SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
01/2015
Liebe Partner, Mitglieder und Interessenten von
metrobasel
Gerne informieren wir Sie über:
 die metrobasel-Projekte 2015/2016 zum Thema Aging
 die metrobasel GV am 4. Mai 2015 bei Burckhardt+Partner AG
 einen Anlass zu den Bilateralen Verträgen
 das BEF Basel Economic Forum am Montag, 23. November 2015, im Stadtcasino
Basel
 die metrobasel Partnersitzung vom 26. Januar 2015
 den metrobasel Beirat
 neue Partner bei metrobasel
 die Möglichkeit, bei metrobasel Partner oder Mitglied zu werden
«Aging» – metrobasel Projekte 2015/2016
Das Thema „Aging“ wird im Hinblick auf den demografischen Wandel immer wichtiger. Die
geburtenstarken Jahrgänge gehen in den nächsten Jahren in Rente. Und heute schon
treten weniger Junge in den Arbeitsprozess ein, als ältere Menschen aus der
Erwerbstätigkeit austreten. Das hat nicht nur gravierende Folgen für die Wirtschaft sondern
auch für die Volkswirtschaft. Wirtschaft und Politik sind deshalb schon heute gefordert,
tragfähige Strategien für die kommenden Jahre zu entwickeln:
metrobasel befasst sich in verschiedenen Projekten mit dem Thema und beleuchtet
zusammen mit Experten in drei Arbeitsgruppen Aspekte zu den Aging-Themenfeldern
«Arbeitswelt», «Gesundheit: Betreuung und Pflege im Alter» und «Infrastrukturen – Bauen
und Wohnen». Ziel ist aufzuzeigen, wie die Metropolitanregion Basel hinsichtlich einer älter
werdenden Gesellschaft aufgestellt ist, wo Defizite bestehen, welche Massnahmen geplant
sind und welche Lösungsansätze es für die enormen auf uns zukommenden
Herausforderungen gibt.
Ausführliche Informationen finden Sie im Arbeitspapier zum Thema «Aging».
metrobasel Generalversammlung am 4. Mai 2015
metrobasel lädt Sie herzlich zur 7. ordentlichen Generalversammlung des Vereins ein. Wir
freuen uns, dass wir den diesjährigen Anlass als Gast bei unserem Partner,
Burckhardt+Partner AG in Basel, durchführen dürfen.
Die GV findet am Montag, 4. Mai 2015, von 18:00 – 19:30 Uhr statt.
Nach dem statuarischen Teil wird Samuel Schultze, CEO Burckhardt+Partner, den
Anwesenden aktuelle und spannende Projekte im Bereich Architektur und Städteplanung
vorstellen. Wie gewohnt, lassen wir den Anlass mit der Möglichkeit für interessante
Gespräche bei einem Apéro ausklingen.
Partner und Mitglieder haben eine schriftliche Einladung erhalten. Selbstverständlich
können Sie sich auch via E-Mail, per Telefon unter 061 272 11 44 oder per Fax unter 061
272 11 42 anmelden. Anmeldeschluss ist Montag, der 27. April 2015.
«Was wäre die Region ohne die Bilateralen Verträge?»
Am 25. August 2015 wird metrobasel im «Salon des Aviateurs» des EuroAirport Basel-
Mulhouse-Freiburg einen Abendanlass zur Bedeutung der Bilateralen Verträge für unsere
Region veranstalten.
Aus erster Hand wird uns Henri Gétaz, Direktor der Direktion für europäische
Angelegenheiten, die Sicht des Bundes darlegen. Nach einem Einführungsreferat werden
sich verschiedene hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu den Folgen bei
einem allfälligen Wegfall der Bilateralen Verträge äussern. Reservieren Sie sich schon
heute den Termin! Weitere Informationen dazu folgen.
2. BEF Basel Economic Forum am Montag,
23. November 2015
Das zweite BEF Basel Economic Forum findet am Montag, 23. November 2015, im
Stadtcasino Basel statt. Teilnehmende und Experten befassen sich mit den aktuellen und
künftigen Herausforderungen für die Wirtschaft, wie beispielsweise die
Währungsproblematik, die geplante Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III, und die
Herausforderungen, welche sich durch die älter werdende Bevölkerung ergeben.
metrobasel Partnersitzung vom 26. Januar 2015
metrobasel und seine Partner trafen sich am 26. Januar 2015 im Radisson blu in Basel.
Regula Ruetz, Direktorin metrobasel, begann das Treffen mit einem Rückblick auf die
Projekte und Anlässe des vergangenen Jahres. Danach unterbreitete sie Vorschläge für
Projekte und Anlässe im 2015, welche mit dem Beirat erarbeitet wurden und holte die
Meinungen und Inputs der anwesenden Partner dazu ab. Die metrobasel-Parter brachten
