SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Copyright by SPIRIT/21
Datenmanagement 2.0:
Active Data Management
26.05.2014
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 2
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 3
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 stellt sich vor1
26.05.2014 4
 Unternehmensgründung 1998
 Zentrale in Böblingen
 Außengesellschaften in der Schweiz
und Österreich
 Top 10 der deutschen IT-Dienstleister
 International ausgerichtetes
Beratungs- und
Dienstleistungsunternehmen
 Umsatz ca. 70 Mio. €
 800+ Mitarbeiter
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 – Wo wir unterwegs sind…1
26.05.2014 5
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 IT Services AG | Hauptstrasse 129 | 8272 Ermatingen
626.05.2014
Mobil: +41 79 384 29 20
E-Mail: rmayr@spirit21.ch
Internet: www.spirit21.com
Reinhold Mayr
Unit Team Manager IC
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 7
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
Warum ist Active Data Management wichtig?
In der heutigen Zeit steigen durch...
 immer größere Datenmengen
 gesteigerten Anspruch an Datenqualität
 neue gesetzliche Anforderungen
(z.B. Energieversorger in CH: Trennung Netz und Betrieb)
 höhere Komplexität bei Stamm- und Bewegungsdaten
die Anforderungen an ein effektives Datenmanagement
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
26.05.2014 8
Copyright by SPIRIT/21
Wer braucht es?
Jedes Unternehmen, das...
 Datenmigrationen von ERP-Systemen und/oder HR-Lösungen plant
 Firmenzukäufe in die bestehende Systemlandschaft integriert
 Carve Outs plant
 Systemwechsel/-upgrades durchführt
 heterogene Systemlandschaften harmonisiert
 internationale SAP Roll Outs durchführt
 im SAP IS-U Umfeld von Gesetzesänderungen betroffen ist
 komplette Mailsysteme wechselt
 Probleme bei der Datenqualität erkannt hat
 effizientes Stammdatenmanagement einführen möchte
 Kosteneinsparung durch Abschaltung von Altsystemen plant
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
26.05.2014 9
Copyright by SPIRIT/21
Häufige Kostentreiber im Datenumfeld:
 Datenmigrationen werden in ihrer Komplexität häufig unterschätzt
 Know how-Träger werden oft erst spät eingebunden, was im Nachhinein
zu Projektverzug oder gar zu Go-Live-Verschiebungen führen kann
 Die Programmierung der Datenextraktion im Quellsystem ist meist nicht
wiederverwendbar für Folgeprojekte und man erzeugt Abhängigkeiten
von Spezialwissen und Entwickler-Ressourcen
 Die Aufrechterhaltung von Altsystemen kann sehr kostenintensiv sein
durch Lizenzgebühren, Vorhaltung alter Hardware und Bereithaltung von
systemspezifischem Fachwissen
 Mangelnde Stammdatenqualität und Dubletten können zu
Mehraufwänden und folgeträchtigen Fehlbeurteilungen führen
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
26.05.2014 10
Copyright by SPIRIT/21
Auswirkung der Stammdatenqualität:
 Brachliegendes Potenzial:
• 80% der Unternehmen haben Fehlerquoten von über 10% in ihren
Datenbeständen; 30% der Unternehmen sogar über 20% (vgl. omikron.net)
