SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
gegen Hass und Gewalt Bahn-Azubis
Übersicht ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Definition von Gewalt:
Gewalt
Warum Gewalt? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Gründe für Gewalt Gewalterfahrung in der Herkunftsfamilie verzerrte Vorstellung von körperlichen Auseinandersetzungen wenig Empathie und geringe moralische Werte verletzendes Verhalten Bevorzugung gewalttätiger Filme aggressives Temperament Rückmeldung mit positiver Verstärkung für gewalttätiges Verhalten gesicherter Zusammenhang Noch gut gesicherter Zusammenhang Angenommener Zusammenhang
Gewalt und Fremdenhass F   eindlich  R   adikal E   rnst M  ächtig D  rohend E  rniedrigend N   ationalistisch H   asserfüllt A   engstlich S   chändlich S   chlagfertig   G efährlich E ntbehrlich W ahnsinnig A bartig L ärmend T ötend   G rausam E rgreifend W ild A bstoßend L ähmend T rostlos
Definition und Formen von Hass ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Ursachen von Hass u. Gewalt Drogen: XTC  Heroin Kokaine Crack
Ursachen von Hass u. Gewalt Alkohol:
Ursachen von Hass u. Gewalt Familie: ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Darunter leiden meistens die Kinder!
Welche Auswirkung hat Gewalt?   ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Statistik
Statistik
Maßnahmen gegen Hass und Gewalt Verhaltensregeln für Opfer - selbstbewusst auftreten - richtiges Einschätzen der Situation Aktive Handlung Passive Handlung - Hilfe rufen - Weglaufen - Aufmerksamkeit erregen - Tätergesicht merken - Kfz.- Kennzeichen  merken - zur Polizei gehen Bei zu großen Gefahr für das Leben, eventuell den Forderungen des Täters nachkommen.
Maßnahmen gegen Hass und Gewalt ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Maßnahmen gegen Hass und Gewalt Verhaltensregeln für Helfer Richtig Falsch ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Lösungsansatz Kinder, welche zu Gewalttätigkeiten neigen, dürfen nicht vernachlässigt werden, sondern brauchen Hilfe, um die Hintergründe für ihr Verhalten zu erkennen und zu mindern. Ihnen muss verdeutlicht werden, dass für ein friedliches Zusammenleben die Einhaltung von Regeln und "Sitten" Voraussetzung ist. Vermitteln Sie dem gewalttätigem Kind:                    welche Folgen eine Tat für das Opfer und den Täter hat (z. B. durch  Rollenspiele),                    dass jeder Opfer werden kann,                    dass ein gewaltorientierter Mensch von den Mitmenschen schlecht  angesehen ist.  Stärken Sie das Kind in seinem Selbstvertrauen und machen Sie ihm klar, dass es auch ohne Fäuste an sein Ziel kommen kann. Übernehmen Sie die Vorbildrolle!
 
Ursachen von Hass u. Gewalt Erziehung:  Auszug aus einem Leben "Vielleicht hätten wir die totgeschlagen„ „ Die Basis für eine mögliche braune Karriere wurde früh gelegt: "Mein Vater ist so", erklärt Hermann G., "von klein auf wurde ich so erzogen." Als er sechs Jahre alt gewesen sei, habe er ein Comic gekauft. "Irgendeine Gespenster-Geschichte im Wachsfiguren-Kabinett, vorne drauf war Adolf Hitler." Sein Vater habe ihm gesagt: "Das ist der Führer." Von seinen Großeltern hätte er Ähnliches gehört. Sie seien in der Nazizeit "mit dabei" gewesen. "In die Szene reingekommen bin ich aber erst mit 17, durch den Freund eines Mitschülers." Seit dem Prozess hat Hermann G. zu Hause Stress. "Mein Vater hat gesagt, wenn ich nicht aufhöre, schmeißt er mich raus." Auffällige Klamotten sind tabu. "Mein Vater sagt immer, er denkt genauso wie ich, nur zeigt er es nicht." Wegen der Probleme, die es dadurch gebe. Seine Eltern - beide Beamte - wollten nicht noch mehr auffallen, die Hausdurchsuchung morgens um sieben habe ihnen gereicht. Mehr Freude dürften die Eltern an den Berufsabsichten ihres Sohnes haben. Hermann G. will seine kaufmännische Ausbildung beenden, zur Bundeswehr und Jura studieren. "Mein Traumberuf ist Rechtsanwalt bei der NPD."

