SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
am Beispiel zentral gesteuerter Lernumgebungen
CCDS communication & design GmbH
2
 Entscheidung für E-Learning ist beim Management bewilligt worden
 Die Wahl fällt auf eine passende Lernumgebung
 Die Trainings werden erstellt
 Die Lernenden werden eingeladen
Und dann…
The good old story…
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
3
Die Lernenden glänzen
durch Abwesenheit
Gähnende Leere im digitalen Raum
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
…und dann…passiert nichts mehr!
…oder haben sich mal
kurz umgeschaut.
4
Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
Was genau demotiviert
Lerner in der digitalen
Lernumgebung?
5
„Was? Zu diesem Thema
gibt’s einen E-Learning-
Kurs?“
Demotivatoren in der digitalen Lernumgebung
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
„Wie war noch mal mein
P-A-S-S-W-O-R-T ?
Ach egal, mach ich später...“
„Wo finde ich jetzt gleich
noch mal den Kurs?
Oh man, das nervt! “
6
Übersicht möglicher Demotivatoren in der Lernumgebung
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
 Rahmenbedingungen
Zeiträume zum Lernen
Persönlicher Lernplan
 Service
Abschließendes Feedback
Kontaktmöglichkeiten, FAQ
Demotivatoren
 Registrierungsverfahren
 Zugang zum E-Learning-System
 Lernumgebung
Struktur
Bedienung
Design
 Kursinhalte/-aufbau
Profilbezogene Ansprache
Länderspezifische Besonderheiten
Kurs: Dauer, Aufbau, Inhalte
Interaktion mit Nutzern
(Foren, Austausch)
7
Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
Welche Erfolgsfaktoren
haben Sie für Ihre
E-Learning-Maßnahmen
definiert?
8
Wann ist eine E-Learning-Maßnahme erfolgreich?
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
SUCCESS
LOADING
Abgeleitete
Ziele für E-Learning
Geschäftsführung
Management
Mitarbeiter
Strategische
Unternehmensziele
9
Evaluation in der digitalen Lernwelt
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
Learning
Analytics
Learner interactivitiesWebtracking
 Abgeschlossene Kurse
 Art des Login
 Stärken und Schwächen
 Punkte / Titel
 Incentivierung
 Kanäle, Gruppen, Teilnehmer
 Demographische Merkmale
 Zugriffszahlen
 Verweildauer / Absprungrate
 Seitenzugriff
 Zeitpunkt des Zugriffs
 Browser / Betriebssysteme
10
Der Case: Erfahrungsbericht aus dem Herzen Europas
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
11
Case Study: Herausforderung Kurszugang
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
 Evaluationsergebnis
Sehr große Unterschiede in der Anzahl der Registrierungen in den
jeweiligen Länderportalen. Lernende haben Probleme in das Portal zu
kommen.
 Analyseergebnis
Es gibt enorme Abweichungen bei der Betrachtung unterschiedlicher
Registrierungsverfahren.
 Problemdarstellung
Angestellte großer Handelsketten durften sich nicht persönlich registrieren
aufgrund der Konzernrichtlinien.
 Lösung
Einführung von Single Sign-On und Direct Link.
12
Ziel: Mehr registrierte Lerner
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
Learner interactivitiesWebtracking
 Abgeschlossene Kurse
 xxx
 Schwächen und Stärken
 Punkte / Titel
 Incentivierung
 Kanäle, Gruppen, Teilnehmer
 Demographische Merkmale
 Zugriffzahlen
 Verweildauer / Absprungrate
 Seitenabruf
 Zeitpunkt des Zugriffs
 Verwendete Technologien
Barrierefreier Zugriff auf E-Learning Kurse
SSO-Registrierungen
Selbstregistrierungen
Anzahl Registrierungen Rückkehrer (2. Besuch)
SSO-Registrierungsverfahren vereinfachen den Zugang zum Portal und
erhöhen die Chance auf den wiederholten Zugriff auf die Kurse. Es wird
empfohlen, dieses Verfahren in allen Ländern und für alle Händler einzusetzen,
die bereits über eine interne Authentifizierung verfügen.
13
Case Study: Herausforderung Teilnahme neue Kurse
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
 Evaluationsergebnis
Neue Kurse werden veröffentlicht. Der Anzahl der aktiven Nutzer differiert
enorm in einigen Ländern.
 Analyseergebnis
In den Ländern mit geringem Anstieg an Kurszugriffen, wurden die
Lernenden nicht über neue Kursinhalte informiert.
 Problemdarstellung
Es gibt in diesen Ländern keine proaktive Kommunikation, die auf neue
Inhalte im Portal aufmerksam macht. Zudem werden die Verantwortlichen
für die Kurserstellung zu spät über neue Produkte informiert.
 Lösung
Newslettersystem, Flyer, SSO-Link, Incentivierung
14
Ziel: Mehr aktive Lerner
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
Learner interactivitiesWebtracking
 Abgeschlossene Kurse
 xxx
 Schwächen und Stärken
 Punkte / Titel
 Incentivierung
 Kanäle, Gruppen, Teilnehmer
 Demographische Merkmale
 Zugriffzahlen
 Verweildauer / Absprungrate
 Seitenabruf
 Zeitpunkt des Zugriffs
 Verwendete Technologien
Proaktive Kommunikation und Incentivierung
Aktive Lerner in Ländern mit…
Proaktive Kommunikationsmaßnahmen als integralen Bestandteil in die
Kursproduktion einbinden. Zentrale Inhalte als Vorlage den Ländern zur
Verfügung stellen. Unterstützendes Marketingmaterial einsetzen und die Kurse
vor Produkteinführung mit relevantem Mehrwert für die Lernenden veröffentlichen.
Newsletter
Newsletter mit SSO
Aktive Lerner in Ländern ohne…
15
Erfahrungen aus dem Herzen Europas
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
• Bildungsmanager bei der Portalentwicklung mit an Board holen.
• Bei so großen Anschaffungskosten für ein europaweites Portal, ist eine Evaluation
(qualitativ und quantitativ) vorab wichtig, um die Zielgruppe genau kennenzulernen und
die Lernumgebung darauf abzustimmen.
• Learning Analytics sollten von Anfang an integraler Bestandteil des E-Learning-
Managements sein.
• Nutzen Sie das Wissen Ihrer aktivsten Lerner und machen Sie diese zu E-Learning
Botschaftern – bieten Sie exklusive Zugänge zum Prototyp des Portals an und integrieren
Sie Ihre Fans in den Prozess des Usercentered Designs.
• Lernen muss in den Kommunikationsprozess integriert werden: Marketing, Vertrieb und
Verkaufsleiter müssen an einem Strang ziehen.
16
Lernen Sie unsere Produkte kennen…
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
17
Lernen Sie unsere Produkte kennen…
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
18
Lernen Sie unsere Produkte kennen…
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
19
Eine Auswahl aktueller Kunden
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
20
Was muss man bei einer Evaluation beachten?
Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
 Welche Ziele sollen erreicht werden?
 Ziele so formulieren, dass sie messbar sind
 Welche Daten sollen für diesen Zweck erhoben werden?
 Welche Messmethode bietet sich an?
 Welcher Zeitraum wird betrachtet?
 Sind die Daten bereinigt?
CCDS communication & design GmbH
Konrad-Adenauer-Str. 25
50996 Köln / Germany
21
Kontakt
Claudia Grein
Marketing und Vertrieb
claudia.grein@ccds.de
+49 (221) 93 76 72-62
www.ccds.d
e

