SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kommunikation verändert.
Maßstäbe setzen
Leitbilder zum Leben erwecken – Erfahrungen und Erkenntnisse
Düsseldorf, August 2009
Inhalt
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Dienstleistung aus Leidenschaft –
Beispiel Stadtreinigungsbetrieb
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen –
Beispiel Pharmakonzern
Wertzeit –
Beispiel Bank
Chart 2Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
August 2009
Viele Leitbilder entfalten nicht die erhoffte Wirkung,
obwohl sie mit aufwändigen Kommunikations-
maßnahmen eingeführt werden.
Es fehlt den Leitbildern häufig an Über-
zeugungskraft, weil die Querverbindung
zum Alltagsgeschäft und zum persön-
lichen Erleben der Mitarbeiter nicht
hergestellt wird.
Die Einführung des Leitbilds muss im
Kontext des spezifischen Unternehmens
dringlich, relevant und glaubwürdig er-
scheinen. Es sollte berücksichtigt werden,
dass es sich um einen mentalen Change-
Prozess handelt. Das erfordert eine Inten-
sivierung und Emotionalisierung der Kommunikation.
Vision, Strategische
Grundsätze, Werte
und Ziele (= Leitbild)
Chart 3Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Unsere Leitfragen
Was ist der konkrete Anlass für den Leitbild-
prozess?
Besteht eine Notwendigkeit für das Thema
Leitbild?
Was soll mit dem Leitbildprozess erreicht
werden?
Warum sollte jemand den Aufwand betreiben,
der mit der Implementierung verbunden ist?
Wo sehen Sie Hemmnisse, wo Beschleuniger
für den Leitbildprozess?
Erfolgsfaktor Dringlichkeit
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Die Leitbildkommunikation gibt Antworten
auf ganz praktische Problemstellungen der
Alltagspraxis und bringt das Leitbild in eine
zwingende Logik zu Unternehmensthemen.
Vision, Strategische
Grundsätze, Werte
und Ziele (= Leitbild)
Chart 4Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Nur das Messbare ist relevant.
Das Leitbild konkurriert nicht mit anderen
Steuerungsinstrumenten des Unternehmens,
sondern wirkt mit ihnen zusammen.
Das Leitbild findet sich in allen Bereichen des
Unternehmens wieder, so dass es zum selbst-
verständlichen und allgegenwärtigen Alltags-
wissen gehört.
Erfolgsfaktor Relevanz
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Unsere Leitfragen
Was sind die Kernfunktionen und –prozesse
des Unternehmens?
Wie ist die Umsetzung der strategischen
Grundsätze organisiert?
Welche Werkzeuge stehen für positive/
negative Sanktionen bereit?
Wo wird die operative Relevanz des Leit-
bildes für die Mitarbeiter am ehesten erlebbar?
Welche weiteren Ideologien und Regelwerke
(Geschäftsordnung, Arbeitsanweisungen...) gibt
es?
In welchem inhaltlichen Zusammenhang stehen
Unternehmensstrategie und Leitbild?
Vision, Strategische
Grundsätze, Werte
und Ziele (= Leitbild)
Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Unsere Leitfragen
Was treibt das Unternehmen? Was macht es besonders?
Welche Menschen arbeiten typischerweise in diesem Unternehmen?
Welche Ereignisse haben dieses Unternehmen nachhaltig geprägt?
Welches Verständnis vom Kunden gibt es hier?
Wo und wie finden Berührungspunkte zum Kunden statt?
Erfolgsfaktor Glaubwürdigkeit
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Das Leitbild und/oder die Leitbild-
kommunikation antizipieren konkrete
Erfahrungen und Befindlichkeiten im
Unternehmen.
Das Top-Management wirkt als Vorbild und
treibt das Leitbild-Thema voran.
Die Kommunikation des Leitbildes wird
nicht als Pflichtveranstaltung erlebt.
Vision, Strategische
Grundsätze, Werte
und Ziele (= Leitbild)
Chart 6Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Erfolgsfaktor Mental Change
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Die aus dem Leitbild resultierenden (Verhaltens-)
Anforderungen werden unmissverständlich klar
gemacht.
Wenn das Verhalten tatsächlich verändert werden
soll, dann muss das reine Verstehen um emotionale
Beteiligung ergänzt werden.Unsere Leitfragen
Was ist an den neuen Werten wirklich neu?
Mit wie vielen Leitbildern hatten es die Mitarbeiter bereits zu tun?
Wo steht das Unternehmen in Bezug auf die postulierten Leitwerte heute?
Inwiefern ist die Organisation hinsichtlich der eigenen Zukunftseinschätzung zuversichtlich?
