SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Gründung aus der
Finanzierungsperspektive
Harald Baier, B.A.
GründerCenter
050100-30269
 GründerCenter
 Beratung zu Businessplan,
Finanzierung und Förderung
 Gründer Akademie – in Kärnten
 i2b Businessplan-Plattform - www.i2b.at
 Hilfestellungen und Fachfeedback zum BP
 Wettbewerb mit tollen Preisen
 s Gründer Konto
s Gründer Offensive
www.gruender.at/kaernten
s Gründer Akademie 21.-23. Oktober
3 Tage für Ihren Erfolg!
Schlosshotel Seefels, Pörtschach
www.gruender.at/kaernten
Terminaviso 28. April 2016
Anmeldung unter: www.gruender.at/kaernten
Vorab-Terminreservierungen:
thurners@kspk.at oder 050 100 30165
 Was (Geschäftsidee)?
 Wie (Umsetzung)?
 Für wen (Zielgruppe)?
 „Gegen“ wen (Mitbewerb)?
 Womit (Was wird benötigt)?
SCHRIFTLICHES Konzept/Businessplan!
Vorbereitung, Vorbereitung!
Unterlagen für das Bankgespräch
Allgemein:
- Unternehmensbeschreibung/Businessplan
- Gewerbeschein, Lebenslauf, relevante Verträge
- Kostenaufstellung bei Investitionen
Finanzen:
- Planrechnung, Vermögen/Schulden, private Ausgaben
Vorlagen: www.gruender.at/kaernten (Toolbox)
Investitionskredit
 Investitionen in das
Anlagevermögen
 Laufzeit „langfristig“, je nach
Investition.
Betriebsmittelkredit
 Deckung des laufenden
Kapitalbedarf
 Waren, Forderungen, laufende
Kosten
Lieferantenkredit
 „Einkauf von Waren auf Ziel“
Häufigste Finanzierungsformen
 Unterschied in der Eigentümerstellung
Kredit: Eigentümer des
Gutes ist der Unternehmer
Leasing: Eigentümer ist
die Leasinggesellschaft
 unterschiedliche Bilanzoptik
 steuerliche Überlegung
Sonderform Leasing
• Einschätzung der Person
• Wie wurden Kredite bisher rückgeführt?
• Beruflicher und finanzieller Werdegang
Kredit-
würdigkeit
• Ist die ordnungsgemäße Rückzahlung
der Kredit möglich (privat/betrieblich)?Kredit-
fähigkeit
• Branche, Finanzierungshöhe, Sicherheiten
Andere
Faktoren
Die Kreditentscheidung
Kreditbesicherung
Beispiele:
 Hypothekarische Sicherstellung
 Sparguthaben
 Versicherungen, Wertpapiere
 Forderungen (Zession)
 Eigentumsvorbehalt
 Haftungen von Förderstellen
!Sicherheiten verbessern die Kreditkondition!
 Professionelle Unternehmenspräsentation
 Kapitalbedarf erheben und planen
 Finanzierungsgespräch möglichst früh führen
 Außenstände gering halten
 Aktuelles Rechnungswesen/Controlling
 Offene Informations- und Kommunikationspolitik
 Fristenkongruente Finanzierungsstruktur
Tipps

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Telegram's Bot Platform
Telegram's Bot PlatformTelegram's Bot Platform
Telegram's Bot Platform
David Pichsenmeister
 
warp engine - an open source realtime push engine
warp engine - an open source realtime push enginewarp engine - an open source realtime push engine
warp engine - an open source realtime push engine
David Pichsenmeister
 
html5 web apps vs native apps
html5 web apps vs native appshtml5 web apps vs native apps
html5 web apps vs native apps
David Pichsenmeister
 
Bot Trends 2016
Bot Trends 2016Bot Trends 2016
Bot Trends 2016
David Pichsenmeister
 
