SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 33
Heribert Gangl Erfolgreiches touristisches   Destinationsmanagement und -Marketing Miskolc, 09 Juni 2009
Überblick ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Über Kohl & Partner ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Qualität ist unsere Mission  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Unsere Kunden  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Öffentliche Stellen Privatsektor ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Leistungen für Destinationen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Hotellerie und Gastronomie  Destinations-entwicklung Touristische Infrastruktur
Masterplan Hotelentwicklung Bodensee-Alpenrhein, Österreich
Touristischer Master Plan für die Republik Bashkortostan ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Touristische Neupositionierung Hohe Tauern Health, Österreich ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Weitere Referenzen in Österreich
Überblick ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Was ist eine  Tourismusdestination?
Ist Europa eine Tourismusdestination? oder Ungarn?
oder Miskolc?
Definition einer „Tourismusdestination“ Eine Tourismusdestination ist ein geographisches Gebiet  (Gemeinde, Region oder Land)  welches Touristen  für ihren Urlaub auswählen. Dort finden Touristen alle erforderlichen Leistungen  die ihre Bedürfnisse hinsichtlich Unterkunft, Verpflegung und  Freizeitaktivitäten erfüllen. Quelle : Research Institute for Leisure and Tourism, University of Bern
Globaler Wettbewerb von Destinationen New York City  Jamaica  Kitzbühel  Rome Dubai  Kenia  Las Vegas  Golden Sands
Bestandteile einer Tourismusdestination Unterkünfte Touristische  Freizeitinfrastruktur Naturattraktionen Gastronomie Transport- infrastruktur Historische  Sehenswürdigkeiten
aber auch… Tourismus- informationsstelle Allgemeine Infrastruktur Servicequalität  Verkehrs- infrastruktur Veranstaltungen  und Events Freizeitangebot und Aktivitäten
Überblick ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Der Weg zu einer Tourismusdestination… Die Entwicklung zu einer Tourismusdestination ist ein  strategischer Prozess der nicht von heute auf morgen  stattfinden kann und entsprechende Zeit benötigt
6 Schritte zur Tourismusdestination ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Schritt 1 – Touristischer Masterplan
Schritt 1 – Umsetzung touristischer Masterplan  Nur die Umsetzung konkreter Projekte kann die Vision Wirklichkeit werden lassen Vision Strategien Projekte Langfristig 15 - 20 Jahre Mittelfristig 5 - 10 Jahre Kurzfristig 1 - 5 Jahre
Schritt 2 – Kooperationen Kooperation und  Zusammenarbeit der  unterschiedlichen  Leistungsträger  in der Destination Tourismus- organisation Event- Veranstalter Auflugsziele Unterhaltungs- anbieter Hotels &  Pensionen Transport- unternehmen Restaurants Bäder
[object Object],[object Object],[object Object],Beispiel -  Schladming-Dachstein Card
Schritt 3 – Entwicklung verkaufbarer Produkte Neue Attraktionen  Historische Attraktionen  Sportaktivitäten Events   Kulturfestivals   Naturerlebnisse
Schritt 4 - Professionelles Marketing ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Schritt 5 – Entwicklung Tourismusorganisation Produkt-entwicklung Markt-forschung Sales & Marketing Organisation/ Koordination Qualitäts-sicherung Strategische Planung DMC
Schritt 6 - Qualitätsmanagement  Integrated service processes Information and Booking Journey and arrival Orientation at the  destination accommo- dation Food & Beverage Excursions & Shopping Activities and sport Events & Entertain- ment Departure After Sales Service
Überblick ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
9 Gründe für touristische Destinationsentwicklung Öffentliche Stellen Destination Lokale Bevölkerung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Erfolgsfaktoren einer Tourismusdestination ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
VIENNA • VILLACH • SOUTH TYROL • MUNICH • STUTTGART • BUCHAREST • SOFIA • BUDAPEST Kohl & Partner Wien GmbH Wallerstrasse 3 1010 Vienna Austria T +43 1 532 6335 F +43 1 532 6335-20 E wien@kohl.at  H www.kohl.at Kohl & Partner Budapest Kft. Kölcsey u. 4. 1085 Budapest Hungary T +36 1 235 00 70 F +36 1 301 0793 E budapest@kohl.at  H www.kohl.at