• Ca. 40% aller Bestellungen verzögern sich aufgrund von
Stammdatenproblemen (vgl. SAP Schweiz AG)
 Das Ziel:
 Erhöhte Datenqualität und nachhaltige Sicherung derselben durch
effizientes Stammdatenmanagement
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
26.05.2014 11
Datenqualität
im
Stammdatenmanagement
Konsistenz
Vollständigkeit
Aktualität
Eindeutigkeit
Zweckmäßiger
Umfang
Fehler
Inkonsistenzen
Dubletten
Veraltete Daten
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 12
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
Motivation: Qualitative und quantitative Nutzenaspekte für wen?
Lösungsansätze3
26.05.2014 13
Management
Einkauf/
Beschaffung
Produktion Verkauf
• Vermeiden von
Fehlentscheidungen
aufgrund falscher
Daten
• Verbesserte
Entscheidungs-
findung und
Risikomanagement
aufgrund
verlässlicher Daten
• Einheitliches,
konsistentes
Reporting
• Reduzierung von Zeit
und Kosten durch
Optimierung eines
zentralen Einkaufs
(Einkaufsbündelung/
Lieferanten-
konsolidierung)
• Vermeiden von
Doppelbestellungen
und Doppel-
beständen und somit
optimierte
Lagerhaltung
• Konsistente,
vollständige
Produktionsvorgaben
und somit vermeiden
von Produktions-
fehlern
• Optimierung der
Prozessabläufe
• Erfüllung gesetzlicher
Vorgaben
• Verbesserung der
Produktionsplanung
• Weniger Retouren
durch aktuelle,
vollständige Daten
• Reduktion der Kosten
aufgrund von
Kundenrekla-
mationen
• Höhere
Kundenzufriedenheit
Eine hohe Stammdatenqualität nutzt allen
Copyright by SPIRIT/21
Herausforderungen für ein erfolgreiches Datenmanagement:
 Einbinden aller Unternehmensbereiche
• Unterstützung durch Management, IT und Fachbereiche ist unerlässlich
 Verankerung in der IT-Strategie
• Bewusstsein für die Relevanz des Themas schaffen
 Qualitätsstandards definieren
• Fachwissen aller (auch werksübergreifend) Beteiligten aufnehmen und bei
der Definition der Qualitätsstandards berücksichtigen
 Prozesse definieren
• Zuständigkeiten festlegen
• Pflegeprozesse gestalten und implementieren
• IT-Architektur zur Unterstützung dieser Prozesse vorbereiten
Lösungsansätze3
26.05.2014 14
1
2
3
4
Copyright by SPIRIT/21
Vorteile einer Datenbereinigung beim Systemwechsel mit
Datenmigration:
 Einfache Dubletten-Bereinigung (z.B. Kundenstamm) durch vollständige
und konsistente Zusammenführung der Bewegungsdaten (z.B. Offene
Posten, Kundenaufträge)
 Datenanreicherung nach Vorgaben kann regelbasiert umgesetzt werden
 Qualitätsprüfungen gemäß der Anforderungen des Zielsystems sind bei
der Migration erforderlich und können um weitere Aspekte erweitert
werden
 Durch Einsatz einer Migrationmiddleware können Stamm- und
Bewegungsdaten systemübergreifend validiert werden
 Daten unterschiedlicher Quellsysteme können gemäß Qualitätsregeln
geprüft und auf ein einheitliches Niveau angepasst werden
Lösungsansätze3
26.05.2014 15
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 16
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
Datenmigration heute
26.05.2014 17
4
Quell-
strukturen
