SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kommunikation verändert.
Social Media Fitness-Paket
Beratungsangebot zur Kommunikationsfähigkeit
von Unternehmen in Social Media
Düsseldorf, August 2010
Jedes unternehmerische
Handeln ist öffentlich.
Social Media schaffen dabei heute eine
ganz neue Transparenz.
Das „Glashaus-Axiom“
Social Media Fitness-PaketAugust 2010 Chart 2
Häufig unterschätzen Organisationen aber die damit verbundenen Anfor-
derungen an Kommunikationsprozesse, an Arbeitsabläufe, an die eigene
Kultur, an technische Rahmenbedingungen und jeden einzelnen Mitarbeiter.
Besonders die Meinungsführer in Foren, Blogs etc. haben erheblichen
Einfluss auf die Community. Wird hier vertrauenswürdig kommuniziert
entsteht sowohl für Kunden als auch das Unternehmen langfristig
Mehrwert.
Kunden-
beziehungen
stärken
Worum es geht: Kommunikationsfähigkeit
Unser Social Media Fitness-Paket unterstützt Sie im Umgang mit Nutzern
in Blogs, Foren und anderen Web2.0-Angeboten.
Social Media Fitness-Paket
Erkenntnisse aus der Arbeit im Web 2.0 können Dienstleistungen und
Produkte zu verbessern helfen und geben wichtige Hinweise für
Neuentwicklungen.
Service
optimieren
Wer auch die Marktteilnehmer des „Long Tail“ kennt, lässt sich kein
Kundenpotential entgehen.
Wissen
generieren
August 2010 Chart 3
Unternehmenskultur:
Nur eine Unternehmenskultur,
in der der Kunde bzw. der Nutzer
ernst genommen wird und in der
Wissen bereitwillig geteilt wird,
ist vorbehaltlos „fit“ für den
Umgang mit Web 2.0.
Social Media Fitness-Paket
Effizientes Agieren in Web 2.0 – Herausforderungen
und Anforderungen
Dynamik:
Adäquat auf in Social Media ge-
äußerte Probleme zu reagieren
heißt in erster Linie, schnell und
pragmatisch zu handeln. Eitelkeiten
und „110-prozentige Absicherung“
im Unternehmen müssen zurück-
treten. Auf Fragen, Probleme etc. im
Web 2.0 muss zeitnah und zuver-
lässig reagiert werden können.
Kompetenzen und Governance:
Die „Gatekeeper“ des Web 2.0
müssen über umfangreiche
Sachkenntnisse, Kontakte und
Entscheidungsbefugnisse verfügen.
Geregelte Prozesse und
Verhaltensregeln sind daher
wichtig. Grundsätzliches Vertrauen
ist jedoch die Basis für erfolgreiche
Arbeit.
Kleinteiligkeit:
Engagement im Web 2.0 be-
deutet, sich auf scheinbar
kleinteilige Kommunikations-
inhalte oder Anfragen einzu-
lassen. Das muss organisiert
werden – möglichst effizient.
Transparenz:
Lieber zu wenig als zu viel preis-
geben, und in heiklen Punkten ein
wenig „schönen“ – eine übervor-
sichtige Informationspolitik wird
von der Community negativ
aufgenommen, euphemistische
oder gar falsche Darstellungen
werden schnell entdeckt und zum
„Bumerang“ für Unternehmen.
August 2010 Chart 4
Im Folgeprozess unterstützen wir
Sie als Berater und in der
Umsetzung, z.B. :
 Definition von Prozessen und
Unterstützung bei deren
Einführung
 Entwicklung von Kommunikations-
maßnahmen für das Web 2.0
 Trainings
Unser Beratungsangebot: So können wir helfen
Analyse: Wir analysieren gemeinsam mit
Ihnen Ihre aktuelle Situation:
 Social Media Audit: Eine Bestandsaufnahme
dessen, was im Netz über Sie und Ihre
Produkte kommuniziert wird.
 Welche Aufgaben stehen im Web 2.0 an?
Welche Nutzergruppen sollen erreicht
werden? Welche Ziele sollen erreicht
werden?
 Wie ist die Organisation darauf vorbereitet?
 Handelnde Personen
 Eingeführte Abläufe
 Inhalte
 Tools und Technik
 Wissengenerierung
Social Media Fitness-Paket
Leistung:
Voranalyse, halbtägiger Workshop (max. 10-12 Betei-
ligte), Dokumentation und Handlungsempfehlungen.
August 2010 Chart 5
Unsere Leistungsmodule
Implementieren
Konzipieren
Analysieren
Folgern
Verhalten ändern
Wissen
Verstehen
Organisationsentwicklung
 Kulturanalysen
 Führungskräfte-Involvement
 Entwicklung von Motivatoren
und Sanktionsmechanismen
 Prozessvernetzung
Wissen
 Web 2.0-Trainings für Mitar-
beiter und Führungskräfte
 Social Media Beobachtung und
Audit
 Netzwerk- und Multiplikatoren-
analyse
 Web metrics
 Vermittlung von Social Media-
Insights nach innen
Prozesse
 Prozess-Analyse / Workshop
 Contentgenerierungs- und
Freigabeprozesse (z.B. via
Gatekeeper)
 Kundensupportprozesse
 Wissensverwertungsprozesse
 E-Governance / Policies
 Multiplikatoren-/ Gatekeeper-
Programme Qualitätssicherungs-
prozesse
 Blogger Relations
 Rapid content teams
 Unterstützung bei der Prozess-
einführung / Change Manage-
ment
Social Media Fitness-PaketAugust 2010 Chart 6
Kontakt
Jörg Hoewner
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
Charlottenstraße 43
D-40210 Düsseldorf
Fon +49 (0) 211.598816 – 32
Fax +49 (0) 211.598816 – 99
joerg.hoewner@k-zwoelf.com
http://www.k-zwoelf.com
http://www.pointiert.de (Visuelle Kommunikation)
http://www.moderne-unternehmenskommunikation.de (Blog)
)
Click to contact Chart 7