Was sind die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg in die Zukunft?
Sind die Führungskräfte heute als Kommunikatoren im Unternehmen präsent?
Vision, Strategische
Grundsätze, Werte
und Ziele (= Leitbild)
Chart 7Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Inhalt
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Dienstleistung aus Leidenschaft –
Beispiel Stadtreinigungsbetrieb
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen –
Beispiel Pharmakonzern
Wertzeit –
Beispiel Bank
Chart 8Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Was zeichnet das Leitbild von ABC aus?
August 2009
Dienstleistung aus Leidenschaft
Das Leitbild stellt ein gemeinsames Verständnis von Gegen-
wart und Zukunft von ABC* her. Das Leitbild besteht aus
Unternehmensziel (Vision), Unternehmenszweck (Mission)
und Unternehmenswerten.
Nutzen
Führungsinstrument für den CEO: Gemeinsame Ausrichtung von ABC auf
Modernisierungskurs
Orientierungsrahmen für unternehmerisches Handeln und strategische
Entscheidungen
Wir-Gefühl und glaubwürdige Identität nach außen
Motivation und Bereitschaft zu Verantwortungsübernahme und Engagement
Erfolgsfaktoren
Je integrativer und partizipativer der Ansatz, desto höher die Identifikation
Operative Prozesse und Ziele müssen konsistent mit dem Leitbild sein oder
werden
Die Führungskräfte müssen eine Vorbildfunktion ausüben
Vorgehen
Divergente Vorstellungen und Wahrnehmungen werden in einer organisations-
weiten Diskussion abgeglichen
Klarer Rahmen wird durch den Vorstand gesetzt
* Anonymisierter Stadtreinigungsbetrieb
Chart 9Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Was wollen wir mit dem Leitbild erreichen?
August 2009
Dienstleistung aus Leidenschaft
Der CEO ist als Prozesstreiber sichtbar
und demonstriert Führung.
Die Führungskräfte und Mitarbeiter
erfahren, dass sie für den Moderni-
sierungskurs gebraucht werden.
Zusätzlich wirken die Führungskräfte als
Promotoren des Leitbilds.
Alle Mitarbeiter erleben ABC als eine
starke gemeinsame Identität.
Chart 10Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Führungskräfte einschwören
August 2009
Dienstleistung aus Leidenschaft
Veranstaltung für Führungskräfte
aus allen Bereichen: Einführung
und Konkretisierung des Leitbilds
und Verpflichtung auf das neue
Leitbild und die Multiplikatoren-
rolle der Führungskräfte
Chart 11Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Mitarbeiter einbinden und begeistern
August 2009
Dienstleistung aus Leidenschaft
Kick-off-Veranstaltung für alle Mitarbeiter
zur zentralen, emotionalen Einführung des
Leitbilds.
Die Führungskräfte führen das neue Leit-
bild ABC-weit in ihren Teams ein. Dazu
bekommen sie unterstützende
Materialien.
Chart 12Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Das Leitbild nachhaltig kommunizieren und implementieren
August 2009
Dienstleistung aus Leidenschaft
Zur nachhaltigen Einführung des Leitbilds wird
ein eigener Kommunikationsplan geschrieben.
Er besteht aus Maßnahmen,
die das Leitbild, seine Erklärung und seine Rele-
vanz für ABC bekannt machen:
z.B. Leitbild-Broschüre o.ä., über ABC MAZ und
MAT extra, Intranet etc.
die das Leitbild erlebbar machen:
z.B. Veranstaltungen, Ausstellungen, Mitmach-
Aktionen
die für Nachhaltigkeit sorgen:
z.B. Einführung von regelmäßigen Feed-back-
Mechanismen, Erfolgs- und Best-Practise-Stories,
Themenmanagement nach außen und innen
die Ernsthaftigkeit beweisen:
z.B. Integration in Führungs- und Steuerungs-
instrumente wie Zielvereinbarungsprozesse oder
Balanced Scorecards
Chart 13Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Überblick Projektverlauf:
Arbeitsprozess beim Unternehmen ABC
August 2009
Dienstleistung aus Leidenschaft
Erarbeitung Feedback Vermittlung
04/05
05/05
05/05
06/05
06-07/05
08/05
09/05
09/05 09-12/05
Querschnittsteam
beginnt mit Prozess
und Inhalten
Durchführung von
10 Fokusgruppen
Feedbackschleifen
Fokusgruppen/
Top 60
Veranstaltung
Führungskräfte, z.B.
Zukunftskonferenz
Dezentrale, dialo-
gische Einführung
Leitbild über
Führungskräfte
Interviews mit Vor-
stand und
Personalrat
Redaktion Text-
fassung
Vorstandsworkshop
Verabschiedung
Leitbild
Emotionale, zen-
trale Kick-off-Veran-
staltung Mitarbeiter
Zentraler Roll-out/
