SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




  Customer oriented Solutions
  5.6.08    Design und Dienstleistungsdesign,
            Start Gruppenprojektarbeit Prozesse Mobile TV




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Programm Modul COS

8. 5.08     Einführung und Grundlagen von Marketing (Vorlesung)
15. 5. 08   Übung und Präsentation Marketingmix NFC, (Gruppenarbeit)
22.5.08     Blueprint, Fallstudie BluewinTV Mobile HD
            Gruppenarbeit
            Kritik an Kern- und Nebenprozesse
5.6.08      Design und Dienstleistungsdesign,
            Start Gruppenprojektarbeit Prozesse Mobile TV
9.6.08      Analyse von Applikationen
            Produktdefinition, Placement
12.6.08     Finanzierungsmodelle und Wertschöpfungen
            Pricing, Personal, Physical Facilities
19.6.08     Content-Aggregation
            Processing
26.6.08     Marketing für Mobile Anwendungen
            Promotion
30.6.08     Präsentation und Diskussion Gruppenarbeit
3.7.08      Feedback Gruppenarbeit und Reflektion




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                       © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




                      Was ist ein Kunde?

                      Kunden haben die Neigung an dem festzuhalten was sie kennen.

    Was will ein Kunde, wenn man ihn fragt? Besser und Billiger!
      Kunden sind in der Regel nicht Erfinder und lassen sich
      die Produkte nicht selber einfallen.
                       Kunden sind Konsumenten, sie wollen Produkte konsumiere
  Kein Unternehmen sagt:                       Alle sagen: „Wir wollen Kunden
  „Wir treten unseren Kunden in                zufrieden stellen, interne und externe
  den Hintern und pfeifen auf neue             Kommunikation verbessern,
  Services.“                                   Ressourcen besser nutzen und
                                               unseren Produkten Value Added
Kunden vergleichen immer                       Services beifügen.“
Äpfel mit Birnen!
                                                   Warum gibt es so viele unzufriedene Kunden?
Womit sich ein Kunde beschäftigt, ist
lediglich eine Synopse neben der                       Warum blühen die Konsumentenschutz-
anderen entfernt.                                                               Organisationen?
                      Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Architekt Sir Denys Lasdun:

„Unsere Aufgabe ist es, dem Kunden innerhalb des Zeit- und
Kostenrahmens nicht das zu geben, was er will,
sondern etwas, wovon er niemals auch nur geträumt hätte,
es überhaupt zu wollen.

Und wenn er es bekommt, erkennt er es als das,
was er eigentlich schon immer wollte.“




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Weniger ist Mehrwert


Entweder an einem bestimmten Punkt radikal anders und damit
extrem besser werden.
Oder an einem Punkt völlig auf den Wert verzichten, bzw. auf ein
Minimum absenken, weil es aus Kundensicht keinen Unterschied
macht.
Oder man fügt komplett einen neuen Wert hinzu.




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Echter oder falscher Mehrwert?




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Innovationen als Programm




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Was zeichnet Produkte aus, damit es erfolgreich
wird?
Es muss einfach, einfach, e-i-n-f-a-c-h und einleuchtend sein!

-   Es muss Premium sein.
-   Es muss sich selber kommunizieren!

-   Es ist skalierbar!
-   Sein Entstehungsprozess ist von A-Z durchdacht und perfektioniert!

-   Es darf auch teuer sein - es muss etwas kosten.

-   Es darf Fehler haben (80:20er Regel), (Nicht mit Leben spielen!)

-   Es darf auch als Beta-Version gekennzeichnet lanciert werden.

-   Ein erfolgreiches Produkt erzählt eine Geschichte, es ist in einer
    Geschichte eingebettet und es wird zur Geschichte.


Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Koichi Tanaka, Nobelpreisträger Chemie 2002


Wir stolperten, weil wir versäumten, den Markt richtig zu
interpretieren.
Und wir machten den Fehler, dass wir unsere Technologie zu
wichtig nahmen und über die Bedürfnisse unserer potentiellen
Kunden hinweggingen. Solange die Ingenieure so arrogant
glauben, dass ihre Technologie genau das ist, was der Markt
braucht, so lange werden die Produkte fehlschlagen.




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Innovation passiert nicht auf Befehl




    Google Earth wurde von einem Google Mitarbeiter initiiert, der sich
    hobbymässig mit Satellitenbilder beschäftigte.
    Mittlerweile haben sich Millionen Google Earth auf den PC geladen Google bietet
    heute ein einfaches Applet an und hofft damit Entwickler zu motivieren Google
    Earth in deren Applikationen einzubinden.



Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                         © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Marktsegmentierung: Ein kompromissloses Produkt
am Beispiel Ski




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Der Traum vom kompromisslosen Ski




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Reduce to the max und kompromisslose
Technologie




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Steve Jobs

„Wir haben die Buttons auf den Bildschirmen so
genial gestaltet, dass Sie sie am liebsten
ablecken würden.“



„Bleiben Sie hungrig! Bleiben Sie verrückt!“




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Jeff Bezos




 Gründer und Boss von Amazon
 Hatte keinen Businessplan und auch keine Logistik,
 Er baute alles parallel im Wettlauf mit der Zeit auf.


Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Scheicha Lubna al-Qasimi




„ Die Menschen, auf die es im globalen 21. Jahrhundert ankommt,
werden weltweit mobile Nomaden sein, die ihr Wissen und ihre
Fähigkeiten überall dort einsetzen, wo es gerade am sinnvollsten ist.“

(Wirtschaftsministerin der Vereinigten Arabischen Emirate)


Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Dienstleistungs-Marketingmix




  Produkt              Preis        Placement Promotion


                                     Physical
Processes            Persons
                                     Facilities

 Public
 Voice
                  Packaging          Politics             Pamper




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
Technik und Informatik / Managementzentrum Bern




Ablauf

Blueprint Hausaufgabe                      Alle                             30‘
Verbesserungsvorschläge                    Alle                             15‘
Wie definieren wir Kunde?                  Dozent                           15‘
Was sind kompromisslose
Produkte?                    Dozent                      20‘
Einführung Prozesse MobileTV Dozent                      30‘
Diskussion                                 Alle                             30‘
Start Gruppenarbeit MobileTV               Gruppen                          45‘

Total                                                                       195‘




Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH                      © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Seminario 9 chi cuadrado
Seminario 9 chi cuadradoSeminario 9 chi cuadrado
Seminario 9 chi cuadrado
anagaroje
 
Software l y p
Software l y pSoftware l y p
Software l y p
Erick Sanches
 
Las redes sociales
Las redes socialesLas redes sociales
Las redes sociales
alejo1797
 
SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013
SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013
SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013
Victor Martinez Camero
 
Portafolio braun alejandra
Portafolio braun alejandraPortafolio braun alejandra
Portafolio braun alejandra
Buitrago20
 
Eloy alfaro info
Eloy alfaro infoEloy alfaro info
Eloy alfaro info
alejo1797
 
El sustantivo
El sustantivoEl sustantivo
El sustantivo
Edith Mino
 
Rios estavillo diapositivas juan belzu
Rios estavillo diapositivas juan belzuRios estavillo diapositivas juan belzu
Rios estavillo diapositivas juan belzu
Juan Belzú
 
Seminario 4.3
Seminario 4.3Seminario 4.3
Seminario 4.3
marlargar1
 
Como usar el tiempo
Como usar el tiempoComo usar el tiempo
Como usar el tiempo
mcaroluis
 
Redes inalámbricas
Redes inalámbricasRedes inalámbricas
Redes inalámbricas
Alejo0o
 
Software libre vs Software privativo
Software libre vs Software privativoSoftware libre vs Software privativo
Software libre vs Software privativo
Niikolaz Ortega
 
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkteIdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
didijo
 
Seminario 4.2
Seminario 4.2Seminario 4.2
Seminario 4.2
marlargar1
 
sõnad
sõnadsõnad
sõnad
katal1
 
Redes sociales
Redes socialesRedes sociales
Redes sociales
Alejo0o
 
Fibra optica
Fibra opticaFibra optica
Fibra optica
fran-pdf-internet
 
Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
didijo
 
www.vitus-ev.de
www.vitus-ev.dewww.vitus-ev.de
www.vitus-ev.de
Ettenhofer
 

Andere mochten auch (20)

Seminario 9 chi cuadrado
Seminario 9 chi cuadradoSeminario 9 chi cuadrado
Seminario 9 chi cuadrado
 
Software l y p
Software l y pSoftware l y p
Software l y p
 
Las redes sociales
Las redes socialesLas redes sociales
Las redes sociales
 
SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013
SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013
SEMINARIO FUTUROS LÍDERES EN ENERGÍA SOLAR 2013
 
Portafolio braun alejandra
Portafolio braun alejandraPortafolio braun alejandra
Portafolio braun alejandra
 