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Heribert Gangl

Teil I executive summary
Teil I executive summaryTeil I executive summary
Teil I executive summary
Paul Visser
 
Kagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_komp
Kagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_kompKagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_komp
Kagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_komp
Andreas Kagermeier
 
C M T Marketingplan3 142 186
C M T  Marketingplan3 142 186C M T  Marketingplan3 142 186
C M T Marketingplan3 142 186
Izgi Iletişim
 
Vorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel Fischer
Vorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel FischerVorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel Fischer
Vorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel Fischer
t2020
 
IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...
IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...
IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Trendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen Rheinradweg
Trendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen RheinradwegTrendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen Rheinradweg
Trendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen Rheinradweg
Trendscope
 
Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...
Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...
Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...
Judith Strobl
 
Marketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühelMarketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühel
Judith Strobl
 
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
Tom Melzer
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für TourismusorganisationenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
xeit AG
 
Digitale Kommunikation Fuer Tourismusagentur
Digitale  Kommunikation Fuer  TourismusagenturDigitale  Kommunikation Fuer  Tourismusagentur
Digitale Kommunikation Fuer Tourismusagentur
guestbb3cc0
 

Ähnlich wie Heribert Gangl (20)

#impulse4travel – Restart für die Reisebranche
#impulse4travel – Restart für die Reisebranche#impulse4travel – Restart für die Reisebranche
#impulse4travel – Restart für die Reisebranche
 
Teil I executive summary
Teil I executive summaryTeil I executive summary
Teil I executive summary
 
Kagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_komp
Kagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_kompKagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_komp
Kagermeier spreewald 24_11_2008_4_folien_komp
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
C M T Marketingplan3 142 186
C M T  Marketingplan3 142 186C M T  Marketingplan3 142 186
C M T Marketingplan3 142 186
 
Salzkammergut Tourism
Salzkammergut TourismSalzkammergut Tourism
Salzkammergut Tourism
 
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
Intensivkurs Tourismuskommunikation und -marketing 2016
 
Nachhaltigkeitsbericht2012.pdf
Nachhaltigkeitsbericht2012.pdfNachhaltigkeitsbericht2012.pdf
Nachhaltigkeitsbericht2012.pdf
 
Vorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel Fischer
Vorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel FischerVorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel Fischer
Vorarlberger Zukunftskonferenz 2012 - Dr. Daniel Fischer
 
IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...
IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...
IMEX 2012: Webseitenklinik - Verbessern auch Sie Ihren Internetauftriff! (T. ...
 
Trendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen Rheinradweg
Trendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen RheinradwegTrendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen Rheinradweg
Trendscope - Demarrage Informationsveranstaltungen Rheinradweg
 
Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...
Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...
Marketingentscheidungen der Destination Kitzbühel basierend auf dem Modell vo...
 
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
EUROPETOUR Analyse der Trainingsbedarfe 2016
 
Marketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühelMarketingentscheidungen kitzbühel
Marketingentscheidungen kitzbühel
 
Gamification in der Hotellerie - Vortrag beim Hotelcamp 2012
Gamification in der Hotellerie - Vortrag beim Hotelcamp 2012Gamification in der Hotellerie - Vortrag beim Hotelcamp 2012
Gamification in der Hotellerie - Vortrag beim Hotelcamp 2012
 
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
2011 BZ.COMM Agenturpraesentation
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für TourismusorganisationenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen
 
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
Umsetzungsplan Heidiland Tourismus 2023
 
Trust you im_2020_2014
Trust you im_2020_2014Trust you im_2020_2014
Trust you im_2020_2014
 
Digitale Kommunikation Fuer Tourismusagentur
Digitale  Kommunikation Fuer  TourismusagenturDigitale  Kommunikation Fuer  Tourismusagentur
Digitale Kommunikation Fuer Tourismusagentur
 

Mehr von aeraproperty (9)

