Broschüre Nachhaltigkeitspreis 2009.pdf

581 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Broschüre Nachhaltigkeitspreis 2009
[http://www.lifepr.de?boxid=101270]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
581
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Broschüre Nachhaltigkeitspreis 2009.pdf

  1. 1. Nachhaltigkeitspreisder NeumarkterLammsbräu 2009Bewerben Sie sich!
  2. 2. 2 Der Preis Die Jury 3 Der Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter Lammsbräu ist aus dem Deutschen ࡯ Professor Dr. Volker Stahlmann i.R., Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Umweltpreis hervorgegangen, den Dr. Franz Ehrnsperger 2001 erhalten hat. Nürnberg, Fachbereich Betriebswirtschaft (Material- und Produktionswirtschaft, Das Preisgeld investierte der Unternehmer in eine neue Flaschenwaschanlage, Umweltökonomie). Professor Stahlmann betont seit Jahrzehnten in Forschung die weniger Energie und Wasser verbraucht. Das dadurch gesparte Geld erhalten und Lehre immer wieder, wie bedeutend der Faktor „Nachhaltigkeit“ für seit 2002 jährlich die Preisträger des Nachhaltigkeitspreises der Lammsbräu – ins- die Wirtschaft ist. gesamt sind es in jedem Jahr 10.000 €. Preisträger kann jeder werden, der durch Volker Stahlmann: „Wir brauchen dringend den Wandel zu einer umwelt- sein Engagement die Kultur der Nachhaltigkeit fördert – im sozialen, ökologischen und sozialverträglichen, nachhaltigen Wirtschaftsweise.“ oder wirtschaftlichen Bereich. Zusammen- ࡯ Im Juli 2009 verleiht die Neumarkter Lammsbräu zum fassung: 8. Mal ihren Nachhaltigkeitspreis. ࡯ Bewerben können sich Privatpersonen, Gruppen, Organisationen und Unternehmen, Medienvertreter und Lammsbräu Mitarbeiter, die sich für eine Kultur der Nachhaltigkeit engagieren. ࡯ Bewerber können auch durch Dritte nominiert werden. ࡯ Stichtag für Bewerbungen und Nominierungen ist der 31. Mai 2009. Der Stifter ࡯ Professor Dr. Maximilian Gege, Honorarprofessor Universität Lüneburg, „Das Reinheitsgebot beginnt auf dem Acker“ – das ist der Grundsatz, nach Vorstandsvorsitzender des Bundesdeutschen Arbeitskreises für Umweltbewuss- dem die Neumarkter Lammsbräu arbeitet. Mit den ersten Ökobieren vor rund tes Management (B.A.U.M.) in Hamburg – Europas größter Umweltinitiative 30 Jahren Jahren leistete Inhaber Dr. Franz Ehrnsperger Pionier-Arbeit. Sämtliche der Wirtschaft mit rund 500 Mitgliedsunternehmen. Maximilian Gege: Rohstoffe stammen aus ökologischem Anbau, die gesamte Unternehmensführung „Wir brauchen nachhaltiges Wachstum, das mit der Umwelt harmoniert.“ ist auf nachhaltiges Wirtschaften und einen sorgsamen Umgang mit menschlichen und natürlichen Ressourcen ausgerichtet. So werden auch die Belange der rund ࡯ Professor Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und 100 Bio-Bauern, die die Brauerei beliefern, berücksichtigt und faire Preise bezahlt. Naturschutz Deutschland (BUND), Honorarprofessor Universität Kassel, Mitglied im Bayerischen Rundfunkrat. Herr Dr. Weiger ist ein wichtiges Sprachrohr der Naturschutzbewegung in Deutschland. Er hat bislang mehr als 340 Schriften „Nachhaltigkeit“ veröffentlicht, die alle ein klares Plädoyer für Ökologie