LEYES DE NEWTON
LEYES DE NEWTONLEYES DE NEWTON
LEYES DE NEWTON
guest63b610
 
Anmach-Sprueche
 Anmach-Sprueche Anmach-Sprueche
Anmach-Sprueche
sandwater
 
BUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-Service
BUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-ServiceBUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-Service
BUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-Service
Axel Oppermann
 
Feedbachzusammenfassung Pva Infotag
Feedbachzusammenfassung Pva InfotagFeedbachzusammenfassung Pva Infotag
Feedbachzusammenfassung Pva Infotag
Werner Drizhal
 
arte islamico
arte islamicoarte islamico
arte islamico
ecursocig
 
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikation
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikationBit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikation
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikation
Institute for Digital Humanities, University of Cologne
 
Colelitiasis
ColelitiasisColelitiasis
Colelitiasis
jvallejoherrador
 

Andere mochten auch (12)

Telegram's Bot Platform
Telegram's Bot PlatformTelegram's Bot Platform
Telegram's Bot Platform
 
warp engine - an open source realtime push engine
warp engine - an open source realtime push enginewarp engine - an open source realtime push engine
warp engine - an open source realtime push engine
 
html5 web apps vs native apps
html5 web apps vs native appshtml5 web apps vs native apps
html5 web apps vs native apps
 
Bot Trends 2016
Bot Trends 2016Bot Trends 2016
Bot Trends 2016
 
LEYES DE NEWTON
LEYES DE NEWTONLEYES DE NEWTON
LEYES DE NEWTON
 
San Antón 2009
San Antón 2009San Antón 2009
San Antón 2009
 
Anmach-Sprueche
 Anmach-Sprueche Anmach-Sprueche
Anmach-Sprueche
 
BUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-Service
BUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-ServiceBUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-Service
BUYING Butler - das Leistungsversprechen des Kosten-Senker-Service
 
Feedbachzusammenfassung Pva Infotag
Feedbachzusammenfassung Pva InfotagFeedbachzusammenfassung Pva Infotag
Feedbachzusammenfassung Pva Infotag
 
arte islamico
arte islamicoarte islamico
arte islamico
 
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikation
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikationBit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikation
Bit sosem 2016-wieners-sitzung-06_rechnerkommunikation
 
Colelitiasis
ColelitiasisColelitiasis
Colelitiasis
 

Ähnlich wie Kärntner Sparkasse _ Kreditfinanzierung

Basisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur UnternehmensgründungBasisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur Unternehmensgründung
Tanja Scheliessnig
 
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum ErfolgDer Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
bit-hwk-koblenz
 
GC-FinanzKRAFT
GC-FinanzKRAFTGC-FinanzKRAFT
GC-FinanzKRAFT
PeterJeschke
 
Gründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für Gründer
Gründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für GründerGründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für Gründer
Gründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für Gründer
Holger Kock
 
bwcon: Creative Financing Day 2012
bwcon: Creative Financing Day 2012bwcon: Creative Financing Day 2012
bwcon: Creative Financing Day 2012
Baden-Württemberg: Connected e. V.
 
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
ugpkaernten
 
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdfHandbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
bpgroup
 
Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012
Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012
Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012
Stefan Oberhauser
 
bwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingenbwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingen
tocario Holding
 
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenProdukte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Roman Spendler
 
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenProdukte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Roman Spendler
 
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013
Bernhard Weber
 
AWS Von der Idee zum Businessplan
AWS Von der Idee zum BusinessplanAWS Von der Idee zum Businessplan
AWS Von der Idee zum Businessplan
ugpkaernten
 
"Was zählt, ist der Erfolg ...“
"Was zählt, ist der Erfolg ...“"Was zählt, ist der Erfolg ...“
"Was zählt, ist der Erfolg ...“
Häusler & Bolay Marketing
 
Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?
netzwerk nordbayern
 
Förderungen für Startups | Jänner 2013
Förderungen für Startups | Jänner 2013Förderungen für Startups | Jänner 2013
Förderungen für Startups | Jänner 2013
Stefan Oberhauser
 
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittelMehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
SilkeBremser
 
