  Panasonic Deutschland  Banken  SCHUFA Holding  Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft  Stadtwerke München GmbH  Telefónica Germany GmbH & Co. OHG  Volkswagen AG  WWK Versicherungen a. G.
  • 23. Mitarbeiter und Wissensmanagement © C1 SetCon 2012 Unser Anspruch Themenverantwortlichkeiten  fest angestellte Mitarbeiter  Projektmanagement  durchschnittlich > 5 Jahre einschlägige  Anforderungsmanagement Projekterfahrung in unterschiedlichen  Performance Engineering Rollen, Branchen und Technologien  ausgeprägte Praxis- und Kundenorientierung Transfer von fachl. Knowhow  Team-Meetings  SetCon-Wiki Zertifizierungen  Webinare  Projektmanagement (GPM)  Anwenderberichte  ISTQB® Certified Tester (Foundation und Advanced Level)  Entwicklungsmethoden (u.a. SCRUM) Mentorship in SetCon-Teams  Prozessreifemodelle (CMMI, SPiCE)  in Projektteams mit mehreren SetCon- Mitarbeitern erfolgt ein Tool- und Methodenkenntnisse Mentoring durch erfahrene  Testmanagement Kollegen (u.a. MS Test Manager, HP Quality Center)  Fehlerverfolgung  Testautomation  Agile Softwareentwicklung
  • 24. Partnerschaften © C1 SetCon 2012 Microsoft Testing Partner Neotys Service Partner (NeoLoad) Hewlett Packard Silber Partner Aktives Mitglied im ASQF Akkreditierter Trainingsanbieter für den „Certified Tester Foundation Level“ nach dem ISTQB-Standard.
  • 25. Performance Engineering Unser Ansatz © C1 SetCon 2012  Kundenorientierte Test-Verfahren und Methoden.  Aktuelle Technologien (Web 2.0, RIA, J2EE, Citrix) und Test-Werkzeuge (LoadRunner, SilkPerformer, NeoLoad, Visual Studio, AppDynamics).  Methodische und unabhängige Vorgehensweise.  Erfahrung bei der Tool-Auswahl, der Bildung von Testteams und dem Design von Testprozessen.  Entwicklungsbegleitende Testverfahren für die Analyse der Performance von Architekturen, Schnittstellen und Integrationslösungen (EAI, SOA).  Beratung für die Verbesserung der Prozesse: vom Performancetest zu einer proaktiven Erkennung der Performance-Probleme durch Performance Engineering.
  • 26. Performance Engineering Unser Vorgehen © C1 SetCon 2012 Prozess-Beratung Test & Analyse Wie werden die Wie werden Last- und Prozesse für Last- und Performance-Tests Performance-Tests implementiert, gestaltet? durchgeführt und analysiert? Konzeption & Methodik & Tools Management Welche Methoden und Wie werden Last- und Tools werden zur Performance-Tests effektiven Gestaltung geplant, kommuniziert des Themas Application und koordiniert? Performance eingesetzt?
  • 27. Performance Engineering Abstract © C1 SetCon 2012 Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen aktueller Trends auf das Performance Engineering. In einer sich immer schneller drehenden IT-Welt mit Virtualisierung, Cloud- basierten Diensten, kurzen Release-Zyklen und immer neuen Anbietern fehlen zunehmend die bisherigen Fixpunkte für das Thema Performance. Welche Skills, Know-How und Tools brauchen wir, um in diesem Umfeld bestehen und die Application Performance managen zu können? Wie können neue Technologien und Methoden sowohl auf Frontend- (RIA, AJAX, Adobe’s AMF, Microsoft Silverlight), als auch auf der Entwicklungsseite unterstützt und berücksichtigt werden? Welche Auswirkungen haben agile Prozesse und DevOps auf das bisherige Vorgehen und was müssen wir ändern, um am Ball zu bleiben? (Zu all diesen Fragen versucht Herr Rieger Antworten zu finden.)