Kommunikations-
offensive Leitbild
Vorstandsbeschluss
Leitbildtext
Chart 14Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Inhalt
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Dienstleistung aus Leidenschaft –
Beispiel Stadtreinigungsbetrieb
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen –
Beispiel Pharmakonzern
Wertzeit – Beispiel Bank
Chart 15Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Pharmakonzern setzt neue Maßstäbe im Markt
August 2009
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen
Das Top-Management des Pharmakonzerns XY
Deutschland hat 2005 ein Leitbild entwickelt, mit
konkreten Zielen hinterlegt und dem Unternehmen
als neue Management Agenda ab 2006 gesetzt.
K12 hat den Konzern bei der Planung und Umsetzung der
Internen Kommunikation der Management Agenda unterstützt:
Entwicklung Roll-out-Plan
Ghostwriting/Erstellung CEO Präsentation
Entwicklung Visual
Redaktion Intranettexte
Redaktion/Design/Produktion Plakatserie
Entwicklung Online-Tools zur Erfolgsmessung
Erstellung Screensaver
Argumentationspapiere zu gesundheitspolitischen
Themen für CEO
Erstellung Unternehmenspräsentation
Chart 16Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Online-Tools für das Intranet
August 2009
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen
Im Rahmen der Implementierung der
Management Agenda hat K12 für den
Pharmakonzern Online-Tools zur einfachen,
schnellen und kontinuierlichen Erfolgsmessung
über das Intranet entwickelt, um:
Kenntnis und Akzeptanz der Management-
Agenda zu messen
Hemmnisse und Missverständnisse zu
identifizieren
Feedback und Anregungen für das
Management und die Kommunikation zu
generieren
Kerninhalte der Management-Agenda zu
vermitteln und zu reflektieren
Chart 17Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Immer im Blick: Die Management-Agenda
August 2009
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen
Im Rahmen der Informationsoffensive zur Management-Agenda
läuft auch ein Screensaver unter dem Motto „Wir setzten
Maßstäbe!“
Um dessen enge Verbindung mit der Agenda darzustellen und
die Bestandteile präsent zu halten, wird das Bildmaterial der
Plakatserie zur Management-Agenda genutzt.
Die Plakatserie bildete zuvor den Auftakt der Informations-
offensive und hat den Mitarbeitern – neben anderen Medien –
die Bestandteile der Agenda flächendeckend vermittelt.
Chart 18Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Der Mensch im Mittelpunkt
August 2009
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen
Der Eingangsbereich und die Teeküche sollen
stärker für die interne Kommunikation genutzt
werden. Insbesondere die Teeküche soll zum
Ort für intensiveren informellen Austausch
werden.
Volle Konzentration auf den Nutzen: Vor dem
Hintergrund der Management-Agenda darf
ein Eingriff in die Raumgestaltung nur
pragmatisch und nicht zu aufwändig wirken.
Sensibles „Refreshment“: Eingangsbereich
und Teeküchen werden dezent „getuned“ und
einladender bzw. kommunikativer gestaltet.
Chart 19Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Inhalt
August 2009
Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung
Dienstleistung aus Leidenschaft –
Beispiel Stadtreinigungsbetrieb
Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen –
Beispiel Pharmakonzern
Wertzeit –
Beispiel Bank
Chart 20Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
Leitbildimplementierung bei einer Landesbank
Ausgangssituation und Aufgabe
Verschärfte Marktbedingungen und geplanter Börsengang
Notwendigkeit eines neuen Spirits
Vermittlung der Unternehmenswerte an die Mitarbeiter,
um Sinn und Nutzen für ihre tägliche Arbeit zu
verdeutlichen und Commitment zu erzeugen
„Map of Values“ (DIN A0)
Führungskräfte-Leitfaden zur
Leitbildimplementierung (DIN A4)
August 2009
Kurs liegt an
Umsetzung
Entwicklung eines Dialogplans für die interaktive Ver-
mittlung über die Führungskaskade: Mitarbeiter erar-
beiten selbst die Relevanz der Unternehmenswerte und
übertragen sie auf ihren Arbeitsalltag
Konzeption von Führungskräftebriefing-Veranstaltungen
Konzeption und Erstellung eines Führungskräfte-
Leitfadens zur Leitbildimplementierung und zur
Führungsrolle
Chart 21Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.

Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Ina Ferber
 
JP│KOM News-Service 6/13
JP│KOM News-Service 6/13JP│KOM News-Service 6/13
JP│KOM News-Service 6/13
JP KOM GmbH
 
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding ProzessCheckliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Marleen Semper
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
Björn Schotte
 
ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Organisationsentwicklung GmbH
 
HR EXPERIENCE
HR EXPERIENCEHR EXPERIENCE
HR EXPERIENCE
Frederik Bernard
 
Was ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HR
Was ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HRWas ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HR
Was ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HR
ADP Deutschland
 
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence LehrgangSMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS University of Salzburg Business School
 
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Metro, Nestlé, Esprit, Fiducia & GAD, GaVI (IT), BayernLB - @WordsValues
 
12 felder-matrix im corporate marketing
12 felder-matrix im corporate marketing12 felder-matrix im corporate marketing
Drei Gründe für Reputationsmanagement
Drei Gründe für ReputationsmanagementDrei Gründe für Reputationsmanagement
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung VorgehensmodellSTRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIMgroup
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg
 
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
pludoni GmbH
 
ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Programm 2017-2018ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Organisationsentwicklung GmbH
 
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklungPersonalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
didijo
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking
 

Ähnlich wie Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken. (20)

Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu IsenburgCoaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
Coaching Day BPM 19.5.2011 Neu Isenburg
 
JP│KOM News-Service 6/13
JP│KOM News-Service 6/13JP│KOM News-Service 6/13
JP│KOM News-Service 6/13
 
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding ProzessCheckliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
Checkliste Employer Branding Projekt / Employer Branding Prozess
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
 
Test ppt
Test pptTest ppt
Test ppt
 
Kurzworkshop Business Model Generation
Kurzworkshop Business Model GenerationKurzworkshop Business Model Generation
Kurzworkshop Business Model Generation
 
ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017ComTeam Programm 2016_2017
ComTeam Programm 2016_2017
 
HR EXPERIENCE
HR EXPERIENCEHR EXPERIENCE
HR EXPERIENCE
 
Was ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HR
Was ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HRWas ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HR
Was ist erfolgreiche Personalarbeit? Die relevanten KPIs für die HR
 
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence LehrgangSMBS - Leadership Competence Lehrgang
SMBS - Leadership Competence Lehrgang
 
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
Konzerne mit unklarer Mission: Warum Unternehmen ohne praktikable Leitbilder ...
 
12 felder-matrix im corporate marketing
12 felder-matrix im corporate marketing12 felder-matrix im corporate marketing
12 felder-matrix im corporate marketing
 
Drei Gründe für Reputationsmanagement
Drei Gründe für ReputationsmanagementDrei Gründe für Reputationsmanagement
Drei Gründe für Reputationsmanagement
 
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung VorgehensmodellSTRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
 
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg AngebotsüberblickHeckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
Heckl Consulting Hamburg Angebotsüberblick
 
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
Zusammenfassung: Empfehlungsbund Community Workshop Februar 2018
 
ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Programm 2017-2018ComTeam Programm 2017-2018
ComTeam Programm 2017-2018
 