Ziel-
strukturen
100% Daten
Migrations-
relevante Daten
Selektion
Konsistenzprüfung
Transformation
Mapping
Middleware
 Web-basierter Zugriff auf Quell- und Zielstruktur
 Reporting und Download (Excel, ASCII)
 Datenprüfung und Freigabe vor Load möglich
 Selektionsmasken und Archivlösung
ETL
ZielsystemeQuellsysteme
Copyright by SPIRIT/21
Ins Zielsystem werden
 geprüfte
 bereinigte
 freigegebene und
 migrationsobjekt-
übergreifend verprobte
Daten geladen.
Datenmigration heute
26.05.2014 18
4
Selektion/
Transformation
Konsistenz-
prüfungen
Prüfungen auf
Zielstruktur
Mapping- und
Datenanpassung
Quellsysteme
Quelldaten
laden
Zielsysteme
Fehler-
reporting
Copyright by SPIRIT/21
Flexibler Einsatz der Middleware mit ETL:
 Bei Datenmigrationen im ERP Umfeld und für Mailsysteme:
 Bei System-Merger/ System-Split:
 Bei Altsystemabschaltung:
Datenmigration heute4
26.05.2014 19
ADM
ADM ADM
ADM
Copyright by SPIRIT/21
Datenmigration heute
26.05.2014 20
4
Quell-
strukturen
Ziel-
strukturen
Middleware
Selektion
Konsistenzprüfung
Transformation
Mapping
ETL
Vorteile einer Middleware mit ETL-Tool:
 Zentrale Programmlogik
 Einfache Quell- und Zielsystemanbindung
 Optimierte Oberfläche zur Umsetzung von Mapping-
Regeln und Transformationen
 Vollständige Nachvollziehbarkeit ausgefilterter Daten
 Konsistenzprüfung und Stammdatenabgleich
migrationsobjekt- und quellsystemübergreifend
 Durchgehendes Logging und Fehler-Reporting
 Datenprüfung vor Load ins Zielsystem
 Wiederverwendbare Quell- und Zielstrukturen für
weitere Roll-Outs
 Daten stehen nach der Migration direkt für den
Aufbau einer Archivlösung zur Verfügung
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 21
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
Strommarktliberalisierung in der Schweiz:
 Die Energieversorger in der Schweiz müssen sich auf die
Strommarktliberalisierung einstellen
 Trennung von Netz und Lieferant kann in SAP IS-U auf Basis des Zwei-
Mandanten- oder Zwei-System-Modells umgesetzt werden
 In der Migrationmiddleware mit ETL-Tool findet die Trennung und
Anreicherung der entsprechenden Daten statt
 Für den Datenimport in SAP steht für diese branchenspezifische
Sonderlösung die Migration Workbench EMIGALL zur Verfügung
Sonderfall: SAP IS-U5
26.05.2014 22
ADM
Copyright by SPIRIT/21
Agenda
26.05.2014 23
Datenmanagement 2.0 – Warum?2
Lösungsansätze3
Datenmigration heute4
Sonderfall: SAP IS-U5
Vorstellung1
6 SPIRIT/21 auf der topsoft
Copyright by SPIRIT/21
SPIRIT/21 auf der topsoft6
26.05.2014 24
 Standnummer: 43 e
 Unsere Referate:
Mittwoch 7.5.2014
14:30 - 15:00 Uhr Reinhold Mayr Datenmanagement 2.0:
Active Data Management (ADM)
Donnerstag 8.5.2014
09:30 - 10:00 Uhr Markus Thiel Operational Intelligence aus der Cloud
11:30 - 12:00 Uhr Ralph Briegel SPIRIT4M – Enterprise Mobile Device Management
im Griff
14:00 - 14:30 Uhr Martin Bagsik Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...
FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...
FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...
FASTOPTICOM AG
 