und Nachhaltigkeit beinhalten. Hubert Weiger: „Das Leben darf nicht auf das Prinzip der Der Begriff stammt aus der Forstwirtschaft und wurde erstmals um 1700 von Nützlichkeit reduziert werden“. Hans Carl von Carlowitz geprägt. Heute spricht man hauptsächlich im Zusammen- hang mit der Agenda 21 von Nachhaltigkeit. In ihrem Sinn bedeutet Nachhaltig- ࡯ Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der weltweit bekanntesten Ökobrauerei, mehr- keit den zukunftsfähigen, schonenden Umgang mit natürlichen und „sozialen“ fach ausgezeichneter deutscher Umweltpionier. Herr Dr. Ehrnsperger ist Mit- bzw. gesellschaftlichen Ressourcen: Den Bedürfnissen der jetzigen Generation zu initiator des gentechnikfreien Reinheitsgebotes, dem sich mittlerweile mehr als entsprechen, ohne die Chancen künftiger Generationen zu gefährden. die Hälfte der deutschen Brauereien angeschlossen haben. Franz Ehrnsperger: Kurz: Nicht mehr ernten, als nachwächst – sowohl im wörtlichen, als auch im „Für eine lebenswerte Zukunft brauchen wir Menschen, die sich für Nachhaltig- übertragenen Sinn. keit engagieren – in der Wirtschaft ebenso wie im sozialen Bereich.“
  3. 3. 4 Die Preisträger 5 Kategorie Lieferanten: Tim Brand und Thomas Kaiser, Institut Kategorie Lieferanten: Christoph Fischer, Geschäftsführer der 2002 für Energie- und Umwelttechnik München, für die Entwicklung Christoph Fischer GmbH, Söchtenau, für sein Engagement im 2005 einer Ackerbau-Methode, die eine hohe Qualität und Ernte- Bereich „Effektive Mikroorganismen“ in der Landwirtschaft. Dadurch menge bei Braugerste erzielt und auf Unkrautvernichtungsmittel werden unter anderem chemische Reinigungsmittel eingespart. verzichtet. Kategorie Mitarbeiter: Heinz Kühnlein, Neumarkter Lammsbräu, Kategorie Mitarbeiter: Manfred Kerschensteiner, Neumarkter für sein Verkaufskonzept „Bio-Inseln“ in konventionellen Lammsbräu, für seine Verbesserungsvorschläge, die zur Einspa- Getränkemärkten. rung von Energie und Wasser führten. Kategorie Externe: Dr. Alexander Fonari, Augsburg, und sein Kategorie Journalisten: Joachim Wille, Redakteur Frankfurter Team vom Eine-Welt-Netzwerk Bayern e.V., für die Kampagne 2006 2003 Rundschau, für seinen Artikel „Im Märzen der Bauer die Gülle „bio-regional-fair“, mit dem Ziel, den ländlichen Raum und die versprüht“ – ein Beitrag zur Aufklärung über den konventionellen natürlichen Lebensgrundlagen vor den Folgen der Globalisierung Landbau und Aufruf, die Agrarwende zu unterstützen. zu schützen. Kategorie Externe: Walter Janka, Oberstudienrat Berufsschule Kategorie Journalisten: Christine Holch, Frankfurt, Redakteurin Neumarkt, für sein ausführliches Unterrichtsmaterial über den des evangelischen Magazins „Chrismon“, für ihren Beitrag Ökolandbau für Landwirtschaftsschulen. Nachhaltigkeit fließt „Hier wächst Fleisch“, in dem sie eindringlich schildert, was so in die Pädagogik ein. der Trend zu Billigfleisch angerichtet hat. Kategorie Lieferanten: Eva und Albert Warmuth, Künstlerin Kategorie Lieferanten: Sebastian Altenthan, Bio-Landwirt, und Biobauer, Wargolshausen, für die Errichtung eines 400 Breitenbrunn, für seinen konsequenten Einsatz für die Bewah- Quadratmeter