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklungPersonalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
 
Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
 

Mehr von K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH

K12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social mediaK12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social media
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Fair3 - Framework für eine effektive Messeinszenierung
Fair3 - Framework für eine effektive MesseinszenierungFair3 - Framework für eine effektive Messeinszenierung
Fair3 - Framework für eine effektive Messeinszenierung
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Digitale Analyse und Evaluation
Digitale Analyse und EvaluationDigitale Analyse und Evaluation
Interne digitale Kommunikation / Intranet
Interne digitale Kommunikation / IntranetInterne digitale Kommunikation / Intranet
Interne digitale Kommunikation / Intranet
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punktenLeistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Social Media Relations: Unser Portfolio, unsere Herangehensweise
Social Media Relations: Unser Portfolio, unsere HerangehensweiseSocial Media Relations: Unser Portfolio, unsere Herangehensweise
Social Media Relations: Unser Portfolio, unsere Herangehensweise
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015
Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015
Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Bewegtbildformate
BewegtbildformateBewegtbildformate
Social Web als Innovationsquelle
Social Web als InnovationsquelleSocial Web als Innovationsquelle
Social Web als Innovationsquelle
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Social Media Fitness Paket: Social Media in Unternehmen
Social Media Fitness Paket: Social Media in UnternehmenSocial Media Fitness Paket: Social Media in Unternehmen
Social Media Fitness Paket: Social Media in Unternehmen
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher InnovationenDas Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
Social Media Fitness-Paket: BeratungsangebotSocial Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 

Mehr von K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH (14)

K12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social mediaK12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social media
 
Fair3 - Framework für eine effektive Messeinszenierung
Fair3 - Framework für eine effektive MesseinszenierungFair3 - Framework für eine effektive Messeinszenierung
Fair3 - Framework für eine effektive Messeinszenierung
 
Digitale Analyse und Evaluation
Digitale Analyse und EvaluationDigitale Analyse und Evaluation
Digitale Analyse und Evaluation
 
Interne digitale Kommunikation / Intranet
Interne digitale Kommunikation / IntranetInterne digitale Kommunikation / Intranet
Interne digitale Kommunikation / Intranet
 
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punktenLeistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
 
Social Media Relations: Unser Portfolio, unsere Herangehensweise
Social Media Relations: Unser Portfolio, unsere HerangehensweiseSocial Media Relations: Unser Portfolio, unsere Herangehensweise
Social Media Relations: Unser Portfolio, unsere Herangehensweise
 
Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015
Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015
Leistungsangebot im Bereich Social Media Relations und Marketing, 2015
 
Bewegtbildformate
BewegtbildformateBewegtbildformate
Bewegtbildformate
 
Social Web als Innovationsquelle
Social Web als InnovationsquelleSocial Web als Innovationsquelle
Social Web als Innovationsquelle
 
Social Media Fitness Paket: Social Media in Unternehmen
Social Media Fitness Paket: Social Media in UnternehmenSocial Media Fitness Paket: Social Media in Unternehmen
Social Media Fitness Paket: Social Media in Unternehmen
 
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
 
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher InnovationenDas Geheimnis erfolgreicher Innovationen
Das Geheimnis erfolgreicher Innovationen
 
Beratungsangebot SEO für Websites
Beratungsangebot SEO für WebsitesBeratungsangebot SEO für Websites
Beratungsangebot SEO für Websites
 
Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
Social Media Fitness-Paket: BeratungsangebotSocial Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot
 

Maßstäbe setzen. Leitbilder zum Leben erwecken.