gute Anregungen ein und diskutierten über die Themenfelder, welche aufzunehmen wären.
Im Anschluss an die Informations- und Diskussionsrunde waren alle Anwesenden von
Telebasel zu einer spannenden Besichtigung hinter die Kulissen des Regionalfernsehens
eingeladen. Professionell und charmant führte Diana Bevilacqua die Teilnehmenden durch
die verschiedenen Studios und die Räumlichkeiten von Telebasel. Wir erhielten äusserst
interessante Einblicke und Informationen zu Telebasel. Danach konnten wir bei einem
Apéro riche weitere Fragen stellen und Gedanken austauschen.
Wir danken dem Radisson blu Hotel Basel für die Einladung, den technischen Support und
angenehmen Ambiente, in welchem wir die Sitzung in ihrem Hause durchführen durften.
Bei Telebasel und Diana Bevilacqua möchten wir uns ebenfalls für die freundliche Einladung
zur Führung und den Apéro bedanken.
metrobasel Beirat
Der Beirat hat sich sowohl mit dem Thema «Aging» als mögliches metrobasel-Projekt
2015/2016 auseinandergesetzt, als auch mit Themen für metrobasel-Anlässe.
Organigramm (PDF)
Neue Partner:
 Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft, Basel
 Gemeinde Aesch (BL)
 Planzer Transport AG, Dietikon
Weitere Mitglieder werden in der nächsten metrobasel Newsmail vorgestellt.
Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft, Basel
Selbständiges Wohnen im Alter in einer Wohngenossenschaft – ein wichtiger
Beitrag für eine alternde Gesellschaft
Seit mehr als 40 Jahren setzt sich Wohnstadt als gemeinnütziger Bauträger mit Bau,
Vermietung und Betrieb von Wohnungen für eine sozial abgestimmte Wohnungspolitik ein.
Heute ist Wohnstadt mit bald über 500 eigenen Wohnungen eine der grösseren regionalen
Wohngenossenschaften und verfügt über eine auf Beratungs- und
Bewirtschaftungsdienstleistungen spezialisierte Geschäftsstelle.
Selbständiges Wohnen im Alter ist einer von mehreren Schwerpunkten. Wohnstadt konnte
schon diverse Seniorenwohngenossenschaften in der Projektierung, Realisierung und im
Betrieb von attraktiven Wohnprojekten für ältere Menschen unterstützen. Geeignete
Wohnungen, eine gewisse Gemeinschaftlichkeit und Nachbarschaftshilfe ermöglichen für
Viele eine sehr lange Wohn-Selbständigkeit. Dies ist sowohl individuell wie gesellschaftlich
wünschbar und auch volkswirtschaftlich sinnvoll.
Entscheidungen im Wohnungsbau haben langfristigen Charakter und können - ja müssen -
einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Raum und Gesellschaft leisten. Daher das
Interesse an metrobasel.
Andreas Herbster, Dipl. Arch. ETH/SIA
Geschäftsleiter Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft, Basel
Gemeinde Aesch (BL)
Eine hervorragende Wohnqualität, rund 4‘000 Arbeitsplätze und eine gute
Verkehrsanbindung zeichnen die Gemeinde Aesch aus. Mit Aesch Nord besteht ein Areal
von kantonaler Bedeutung für lokale, nationale sowie internationale Unternehmen.
Die Entwicklungen im Agglomerationsraum, die steigenden Bedürfnisse von Bevölkerung
und Unternehmen sind einige der Faktoren, die den Gemeinderat dazu bewogen haben,
Mitglied bei metrobasel zu werden. Die bereits gute Vernetzung mit der Metropolitanregion
Basel soll dadurch noch weiter gestärkt werden.
Planzer Transport AG, Dietikon
Ebenfalls freuen wir uns, die Planzer Transport AG, als neuen Basispartner begrüssen zu
dürfen.
Werden auch Sie Mitglied bei metrobasel
Wenn Sie Interesse an der Tätigkeit oder den Studien von metrobasel haben, uns als
Mitglied unterstützen und an unseren Anlässen teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns
gerne per E-Mail an info@metrobasel.org oder per Telefon unter 061 272 11 44.
Sehr gerne senden wir Ihnen weitergehende Informationen zu. Das Beteiligungsformular
inklusive Konditionen, unsere Statuten und Reglemente finden Sie hier.
Wir danken all unseren Partnern und Mitgliedern für die Unterstützung, welche die
Projekte, Studien und Anlässe von metrobasel ermöglichen.
Geschäftsstelle
metrobasel, Aeschenvorstadt 4, 4010 Basel
T +41 (0) 61 272 11 44
Direktorin: Regula Ruetz
Administration: Andreas Hutter
E-Mail: info@metrobasel.org
Die metrobasel news finden Sie unter:
www.metrobasel.org

