SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Nach dem Lernen
Attribution




  Attribuieren also nach Ursachen
  für etwas suchen kann man bei
  sich oder woanders.
Attribution




    intern
               Wenn man es auf sich selbst
                bezieht ist es dann interne
                Attribution. Wenn man die
                Ursachen doch eher bei den
    extern    Anderen sieht ist es die externe
                       Attribution.
Stabil ist die Attribution, wenn
man an den Ursachen nichts
ändern kann; variabel wenn sie
durch den eigenen oder äußeren
Einfluss veränderbar sind.

                          stabil   variabel


    intern




    extern
Attribution




                             stabil                     variabel
              "Fähigkeit"
              Intelligenz, Konzentrationsfähigkeit,
    intern    Vorlieben, Begabung; allgemein
              gesagt: etwas ‚das man hat oder
              nicht‘…


                                          „Ich habe eine 1 bekommen,
    extern                                   weil ich so begabt bin“
Attribution
                                         „Ich habe eine 1 bekommen,
                                         weil der Lehrer mich mag und
                                           immer gute Noten gibt.“

                            stabil                     variabel


    intern


              "Situation"
              Schwierigkeit der Aufgabe, Vorliebe
    extern    des Lehrers, Können des Lehrers,
              Unterstützung durch
              Eltern/Freunde/andere...
Attribution

                       „Ich habe eine 1 bekommen weil
                               ich Glück hatte“

              stabil                      variabel


    intern


                                "Glück"
                                Tagesform, Wetter, Zufall…
    extern
Attribution




              stabil                        variabel
                                   "Anstrengung"
                                   Anstrengung, Mühe, richtige
    intern                         Strategie, Beharrlichkeit,
                                   aufgewendete Zeit…



                        „Ich habe eine 1 bekommen,
    extern             weil ich richtig fleißig und lange
                             dafür gelernt habe.“
Ja, und der Bezug auf eigene
Mühe motiviert einen am
Meisten. In dem Fall kann man
auch etwas verändern, wenn
man mal eine nicht so gute Note
bekommen hat.
                          stabil            variabel
                                   "Anstrengung"
                                   Anstrengung, Mühe, richtige
    intern                         Strategie, Beharrlichkeit,
                                   aufgewendete Zeit…




   extern
Bezugsnorm


 Es gibt noch die drei
 Bezugsnormarten, wie wir
 unsere Leistung
 vergleichen können.
Bezugsnorm




             Ja, das war individuelle, die
                    soziale und die
                 kriteriumsorientierte
                      Bezugsnorm.
Bezugsnorm

 Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler
        vergleicht



 Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen
        verstanden hat



 Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung
        vergleicht
Bezugsnorm

 Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler
        vergleicht



 Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen
        verstanden hat



 Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung
        vergleicht                   Manchmal sind die anderen aus
                                     verschiedenen Gründen besser
                                    oder man hat den Lernstoff doch
                                         nicht ganz verstanden
Bezugsnorm

 Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler
        vergleicht



 Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen
        verstanden hat



 Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung
        vergleicht                  Wenn man dann die anderen
                                   Bezugsnormarten benutzt wird
                                   man schnell frustriert und hat
                                    keine Lust weiterzumachen.
Bezugsnorm

 Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler
        vergleicht



 Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen
        verstanden hat



 Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung
        vergleicht
                                   Deswegen soll man sich mit sich
                                     selbst vergleichen – also die
                                  individuelle Bezugsnorm wählen.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Suchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - BasicsSuchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - Basics
Matthias Hotz
 
Einführung in Git
Einführung in GitEinführung in Git
Einführung in Git
andreaswo
 
Tipologia lis
Tipologia lisTipologia lis
Tipologia lis
Daniel Montesdeoca
 
Presentación sobre la necesidad de formar profesores hoy
Presentación sobre la necesidad de formar profesores hoyPresentación sobre la necesidad de formar profesores hoy
Presentación sobre la necesidad de formar profesores hoy
Abraham Pizarro Lòpez
 
Social Media und Mobile Web
Social Media und Mobile WebSocial Media und Mobile Web
Social Media und Mobile Web
Oliver Wilkening
 
Kurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe Pakistan
Kurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe PakistanKurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe Pakistan
Kurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe Pakistan
Infopaq Deutschland
 
GoldenAge 2014
GoldenAge 2014GoldenAge 2014
GoldenAge 2014
Tom Hausner
 
Medien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit InformatikMedien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit Informatik
Eva Kern
 
#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]
#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]
#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]Renate Nuppenau
 
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Schneller Brüter
Schneller BrüterSchneller Brüter
Schneller Brüter
guest3fcf84b9
 
Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012
Carl Link Verlag
 
Presseveröffentlichungen per Klick
Presseveröffentlichungen per KlickPresseveröffentlichungen per Klick
Presseveröffentlichungen per KlickADENION GmbH
 
SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet 2012-09-01
SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet  2012-09-01SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet  2012-09-01
SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet 2012-09-01
Wilko Weber
 
Präsentation
PräsentationPräsentation
Präsentation
inohuna
 
Instrumentenmanagement
InstrumentenmanagementInstrumentenmanagement
Instrumentenmanagement11880
 
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Thomas Jenewein
 

Andere mochten auch (18)

Suchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - BasicsSuchmaschinenoptimierung - Basics
Suchmaschinenoptimierung - Basics
 
Einführung in Git
Einführung in GitEinführung in Git
Einführung in Git
 
Tipologia lis
Tipologia lisTipologia lis
Tipologia lis
 
Presentación sobre la necesidad de formar profesores hoy
Presentación sobre la necesidad de formar profesores hoyPresentación sobre la necesidad de formar profesores hoy
Presentación sobre la necesidad de formar profesores hoy
 
September GML
September GMLSeptember GML
September GML
 
Social Media und Mobile Web
Social Media und Mobile WebSocial Media und Mobile Web
Social Media und Mobile Web
 
Kurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe Pakistan
Kurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe PakistanKurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe Pakistan
Kurzanalyse Hilfsorganisationen Flutkatastrophe Pakistan
 
GoldenAge 2014
GoldenAge 2014GoldenAge 2014
GoldenAge 2014
 
Medien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit InformatikMedien Nachhaltigkeit Informatik
Medien Nachhaltigkeit Informatik
 
#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]
#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]
#Nochnixhaiku 2013 [automatisch gespeichert]
 
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
Achim Fischer: Die Zielgruppen. Gut gezielt ist halb erreicht.
 
Schneller Brüter
Schneller BrüterSchneller Brüter
Schneller Brüter
 
Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012Daten und Fakten DSLK 2012
Daten und Fakten DSLK 2012
 
Presseveröffentlichungen per Klick
Presseveröffentlichungen per KlickPresseveröffentlichungen per Klick
Presseveröffentlichungen per Klick
 
SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet 2012-09-01
SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet  2012-09-01SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet  2012-09-01
SHS - Kids Hotels - Warum Price Dumping am Ende allen schadet 2012-09-01
 
Präsentation
PräsentationPräsentation
Präsentation
 
Instrumentenmanagement
InstrumentenmanagementInstrumentenmanagement
Instrumentenmanagement
 
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
Lernen wir in Zukunft nur noch selbstgesteuert, sozial und mobil? Wettbewerbs...
 

Mehr von Srl2012

Während des Lernens
Während des LernensWährend des Lernens
Während des LernensSrl2012
 
Vor dem Lernen
Vor dem LernenVor dem Lernen
Vor dem LernenSrl2012
 
erfolg und misserfolg
erfolg und misserfolgerfolg und misserfolg
erfolg und misserfolgSrl2012
 
motivation präsi
motivation präsimotivation präsi
motivation präsiSrl2012
 
störungen präs
störungen prässtörungen präs
störungen präsSrl2012
 
Prokrastination
ProkrastinationProkrastination
ProkrastinationSrl2012
 
Mindmap erstellen
Mindmap erstellenMindmap erstellen
Mindmap erstellenSrl2012
 
Zeitmanagement
Zeitmanagement Zeitmanagement
Zeitmanagement Srl2012
 
Ziele setzen
Ziele setzenZiele setzen
Ziele setzenSrl2012
 

Mehr von Srl2012 (9)