  • 1. Kommunikation verändert. Maßstäbe setzen Leitbilder zum Leben erwecken – Erfahrungen und Erkenntnisse Düsseldorf, August 2009
  • 2. Inhalt August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Dienstleistung aus Leidenschaft – Beispiel Stadtreinigungsbetrieb Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen – Beispiel Pharmakonzern Wertzeit – Beispiel Bank Chart 2Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 3. Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung August 2009 Viele Leitbilder entfalten nicht die erhoffte Wirkung, obwohl sie mit aufwändigen Kommunikations- maßnahmen eingeführt werden. Es fehlt den Leitbildern häufig an Über- zeugungskraft, weil die Querverbindung zum Alltagsgeschäft und zum persön- lichen Erleben der Mitarbeiter nicht hergestellt wird. Die Einführung des Leitbilds muss im Kontext des spezifischen Unternehmens dringlich, relevant und glaubwürdig er- scheinen. Es sollte berücksichtigt werden, dass es sich um einen mentalen Change- Prozess handelt. Das erfordert eine Inten- sivierung und Emotionalisierung der Kommunikation. Vision, Strategische Grundsätze, Werte und Ziele (= Leitbild) Chart 3Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 4. Unsere Leitfragen Was ist der konkrete Anlass für den Leitbild- prozess? Besteht eine Notwendigkeit für das Thema Leitbild? Was soll mit dem Leitbildprozess erreicht werden? Warum sollte jemand den Aufwand betreiben, der mit der Implementierung verbunden ist? Wo sehen Sie Hemmnisse, wo Beschleuniger für den Leitbildprozess? Erfolgsfaktor Dringlichkeit August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Die Leitbildkommunikation gibt Antworten auf ganz praktische Problemstellungen der Alltagspraxis und bringt das Leitbild in eine zwingende Logik zu Unternehmensthemen. Vision, Strategische Grundsätze, Werte und Ziele (= Leitbild) Chart 4Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 5. Nur das Messbare ist relevant. Das Leitbild konkurriert nicht mit anderen Steuerungsinstrumenten des Unternehmens, sondern wirkt mit ihnen zusammen. Das Leitbild findet sich in allen Bereichen des Unternehmens wieder, so dass es zum selbst- verständlichen und allgegenwärtigen Alltags- wissen gehört. Erfolgsfaktor Relevanz August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Unsere Leitfragen Was sind die Kernfunktionen und –prozesse des Unternehmens? Wie ist die Umsetzung der strategischen Grundsätze organisiert? Welche Werkzeuge stehen für positive/ negative Sanktionen bereit? Wo wird die operative Relevanz des Leit- bildes für die Mitarbeiter am ehesten erlebbar? Welche weiteren Ideologien und Regelwerke (Geschäftsordnung, Arbeitsanweisungen...) gibt es? In welchem inhaltlichen Zusammenhang stehen Unternehmensstrategie und Leitbild? Vision, Strategische Grundsätze, Werte und Ziele (= Leitbild) Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 6. Unsere Leitfragen Was treibt das Unternehmen? Was macht es besonders? Welche Menschen arbeiten typischerweise in diesem Unternehmen? Welche Ereignisse haben dieses Unternehmen nachhaltig geprägt? Welches Verständnis vom Kunden gibt es hier? Wo und wie finden Berührungspunkte zum Kunden statt? Erfolgsfaktor Glaubwürdigkeit August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Das Leitbild und/oder die Leitbild- kommunikation antizipieren konkrete Erfahrungen und Befindlichkeiten im Unternehmen. Das Top-Management wirkt als Vorbild und treibt das Leitbild-Thema voran. Die Kommunikation des Leitbildes wird nicht als Pflichtveranstaltung erlebt. Vision, Strategische Grundsätze, Werte und Ziele (= Leitbild) Chart 6Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 7. Erfolgsfaktor Mental Change August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Die aus dem Leitbild resultierenden (Verhaltens-) Anforderungen werden unmissverständlich klar gemacht. Wenn das Verhalten tatsächlich verändert werden soll, dann muss das reine Verstehen um emotionale Beteiligung ergänzt werden.Unsere Leitfragen Was ist an den neuen Werten wirklich neu? Mit wie vielen Leitbildern hatten es die Mitarbeiter bereits zu tun? Wo steht das Unternehmen in Bezug auf die postulierten Leitwerte heute? Inwiefern ist die Organisation hinsichtlich der eigenen