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Intranet Workshop
Social Intranet WorkshopSocial Intranet Workshop
Social Intranet Workshop
Michael Hafner
 
Social Intranet - wie gehen wirs an?
Social Intranet - wie gehen wirs an? Social Intranet - wie gehen wirs an?
Social Intranet - wie gehen wirs an?
Michael Hafner
 
Digitale Analyse und Evaluation
Digitale Analyse und EvaluationDigitale Analyse und Evaluation
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Anwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-Bereich
Anwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-BereichAnwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-Bereich
Anwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-Bereich
Jörg Hoewner
 
Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...
Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...
Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...
JP KOM GmbH
 
Social Intranet Handbuch
Social Intranet HandbuchSocial Intranet Handbuch
Social Intranet Handbuch
Michael Hafner
 
40° Content Delivery
40° Content Delivery40° Content Delivery
40° Content Delivery
Alexander Smolianitski
 
40° Innovation Communities
40° Innovation Communities40° Innovation Communities
40° Innovation Communities
40° Labor für Innovation
 
SMBC Social Media Balanced Scorecard reloaded
SMBC  Social Media Balanced Scorecard reloadedSMBC  Social Media Balanced Scorecard reloaded
SMBC Social Media Balanced Scorecard reloaded
DIE DIGITALE GmbH
 
Umsetzung und Implementierung von Social Media Strategien
Umsetzung und Implementierung von Social Media StrategienUmsetzung und Implementierung von Social Media Strategien
Umsetzung und Implementierung von Social Media Strategien
Virtual Identity AG
 
Mobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AG
Mobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AGMobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AG
Mobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AG
Virtual Identity AG
 
Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)
Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)
Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)
Stefan Klix
 
Die 4 Handlungsfelder des Newsrooms
Die 4 Handlungsfelder des NewsroomsDie 4 Handlungsfelder des Newsrooms
Die 4 Handlungsfelder des Newsrooms
mcschindler.com gmbh
 
Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.
Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.
Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.
Beck et al. GmbH
 
Social media monitoring 2013 - Wegweiser durch den Dschungel
Social media monitoring 2013 - Wegweiser durch den DschungelSocial media monitoring 2013 - Wegweiser durch den Dschungel
Social media monitoring 2013 - Wegweiser durch den Dschungel
talkwalker
 
HIRSCHTEC Community Management
HIRSCHTEC Community ManagementHIRSCHTEC Community Management
HIRSCHTEC Community Management
HIRSCHTEC
 
Projektexpose FLEXMEDIA
Projektexpose FLEXMEDIAProjektexpose FLEXMEDIA
Projektexpose FLEXMEDIA
FLEXMEDIA
 
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
empulse GmbH
 

Was ist angesagt? (20)

Social Intranet Workshop
Social Intranet WorkshopSocial Intranet Workshop
Social Intranet Workshop
 
Social Intranet - wie gehen wirs an?
Social Intranet - wie gehen wirs an? Social Intranet - wie gehen wirs an?
Social Intranet - wie gehen wirs an?
 