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation am Beispiel zentral gesteuerter Lernumgebungen_CCDS GmbH

Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...Thomas Jenewein
 
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
lernet
 
Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)
Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)
Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)
Thomas Jenewein
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Thomas Jenewein
 
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Thomas Jenewein
 
Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"
Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"
Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"
scil CH
 
Ist E-Learning noch zeitgemäss?
Ist E-Learning noch zeitgemäss?Ist E-Learning noch zeitgemäss?
Ist E-Learning noch zeitgemäss?
Thomas Jenewein
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Cogneon Akademie
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Cogneon Akademie
 
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannBlended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Katja Bett
 
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Marc Wagner
 
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Thomas Jenewein
 
Modul 5
Modul 5Modul 5
Modul 5
humacapiact1
 
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleLernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Jochen Robes
 
Learning tool M4_T4_Assesment and improving the program
Learning tool M4_T4_Assesment and improving the programLearning tool M4_T4_Assesment and improving the program
Learning tool M4_T4_Assesment and improving the program
TOTVET
 
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Erik Wegener
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
Sarah Land
 
Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)
Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)
Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)
Matthias Lorentz
 
Train the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – MünchenTrain the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – München
Goldensun1
 
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online LearningWeiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
FCT Akademie GmbH
 

Ähnlich wie Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation am Beispiel zentral gesteuerter Lernumgebungen_CCDS GmbH (20)

Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
Best Practices im kommerziellen SAP-Kundentraining –von e-commerce bis zur mu...
 