Zukunftseinschätzung zuversichtlich? Was sind die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg in die Zukunft? Sind die Führungskräfte heute als Kommunikatoren im Unternehmen präsent? Vision, Strategische Grundsätze, Werte und Ziele (= Leitbild) Chart 7Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 8. Inhalt August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Dienstleistung aus Leidenschaft – Beispiel Stadtreinigungsbetrieb Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen – Beispiel Pharmakonzern Wertzeit – Beispiel Bank Chart 8Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 9. Was zeichnet das Leitbild von ABC aus? August 2009 Dienstleistung aus Leidenschaft Das Leitbild stellt ein gemeinsames Verständnis von Gegen- wart und Zukunft von ABC* her. Das Leitbild besteht aus Unternehmensziel (Vision), Unternehmenszweck (Mission) und Unternehmenswerten. Nutzen Führungsinstrument für den CEO: Gemeinsame Ausrichtung von ABC auf Modernisierungskurs Orientierungsrahmen für unternehmerisches Handeln und strategische Entscheidungen Wir-Gefühl und glaubwürdige Identität nach außen Motivation und Bereitschaft zu Verantwortungsübernahme und Engagement Erfolgsfaktoren Je integrativer und partizipativer der Ansatz, desto höher die Identifikation Operative Prozesse und Ziele müssen konsistent mit dem Leitbild sein oder werden Die Führungskräfte müssen eine Vorbildfunktion ausüben Vorgehen Divergente Vorstellungen und Wahrnehmungen werden in einer organisations- weiten Diskussion abgeglichen Klarer Rahmen wird durch den Vorstand gesetzt * Anonymisierter Stadtreinigungsbetrieb Chart 9Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 10. Was wollen wir mit dem Leitbild erreichen? August 2009 Dienstleistung aus Leidenschaft Der CEO ist als Prozesstreiber sichtbar und demonstriert Führung. Die Führungskräfte und Mitarbeiter erfahren, dass sie für den Moderni- sierungskurs gebraucht werden. Zusätzlich wirken die Führungskräfte als Promotoren des Leitbilds. Alle Mitarbeiter erleben ABC als eine starke gemeinsame Identität. Chart 10Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 11. Führungskräfte einschwören August 2009 Dienstleistung aus Leidenschaft Veranstaltung für Führungskräfte aus allen Bereichen: Einführung und Konkretisierung des Leitbilds und Verpflichtung auf das neue Leitbild und die Multiplikatoren- rolle der Führungskräfte Chart 11Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 12. Mitarbeiter einbinden und begeistern August 2009 Dienstleistung aus Leidenschaft Kick-off-Veranstaltung für alle Mitarbeiter zur zentralen, emotionalen Einführung des Leitbilds. Die Führungskräfte führen das neue Leit- bild ABC-weit in ihren Teams ein. Dazu bekommen sie unterstützende Materialien. Chart 12Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 13. Das Leitbild nachhaltig kommunizieren und implementieren August 2009 Dienstleistung aus Leidenschaft Zur nachhaltigen Einführung des Leitbilds wird ein eigener Kommunikationsplan geschrieben. Er besteht aus Maßnahmen, die das Leitbild, seine Erklärung und seine Rele- vanz für ABC bekannt machen: z.B. Leitbild-Broschüre o.ä., über ABC MAZ und MAT extra, Intranet etc. die das Leitbild erlebbar machen: z.B. Veranstaltungen, Ausstellungen, Mitmach- Aktionen die für Nachhaltigkeit sorgen: z.B. Einführung von regelmäßigen Feed-back- Mechanismen, Erfolgs- und Best-Practise-Stories, Themenmanagement nach außen und innen die Ernsthaftigkeit beweisen: z.B. Integration in Führungs- und Steuerungs- instrumente wie Zielvereinbarungsprozesse oder Balanced Scorecards Chart 13Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 14. Überblick Projektverlauf: Arbeitsprozess beim Unternehmen ABC August 2009 Dienstleistung aus Leidenschaft Erarbeitung Feedback Vermittlung 04/05 05/05 05/05 06/05 06-07/05 08/05 09/05 09/05 09-12/05 Querschnittsteam beginnt mit Prozess und Inhalten Durchführung von 10 Fokusgruppen Feedbackschleifen Fokusgruppen/ Top 60 Veranstaltung Führungskräfte, z.B. Zukunftskonferenz Dezentrale, dialo- gische Einführung Leitbild über Führungskräfte Interviews mit Vor- stand und Personalrat Redaktion Text- fassung Vorstandsworkshop Verabschiedung Leitbild Emotionale, zen- trale Kick-off-Veran- staltung Mitarbeiter