SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Westaflex Mitarbeiter-Begrüßungsheft
Stand 28.01.2014
CHRONIK
INFORMATIONEN
AUSBILDUNG
2
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Unternehmen der Westa-Gruppe
sind in unterschiedlichen Branchen weltweit
tätig. Bereits in vierter Familiengeneration
werden Produkte mit hohem technologi-
schen Anspruch hergestellt und vermarktet.
„Wir sorgen für gute Luft und sauberes
Wasser“, so kann unser Angebot an Produk-
ten und Dienstleistungen treffend beschrie-
ben werden.
In dieser Broschüre finden Sie einen Über-
blick über unsere Produkte aus der Lufttech-
nik, der kontrollierten Wohnungslüftung,
Railway, Automotive, Caravan, Akustik und
Abgastechnik.
Neben einem umfassenden Qualitätsma-
nagement nach DIN ISO 9001 gehören
kompetente, technische Beratung und ein
CNC-gestützter Maschinenpark zur Ausge-
staltung unseres Leistungsangebotes.
Ihre
Dr. Peter Westerbarkey
Geschäftsführer
Jan Westerbarkey
Geschäftsführer
Coralie Westerbarkey
Auslandsgeschäft
Jan, Coralie und Peter Westerbarkey (v.l.n.r.)
3
Westaflexwerk GmbH
Gütersloh
ERO Edelstahl-Rohrtechnik GmbH
Dambeck/Altmark
Carbonit Filtertechnik GmbH
Dambeck/Altmark
Westaflex zählt weltweit zu den Innovations-
und Qualitätsführern im Markt lufttechni-
scher Produkte für die Klima-, Abgas- und
Haustechnik.
Frische Luft in wohltuender Stille bedeutet
Lebensqualität.
Immer dann, wenn es um anspruchsvolle
Herausforderungen in der Lufttechnik geht,
kommen bevorzugt Westaflex-Lösungen zum
Einsatz. Denn sie verbinden stets bewährte
Technologien mit innovativen Systemen – sei
es im Automobilbau, in Schienenfahrzeugen,
in der Wohnraumbe- und entlüftung oder
in der Abgastechnik. Doch überall, wo Luft
strömt, kann es auch zu störender Geräusch-
entwicklung kommen. Daher hat Westaflex
konsequent akustische Lösungen in lufttech-
nische Anwendungen integriert – Akustik und
Lufttechnik in Harmonie mit Mensch und
Umwelt.
Besonderen Wert legen wir auf nachhaltige,
umweltgerechte Herstellungsverfahren und
Produkte. Diese vertreiben wir über den au-
torisierten Großhandel (Haustechnik) oder im
zweistufigen Vertrieb (Industrietechnik).
Aktuell werden Westaflex-Systeme in zehn
Ländern über Tochtergesellschaften und in 22
Ländern durch Lizenznehmer angeboten. Die
mittelständische Unternehmensgruppe wird
in dritter Generation durch die Geschäftsfüh-
renden Gesellschafter Jan Westerbarkey und
Dr. Peter Westerbarkey geführt.
Gütersloh in der Region Ostwestfalen-Lippe
ist ein idealer Wirtschaftsstandort für uns.
Weltmarken wie Miele und Bertelsmann,
und viele andere, weniger bekannte „hidden
champions“ haben hier ihre Heimat – oft ge-
führt von aktiven Unternehmerfamilien wie
uns, den Westerbarkeys.
Westaflex ist ein Familienunternehmen mit
prägenden Traditionen, aber stets offen für
zukunftsweisende Impulse. Unser Handeln ist
seit drei Generationen geprägt von Nachhal-
tigkeit: Wirtschaftlicher Erfolg, ökologische
Balance und soziale Kompetenz sind für uns
nicht nur Wert-volle Ziele, sie sind auch die
Grundlagen unseres Unternehmertums. Wir
stellen uns der unternehmerischen Herausfor-
derung, diese drei Zielbereiche miteinander
in Einklag zu bringen.
Mit allen wichtigen Partnern des Unterneh-
mens pflegen wir einen dauerhaften Dialog
– mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, mit
den Institutionen und Menschen der Region.
Dabei nutzen wir zeitgemäße multimediale
Kommunikationskanäle ebenso wie das ver-
trauensbildende, persönliche Gespräch. Wir
hören zu. Denn wir sind überzeugt vom Sinn
des offenen Gedankenaustauschs, hier gewin-
nen wir vielfältige Anregungen für kundenori-
entierte Innovationen und Lösungen.
Gut ausgebildete Mitarbeiter sorgen mit neu-
en Ideen und fortlaufenden Verbesserungen
der Produkte und der Herstellungsverfahren
dafür, die Erwartungen und Wünsche der
Kunden und der Märkte noch besser zu er-
füllen. Präzise gestaltete, über viele Jahre ver-
trauensvoll gewachsene Prozesse mit unseren
Lieferanten und Kunden bilden eine belast-
bare Basis für das stetige Wachstum unseres
Unternehmens – qualitativ wie quantitativ.
Bei Westaflex sind nicht nur die Mitarbeiter
für das Unternehmen da, sondern das Un-
ternehmen auch für die Mitarbeiter. Zielge-
richtete Aus- und Weiterbildungsangebote
mehren das Wissen im Unternehmen, den
Rohstoff der Zukunft. Die eigene Forschungs-
und Entwicklungsabteilung sorgt dafür, dass
Westaflex die Ansprüche seiner Kunden auch
in Zukunft erfüllt.
4
Patent
Anfang der 50-er Jahre des 20. Jahrhunderts
inspirierte ein Patent den Firmengründer
Ferdinand Westerbarkey zu einer Geschäfts-
idee,diezunachhaltigemWachstumdesdamals
20 Jahre alten mittelständischen metallverar-
beitenden Unternehmens führen sollte.
Gemeinsam mit seinen Brüdern Leonhard
und Lorenz als technische Berater, entwickel-
te er auf Basis dieser Erfindung marktfähige,
technisch ausgereifte flexible Rohrleitungen
für unterschiedlichste Anwendungsbereiche.
Bis heute sind diese flexiblen Rohrleitungen
eine Kerntechnologie des Unternehmens –
eine besondere Kompetenz, die wir auch in
unserem Firmennamen hervorheben:
Westaflex
HISTORIE
Flexible Rohrleitungen
Was aber war das besondere an der Idee
der Westerbarkey-Brüder? – Nun, Ferdinand
Westerbarkey sah glasklar das große Markt-
potential, das in industriell hergestellten
flexiblen Rohrleitungen lag. Er verband in
idealer Weise Innovationen in der Produkti-
onstechnik mit neuen, bislang unbekannten
Anwendungsfeldern für flexible Rohre und
schuf so eine kontinuierliche Nachfrage nach
den fortschrittlichen Leitungssystemen.
In der Zeit des deutschen, des europäischen
Wirtschaftswunders wuchsen die Einsatz-
möglichkeiten für flexible Rohre beständig!
Zunehmend hohe Komfortanforderungen an
Frischluft und Klimatisierung, die im Design
immer stärker aerodynamisch oder natürlich
fließende Formen aufnehmen, schaffen stets
neue Anwendungsfelder für lufttechnische
Lösungen auf Basis von kontinuierlich weiter
entwickelten und optimierten flexiblen Rohr-
produkten.
Wirtschaftsminister Prof.Dr. Ludwig Erhard nach Besichtigung
des Westaflex-Standes auf der Großen Deutschen Industrie-
ausstellung 1953.
Werbeplakat um 1955
Verladung von insgesamt 200 m Westerflex Rohr Ø13,5 mm
und Ø 23 mm im Kofferraum eines VW-Käfers.
5
Verwaltungsgebäude und Produktionshallen
Am Stillen Frieden in Gütersloh (um 1960)
Verwaltungsgebäude und Produktionshallen
Thaddäusstraße in Gütersloh (um 1987)
Historische Stationen und Produktentwicklungen
• 1933 Gründung des Unternehmens
(unterschiedliche Produkte – Möbel, Fleischhandel, Logistik)
• 1952 erwerben die Westerbarkey-Brüder ein Patent zur maschinellen Rohrfertigung und
entwickeln 1957 ein weiteres Schutzrecht (Nr. 1 751 877) zur maschinellen Rohr-
fertigung
• 1953 industrielle Herstellung von flexiblen Rohren
(Produkteinsatz Warmluftführung im VW-Käfer)
• ab 1959 Heizungsschalldämpfer für die Firma Porsche
• 1978 stauch- und dehnbares Aluminiumrohr, Compactrohr
• 1980 Werksneubau im Industriegebiet Gütersloh
• 1987 flache flexible eckige Rohre für Schienenfahrzeuge
• 1987 Herstellung von Schalldämpferkulissen für industrielle Anlagen
• 1988 Rohrprodukte für die Abgastechnik, Schutzrechte Aushalstechnik, Sicherungs-
bandtechnik, Ausgleichselemente
• 1991 Neugründung der ERO Edelstahl-Rohrtechnik GmbH in Salzwedel
• 1996 Erste Prototypen zur kontrollierten Wohnungslüftung
• 1997 Neugründung der CARBONIT Filtertechnik GmbH in Salzwedel
• 1998 Entwicklung der kontrollierten Wohnungslüftung (KWL)
• 2003 Auslieferung des 1.000sten Doppelstock-Schienenfahrzeugs mit Westaflex-Rohr-
systemen in Stuttgart
• 2004 Verdopplung des Betriebsgeländes in Gütersloh
• 2005 erster Einsatz von Kunststoffrohren für die Abgastechnik
EIN RÜCKBLICK
Im Laufe der Jahre entwickelte sich der weltweite Firmenverbund westa-gruppe, mit Produkten
der Luft- und Klimatechnik, Akustik, Schornsteintechnik und Wasserfiltration.
Mittlerweile wird die mittelständische Unternehmensgruppe in dritter Generation durch die
geschäftsführenden Gesellschafter und Zwillingsbrüder Jan und Dr. Peter Westerbarkey geführt.
Sie werden dabei unterstützt von ihrer Schwester Coralie.
Die Westaflex-Produkte werden ausschließlich durch den autorisierten Großhandel (Abgas-
technik, Wohnungslüftung) oder im zweistufigen Vertrieb (Fahrzeugbau, Projekte) angeboten.
Aktuell werden die Produkte in zehn Ländern über Tochtergesellschaften und in 22 Ländern
durch Lizenznehmer vertrieben.
Die zwei bundesdeutschen Standorte sind Gütersloh und Salzwedel.
6
Zukunftssicher durch
systematische Innovationen
Der zentrale Treiber für den langjährigen Er-
folg des Unternehmens Westaflex ist die stän-
dige Suche nach marktfähigen Innovationen
in allen Bereichen des unternehmerischen
Handelns – in der Produktion, in den Pro-
zessen, bei den eingesetzten Materialien und
natürlich bei den Produkten selber. Das ver-
stehen wir unter systematischer Innovation.
Dabei sind es immer zwei Kernfragen, die uns
fordern: Wie können wir den Kundennutzen
steigern? Und: Wie können wir die Kosten-/
Nutzenrelation optimieren?
So entstehen seit mehr als 75 Jahren struk-
turiert innovative Ingenieurleistungen, die
ganzheitlich, nachhaltig und ihren Preis wert
sind – von der umfassenden Systeminnovati-
on über schlanke Prozesse bis hin zum kleins-
ten, unscheinbaren Detail, das einer unserer
engagierten „Tüftler“ nochmals weiter ver-
bessert hat.
F&
Betriebswirtschaftlichen Moden stehen wir
skeptisch gegenüber. Statt auf „Konzentra-
tion auf die Kernkompetenzen“ setzen wir
ganz bewusst auf eine hohe Fertigungstiefe.
So behalten wir weitreichende Gestaltungs-
spielräume und entwickeln außerordentliches
Systemwissen – von den eingesetzten Mate-
rialien über unsere Werkzeugmaschinen und
Produktionsanlagen bis zu modularen Kom-
ponenten unserer innovativen Lösungen.
Der kontinuierliche Dialog mit relevanten
Marktteilnehmern bereits während der Pro-
duktentwicklung stellt die Ausrichtung der
Innovationen an den Markterwartungen si-
cher. So sind wir stets in der Lage, schnell,
flexibel und zielführend Kundenanforderun-
gen zu erfüllen.
ZUKUNFTSSICHER DURCH
SYSTEMATISCHE INNOVATIONEN
&
NFTS
MAT
E
SSICHER DURCH
TISCHE INNOVATIONEN
7
Nicht ohne Stolz zitiert Westaflex im Jahre
1979 bereits einen Sonderdruck:
„Bei verfalzten flexiblen Rohren war bisher
der Falz stets liegend angeordnet (...). Dabei
unterbricht die Falzstelle das Wellenprofil
und schwächt die von Tiefe und Anzahl der
Rillen pro Längeneinheit abhängige Stabilität
des Rohres. Bei Westercompact ist der Falz
in den Profilverlauf integriert (...) und bildet
so ein aktives Profilelement. Dadurch wird es
möglich ein Rohr zu stauchen und anschlie-
ßend um das Vierfache der gestauchten
Länge wieder zu strecken. Entscheidend da-
bei ist, dass der Vorgang des Stauchens und
Streckens mehrfach wiederholt werden kann,
ohne die Rohrqualität zu mindern. (...) “
Innovativ seit 75 Jahren
Die Erfolgsgeschichte von Westaflex ist eng
verbunden mit der Innovationsgeschichte der
flexiblen Rohrleitungen für lufttechnische An-
wendungen. Eine Maschine zur industriellen
Herstellung dieser flexiblen Rohre war die
Grundlage für kontinuierliche Innovationen
und Verbesserungen – und für immer wieder
neu entdeckte und entwickelte Anwendungs-
bereiche:
• Der Einsatz von flexiblen Rohren als Lei-
tungselement für den VW-Käfer zur Er-
wärmung des Fahrgastraumes führte zur
industriellen Herstellung von mehrlagigen
Rohren für den Automobilbau.
• Neue Maschinenentwicklungen ermöglich-
ten die Herstellung von flexiblen Rohren
bis zur Nennweite 800.
• Rohre aus Aluminium und Edelstahl er-
schlossen weitere lufttechnische Anwen-
dungen.
• Öl- und Gasheizungen lösten Festbrenn-
stoffkessel ab und erforderten eine Sa-
nierung der Abgasanlagen. Es entstand
das Marktsegment der Edelstahlrohre mit
Formteilen für Öl- und Gasheizungen zur
Anpassung der Abgasanlagen an die neue
Heiztechnik.
• Moderne Gebäudetechnik verstärkte die
Nachfrage nach Rohrprodukten, sowohl
für den Industrie- und Verwaltungsbau als
auch für den Wohnungsbau.
• Ein flexibles, axial stauch- und dehnbares
Rohr war einfach in der Handhabung und
sparsam bei Transport- und Lagerkosten.
• Die neue, patentierte Falztechnik wurde zu
einem Standard für flexible Rohrprodukte.
Parallel dazu wurden isolierte Rohre und
Rohrschalldämpfer zur Vermeidung der
Übertragung von Lüfter-Geräuschen entwi-
ckelt.
• Durch den neuen Maschinenstandard wur-
den Lizenznehmer auch im außereuropäi-
schen Ausland gewonnen.
• Die Erweiterung der Produktpalette mit
starren Rohren, besonders für die Ab-
gastechnik, wurde zur Basis für ein neues
Marktsegment mit innovativen Ideen wie
der Anformung von Aushalsungen an Rohr-
produkten, einem patentierten Längenaus-
gleich innerhalb von Abgasführungen und
einer neuartigen Verbindungstechnik beim
Fügen von Rohrprodukten.
• 1989 erweiterte und eroberte die Produkt-