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
Dr. Norbert Bromberger: Die Etablierung von e-Learning als fester Fortbildun...
 
Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)
Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)
Erfolgsmessung von Social Learning (Zukunft Personal 2015)
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
 
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
Social Media in Talententwicklung und Weiterbildung
 
Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"
Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"
Information scil Innovationskreis "Digitale Transformation"
 
Ist E-Learning noch zeitgemäss?
Ist E-Learning noch zeitgemäss?Ist E-Learning noch zeitgemäss?
Ist E-Learning noch zeitgemäss?
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
 
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
Blended Learning bei Porsche (moocamp20)
 
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kannBlended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
Blended Learning im Aufwind: Wie die Personalentwicklung davon profitieren kann
 
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
 
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
Lernkultur im Digitalen Zeitalter - was muss sich ändern?
 
Modul 5
Modul 5Modul 5
Modul 5
 
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und ZieleLernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
Lernermotivation beim Digitalen Lernen. Herausforderungen und Ziele
 
Learning tool M4_T4_Assesment and improving the program
Learning tool M4_T4_Assesment and improving the programLearning tool M4_T4_Assesment and improving the program
Learning tool M4_T4_Assesment and improving the program
 
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
Freiarbeit mit webbasierten impulsen versus frontalunterricht in der beruflic...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Training of Peers (GERMAN)
 
Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)
Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)
Tagesseminar Change Management Digital Workplace (KURZVERSION)
 
Train the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – MünchenTrain the Trainer Seminare – München
Train the Trainer Seminare – München
 
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online LearningWeiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
Weiterbildung und Personalentwicklung mit E-Learning und Online Learning
 

Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation am Beispiel zentral gesteuerter Lernumgebungen_CCDS GmbH