Ruzsa Csaba
Ruzsa CsabaRuzsa Csaba
Ruzsa Csaba
 
Németh Bálint
Németh BálintNémeth Bálint
Németh Bálint
 
Maria Gager
Maria GagerMaria Gager
Maria Gager
 
Mányai Roland
Mányai RolandMányai Roland
Mányai Roland
 
Lőrincz Katalin
Lőrincz KatalinLőrincz Katalin
Lőrincz Katalin
 
Asztalos Zoltán
Asztalos ZoltánAsztalos Zoltán
Asztalos Zoltán
 
Adam Ibolya
Adam IbolyaAdam Ibolya
Adam Ibolya
 
Szabados Tamás
Szabados TamásSzabados Tamás
Szabados Tamás
 
Maria Gager
Maria  GagerMaria  Gager
Maria Gager
 

Heribert Gangl

  • 1. Heribert Gangl Erfolgreiches touristisches Destinationsmanagement und -Marketing Miskolc, 09 Juni 2009
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 8.
  • 9.
  • 10. Weitere Referenzen in Österreich
  • 11.
  • 12. Was ist eine Tourismusdestination?
  • 13. Ist Europa eine Tourismusdestination? oder Ungarn?
  • 15. Definition einer „Tourismusdestination“ Eine Tourismusdestination ist ein geographisches Gebiet (Gemeinde, Region oder Land) welches Touristen für ihren Urlaub auswählen. Dort finden Touristen alle erforderlichen Leistungen die ihre Bedürfnisse hinsichtlich Unterkunft, Verpflegung und Freizeitaktivitäten erfüllen. Quelle : Research Institute for Leisure and Tourism, University of Bern
  • 16. Globaler Wettbewerb von Destinationen New York City Jamaica Kitzbühel Rome Dubai Kenia Las Vegas Golden Sands
  • 17. Bestandteile einer Tourismusdestination Unterkünfte Touristische Freizeitinfrastruktur Naturattraktionen Gastronomie Transport- infrastruktur Historische Sehenswürdigkeiten
  • 18. aber auch… Tourismus- informationsstelle Allgemeine Infrastruktur Servicequalität Verkehrs- infrastruktur Veranstaltungen und Events Freizeitangebot und Aktivitäten
  • 19.
  • 20. Der Weg zu einer Tourismusdestination… Die Entwicklung zu einer Tourismusdestination ist ein strategischer Prozess der nicht von heute auf morgen stattfinden kann und entsprechende Zeit benötigt
  • 21.
  • 22. Schritt 1 – Touristischer Masterplan
  • 23. Schritt 1 – Umsetzung touristischer Masterplan Nur die Umsetzung konkreter Projekte kann die Vision Wirklichkeit werden lassen Vision Strategien Projekte Langfristig 15 - 20 Jahre Mittelfristig 5 - 10 Jahre Kurzfristig 1 - 5 Jahre
  • 24. Schritt 2 – Kooperationen Kooperation und Zusammenarbeit der unterschiedlichen Leistungsträger in der Destination Tourismus- organisation Event- Veranstalter Auflugsziele Unterhaltungs- anbieter Hotels & Pensionen Transport- unternehmen Restaurants Bäder
  • 25.
  • 26. Schritt 3 – Entwicklung verkaufbarer Produkte Neue Attraktionen Historische Attraktionen Sportaktivitäten Events Kulturfestivals Naturerlebnisse
  • 27.
  • 28. Schritt 5 – Entwicklung Tourismusorganisation Produkt-entwicklung Markt-forschung Sales & Marketing Organisation/ Koordination Qualitäts-sicherung Strategische Planung DMC
  • 29. Schritt 6 - Qualitätsmanagement Integrated service processes Information and Booking Journey and arrival Orientation at the destination accommo- dation Food & Beverage Excursions & Shopping Activities and sport Events & Entertain- ment Departure After Sales Service
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33. VIENNA • VILLACH • SOUTH TYROL • MUNICH • STUTTGART • BUCHAREST • SOFIA • BUDAPEST Kohl & Partner Wien GmbH Wallerstrasse 3 1010 Vienna Austria T +43 1 532 6335 F +43 1 532 6335-20 E wien@kohl.at H www.kohl.at Kohl & Partner Budapest Kft. Kölcsey u. 4. 1085 Budapest Hungary T +36 1 235 00 70 F +36 1 301 0793 E budapest@kohl.at H www.kohl.at