innovation des flexiblen eckigen Rohres
den Markt der Lufttechnik in Schienenfahr-
zeugen.
• In der Schweiz wurde eine neue Genera-
tion von Schienenfahrzeugen entwickelt:
Doppelstock-Schienenfahrzeuge, in denen
erstmalig ein flaches, platzsparendes Rohr-
system aus flexiblen Rohren für die Belüf-
tung und Klimatisierung des Fahrgastrau-
mes eingesetzt wurde. Die Deutsche Bahn
übernimmt 1991 das Schweizer Konzept
und erweitert die Flotte der Schienenfahr-
zeuge für den Nah- und Mittelstreckenver-
kehr ebenfalls mit Doppelstockzügen, aus-
gestattet mit flexiblen rechteckigen Rohren
für die Luftverteilung und Schalldämpfung.
• Flexible, eckig-ovale Quadroflex-Rohre
werden zum Standard für lufttechnische
Anwendungen in Schienenfahrzeugen mit
den dazugehörigen Formteilen, Luftver-
teilern und akustischen Bauteilen. 3.000
Doppelstockzüge wurden in Deutschland
damit ausgestattet. Weltweit werden flexi-
ble ovale oder rechteckige Rohre in Schie-
nenfahrzeugen eingesetzt.
• Energiesparende Bauweise und die Redu-
zierung der Heizkosten erfordern neuartige
lufttechnische Einrichtungen und Anlagen
für den Wohnungsbau. Hier bieten flexi-
ble, besonders flache Rohrführungen für
den Decken- und Wandbereich eine kos-
tengünstige Lösung. Die Anwendung von
Rohrprodukten und Formteilen für die
kontrollierte Wohnungslüftung entwickelt
sich zu einem neuen Marktsegment und
machen Westaflex zu einem führenden An-
bieter für diese Produkttechnik.
InnovationI
8
RAILW
Zug-Luft ohne Zugluft
Moderne Züge besitzen komplexe, komforta-
ble lufttechnische Anlagen. Die Herausforde-
rung dabei: Die vorgegebene Geometrie setzt
den Konstrukteuren enge Grenzen, die be-
stimmt werden durch ein möglichst großzügi-
ges Raumangebot für die Passagiere einerseits
und die maximal möglichen Außenmasse an-
dererseits.
Die Rohrsysteme von Westaflex erfüllen die-
ses Anforderungsprofil passgenau, weil die
variantenreichen Querschnittsgeometrien
selbst auf kleinstem Raum noch eine optimale
Luftführung garantieren.
Die Kombination von flexiblen Rohrsystemen
mit starren Kanälen nutzt den vorhandenen
Raum effektiv und kostengünstig aus, um die
benötigten Luftmengen geräuschreduziert
und mit nur geringem Druckverlust den Fahr-
gasträumen zuzuführen.
Die konsequente Ausnutzung der Raumsitu-
ation ist mit Westaflex Quadroflex-Rohren
möglich, denn das spezifische Fertigungs-
verfahren erlaubt die Herstellung beliebiger
Rohrprofile.
Durch die Fertigung von variantenreichen
Quadroflex-Rohren mit unterschiedlichsten
Seitenlängen erreichen wir auch außerge-
wöhnliche lufttechnische Lösungen für den
benötigten Strömungsquerschnitt durch opti-
male Dimensionierung.
Kanalknoten - Kompl. Schalldämpfereinheit für Zu- und
Abluft zum Anschluss an das Luftaufbereitungsaggregat.
Zuluftverteiler
WIR FÜHREN DIE LUFT IN
DIE RICHTIGE BAHN
WAYYYYYYYYYYYYY
LUFT IN
N
9
Warmluft
ZU
AbluftKaltluft
ZU
Abluft
Quadroflex® - Rohre
Ausführung: Flexible und starr,
oval, rechteckige und mehreckig
Quadorsilent® - Schalldämpfer
Luftverteilung Fahrerstand
Alle Profilformen der flexiblen mehreckigen
Rohre können mit beliebigen Isolierdicken
und Isoliermaterialien zur Schalldämpfung
und zur thermischen Isolierung ausgeführt
werden.
Bereits mehr als 3.000 Schienenfahrzeuge
sind in Europa mit diesem innovativen Lei-
tungssystem ausgerüstet. Nicht nur das ver-
ringerte Gewicht gegenüber starren Rohrlei-
tungssystemen von mehr als sechzig Prozent
ist entscheidend, sondern auch die deutliche
Reduzierung der Montagekosten.
10
AUTOMOTIVE
VOM KÄFER BIS ZUM ICE – 75 JAHRE MOBILE ANWENDUNGEN
Flexible Wärmeschutzrohre und Abgasschalldämpfer im Bereich
PKW & Nutzfahrzeuge.
Wir entwickeln und produzieren flexible Rohre und Abgas-Schalldämpfer für Automotive-
Zulieferer.
Anwendungsmöglichkeiten:
• Rohre zur Luftführung
• Flexible Wärmeschutzrohre
• Flexible Edelstahlrohre
• Abgas-Schalldämpfer
• Akustische Ansaug-Schalldämpfer
• Akustische Ansaugrohre
• Quick-Flexschlauch PU L/F
Materialkombinationen:
Aluminium, Kunststoff, Kraftpapier, alumi-
niumkaschiertes Glasgewebe, Vlies (nonwo-
ven), verzinktes Stahlband und Edelstahl.
Rohre von Westaflex für umfassende Anforderungen, wie:
• nichtbrennbar
• schwerentflammbar
• säurebeständig
• wärme- u. kälteisolierend
• feuchtigkeitsabweisend
• biege- und stauchfähig
• besonders stoßfest und trittfest
Flexible Westerflexrohre in verschiedenen Materialvarianten
für individuelle Einsatzzwecke.
Abgasschalldämpfer
Ansaugschalldämpfer
Inox-Rohre, temperaturbeständig bis 650°C.
Mit der Warmluftführung für den legendären
VW-Käfer begann die Nutzung von flexiblen
Westaflex Rohren im Fahrzeugbau.
Ein weiteres Anwendungsfeld finden unsere
Rohrprodukte heute als Schutzschläuche ge-
gen Strahlungswärme im Motorraum: Kälte-
mittel-führende Leitungen der Klimaanlage,
Kabelführungen und elektronische Steuer-
einrichtungen müssen effektiv vor den hohen
Temperaturen geschützt werden. Hierfür bie-
tet Westaflex ein variantenreiches Sortiment
thermisch isolierender flexibler Rohre.
Doch auch der klassische Einsatz von flexiblen
Rohren im Fahrzeugbau hat sich fortentwi-
ckelt: Westaflex Leitungssysteme arbeiten auf
engstem Raum, schalldämpfend, robust und
preiswert – in Nutzfahrzeugen und Bussen,
von Wohnmobilen bis hin zu Schienenfahr-
zeugen. Ziel ist stets eine optimale Luftver-
teilung für Heizung, Lüftung, Kühlung oder
Klimatisierung.
Caravan-Hersteller nutzen die Kompetenz
von Westaflex in der Konstruktion und Her-
stellung von variantenreichen biegsamen
Rohrsystemen, um bei geringem Platzver-
brauch ein Höchstmaß an Behaglichkeit zu
erzielen.
11
Caravan
Marine
Flexrohre und Schläuche für die Luft- und Abgasführung in
Wohnwagen, Reisemobilen und Schiffen.
Wir entwickeln und produzieren flexible Rohre und Schalldämpfer für Caravan- und
Schiffs-Zulieferer.
Anwendungsmöglichkeiten:
• Rohre zur Warmluftführung
• Rohre zur Kaltluftführung
• Isolierte Rohre
• Flexible Abgasrohre aus Al und Edelstahl
• Schalldämpfer
• Westersilent®- Schalldämpfer
Warmluft-Rohre
Kaltluft-Rohre
Isolierte Rohre
Flexible Edelstahlrohre, temperaturbeständig bis 650°C;
Verwendung für Heizungen von
Alde, Eberspächer, Truma, Wallas und Webasto
12
LUFTTECHNIK
Lufttechnik
Flexible Rohre – eine technische Innovation,
die darauf basierende industrielle Fertigungs-
technologie und die Entwicklung attraktiver
Einsatzfelder wie die Warmluftführung im
VW-Käfer – das waren die ersten Schritte
zum Erfolg. Und das ist immer noch die Basis
für unser Wachstum im Bereich der lufttech-
nischen Systemlösungen auf kleinstem Raum.
Heute bieten flexible und starre Wester-
flex-Rohre mit den zugehörigen Bauteilen wie
Rohr- und Kulissenschalldämpfer und einem
umfassenden Formteilprogramm variantenrei-
che Anwendungen für Lüftung, Heizung und
Klimatisierung.
Unsere erprobten, innovativen Systemlösungen
kommen im Verwaltungs- und Industriebau,
im Wohnungsbau, in den Fahrgasträumen von
Automobilen, Wohnmobilen oder Wohnwagen
sowie in Schienenfahrzeugen zum Einsatz.
Denn für die Beheizung, Klimatisierung und
Belüftung, aber auch für die Abgasführung im
Caravan-, Wohnwagen- und Bootsbau sind
lufttechnische, flexible Rohrprodukte eine
platzsparende und sehr kostengünstige Lösung.
Die Flexibilität der Rohre mit geringen Biege-
radien zur Anpassung an den vorgegebenen
Bauraum erleichtert die Montage erheblich.
Durch die unterschiedlichen Rohrdurchmesser
können unsere Lösungen den Anforderungen
quadroflex® - flexibel, starr, mehreckig,
nichtbrennbares Rohr
westersilent® - Flexible und starre Schalldämpfer
westerform® - Flexibles Rohr aus verzinktem
Stahlband
westerflex® - flexibles Rohr in verschiedenen
Materialvarianten
westerform®inoxyd - Flexibles Rohr aus
Edelstahlfolie
Aufbau westerflex® - PAPK-RohrAufbau westerflex® - PAPK-Rohr
Kunststoff
Papier
Aluminium
Papier
der lufttechnischen Anwendung genau ange-
passt werden.
Ein Höchstmaß an Effektivität erzielen wir mit
Systemlösungen mit exakt dem Einsatzzweck
angepassten Materialkombinationen. Vielfälti-
ge Ausführungsvarianten nutzen unterschied-
lichste Folienmaterialien wie Aluminium,
Edelstahle, Kunststoffe, Papiere oder verzinkte
Stahle – teils unbeschichtet, teils mit innovati-
ven Beschichtungen veredelt.
Designer und Techniker verlangen die Lei-
tungssysteme in unterschiedlichsten Geome-
trien und Querschnitten – rund, oval oder in
drei-, vier- oder mehreckiger Ausführung. So
gefordert, hat Westaflex weitere Einsatzfelder
erschlossen: in der Küchenabluft mit Wrasen-
abzug, in Hausgeräten wie Dunstabzugshauben
oder Wäschetrocknern bis hin zur Reinluft-
Versorgung.
Sicherheits- und Komfortanforderungen spie-
len auch im Schienenfahrzeugbau eine immer
stärkere Rolle. Besonders flache und ovale
Rohre mit den dazugehörigen Systemproduk-
ten ermöglichen den Herstellern den Einbau
attraktiver Systemlösungen für Heizung, Lüf-
tung und klimatisierte Fahrgasträume und Fah-
rerstände, aber auch für Sportwagen.
13
Lebensqualität im Alltag
Steigender Energieverbrauch sowie verstärkte
Umweltbelastungen führten in Deutschland
zu staatlichen Vorgaben wie der Energieein-
sparverordnung. Weltweit haben sowohl die
Gesetzgeber als auch die privaten wie die öf-
fentlichen Bauherren die Notwendigkeit zur
Energieeinsparung erkannt. Vor diesem Hin-
tergrund bestimmen energetische, ökologi-
sche und wirtschaftliche Kriterien immer stär-
ker den Standard moderner Wohngebäude.
Die kontrollierte Wohnungslüftung mit in-
tegrierter Wärmerückgewinnung garantiert
Einsparungen bei der Raumheizung von mehr
als 80 Prozent. Durch die Kombination der
kontrollierten Wohnungslüftung (KWL) mit
Wärmepumpen und Erdwärmetauscher kön-
nen zusätzliche Energieeinsparungen erreicht
werden.
Neben den energetischen Vorteilen liefern
die Systeme eine verbesserte Luftqualität, da
die variantenreiche Einstellung einer Raum-
luft- Anlage stets die Einhaltung hygienischer
Anforderungen garantiert.
Innerhalb wärmegedämmter Gebäudehüllen
wird verbrauchte Luft kontrolliert abgeführt
und Frischluft abgestimmt zugeführt. Inte-
grierte Filtersysteme in der zentralen Luft-
zuführung stellen hygienische Raumluftver-
hältnisse bis hin zum Allergiker-geeigneten
Raumklima sicher. Die Luftzuführung erfolgt
dabei geräuschlos über Schalldämpfer inner-
halb der lufttechnischen Anlage.
Eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit verhindert
Schimmelpilzbildung und bietet gesundheitli-
che Vorteile, da durch einen ausreichenden
Luftwechsel die Anzahl der Hausstaubmilben
und damit die Allergieanfälligkeit stark ge-
mindert werden. Der Einbau eines Pollenfil-
ters reduziert die Belastungen der Raumluft
deutlich. Spezifische Filter und Schalldämpfer
in den Westaflex-Systemen halten Umwelt-
belastungen wie Feinstaub oder Außenlärm
sicher zurück.
Wohnungslüftung
Zentralgerät WAC300, Luftverteilkasten, Quadroflex®-Kunststoffrohr
Design-Luftdurchlässe
e
d
-
e
f-
ur
-
i-
r-
-
rt
hr
er
it
-
ht
n
a
-
er
n
rt
e-
t-
r-
n
ATMEN SIE TIEF DURCH®
Die kontrollierte Wohnungslüftung ist we-
gen neuer, flachbauender Module leicht in
die vorhandene Bausubstanz zu integrieren,
denn die Sanierung von Bestandsimmobilien
wird immer wichtiger. Dabei sind der ästheti-
schen oder der dekorativen Gestaltung kaum
Grenzen gesetzt. Filterwechsel, Reinigung
oder Inspektion sind durch die funktionelle
Bedienung einfach und kosteneffizient durch-
zuführen.
Eine kontrollierte Wohnungslüftung ist nicht
nur energiesparend, sondern auch umwelt-
schonend und erhöht den gesunden Wohn-
komfort erheblich durch ein verbessertes
Raumklima.
14
Maßgeschneiderte Lösungen
Überall, wo Luft bewegt wird, verursachen
Ventilatoren störende Geräusche, die sich
über das Kanalnetz ausbreiten. Daher verste-
hen wir lufttechnische und akustische Her-
ausforderungen stets als gemeinsame Aufga-
benstellung.
Geräuschreduzierende Luftführungen mit
akustischen Bauelementen sind ganzheitliche
Lösungen von Westaflex. Nicht nur die ein-
zelnen Module, sondern die gesamten luft-
technischen Systeme werden deshalb sorg-
fältig aufeinander abgestimmt und akustisch
optimiert.
Neben den Rohr-basierten Produkten –
Schalldämpfer und Kanäle – sind auch akus-
tisch verbesserte Luftverteiler und -um-
lenkungen wirkungsvolle Maßnahmen zur
Geräuschreduzierung.
Akustik
Fotos: Strähle
Luft/Überströmelement
Akustisch wirksam
Ständerwerk, 75 mm
Frontblech (innen / außen)
Absorberelemente
Prinzipskizze eines
Überströmelements vom Typ 400
Perforierung
Zuluft
Abluft (Überströmöffnung)
Abluft (Flur mit Absaugvorrichtung)
Funktionsprinzip der
Lüftungskonzeption
Der Einsatz von unterschiedlichen Schallab-
sorbierenden Materialien erlaubt eine exakte
Orientierung an der geforderten Geräuschre-
duktion:
• Die Einbindung von akustischen Bauteilen
in lufttechnische Anlagen sichert in Ver-
waltung-, Industrie-, Hallenbau und in der
Haustechnik geräuscharmes Wohnen und
Arbeiten.
• In Schienenfahrzeugen wird der Fahrgast