Titulo Administrativo
Titulo AdministrativoTitulo Administrativo
Titulo Administrativo
ilpoeta31
 
i+e=d competencias para la innovación amp2_ampalcuadrado
i+e=d  competencias para la innovación amp2_ampalcuadradoi+e=d  competencias para la innovación amp2_ampalcuadrado
i+e=d competencias para la innovación amp2_ampalcuadrado
AnaMaría PardoPachón (amp2)
 
MDM Mistakes & How to Avoid Them!
MDM Mistakes & How to Avoid Them!MDM Mistakes & How to Avoid Them!
MDM Mistakes & How to Avoid Them!
Alan Lee White
 
Taller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripción
Taller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripciónTaller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripción
Taller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripción
Miguel Muñoz de Morales
 
Edicion 20
Edicion 20Edicion 20
Edicion 20
guest4dbeff1
 
Revista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismoruso
Revista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismorusoRevista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismoruso
Revista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismoruso
Revista rusa Russian Inn
 
Irregular verbs 1 10
Irregular verbs 1 10Irregular verbs 1 10
Irregular verbs 1 10
LicGarcia
 
E-commerce Summit - Palestra Jason Billingsley
E-commerce Summit - Palestra Jason BillingsleyE-commerce Summit - Palestra Jason Billingsley
E-commerce Summit - Palestra Jason Billingsley
Ecommerce Summit
 
Horarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmares
Horarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmaresHorarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmares
Horarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmares
Turismo Villa Elisa
 
Prima di diventare freelance
Prima di diventare freelancePrima di diventare freelance
Prima di diventare freelance
Alice Brignani
 
La Cronica 523
La Cronica 523La Cronica 523
Global Micro Branding
Global  Micro BrandingGlobal  Micro Branding
Global Micro Branding
Walter Schwabe
 

Andere mochten auch (14)

FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...
FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...
FAST OPTICOM - Firmenpräsentation 2010 - Systemlösungen für Glasfasernetze in...
 
Titulo Administrativo
Titulo AdministrativoTitulo Administrativo
Titulo Administrativo
 
curriculumit.docx
curriculumit.docxcurriculumit.docx
curriculumit.docx
 
i+e=d competencias para la innovación amp2_ampalcuadrado
i+e=d  competencias para la innovación amp2_ampalcuadradoi+e=d  competencias para la innovación amp2_ampalcuadrado
i+e=d competencias para la innovación amp2_ampalcuadrado
 
MDM Mistakes & How to Avoid Them!
MDM Mistakes & How to Avoid Them!MDM Mistakes & How to Avoid Them!
MDM Mistakes & How to Avoid Them!
 
Taller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripción
Taller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripciónTaller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripción
Taller de teatro documento-esther marín septiembre 013 con ficha de inscripción
 
Edicion 20
Edicion 20Edicion 20
Edicion 20
 
Revista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismoruso
Revista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismorusoRevista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismoruso
Revista Rusa Russian Inn mayo junio 2013 #revistarusa para el #turismoruso
 
Irregular verbs 1 10
Irregular verbs 1 10Irregular verbs 1 10
Irregular verbs 1 10
 
E-commerce Summit - Palestra Jason Billingsley
E-commerce Summit - Palestra Jason BillingsleyE-commerce Summit - Palestra Jason Billingsley
E-commerce Summit - Palestra Jason Billingsley
 
Horarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmares
Horarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmaresHorarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmares
Horarios y costos de atractivos Microregion #TierraDePalmares
 
Prima di diventare freelance
Prima di diventare freelancePrima di diventare freelance
Prima di diventare freelance
 
La Cronica 523
La Cronica 523La Cronica 523
La Cronica 523
 
Global Micro Branding
Global  Micro BrandingGlobal  Micro Branding
Global Micro Branding
 

Ähnlich wie Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)

Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDigitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Detlev Sandel
 
Swisscom runs SAP Lumira
Swisscom runs SAP LumiraSwisscom runs SAP Lumira
Swisscom runs SAP Lumira
Mohamed Abdel Hadi
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMU
Gernot Sauerborn
 
"Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ...
"Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ..."Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ...
"Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ...
Bernhard Schimunek
 
Datenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria Consulting
Datenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria ConsultingDatenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria Consulting
Datenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria Consulting
Sopra Steria Consulting
 
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docx
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docxDatenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docx
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docx
AVENDATA
 
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdf
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdfDatenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdf
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdf
AVENDATA
 
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP MECWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC - Christian Wild Management Consultants
 
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im GriffSpirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
topsoft - inspiring digital business
 
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern
 
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Peter Affolter
 
OpenDMA - Daten Management Solution
OpenDMA  - Daten Management SolutionOpenDMA  - Daten Management Solution
OpenDMA - Daten Management Solution
Torsten Glunde
 
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata GmbH
 
Kosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docx
Kosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docxKosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docx
Kosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docx
AVENDATA
 
Der Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum Workflow
Der Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum WorkflowDer Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum Workflow
Der Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum Workflow
Netcetera
 
Das geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer StörmeldungDas geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer Störmeldung
Georg Guentner
 
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdf
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdfKostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdf
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdf
AVENDATA
 
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docx
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docxKostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docx
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docx
AVENDATA
 
Modernes Rechenzentrum
Modernes Rechenzentrum Modernes Rechenzentrum
Modernes Rechenzentrum
Microsoft Österreich
 

Ähnlich wie Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM) (20)

Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDigitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
 
Swisscom runs SAP Lumira
Swisscom runs SAP LumiraSwisscom runs SAP Lumira
Swisscom runs SAP Lumira
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMU
 
"Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ...
"Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ..."Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ...
"Erfolgreiche Strategien zur Migration veralteter Software" Präsentation vom ...
 
Datenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria Consulting
Datenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria ConsultingDatenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria Consulting
Datenqualität verbessern: Initiale Datenbereinigung Sopra Steria Consulting
 
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docx
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docxDatenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docx
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.docx
 
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdf
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdfDatenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdf
Datenmigration von Altsystemen zu modernen Plattformen.pdf
 
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP MECWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
CWMC Insights 2020|06 - Umsetzung Industrie 4.0 mit SAP S/4HANA und SAP ME
 
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im GriffSpirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
Spirit4M - Entreprise Mobile Device Management im Griff
 
2010 09 29 13-30 michael gniffke
2010 09 29 13-30 michael gniffke2010 09 29 13-30 michael gniffke
2010 09 29 13-30 michael gniffke
 
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
 
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
Artikel: Professional Computing: IDM und IL: Fundamente zur Abbildung von Ges...
 
OpenDMA - Daten Management Solution
OpenDMA  - Daten Management SolutionOpenDMA  - Daten Management Solution
OpenDMA - Daten Management Solution
 
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
 
Kosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docx
Kosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docxKosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docx
Kosten-Nutzen-Analyse der SAP Systemstilllegung Lohnt sich die Investition,.docx
 
Der Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum Workflow
Der Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum WorkflowDer Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum Workflow
Der Weg zum vernetzten Spital: Von Silos zum Workflow
 
Das geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer StörmeldungDas geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer Störmeldung
 
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdf
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdfKostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdf
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.pdf
 
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docx
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docxKostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docx
Kostenoptimierung durch SAP Systemstilllegung.docx
 
Modernes Rechenzentrum
Modernes Rechenzentrum Modernes Rechenzentrum
Modernes Rechenzentrum
 

Mehr von topsoft - inspiring digital business

BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced BudgetingBOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
topsoft - inspiring digital business
 
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladungtopsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud SecuritySwiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: EinleitungSwiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud AnbietersSwiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
topsoft - inspiring digital business
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
topsoft - inspiring digital business
 
Self Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik ViewSelf Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik View
topsoft - inspiring digital business
 
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
topsoft - inspiring digital business
 
Operational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloudOperational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloud
topsoft - inspiring digital business
 
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-BetriebKolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
topsoft - inspiring digital business
 
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM TechnologieDie Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
topsoft - inspiring digital business
 
Die 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERPDie 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERP
topsoft - inspiring digital business
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
topsoft - inspiring digital business
 
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder FiktionDas ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
topsoft - inspiring digital business
 
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im UnternehmenabaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
topsoft - inspiring digital business
 
Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen | Markus Rie...
Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen| Markus Rie...Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen| Markus Rie...
Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen | Markus Rie...
topsoft - inspiring digital business
 
Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...
Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...
Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...
topsoft - inspiring digital business
 

Mehr von topsoft - inspiring digital business (20)

BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced BudgetingBOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
BOARD: Predictive Analytics, Advanced Budgeting
 
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladungtopsoft 2015 | Aussteller-Einladung
topsoft 2015 | Aussteller-Einladung
 
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
Swiss Cloud Conference 2014: Wachstum und Herausforderung im Mittelstand meis...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
Swiss Cloud Conference 2014: Tesla Motors - verbunden mit der Zukunft des Aut...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud SecuritySwiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
Swiss Cloud Conference 2014: Next Generation Cloud Security
 
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
Swiss Cloud Conference 2014: GovCloud - der Weg in die transparente und siche...
 