Eloy alfaro info
Eloy alfaro infoEloy alfaro info
Eloy alfaro info
 
El sustantivo
El sustantivoEl sustantivo
El sustantivo
 
Rios estavillo diapositivas juan belzu
Rios estavillo diapositivas juan belzuRios estavillo diapositivas juan belzu
Rios estavillo diapositivas juan belzu
 
Proyecto individual en español
Proyecto individual en españolProyecto individual en español
Proyecto individual en español
 
Seminario 4.3
Seminario 4.3Seminario 4.3
Seminario 4.3
 
Como usar el tiempo
Como usar el tiempoComo usar el tiempo
Como usar el tiempo
 
Redes inalámbricas
Redes inalámbricasRedes inalámbricas
Redes inalámbricas
 
Software libre vs Software privativo
Software libre vs Software privativoSoftware libre vs Software privativo
Software libre vs Software privativo
 
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkteIdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
IdeenRäume/-Märkte und PrognoseMärkte
 
Seminario 4.2
Seminario 4.2Seminario 4.2
Seminario 4.2
 
sõnad
sõnadsõnad
sõnad
 
Redes sociales
Redes socialesRedes sociales
Redes sociales
 
Fibra optica
Fibra opticaFibra optica
Fibra optica
 
Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
 
www.vitus-ev.de
www.vitus-ev.dewww.vitus-ev.de
www.vitus-ev.de
 

Ähnlich wie Cos Block 4 5 Juni 08

Cos Block 2 15 Mai 08
Cos Block 2 15 Mai 08Cos Block 2 15 Mai 08
Cos Block 2 15 Mai 08
Bruno Bucher
 
Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08
Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08
Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08
Bruno Bucher
 
Cos Block 3 22 Mai 08
Cos Block 3 22 Mai 08Cos Block 3 22 Mai 08
Cos Block 3 22 Mai 08
Bruno Bucher
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital BernSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Bauen digital Schweiz
 
Cos Block 1 8 Mai 08
Cos Block 1 8 Mai 08Cos Block 1 8 Mai 08
Cos Block 1 8 Mai 08
Bruno Bucher
 
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
Der Online Marketing Technologie Wettlauf
Der Online Marketing Technologie Wettlauf Der Online Marketing Technologie Wettlauf
Der Online Marketing Technologie Wettlauf
Knut Barth
 
20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto
20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto
20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto
Conny Dethloff
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungBIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
Ulf-Günter Krause
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
Ulf-Günter Krause
 
10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)
10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)
10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)
Mike Schwede
 
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum ProduktmanagementBI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
Conny Dethloff
 
bwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingenbwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingen
tocario Holding
 
PEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum Produkt
PEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum ProduktPEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum Produkt
PEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum Produkt
Conny Dethloff
 
Industrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche Digitalisierungsprozess
Industrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche DigitalisierungsprozessIndustrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche Digitalisierungsprozess
Industrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche Digitalisierungsprozess
Lean Knowledge Base UG
 
E-Commerce praxisorientiert vermitteln
E-Commerce praxisorientiert vermittelnE-Commerce praxisorientiert vermitteln
E-Commerce praxisorientiert vermitteln
MartinKolb5
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo GmbH
 
Fujitsu World Tour 2017 - Welcome
Fujitsu World Tour 2017 - WelcomeFujitsu World Tour 2017 - Welcome
Fujitsu World Tour 2017 - Welcome
Fujitsu Central Europe
 
Bosch Learning Company
Bosch Learning CompanyBosch Learning Company
Bosch Learning Company
Cogneon Akademie
 

Ähnlich wie Cos Block 4 5 Juni 08 (20)

Cos Block 2 15 Mai 08
Cos Block 2 15 Mai 08Cos Block 2 15 Mai 08
Cos Block 2 15 Mai 08
 
Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08
Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08
Cos Block 5 Und 6 12 Juni 08
 
Cos Block 3 22 Mai 08
Cos Block 3 22 Mai 08Cos Block 3 22 Mai 08
Cos Block 3 22 Mai 08
 
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital BernSchweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
Schweizer BIM Kongress 2017: Referat von Bruno Jung, Inselspital Bern
 
Cos Block 1 8 Mai 08
Cos Block 1 8 Mai 08Cos Block 1 8 Mai 08
Cos Block 1 8 Mai 08
 
Block 2
Block 2Block 2
Block 2
 
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
[DE] ECM & Wirtschaftlichkeit | Dr. Ulrich Kampffmeyer | Computerwoche ECM In...
 