geräuscharm mit Frischluft durch akusti-
sche Lösungen von Westaflex bedient.
• Je nach Anwendung, Komfort- und Sicher-
heitsanforderung werden Materialien und
Oberflächen zu akustischen Lösungen mit
hocheffektiver Schalldämpfung kombiniert.
• Darüber hinaus erreichen wir hohe Brand-
schutzklassen oder setzen faserfreie Mate-
rialien ein – je nach Anforderungsprofil.
LÜFTUNG UND GERÄUSCHREDUKTION –
AKUSTISCHE LÖSUNGEN VON WESTAFLEX
Deckensegel - pinta BALANCE
15MSD-System – doppelwandige System-Abgasanlage
ABGASLÖSUNGEN – UMWELTGERECHT UND ÄSTHETISCH
ABGASTECHNIK
Abgastechnik
Die Entwicklung der Abgastechnik wird be-
stimmt von neuen, energiesparenden Wär-
meerzeugern, die durch vielfältige Program-
me für Effizienz und erneuerbare Energien
der Bundesregierung konsequent gefördert
werden. Der Einsatz von energiesparenden
Wärmeerzeugern macht eine Anpassung der
Abgasanlage an die verringerten Abgastem-
peraturen und -mengen notwendig. Denn die
sorgfältige Abstimmung der gesamten Anlage
an den Wärmeerzeuger ist eine entscheiden-
de Voraussetzung für den störungsfreien und
energieeffizienten Heizbetrieb.
Eine kondensatsichere Abgasführung ist be-
stimmend für die Anwendung. Denn Säure-
und Kondensat-belastete Abgase erfordern
neue Werkstoffe und verringerte Querschnit-
te für die Abgasführung.
Unsere Materialien wie Edelstahl und Kunst-
stoffe sind auf den modernen Heizbetrieb mit
unterschiedlichen Brennstoffen wie Öl, Gas
oder Festbrennstoffen und für Über- wie Un-
terdruckbetrieb abgestimmt. Sie erfüllen alle
Anforderungen – europäische Normen und
nationale Regelungen – für den kondensie-
renden Abgasbetrieb, aber auch die für Ab-
gastemperaturen bis zu 600° C.
Auch Gewerbe und Industrie erkennen den
kostensparenden Einsatz der modernen Heiz-
technik. Westaflex bietet dazu umfassende
Beratungs- und Planungsleistungen an und
setzt die Kundenanforderungen um. Da-
bei wird auch der ästhetische Anspruch an
Abgasanlagen erfüllt: Das doppelwandige
MSD-System in Edelstahloptik kann innen
oder außen dekorativ eingesetzt werden.
Für den modernen Wohnungs-, Industrie-
und Verwaltungsbau bieten Edelstahl-Abga-
sanlagen zahlreiche architektonische Gestal-
tungsmöglichkeiten bei der Abgasführung.
Hochwertige, korrosionsbeständige Materi-
alien garantieren die lange Lebensdauer der
Abgasanlage, und die glatten Innenflächen
der Abgasführung schaffen optimale Strö-
mungsverhältnisse.
Besonders montagefreundlich ist die inno-
vative Steck- und Verbindungstechnik der
Rohrelemente ausgebildet: Innenliegende Si-
cherungsbänder erfüllen höchste architekto-
nische Ansprüche. Erleichternd für die Mon-
tage ist ein patentierter Längenausgleich zur
variablen Anpassung an die Einbausituation.
16
Qualitätsmanagement
Qualität – Umwelt – Arbeitsschutz
Die Standards unseres Hauses.
Qualitätsmanagement
Vielleicht sind Ihnen Begriffe wie QS, ISO
9000, Audit, KVP, Verbesserungsvorschlag,
Kaizen und Abfallbilanz als einzelne Schlag-
worte längst bekannt.
Doch in der westa-Gruppe sind diese Begriffe
seit 20 Jahren stetig erweitert, ausgebaut und
in einem integrierten Managementsystem
zusammengefasst worden.
Als Beauftragte verstehen wir uns als interne
Dienstleistungsstelle. Das Managementsys-
tem für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz
ist für uns vor allem eine Frage der Ausrich-
tung. Es konzentriert sich nicht auf die reine
Fehlerverhütung, sondern vielmehr auf qua-
lifizierte Mitarbeiter und Prozesse zur Erfül-
lung der Kundenforderungen. Es will u.a.
Reklamationen, Gewährleistungsansprüche,
Ausschuss, Sonderfahrten, Nacharbeit, Leer-
lauf und Verschwendung minimieren.
Steigenden Kundenerwartungen, verschärf-
tem Wettbewerb und gesetzlichen Auflagen
müssen wir uns täglich neu stellen. Wir dür-
fen nicht warten bis uns Kunden, Wettbe-
werber, oder Misserfolge zu Verbesserungen
auffordern.
Unsere Kunden sollen spüren, dass bei uns
nicht nur ein Zertifikat an der Wand hängt,
sondern das Managementsystem auch in un-
seren Köpfen steckt.
Deshalb setzen wir uns dafür ein, auftretende
Probleme frühzeitig zu erkennen und nach-
haltig zu beseitigen.
Denn: Je eher wir einen Mangel ent-
decken und beseitigen, desto
geringer sind die Folgen.
Wir bemühen uns mit unseren Dienstleistun-
gen auch um Ihre Zufriedenheit, denn alle
Westaflex Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
sind unsere „internen Kunden“.
Bitte beachten Sie auch die aktuelle „Quali-
täts-undUmweltpolitik“derGeschäftsleitung.
Auf gute Zusammenarbeit freuen sich:
Johannes Guido
Tayfun Tayanc
Aufgabenfelder: Auditierung (Überwachung) des Managementsystems für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz, Bearbeitung von
Reklamationen, Erarbeitung von Vorbeugemaßnahmen zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP), Überwachung von
DIN-Normen und anderen Regelwerken, Erstmusterprüfungen mit Begleitdokumentation, Management von Prüfmitteln, Instand-
haltungsarbeiten, Gefahrstoffregister, Energiebilanzen und Abfallströmen und vieles mehr...
Tayfun Tayanc, Johannes Guido
17
Auszug aus Interview mit Jan Westerbarkey
über Social Media bei westaflex
Westaflex wird häufig als Fallbeispiel ange-
führt, wenn es um Social Media im B2B-Be-
reich geht. (...)
Es ehrt uns natürlich, derart prominent wahr-
genommen zu werden.
Allerdings ist dies das Ergebnis eines langen
Weges und war keinesfalls planbar. Wir neh-
men allerdings wahr, dass immer weniger Le-
ser, also Interessenten und Kunden, sich über
unsere Fachaussagen auf der Homepage oder
in Zeitschriften informieren.
Die Herstellersicht gilt als tendenziell vorein-
genommen und unehrlich. Diskussionen um
Produkte und Dienstleistungen, sowie Trends
fanden auf Foren oder in sozialen Netzwerken
statt, so dass unser Ziel war, Glaubwürdigkeit
aufzubauen.
Es sollte grundsätzlich jeder Mitarbeiter, Kun-
de und Marktbegleiter im offenen Dialog zu
uns stehen; für jeden einsehbar und öffent-
lich transparent. Dies spiegelt ebenfalls unser
offenes Betriebsklima, Meinungsvielfalt und
den kollaborativen Innovationsprozess der
Unternehmensgruppe wider.
Erfolgreich sind wir deshalb, weil wir die rich-
tigen, teils auch unangenehmen Wahrheiten
thematisieren und gemeinsam eine nachhal-
tige Lösung/Strategie finden. (...)
Westaflex ist von Neugier und Experimentier-
freudigkeit geprägt.
Wir verschenken unser Fachwissen in Form
von Apps und freien Software-Entwicklungen
bspw. im Bereich der Haustechnik oder be-
trieblichen Weiterbildungskursen auf Open
Source Basis. Wer Nutzen gibt, erntet Ver-
trauen.
Grundsätzlich ist jeder Mitarbeiter angehal-
ten, im Rahmen seiner Neigungen und Ar-
beitszeit als Markenbotschafter aufzutreten.
(...)
Jeder Mitarbeiter bringt also auch seine zwi-
schenmenschlichen Kompetenzen und Ge-
schichten in die bislang sehr print-orientierte
Unternehmenskommunikation ein. Daraus
entstanden Audio- und Video-Interviews,
Zielgruppen-Blogs und offline Kamingesprä-
che an Kammern und Universitäten.
Zunächst kommt der Spaß an der Sache und
das Interesse am Austausch, welches jeweils
gern finanziell und zeitlich von Westaflex un-
terstützt wird. Die Themen suchen sich die
Fachgruppen eigenständig. (...)
Heutzutage freuen wir uns, Themen und As-
pekte begleiten zu dürfen, die jedoch seit
langer Zeit als Selbstläufer durch unsere
Mitarbeiter getragen werden. Social Media
ist, nicht nur für die Geschäftsleitung, kein
Selbstzweck sondern Mittel zum Zweck.
Der Westaflex Fanclub hat auf Facebook zahl-
reiche Fans. (...) In diesem Fall mit internatio-
naler Reichweite, bei der die gleichen Regeln
des sogenannten gesunden Menschenver-
standes gelten.
Natürlich wissen wir über die Langfristig-
keit der Datenspeicherung bei gleichzeiti-
ger Schnelllebigkeit der Aussagen. Insofern
erzeugt manche Betrachtung aus späterer
Perspektive Heiterkeit, da sich Themen- und
Erkenntnisstand komplett gewandelt haben.
Facebook ist Trendbarometer und Treffpunkt
für potenzielle Praktikanten und Azubis der
Westaflex Gruppe. Es ist aber vor allen Din-
gen frühe Mitarbeiterprägung und stellt si-
cher, dass wir im Rennen um Talente deren
Aufmerksamkeit gewinnen.
Heute merken wir, dass für den fachlichen
Austausch Geschäftsnetzwerke und Google
Plus immer wichtiger werden, während Twit-
ter, Pinterest oder Facebook für ein gewisses
Grundrauschen sorgen. (...)
Komplettes Interview unter www.scmonline.de/newsletter
(scm-Newsletter 6-2012)
Jan Westerbarkey
Social Media
Besuchen Sie uns auf
18
Petra Kilian
Ausbilderin (kaufmännisch)
Timur Dogan
Ausbilder (gewerblich)
Ausbildung heißt für Westaflex:
Investition in die Zukunft
Wir sind sehr daran interessiert, unsere Mit-
arbeiter zu fördern und Arbeitsplätze aus den
eigenen Reihen zu besetzen.
Deswegen bilden wir schon seit über 40 Jahren
in unserem Hause Berufe im gewerblich-tech-
nischen und im kaufmännisch-verwaltenden
Bereich aus:
- Industriemechaniker/in
- Konstruktionsmechaniker/in
- Maschinen- und Anlagenführer/in
- Industriekaufmann/-frau
- Technischer Produktdesigner/in
Wir beschäftigen 160 Mitarbeiter, davon sind
jährlich ca. 5% in der Ausbildung.
Um qualifizierte Bewerber auf dem Markt zu
finden und unseren Betrieb vorzustellen, ha-
ben wir eine langjährige Kooperation mit der
Freiherr-vom-Stein Realschule in Gütersloh.
Im Rahmen dieser Kooperation gab es bereits
einige Projekte:
Vorstellung von Berufsfeldern im Unterricht
durch Praktiker aus dem Unternehmen, Un-
terstützung am Berufsinformationstag der
Schule und Betriebsbesichtigungen für Schü-
ler der achten Klasse. Gleichsam haben wir
Projekte mit Schülern und Auszubildenden
durchgeführt, bei denen Kunstwerke aus
Produktionsbedarf gefertigt und in der
Freiherr-vom-Stein Realschule ausgestellt
wurden.
Zusätzlich nehmen wir jährlich an der Berufs-
informationsbörse in der Stadthalle Gütersloh
teil, wo wir unseren Betrieb und unsere Aus-
bildungsberufe vorstellen.
DieAuszubildendendurchlaufenverschiedene
Abteilungen und nehmen an überbetrieb-
lichen Maßnahmen teil.
Das letzte Projekt war „BWL- spielerisch
begreifen“.
Das eingesetzte Brettspiel „Factory“ simulierte
Geschäftsjahre eines Produktionsunterneh-
mens und vermittelte auf anschauliche Art
und Weise betriebswirtschaftliche Grund-
lagen. Somit lernen unsere Auszubildenden
neben den technischen Grundlagen auch
betriebswirtschaftliche Basiskenntnisse, wie
BWL, Controlling und Kostenrechnung.
Große Industriemessen, wie z.B die Inter-
nationale Messe für Fertigungstechnik und
Automatisierung ( METAV ) oder die Weltleit-
messe der Metallbearbeitung ( EMO ) werden
regelmäßig von unseren Auszubildenden be-
sucht.
Weiterhin besuchen wir Firmen wie Miele
und ThyssenKrupp. So lernen die Auszubil-
denden weitere Aspekte der industriellen
Ausbildung.
Auf gute Zusammenarbeit freuen sich:
Petra Kilian (kaufm. Ausbilderin)
Timur Dogan (gewerbl. Ausbilder)
MACH MIT!
Ausbildung
Praktikum
Investition in die Zukunft!
19
Parkplatz
Parkplatz
Parkplatz
Thaddäusstraße
Verler Straße
Parkplatz
Parkplatz
Parkplatz
Abkanten
Laser
Schlosserei
Warenannahme
Elektroabteilung
Raucherzone
Rohrfertigung
Flex/Form
Rohrfertigung
Compact
Schalldämpfer-
fertigung
Lager
Büro
NOTFALLSammelplatz
MS/MSD
Fertigung
Fertigungfür
Waggonbau
WAC
Fertigung
Warenausgabe
Kantine
Eingangsbereich
HerrKaufmann
HerrGuido
HerrDogan
FrauKilian(1.OG)
FrauSchüttemeier
HerrSchmitt
HerrSchulz
HerrKosfeld
HerrWierutsch
HerrKellner
HerrEichhorn
Entsorgung+
Gefahrstoffe
InnerhalbderFirmaherrscht
Rauchverbot.
EsgibtspezielleRaucherzonen
-dieseentnehmenSiebitte
ausdemGebäudeplan!
Westaflex - Gebäudeplan
20
NORDAMERIKA
USA
SÜDAMERIKA
Brasilien
JapanBelgien
Dänemark
Frankreich
Italien
Niederlande
Österreich
Schweden
Schweiz
Spanien
Türkei
EUROPA ASIEN
AUSTRALIEN
EUROPA
Belgien: Van Opstal & Co n.v., Aartselaar
PPS BVBA, Merksem
Dänemark: Hydra-Grene A/S, Greve
Frankreich: WTX automotive group, Roubaix
Italien: BEZA S.P.A., San Giovanni Lupatato
Niederlande: Alfa Techniek, BE Almere
Österreich: Bruno Peter Gradl GbR, Handelsunternehmen, Linz
Kutzendörfer u. Dworak GmbH, Wien
Schweden: Svenska Westaflex, Mölndal
Schweiz: Maag Technic AG, Dübendorf
Spanien: Westaflex Iberica SA, El Esparragal-Murcia
Türkei: Nilüfer, Bursa
NORDAMERIKA
USA: Clevaflex Ltd., Cleveland, Ohio
Westaflex Inc., San Diego
SÜDAMERIKA
Brasilien: Westaflex Tubos Flexiveis Ltd., São Paulo
ASIEN
Japan: Nichias Corporation, Tokio
AUSTRALIEN Westaflex Australia Pty. Ltd., Victoria
Weitere Bezugsquellen:
www.westaflex.de
Weltweite Partner
Westaflexwerk GmbH
Thaddäusstraße 5
D-33334 Gütersloh
Fon +49 (0)5241 401-0
Fax +49 (0)5241 401-3413
www.westaflex.de
Ein Unternehmen der
wfx2014Westaflex_Begruessungsheft2014.indd©westa-gruppe28.01.2014mfTechnischeÄnderungenundIrrtümervorbehalten.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Online Seminar WAC Komponenten
Online Seminar WAC KomponentenOnline Seminar WAC Komponenten
Online Seminar WAC Komponenten
Westaflex
 