Digitale Analyse und Evaluation
Digitale Analyse und EvaluationDigitale Analyse und Evaluation
Digitale Analyse und Evaluation
 
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
Social Media Audit und Monitoring: Beobachtung und Analyse von Meinungen im W...
 
Anwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-Bereich
Anwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-BereichAnwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-Bereich
Anwendungen von Analysewerkzeugen im Social Media-Bereich
 
Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...
Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...
Die Themenführerschaft gewinnen! Mit einem leistungsfähigen Issue Management-...
 
Social Intranet Handbuch
Social Intranet HandbuchSocial Intranet Handbuch
Social Intranet Handbuch
 
Beratungsangebot SEO für Websites
Beratungsangebot SEO für WebsitesBeratungsangebot SEO für Websites
Beratungsangebot SEO für Websites
 
40° Content Delivery
40° Content Delivery40° Content Delivery
40° Content Delivery
 
40° Innovation Communities
40° Innovation Communities40° Innovation Communities
40° Innovation Communities
 
SMBC Social Media Balanced Scorecard reloaded
SMBC  Social Media Balanced Scorecard reloadedSMBC  Social Media Balanced Scorecard reloaded
SMBC Social Media Balanced Scorecard reloaded
 
Umsetzung und Implementierung von Social Media Strategien
Umsetzung und Implementierung von Social Media StrategienUmsetzung und Implementierung von Social Media Strategien
Umsetzung und Implementierung von Social Media Strategien
 
Mobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AG
Mobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AGMobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AG
Mobile im B2B-Sektor - Case Study, Sto AG
 
Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)
Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)
Wie baue ich eine Balanced Scorecard für Social Media auf? (Monitoringcamp 2012)
 
Die 4 Handlungsfelder des Newsrooms
Die 4 Handlungsfelder des NewsroomsDie 4 Handlungsfelder des Newsrooms
Die 4 Handlungsfelder des Newsrooms
 
Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.
Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.
Auswertung des Social Readiness Check von Beck et al.
 
Social media monitoring 2013 - Wegweiser durch den Dschungel
Social media monitoring 2013 - Wegweiser durch den DschungelSocial media monitoring 2013 - Wegweiser durch den Dschungel
Social media monitoring 2013 - Wegweiser durch den Dschungel
 
HIRSCHTEC Community Management
HIRSCHTEC Community ManagementHIRSCHTEC Community Management
HIRSCHTEC Community Management
 
Projektexpose FLEXMEDIA
Projektexpose FLEXMEDIAProjektexpose FLEXMEDIA
Projektexpose FLEXMEDIA
 
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...Das Mitarbeiterportal   die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
Das Mitarbeiterportal die 10 wichtigsten Features - und wie ihnen Liferay d...
 

Andere mochten auch

Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!
Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!
Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!
Tom Fleerackers
 
Financial Crime Projects
Financial Crime ProjectsFinancial Crime Projects
Financial Crime Projects
David Allsop
 
Confined space Program
Confined space  ProgramConfined space  Program
Confined space Program
Sanjay Nagra
 
(EN) digital business design
(EN) digital business design(EN) digital business design
(EN) digital business design
Frederic LAPORTE
 
DEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIA
DEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIADEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIA
DEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIA
Benedict Ishabakaki
 
The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...
The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...
The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...
Ashley Friedlein
 
Tranter Australia Information
Tranter Australia InformationTranter Australia Information
Tranter Australia Information
bjs123
 
StUX - IA Summit 2005 - Peter Boersma
StUX - IA Summit 2005 - Peter BoersmaStUX - IA Summit 2005 - Peter Boersma
StUX - IA Summit 2005 - Peter Boersma
Peter Boersma
 