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie 2015 01 Newsmail

2013 05 Newsmail
2013 05 Newsmail2013 05 Newsmail
2013 05 Newsmailmetrobasel
 
2014 02 Newsmail
2014 02 Newsmail2014 02 Newsmail
2014 02 Newsmailmetrobasel
 
2013 07 Newsmail
2013 07 Newsmail2013 07 Newsmail
2013 07 Newsmailmetrobasel
 
2013 03 Newsmail
2013 03 Newsmail2013 03 Newsmail
2013 03 Newsmailmetrobasel
 
2014 04 Newsmail
2014 04 Newsmail2014 04 Newsmail
2014 04 Newsmailmetrobasel
 
2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmailmetrobasel
 
2013 04 Newsmail
2013 04 Newsmail2013 04 Newsmail
2013 04 Newsmailmetrobasel
 
2012 01 Newsmail
2012 01 Newsmail2012 01 Newsmail
2012 01 Newsmailmetrobasel
 
2016 02 Newsmail
2016 02 Newsmail2016 02 Newsmail
2016 02 Newsmailmetrobasel
 
metrobasel report 2013
metrobasel report 2013metrobasel report 2013
metrobasel report 2013metrobasel
 
2010 02 Newsmail
2010 02 Newsmail2010 02 Newsmail
2010 02 Newsmailmetrobasel
 
metrobasel report 2006
metrobasel report 2006metrobasel report 2006
metrobasel report 2006metrobasel
 
metrobasel report 2009
metrobasel report 2009metrobasel report 2009
metrobasel report 2009metrobasel
 
Einladung Ivox Symposium
Einladung Ivox SymposiumEinladung Ivox Symposium
Einladung Ivox Symposiumstacyredding
 
2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmailmetrobasel
 
Perspektiven 2020
Perspektiven 2020Perspektiven 2020
Perspektiven 2020metrobasel
 
metrobasel report 2011
metrobasel report 2011metrobasel report 2011
metrobasel report 2011metrobasel
 
2011 02 Newsmail
2011 02 Newsmail2011 02 Newsmail
2011 02 Newsmailmetrobasel
 
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?Roland Schegg
 

Ähnlich wie 2015 01 Newsmail (20)