  • 1. Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation am Beispiel zentral gesteuerter Lernumgebungen CCDS communication & design GmbH
  • 2. 2  Entscheidung für E-Learning ist beim Management bewilligt worden  Die Wahl fällt auf eine passende Lernumgebung  Die Trainings werden erstellt  Die Lernenden werden eingeladen Und dann… The good old story… Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
  • 3. 3 Die Lernenden glänzen durch Abwesenheit Gähnende Leere im digitalen Raum Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation …und dann…passiert nichts mehr! …oder haben sich mal kurz umgeschaut.
  • 4. 4 Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation Was genau demotiviert Lerner in der digitalen Lernumgebung?
  • 5. 5 „Was? Zu diesem Thema gibt’s einen E-Learning- Kurs?“ Demotivatoren in der digitalen Lernumgebung Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation „Wie war noch mal mein P-A-S-S-W-O-R-T ? Ach egal, mach ich später...“ „Wo finde ich jetzt gleich noch mal den Kurs? Oh man, das nervt! “
  • 6. 6 Übersicht möglicher Demotivatoren in der Lernumgebung Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation  Rahmenbedingungen Zeiträume zum Lernen Persönlicher Lernplan  Service Abschließendes Feedback Kontaktmöglichkeiten, FAQ Demotivatoren  Registrierungsverfahren  Zugang zum E-Learning-System  Lernumgebung Struktur Bedienung Design  Kursinhalte/-aufbau Profilbezogene Ansprache Länderspezifische Besonderheiten Kurs: Dauer, Aufbau, Inhalte Interaktion mit Nutzern (Foren, Austausch)
  • 7. 7 Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation Welche Erfolgsfaktoren haben Sie für Ihre E-Learning-Maßnahmen definiert?
  • 8. 8 Wann ist eine E-Learning-Maßnahme erfolgreich? Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation SUCCESS LOADING Abgeleitete Ziele für E-Learning Geschäftsführung Management Mitarbeiter Strategische Unternehmensziele
  • 9. 9 Evaluation in der digitalen Lernwelt Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation Learning Analytics Learner interactivitiesWebtracking  Abgeschlossene Kurse  Art des Login  Stärken und Schwächen  Punkte / Titel  Incentivierung  Kanäle, Gruppen, Teilnehmer  Demographische Merkmale  Zugriffszahlen  Verweildauer / Absprungrate  Seitenzugriff  Zeitpunkt des Zugriffs  Browser / Betriebssysteme
  • 10. 10 Der Case: Erfahrungsbericht aus dem Herzen Europas Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
  • 11. 11 Case Study: Herausforderung Kurszugang Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation  Evaluationsergebnis Sehr große Unterschiede in der Anzahl der Registrierungen in den jeweiligen Länderportalen. Lernende haben Probleme in das Portal zu kommen.  Analyseergebnis Es gibt enorme Abweichungen bei der Betrachtung unterschiedlicher Registrierungsverfahren.  Problemdarstellung Angestellte großer Handelsketten durften sich nicht persönlich registrieren aufgrund der Konzernrichtlinien.  Lösung Einführung von Single Sign-On und Direct Link.
  • 12. 12 Ziel: Mehr registrierte Lerner Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation Learner interactivitiesWebtracking  Abgeschlossene Kurse  xxx  Schwächen und Stärken  Punkte / Titel  Incentivierung  Kanäle, Gruppen, Teilnehmer  Demographische Merkmale  Zugriffzahlen  Verweildauer / Absprungrate  Seitenabruf  Zeitpunkt des Zugriffs  Verwendete Technologien Barrierefreier Zugriff auf E-Learning Kurse SSO-Registrierungen Selbstregistrierungen Anzahl Registrierungen Rückkehrer (2. Besuch) SSO-Registrierungsverfahren vereinfachen den Zugang zum Portal und erhöhen die Chance auf den wiederholten Zugriff auf die Kurse. Es wird empfohlen, dieses Verfahren in allen Ländern und für alle Händler einzusetzen, die bereits über eine interne Authentifizierung verfügen.
  • 13. 13 Case Study: Herausforderung Teilnahme neue Kurse Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation  Evaluationsergebnis Neue Kurse werden veröffentlicht. Der Anzahl der aktiven Nutzer differiert enorm in einigen Ländern.  Analyseergebnis In den Ländern mit geringem Anstieg an Kurszugriffen, wurden die Lernenden nicht über neue Kursinhalte informiert.  Problemdarstellung Es gibt in diesen Ländern keine proaktive Kommunikation, die auf neue Inhalte im Portal aufmerksam macht. Zudem werden die Verantwortlichen für die Kurserstellung zu spät über neue Produkte informiert.  Lösung Newslettersystem, Flyer, SSO-Link, Incentivierung
  • 14. 14 Ziel: Mehr aktive Lerner Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation Learner interactivitiesWebtracking  Abgeschlossene Kurse  xxx  Schwächen und Stärken  Punkte / Titel  Incentivierung  Kanäle, Gruppen, Teilnehmer  Demographische Merkmale  Zugriffzahlen  Verweildauer / Absprungrate  Seitenabruf  Zeitpunkt des Zugriffs  Verwendete Technologien Proaktive Kommunikation und Incentivierung Aktive Lerner in Ländern mit… Proaktive Kommunikationsmaßnahmen als integralen Bestandteil in die Kursproduktion einbinden. Zentrale Inhalte als Vorlage den Ländern zur Verfügung stellen. Unterstützendes Marketingmaterial einsetzen und die Kurse vor Produkteinführung mit relevantem Mehrwert für die Lernenden veröffentlichen. Newsletter Newsletter mit SSO Aktive Lerner in Ländern ohne…
  • 15. 15 Erfahrungen aus dem Herzen Europas Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation • Bildungsmanager bei der Portalentwicklung mit an Board holen. • Bei so großen Anschaffungskosten für ein europaweites Portal, ist eine Evaluation (qualitativ und quantitativ) vorab wichtig, um die Zielgruppe genau kennenzulernen und die Lernumgebung darauf abzustimmen. • Learning Analytics sollten von Anfang an integraler Bestandteil des E-Learning- Managements sein. • Nutzen Sie das Wissen Ihrer aktivsten Lerner und machen Sie diese zu E-Learning Botschaftern – bieten Sie exklusive Zugänge zum Prototyp des Portals an und integrieren Sie Ihre Fans in den Prozess des Usercentered Designs. • Lernen muss in den Kommunikationsprozess integriert werden: Marketing, Vertrieb und Verkaufsleiter müssen an einem Strang ziehen.
  • 16. 16 Lernen Sie unsere Produkte kennen… Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
  • 17. 17 Lernen Sie unsere Produkte kennen… Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
  • 18. 18 Lernen Sie unsere Produkte kennen… Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
  • 19. 19 Eine Auswahl aktueller Kunden Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation
  • 20. 20 Was muss man bei einer Evaluation beachten? Januar 2015 Learntec | Individuelle Strategien zur Erhöhung der Lernmotivation  Welche Ziele sollen erreicht werden?  Ziele so formulieren, dass sie messbar sind  Welche Daten sollen für diesen Zweck erhoben werden?  Welche Messmethode bietet sich an?  Welcher Zeitraum wird betrachtet?  Sind die Daten bereinigt?
  • 21. CCDS communication & design GmbH Konrad-Adenauer-Str. 25 50996 Köln / Germany 21 Kontakt Claudia Grein Marketing und Vertrieb claudia.grein@ccds.de +49 (221) 93 76 72-62 www.ccds.d e