Digital Culture - Gastcollege KdG 2016
Digital Culture - Gastcollege KdG 2016Digital Culture - Gastcollege KdG 2016
Digital Culture - Gastcollege KdG 2016
Yves Van Seters
 
Manual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliar
Manual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliarManual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliar
Manual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliar
Letícia Spina Tapia
 
интеллект и творчество на кончиках пальцев
интеллект и творчество на кончиках пальцевинтеллект и творчество на кончиках пальцев
интеллект и творчество на кончиках пальцев
svetlana gubanova
 
Isobar Social Embassy Digital Transformation Monitor
Isobar Social Embassy Digital Transformation MonitorIsobar Social Embassy Digital Transformation Monitor
Isobar Social Embassy Digital Transformation Monitor
Social Embassy
 
проект русская изба
проект русская избапроект русская изба
проект русская изба
svetlana gubanova
 
O que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamental
O que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamentalO que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamental
O que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamental
Márcio Borges Moreira
 
Publiek16. Dado Van Peteghem
Publiek16. Dado Van PeteghemPubliek16. Dado Van Peteghem
Publiek16. Dado Van Peteghem
Publiek Centraal
 
Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...
Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...
Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...
icemobile
 
What is a LOPA?
What is a LOPA?What is a LOPA?
What is a LOPA?
risk_inspired
 

Andere mochten auch (17)

Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!
Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!
Inspirational Lecture - Liesbeth janssens - apps en ebooksdef!
 
Financial Crime Projects
Financial Crime ProjectsFinancial Crime Projects
Financial Crime Projects
 
Confined space Program
Confined space  ProgramConfined space  Program
Confined space Program
 
(EN) digital business design
(EN) digital business design(EN) digital business design
(EN) digital business design
 
DEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIA
DEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIADEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIA
DEFAMATION IN SOCIAL MEDIA (CYBER DEFAMATION) LEGAL PERSPECTIVE IN TANZANIA
 
The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...
The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...
The Customer Journey, Ashley Friedlein keynote presentation, PPA Customer Dir...
 
Tranter Australia Information
Tranter Australia InformationTranter Australia Information
Tranter Australia Information
 
StUX - IA Summit 2005 - Peter Boersma
StUX - IA Summit 2005 - Peter BoersmaStUX - IA Summit 2005 - Peter Boersma
StUX - IA Summit 2005 - Peter Boersma
 
Digital Culture - Gastcollege KdG 2016
Digital Culture - Gastcollege KdG 2016Digital Culture - Gastcollege KdG 2016
Digital Culture - Gastcollege KdG 2016
 
Manual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliar
Manual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliarManual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliar
Manual do paciente em terapia nutricional enteral domiciliar
 
интеллект и творчество на кончиках пальцев
интеллект и творчество на кончиках пальцевинтеллект и творчество на кончиках пальцев
интеллект и творчество на кончиках пальцев
 
Isobar Social Embassy Digital Transformation Monitor
Isobar Social Embassy Digital Transformation MonitorIsobar Social Embassy Digital Transformation Monitor
Isobar Social Embassy Digital Transformation Monitor
 
проект русская изба
проект русская избапроект русская изба
проект русская изба
 
O que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamental
O que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamentalO que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamental
O que é e o que pode vir a ser tecnologia comportamental
 
Publiek16. Dado Van Peteghem
Publiek16. Dado Van PeteghemPubliek16. Dado Van Peteghem
Publiek16. Dado Van Peteghem
 
Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...
Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...
Service Discovery or Why each micro service should believe it's the only one ...
 
What is a LOPA?
What is a LOPA?What is a LOPA?
What is a LOPA?
 