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: EinleitungSwiss Cloud Conference 2014: Einleitung
Swiss Cloud Conference 2014: Einleitung
 
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud AnbietersSwiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
Swiss Cloud Conference 2014: die Folgen des Konkurses des Cloud Anbieters
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
 
Self Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik ViewSelf Service BI mit Qlik View
Self Service BI mit Qlik View
 
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
Salesforce.com mit Lokal gespeicherten Daten. Aber sicher!
 
Operational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloudOperational Intelligence aus der cloud
Operational Intelligence aus der cloud
 
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-BetriebKolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
Kolma & Comarch ERP - von der Evaluation bis zum erfolgreichen Live-Betrieb
 
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM TechnologieDie Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie
 
Die 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERPDie 5 Säulen der modernen ERP
Die 5 Säulen der modernen ERP
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder FiktionDas ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
Das ERP-Sytem aus dem App-Store - Fakt oder Fiktion
 
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im UnternehmenabaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
abaCal revolutioniert die Formel-Berechnungen im Unternehmen
 
Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen | Markus Rie...
Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen| Markus Rie...Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen| Markus Rie...
Die 10 wichtigsten Tipps, Websites für alle zugänglich zu machen | Markus Rie...
 
Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...
Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...
Cross-Channel Vertrieb bei Ex Libris – Erfahrungen und Resultate
 | Jürg Bühl...
 

Datenmanagement 2.0: Active Datamanagement (ADM)