Der Online Marketing Technologie Wettlauf
Der Online Marketing Technologie Wettlauf Der Online Marketing Technologie Wettlauf
Der Online Marketing Technologie Wettlauf
 
20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto
20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto
20160607 linz österreichischer logistik-tag_die digitale reise von otto
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungBIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
 
10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)
10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)
10 praktische Digital-Marketing-Tipps für Startups (IFJ Impuls)
 
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum ProduktmanagementBI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
 
bwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingenbwCon vortrag uni tuebingen
bwCon vortrag uni tuebingen
 
PEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum Produkt
PEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum ProduktPEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum Produkt
PEX Konferenz DACH 2019 in Berlin: Vom Prozess zum Produkt
 
Industrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche Digitalisierungsprozess
Industrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche DigitalisierungsprozessIndustrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche Digitalisierungsprozess
Industrie 4.0 = KDP – der kontinuierliche Digitalisierungsprozess
 
E-Commerce praxisorientiert vermitteln
E-Commerce praxisorientiert vermittelnE-Commerce praxisorientiert vermitteln
E-Commerce praxisorientiert vermitteln
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
 
Fujitsu World Tour 2017 - Welcome
Fujitsu World Tour 2017 - WelcomeFujitsu World Tour 2017 - Welcome
Fujitsu World Tour 2017 - Welcome
 
Bosch Learning Company
Bosch Learning CompanyBosch Learning Company
Bosch Learning Company
 

Mehr von Bruno Bucher

Kidspropertiesandplanningv5
Kidspropertiesandplanningv5Kidspropertiesandplanningv5
Kidspropertiesandplanningv5
Bruno Bucher
 
Kids propertiesandplanningv2
Kids propertiesandplanningv2Kids propertiesandplanningv2
Kids propertiesandplanningv2
Bruno Bucher
 
Warum ich nur zu politischem sprechen kann f v
Warum ich nur zu politischem sprechen kann f vWarum ich nur zu politischem sprechen kann f v
Warum ich nur zu politischem sprechen kann f v
Bruno Bucher
 
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen EnergiegesetzesTotalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Bruno Bucher
 
Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08
Bruno Bucher
 

Mehr von Bruno Bucher (8)

OGD in Afrika
OGD in AfrikaOGD in Afrika
OGD in Afrika
 
Kidspropertiesandplanningv5
Kidspropertiesandplanningv5Kidspropertiesandplanningv5
Kidspropertiesandplanningv5
 
Kids propertiesandplanningv2
Kids propertiesandplanningv2Kids propertiesandplanningv2
Kids propertiesandplanningv2
 
Warum ich nur zu politischem sprechen kann f v
Warum ich nur zu politischem sprechen kann f vWarum ich nur zu politischem sprechen kann f v
Warum ich nur zu politischem sprechen kann f v
 
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen EnergiegesetzesTotalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
 
Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08Cos Block 7 19 Juni 08
Cos Block 7 19 Juni 08
 