2013 05 Newsmail
2013 05 Newsmail2013 05 Newsmail
2013 05 Newsmail
 
2014 02 Newsmail
2014 02 Newsmail2014 02 Newsmail
2014 02 Newsmail
 
2013 07 Newsmail
2013 07 Newsmail2013 07 Newsmail
2013 07 Newsmail
 
2013 03 Newsmail
2013 03 Newsmail2013 03 Newsmail
2013 03 Newsmail
 
2014 04 Newsmail
2014 04 Newsmail2014 04 Newsmail
2014 04 Newsmail
 
2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail2016 04 Newsmail
2016 04 Newsmail
 
2013 04 Newsmail
2013 04 Newsmail2013 04 Newsmail
2013 04 Newsmail
 
2012 01 Newsmail
2012 01 Newsmail2012 01 Newsmail
2012 01 Newsmail
 
2016 02 Newsmail
2016 02 Newsmail2016 02 Newsmail
2016 02 Newsmail
 
metrobasel report 2013
metrobasel report 2013metrobasel report 2013
metrobasel report 2013
 
2010 02 Newsmail
2010 02 Newsmail2010 02 Newsmail
2010 02 Newsmail
 
metrobasel report 2006
metrobasel report 2006metrobasel report 2006
metrobasel report 2006
 
metrobasel report 2009
metrobasel report 2009metrobasel report 2009
metrobasel report 2009
 
Einladung Ivox Symposium
Einladung Ivox SymposiumEinladung Ivox Symposium
Einladung Ivox Symposium
 
2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail2017 01 Newsmail
2017 01 Newsmail
 
Perspektiven 2020
Perspektiven 2020Perspektiven 2020
Perspektiven 2020
 
metrobasel report 2011
metrobasel report 2011metrobasel report 2011
metrobasel report 2011
 
Ziele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - ProjektantwortenZiele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - Projektantworten
 
2011 02 Newsmail
2011 02 Newsmail2011 02 Newsmail
2011 02 Newsmail
 
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
Innovation/Public: Denken in Geschäfts- und Gemeindemodellen?
 

Mehr von metrobasel

Aging - Raum und Wohnen
Aging - Raum und WohnenAging - Raum und Wohnen
Aging - Raum und Wohnenmetrobasel
 
Aging - Workforce
Aging - WorkforceAging - Workforce
Aging - Workforcemetrobasel
 
2013 metrobasel economic report
2013 metrobasel economic report2013 metrobasel economic report
2013 metrobasel economic reportmetrobasel
 
Clusterentwicklung
ClusterentwicklungClusterentwicklung
Clusterentwicklungmetrobasel
 
Pharmaregulierung im internationalen Vergleich
Pharmaregulierung im internationalen VergleichPharmaregulierung im internationalen Vergleich
Pharmaregulierung im internationalen Vergleichmetrobasel
 
Bankenregulierung im internationalen Vergleich
Bankenregulierung im internationalen VergleichBankenregulierung im internationalen Vergleich
Bankenregulierung im internationalen Vergleichmetrobasel
 
Aufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der Schweiz
Aufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der SchweizAufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der Schweiz
Aufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der Schweizmetrobasel
 
Universitäre Hochschulen der Schweiz
Universitäre Hochschulen der SchweizUniversitäre Hochschulen der Schweiz
Universitäre Hochschulen der Schweizmetrobasel
 
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...metrobasel
 
Universitäre Hochschulen im internationalen Regulierungswettbewerb
Universitäre Hochschulen im internationalen RegulierungswettbewerbUniversitäre Hochschulen im internationalen Regulierungswettbewerb
Universitäre Hochschulen im internationalen Regulierungswettbewerbmetrobasel
 
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen RegulierungswettbewerbCleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerbmetrobasel
 
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...metrobasel
 
Der Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen Regulierungswettbewerb
Der Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen RegulierungswettbewerbDer Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen Regulierungswettbewerb
Der Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen Regulierungswettbewerbmetrobasel
 
Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern
Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichernBahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern
Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichernmetrobasel
 