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Doctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologiaDoctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologia
Centro Universitario Villanueva
 
Taller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parteTaller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parte
lauraklderonruiz
 
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-ProzesseSeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-ProzesseSwiss eHealth Forum
 
22 ak nord ii
22 ak nord ii22 ak nord ii
22 ak nord iiICV_eV
 
SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...
SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...
SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...Swiss eHealth Forum
 
Patito
PatitoPatito
Patito
ALDAVIR2012
 
Ak kärnten 1203 one page only
Ak kärnten 1203 one page onlyAk kärnten 1203 one page only
Ak kärnten 1203 one page onlyICV_eV
 
00 ney cib 2013 moderation
00 ney cib 2013 moderation00 ney cib 2013 moderation
00 ney cib 2013 moderationICV_eV
 
Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...
Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...
Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...
Lars Bobach
 
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRMSprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
Zuverlaessige führungsinformationen summary
Zuverlaessige führungsinformationen summaryZuverlaessige führungsinformationen summary
Zuverlaessige führungsinformationen summaryICV_eV
 
Desarrollo embrionario de la cara y de la
Desarrollo embrionario de la cara y de laDesarrollo embrionario de la cara y de la
Desarrollo embrionario de la cara y de la
Diego Vladimir
 
Präsentation entwicklung der ccs])
Präsentation entwicklung der ccs])Präsentation entwicklung der ccs])
Präsentation entwicklung der ccs])ICV_eV
 
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
Swiss eHealth Forum
 
Presentation deutsch verbessert
Presentation deutsch verbessertPresentation deutsch verbessert
Presentation deutsch verbessert
mchrotter
 
Hatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmenHatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmenhatzeit
 
2006 Smiling Children
2006  Smiling  Children2006  Smiling  Children
2006 Smiling Childrenschnobias
 
SERES VIVOS
SERES VIVOSSERES VIVOS
SERES VIVOS
hantonio1965
 

Andere mochten auch (20)

Doctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologiaDoctrina social viii desarrolo ecologia
Doctrina social viii desarrolo ecologia
 
Taller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parteTaller de emprendimiento 2da parte
Taller de emprendimiento 2da parte
 
1 teil1-7
1 teil1-71 teil1-7
1 teil1-7
 
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-ProzesseSeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
SeHF 2014 | Die Integrationsplattform als Basis Ihrer eHealth-Prozesse
 
22 ak nord ii
22 ak nord ii22 ak nord ii
22 ak nord ii
 
SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...
SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...
SeHF 2014 | Informationen zum Patienten und zur Patientensteuerung unter Swis...
 
Patito
PatitoPatito
Patito
 
Ak kärnten 1203 one page only
Ak kärnten 1203 one page onlyAk kärnten 1203 one page only
Ak kärnten 1203 one page only
 
00 ney cib 2013 moderation
00 ney cib 2013 moderation00 ney cib 2013 moderation
00 ney cib 2013 moderation
 
Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...
Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...
Schadens- und Sanierungsbeispiele aus der Praxis, ISOTEC-Architectus 2013 in ...
 
20130417 sparkasse vp_seminarförderungenfinanzierungen
20130417 sparkasse vp_seminarförderungenfinanzierungen20130417 sparkasse vp_seminarförderungenfinanzierungen
20130417 sparkasse vp_seminarförderungenfinanzierungen
 
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRMSprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
Sprechen Sie Lead? für Microsoft Dynamics CRM
 
Zuverlaessige führungsinformationen summary
Zuverlaessige führungsinformationen summaryZuverlaessige führungsinformationen summary
Zuverlaessige führungsinformationen summary
 
Desarrollo embrionario de la cara y de la
Desarrollo embrionario de la cara y de laDesarrollo embrionario de la cara y de la
Desarrollo embrionario de la cara y de la
 
Präsentation entwicklung der ccs])
Präsentation entwicklung der ccs])Präsentation entwicklung der ccs])
Präsentation entwicklung der ccs])
 
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
 
Presentation deutsch verbessert
Presentation deutsch verbessertPresentation deutsch verbessert
Presentation deutsch verbessert
 
Hatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmenHatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmen
 