Daniel Priestley KPI Webinar
Daniel Priestley KPI WebinarDaniel Priestley KPI Webinar
Daniel Priestley KPI Webinar
Daniel Priestley
 
Image Prospekt
Image ProspektImage Prospekt
Image Prospekt
Westaflex
 
WAC Luftverteilung
WAC LuftverteilungWAC Luftverteilung
WAC Luftverteilung
Westaflex
 
Umweltverschmutzung und Smog
Umweltverschmutzung und SmogUmweltverschmutzung und Smog
Umweltverschmutzung und Smog
Westaflex
 
VARIO System
VARIO SystemVARIO System
VARIO System
Westaflex
 
VARIO Montagefibel
VARIO MontagefibelVARIO Montagefibel
VARIO Montagefibel
Westaflex
 
Versorgungstechnik
VersorgungstechnikVersorgungstechnik
Versorgungstechnik
Westaflex
 
Vitality V Functionality In Your Business
Vitality V Functionality In Your BusinessVitality V Functionality In Your Business
Vitality V Functionality In Your Business
Daniel Priestley
 
Extended 360 degree view of customer
Extended 360 degree view of customerExtended 360 degree view of customer
Extended 360 degree view of customer
Trisha Dutta
 
Methods for evaluating project performance
Methods for evaluating project performanceMethods for evaluating project performance
Methods for evaluating project performance
liviu00
 
Project Management KPIs
Project Management KPIsProject Management KPIs
Project Management KPIs
Quang Ngoc
 
Project performance tracking analysis and reporting
Project performance tracking analysis and reportingProject performance tracking analysis and reporting
Project performance tracking analysis and reporting
Charles Cotter, PhD
 
Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)
Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)
Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)
Kevin Indig
 
Overview of Key Performance Indicators
Overview of Key Performance IndicatorsOverview of Key Performance Indicators
Overview of Key Performance Indicators
Micheal Axelsen
 
Balanced Scorecard
Balanced Scorecard  Balanced Scorecard
Balanced Scorecard
Yodhia Antariksa
 
Mit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren Entscheidungen
Mit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren EntscheidungenMit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren Entscheidungen
Mit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren Entscheidungen
BOARD_de
 
Project Metrics & Measures
Project Metrics & MeasuresProject Metrics & Measures
Project Metrics & Measures
Anand Subramaniam
 
Project Management KPIs
Project Management KPIsProject Management KPIs
Project Management KPIs
Tom Tsongas, PMP, CSM
 
KEY PERFORMANCE INDICATOR
KEY PERFORMANCE INDICATORKEY PERFORMANCE INDICATOR
KEY PERFORMANCE INDICATOR
speedcars
 

Andere mochten auch (20)

Online Seminar WAC Komponenten
Online Seminar WAC KomponentenOnline Seminar WAC Komponenten
Online Seminar WAC Komponenten
 
Daniel Priestley KPI Webinar
Daniel Priestley KPI WebinarDaniel Priestley KPI Webinar
Daniel Priestley KPI Webinar
 
Image Prospekt
Image ProspektImage Prospekt
Image Prospekt
 
WAC Luftverteilung
WAC LuftverteilungWAC Luftverteilung
WAC Luftverteilung
 
Umweltverschmutzung und Smog
Umweltverschmutzung und SmogUmweltverschmutzung und Smog
Umweltverschmutzung und Smog
 
VARIO System
VARIO SystemVARIO System
VARIO System
 
VARIO Montagefibel
VARIO MontagefibelVARIO Montagefibel
VARIO Montagefibel
 
Versorgungstechnik
VersorgungstechnikVersorgungstechnik
Versorgungstechnik
 
Vitality V Functionality In Your Business
Vitality V Functionality In Your BusinessVitality V Functionality In Your Business
Vitality V Functionality In Your Business
 
Extended 360 degree view of customer
Extended 360 degree view of customerExtended 360 degree view of customer
Extended 360 degree view of customer
 
Methods for evaluating project performance
Methods for evaluating project performanceMethods for evaluating project performance
Methods for evaluating project performance
 
Project Management KPIs
Project Management KPIsProject Management KPIs
Project Management KPIs
 
Project performance tracking analysis and reporting
Project performance tracking analysis and reportingProject performance tracking analysis and reporting
Project performance tracking analysis and reporting
 
Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)
Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)
Gute KPIs - schlechte KPIs (Kevin Indig)
 
Overview of Key Performance Indicators
Overview of Key Performance IndicatorsOverview of Key Performance Indicators
Overview of Key Performance Indicators
 
Balanced Scorecard
Balanced Scorecard  Balanced Scorecard
Balanced Scorecard
 
Mit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren Entscheidungen
Mit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren EntscheidungenMit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren Entscheidungen
Mit den richtigen KPIs im Reporting zu besseren Entscheidungen
 
Project Metrics & Measures
Project Metrics & MeasuresProject Metrics & Measures
Project Metrics & Measures
 
Project Management KPIs
Project Management KPIsProject Management KPIs
Project Management KPIs
 
KEY PERFORMANCE INDICATOR
KEY PERFORMANCE INDICATORKEY PERFORMANCE INDICATOR
KEY PERFORMANCE INDICATOR
 

Ähnlich wie onboarding

Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...
Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...
Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...
WFG Westerwaldkreis mbH
 
OPTERRA Werk Wössingen mit Gold-Status
OPTERRA Werk Wössingen mit Gold-StatusOPTERRA Werk Wössingen mit Gold-Status
OPTERRA Werk Wössingen mit Gold-Status
JingleT
 
Hahn Industrial - The Clever Solution
Hahn Industrial - The Clever SolutionHahn Industrial - The Clever Solution
Hahn Industrial - The Clever Solution
Daniel Woodward
 
All about us
All about usAll about us
All about us
Westaflex
 
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
BPA-GmbH, Waterproofing is our Passion!
 