2016 03 Newsmail
2016 03 Newsmail2016 03 Newsmail
2016 03 Newsmailmetrobasel
 
2015 03 Newsmail
2015 03 Newsmail2015 03 Newsmail
2015 03 Newsmailmetrobasel
 
2014 03 Newsmail
2014 03 Newsmail2014 03 Newsmail
2014 03 Newsmailmetrobasel
 

Mehr von metrobasel (17)

Aging - Raum und Wohnen
Aging - Raum und WohnenAging - Raum und Wohnen
Aging - Raum und Wohnen
 
Aging - Workforce
Aging - WorkforceAging - Workforce
Aging - Workforce
 
2013 metrobasel economic report
2013 metrobasel economic report2013 metrobasel economic report
2013 metrobasel economic report
 
Clusterentwicklung
ClusterentwicklungClusterentwicklung
Clusterentwicklung
 
Pharmaregulierung im internationalen Vergleich
Pharmaregulierung im internationalen VergleichPharmaregulierung im internationalen Vergleich
Pharmaregulierung im internationalen Vergleich
 
Bankenregulierung im internationalen Vergleich
Bankenregulierung im internationalen VergleichBankenregulierung im internationalen Vergleich
Bankenregulierung im internationalen Vergleich
 
Aufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der Schweiz
Aufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der SchweizAufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der Schweiz
Aufbruch zu einer ganzheitlichen Gateway-Strategie der Schweiz
 
Universitäre Hochschulen der Schweiz
Universitäre Hochschulen der SchweizUniversitäre Hochschulen der Schweiz
Universitäre Hochschulen der Schweiz
 
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
Standortbestimmung und Grundlagen für eine Energie-Strategie der Metropolita...
 
Universitäre Hochschulen im internationalen Regulierungswettbewerb
Universitäre Hochschulen im internationalen RegulierungswettbewerbUniversitäre Hochschulen im internationalen Regulierungswettbewerb
Universitäre Hochschulen im internationalen Regulierungswettbewerb
 
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen RegulierungswettbewerbCleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
CleanTech im internationalen Regulierungswettbewerb
 
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
Zwischen Tradition und Wettbewerb: Herausforderungen und Perspektiven einer F...
 
Der Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen Regulierungswettbewerb
Der Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen RegulierungswettbewerbDer Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen Regulierungswettbewerb
Der Pharma- und Bankenstandort Schweiz im internationalen Regulierungswettbewerb
 
Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern
Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichernBahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern
Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern
 