2006 Smiling Children
2006  Smiling  Children2006  Smiling  Children
2006 Smiling Children
 
SERES VIVOS
SERES VIVOSSERES VIVOS
SERES VIVOS
 

Mehr von schnobias

2008 Präsentation Railion Mainz
2008  Präsentation  Railion  Mainz2008  Präsentation  Railion  Mainz
2008 Präsentation Railion Mainzschnobias
 
2008 Präsentation DEVK
2008  Präsentation  DEVK2008  Präsentation  DEVK
2008 Präsentation DEVKschnobias
 
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewaltschnobias
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Protagonisten Fertige H U G ...
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Protagonisten    Fertige  H U G  ...2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Protagonisten    Fertige  H U G  ...
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Protagonisten Fertige H U G ...schnobias
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüreschnobias
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzeptschnobias
 
2007 Die Ostseehaie Präsentation
2007  Die  Ostseehaie    Präsentation2007  Die  Ostseehaie    Präsentation
2007 Die Ostseehaie Präsentationschnobias
 
2006 Imbe Nürnberg
2006  Imbe Nürnberg2006  Imbe Nürnberg
2006 Imbe Nürnbergschnobias
 
2006 Euorstars Hannover
2006  Euorstars  Hannover2006  Euorstars  Hannover
2006 Euorstars Hannoverschnobias
 
2005 06 Mittelfranken Eib
2005 06  Mittelfranken  Eib2005 06  Mittelfranken  Eib
2005 06 Mittelfranken Eibschnobias
 
2005 Projekt Güterwagon
2005  Projekt  Güterwagon2005  Projekt  Güterwagon
2005 Projekt Güterwagonschnobias
 
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerbschnobias
 
2005 AW Kassel
2005  AW Kassel2005  AW Kassel
2005 AW Kasselschnobias
 
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten
2005 2006 AW Rostock Team Hanseatenschnobias
 
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmundschnobias
 
2004 Metro NeumüNster
2004  Metro  NeumüNster2004  Metro  NeumüNster
2004 Metro NeumüNsterschnobias
 
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neuschnobias
 

Mehr von schnobias (17)

2008 Präsentation Railion Mainz
2008  Präsentation  Railion  Mainz2008  Präsentation  Railion  Mainz
2008 Präsentation Railion Mainz
 
2008 Präsentation DEVK
2008  Präsentation  DEVK2008  Präsentation  DEVK
2008 Präsentation DEVK
 
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt2008 2 Daumen Hoch Gegen  Hass Und  Gewalt
2008 2 Daumen Hoch Gegen Hass Und Gewalt
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Protagonisten Fertige H U G ...
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Protagonisten    Fertige  H U G  ...2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Protagonisten    Fertige  H U G  ...
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Protagonisten Fertige H U G ...
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Infobroschüre
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Infobroschüre
 
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept2007  Dritter  Platz Im  Wettbewerb    Die  Mainzelmännchen    Das  Konzept
2007 Dritter Platz Im Wettbewerb Die Mainzelmännchen Das Konzept
 
2007 Die Ostseehaie Präsentation
2007  Die  Ostseehaie    Präsentation2007  Die  Ostseehaie    Präsentation
2007 Die Ostseehaie Präsentation
 
2006 Imbe Nürnberg
2006  Imbe Nürnberg2006  Imbe Nürnberg
2006 Imbe Nürnberg
 
2006 Euorstars Hannover
2006  Euorstars  Hannover2006  Euorstars  Hannover
2006 Euorstars Hannover
 
2005 06 Mittelfranken Eib
2005 06  Mittelfranken  Eib2005 06  Mittelfranken  Eib
2005 06 Mittelfranken Eib
 
2005 Projekt Güterwagon
2005  Projekt  Güterwagon2005  Projekt  Güterwagon
2005 Projekt Güterwagon
 
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb2005  DB Projektbau  NL  Nord  Hannover  Malwettbewerb
2005 DB Projektbau NL Nord Hannover Malwettbewerb
 
2005 AW Kassel
2005  AW Kassel2005  AW Kassel
2005 AW Kassel
 
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten2005 2006    AW Rostock  Team  Hanseaten
2005 2006 AW Rostock Team Hanseaten
 
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund2004  Ausbildungswerkstatt  Dortmund
2004 Ausbildungswerkstatt Dortmund
 