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
FESD GKr
 
PROFACTOR Gruppe | ENERGY
PROFACTOR Gruppe | ENERGYPROFACTOR Gruppe | ENERGY
PROFACTOR Gruppe | ENERGY
PROFACTOR Group
 
Waelzholz 201510-de
Waelzholz 201510-deWaelzholz 201510-de
Waelzholz 201510-de
CarolinFinke
 
Katalog 2010 De Web
Katalog 2010 De WebKatalog 2010 De Web
Katalog 2010 De Web
guestaa6967
 
Baufachkongress Kongressführer 2014
Baufachkongress Kongressführer 2014Baufachkongress Kongressführer 2014
Baufachkongress Kongressführer 2014
Eugen Aschenbrenner
 
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
Fraunhofer IFF
 
Flyer_alleskönner_2013
Flyer_alleskönner_2013Flyer_alleskönner_2013
Flyer_alleskönner_2013
Katja Ulbert
 
Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012
Maria Willamowius
 
TEKADOOR GmbH - Luftschleier
TEKADOOR GmbH - LuftschleierTEKADOOR GmbH - Luftschleier
TEKADOOR GmbH - Luftschleier
TEKADOOR GmbH
 
Grob Imagebroschüre
Grob ImagebroschüreGrob Imagebroschüre
Grob Imagebroschüre
Möschle Thomas
 
TAIM WESER General Catalogue
TAIM WESER General CatalogueTAIM WESER General Catalogue
TAIM WESER General Catalogue
Antoine De Man
 
Climalife Newsletter 2013_01
Climalife Newsletter 2013_01Climalife Newsletter 2013_01
Climalife Newsletter 2013_01
Aaron P. Gerber
 

Ähnlich wie onboarding (20)

Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...
Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...
Wissen schaf(f)t Wirtschaft - Newsletter für Bildung und Wirtschaft / Ausg. 4...
 
OPTERRA Werk Wössingen mit Gold-Status
OPTERRA Werk Wössingen mit Gold-StatusOPTERRA Werk Wössingen mit Gold-Status
OPTERRA Werk Wössingen mit Gold-Status
 
Hahn Industrial - The Clever Solution
Hahn Industrial - The Clever SolutionHahn Industrial - The Clever Solution
Hahn Industrial - The Clever Solution
 
All about us
All about usAll about us
All about us
 
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
 
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
2012 - Anlage 2 - Laudationes PT NS-BRE, NRW, RPF-SL, SWH-HH.pdf
 
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
546-17 BPA Image WEB 2023.pdf
 
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
Umsetzungsempfehlungen industrie 4.0_final_2012-10-02
 
PROFACTOR Gruppe | ENERGY
PROFACTOR Gruppe | ENERGYPROFACTOR Gruppe | ENERGY
PROFACTOR Gruppe | ENERGY
 
PROFACTOR Gruppe | NANO
PROFACTOR Gruppe | NANOPROFACTOR Gruppe | NANO
PROFACTOR Gruppe | NANO
 
Waelzholz 201510-de
Waelzholz 201510-deWaelzholz 201510-de
Waelzholz 201510-de
 
Katalog 2010 De Web
Katalog 2010 De WebKatalog 2010 De Web
Katalog 2010 De Web
 
Baufachkongress Kongressführer 2014
Baufachkongress Kongressführer 2014Baufachkongress Kongressführer 2014
Baufachkongress Kongressführer 2014
 
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
IFFOCUS »Verantwortungsvoll forschen«
 
Flyer_alleskönner_2013
Flyer_alleskönner_2013Flyer_alleskönner_2013
Flyer_alleskönner_2013
 
Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012Rückblick ener.CON DACH 2012
Rückblick ener.CON DACH 2012
 
TEKADOOR GmbH - Luftschleier
TEKADOOR GmbH - LuftschleierTEKADOOR GmbH - Luftschleier
TEKADOOR GmbH - Luftschleier
 
Grob Imagebroschüre
Grob ImagebroschüreGrob Imagebroschüre
Grob Imagebroschüre
 
TAIM WESER General Catalogue
TAIM WESER General CatalogueTAIM WESER General Catalogue
TAIM WESER General Catalogue
 
Climalife Newsletter 2013_01
Climalife Newsletter 2013_01Climalife Newsletter 2013_01
Climalife Newsletter 2013_01
 

Mehr von Westaflex

Sicherheitsbestimmungen Besuchende
Sicherheitsbestimmungen BesuchendeSicherheitsbestimmungen Besuchende
Sicherheitsbestimmungen Besuchende
Westaflex
 
Europa altert im Rekordtempo
Europa altert im RekordtempoEuropa altert im Rekordtempo
Europa altert im Rekordtempo
Westaflex
 
Montage- und Bedienungsanleitung Ladefoxx
Montage- und Bedienungsanleitung LadefoxxMontage- und Bedienungsanleitung Ladefoxx
Montage- und Bedienungsanleitung Ladefoxx
Westaflex
 
Caravan Marina Westaflex
Caravan Marina WestaflexCaravan Marina Westaflex
Caravan Marina Westaflex
Westaflex
 
Westaflex Automotive
Westaflex AutomotiveWestaflex Automotive
Westaflex Automotive
Westaflex
 
WesterCOR Schrumpfmanschetten
WesterCOR SchrumpfmanschettenWesterCOR Schrumpfmanschetten
WesterCOR Schrumpfmanschetten
Westaflex
 
QuadroSilent Technik
QuadroSilent TechnikQuadroSilent Technik
QuadroSilent Technik
Westaflex
 
Überström Elemente Wandeinbau
Überström Elemente WandeinbauÜberström Elemente Wandeinbau
Überström Elemente Wandeinbau
Westaflex
 
Wallbox Mikro
Wallbox MikroWallbox Mikro
Wallbox Mikro
Westaflex
 
60WDAC Betriebsanleitung
60WDAC Betriebsanleitung60WDAC Betriebsanleitung
60WDAC Betriebsanleitung
Westaflex
 
Betriebliche Elektromobilitaet
Betriebliche ElektromobilitaetBetriebliche Elektromobilitaet
Betriebliche Elektromobilitaet
Westaflex
 
Anleitung WAC 300
Anleitung WAC 300Anleitung WAC 300
Anleitung WAC 300
Westaflex
 
WAC broschure
WAC broschureWAC broschure
WAC broschure
Westaflex
 
Operating instruction
Operating instructionOperating instruction
Operating instruction
Westaflex
 
Apps@work
Apps@workApps@work
Apps@work
Westaflex
 
Haustechnik selbst geplant
Haustechnik selbst geplantHaustechnik selbst geplant
Haustechnik selbst geplant
Westaflex
 
Ladefoxx on foursquare
Ladefoxx on foursquareLadefoxx on foursquare
Ladefoxx on foursquare
Westaflex
 
SOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIE
SOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIESOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIE
SOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIE
Westaflex
 
Barcode Lieferschein
Barcode LieferscheinBarcode Lieferschein
Barcode Lieferschein
Westaflex
 
Generation Y und Social Media
Generation Y und Social MediaGeneration Y und Social Media
Generation Y und Social Media
Westaflex
 

Mehr von Westaflex (20)

Sicherheitsbestimmungen Besuchende
Sicherheitsbestimmungen BesuchendeSicherheitsbestimmungen Besuchende
Sicherheitsbestimmungen Besuchende
 
Europa altert im Rekordtempo
Europa altert im RekordtempoEuropa altert im Rekordtempo
Europa altert im Rekordtempo
 
Montage- und Bedienungsanleitung Ladefoxx
Montage- und Bedienungsanleitung LadefoxxMontage- und Bedienungsanleitung Ladefoxx
Montage- und Bedienungsanleitung Ladefoxx
 
Caravan Marina Westaflex
Caravan Marina WestaflexCaravan Marina Westaflex
Caravan Marina Westaflex
 
Westaflex Automotive
Westaflex AutomotiveWestaflex Automotive
Westaflex Automotive
 
WesterCOR Schrumpfmanschetten
WesterCOR SchrumpfmanschettenWesterCOR Schrumpfmanschetten
WesterCOR Schrumpfmanschetten
 
QuadroSilent Technik
QuadroSilent TechnikQuadroSilent Technik
QuadroSilent Technik
 
Überström Elemente Wandeinbau
Überström Elemente WandeinbauÜberström Elemente Wandeinbau
Überström Elemente Wandeinbau
 
Wallbox Mikro
Wallbox MikroWallbox Mikro
Wallbox Mikro
 
60WDAC Betriebsanleitung
60WDAC Betriebsanleitung60WDAC Betriebsanleitung
60WDAC Betriebsanleitung
 
Betriebliche Elektromobilitaet
Betriebliche ElektromobilitaetBetriebliche Elektromobilitaet
Betriebliche Elektromobilitaet
 
Anleitung WAC 300
Anleitung WAC 300Anleitung WAC 300
Anleitung WAC 300
 
WAC broschure
WAC broschureWAC broschure
WAC broschure
 
Operating instruction
Operating instructionOperating instruction
Operating instruction
 
Apps@work
Apps@workApps@work
Apps@work
 
Haustechnik selbst geplant
Haustechnik selbst geplantHaustechnik selbst geplant
Haustechnik selbst geplant
 
Ladefoxx on foursquare
Ladefoxx on foursquareLadefoxx on foursquare
Ladefoxx on foursquare
 
SOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIE
SOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIESOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIE
SOCIAL MEDIA IN DER INDUSTRIE
 
Barcode Lieferschein
Barcode LieferscheinBarcode Lieferschein
Barcode Lieferschein
 
Generation Y und Social Media
Generation Y und Social MediaGeneration Y und Social Media
Generation Y und Social Media
 