  • 1. Copyright by SPIRIT/21 Datenmanagement 2.0: Active Data Management 26.05.2014
  • 2. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 2 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 3. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 3 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 4. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 stellt sich vor1 26.05.2014 4  Unternehmensgründung 1998  Zentrale in Böblingen  Außengesellschaften in der Schweiz und Österreich  Top 10 der deutschen IT-Dienstleister  International ausgerichtetes Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen  Umsatz ca. 70 Mio. €  800+ Mitarbeiter
  • 5. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 – Wo wir unterwegs sind…1 26.05.2014 5
  • 6. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 IT Services AG | Hauptstrasse 129 | 8272 Ermatingen 626.05.2014 Mobil: +41 79 384 29 20 E-Mail: rmayr@spirit21.ch Internet: www.spirit21.com Reinhold Mayr Unit Team Manager IC
  • 7. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 7 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 8. Copyright by SPIRIT/21 Warum ist Active Data Management wichtig? In der heutigen Zeit steigen durch...  immer größere Datenmengen  gesteigerten Anspruch an Datenqualität  neue gesetzliche Anforderungen (z.B. Energieversorger in CH: Trennung Netz und Betrieb)  höhere Komplexität bei Stamm- und Bewegungsdaten die Anforderungen an ein effektives Datenmanagement Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 8
  • 9. Copyright by SPIRIT/21 Wer braucht es? Jedes Unternehmen, das...  Datenmigrationen von ERP-Systemen und/oder HR-Lösungen plant  Firmenzukäufe in die bestehende Systemlandschaft integriert  Carve Outs plant  Systemwechsel/-upgrades durchführt  heterogene Systemlandschaften harmonisiert  internationale SAP Roll Outs durchführt  im SAP IS-U Umfeld von Gesetzesänderungen betroffen ist  komplette Mailsysteme wechselt  Probleme bei der Datenqualität erkannt hat  effizientes Stammdatenmanagement einführen möchte  Kosteneinsparung durch Abschaltung von Altsystemen plant Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 9
  • 10. Copyright by SPIRIT/21 Häufige Kostentreiber im Datenumfeld:  Datenmigrationen werden in ihrer Komplexität häufig unterschätzt  Know how-Träger werden oft erst spät eingebunden, was im Nachhinein zu Projektverzug oder gar zu Go-Live-Verschiebungen führen kann  Die Programmierung der Datenextraktion im Quellsystem ist meist nicht wiederverwendbar für Folgeprojekte und man erzeugt Abhängigkeiten von Spezialwissen und Entwickler-Ressourcen  Die Aufrechterhaltung von Altsystemen kann sehr kostenintensiv sein durch Lizenzgebühren, Vorhaltung alter Hardware und Bereithaltung von systemspezifischem Fachwissen  Mangelnde Stammdatenqualität und Dubletten können zu Mehraufwänden und folgeträchtigen Fehlbeurteilungen führen Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 10
  • 11. Copyright by SPIRIT/21 Auswirkung der Stammdatenqualität:  Brachliegendes Potenzial: • 80% der Unternehmen haben Fehlerquoten von über 10% in ihren Datenbeständen; 30% der Unternehmen sogar über 20% (vgl. omikron.net) • Ca. 40% aller Bestellungen verzögern sich aufgrund von Stammdatenproblemen (vgl. SAP Schweiz AG)  Das Ziel:  Erhöhte Datenqualität und nachhaltige Sicherung derselben durch effizientes Stammdatenmanagement Datenmanagement 2.0 – Warum?2 26.05.2014 11 Datenqualität im Stammdatenmanagement Konsistenz Vollständigkeit Aktualität Eindeutigkeit Zweckmäßiger Umfang Fehler Inkonsistenzen Dubletten Veraltete Daten
  • 12. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 12 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 13. Copyright by SPIRIT/21 Motivation: Qualitative und quantitative Nutzenaspekte für wen? Lösungsansätze3 26.05.2014 13 Management Einkauf/ Beschaffung Produktion Verkauf • Vermeiden von Fehlentscheidungen aufgrund falscher Daten • Verbesserte Entscheidungs- findung und Risikomanagement aufgrund verlässlicher Daten • Einheitliches, konsistentes Reporting • Reduzierung von Zeit und Kosten durch Optimierung eines zentralen Einkaufs (Einkaufsbündelung/ Lieferanten- konsolidierung) • Vermeiden von Doppelbestellungen und Doppel- beständen und somit optimierte Lagerhaltung • Konsistente, vollständige Produktionsvorgaben und somit vermeiden von Produktions- fehlern • Optimierung der Prozessabläufe • Erfüllung gesetzlicher Vorgaben • Verbesserung der Produktionsplanung • Weniger Retouren durch aktuelle, vollständige Daten • Reduktion der Kosten aufgrund von Kundenrekla- mationen • Höhere Kundenzufriedenheit Eine hohe Stammdatenqualität nutzt allen