2004 Metro NeumüNster
2004  Metro  NeumüNster2004  Metro  NeumüNster
2004 Metro NeumüNster
 
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu2004  Metro  Dortmund  Bahnazubis Neu
2004 Metro Dortmund Bahnazubis Neu
 

2006 Ebet Werk Dessau

  • 1. gegen Hass und Gewalt Bahn-Azubis
  • 2.
  • 3.
  • 5.
  • 6. Gründe für Gewalt Gewalterfahrung in der Herkunftsfamilie verzerrte Vorstellung von körperlichen Auseinandersetzungen wenig Empathie und geringe moralische Werte verletzendes Verhalten Bevorzugung gewalttätiger Filme aggressives Temperament Rückmeldung mit positiver Verstärkung für gewalttätiges Verhalten gesicherter Zusammenhang Noch gut gesicherter Zusammenhang Angenommener Zusammenhang
  • 7. Gewalt und Fremdenhass F eindlich R adikal E rnst M ächtig D rohend E rniedrigend N ationalistisch H asserfüllt A engstlich S chändlich S chlagfertig G efährlich E ntbehrlich W ahnsinnig A bartig L ärmend T ötend G rausam E rgreifend W ild A bstoßend L ähmend T rostlos
  • 8.
  • 9. Ursachen von Hass u. Gewalt Drogen: XTC Heroin Kokaine Crack
  • 10. Ursachen von Hass u. Gewalt Alkohol:
  • 11.
  • 12.
  • 15. Maßnahmen gegen Hass und Gewalt Verhaltensregeln für Opfer - selbstbewusst auftreten - richtiges Einschätzen der Situation Aktive Handlung Passive Handlung - Hilfe rufen - Weglaufen - Aufmerksamkeit erregen - Tätergesicht merken - Kfz.- Kennzeichen merken - zur Polizei gehen Bei zu großen Gefahr für das Leben, eventuell den Forderungen des Täters nachkommen.
  • 16.
  • 17.
  • 18. Lösungsansatz Kinder, welche zu Gewalttätigkeiten neigen, dürfen nicht vernachlässigt werden, sondern brauchen Hilfe, um die Hintergründe für ihr Verhalten zu erkennen und zu mindern. Ihnen muss verdeutlicht werden, dass für ein friedliches Zusammenleben die Einhaltung von Regeln und "Sitten" Voraussetzung ist. Vermitteln Sie dem gewalttätigem Kind:                   welche Folgen eine Tat für das Opfer und den Täter hat (z. B. durch Rollenspiele),                   dass jeder Opfer werden kann,                   dass ein gewaltorientierter Mensch von den Mitmenschen schlecht angesehen ist. Stärken Sie das Kind in seinem Selbstvertrauen und machen Sie ihm klar, dass es auch ohne Fäuste an sein Ziel kommen kann. Übernehmen Sie die Vorbildrolle!
  • 19.  
  • 20. Ursachen von Hass u. Gewalt Erziehung: Auszug aus einem Leben "Vielleicht hätten wir die totgeschlagen„ „ Die Basis für eine mögliche braune Karriere wurde früh gelegt: "Mein Vater ist so", erklärt Hermann G., "von klein auf wurde ich so erzogen." Als er sechs Jahre alt gewesen sei, habe er ein Comic gekauft. "Irgendeine Gespenster-Geschichte im Wachsfiguren-Kabinett, vorne drauf war Adolf Hitler." Sein Vater habe ihm gesagt: "Das ist der Führer." Von seinen Großeltern hätte er Ähnliches gehört. Sie seien in der Nazizeit "mit dabei" gewesen. "In die Szene reingekommen bin ich aber erst mit 17, durch den Freund eines Mitschülers." Seit dem Prozess hat Hermann G. zu Hause Stress. "Mein Vater hat gesagt, wenn ich nicht aufhöre, schmeißt er mich raus." Auffällige Klamotten sind tabu. "Mein Vater sagt immer, er denkt genauso wie ich, nur zeigt er es nicht." Wegen der Probleme, die es dadurch gebe. Seine Eltern - beide Beamte - wollten nicht noch mehr auffallen, die Hausdurchsuchung morgens um sieben habe ihnen gereicht. Mehr Freude dürften die Eltern an den Berufsabsichten ihres Sohnes haben. Hermann G. will seine kaufmännische Ausbildung beenden, zur Bundeswehr und Jura studieren. "Mein Traumberuf ist Rechtsanwalt bei der NPD."