Ähnlich wie Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot

Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Lars Kempin
 
Social-Media-Guidelines im Unternehmen
Social-Media-Guidelines im UnternehmenSocial-Media-Guidelines im Unternehmen
Social-Media-Guidelines im Unternehmen
Gábor Molnár
 
MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...
MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...
MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...
MiPo-Konferenz / Hochschule Aalen
 
Social Media B2B
Social Media B2BSocial Media B2B
Social Media B2B
Ulf Schmidt
 
Social media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essenSocial media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essen
Andreas Schellhase
 
Social Media im Kundenservice
Social Media im KundenserviceSocial Media im Kundenservice
Social Media im Kundenservice
Bernhard Steimel
 
Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...
Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...
Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...
Eva Eckenhofer
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
SCM – School for Communication and Management
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Global Services GmbH
 
Checkliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate NewsroomCheckliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate Newsroom
Bernet Relations
 
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationDokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Fabian Keller
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
SCM – School for Communication and Management
 
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
Institute of Electronic Business e.V., UdK Berlin
 
In 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie
In 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media StrategieIn 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie
In 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie
ADENION GmbH
 
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
ADENION GmbH
 
KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media RelationsKKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH
 
Kostenloser Social Media Leitfaden
Kostenloser Social Media Leitfaden  Kostenloser Social Media Leitfaden
Kostenloser Social Media Leitfaden
ADENION GmbH
 
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basicsgründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
reinhard|huber
 

Ähnlich wie Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot (20)

Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
 
Social-Media-Guidelines im Unternehmen
Social-Media-Guidelines im UnternehmenSocial-Media-Guidelines im Unternehmen
Social-Media-Guidelines im Unternehmen
 
MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...
MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...
MiPo'11: Planung ermöglicht Spontaneität: Tools und Prozesse für Mitarbeiter ...
 
Social Media B2B
Social Media B2BSocial Media B2B
Social Media B2B
 
Social media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essenSocial media bsc bei kab im bistum essen
Social media bsc bei kab im bistum essen
 
Social Media im Kundenservice
Social Media im KundenserviceSocial Media im Kundenservice
Social Media im Kundenservice
 
Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...
Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...
Schein & Sein von Social Media Monitoring: Relevanz und Einsatz von Social Me...
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
 
Checkliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate NewsroomCheckliste Corporate Newsroom
Checkliste Corporate Newsroom
 
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale UnternehmenskommunikationDokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
Dokumentation: Do-it-yourself-Kit für die digitale Unternehmenskommunikation
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
 
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
 
In 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie
In 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media StrategieIn 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie
In 7 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie
 
Abschlussarbeit peherstorfer
Abschlussarbeit peherstorferAbschlussarbeit peherstorfer
Abschlussarbeit peherstorfer
 
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
Das kann Social Media: Chancen und Möglichkeiten der Social Media für die Unt...
 
KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media RelationsKKundK Produktbroschüre Social Media Relations
KKundK Produktbroschüre Social Media Relations
 
Kostenloser Social Media Leitfaden
Kostenloser Social Media Leitfaden  Kostenloser Social Media Leitfaden
Kostenloser Social Media Leitfaden
 
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
Social Media im Handel - Ein Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen - ...
 
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basicsgründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
 