2016 03 Newsmail
2016 03 Newsmail2016 03 Newsmail
2016 03 Newsmail
 
2015 03 Newsmail
2015 03 Newsmail2015 03 Newsmail
2015 03 Newsmail
 
2014 03 Newsmail
2014 03 Newsmail2014 03 Newsmail
2014 03 Newsmail
 

2015 01 Newsmail

  • 1. 01/2015 Liebe Partner, Mitglieder und Interessenten von metrobasel Gerne informieren wir Sie über:  die metrobasel-Projekte 2015/2016 zum Thema Aging  die metrobasel GV am 4. Mai 2015 bei Burckhardt+Partner AG  einen Anlass zu den Bilateralen Verträgen  das BEF Basel Economic Forum am Montag, 23. November 2015, im Stadtcasino Basel  die metrobasel Partnersitzung vom 26. Januar 2015  den metrobasel Beirat  neue Partner bei metrobasel  die Möglichkeit, bei metrobasel Partner oder Mitglied zu werden «Aging» – metrobasel Projekte 2015/2016 Das Thema „Aging“ wird im Hinblick auf den demografischen Wandel immer wichtiger. Die geburtenstarken Jahrgänge gehen in den nächsten Jahren in Rente. Und heute schon treten weniger Junge in den Arbeitsprozess ein, als ältere Menschen aus der Erwerbstätigkeit austreten. Das hat nicht nur gravierende Folgen für die Wirtschaft sondern auch für die Volkswirtschaft. Wirtschaft und Politik sind deshalb schon heute gefordert, tragfähige Strategien für die kommenden Jahre zu entwickeln: metrobasel befasst sich in verschiedenen Projekten mit dem Thema und beleuchtet zusammen mit Experten in drei Arbeitsgruppen Aspekte zu den Aging-Themenfeldern «Arbeitswelt», «Gesundheit: Betreuung und Pflege im Alter» und «Infrastrukturen – Bauen und Wohnen». Ziel ist aufzuzeigen, wie die Metropolitanregion Basel hinsichtlich einer älter werdenden Gesellschaft aufgestellt ist, wo Defizite bestehen, welche Massnahmen geplant sind und welche Lösungsansätze es für die enormen auf uns zukommenden Herausforderungen gibt. Ausführliche Informationen finden Sie im Arbeitspapier zum Thema «Aging».
  • 2. metrobasel Generalversammlung am 4. Mai 2015 metrobasel lädt Sie herzlich zur 7. ordentlichen Generalversammlung des Vereins ein. Wir freuen uns, dass wir den diesjährigen Anlass als Gast bei unserem Partner, Burckhardt+Partner AG in Basel, durchführen dürfen. Die GV findet am Montag, 4. Mai 2015, von 18:00 – 19:30 Uhr statt. Nach dem statuarischen Teil wird Samuel Schultze, CEO Burckhardt+Partner, den Anwesenden aktuelle und spannende Projekte im Bereich Architektur und Städteplanung vorstellen. Wie gewohnt, lassen wir den Anlass mit der Möglichkeit für interessante Gespräche bei einem Apéro ausklingen. Partner und Mitglieder haben eine schriftliche Einladung erhalten. Selbstverständlich können Sie sich auch via E-Mail, per Telefon unter 061 272 11 44 oder per Fax unter 061 272 11 42 anmelden. Anmeldeschluss ist Montag, der 27. April 2015. «Was wäre die Region ohne die Bilateralen Verträge?» Am 25. August 2015 wird metrobasel im «Salon des Aviateurs» des EuroAirport Basel- Mulhouse-Freiburg einen Abendanlass zur Bedeutung der Bilateralen Verträge für unsere Region veranstalten. Aus erster Hand wird uns Henri Gétaz, Direktor der Direktion für europäische Angelegenheiten, die Sicht des Bundes darlegen. Nach einem Einführungsreferat werden sich verschiedene hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu den Folgen bei einem allfälligen Wegfall der Bilateralen Verträge äussern. Reservieren Sie sich schon heute den Termin! Weitere Informationen dazu folgen.
  • 3. 2. BEF Basel Economic Forum am Montag, 23. November 2015 Das zweite BEF Basel Economic Forum findet am Montag, 23. November 2015, im Stadtcasino Basel statt. Teilnehmende und Experten befassen sich mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen für die Wirtschaft, wie beispielsweise die Währungsproblematik, die geplante Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III, und die Herausforderungen, welche sich durch die älter werdende Bevölkerung ergeben. metrobasel Partnersitzung vom 26. Januar 2015 metrobasel und seine Partner trafen sich am 26. Januar 2015 im Radisson blu in Basel. Regula Ruetz, Direktorin metrobasel, begann das Treffen mit einem Rückblick auf die Projekte und Anlässe des vergangenen Jahres. Danach unterbreitete sie Vorschläge für Projekte und Anlässe im 2015, welche mit dem Beirat erarbeitet wurden und