großen Strohballen-Wohnhauses aus ökologisch rung der Schöpfung. Er verbindet Artenschutz mit dem Erhalt angebauter Braugerste in der Rhön – mit daraus resultierendem bäuerlicher Kultur und regionaler Identität. Umweltschutz. Kategorie Mitarbeiter: Thomas Weiß, Neumarkter Lammsbräu, Kategorie Mitarbeiter: Herbert Feichtmeier, Neumarkter für sein großes Engagement gegen die Agro-Gentechnik als Lammsbräu, für sein Engagement für die Ressourcen-Schonung einer der Initiatoren von „Zivil Courage“ und für die innerbetrieb- in der Brauerei. Durch ihn wurden Wasser und Strom gespart. liche Förderung des Umweltgedankens. Kategorie Journalisten: Christina Claus, Bayerischer Rundfunk, Kategorie Journalisten: Guido Hammesfahr und die 2004 Hörfunk: Für drei Beiträge – über den Flächenfraß in Bayern, Löwenzahn-Redaktion, ZDF Mainz, für die Folge „Erdwärme – 2007 über die Geschichte der Bio-Bewegung und über Ernährung. heißes Pflaster in Bärstadt“. Darin wird Kindern das komplexe Kategorie Journalisten: Hanne Rosemann, Redakteurin Thema „Geothermie“ verständlich erläutert. Hessischer Rundfunk, mit ihrem Autoren-Team für ihren kriti- Kategorie Mitarbeiter: Stefan Feimer, Neumarkter Lammsbräu, schen Beitrag über Grüne Gentechnik. für seine Verbesserungsvorschläge, die unter anderem dazu Kategorie Mitarbeiter: Willy Meyer, Neumarkter Lammsbräu, beitrugen, dass CO2 eingespart werden kann. für die Optimierung des Regen-Sammelsystems und sein verant- Kategorie Externe: Josef Feilmeier, Lagerhaus-Inhaber, Passau, wortungsvolles Wirken als Abfallbeauftragter. für seine groß angelegte, ehrenamtliche Aufklärungskampagne gegen die Agro-Gentechnik. Kategorie Externe: Werner Thumann, Kreisverband für Kategorie Externe: Benedikt Bisping, Bund Naturschutz Service 2005 Gartenbau und Landespflege Neumarkt, für den Aufbau einer GmbH Lauf a.d. Pegnitz, für sein Reisezentrum, das ausschließ- eigenständigen Kinder- und Jugendarbeit. lich klimafreundliche Touren anbietet. Kategorie Journalisten: Barbara Underberg, Herausgeberin „Stadt- Ehrenpreisträger: Dr. Gregor Maria Hanke, Bischof von Eichstätt: Bildnachweise: blatt – Servicemagazin für Lebens- und Konsumqualität im Ruhr- Er erhielt für seinen außergewöhnlichen Einsatz für den Erhalt Marianne Wagner, Frankfurter Rundschau, gebiet“, für ihr Konzept, den Lesern das Thema „Nachhaltigkeit“ der Schöpfung und seine deutlichen Worte gegen die Agro- Barbara Underberg, Bistum Eichstätt, näher zu bringen und das bürgerschaftliche Engagement zu stärken. Gentechnik den Ehrenpreis 2007. ZDF/Antje Dittmann
  4. 4. 6 Die Preisträger Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter Lammsbräu Ehrenpreisträgerin: Gräfin Sonja Bernadotte, Ökomanagerin BEWERBUNGSBOGEN 2008 des Jahres 2002, für Ihr Engagement rund um die nachhaltige 2009 Bewirtschaftung der Bodensee-Insel Mainau. Name Unternehmen/Verlag/Redaktion: Kategorie Priatpersonen: Berufsschule Nürnberg 7, für die Einrichtung der ersten Schulmensa Deutschlands mit EU-Bio- Vorname Zertifikat an der Fachakademie für Hauswirtschaft. Kategorie Medienvertreter: Ursula Klement, für Ihre Schilderung Titel Funktion weitgehend unbekannter Fakten aus der