Social Media Fitness-Paket: Beratungsangebot

  • 1. Kommunikation verändert. Social Media Fitness-Paket Beratungsangebot zur Kommunikationsfähigkeit von Unternehmen in Social Media Düsseldorf, August 2010
  • 2. Jedes unternehmerische Handeln ist öffentlich. Social Media schaffen dabei heute eine ganz neue Transparenz. Das „Glashaus-Axiom“ Social Media Fitness-PaketAugust 2010 Chart 2
  • 3. Häufig unterschätzen Organisationen aber die damit verbundenen Anfor- derungen an Kommunikationsprozesse, an Arbeitsabläufe, an die eigene Kultur, an technische Rahmenbedingungen und jeden einzelnen Mitarbeiter. Besonders die Meinungsführer in Foren, Blogs etc. haben erheblichen Einfluss auf die Community. Wird hier vertrauenswürdig kommuniziert entsteht sowohl für Kunden als auch das Unternehmen langfristig Mehrwert. Kunden- beziehungen stärken Worum es geht: Kommunikationsfähigkeit Unser Social Media Fitness-Paket unterstützt Sie im Umgang mit Nutzern in Blogs, Foren und anderen Web2.0-Angeboten. Social Media Fitness-Paket Erkenntnisse aus der Arbeit im Web 2.0 können Dienstleistungen und Produkte zu verbessern helfen und geben wichtige Hinweise für Neuentwicklungen. Service optimieren Wer auch die Marktteilnehmer des „Long Tail“ kennt, lässt sich kein Kundenpotential entgehen. Wissen generieren August 2010 Chart 3
  • 4. Unternehmenskultur: Nur eine Unternehmenskultur, in der der Kunde bzw. der Nutzer ernst genommen wird und in der Wissen bereitwillig geteilt wird, ist vorbehaltlos „fit“ für den Umgang mit Web 2.0. Social Media Fitness-Paket Effizientes Agieren in Web 2.0 – Herausforderungen und Anforderungen Dynamik: Adäquat auf in Social Media ge- äußerte Probleme zu reagieren heißt in erster Linie, schnell und pragmatisch zu handeln. Eitelkeiten und „110-prozentige Absicherung“ im Unternehmen müssen zurück- treten. Auf Fragen, Probleme etc. im Web 2.0 muss zeitnah und zuver- lässig reagiert werden können. Kompetenzen und Governance: Die „Gatekeeper“ des Web 2.0 müssen über umfangreiche Sachkenntnisse, Kontakte und Entscheidungsbefugnisse verfügen. Geregelte Prozesse und Verhaltensregeln sind daher wichtig. Grundsätzliches Vertrauen ist jedoch die Basis für erfolgreiche Arbeit. Kleinteiligkeit: Engagement im Web 2.0 be- deutet, sich auf scheinbar kleinteilige Kommunikations- inhalte oder Anfragen einzu- lassen. Das muss organisiert werden – möglichst effizient. Transparenz: Lieber zu wenig als zu viel preis- geben, und in heiklen Punkten ein wenig „schönen“ – eine übervor- sichtige Informationspolitik wird von der Community negativ aufgenommen, euphemistische oder gar falsche Darstellungen werden schnell entdeckt und zum „Bumerang“ für Unternehmen. August 2010 Chart 4
  • 5. Im Folgeprozess unterstützen wir Sie als Berater und in der Umsetzung, z.B. :  Definition von Prozessen und Unterstützung bei deren Einführung  Entwicklung von Kommunikations- maßnahmen für das Web 2.0  Trainings Unser Beratungsangebot: So können wir helfen Analyse: Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen Ihre aktuelle Situation:  Social Media Audit: Eine Bestandsaufnahme dessen, was im Netz über Sie und Ihre Produkte kommuniziert wird.  Welche Aufgaben stehen im Web 2.0 an? Welche Nutzergruppen sollen erreicht werden? Welche Ziele sollen erreicht werden?  Wie ist die Organisation darauf vorbereitet?  Handelnde Personen  Eingeführte Abläufe  Inhalte  Tools und Technik  Wissengenerierung Social Media Fitness-Paket Leistung: Voranalyse, halbtägiger Workshop (max. 10-12 Betei- ligte), Dokumentation und Handlungsempfehlungen. August 2010 Chart 5
  • 6. Unsere Leistungsmodule Implementieren Konzipieren Analysieren Folgern Verhalten ändern Wissen Verstehen Organisationsentwicklung  Kulturanalysen  Führungskräfte-Involvement  Entwicklung von Motivatoren und Sanktionsmechanismen  Prozessvernetzung Wissen  Web 2.0-Trainings für Mitar- beiter und Führungskräfte  Social Media Beobachtung und Audit  Netzwerk- und Multiplikatoren- analyse  Web metrics  Vermittlung von Social Media- Insights nach innen Prozesse  Prozess-Analyse / Workshop  Contentgenerierungs- und Freigabeprozesse (z.B. via Gatekeeper)  Kundensupportprozesse  Wissensverwertungsprozesse  E-Governance / Policies  Multiplikatoren-/ Gatekeeper- Programme Qualitätssicherungs- prozesse  Blogger Relations  Rapid content teams  Unterstützung bei der Prozess- einführung / Change Manage- ment Social Media Fitness-PaketAugust 2010 Chart 6
  • 7. Kontakt Jörg Hoewner K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH Charlottenstraße 43 D-40210 Düsseldorf Fon +49 (0) 211.598816 – 32 Fax +49 (0) 211.598816 – 99 joerg.hoewner@k-zwoelf.com http://www.k-zwoelf.com http://www.pointiert.de (Visuelle Kommunikation) http://www.moderne-unternehmenskommunikation.de (Blog) ) Click to contact Chart 7