Hinweis der Redaktion

  1. Geschäftsführung Geschäfts-entwicklung Wettbewerbsfaktor Kennzahlen Sicherheit Kosten Management Ziele erreichen Planung / Organisation (Fachbezogene Themen/Resourcen) Mitarbeiterführung Reporting Budget Mitarbeiter Gute Leistung abgeben Zum Erfolg beitragen Wertschätzung erfahren
  2. Kombiniert Daten aus der Webanalyse (Tracking-Daten) mit den lernerbezogenen Interaktionen innerhalb der digitalen Lernwelt. Darunter versteht man die Interpretation lernerspezifischer Daten durch die Lehrenden mit dem Ziel, individuelle Lernprozesse zu verbessern. Es ist ein Instrument zur Planung und Steuerung von Trainingsmaßnahmen. Dazu werden unter anderem webbasierte Tools und Werkzeuge herangezogen. - > häufig die einzige Möglichkeit etwas über das Lernverhalten der Teilnehmer zu erfahren -> Aus der Analyse können Empfehlungen abgeleitet werden in Hinblick auf die Verbesserung der Lernumgebung
  3. E-Learning: Basisziele: Verkaufszahlen steigern, Produktwissen vertiefen, Markenbewusstsein stärken Zielgruppen: Verkaufspersonal und Promoter Kurze Darstellung ursprüngliche Situation Kurze Darstellung jetzige Situation >>>> | Projekt: Eigene Lösungen und Plattformen in jedem Land Keine einheitliche Strategie, kein gemeinsames Fahrtwasser, jeder kocht sein eigenes Süppchen, keine Austausch von Mitteln, Methoden, Inhalten | Lösung Analyse der einzelnen Länderportale, Inhalte und Prozesse Enwticklung einer zentralen Lösung, die in Länderinstanzen ausgerollt wird Vereinheitlichung der Inhaltsproduktion, zentralisierung der Content-Erstellung und –Übersetzung Innerhalb der Länderinstanzen weiterhin Spielraum für individuelle Maßnahmen, aber „on-top“ der eruopäischen Gesamtstrategie
  4. Sigle Sign-On: Schnittstelle zu bestehenden Systemen, die es erlaubt die E-Learning Plattform zu nutzen, ohne sich dafür gezielt zu authentifizieren Direct Link: Generierte Links, die es erlauben Inhalte und Kurse direkt zu öffnen, ohne sich zu authentifizieren: Login ist anonym und auf den entsprechenden Kurs beschränkt, keine persönlichen Daten notwendig
  5. Newsletter: ist klar Flyer: recht simpel SSO-Link: Personalisierter Link, der den registrierten Nutzer direkt eingeloggt und als Deep-Link (Direktaufruf von Kurs o.Ä.) dient Incentivierung: ist klar
  6. Newsletter mit Informationen zu neuen Kursen und einer Ankündigung anvisierter Kurse in Verbindung mit einem direkten Link in das Portal, haben einen extrem positiven Einfluss auf die Lernenden und holt diese zurück in das Portal.