Vom Paper zum Businessplan
Vom Paper zum BusinessplanVom Paper zum Businessplan
Vom Paper zum Businessplan
Stefan Oberhauser
 
Hba Marketing
Hba MarketingHba Marketing
Hba Marketing
guest673297
 

Ähnlich wie Kärntner Sparkasse _ Kreditfinanzierung (20)

Basisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur UnternehmensgründungBasisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur Unternehmensgründung
 
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum ErfolgDer Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
Der Geschäftsplan: Acht Bausteine zum Erfolg
 
GC-FinanzKRAFT
GC-FinanzKRAFTGC-FinanzKRAFT
GC-FinanzKRAFT
 
Gründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für Gründer
Gründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für GründerGründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für Gründer
Gründerwoche 2012 - Steuern, Recht und Finanzen für Gründer
 
bwcon: Creative Financing Day 2012
bwcon: Creative Financing Day 2012bwcon: Creative Financing Day 2012
bwcon: Creative Financing Day 2012
 
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
 
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdfHandbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
 
Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012
Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012
Aktuelles aus der Förderlandschaft November 2012
 
bwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingenbwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingen
 
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenProdukte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
 
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufenProdukte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen
 
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013
 
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013
 
AWS Von der Idee zum Businessplan
AWS Von der Idee zum BusinessplanAWS Von der Idee zum Businessplan
AWS Von der Idee zum Businessplan
 
"Was zählt, ist der Erfolg ...“
"Was zählt, ist der Erfolg ...“"Was zählt, ist der Erfolg ...“
"Was zählt, ist der Erfolg ...“
 
Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?
 
Förderungen für Startups | Jänner 2013
Förderungen für Startups | Jänner 2013Förderungen für Startups | Jänner 2013
Förderungen für Startups | Jänner 2013
 
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittelMehrwert unternehmen eu_foerdermittel
Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel
 
Vom Paper zum Businessplan
Vom Paper zum BusinessplanVom Paper zum Businessplan
Vom Paper zum Businessplan
 
Hba Marketing
Hba MarketingHba Marketing
Hba Marketing
 

Mehr von ugpkaernten

Lebenszyklus eines Unternehmens
Lebenszyklus eines UnternehmensLebenszyklus eines Unternehmens
Lebenszyklus eines Unternehmens
ugpkaernten
 
SVA für UnternehmensgründerInnen
SVA für UnternehmensgründerInnenSVA für UnternehmensgründerInnen
SVA für UnternehmensgründerInnen
ugpkaernten
 
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU'sInnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
ugpkaernten
 
IHS Klinglmair _ EPUs in Kärnten
IHS Klinglmair _ EPUs in KärntenIHS Klinglmair _ EPUs in Kärnten
IHS Klinglmair _ EPUs in Kärnten
ugpkaernten
 
Bergaffe im UGP
Bergaffe im UGPBergaffe im UGP
Bergaffe im UGP
ugpkaernten
 
Softwaregutachten im UGP
Softwaregutachten im UGPSoftwaregutachten im UGP
Softwaregutachten im UGP
ugpkaernten
 
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
ugpkaernten
 
AWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei AntragstellungAWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei Antragstellung
ugpkaernten
 
AWS Produkte im Überblick
AWS Produkte im ÜberblickAWS Produkte im Überblick
AWS Produkte im Überblick
ugpkaernten
 
KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011
KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011
KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011
ugpkaernten
 

Mehr von ugpkaernten (10)

Lebenszyklus eines Unternehmens
Lebenszyklus eines UnternehmensLebenszyklus eines Unternehmens
Lebenszyklus eines Unternehmens
 
SVA für UnternehmensgründerInnen
SVA für UnternehmensgründerInnenSVA für UnternehmensgründerInnen
SVA für UnternehmensgründerInnen
 
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU'sInnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
InnoLab Kratzmüller _ Projekthilfe für EPU's
 