holte die Meinungen und Inputs der anwesenden Partner dazu ab. Die metrobasel-Parter brachten gute Anregungen ein und diskutierten über die Themenfelder, welche aufzunehmen wären. Im Anschluss an die Informations- und Diskussionsrunde waren alle Anwesenden von Telebasel zu einer spannenden Besichtigung hinter die Kulissen des Regionalfernsehens eingeladen. Professionell und charmant führte Diana Bevilacqua die Teilnehmenden durch die verschiedenen Studios und die Räumlichkeiten von Telebasel. Wir erhielten äusserst interessante Einblicke und Informationen zu Telebasel. Danach konnten wir bei einem Apéro riche weitere Fragen stellen und Gedanken austauschen. Wir danken dem Radisson blu Hotel Basel für die Einladung, den technischen Support und angenehmen Ambiente, in welchem wir die Sitzung in ihrem Hause durchführen durften. Bei Telebasel und Diana Bevilacqua möchten wir uns ebenfalls für die freundliche Einladung zur Führung und den Apéro bedanken. metrobasel Beirat Der Beirat hat sich sowohl mit dem Thema «Aging» als mögliches metrobasel-Projekt 2015/2016 auseinandergesetzt, als auch mit Themen für metrobasel-Anlässe. Organigramm (PDF)
  • 4. Neue Partner:  Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft, Basel  Gemeinde Aesch (BL)  Planzer Transport AG, Dietikon Weitere Mitglieder werden in der nächsten metrobasel Newsmail vorgestellt. Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft, Basel Selbständiges Wohnen im Alter in einer Wohngenossenschaft – ein wichtiger Beitrag für eine alternde Gesellschaft Seit mehr als 40 Jahren setzt sich Wohnstadt als gemeinnütziger Bauträger mit Bau, Vermietung und Betrieb von Wohnungen für eine sozial abgestimmte Wohnungspolitik ein. Heute ist Wohnstadt mit bald über 500 eigenen Wohnungen eine der grösseren regionalen Wohngenossenschaften und verfügt über eine auf Beratungs- und Bewirtschaftungsdienstleistungen spezialisierte Geschäftsstelle. Selbständiges Wohnen im Alter ist einer von mehreren Schwerpunkten. Wohnstadt konnte schon diverse Seniorenwohngenossenschaften in der Projektierung, Realisierung und im Betrieb von attraktiven Wohnprojekten für ältere Menschen unterstützen. Geeignete Wohnungen, eine gewisse Gemeinschaftlichkeit und Nachbarschaftshilfe ermöglichen für Viele eine sehr lange Wohn-Selbständigkeit. Dies ist sowohl individuell wie gesellschaftlich wünschbar und auch volkswirtschaftlich sinnvoll. Entscheidungen im Wohnungsbau haben langfristigen Charakter und können - ja müssen - einen positiven Beitrag zur Entwicklung von Raum und Gesellschaft leisten. Daher das Interesse an metrobasel. Andreas Herbster, Dipl. Arch. ETH/SIA Geschäftsleiter Wohnstadt Bau- und Verwaltungsgenossenschaft, Basel
  • 5. Gemeinde Aesch (BL) Eine hervorragende Wohnqualität, rund 4‘000 Arbeitsplätze und eine gute Verkehrsanbindung zeichnen die Gemeinde Aesch aus. Mit Aesch Nord besteht ein Areal von kantonaler Bedeutung für lokale, nationale sowie internationale Unternehmen. Die Entwicklungen im Agglomerationsraum, die steigenden Bedürfnisse von Bevölkerung und Unternehmen sind einige der Faktoren, die den Gemeinderat dazu bewogen haben, Mitglied bei metrobasel zu werden. Die bereits gute Vernetzung mit der Metropolitanregion Basel soll dadurch noch weiter gestärkt werden. Planzer Transport AG, Dietikon Ebenfalls freuen wir uns, die Planzer Transport AG, als neuen Basispartner begrüssen zu dürfen. Werden auch Sie Mitglied bei metrobasel Wenn Sie Interesse an der Tätigkeit oder den Studien von metrobasel haben, uns als Mitglied unterstützen und an unseren Anlässen teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail an info@metrobasel.org oder per Telefon unter 061 272 11 44. Sehr gerne senden wir Ihnen weitergehende Informationen zu. Das Beteiligungsformular inklusive Konditionen, unsere Statuten und Reglemente finden Sie hier. Wir danken all unseren Partnern und Mitgliedern für die Unterstützung, welche die Projekte, Studien und Anlässe von metrobasel ermöglichen. Geschäftsstelle metrobasel, Aeschenvorstadt 4, 4010 Basel T +41 (0) 61 272 11 44 Direktorin: Regula Ruetz Administration: Andreas Hutter E-Mail: info@metrobasel.org Die metrobasel news finden Sie unter: www.metrobasel.org