Zentraler Roll-out/ Kommunikations- offensive Leitbild Vorstandsbeschluss Leitbildtext Chart 14Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 15. Inhalt August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Dienstleistung aus Leidenschaft – Beispiel Stadtreinigungsbetrieb Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen – Beispiel Pharmakonzern Wertzeit – Beispiel Bank Chart 15Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 16. Pharmakonzern setzt neue Maßstäbe im Markt August 2009 Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen Das Top-Management des Pharmakonzerns XY Deutschland hat 2005 ein Leitbild entwickelt, mit konkreten Zielen hinterlegt und dem Unternehmen als neue Management Agenda ab 2006 gesetzt. K12 hat den Konzern bei der Planung und Umsetzung der Internen Kommunikation der Management Agenda unterstützt: Entwicklung Roll-out-Plan Ghostwriting/Erstellung CEO Präsentation Entwicklung Visual Redaktion Intranettexte Redaktion/Design/Produktion Plakatserie Entwicklung Online-Tools zur Erfolgsmessung Erstellung Screensaver Argumentationspapiere zu gesundheitspolitischen Themen für CEO Erstellung Unternehmenspräsentation Chart 16Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 17. Online-Tools für das Intranet August 2009 Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen Im Rahmen der Implementierung der Management Agenda hat K12 für den Pharmakonzern Online-Tools zur einfachen, schnellen und kontinuierlichen Erfolgsmessung über das Intranet entwickelt, um: Kenntnis und Akzeptanz der Management- Agenda zu messen Hemmnisse und Missverständnisse zu identifizieren Feedback und Anregungen für das Management und die Kommunikation zu generieren Kerninhalte der Management-Agenda zu vermitteln und zu reflektieren Chart 17Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 18. Immer im Blick: Die Management-Agenda August 2009 Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen Im Rahmen der Informationsoffensive zur Management-Agenda läuft auch ein Screensaver unter dem Motto „Wir setzten Maßstäbe!“ Um dessen enge Verbindung mit der Agenda darzustellen und die Bestandteile präsent zu halten, wird das Bildmaterial der Plakatserie zur Management-Agenda genutzt. Die Plakatserie bildete zuvor den Auftakt der Informations- offensive und hat den Mitarbeitern – neben anderen Medien – die Bestandteile der Agenda flächendeckend vermittelt. Chart 18Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 19. Der Mensch im Mittelpunkt August 2009 Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen Der Eingangsbereich und die Teeküche sollen stärker für die interne Kommunikation genutzt werden. Insbesondere die Teeküche soll zum Ort für intensiveren informellen Austausch werden. Volle Konzentration auf den Nutzen: Vor dem Hintergrund der Management-Agenda darf ein Eingriff in die Raumgestaltung nur pragmatisch und nicht zu aufwändig wirken. Sensibles „Refreshment“: Eingangsbereich und Teeküchen werden dezent „getuned“ und einladender bzw. kommunikativer gestaltet. Chart 19Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 20. Inhalt August 2009 Vier Faktoren erfolgreicher Leitbildimplementierung Dienstleistung aus Leidenschaft – Beispiel Stadtreinigungsbetrieb Neue Maßstäbe im Pharmamarkt setzen – Beispiel Pharmakonzern Wertzeit – Beispiel Bank Chart 20Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken
  • 21. Leitbildimplementierung bei einer Landesbank Ausgangssituation und Aufgabe Verschärfte Marktbedingungen und geplanter Börsengang Notwendigkeit eines neuen Spirits Vermittlung der Unternehmenswerte an die Mitarbeiter, um Sinn und Nutzen für ihre tägliche Arbeit zu verdeutlichen und Commitment zu erzeugen „Map of Values“ (DIN A0) Führungskräfte-Leitfaden zur Leitbildimplementierung (DIN A4) August 2009 Kurs liegt an Umsetzung Entwicklung eines Dialogplans für die interaktive Ver- mittlung über die Führungskaskade: Mitarbeiter erar- beiten selbst die Relevanz der Unternehmenswerte und übertragen sie auf ihren Arbeitsalltag Konzeption von Führungskräftebriefing-Veranstaltungen Konzeption und Erstellung eines Führungskräfte- Leitfadens zur Leitbildimplementierung und zur Führungsrolle Chart 21Maßstäbe setzen - Leitbilder zum Leben erwecken