onboarding

  • 2. 2 Sehr geehrte Damen und Herren, die Unternehmen der Westa-Gruppe sind in unterschiedlichen Branchen weltweit tätig. Bereits in vierter Familiengeneration werden Produkte mit hohem technologi- schen Anspruch hergestellt und vermarktet. „Wir sorgen für gute Luft und sauberes Wasser“, so kann unser Angebot an Produk- ten und Dienstleistungen treffend beschrie- ben werden. In dieser Broschüre finden Sie einen Über- blick über unsere Produkte aus der Lufttech- nik, der kontrollierten Wohnungslüftung, Railway, Automotive, Caravan, Akustik und Abgastechnik. Neben einem umfassenden Qualitätsma- nagement nach DIN ISO 9001 gehören kompetente, technische Beratung und ein CNC-gestützter Maschinenpark zur Ausge- staltung unseres Leistungsangebotes. Ihre Dr. Peter Westerbarkey Geschäftsführer Jan Westerbarkey Geschäftsführer Coralie Westerbarkey Auslandsgeschäft Jan, Coralie und Peter Westerbarkey (v.l.n.r.)
  • 3. 3 Westaflexwerk GmbH Gütersloh ERO Edelstahl-Rohrtechnik GmbH Dambeck/Altmark Carbonit Filtertechnik GmbH Dambeck/Altmark Westaflex zählt weltweit zu den Innovations- und Qualitätsführern im Markt lufttechni- scher Produkte für die Klima-, Abgas- und Haustechnik. Frische Luft in wohltuender Stille bedeutet Lebensqualität. Immer dann, wenn es um anspruchsvolle Herausforderungen in der Lufttechnik geht, kommen bevorzugt Westaflex-Lösungen zum Einsatz. Denn sie verbinden stets bewährte Technologien mit innovativen Systemen – sei es im Automobilbau, in Schienenfahrzeugen, in der Wohnraumbe- und entlüftung oder in der Abgastechnik. Doch überall, wo Luft strömt, kann es auch zu störender Geräusch- entwicklung kommen. Daher hat Westaflex konsequent akustische Lösungen in lufttech- nische Anwendungen integriert – Akustik und Lufttechnik in Harmonie mit Mensch und Umwelt. Besonderen Wert legen wir auf nachhaltige, umweltgerechte Herstellungsverfahren und Produkte. Diese vertreiben wir über den au- torisierten Großhandel (Haustechnik) oder im zweistufigen Vertrieb (Industrietechnik). Aktuell werden Westaflex-Systeme in zehn Ländern über Tochtergesellschaften und in 22 Ländern durch Lizenznehmer angeboten. Die mittelständische Unternehmensgruppe wird in dritter Generation durch die Geschäftsfüh- renden Gesellschafter Jan Westerbarkey und Dr. Peter Westerbarkey geführt. Gütersloh in der Region Ostwestfalen-Lippe ist ein idealer Wirtschaftsstandort für uns. Weltmarken wie Miele und Bertelsmann, und viele andere, weniger bekannte „hidden champions“ haben hier ihre Heimat – oft ge- führt von aktiven Unternehmerfamilien wie uns, den Westerbarkeys. Westaflex ist ein Familienunternehmen mit prägenden Traditionen, aber stets offen für zukunftsweisende Impulse. Unser Handeln ist seit drei Generationen geprägt von Nachhal- tigkeit: Wirtschaftlicher Erfolg, ökologische Balance und soziale Kompetenz sind für uns nicht nur Wert-volle Ziele, sie sind auch die Grundlagen unseres Unternehmertums. Wir stellen uns der unternehmerischen Herausfor- derung, diese drei Zielbereiche miteinander in Einklag zu bringen. Mit allen wichtigen Partnern des Unterneh- mens pflegen wir einen dauerhaften Dialog – mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, mit den Institutionen und Menschen der Region. Dabei nutzen wir zeitgemäße multimediale Kommunikationskanäle ebenso wie das ver- trauensbildende, persönliche Gespräch. Wir hören zu. Denn wir sind überzeugt vom Sinn des offenen Gedankenaustauschs, hier gewin- nen wir vielfältige Anregungen für kundenori- entierte Innovationen und Lösungen. Gut ausgebildete Mitarbeiter sorgen mit neu- en Ideen und fortlaufenden Verbesserungen der Produkte und der Herstellungsverfahren dafür, die Erwartungen und Wünsche der Kunden und der Märkte noch besser zu er- füllen. Präzise gestaltete, über viele Jahre ver- trauensvoll gewachsene Prozesse mit unseren Lieferanten und Kunden bilden eine belast- bare Basis für das stetige Wachstum unseres Unternehmens – qualitativ wie quantitativ. Bei Westaflex sind nicht nur die Mitarbeiter für das Unternehmen da, sondern das Un- ternehmen auch für die Mitarbeiter. Zielge- richtete Aus- und Weiterbildungsangebote mehren das Wissen im Unternehmen, den Rohstoff der Zukunft. Die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung sorgt dafür, dass Westaflex die Ansprüche seiner Kunden auch in Zukunft erfüllt.
  • 4. 4 Patent Anfang der 50-er Jahre des 20. Jahrhunderts inspirierte ein Patent den Firmengründer Ferdinand Westerbarkey zu einer Geschäfts- idee,diezunachhaltigemWachstumdesdamals 20 Jahre alten mittelständischen metallverar- beitenden Unternehmens führen sollte. Gemeinsam mit seinen Brüdern Leonhard und Lorenz als technische Berater, entwickel- te er auf Basis dieser Erfindung marktfähige, technisch ausgereifte flexible Rohrleitungen für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Bis heute sind diese flexiblen Rohrleitungen eine Kerntechnologie des Unternehmens – eine besondere Kompetenz, die wir auch in unserem Firmennamen hervorheben: Westaflex HISTORIE Flexible Rohrleitungen Was aber war das besondere an der Idee der Westerbarkey-Brüder? – Nun, Ferdinand Westerbarkey sah glasklar das große Markt- potential, das in industriell hergestellten flexiblen Rohrleitungen lag. Er verband in idealer Weise Innovationen in der Produkti- onstechnik mit neuen, bislang unbekannten Anwendungsfeldern für flexible Rohre und schuf so eine kontinuierliche Nachfrage nach den fortschrittlichen Leitungssystemen. In der Zeit des deutschen, des europäischen Wirtschaftswunders wuchsen die Einsatz- möglichkeiten für flexible Rohre beständig! Zunehmend hohe Komfortanforderungen an Frischluft und Klimatisierung, die im Design immer stärker aerodynamisch oder natürlich fließende Formen aufnehmen, schaffen stets neue Anwendungsfelder für lufttechnische Lösungen auf Basis von kontinuierlich weiter entwickelten und optimierten flexiblen Rohr- produkten. Wirtschaftsminister Prof.Dr. Ludwig Erhard nach Besichtigung des Westaflex-Standes auf der Großen Deutschen Industrie- ausstellung 1953. Werbeplakat um 1955 Verladung von insgesamt 200 m Westerflex Rohr Ø13,5 mm und Ø 23 mm im Kofferraum eines VW-Käfers.
  • 5. 5 Verwaltungsgebäude und Produktionshallen Am Stillen Frieden in Gütersloh (um 1960) Verwaltungsgebäude und Produktionshallen Thaddäusstraße in Gütersloh (um 1987) Historische Stationen und Produktentwicklungen • 1933 Gründung des Unternehmens (unterschiedliche Produkte – Möbel, Fleischhandel, Logistik) • 1952 erwerben die Westerbarkey-Brüder ein Patent zur maschinellen Rohrfertigung und entwickeln 1957 ein weiteres Schutzrecht (Nr. 1 751 877) zur maschinellen Rohr- fertigung • 1953 industrielle Herstellung von flexiblen Rohren (Produkteinsatz Warmluftführung im VW-Käfer) • ab 1959 Heizungsschalldämpfer für die Firma Porsche • 1978 stauch- und dehnbares Aluminiumrohr, Compactrohr • 1980 Werksneubau im Industriegebiet Gütersloh • 1987 flache flexible eckige Rohre für Schienenfahrzeuge • 1987 Herstellung von Schalldämpferkulissen für industrielle Anlagen • 1988 Rohrprodukte für die Abgastechnik, Schutzrechte Aushalstechnik, Sicherungs- bandtechnik, Ausgleichselemente • 1991 Neugründung der ERO Edelstahl-Rohrtechnik GmbH in Salzwedel • 1996 Erste Prototypen zur kontrollierten Wohnungslüftung • 1997 Neugründung der CARBONIT Filtertechnik GmbH in Salzwedel • 1998 Entwicklung der kontrollierten Wohnungslüftung (KWL) • 2003 Auslieferung des 1.000sten Doppelstock-Schienenfahrzeugs mit Westaflex-Rohr- systemen in Stuttgart • 2004 Verdopplung des Betriebsgeländes in Gütersloh • 2005 erster Einsatz von Kunststoffrohren für die Abgastechnik EIN RÜCKBLICK Im Laufe der Jahre entwickelte sich der weltweite Firmenverbund westa-gruppe, mit Produkten der Luft- und Klimatechnik, Akustik, Schornsteintechnik und Wasserfiltration. Mittlerweile wird die mittelständische Unternehmensgruppe in dritter Generation durch die geschäftsführenden Gesellschafter und Zwillingsbrüder Jan und Dr. Peter Westerbarkey geführt. Sie werden dabei unterstützt von ihrer Schwester Coralie. Die Westaflex-Produkte werden ausschließlich durch den autorisierten Großhandel (Abgas- technik, Wohnungslüftung) oder im zweistufigen Vertrieb (Fahrzeugbau, Projekte) angeboten. Aktuell werden die Produkte in zehn Ländern über Tochtergesellschaften und in 22 Ländern durch Lizenznehmer vertrieben. Die zwei bundesdeutschen Standorte sind Gütersloh und Salzwedel.
  • 6. 6 Zukunftssicher durch systematische Innovationen Der zentrale Treiber für den langjährigen Er- folg des Unternehmens Westaflex ist die stän- dige Suche nach marktfähigen Innovationen in allen Bereichen des unternehmerischen Handelns – in der Produktion, in den Pro- zessen, bei den eingesetzten Materialien und natürlich bei den Produkten selber. Das ver- stehen wir unter systematischer Innovation. Dabei sind es immer zwei Kernfragen, die uns fordern: Wie können wir den Kundennutzen steigern? Und: Wie können wir die Kosten-/ Nutzenrelation optimieren? So entstehen seit mehr als 75 Jahren struk- turiert innovative Ingenieurleistungen, die ganzheitlich, nachhaltig und ihren Preis wert sind – von der umfassenden Systeminnovati- on über schlanke Prozesse bis hin zum kleins- ten, unscheinbaren Detail, das einer unserer engagierten „Tüftler“ nochmals weiter ver- bessert hat. F& Betriebswirtschaftlichen Moden stehen wir skeptisch gegenüber. Statt auf „Konzentra- tion auf die Kernkompetenzen“ setzen wir ganz bewusst auf eine hohe Fertigungstiefe. So behalten wir weitreichende Gestaltungs- spielräume und entwickeln außerordentliches Systemwissen – von den eingesetzten Mate- rialien über unsere Werkzeugmaschinen und Produktionsanlagen bis zu modularen Kom- ponenten unserer innovativen Lösungen. Der kontinuierliche Dialog mit relevanten Marktteilnehmern bereits während der Pro- duktentwicklung stellt die Ausrichtung der Innovationen an den Markterwartungen si- cher. So sind wir stets in der Lage, schnell, flexibel und zielführend Kundenanforderun- gen zu erfüllen. ZUKUNFTSSICHER DURCH SYSTEMATISCHE INNOVATIONEN & NFTS MAT E SSICHER DURCH TISCHE INNOVATIONEN
  • 7. 7 Nicht ohne Stolz zitiert Westaflex im Jahre 1979 bereits einen Sonderdruck: „Bei verfalzten flexiblen Rohren war bisher der Falz stets liegend angeordnet (...). Dabei unterbricht die Falzstelle das Wellenprofil und schwächt die von Tiefe und Anzahl der Rillen pro Längeneinheit abhängige Stabilität des Rohres. Bei Westercompact ist der Falz in den Profilverlauf integriert (...) und bildet so ein aktives Profilelement. Dadurch wird es möglich ein Rohr zu stauchen und anschlie- ßend um das Vierfache der gestauchten Länge wieder zu strecken. Entscheidend da- bei ist, dass der Vorgang des Stauchens und Streckens mehrfach wiederholt werden kann, ohne die Rohrqualität zu mindern. (...) “ Innovativ seit 75 Jahren Die Erfolgsgeschichte von Westaflex ist eng verbunden mit der Innovationsgeschichte der flexiblen Rohrleitungen für lufttechnische An- wendungen. Eine Maschine zur industriellen Herstellung dieser flexiblen Rohre war die Grundlage für kontinuierliche Innovationen und Verbesserungen – und für immer wieder neu entdeckte und entwickelte Anwendungs- bereiche: • Der Einsatz von flexiblen Rohren als Lei- tungselement für den VW-Käfer zur Er- wärmung des Fahrgastraumes führte zur industriellen Herstellung von mehrlagigen Rohren für den Automobilbau. • Neue Maschinenentwicklungen ermöglich- ten die Herstellung von flexiblen Rohren bis zur Nennweite 800. • Rohre aus Aluminium und Edelstahl er- schlossen weitere lufttechnische Anwen- dungen. • Öl- und Gasheizungen lösten Festbrenn- stoffkessel ab und erforderten eine Sa- nierung der Abgasanlagen. Es entstand das Marktsegment der Edelstahlrohre mit Formteilen für Öl- und Gasheizungen zur Anpassung der Abgasanlagen an die neue Heiztechnik. • Moderne Gebäudetechnik verstärkte die Nachfrage nach Rohrprodukten, sowohl für den Industrie- und Verwaltungsbau als auch für den Wohnungsbau. • Ein flexibles, axial stauch- und dehnbares Rohr war einfach in der Handhabung und sparsam bei Transport- und Lagerkosten. • Die neue, patentierte Falztechnik wurde zu einem Standard für flexible Rohrprodukte. Parallel dazu wurden isolierte Rohre und Rohrschalldämpfer zur Vermeidung der Übertragung von Lüfter-Geräuschen entwi- ckelt. • Durch den neuen Maschinenstandard wur- den Lizenznehmer auch im außereuropäi- schen Ausland gewonnen. • Die Erweiterung der Produktpalette mit starren Rohren, besonders für die Ab- gastechnik, wurde zur Basis für ein neues Marktsegment mit innovativen Ideen wie der Anformung von Aushalsungen an Rohr- produkten, einem patentierten Längenaus- gleich innerhalb von Abgasführungen und einer neuartigen Verbindungstechnik beim Fügen von Rohrprodukten. • 1989 erweiterte und eroberte die Produkt- innovation des flexiblen eckigen Rohres den Markt der Lufttechnik in Schienenfahr- zeugen. • In der Schweiz wurde eine neue Genera- tion von Schienenfahrzeugen entwickelt: Doppelstock-Schienenfahrzeuge, in denen erstmalig ein flaches, platzsparendes Rohr- system aus flexiblen Rohren für die Belüf- tung und Klimatisierung des Fahrgastrau- mes eingesetzt wurde. Die Deutsche Bahn übernimmt 1991 das Schweizer Konzept und erweitert die Flotte der Schienenfahr- zeuge für den Nah- und Mittelstreckenver- kehr ebenfalls mit Doppelstockzügen, aus- gestattet mit flexiblen rechteckigen Rohren für die Luftverteilung und Schalldämpfung. • Flexible, eckig-ovale Quadroflex-Rohre werden zum Standard für lufttechnische Anwendungen in Schienenfahrzeugen mit den dazugehörigen Formteilen, Luftver- teilern und akustischen Bauteilen. 3.000 Doppelstockzüge wurden in Deutschland damit ausgestattet. Weltweit werden flexi- ble ovale oder rechteckige Rohre in Schie- nenfahrzeugen eingesetzt. • Energiesparende Bauweise und die Redu- zierung der Heizkosten erfordern neuartige lufttechnische Einrichtungen und Anlagen für den Wohnungsbau. Hier bieten flexi- ble, besonders flache Rohrführungen für den Decken- und Wandbereich eine kos- tengünstige Lösung. Die Anwendung von Rohrprodukten und Formteilen für die kontrollierte Wohnungslüftung entwickelt sich zu einem neuen Marktsegment und machen Westaflex zu einem führenden An- bieter für diese Produkttechnik. InnovationI