Öko-Landwirtschaft und Ihr Engagement rund um die Zukunftsfähigkeit von Bio-Produkten. Straße Telefon/Fax Kategorie Unternehmen: oekom verlag GmbH, für sein außerge- wöhnliches- Unternehmenskonzept, welches nachhaltiges PLZ/Ort E-Mail Wirtschaften und soziales Engagement verbindet. Kategorie Mitarbeiter: Stefan Christoph, für seinen Energiespar- Vorschlag, Leerlaufzeiten bei der Druckluft-Erzeugung zu mini- mieren und die Kompressor-Wärme zu nutzen. Kurzbeschreibung der Bewerbung / der Tätigkeit / des Projektes: Die PreiskategorienKategorie 1 Privatpersonen Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen oder Organisationen (Vereine), die im Zeitraum 2008/2009 bis einschließlich 31. Mai 2009 einen Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet haben – im sozialen, ökologischen oder wirt- schaftlichen Bereich.Kategorie 2 Medienvertreter Bewerben können sich Journalist/Innen, Redaktionsteams sowie freie Autoren, die im Zeitraum 2008/2009 bis einschließlich 31. Mai 2009 einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit in einem deutschsprachigen Medium (Print, Hörfunk, TV) veröffentlicht haben.Kategorie 3 Unternehmen Bewerben können sich alle Unternehmen, unabhängig davon, ob sie in einer Personen, die weitere Angaben zur Bewerbung und den eingereichten Geschäftsbeziehung zur Neumarkter Lammsbräu stehen oder nicht, die durch Ergebnissen machen können (inkl. Telefon, E-Mail): innovative Ideen bzw. durch Innovationen zum Umweltschutz beigetragen oder nachhaltige Konzepte verwirklicht haben. Die umgesetzten Maßnahmen sollten im Zeitraum 2008/2009 bis einschließlich 31. Mai 2009 zustande gekommen sein.Kategorie 4 Lammsbräu Mitarbeiter Bewerben können sich alle Lammsbräu Mitarbeiter/Innen, die im Jahr 2008/2009 einen Verbesserungsvorschlag innerhalb des Qualitäts-, Arbeitssicherheits- und Umweltmanagements eingereicht haben. Die Umsetzung des Vorschlags muss dazu führen, dass die Nachhaltigkeit des Unternehmens weiter gesteigert wird. Ê
  5. 5. Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter LammsbräuBEWERBUNGSBOGEN 2009Was wurde erreicht? Kategorie 1: Privatpersonen(z.B. nachhaltige Ergebnisse für Umwelt und Gesellschaft,Änderung von Verbraucherverhalten, etc.)Was wurde erreicht? Kategorie 2: Medienvertreter(Bitte Ihren Beitrag im Original, oder als Kopie, Hörfunk- oder TV-Beiträge alsCassette, CD-ROM, DVD bzw. VHS-Kassette mit Manuskript beilegen.)Was wurde erreicht? Kategorie 3: Unternehmen(z.B. Änderungen von Verbraucherverhalten, nachhaltige Ergebnisse für dasUnternehmen, verbesserte Anbauerträge, ökologische Erfolge etc.)Datum Unterschrift des BewerbersBitte füllen Sie diesen Nominierungsbogen vollständig aus und senden Sie ihn zusammen miteiner detaillierten Beschreibung bzw. einer erfolgten Berichterstattung / Veröffentlichung an:Neumarkter Lammsbräu • Amberger Straße 1 • 92318 Neumarkt i.d.OPf.Stichwort: Nachhaltigkeitspreis 2009Alle Unterlagen müssen bis zum 31. Mai 2009 eingetroffen sein. Sämtliche Bewerbungs- ¡materialien werden im Sinne des Datenschutzes vertraulich behandelt. Das ausgelobtePreisgeld von insgesamt 10.000 Euro wird zwischen allen Preisträgern aufgeteilt.

×