Während des Lernens
Während des LernensWährend des Lernens
Während des Lernens
 
Vor dem Lernen
Vor dem LernenVor dem Lernen
Vor dem Lernen
 
erfolg und misserfolg
erfolg und misserfolgerfolg und misserfolg
erfolg und misserfolg
 
motivation präsi
motivation präsimotivation präsi
motivation präsi
 
störungen präs
störungen prässtörungen präs
störungen präs
 
Prokrastination
ProkrastinationProkrastination
Prokrastination
 
Mindmap erstellen
Mindmap erstellenMindmap erstellen
Mindmap erstellen
 
Zeitmanagement
Zeitmanagement Zeitmanagement
Zeitmanagement
 
Ziele setzen
Ziele setzenZiele setzen
Ziele setzen
 

Nach dem Lernen

  • 2. Attribution Attribuieren also nach Ursachen für etwas suchen kann man bei sich oder woanders.
  • 3. Attribution intern Wenn man es auf sich selbst bezieht ist es dann interne Attribution. Wenn man die Ursachen doch eher bei den extern Anderen sieht ist es die externe Attribution.
  • 4. Stabil ist die Attribution, wenn man an den Ursachen nichts ändern kann; variabel wenn sie durch den eigenen oder äußeren Einfluss veränderbar sind. stabil variabel intern extern
  • 5. Attribution stabil variabel "Fähigkeit" Intelligenz, Konzentrationsfähigkeit, intern Vorlieben, Begabung; allgemein gesagt: etwas ‚das man hat oder nicht‘… „Ich habe eine 1 bekommen, extern weil ich so begabt bin“
  • 6. Attribution „Ich habe eine 1 bekommen, weil der Lehrer mich mag und immer gute Noten gibt.“ stabil variabel intern "Situation" Schwierigkeit der Aufgabe, Vorliebe extern des Lehrers, Können des Lehrers, Unterstützung durch Eltern/Freunde/andere...
  • 7. Attribution „Ich habe eine 1 bekommen weil ich Glück hatte“ stabil variabel intern "Glück" Tagesform, Wetter, Zufall… extern
  • 8. Attribution stabil variabel "Anstrengung" Anstrengung, Mühe, richtige intern Strategie, Beharrlichkeit, aufgewendete Zeit… „Ich habe eine 1 bekommen, extern weil ich richtig fleißig und lange dafür gelernt habe.“
  • 9. Ja, und der Bezug auf eigene Mühe motiviert einen am Meisten. In dem Fall kann man auch etwas verändern, wenn man mal eine nicht so gute Note bekommen hat. stabil variabel "Anstrengung" Anstrengung, Mühe, richtige intern Strategie, Beharrlichkeit, aufgewendete Zeit… extern
  • 10. Bezugsnorm Es gibt noch die drei Bezugsnormarten, wie wir unsere Leistung vergleichen können.
  • 11. Bezugsnorm Ja, das war individuelle, die soziale und die kriteriumsorientierte Bezugsnorm.
  • 12. Bezugsnorm  Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler vergleicht  Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen verstanden hat  Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung vergleicht
  • 13. Bezugsnorm  Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler vergleicht  Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen verstanden hat  Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung vergleicht Manchmal sind die anderen aus verschiedenen Gründen besser oder man hat den Lernstoff doch nicht ganz verstanden
  • 14. Bezugsnorm  Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler vergleicht  Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen verstanden hat  Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung vergleicht Wenn man dann die anderen Bezugsnormarten benutzt wird man schnell frustriert und hat keine Lust weiterzumachen.
  • 15. Bezugsnorm  Sozial – wenn man die eigene Leistung mit der der anderen Schüler vergleicht  Kriteriumsorientierte – wenn man schaut, ob man wirklich die Themen verstanden hat  Individuell – wenn man die aktuelle mit der vorherigen Leistung vergleicht Deswegen soll man sich mit sich selbst vergleichen – also die individuelle Bezugsnorm wählen.