IHS Klinglmair _ EPUs in Kärnten
IHS Klinglmair _ EPUs in KärntenIHS Klinglmair _ EPUs in Kärnten
IHS Klinglmair _ EPUs in Kärnten
 
Bergaffe im UGP
Bergaffe im UGPBergaffe im UGP
Bergaffe im UGP
 
Softwaregutachten im UGP
Softwaregutachten im UGPSoftwaregutachten im UGP
Softwaregutachten im UGP
 
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
 
AWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei AntragstellungAWS Tipps bei Antragstellung
AWS Tipps bei Antragstellung
 
AWS Produkte im Überblick
AWS Produkte im ÜberblickAWS Produkte im Überblick
AWS Produkte im Überblick
 
KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011
KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011
KSV1870_Wiesler-Hofer ugp 2011
 

Kärntner Sparkasse _ Kreditfinanzierung

  • 1. Gründung aus der Finanzierungsperspektive Harald Baier, B.A. GründerCenter 050100-30269
  • 2.  GründerCenter  Beratung zu Businessplan, Finanzierung und Förderung  Gründer Akademie – in Kärnten  i2b Businessplan-Plattform - www.i2b.at  Hilfestellungen und Fachfeedback zum BP  Wettbewerb mit tollen Preisen  s Gründer Konto s Gründer Offensive www.gruender.at/kaernten
  • 3. s Gründer Akademie 21.-23. Oktober 3 Tage für Ihren Erfolg! Schlosshotel Seefels, Pörtschach www.gruender.at/kaernten
  • 4. Terminaviso 28. April 2016 Anmeldung unter: www.gruender.at/kaernten Vorab-Terminreservierungen: thurners@kspk.at oder 050 100 30165
  • 5.  Was (Geschäftsidee)?  Wie (Umsetzung)?  Für wen (Zielgruppe)?  „Gegen“ wen (Mitbewerb)?  Womit (Was wird benötigt)? SCHRIFTLICHES Konzept/Businessplan! Vorbereitung, Vorbereitung!
  • 6. Unterlagen für das Bankgespräch Allgemein: - Unternehmensbeschreibung/Businessplan - Gewerbeschein, Lebenslauf, relevante Verträge - Kostenaufstellung bei Investitionen Finanzen: - Planrechnung, Vermögen/Schulden, private Ausgaben Vorlagen: www.gruender.at/kaernten (Toolbox)
  • 7. Investitionskredit  Investitionen in das Anlagevermögen  Laufzeit „langfristig“, je nach Investition. Betriebsmittelkredit  Deckung des laufenden Kapitalbedarf  Waren, Forderungen, laufende Kosten Lieferantenkredit  „Einkauf von Waren auf Ziel“ Häufigste Finanzierungsformen
  • 8.  Unterschied in der Eigentümerstellung Kredit: Eigentümer des Gutes ist der Unternehmer Leasing: Eigentümer ist die Leasinggesellschaft  unterschiedliche Bilanzoptik  steuerliche Überlegung Sonderform Leasing
  • 9. • Einschätzung der Person • Wie wurden Kredite bisher rückgeführt? • Beruflicher und finanzieller Werdegang Kredit- würdigkeit • Ist die ordnungsgemäße Rückzahlung der Kredit möglich (privat/betrieblich)?Kredit- fähigkeit • Branche, Finanzierungshöhe, Sicherheiten Andere Faktoren Die Kreditentscheidung
  • 10. Kreditbesicherung Beispiele:  Hypothekarische Sicherstellung  Sparguthaben  Versicherungen, Wertpapiere  Forderungen (Zession)  Eigentumsvorbehalt  Haftungen von Förderstellen !Sicherheiten verbessern die Kreditkondition!
  • 11.  Professionelle Unternehmenspräsentation  Kapitalbedarf erheben und planen  Finanzierungsgespräch möglichst früh führen  Außenstände gering halten  Aktuelles Rechnungswesen/Controlling  Offene Informations- und Kommunikationspolitik  Fristenkongruente Finanzierungsstruktur Tipps