Amc Block 1
Amc Block 1Amc Block 1
Amc Block 1
 
Block 3
Block 3Block 3
Block 3
 

Cos Block 4 5 Juni 08

  • 1. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Customer oriented Solutions 5.6.08 Design und Dienstleistungsdesign, Start Gruppenprojektarbeit Prozesse Mobile TV Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 2. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Programm Modul COS 8. 5.08 Einführung und Grundlagen von Marketing (Vorlesung) 15. 5. 08 Übung und Präsentation Marketingmix NFC, (Gruppenarbeit) 22.5.08 Blueprint, Fallstudie BluewinTV Mobile HD Gruppenarbeit Kritik an Kern- und Nebenprozesse 5.6.08 Design und Dienstleistungsdesign, Start Gruppenprojektarbeit Prozesse Mobile TV 9.6.08 Analyse von Applikationen Produktdefinition, Placement 12.6.08 Finanzierungsmodelle und Wertschöpfungen Pricing, Personal, Physical Facilities 19.6.08 Content-Aggregation Processing 26.6.08 Marketing für Mobile Anwendungen Promotion 30.6.08 Präsentation und Diskussion Gruppenarbeit 3.7.08 Feedback Gruppenarbeit und Reflektion Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 3. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Was ist ein Kunde? Kunden haben die Neigung an dem festzuhalten was sie kennen. Was will ein Kunde, wenn man ihn fragt? Besser und Billiger! Kunden sind in der Regel nicht Erfinder und lassen sich die Produkte nicht selber einfallen. Kunden sind Konsumenten, sie wollen Produkte konsumiere Kein Unternehmen sagt: Alle sagen: „Wir wollen Kunden „Wir treten unseren Kunden in zufrieden stellen, interne und externe den Hintern und pfeifen auf neue Kommunikation verbessern, Services.“ Ressourcen besser nutzen und unseren Produkten Value Added Kunden vergleichen immer Services beifügen.“ Äpfel mit Birnen! Warum gibt es so viele unzufriedene Kunden? Womit sich ein Kunde beschäftigt, ist lediglich eine Synopse neben der Warum blühen die Konsumentenschutz- anderen entfernt. Organisationen? Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 4. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Architekt Sir Denys Lasdun: „Unsere Aufgabe ist es, dem Kunden innerhalb des Zeit- und Kostenrahmens nicht das zu geben, was er will, sondern etwas, wovon er niemals auch nur geträumt hätte, es überhaupt zu wollen. Und wenn er es bekommt, erkennt er es als das, was er eigentlich schon immer wollte.“ Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 5. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Weniger ist Mehrwert Entweder an einem bestimmten Punkt radikal anders und damit extrem besser werden. Oder an einem Punkt völlig auf den Wert verzichten, bzw. auf ein Minimum absenken, weil es aus Kundensicht keinen Unterschied macht. Oder man fügt komplett einen neuen Wert hinzu. Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 6. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Echter oder falscher Mehrwert? Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 7. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Innovationen als Programm Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 8. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Was zeichnet Produkte aus, damit es erfolgreich wird? Es muss einfach, einfach, e-i-n-f-a-c-h und einleuchtend sein! - Es muss Premium sein. - Es muss sich selber kommunizieren! - Es ist skalierbar! - Sein Entstehungsprozess ist von A-Z durchdacht und perfektioniert! - Es darf auch teuer sein - es muss etwas kosten. - Es darf Fehler haben (80:20er Regel), (Nicht mit Leben spielen!) - Es darf auch als Beta-Version gekennzeichnet lanciert werden. - Ein erfolgreiches Produkt erzählt eine Geschichte, es ist in einer Geschichte eingebettet und es wird zur Geschichte. Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 9. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 10. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 11. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 12. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Koichi Tanaka, Nobelpreisträger Chemie 2002 Wir stolperten, weil wir versäumten, den Markt richtig zu interpretieren. Und wir machten den Fehler, dass wir unsere Technologie zu wichtig nahmen und über die Bedürfnisse unserer potentiellen Kunden hinweggingen. Solange die Ingenieure so arrogant glauben, dass ihre Technologie genau das ist, was der Markt braucht, so lange werden die Produkte fehlschlagen. Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 13. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Innovation passiert nicht auf Befehl Google Earth wurde von einem Google Mitarbeiter initiiert, der sich hobbymässig mit Satellitenbilder beschäftigte. Mittlerweile haben sich Millionen Google Earth auf den PC geladen Google bietet heute ein einfaches Applet an und hofft damit Entwickler zu motivieren Google Earth in deren Applikationen einzubinden. Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 14. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Marktsegmentierung: Ein kompromissloses Produkt am Beispiel Ski Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 15. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Der Traum vom kompromisslosen Ski Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 16. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Reduce to the max und kompromisslose Technologie Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 17. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Steve Jobs „Wir haben die Buttons auf den Bildschirmen so genial gestaltet, dass Sie sie am liebsten ablecken würden.“ „Bleiben Sie hungrig! Bleiben Sie verrückt!“ Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 18. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Jeff Bezos Gründer und Boss von Amazon Hatte keinen Businessplan und auch keine Logistik, Er baute alles parallel im Wettlauf mit der Zeit auf. Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 19. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Scheicha Lubna al-Qasimi „ Die Menschen, auf die es im globalen 21. Jahrhundert ankommt, werden weltweit mobile Nomaden sein, die ihr Wissen und ihre Fähigkeiten überall dort einsetzen, wo es gerade am sinnvollsten ist.“ (Wirtschaftsministerin der Vereinigten Arabischen Emirate) Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 20. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Dienstleistungs-Marketingmix Produkt Preis Placement Promotion Physical Processes Persons Facilities Public Voice Packaging Politics Pamper Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08
  • 21. Technik und Informatik / Managementzentrum Bern Ablauf Blueprint Hausaufgabe Alle 30‘ Verbesserungsvorschläge Alle 15‘ Wie definieren wir Kunde? Dozent 15‘ Was sind kompromisslose Produkte? Dozent 20‘ Einführung Prozesse MobileTV Dozent 30‘ Diskussion Alle 30‘ Start Gruppenarbeit MobileTV Gruppen 45‘ Total 195‘ Wo Wissen wirkt 10 Jahre BFH © Bruno Bucher Mai 08/COS Block 3 22_Mai_08/COS 08