  • 8. 8 RAILW Zug-Luft ohne Zugluft Moderne Züge besitzen komplexe, komforta- ble lufttechnische Anlagen. Die Herausforde- rung dabei: Die vorgegebene Geometrie setzt den Konstrukteuren enge Grenzen, die be- stimmt werden durch ein möglichst großzügi- ges Raumangebot für die Passagiere einerseits und die maximal möglichen Außenmasse an- dererseits. Die Rohrsysteme von Westaflex erfüllen die- ses Anforderungsprofil passgenau, weil die variantenreichen Querschnittsgeometrien selbst auf kleinstem Raum noch eine optimale Luftführung garantieren. Die Kombination von flexiblen Rohrsystemen mit starren Kanälen nutzt den vorhandenen Raum effektiv und kostengünstig aus, um die benötigten Luftmengen geräuschreduziert und mit nur geringem Druckverlust den Fahr- gasträumen zuzuführen. Die konsequente Ausnutzung der Raumsitu- ation ist mit Westaflex Quadroflex-Rohren möglich, denn das spezifische Fertigungs- verfahren erlaubt die Herstellung beliebiger Rohrprofile. Durch die Fertigung von variantenreichen Quadroflex-Rohren mit unterschiedlichsten Seitenlängen erreichen wir auch außerge- wöhnliche lufttechnische Lösungen für den benötigten Strömungsquerschnitt durch opti- male Dimensionierung. Kanalknoten - Kompl. Schalldämpfereinheit für Zu- und Abluft zum Anschluss an das Luftaufbereitungsaggregat. Zuluftverteiler WIR FÜHREN DIE LUFT IN DIE RICHTIGE BAHN WAYYYYYYYYYYYYY LUFT IN N
  • 9. 9 Warmluft ZU AbluftKaltluft ZU Abluft Quadroflex® - Rohre Ausführung: Flexible und starr, oval, rechteckige und mehreckig Quadorsilent® - Schalldämpfer Luftverteilung Fahrerstand Alle Profilformen der flexiblen mehreckigen Rohre können mit beliebigen Isolierdicken und Isoliermaterialien zur Schalldämpfung und zur thermischen Isolierung ausgeführt werden. Bereits mehr als 3.000 Schienenfahrzeuge sind in Europa mit diesem innovativen Lei- tungssystem ausgerüstet. Nicht nur das ver- ringerte Gewicht gegenüber starren Rohrlei- tungssystemen von mehr als sechzig Prozent ist entscheidend, sondern auch die deutliche Reduzierung der Montagekosten.
  • 10. 10 AUTOMOTIVE VOM KÄFER BIS ZUM ICE – 75 JAHRE MOBILE ANWENDUNGEN Flexible Wärmeschutzrohre und Abgasschalldämpfer im Bereich PKW & Nutzfahrzeuge. Wir entwickeln und produzieren flexible Rohre und Abgas-Schalldämpfer für Automotive- Zulieferer. Anwendungsmöglichkeiten: • Rohre zur Luftführung • Flexible Wärmeschutzrohre • Flexible Edelstahlrohre • Abgas-Schalldämpfer • Akustische Ansaug-Schalldämpfer • Akustische Ansaugrohre • Quick-Flexschlauch PU L/F Materialkombinationen: Aluminium, Kunststoff, Kraftpapier, alumi- niumkaschiertes Glasgewebe, Vlies (nonwo- ven), verzinktes Stahlband und Edelstahl. Rohre von Westaflex für umfassende Anforderungen, wie: • nichtbrennbar • schwerentflammbar • säurebeständig • wärme- u. kälteisolierend • feuchtigkeitsabweisend • biege- und stauchfähig • besonders stoßfest und trittfest Flexible Westerflexrohre in verschiedenen Materialvarianten für individuelle Einsatzzwecke. Abgasschalldämpfer Ansaugschalldämpfer Inox-Rohre, temperaturbeständig bis 650°C. Mit der Warmluftführung für den legendären VW-Käfer begann die Nutzung von flexiblen Westaflex Rohren im Fahrzeugbau. Ein weiteres Anwendungsfeld finden unsere Rohrprodukte heute als Schutzschläuche ge- gen Strahlungswärme im Motorraum: Kälte- mittel-führende Leitungen der Klimaanlage, Kabelführungen und elektronische Steuer- einrichtungen müssen effektiv vor den hohen Temperaturen geschützt werden. Hierfür bie- tet Westaflex ein variantenreiches Sortiment thermisch isolierender flexibler Rohre. Doch auch der klassische Einsatz von flexiblen Rohren im Fahrzeugbau hat sich fortentwi- ckelt: Westaflex Leitungssysteme arbeiten auf engstem Raum, schalldämpfend, robust und preiswert – in Nutzfahrzeugen und Bussen, von Wohnmobilen bis hin zu Schienenfahr- zeugen. Ziel ist stets eine optimale Luftver- teilung für Heizung, Lüftung, Kühlung oder Klimatisierung. Caravan-Hersteller nutzen die Kompetenz von Westaflex in der Konstruktion und Her- stellung von variantenreichen biegsamen Rohrsystemen, um bei geringem Platzver- brauch ein Höchstmaß an Behaglichkeit zu erzielen.
  • 11. 11 Caravan Marine Flexrohre und Schläuche für die Luft- und Abgasführung in Wohnwagen, Reisemobilen und Schiffen. Wir entwickeln und produzieren flexible Rohre und Schalldämpfer für Caravan- und Schiffs-Zulieferer. Anwendungsmöglichkeiten: • Rohre zur Warmluftführung • Rohre zur Kaltluftführung • Isolierte Rohre • Flexible Abgasrohre aus Al und Edelstahl • Schalldämpfer • Westersilent®- Schalldämpfer Warmluft-Rohre Kaltluft-Rohre Isolierte Rohre Flexible Edelstahlrohre, temperaturbeständig bis 650°C; Verwendung für Heizungen von Alde, Eberspächer, Truma, Wallas und Webasto
  • 12. 12 LUFTTECHNIK Lufttechnik Flexible Rohre – eine technische Innovation, die darauf basierende industrielle Fertigungs- technologie und die Entwicklung attraktiver Einsatzfelder wie die Warmluftführung im VW-Käfer – das waren die ersten Schritte zum Erfolg. Und das ist immer noch die Basis für unser Wachstum im Bereich der lufttech- nischen Systemlösungen auf kleinstem Raum. Heute bieten flexible und starre Wester- flex-Rohre mit den zugehörigen Bauteilen wie Rohr- und Kulissenschalldämpfer und einem umfassenden Formteilprogramm variantenrei- che Anwendungen für Lüftung, Heizung und Klimatisierung. Unsere erprobten, innovativen Systemlösungen kommen im Verwaltungs- und Industriebau, im Wohnungsbau, in den Fahrgasträumen von Automobilen, Wohnmobilen oder Wohnwagen sowie in Schienenfahrzeugen zum Einsatz. Denn für die Beheizung, Klimatisierung und Belüftung, aber auch für die Abgasführung im Caravan-, Wohnwagen- und Bootsbau sind lufttechnische, flexible Rohrprodukte eine platzsparende und sehr kostengünstige Lösung. Die Flexibilität der Rohre mit geringen Biege- radien zur Anpassung an den vorgegebenen Bauraum erleichtert die Montage erheblich. Durch die unterschiedlichen Rohrdurchmesser können unsere Lösungen den Anforderungen quadroflex® - flexibel, starr, mehreckig, nichtbrennbares Rohr westersilent® - Flexible und starre Schalldämpfer westerform® - Flexibles Rohr aus verzinktem Stahlband westerflex® - flexibles Rohr in verschiedenen Materialvarianten westerform®inoxyd - Flexibles Rohr aus Edelstahlfolie Aufbau westerflex® - PAPK-RohrAufbau westerflex® - PAPK-Rohr Kunststoff Papier Aluminium Papier der lufttechnischen Anwendung genau ange- passt werden. Ein Höchstmaß an Effektivität erzielen wir mit Systemlösungen mit exakt dem Einsatzzweck angepassten Materialkombinationen. Vielfälti- ge Ausführungsvarianten nutzen unterschied- lichste Folienmaterialien wie Aluminium, Edelstahle, Kunststoffe, Papiere oder verzinkte Stahle – teils unbeschichtet, teils mit innovati- ven Beschichtungen veredelt. Designer und Techniker verlangen die Lei- tungssysteme in unterschiedlichsten Geome- trien und Querschnitten – rund, oval oder in drei-, vier- oder mehreckiger Ausführung. So gefordert, hat Westaflex weitere Einsatzfelder erschlossen: in der Küchenabluft mit Wrasen- abzug, in Hausgeräten wie Dunstabzugshauben oder Wäschetrocknern bis hin zur Reinluft- Versorgung. Sicherheits- und Komfortanforderungen spie- len auch im Schienenfahrzeugbau eine immer stärkere Rolle. Besonders flache und ovale Rohre mit den dazugehörigen Systemproduk- ten ermöglichen den Herstellern den Einbau attraktiver Systemlösungen für Heizung, Lüf- tung und klimatisierte Fahrgasträume und Fah- rerstände, aber auch für Sportwagen.
  • 13. 13 Lebensqualität im Alltag Steigender Energieverbrauch sowie verstärkte Umweltbelastungen führten in Deutschland zu staatlichen Vorgaben wie der Energieein- sparverordnung. Weltweit haben sowohl die Gesetzgeber als auch die privaten wie die öf- fentlichen Bauherren die Notwendigkeit zur Energieeinsparung erkannt. Vor diesem Hin- tergrund bestimmen energetische, ökologi- sche und wirtschaftliche Kriterien immer stär- ker den Standard moderner Wohngebäude. Die kontrollierte Wohnungslüftung mit in- tegrierter Wärmerückgewinnung garantiert Einsparungen bei der Raumheizung von mehr als 80 Prozent. Durch die Kombination der kontrollierten Wohnungslüftung (KWL) mit Wärmepumpen und Erdwärmetauscher kön- nen zusätzliche Energieeinsparungen erreicht werden. Neben den energetischen Vorteilen liefern die Systeme eine verbesserte Luftqualität, da die variantenreiche Einstellung einer Raum- luft- Anlage stets die Einhaltung hygienischer Anforderungen garantiert. Innerhalb wärmegedämmter Gebäudehüllen wird verbrauchte Luft kontrolliert abgeführt und Frischluft abgestimmt zugeführt. Inte- grierte Filtersysteme in der zentralen Luft- zuführung stellen hygienische Raumluftver- hältnisse bis hin zum Allergiker-geeigneten Raumklima sicher. Die Luftzuführung erfolgt dabei geräuschlos über Schalldämpfer inner- halb der lufttechnischen Anlage. Eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit verhindert Schimmelpilzbildung und bietet gesundheitli- che Vorteile, da durch einen ausreichenden Luftwechsel die Anzahl der Hausstaubmilben und damit die Allergieanfälligkeit stark ge- mindert werden. Der Einbau eines Pollenfil- ters reduziert die Belastungen der Raumluft deutlich. Spezifische Filter und Schalldämpfer in den Westaflex-Systemen halten Umwelt- belastungen wie Feinstaub oder Außenlärm sicher zurück. Wohnungslüftung Zentralgerät WAC300, Luftverteilkasten, Quadroflex®-Kunststoffrohr Design-Luftdurchlässe e d - e f- ur - i- r- - rt hr er it - ht n a - er n rt e- t- r- n ATMEN SIE TIEF DURCH® Die kontrollierte Wohnungslüftung ist we- gen neuer, flachbauender Module leicht in die vorhandene Bausubstanz zu integrieren, denn die Sanierung von Bestandsimmobilien wird immer wichtiger. Dabei sind der ästheti- schen oder der dekorativen Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Filterwechsel, Reinigung oder Inspektion sind durch die funktionelle Bedienung einfach und kosteneffizient durch- zuführen. Eine kontrollierte Wohnungslüftung ist nicht nur energiesparend, sondern auch umwelt- schonend und erhöht den gesunden Wohn- komfort erheblich durch ein verbessertes Raumklima.