  • 14. Copyright by SPIRIT/21 Herausforderungen für ein erfolgreiches Datenmanagement:  Einbinden aller Unternehmensbereiche • Unterstützung durch Management, IT und Fachbereiche ist unerlässlich  Verankerung in der IT-Strategie • Bewusstsein für die Relevanz des Themas schaffen  Qualitätsstandards definieren • Fachwissen aller (auch werksübergreifend) Beteiligten aufnehmen und bei der Definition der Qualitätsstandards berücksichtigen  Prozesse definieren • Zuständigkeiten festlegen • Pflegeprozesse gestalten und implementieren • IT-Architektur zur Unterstützung dieser Prozesse vorbereiten Lösungsansätze3 26.05.2014 14 1 2 3 4
  • 15. Copyright by SPIRIT/21 Vorteile einer Datenbereinigung beim Systemwechsel mit Datenmigration:  Einfache Dubletten-Bereinigung (z.B. Kundenstamm) durch vollständige und konsistente Zusammenführung der Bewegungsdaten (z.B. Offene Posten, Kundenaufträge)  Datenanreicherung nach Vorgaben kann regelbasiert umgesetzt werden  Qualitätsprüfungen gemäß der Anforderungen des Zielsystems sind bei der Migration erforderlich und können um weitere Aspekte erweitert werden  Durch Einsatz einer Migrationmiddleware können Stamm- und Bewegungsdaten systemübergreifend validiert werden  Daten unterschiedlicher Quellsysteme können gemäß Qualitätsregeln geprüft und auf ein einheitliches Niveau angepasst werden Lösungsansätze3 26.05.2014 15
  • 16. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 16 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 17. Copyright by SPIRIT/21 Datenmigration heute 26.05.2014 17 4 Quell- strukturen Ziel- strukturen 100% Daten Migrations- relevante Daten Selektion Konsistenzprüfung Transformation Mapping Middleware  Web-basierter Zugriff auf Quell- und Zielstruktur  Reporting und Download (Excel, ASCII)  Datenprüfung und Freigabe vor Load möglich  Selektionsmasken und Archivlösung ETL ZielsystemeQuellsysteme
  • 18. Copyright by SPIRIT/21 Ins Zielsystem werden  geprüfte  bereinigte  freigegebene und  migrationsobjekt- übergreifend verprobte Daten geladen. Datenmigration heute 26.05.2014 18 4 Selektion/ Transformation Konsistenz- prüfungen Prüfungen auf Zielstruktur Mapping- und Datenanpassung Quellsysteme Quelldaten laden Zielsysteme Fehler- reporting
  • 19. Copyright by SPIRIT/21 Flexibler Einsatz der Middleware mit ETL:  Bei Datenmigrationen im ERP Umfeld und für Mailsysteme:  Bei System-Merger/ System-Split:  Bei Altsystemabschaltung: Datenmigration heute4 26.05.2014 19 ADM ADM ADM ADM
  • 20. Copyright by SPIRIT/21 Datenmigration heute 26.05.2014 20 4 Quell- strukturen Ziel- strukturen Middleware Selektion Konsistenzprüfung Transformation Mapping ETL Vorteile einer Middleware mit ETL-Tool:  Zentrale Programmlogik  Einfache Quell- und Zielsystemanbindung  Optimierte Oberfläche zur Umsetzung von Mapping- Regeln und Transformationen  Vollständige Nachvollziehbarkeit ausgefilterter Daten  Konsistenzprüfung und Stammdatenabgleich migrationsobjekt- und quellsystemübergreifend  Durchgehendes Logging und Fehler-Reporting  Datenprüfung vor Load ins Zielsystem  Wiederverwendbare Quell- und Zielstrukturen für weitere Roll-Outs  Daten stehen nach der Migration direkt für den Aufbau einer Archivlösung zur Verfügung
  • 21. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 21 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 22. Copyright by SPIRIT/21 Strommarktliberalisierung in der Schweiz:  Die Energieversorger in der Schweiz müssen sich auf die Strommarktliberalisierung einstellen  Trennung von Netz und Lieferant kann in SAP IS-U auf Basis des Zwei- Mandanten- oder Zwei-System-Modells umgesetzt werden  In der Migrationmiddleware mit ETL-Tool findet die Trennung und Anreicherung der entsprechenden Daten statt  Für den Datenimport in SAP steht für diese branchenspezifische Sonderlösung die Migration Workbench EMIGALL zur Verfügung Sonderfall: SAP IS-U5 26.05.2014 22 ADM
  • 23. Copyright by SPIRIT/21 Agenda 26.05.2014 23 Datenmanagement 2.0 – Warum?2 Lösungsansätze3 Datenmigration heute4 Sonderfall: SAP IS-U5 Vorstellung1 6 SPIRIT/21 auf der topsoft
  • 24. Copyright by SPIRIT/21 SPIRIT/21 auf der topsoft6 26.05.2014 24  Standnummer: 43 e  Unsere Referate: Mittwoch 7.5.2014 14:30 - 15:00 Uhr Reinhold Mayr Datenmanagement 2.0: Active Data Management (ADM) Donnerstag 8.5.2014 09:30 - 10:00 Uhr Markus Thiel Operational Intelligence aus der Cloud 11:30 - 12:00 Uhr Ralph Briegel SPIRIT4M – Enterprise Mobile Device Management im Griff 14:00 - 14:30 Uhr Martin Bagsik Die Nadel im Heuhaufen finden mit der SIEM Technologie