  • 14. 14 Maßgeschneiderte Lösungen Überall, wo Luft bewegt wird, verursachen Ventilatoren störende Geräusche, die sich über das Kanalnetz ausbreiten. Daher verste- hen wir lufttechnische und akustische Her- ausforderungen stets als gemeinsame Aufga- benstellung. Geräuschreduzierende Luftführungen mit akustischen Bauelementen sind ganzheitliche Lösungen von Westaflex. Nicht nur die ein- zelnen Module, sondern die gesamten luft- technischen Systeme werden deshalb sorg- fältig aufeinander abgestimmt und akustisch optimiert. Neben den Rohr-basierten Produkten – Schalldämpfer und Kanäle – sind auch akus- tisch verbesserte Luftverteiler und -um- lenkungen wirkungsvolle Maßnahmen zur Geräuschreduzierung. Akustik Fotos: Strähle Luft/Überströmelement Akustisch wirksam Ständerwerk, 75 mm Frontblech (innen / außen) Absorberelemente Prinzipskizze eines Überströmelements vom Typ 400 Perforierung Zuluft Abluft (Überströmöffnung) Abluft (Flur mit Absaugvorrichtung) Funktionsprinzip der Lüftungskonzeption Der Einsatz von unterschiedlichen Schallab- sorbierenden Materialien erlaubt eine exakte Orientierung an der geforderten Geräuschre- duktion: • Die Einbindung von akustischen Bauteilen in lufttechnische Anlagen sichert in Ver- waltung-, Industrie-, Hallenbau und in der Haustechnik geräuscharmes Wohnen und Arbeiten. • In Schienenfahrzeugen wird der Fahrgast geräuscharm mit Frischluft durch akusti- sche Lösungen von Westaflex bedient. • Je nach Anwendung, Komfort- und Sicher- heitsanforderung werden Materialien und Oberflächen zu akustischen Lösungen mit hocheffektiver Schalldämpfung kombiniert. • Darüber hinaus erreichen wir hohe Brand- schutzklassen oder setzen faserfreie Mate- rialien ein – je nach Anforderungsprofil. LÜFTUNG UND GERÄUSCHREDUKTION – AKUSTISCHE LÖSUNGEN VON WESTAFLEX Deckensegel - pinta BALANCE
  • 15. 15MSD-System – doppelwandige System-Abgasanlage ABGASLÖSUNGEN – UMWELTGERECHT UND ÄSTHETISCH ABGASTECHNIK Abgastechnik Die Entwicklung der Abgastechnik wird be- stimmt von neuen, energiesparenden Wär- meerzeugern, die durch vielfältige Program- me für Effizienz und erneuerbare Energien der Bundesregierung konsequent gefördert werden. Der Einsatz von energiesparenden Wärmeerzeugern macht eine Anpassung der Abgasanlage an die verringerten Abgastem- peraturen und -mengen notwendig. Denn die sorgfältige Abstimmung der gesamten Anlage an den Wärmeerzeuger ist eine entscheiden- de Voraussetzung für den störungsfreien und energieeffizienten Heizbetrieb. Eine kondensatsichere Abgasführung ist be- stimmend für die Anwendung. Denn Säure- und Kondensat-belastete Abgase erfordern neue Werkstoffe und verringerte Querschnit- te für die Abgasführung. Unsere Materialien wie Edelstahl und Kunst- stoffe sind auf den modernen Heizbetrieb mit unterschiedlichen Brennstoffen wie Öl, Gas oder Festbrennstoffen und für Über- wie Un- terdruckbetrieb abgestimmt. Sie erfüllen alle Anforderungen – europäische Normen und nationale Regelungen – für den kondensie- renden Abgasbetrieb, aber auch die für Ab- gastemperaturen bis zu 600° C. Auch Gewerbe und Industrie erkennen den kostensparenden Einsatz der modernen Heiz- technik. Westaflex bietet dazu umfassende Beratungs- und Planungsleistungen an und setzt die Kundenanforderungen um. Da- bei wird auch der ästhetische Anspruch an Abgasanlagen erfüllt: Das doppelwandige MSD-System in Edelstahloptik kann innen oder außen dekorativ eingesetzt werden. Für den modernen Wohnungs-, Industrie- und Verwaltungsbau bieten Edelstahl-Abga- sanlagen zahlreiche architektonische Gestal- tungsmöglichkeiten bei der Abgasführung. Hochwertige, korrosionsbeständige Materi- alien garantieren die lange Lebensdauer der Abgasanlage, und die glatten Innenflächen der Abgasführung schaffen optimale Strö- mungsverhältnisse. Besonders montagefreundlich ist die inno- vative Steck- und Verbindungstechnik der Rohrelemente ausgebildet: Innenliegende Si- cherungsbänder erfüllen höchste architekto- nische Ansprüche. Erleichternd für die Mon- tage ist ein patentierter Längenausgleich zur variablen Anpassung an die Einbausituation.
  • 16. 16 Qualitätsmanagement Qualität – Umwelt – Arbeitsschutz Die Standards unseres Hauses. Qualitätsmanagement Vielleicht sind Ihnen Begriffe wie QS, ISO 9000, Audit, KVP, Verbesserungsvorschlag, Kaizen und Abfallbilanz als einzelne Schlag- worte längst bekannt. Doch in der westa-Gruppe sind diese Begriffe seit 20 Jahren stetig erweitert, ausgebaut und in einem integrierten Managementsystem zusammengefasst worden. Als Beauftragte verstehen wir uns als interne Dienstleistungsstelle. Das Managementsys- tem für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz ist für uns vor allem eine Frage der Ausrich- tung. Es konzentriert sich nicht auf die reine Fehlerverhütung, sondern vielmehr auf qua- lifizierte Mitarbeiter und Prozesse zur Erfül- lung der Kundenforderungen. Es will u.a. Reklamationen, Gewährleistungsansprüche, Ausschuss, Sonderfahrten, Nacharbeit, Leer- lauf und Verschwendung minimieren. Steigenden Kundenerwartungen, verschärf- tem Wettbewerb und gesetzlichen Auflagen müssen wir uns täglich neu stellen. Wir dür- fen nicht warten bis uns Kunden, Wettbe- werber, oder Misserfolge zu Verbesserungen auffordern. Unsere Kunden sollen spüren, dass bei uns nicht nur ein Zertifikat an der Wand hängt, sondern das Managementsystem auch in un- seren Köpfen steckt. Deshalb setzen wir uns dafür ein, auftretende Probleme frühzeitig zu erkennen und nach- haltig zu beseitigen. Denn: Je eher wir einen Mangel ent- decken und beseitigen, desto geringer sind die Folgen. Wir bemühen uns mit unseren Dienstleistun- gen auch um Ihre Zufriedenheit, denn alle Westaflex Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unsere „internen Kunden“. Bitte beachten Sie auch die aktuelle „Quali- täts-undUmweltpolitik“derGeschäftsleitung. Auf gute Zusammenarbeit freuen sich: Johannes Guido Tayfun Tayanc Aufgabenfelder: Auditierung (Überwachung) des Managementsystems für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz, Bearbeitung von Reklamationen, Erarbeitung von Vorbeugemaßnahmen zum kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP), Überwachung von DIN-Normen und anderen Regelwerken, Erstmusterprüfungen mit Begleitdokumentation, Management von Prüfmitteln, Instand- haltungsarbeiten, Gefahrstoffregister, Energiebilanzen und Abfallströmen und vieles mehr... Tayfun Tayanc, Johannes Guido
  • 17. 17 Auszug aus Interview mit Jan Westerbarkey über Social Media bei westaflex Westaflex wird häufig als Fallbeispiel ange- führt, wenn es um Social Media im B2B-Be- reich geht. (...) Es ehrt uns natürlich, derart prominent wahr- genommen zu werden. Allerdings ist dies das Ergebnis eines langen Weges und war keinesfalls planbar. Wir neh- men allerdings wahr, dass immer weniger Le- ser, also Interessenten und Kunden, sich über unsere Fachaussagen auf der Homepage oder in Zeitschriften informieren. Die Herstellersicht gilt als tendenziell vorein- genommen und unehrlich. Diskussionen um Produkte und Dienstleistungen, sowie Trends fanden auf Foren oder in sozialen Netzwerken statt, so dass unser Ziel war, Glaubwürdigkeit aufzubauen. Es sollte grundsätzlich jeder Mitarbeiter, Kun- de und Marktbegleiter im offenen Dialog zu uns stehen; für jeden einsehbar und öffent- lich transparent. Dies spiegelt ebenfalls unser offenes Betriebsklima, Meinungsvielfalt und den kollaborativen Innovationsprozess der Unternehmensgruppe wider. Erfolgreich sind wir deshalb, weil wir die rich- tigen, teils auch unangenehmen Wahrheiten thematisieren und gemeinsam eine nachhal- tige Lösung/Strategie finden. (...) Westaflex ist von Neugier und Experimentier- freudigkeit geprägt. Wir verschenken unser Fachwissen in Form von Apps und freien Software-Entwicklungen bspw. im Bereich der Haustechnik oder be- trieblichen Weiterbildungskursen auf Open Source Basis. Wer Nutzen gibt, erntet Ver- trauen. Grundsätzlich ist jeder Mitarbeiter angehal- ten, im Rahmen seiner Neigungen und Ar- beitszeit als Markenbotschafter aufzutreten. (...) Jeder Mitarbeiter bringt also auch seine zwi- schenmenschlichen Kompetenzen und Ge- schichten in die bislang sehr print-orientierte Unternehmenskommunikation ein. Daraus entstanden Audio- und Video-Interviews, Zielgruppen-Blogs und offline Kamingesprä- che an Kammern und Universitäten. Zunächst kommt der Spaß an der Sache und das Interesse am Austausch, welches jeweils gern finanziell und zeitlich von Westaflex un- terstützt wird. Die Themen suchen sich die Fachgruppen eigenständig. (...) Heutzutage freuen wir uns, Themen und As- pekte begleiten zu dürfen, die jedoch seit langer Zeit als Selbstläufer durch unsere Mitarbeiter getragen werden. Social Media ist, nicht nur für die Geschäftsleitung, kein Selbstzweck sondern Mittel zum Zweck. Der Westaflex Fanclub hat auf Facebook zahl- reiche Fans. (...) In diesem Fall mit internatio- naler Reichweite, bei der die gleichen Regeln des sogenannten gesunden Menschenver- standes gelten. Natürlich wissen wir über die Langfristig- keit der Datenspeicherung bei gleichzeiti- ger Schnelllebigkeit der Aussagen. Insofern erzeugt manche Betrachtung aus späterer Perspektive Heiterkeit, da sich Themen- und Erkenntnisstand komplett gewandelt haben. Facebook ist Trendbarometer und Treffpunkt für potenzielle Praktikanten und Azubis der Westaflex Gruppe. Es ist aber vor allen Din- gen frühe Mitarbeiterprägung und stellt si- cher, dass wir im Rennen um Talente deren Aufmerksamkeit gewinnen. Heute merken wir, dass für den fachlichen Austausch Geschäftsnetzwerke und Google Plus immer wichtiger werden, während Twit- ter, Pinterest oder Facebook für ein gewisses Grundrauschen sorgen. (...) Komplettes Interview unter www.scmonline.de/newsletter (scm-Newsletter 6-2012) Jan Westerbarkey Social Media Besuchen Sie uns auf
  • 18. 18 Petra Kilian Ausbilderin (kaufmännisch) Timur Dogan Ausbilder (gewerblich) Ausbildung heißt für Westaflex: Investition in die Zukunft Wir sind sehr daran interessiert, unsere Mit- arbeiter zu fördern und Arbeitsplätze aus den eigenen Reihen zu besetzen. Deswegen bilden wir schon seit über 40 Jahren in unserem Hause Berufe im gewerblich-tech- nischen und im kaufmännisch-verwaltenden Bereich aus: - Industriemechaniker/in - Konstruktionsmechaniker/in - Maschinen- und Anlagenführer/in - Industriekaufmann/-frau - Technischer Produktdesigner/in Wir beschäftigen 160 Mitarbeiter, davon sind jährlich ca. 5% in der Ausbildung. Um qualifizierte Bewerber auf dem Markt zu finden und unseren Betrieb vorzustellen, ha- ben wir eine langjährige Kooperation mit der Freiherr-vom-Stein Realschule in Gütersloh. Im Rahmen dieser Kooperation gab es bereits einige Projekte: Vorstellung von Berufsfeldern im Unterricht durch Praktiker aus dem Unternehmen, Un- terstützung am Berufsinformationstag der Schule und Betriebsbesichtigungen für Schü- ler der achten Klasse. Gleichsam haben wir Projekte mit Schülern und Auszubildenden durchgeführt, bei denen Kunstwerke aus Produktionsbedarf gefertigt und in der Freiherr-vom-Stein Realschule ausgestellt wurden. Zusätzlich nehmen wir jährlich an der Berufs- informationsbörse in der Stadthalle Gütersloh teil, wo wir unseren Betrieb und unsere Aus- bildungsberufe vorstellen. DieAuszubildendendurchlaufenverschiedene Abteilungen und nehmen an überbetrieb- lichen Maßnahmen teil. Das letzte Projekt war „BWL- spielerisch begreifen“. Das eingesetzte Brettspiel „Factory“ simulierte Geschäftsjahre eines Produktionsunterneh- mens und vermittelte auf anschauliche Art und Weise betriebswirtschaftliche Grund- lagen. Somit lernen unsere Auszubildenden neben den technischen Grundlagen auch betriebswirtschaftliche Basiskenntnisse, wie BWL, Controlling und Kostenrechnung. Große Industriemessen, wie z.B die Inter- nationale Messe für Fertigungstechnik und Automatisierung ( METAV ) oder die Weltleit- messe der Metallbearbeitung ( EMO ) werden regelmäßig von unseren Auszubildenden be- sucht. Weiterhin besuchen wir Firmen wie Miele und ThyssenKrupp. So lernen die Auszubil- denden weitere Aspekte der industriellen Ausbildung. Auf gute Zusammenarbeit freuen sich: Petra Kilian (kaufm. Ausbilderin) Timur Dogan (gewerbl. Ausbilder) MACH MIT! Ausbildung Praktikum Investition in die Zukunft!
  • 20. 20 NORDAMERIKA USA SÜDAMERIKA Brasilien JapanBelgien Dänemark Frankreich Italien Niederlande Österreich Schweden Schweiz Spanien Türkei EUROPA ASIEN AUSTRALIEN EUROPA Belgien: Van Opstal & Co n.v., Aartselaar PPS BVBA, Merksem Dänemark: Hydra-Grene A/S, Greve Frankreich: WTX automotive group, Roubaix Italien: BEZA S.P.A., San Giovanni Lupatato Niederlande: Alfa Techniek, BE Almere Österreich: Bruno Peter Gradl GbR, Handelsunternehmen, Linz Kutzendörfer u. Dworak GmbH, Wien Schweden: Svenska Westaflex, Mölndal Schweiz: Maag Technic AG, Dübendorf Spanien: Westaflex Iberica SA, El Esparragal-Murcia Türkei: Nilüfer, Bursa NORDAMERIKA USA: Clevaflex Ltd., Cleveland, Ohio Westaflex Inc., San Diego SÜDAMERIKA Brasilien: Westaflex Tubos Flexiveis Ltd., São Paulo ASIEN Japan: Nichias Corporation, Tokio AUSTRALIEN Westaflex Australia Pty. Ltd., Victoria Weitere Bezugsquellen: www.westaflex.de Weltweite Partner Westaflexwerk GmbH Thaddäusstraße 5 D-33334 Gütersloh Fon +49 (0)5241 401-0 Fax +49 (0)5241 401-3413 www.westaflex.de Ein Unternehmen der wfx2014Westaflex_Begruessungsheft2014.indd©westa-gruppe28.01.2014mfTechnischeÄnderungenundIrrtümervorbehalten.